LF  WF  Login  Suche  Registrieren

ABC-Folgen & -Diskussionen > 6.17 / 6.18 The EndLOST-fans.de Forum - 6.17 / 6.18 The End

 
In diesem Thread befinden sich 1183 Posts. Er wurde 268864 mal gelesen.
[ Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 ]
Antworten Druckansicht
 

Umfrage: 6.17 / 6.18 The End
Super! : D 71,51 % - 256 Stimmen
Schlecht : ( 14,25 % - 51 Stimmen
Gut : ) 9,22 % - 33 Stimmen
Okay : I 3,63 % - 13 Stimmen
War schon besser :/ 1,4 % - 5 Stimmen
Insgesamt wurde 358 mal abgestimmt

noisexxx
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 12:56:54nach oben

Gast

Zitat:
Original von SawyersGirl
@Mrs.Linus: Klar, okay. Hat John in den Flashsides ja auch zu ihm gesagt.
Jetzt können alle in den Flashsides für immer zusammen sein. Das ist ja wie eine Art Himmel jetzt.


Aber sie verlassen doch die FS, oder nicht?


Profil von Snuffkin Snuffkin
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 12:57:50nach oben
LiveJournalMSN MessengerICQ
23291 Posts: Jacob Loves Me!
The Darkness
Administratorin


@SawyersGirl: Der Ort war zeitlich nicht festgelegt, einige sind früh gestorben, andere eben später. Spielt keine Rolle.

Jack hatte keinen Sohn, das war nur seine Verarbeitung seiner Beziehung mit seinem eigenen Vater. Genauso wie (imho) Aaron nicht wirklich dabei war. Die Geburt nochmal zu erleben war einfach ein Weg von Claire und Charlie sich wieder zu treffen.
Und imho werden sie jetzt auch nicht glücklich und für immer im Himmel leben sondern sie haben sich einfach getroffen um die nächste Stufe zu nehmen. Was auch immer danach kommt bleibt ja offen (schön für jede Religion interpretierbar). Vielleicht werden sie wiedereboren, vielleicht leben sie im paradies, vielleicht lösen sie sich in Atome auf und schwirren durch die luft


Profil von Boxman Boxman
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 12:58:32nach oben
ICQ
7635 Posts: On Jacob's List
House


Zitat:
Original von SawyersGirl
@Mrs.Linus: Klar, okay. Hat John in den Flashsides ja auch zu ihm gesagt.
Jetzt können alle in den Flashsides für immer zusammen sein. Das ist ja wie eine Art Himmel jetzt.

Wie Christian sagte die FS Welt ist ein Ort, der von ihnen allen geschaffen wurde - ein Ort jenseits von Zeit und zwischen Leben und dem "danach"... schöne Vorstellung


The plane clears frame, finally free of the Island. Jack Shephard has done what he came to this place to do. He has found his purpose. He has found love, and been loved. He has finally found a way to love himself. The bamboo sways across the blue sky, and Jack Shephard's eye closes one final time. He is gone. The end.




Profil von SawyersGirl SawyersGirl
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:00:24nach oben

3725 Posts: Leader
Nordlicht


@Snuffi: Okay, das habe ich verstanden. Ist doch eigentlich ein wunderbares Ende für unsere Charas. Sie sind zusammen, auch wenn sie tot sind.

Profil von chico_loco chico_loco
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:03:02nach oben

262 Posts: Stranded One


Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von chico_loco
Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.



Ups, noch jemand der die Serie mit der 5. Staffel enden lassen würde. Ich dachte ich wäre der einzige.


So wies jetzt nach dem Finale aussieht, wär ich definitiv auch dafür!
Das S5 Ende war echt genial und hätte eigentlich das Ende sein können.

PS: Geklärt wurde mit S6 sowieso nichts mehr richtig.

- Editiert von chico_loco am 25.05.2010, 13:06 -


Profil von Constantine Constantine
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:06:30nach oben

2732 Posts: Leader


das ist voll die tolle parallel zu harry potter 7

dumbledore erklärt harry doch auch etwas ähnliches, als er kurzzeitig tot ist.

die vorstellung ist einfach so toll ein band, das fester ist als alles irdische vorstellungskraft uns belehren lässt.




Don't be sorry your darkness is gone


moon1337
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:07:43nach oben

Gast

Hallo erstmal an die Community hier!

Ich begleite nun LOST seitdem die Sendung ausgestrahlt wurde und es hat mich immer sehr berührt und auch fasziniert. Ich möchte nun jetzt ehrlich gesagt nichts hier verschönigen oder bestreiten, nur meine eigene Meinung erläutern.

Ich hab mir gestern zweimal das Finale angesehen, klar kann man nun enttäuscht sein wenn man so viele Sachen nicht beantwortet bekommen hat. Natürlich ist es traurig wenn ein Kunstwerk nicht in allen erdenklichen Farben leuchtet sondern vielmehr ein paar schwarze Flecken hat. Ich bin jetzt gerade dabei nochmal alles von Anfang an zu sehen und dann hab ich mir alle 6 Staffeln mal so in Kurzform vorgestellt und dachte da nur: WOW! Es ging los mit einem Flugzeugabsturz und endete in einer wunderbaren Geschichte. Ich guck gleichzeitig noch Scrubs, Two and a Half Men, How I Met Your Mother und vieles mehr.. alles kommt mir so flach und sinnlos vor im Gegensatz zu LOST.

Um auf den Punkt zu kommen: Kann man eine Serie bzw. ihr Finale wirklich so schlecht machen wollen? Das waren 6 wunderbare Jahre voller Spannung, Entertainment und vieles mehr! Irgendwer sagte es bereits, ich glaube qu4d war es, dass es für ihn ein Gesamtbild ergibt. Ich kann mich dem vollkommen anschließen und bin mit der Serie und dem Ende mehr als zufrieden!


Profil von SawyersGirl SawyersGirl
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:09:44nach oben

3725 Posts: Leader
Nordlicht


Es fällt mir schwer, mich zu beruhigen. Ich bin total verheult.
Ich weiß einfach nicht, was ich sagen soll. Ich kann nicht anders. Mein Kopf ist gerade irgendwie total leer. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass mir das so Nahe geht. Lost war ein Teil meines Lebens und jetzt ist es weg. Ich weiß, dass es „nur“ eine Serie war. Aber für mich war es eben die beste aller Zeiten, trotz der ganzen Macken, die sie auch hatte.

Es war einfach eine typische Lost-Folge, ein großartiges Finale. Ich verstehe nicht alles. Aber so ist es doch bei Lost. Es gibt wenige Antworten und man muss lange rumrätseln, bis man verstehen und entschlüsseln kann. Und jetzt ist es vorbei. Das wars.
So habe ich das Finale jetzt verstanden:

Die Fashsides waren also eine Welt, in der sich alle irgendwann wiedersehen.
Alle haben nach dem Flugzeugabsturz ihr Leben gelebt. Miles, Sawyer, Kate und so haben die Insel verlassen. Hurley hat Jacobs Rolle eingenommen und blieb mit Ben auf der Insel. Jack starb an dem Ort, wo er nach dem Flugzeugabsturz aufgewacht ist. (Gleiches Bild wie in Staffel 1)
Die Flashsides sind eigentlich unreal? Da gehen doch nur ihre Seelen hin, wenn sie sterben. Die parallele Zeitlinie, also die Flashsides sind doch durch Juliet entstanden (als sie diese Bombe aktiviert hat). Die einen treffen sich eher in den Flashsides, die anderen später. Aber am Ende sind alle da.

Man kann am Ende wirklich denken, dass alle nach dem Flugzeugabsturz gestorben sind. Aber das wäre ja Schwachsinn. Sonst wären ja Juliet und Co. Nicht in den Flashsides.
Wer beschützt denn nach Hurley die Insel?
Wieso war z.B. Eko nicht in den Flashsides? Den habe ich da irgendwie noch vermisst.

Ich fand es ein bisschen komisch, dass MiB jetzt so schnell sterben konnte. Aber wahrscheinlich war er jetzt dadurch sterblich, weil Des ins Licht gegangen ist. Dann ist ja eigentlich sein Plan total schief gegangen und Jack hatte Recht, mit dem was er gesagt hat.

Dieses komische Licht, das war ja so, als wäre ein Vulkan unter der Insel.
Aber ich verstehe das immer noch nicht mit Jacob. Das Licht muss beschützt werden. Okay. Aber das man vorher was trinken muss ist doch wirklich ein bisschen komisch.

Ich weiß immer noch nicht, was ich denken soll.
Mir ist immer noch nicht alles plausibel und es sind immer noch jede Menge Fragen offen. Das ist auf jeden Fall klar.

Eigentlich fand ich diese Jacob Geschichte schon immer komisch und ich habe irgendwie gehofft, dass noch ein bisschen was vom Ursprung der Insel kommt. Wie ist das Licht entstanden? Der Tempel? Jack hat heute den Stöpsel wieder drauf gesetzt und gut ist? Das wars? Insel vorm untergehen gerettet? Das ist der Sinn von Lost: Die Menschen beschützen, die Welt retten. Das war Jacobs Aufgabe und die Losties waren auch nur deshalb auf der Insel.

Okay, wenn ich mir die Finalfolge gesamt ansehe war es wirklich eine ganz tolle Folge. Die Flashsides, alle Charaktere. Das war so wunderbar. Ich habe so oft geweint. Das war so schön. Auch als sich Sayid und Shannon wieder getroffen haben. Alles. Die letzten zwei Minuten. Es war echt schön. Wie sich am Ende alle wieder getroffen haben. Die Locke und Jack Geschichte.
Es war wirklich rührend. Einfach alles.

Man kann über das Ende eigentlich wirklich streiten. Es ist ein offenes Ende und ich glaube schon, dass das jeder auch ander verstehen kann. Jeder kann da seinen eigenen Weg gehen.
Aber ich glaube trotzdem, dass die Macher selbst nicht genau wussten, was sie da gemacht haben. Sie haben sich da einfach was zusammen gewürfelt. Das Ende war am Anfang ja sicher nicht klar. Und die Flashsides dienten jetzt einfach dem, das noch mal alle zusammen sind.
Dann ist Jack ja mit als erster gestorben. Die anderen haben ja erst mal die Insel verlassen und sind dann sicher ja auch irgendwann gestorben---> Flashsides.

Als dann am Ende „LOST“ da stand konnte ich mich auch überhaupt nicht mehr halten. Das war die letzte Folge, das letzte Mal. Das wurde dadurch irgendwie deutlich.
Es ist vorbei. Und dann haben sie ja noch mal das leere Camp gezeigt.
Ach ja, ganz vergessen: Schön, dass Bernard und Rose auch noch mal da waren... und Vincent ja auch.

Das sind jetzt erst mal meine ersten Gedanken. Ja, es ist alles durcheinander. Tut mir leid. Aber es hat mich eben mitgenommen.
In diesem Sinne.

LOST


SonnyRasca
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:11:04nach oben

Gast

Zitat:
Original von JohnnySinclair
Zitat:
Lost wurde immer als Mystery-Serie verkauft und mich nun lediglich mit der Entwicklung der Charaktere und Emotionen zu begnügen reicht mir Hinten und Vorne nicht aus.

Ich komme einfach nicht drauf, wie man nach Staffel 1 der Meinung sein konnte, dass Lost im Kern eine Mystery-Serie ist. Meiner Meinung nach ist das Flashback-Konzept der offensichtliche Punkt dafür, dass es um die Charaktere geht. Es gibt keine Smokey/Insel/Dharma/Numbers-Flashbacks, es gibt Charakter-Flashbacks. Der Drama-Anteil in dieser ersten Staffel war so dermaßen dominierend über den Mystery-Anteil, die guten Dialoge, die toll herausgearbeiteten zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich kann ja verstehen, dass man an Lost den Mythologie-Teil besser als den Drama-Teil findet. Aber für mich ist es - nicht zuletzt aufgrund des Serienfinals, wo es im Prinzip ausschließlich um die Charakter und Null um irgendeine Mythologie ging - ziemlich offensichtlich, dass Lost von Beginn an im Kern eine Charakter-Story werden sollte.



Sorry, aber genau das Gleiche frage ich mich jetzt... Wie kann man Lost nicht als Mystery-Serie anerkennen , und stattdessen felsenfest behaupten, dass Lost von Beginn an im Kern eine Charakter-Story werden sollte? Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die Macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.


Kartentaucher
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:14:27nach oben

Gast

das Problem mit der 6. Staffel war, das alles zu sehr auf Flocke ausgerichtet war, sein Versuch die Insel zu verlassen, Weltuntergang etc.. Im Finale hat das aber meiner Meinung nach eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Die sechste Staffel war sehr gut, nur einfach zu sehr in die Länge gezogen (im Prinzip ging es immer nur um das gleiche) und passt für mich nicht mit dem Ende (welche Interpretation man auch immer wählt) zusammen. Inhaltlich schon, nur nicht als Gesamtkonzept.

- Editiert von Kartentaucher am 25.05.2010, 13:17 -


tha_g
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:22:29nach oben

Gast

hmm, bin enttäuscht vom ende, nix aufgeklärt, serie macht keinen sinn mehr, echt dumm

- Editiert von tha_g am 25.05.2010, 13:24 -

- Editiert von tha_g am 25.05.2010, 13:24 -


Profil von titus titus
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:47:08nach oben

1463 Posts: Scout

Abschliessend ein höchst philosophisches Ende.
Das Ende der Inselhandlung und die Auflösung der FS sind im Endefekt der logische Schluss des gesamten Kunstwerkes. Gott wie Glücklich ich bin nicht Opfer meiner eigenen Oberflächlickeit zu sein. Dadurch kann ich dieses Ende verstehen und geniessen. Was kann es schöneres geben.


A cloned world nearly ends


Profil von Cara Cara
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 13:57:11nach oben

266 Posts: Stranded One


Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von Cara
Es war so eine tolle Serie, soviele Dinge wo man dachte "WTF?" (allein wo zb Sawyer Jacks Dad getroffen hat) und das wurde alles "unwichtig"


Gerade die Szene, in der Sawyer Jack erzählt, dass er seinen Dad getroffen hat, hat jetzt noch mehr Sinn:

SAWYER: [calling after Jack as he walks away] Jack. -- About a week before we all got on the plane, I got to talking to this man in a bar in Sydney. He was American, too. A doctor. I've been on some benders in my time, but this guy -- he was going for an all time record. So, it turns out this guy has a son. His son's a doctor, too. They had some kind of big time falling out. The guy knew it was his fault, even though his son was back in the States thinking the same damn thing. See, kids are like dogs, you knock them around enough they'll think they did something to deserve it. Anyway, there's a pay phone in this bar. And this guy, Christian, tells me he wishes he had the stones to pick up the phone, call his kid, tell him he's sorry, that he's a better doctor than he'll ever be -- he's proud, and he loves him. I had to take off, but -- something tells me he never got around to making that call. Small world, huh?

Danach war Christian tot, er hat aber durch Sawyer Jack wissen lassen, dass er ihn liebt. Und dieser Kreis hat sich jetzt fantastisch geschlossen, indem Christian derjenige ist, der Jack nach der Insel sozusagen ins nächste Level führt.

dagegen sag ich auch nix... charakter-technisch sicher super und emotional.
Aber ich meinte damit die Verstrickungen zwischen den Losties..
Und Jacobs Erklärung, dass er sie nur ausgewählt hat, weils in ihrem Leben nicht sogut lief.
Ist schwer zu erklären, aber ich finds einfach blöd, dass die Charaktere so Special scheinen und man sich als denkt "wtf, die sind sich schonmal begegnet", aber im Prinzip war das eher Zufall.
Ich dachte einfach es gäb nen viel besseren Grund, dass sie alle auf der Insel sind als "bei euch liefs nicht sogut und es kann eh jeder werden"




Profil von Boxman Boxman
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:00:15nach oben
ICQ
7635 Posts: On Jacob's List
House


@Cara: Nun, er sagt nicht nur "bei euch liefs nicht so gut, deswegen seid ihr hier" sondern auch dass dieser Ort sie so brauchte wie sie ihn. Und wenn man das Ende von "The End" nimmt dann waren diese Leute schon immer dazu bestimmt sich zu treffen.


The plane clears frame, finally free of the Island. Jack Shephard has done what he came to this place to do. He has found his purpose. He has found love, and been loved. He has finally found a way to love himself. The bamboo sways across the blue sky, and Jack Shephard's eye closes one final time. He is gone. The end.




Maria
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:03:44nach oben

Gast

Ein großartiges Finale, für mich sehr zufriedenstellend und ich bin glücklich, dass ich die Serie seit Beginn verfolgt habe. Was war das für ein bittersüßes Ende. In der Realität nimmt das Schicksal seinen Lauf, manchmal mit Happy-End (Rose und Bernard sicherlich, vielleicht Desmond Penny), auf der anderen Seite sehen sich Kate und Jack in diesem Leben nie wieder, Sawyer muss bis an sein Lebensende an Juliet denken etc. Ich kann verstehen, dass man die letzten Szenen der Flashsideways als zu kitschig ansieht, aber für mich persönlich war das unglaublich zufriedenstellend. Hier sind sie, (fast) alle uns bekannten Charaktere, die ihr Leben unterschiedlich glücklich und unterschiedlich lang lebten, wieder vereint und mit den Erinnerungen aneinander. Wunderbar, ich könnte nicht glücklicher mit dem Finale sein.

ModestLife
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:03:59nach oben

Gast

Zitat:
Original von Lost911
Hallo,

habe die letzte Folge auch gesehen. Doch was sind die FS wirklich? Ich habe es nicht ganz verstanden....kann es mir bitte einer genau erklären.....

Die Charaktere haben sich ja erinnert, war das ein Leben nach dem Tod? Und wenn ja, wieso sind die dann nicht im Himmel oder Hölle?

Oder war das der Himmel? Sein Leben nochmal leben?

Bitte um Hilfe

MfG


Genau dieser Post wiederspiegelt, wieso ich das Ende nicht mag: "Himmel", "Hölle", bla, bla. Viele Leute können sich das Ende nur mit Begriffen von abrahamitische Religionen erklären. Man hätte genau das selbe Ende viel weniger explizit und religiös gestalten können ...


Profil von Cara Cara
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:06:31nach oben

266 Posts: Stranded One


Wieso waren sie wegen dem Ende schon immer dazu bestimmt sich zu treffen?




noisexxx
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:06:42nach oben

Gast

Kann es nicht sein, dass wir zum Schluss ausschließlich Jacks Jenseits gesehen haben, quasi Jacks fiktive Realität, die nur er sich erschaffen hat. Jack verlässt diese durch die Tür mit allen die IHM wichtig sind und waren. Dann würde das Ende für mich auch stimmig werden.

Profil von Mrs.Linus Mrs.Linus  
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:08:00nach oben
ICQYahoo
8528 Posts: On Jacob's List
Raus aus meinem Bett!

Klick


Nicht meine Meinung aber interessant





Profil von Cara Cara
6.17 / 6.18 The End - 25.05.2010, 14:12:50nach oben

266 Posts: Stranded One


Zitat:
Original von noisexxx
Kann es nicht sein, dass wir zum Schluss ausschließlich Jacks Jenseits gesehen haben, quasi Jacks fiktive Realität, die nur er sich erschaffen hat. Jack verlässt diese durch die Tür mit allen die IHM wichtig sind und waren. Dann würde das Ende für mich auch stimmig werden.

Das dachte ich auch erst, aber wenn sich jmd eine Realität schafft, ist es immer etwas unlogisch, wenn die anderen Charaktere seperat ewas erleben (zB Desmond und Charlie, Ben und Locke etc)





[ Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 ]
 
 




© 2024 pScript | Icons by dryIcons | Regeln & Disclaimer