LOST-fans.de Forum / ABC-Folgen & -Diskussionen / 6.17 / 6.18 The EndLOST-fans.de Forum - 6.17 / 6.18 The End
In diesem Thread befinden sich 1183 Posts.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 03:28mercy
It only ends once, everything that happens before that is just progress and tonight that moment is here.







- Editiert von mercy am 24.05.2010, 03:30 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:31*Juliet*
Das war das Schönste was ich je gesehen hab :heul: Bin fertig....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:31ModestLife
Okay, was ist da gerade passiert. *sich sammelt*
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:32!Xabbu
das ende :O :O :O

das muss sich erstmal setzten
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:32Caridy
:-(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:34Mrs.Linus
Das war das schönste Serienfinale aller Zeiten! Ich bin am Ende mit den Nerven un dnoch leicht verwirrt :heul: :heul: :heul:

10/10
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:34ghettokid
WAHRE KUNST AUF HOHEM NIVEAU !!!

8-) SALVE!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:35Diocletian
Ja, war schön!




- Editiert von Diocletian am 24.05.2010, 05:37 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:35stevie81
morgen noch mal gucken...

Hätte es mir anders vorgestellt...

Aber toll war es auf jeden Fall trotzdem...
Eine Ära geht zu Ende..
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:36b3rt4
Okay, die Folge war klasse, aber was war denn das bitte am Ende? :angry:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:37*Juliet*
Verwirrt bin ich auch...wie können einige auf der Insel überlebt oder sogar von ihr entkommen sein? Ok, die die entkommen sind, war nicht in der Kirche und soweit ich weiß auch nicht in den FS...aber Hurley und Ben...hmmmm.... :(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:38stevie81
Ich sag jetzt einfach mal:
Der Masterplan war nicht da...
Und das hat auf jeden Fall gefehlt...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:38TheMachine
Ich bin verwirrt ... und ich hoffe zu recht! ... Irgendwie hab ich kein schlüssiges "Endkonzept" vor Augen. Kann mir einer die letzten 10 min. erklären?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:38Christian
Leider falsch. Kate, Sawyer und Miles waren im Flieger und in der Kirche.... Außerdem haben Desmond und Hurley auf der Insel überlebt...

- Editiert von Christian am 24.05.2010, 05:40 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:39Kazooie
schon aber alles etwas zu kitschig, oder? Mit Vincent am Ende war noch das rührendste, der Rest war etwas zuu schnulzig..
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:39Cerberus Vent
Das war großartig. Das war das beste was ich jemals gesehen habe. Es war... wow...

They didn't get to die alone...

Ich muss meine Gedanken ordnen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:40*Juliet*
Zitat:
Original von Christian
Leider falsch. Kate, Sawyer und Miles waren im Flieger und in der Kirche....

Stimmt die hab ich ganz vergessen....vor lauter Aufregung :ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:40Amira
Eine Achterbahnfahrt der Emotionen hat nun ihr Ende gefunden... Es waren wunderschöne 6 Jahre Lost von denen ich nicht eine Sekunde missen möchte und ich finde die Serie hat ein würdiges Ende gefunden.
Ich kann im moment noch gar nicht so wirklich realisieren dass es jetzt wirklich vorbei sein soll. Ein Teil von mir will zurück, zurück auf die Insel :heul:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:40T4Wizzel
meine meinung wurde trotz allem zweifel bestätigt... es geht um den aufstiegsprozess;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:40*Juliet*
Zitat:
Original von Kazooie
schon aber alles etwas zu kitschig, oder? Mit Vincent am Ende war noch das rührendste, der Rest war etwas zuu schnulzig..


Männer :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:41Joshua
Muß mich auch erstmal sammeln...die Schlussszene war der Oberhammer, eigentlich alles...Ein paar Logikfehler natürlich mal wieder, (die Christian Szene war schon sehr unglaubwürdig am Ende) , aber was solls...man ist ja seit 6 jahren mt den Charakteren mehr oder weniger verwandt und da waren heute so viele Hammerszenen dabei (Claire/Charlie, Sawyer/Juliette usw..) das war einfach groß. Freue mich schon auf Morgen das alles noch mal in Ruhe und oder Nervosität zu schauen....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:41Blöckchen
Hmm, war alles arg dick aufgetragen fand ich. Muss ich nochmal sehen, jetzt würde meine Bewertung arg negativ ausfallen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:42Christian
Ich denke, dass alles in einer anderen Realität passiert ist, in einer Art Traum während des Fluges.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:43The Lost Actor
Wenn ich es richtig sehe, kann man (muss man nicht) die Sideways als Paradies interpretieren. Sie treffen sich wieder, nachdem alle gestorben sind.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:43Caridy
Zitat:
Original von *Juliet*
Zitat:
Original von Kazooie
schon aber alles etwas zu kitschig, oder? Mit Vincent am Ende war noch das rührendste, der Rest war etwas zuu schnulzig..


Männer :rolleyes:


hey :ugly: ich fands nahezu perfekt
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:44Joop
Die Kirche war das Leben nach dem Tod, in dem die normale Zeit nicht gilt. Das heißt alle konnten dort zusammen kommen obwohl sie zu völlig verschiedenen Zeiten gestorben sind. Also ist es kein Widerspruch dass z.B. die Leute im Flieger am Ende leben und trotzdem in der Kirche sind.
Zu meiner Meinung: Melde mich morgen nochmal, muss erst mal schlafen und nachdenken.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:44Kazooie
@juliet
ich mag happy ends eigentlich auch, aber das war selbst mir zuviel.. :P
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:45*Juliet*
Zitat:
Original von Joop
Die Kirche war das Leben nach dem Tod, in dem die normale Zeit nicht gilt. Das heißt alle konnten dort zusammen kommen obwohl sie zu völlig verschiedenen Zeiten gestorben sind. Also ist es kein Widerspruch dass z.B. die Leute im Flieger am Ende leben und trotzdem in der Kirche sind.
Zu meiner Meinung: Melde mich morgen nochmal, muss erst mal schlafen und nachdenken.


cool...die Erklärung reicht mir völlig. Du hast meine letzten Zweifel damit beseitigt...danke :-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:46Christian
Desmonds Rolle war also alle im Paradies zusammenzuführen ?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:47ModestLife
Ich würde keine biblischen Begriffe wie "Paradies" verwenden.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:47Joop
@Juliet: Kein Problem ^^
Die Erklärung stammt ja nicht von mir, das sagt Christian Shepard ja so am Ende.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:48Blöckchen
Zitat:
Original von *Juliet*
Zitat:
Original von Kazooie
schon aber alles etwas zu kitschig, oder? Mit Vincent am Ende war noch das rührendste, der Rest war etwas zuu schnulzig..


Männer :rolleyes:


@Kaz: Mir ging es auch ähnlich... das war too much.
Wobei, die Schlussszene fand ich stark. Also Jack und Vincent. Rest war mir zu... klebrig...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:48*Juliet*
Zitat:
Original von Joop
@Juliet: Kein Problem ^^
Die Erklärung stammt ja nicht von mir, das sagt Christian Shepard ja so am Ende.


Ja, das schon...aber ich hab das mit der relativen Zeit grad noch nicht so mitgeschnitten...jetzt schon :-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:48Diocletian
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Das war das schönste Serienfinale aller Zeiten! Ich bin am Ende mit den Nerven un dnoch leicht verwirrt :heul: :heul: :heul:

10/10


Hallo Leute!

Das war schon toll! Hat mir richtig gut gefallen.

@Mrs. Linus: Ob es das schönste Serienfinale aller Zeiten war? "All Good Things" von Star Trek - The Next Generation war absolute Spitzenklasse, ist aber nun schon ne Weile her... - und auch das Finale von Voyager hat mir sehr gut gefallen.

Trotzdem - ein Super-Abschluss für "Lost", richtig schöne romantische Szenen, endlich küssen sich Jack und Kate ... Das Monster konnte offenbar getötet werden, weil das Licht vorübergehend abgeschaltet war. Ganz toll, dass es Jack gelungen ist, das Licht wieder anzuzünden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, leben Hurley, Ben und Desmond noch auf der Insel und sind putzmunter - da könnte man eine Spinoff-Serie draus machen.

Und wo landet das Ajira-Flugzeug?

Also wir haben weiterhin zwei Parallel-Welten ...

Ich glaube an eine Fortsetzungs-Serie!

6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:49Christian
Es hätte auch gut gepasst, wenn Jacob und MIB mit in der Kirche gewesen wären, zusammen mit ihren beiden Müttern.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:50Joshua
Ich denke mal, die Realität der Insel ist nur noch in den Erinnerungen vorhanden, und es zählt nur noch die FS. Daher sieht Jack auch in der letzten Szene das Flugzeug unbeschadet überdie Insel fliegen. das muß der Moment sein in der die FS der sechsten Staffel beginnt. Und von daher ist es auch egal ob noch Leute von der Insel weggeflogen sind, denn letztendlich zählt nur noch die FS Realität...das ist für mich die einzige halbwegs logische Erklärung...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:51Christian
Jack sieht den Arjia Flug über die Insel fliegen und nicht 815...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:51*Juliet*
Zitat:
Original von Joshua
Ich denke mal, die Realität der Insel ist nur noch in den Erinnerungen vorhanden, und es zählt nur noch die FS. Daher sieht Jack auch in der letzten Szene das Flugzeug unbeschadet überdie Insel fliegen. das muß der Moment sein in der die FS der sechsten Staffel beginnt. Und von daher ist es auch egal ob noch Leute von der Insel weggeflogen sind, denn letztendlich zählt nur noch die FS Realität...das ist für mich die einzige halbwegs logische Erklärung...


In meinen Augen sind die FS nicht Realität sondern das Jenseits oder wie man es immer nennen mag...die einzige Realität die es gab/gibt ist die Insel...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:53Joshua
Zitat:
Original von Christian
Jack sieht den Arjia Flug über die Insel fliegen und nicht 815...

Woher willst du das wissen?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:54Christian
Ich frage mich, warum man Richards Geschichte und die Jacobs überhaupt noch erzählt hat, ohne die beiden Flashbacks hätte das Ende auch funktioniert.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:55Christian
Weil die Insel beim Überflug von 815 doch unter Wasser lag.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:56Caridy
Zitat:
Original von Christian
Ich frage mich, warum man Richards Geschichte und die Jacobs überhaupt noch erzählt hat, ohne die beiden Flashbacks hätte das Ende auch funktioniert.


für die Teife der charaktäre O_o und das finale hätte nicht ohne den Jacob FS funktioniert... :(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:57Christian
Dann könnte man Jacob also als eine Art Gott bezeichnen, der sich besonders verlorene Seelen aussucht und ihnen eine 2. Chance gibt ?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:58*Juliet*
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Christian
Ich frage mich, warum man Richards Geschichte und die Jacobs überhaupt noch erzählt hat, ohne die beiden Flashbacks hätte das Ende auch funktioniert.


für die Teife der charaktäre O_o und das finale hätte nicht ohne den Jacob FS funktioniert... :(


Und in Richards FS gabs ja auch einige Erklärungen (Black Rock, Zerstörung der Statue..) Wenn es diese Erklärungen nicht gegeben hätte, würden sicher einige Quaken. Und zu wissen wie Richard auf die Insel kam und Unsterblich wurde fand ich persönlich sehr interessant...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:58Amira
Zitat:
Original von Christian
Ich frage mich, warum man Richards Geschichte und die Jacobs überhaupt noch erzählt hat, ohne die beiden Flashbacks hätte das Ende auch funktioniert.


Weil sonst die Leute wohl gemeckert hätten, dass nicht erklärt wurde, warum Richard nicht altert. Weil dann gemeckert worden wäre, warum man nicht erklärt hat, wieso Jacob und MiB sich nicht mögen und warum es zum "Kampf" kommt. Es wurden Antworten gefordert und die hat man in den FBs geliefert.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 05:59Christian
Aber auf das Ende hatte alle dieses überhaupt keinen Einfluss.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:00*Juliet*
Zitat:
Original von Christian
Aber auf das Ende hatte alle dieses überhaupt keinen Einfluss.


Wieviel in der Serie hatte denn bitte keinen Einfluss aufs Finale? Dann hätte es ja nur ein paar Folgen gegeben...dein Einwand ist doch völlig unerheblich :hammer:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:00Christian
Was ich auch noch interessant finde: Jack ist in der Pilot-Folge genau dort verletzt, wo er von MiB mit dem Messer getroffen wurde.
Also entweder Circle oder Mirror.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:01ModestLife
95% aller Geschehnisse hatten auf das Ende keinen Einfluss. Ist doch in jeder Geschichte so?!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:01Joshua
Zitat:
Original von Christian
Weil die Insel beim Überflug von 815 doch unter Wasser lag.


Stimmt, hast Recht...hmm...dann macht das eigentlich keinen Sinn warum die überhaupt die Insel verlassen haben...riecht tatsächlich nach ner offengelassenen Fortsetzung....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:02*Juliet*
Jup, und er wird in diesen Sonderfolgen (Name vergessen) auch von Vincent geweckt, der von seinem Vater mit den Worten: Er hat Arbeit zu erledigen, zu ihm geschickt wird. :-)

@joshua: nein das denke ich nicht, das es eine Fortsetzung gibt...lies mal den Post von loop zu der Kirchenszene...das erklärt es ;)

- Editiert von *Juliet* am 24.05.2010, 06:04 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:03Caridy
Zitat:
Original von Christian
Was ich auch noch interessant finde: Jack ist in der Pilot-Folge genau dort verletzt, wo er von MiB mit dem Messer getroffen wurde.
Also entweder Circle oder Mirror.


nop, andere seite ^^
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:03Kazooie
ich sags ja...vincent is der beste :P
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:04dreiundZwanzig
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Christian
Was ich auch noch interessant finde: Jack ist in der Pilot-Folge genau dort verletzt, wo er von MiB mit dem Messer getroffen wurde.
Also entweder Circle oder Mirror.


nop, andere seite ^^


Also Mirror :P
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:06The Lost Actor
Ich denke es soll schon der A-Flug sein und nicht O815.

Für 815 fliegt es zu tief - außerdem ist die Insel ja nicht untergegangen.


Aber Doppeldeutigkeiten sind wohl gewollt.

Entweder man sieht die Sideways als neue Chance für alle Losties. Oder als eine Widervereinigung nach dem Tod... nicht unbedingt im Paradies... sondern jenseits von Zeit und Raum.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:09Joshua
Ohh geil, jetzt gibts die Jack Kimmel show mit allen Hauptdarstellern als Gäste....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:14The Lost Actor
Wow... Foxie hat noch immer Tränen in den Augen. Aber man kann es nachvollziehen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:15Christian
Jimmy Kimmel.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:15ModestLife
24xSuper
0xRest
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:15Secretkey
Och Leute...irgendwie komisch, aber ...ich weiß auch nicht. Es wurde im Prinzip nichts erklärt, sondern die Insel-Handlung abgeschlossen und nun wissen wir: Alle in den Flashsideways finden sich wieder, nachdem sie gestorben sind, weil sich die Leute eben früher auf der Insel gefunden haben und es ihre wichtigste Zeit darstellte. Es war irgendwie so ein poetisches Ende und es hat total gepasst, sodass ich die letzte Viertelstunde die ganze Zeit über Gänsehaut hatte. Wohl etwas kitschig, aber trotzdem traumhaft. Und dieser Rahmen, der gesetzt wurde: Im Piloten wacht Jack durch Vincent auf und im Finale stirbt er dort wohl. Dann noch diese Augenthematik...echt gut. Kann jetzt aber echt nicht mehr schreiben, bin totmüde....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:16Joshua
Zitat:
Original von Christian
Jimmy Kimmel.


Mein ich doch....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:17Amira
Wenn man so viele Jahre zusammen vor der Kamera gestanden hat, dann ist es nach einer Weile keine Cast mehr, sondern eine Familie. Eine Familie mit der man so vieles erlebt hat und es fällt jedem schwer, seine Familie zurück zu lassen. Nicht nur uns wird ein Teil fehlen, ich glaube den Schauspielern wird noch viel mehr fehlen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:25Mrs.Linus
Auch wenn nicht alle Fragen geklärt worden sind,bin ich sehr sehr zufrieden :-) Es war ein sehr schönes Finale. Ich habe sooft geweint: Juliet/Sawyer, Bei Jack...Oh Gott noch nie hab ich wegen diesen Kerl sooooo flennen müssen....
Die Kampfszene mit FLocke und Jack war einfach nur geil!
Wir bekamen noch mal Rose&Bernard und Vincent zusehen...Sayid und Shannon haben sich wieder.
Und als Ben vor der Kirche mit locke geredet hat :l: Zu schön :mcdreamy:

Ich bin zwar noch ein klitzekleines bisschen verwirrt,aber das ist bei mir normal nach einer LOST Folge.:ugly:

Ich werde dieses Gefühl noch ein wenig geniessen,denn ist ist das letzte Mal :cry:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:38Christian
Ich könnte mir noch folgendes vorstellen:
In der Serie dreht sich alles um Jack. Jack stirbt beim Absturz und landet in einer Art Zwischenwelt (der Insel). Dort hat er eine Aufgabe zu erfüllen. Er erfüllt diese und stirbt schließlich auch in der Zwischenwelt. Er wacht in einer Welt vor dem Paradies wieder auf und trifft dort auf alle aus der Zwischenwelt wieder. Nachdem er dort seine letzte Aufgabe (Locke wieder zum laufen zu bringen) erfüllt hat, ist er bereit ins Paradies zu gehen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 06:59Mrs.Linus
Ich denke auch mal das Ben nicht mit reingegangen ist liegt daran das er jetzt di eInsel beschützt. Er war ja der "2 Mann" neben Hurley. Und da Hurley irgendwann gestorben ist, beschützt Ben sie jetzt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 07:21Mayo.
woooooow! einfach nur der hammer!
noch immer vollkommen geflashed von dem finale!
man hatte zwat schon angst im vorhinein aber letztendlich ein würdiges finale und das beste serienfinale was es jemals gab.
es wird mir fehlen :(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 07:24Mrs.Linus
Was so komisch jetzt ist: Ich habe immer gesagt das 6 Staffeln reichen und ich froh bin,wenn das "Drama" LOST endlich auch ein Ende gefunden hat....

Nun ist es zu Ende,-ein würdiges schönes Ende und es fehlt mir jetzt schon :heul:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 07:49Christian
Eigentlich schade, dass es am Ende noch so viele offene Fragen gibt, oder weis jemand die Antworten:
- Warum waren im Tempel und beim Wheel überall Ägyptische Schriftzeichen ?
- Wer hat die Statue erbaut ?
- Wie ist Smokey genau entstanden ?
- Warum kann Jacob von der Insel ?
- Wie kam Richard unter Dharma von der Insel (bei Lockes Geburt) ?
- Hatten die anderen eine Tarnfirma auf dem "Festland" ?
- Warum müssen alle schlafen, wenn sie mit dem U-Boot zur Insel fahren ?
- Wie hat Widmore die Insel in der 6. Staffel gefunden ?
- Wie kamen Widmore und Eloise zum 1. Mal auf die Insel ?
- Wieso waren Mr. Eko und Jemi nicht in der Kirche ?

Vielleicht fällt euch noch ein bißchen was ein...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 08:48Determinist
Weils keinen interessiert ?!


Mal ehrlich. Jeder der das Finale nicht gut fand, hat es sich selber durch dieses Forum kaputt gemacht. Dieses gehype konnte ja nur nach hinten losgehen.

Und wenn ihr denkt ihr wurdet mit diesem Finale verarscht, was soll denn bitte qu4d sagen, der nun ein Leben lang mit diesen nix sagenden und völlig willkürlichen Zahlen am Nacken rumlaufen muss :D:D


So long. Tschüß Forum. War ne schöne Zeit in der ich hier mitgelesen habe. Bis auf die letzten Monate. Nicht zum aushalten wie manche hier am rumheulen waren !!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 08:58CKIDOW
:heul: I Love You LOST!!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 08:58weyoun
Zitat:
Original von Christian
Ich könnte mir noch folgendes vorstellen:
In der Serie dreht sich alles um Jack. Jack stirbt beim Absturz und landet in einer Art Zwischenwelt (der Insel). Dort hat er eine Aufgabe zu erfüllen. Er erfüllt diese und stirbt schließlich auch in der Zwischenwelt. Er wacht in einer Welt vor dem Paradies wieder auf und trifft dort auf alle aus der Zwischenwelt wieder. Nachdem er dort seine letzte Aufgabe (Locke wieder zum laufen zu bringen) erfüllt hat, ist er bereit ins Paradies zu gehen.


m.E. ist es nicht ganz sicher, dass die nächste Welt wirklich ein endgültiges Paradies ist. Vielleicht werden sie ja auch wiedergeboren oder was auch immer.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:12Dharma Dude
Maaaan ich würds jetzt auch leider gern sehn.. nur leider "isses noch nich da" :heul:
Aber nach der Umfrage bin ich gleich doppelt gespannt wie ist so viele für Super :ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:32stevie81
Also Lost ist zu Ende und das stimmt mich allgemein sehr traurig...
Aber trotzdem bin ich auch ein wenig enttäuscht, weil es doch noch ein paar grundlegende Fragen gab, die nicht beantwortet wurden...

Z.B. die ganze Sache um Eloise... Woher wusste sie so viel? und das in der normalen Zeit als auch in den FS??

Und was genau waren die FS nun??
Sind da alle tot?
Geht das Leben jetzt bei denen weiter?
und wenn ja wie??

Vielleicht sollte ich es mir einfach noch mal ohne Werbung angucken..:-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:32valerio
das ende ist nicht halb so schlecht wie die staffel
ABER die haben es sich sehr einfach gemacht.... jenseits und diesseits blablabla
finde das mal ganz ehrlich zum kotzen.

zuerst mit NO QUESTIONS JUST ANSWERS prahlen und jetzt sowas

wo warene eko, richard, miles etc. etc. die waren auch alle wichtig blablablub

klar die haben daraus ne schön schnulzige "wir sind alle glücklich nachdem wir tot sind" story gemacht aber leute jetzt mal ehrlich das ist LOST...... das hätte anders sein müssen.

VERDAMMT ENTTÄUSCHT :headwall:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:50Zoomwire
WOW - Ich habe noch nie so viel geweint, wie in diesen beiden Folgen!!

---
Wer sich darüber aufregt, dass nicht alle Fragen beantworten sind, dem kann ich nur sagen, dass es nicht darum geht, jede noch so wichtige Frage beantworten zu können - Die meiste Zeit ihres Lebens haben die Losties auf der Insel nach Antworten gesucht und was ist daraus entstanden? Tote, Gruppierungen, Feindschaften, etc.! - Was Lost uns zeigen will, ist, dass wir nicht immer nur nach Antworten suchen, sondern einfach Leben sollen! Ob vor dem Tod oder nach dem Tod!

Ihr könnt jetzt Jahre weiter nach Theorien suchen, um die Fragen beantworten zu können und so nie glücklich werden oder aber einsehen, dass nicht alles eine Antwort braucht.

---

- Editiert von Zoomwire am 24.05.2010, 09:56 -

- Editiert von Zoomwire am 24.05.2010, 09:59 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:53stepser
Emotional hochwertig, ein genialer Kreislauf geschaffen mit Jacks Auge und Vincent. Sicher etwas kitschig, aber es war voll auf die Charaktere zugeschnitten und nur das zählte doch.
Und für mich gibt es das Happy End, dass Ben den ganzen Spaß überlebt hat. Nie hätte ich damit gerechnet.

Und danke Lost für 6 Jahre sehr gute Unterhaltung.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 09:54stevie81
das ist echt ein schönes Statement von Zoomwire...:-)

Ich fühle mich da schon angesprochen...:-)
Und versuch es nun mal bissi lockerer zu sehen...;-)

Und der Kreislauf mit dem schließenden Auge war echt genial.. dasmuss man schon sagen

- Editiert von stevie81 am 24.05.2010, 09:57 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:01makajo
Was soll man sagen, ein grandioses Finale das einen richtig bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Mir persönlich gefällt die Auflösung jedenfalls nicht.

Wir werden wohl nie erfahren was Sache ist. Glaubt man Christian ist die FS Welt also nur Einbildung!? Eine Vorstellung von Jack, oder vielleicht sogar wirklich ein Zusammentreffen von allen sobald sie sterben?

Es ist unrelevant zu diskutieren warum so viele Tote nicht in der Kirche waren, manche hatten wahrscheinlich keine Zeit zum drehen, die Redshirts der Others oder von 815 hätten dien Hauptcharakteren nur Screentime gestohlen und der Darsteller von Walt ist inzwischen schon viel zu alt. Hätte es einen Masterplan gegeben hätten die zu Staffel 1 Zeiten eine solche Szene gedreht, nur Walt und Michael wie sie in ner Kirche auf ner Bank sitzen und hätten es in S6 reinschneiden können, haben sie aber ned, weil sie keinen hatten. Sie hatten wohl eher zu S2 Zeiten den Gedanken die Ägypter ins Spiel zu bringen, die sind ja wohl der größte schwarze Fleck in der Story. Auch die Inselgeschichte selbst bleibt ein Rätsel. Der Tunnel aus Across the Sea entpuppt sich als Eingang. Da gehts plötzlich steil bergab in nen von Menschenhand geschaffenen Raum. Da fragt man sich wie MIB zu Smokey wurde, der müsste einfach nur dort aufgeprallt sein wo das Skelett lag. Naja... viele viele Fragen die unbeantwortet bleiben.

Aber die größte Frage ist doch warum haben wir eine Staffel lang erzählt bekommen wie sich Saywer als Detective schlägt, wies Bens Dad so geht, was Dogan und Keamy gemacht hätten wenn sie in LA ihre Zeit verbringen, etc. wenn doch alles gar nicht passiert, da es ja nur eine Vorstellung ist. Bis die letzten 10 Minuten liefen dachte ich die FS seien eigentlich Flashforwards und Jack schafft es die Inselhandlung auf diese Ebene zu bringen vom S6 Opener.... und ich glaube das hätte mir zumindest ein würdigeres Ende beschert...

- Editiert von makajo am 24.05.2010, 10:03 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:32House
Ich war noch nie in meinem Leben so fertig wie in diesen Augenblicken. Aber das war zu erwarten gewesen. Beurteilen kann ich diese letzten Minuten Lost nach einmaligem Schauen natürlich unmöglich. Was ich weiß, ist, dass ich seit einer halben Stunde weinend und wortlos durch die Gegend wandle und ein Gefühl mit mir herumtrage, das ich nicht beschreiben kann. Und ich bezweifle, dass so etwas jemals wieder eine fiktive Geschichte mit mir anstellen wird.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:34stepser
Zitat:
Original von House
Ich war noch nie in meinem Leben so fertig wie in diesen Augenblicken. Aber das war zu erwarten gewesen. Beurteilen kann ich diese letzten Minuten Lost nach einmaligem Schauen natürlich unmöglich. Was ich weiß, ist, dass ich seit einer halben Stunde weinend und wortlos durch die Gegend wandle und ein Gefühl mit mir herumtrage, das ich nicht beschreiben kann. Und ich bezweifle, dass so etwas jemals wieder eine fiktive Geschichte mit mir anstellen wird.

Danke House, das ist die endgültige Bestätigung, das Finale hat Lost zu einem sehr guten Ende gebracht.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:35Harper
Kann mich allen anderen die für Super gestimmt haben, nur anschliessen. Eine epische Geschicht wurde episch ein würdiges Ende bereitet. In keiner Tv Serie wurde ich von einem Weinanfall in den nächsten geschickt wie bei diesem geilen Finale. Alle mal wieder gesehen, Hugo ist neuer Jacob und Ben wird der neue Richard einfach grandios. Und als ich dachte wie sollen die das noch weiter toppen noch die Szene wo Jack "Let it go" und Vincent sich neben ihn legt.

Klar wurden viele Fragen nicht beantwortet, aber ist mir nach schauen dieses Finales echt egal. Es wurde würdig abgeschlossen und das ist was am Ende zählt. Wie Jacob schon im Staffel 5 Finale sagte:" Es endet nur einmal, alles was bis dahin passierte war nur Fortschritt."
Wie Recht er damit hatte.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:38Loki
Bin etwas enttäuscht..sorry

Die letzte Staffel von Lost hätte man komplett besser machen können. Die ALT war absolut unnötig und trug nur dazu bei das sich im Finale alle "Pärchen" finden und den weiblichen Zuschauern Tränchen entlockt werden können mit ner Überdosis Liebesklamauk. Und damit man einige "Tote" wieder in die Show einbauen kann.

Ich hätte es von vornerein komplett anders gemacht, hätte Flashbacks gemacht und zwar nicht von den Charakteren sondern von der Insel.. so wie in der Richard Folge und in der Jacob/MiB Folge, damit man wirklich mal einige Sachen erklärt bekommt.. so bleibt zuviel offen und die Flashbackfolgen die es gab werfen mehr Fragen auf als sie beantworten.

Ausserdem verbleibt der eindruck das die Inselwelt absolut unwichtig war. Ich kann mir nicht helfen aber haben die Schreiber wirklich gedacht man guckt LOST wegen der tollen Romantik?!

Was zum Teufel ist das Licht? "Egal." Warum Ägyptische Hiroglyphen? "Keine Ahnung." Wieso entsteht ein Rauchmonster wenn man einen Körper in das Licht wirft? "Nicht wichtig." Wann hat das alles mal angefangen? "Who cares, hauptsache Juliet und Sawyer knutschen am Ende."

Bin unglücklich und finde es alles schade...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:38Misses_Kiwi
Mir geht's wie House... ich bin immer noch völlig... fertig und... ja, weiß grad auch nicht.
Ein ganz, ganz wundervolles Finale...:l:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:46koenigjohan
wann kommt itunes endlich in die pötte? ich werd noch wahnsinnig!!!
alles ist bereitet, die frau ist mit freundin unterwegs, ich will jetzt 2 stunden lost!!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 10:52Solus
War im Grunde komplett von The Sopranos geklaut, das Ende. Ebenfalls mehrdeutig, aber irgendwo auch eindeutig - mit Tony, der im Limbo auf seine Familie wartet, dargestellt als das Restaurant, wo sie einen denkwürdigschönen Abend hatten, bis alle Familienmitglieder beisammen sind, um dann ins Jenseits überzugehen -> Schwarz. Bei Lost eben als schöne Parallelwelt schon über die ganze Staffel ausgedehnt und am Ende mit all den verschiedenen Religionssymbolen weniger subtil, aber die gleiche Logik; es ist egal, wann man stirbt, Zeit spielt am Ende keine Rolle, denn am Ende treffen sich alle ja wieder, bevor es ab ins Jenseits geht.
Ich kann natürlich auch falsch liegen, aber ein paar Mark würde ich schon darauf setzen, daß das nicht da Ende war, auf daß die Serie in Staffel 1-3 noch zugesteuert ist. Und anstatt dieser Runde Religionsunterricht wäre mir da fast ein vielleicht ursprünglicheres, wenn dadurch auch offensichtlicheres Ende fast lieber gewesen. So fühlte ich mich auch ziemlich ans Ende von Battlestar erinnert - hoch emotional, daß die Tränen nur so fließen, aber gleichzeitig hat man auch immer das Gefühl, daß ja jemand hinter einem steht und eine Zeitschrift mit der Aufschrift "Erwachet !" hochhält. Es war dennoch kein unwüdiges Ende - bei Ami-Serien macht man ja schließlich automatisch Abstriche in Sachen Bekehrungsversuche, sodaß man das Hauptaugenmerk eher auf der Rest legt, und der hat gestimmt. Präsentation, Timing, Schauspieler...alles topp. Nur wenn ich nochmal die Wahl hätte, würde ich ein paar Minuten eher abschalten.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 11:04Sevenz
ÄHHHMMM. Ich fühl mich grad irgendwie verarscht! Das soll jetzt die Lösung sein????? Wurde von den LOST Machern nicht mal behauptet, dass die "Sie sind alle tod"-Geschichte nicht stimmt und das am Ende alles aufgeklärt wird?
Was war jetzt mit diesem Countdown der alle 108 Minten runtertickte? Dem Licht? Desmond's Zeitsprünge? Dem Eisbär auf der Insel? Hurley's Lotteriezahlen welche die ganze Serie über vorkamen? Was war Dharma? Warum sprangen sie in der Zeit hin und her? Der Atombomben Vorfall? Warum kam ab und zu der schwarze Rauch und brachte jemanden um? Was hatten die ägyptischen Symbole zu bedeuten? Was war das für eine Statue? Wie hat Widmore die Insel gefunden und was will er dort? Vor wem soll die Insel beschützt werden? Was geschieht wenn sie nicht beschützt wird? Was hatte es mit diesem ganzen Technikfirlefanz und dem Elektromagnetismus auf sich? Was haben diese beiden Techniker am Ende von Staffel 2 mit ihren Geräten registriert? Wo waren sie als sie die Insel zum ersten mal verliessen und wohin als sie die Insel zum zweiten mal verliessen? Was hatte es mit dem verschieben der Insel auf sich? Warum die Zeitexperimente von Daniel Widmore? Fragen über Fragen.

Nennt mich kleinlich, aber ich habe einen Masterplan erwartet der all diese Fragen beantwortet. Die Geschichte mit dem Elektromagnetismus wurde meiner Meinung nach nur in die Serie eingebaut, um dem Ganzen einen wissenschaftlichen Touch zu verleihen, oder besser gesagt um davon abzulenken, dass es diesen gar nie gab. Klar kann man jetzt sagen, dass man all die ganzen Fragen mit einem "Ist halt ne Zwischenwelt in der sich das alles so abspielt - warum? Blöde Frage, ist halt so!" beantworten kann. Aber hät ich das von anfang an gewusst, hätte ich mir diese Serie niemals reingezogen.

Das was für mich LOST immer ausmachte, war dieses Gefühl dass alles aus einem Grund geschieht und das am Ende dieser Grund alles auflöst. Zumindest die Geschichte mit dem Elektromagnetismus hätten sie auflösen können. Und nun diese Tod-Geschichte. Diese Theorie wurde ja schon in Staffel 1 in etlichen Foren gepostet und damals hatte ich auch schon diesen Gedanken. Aber ich dachte mir, nein, niemals würden sich die Autoren so einen Schwachsinn ausdenken.

Hab mich geirrt. Bin enttäuscht. Aber ist wohl mein Fehler. Hab halt zu hohe Ansprüche und was intellektuelles erwartet. :angry:


- Editiert von Sevenz am 24.05.2010, 11:11 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 11:22CKIDOW
Die Tränendrüse ist leer und my mind is fucked. Ich bin traurig dass es zuende ist aber über-euphorisch glücklich wie es zuende ist. Es gibt noch schön viel Spielraum für eigene Gedankengänge und wenig Spielraum für Kritik. Dass das Finale so grandios und episch ist, macht es nicht "egal" dass die vielen Fragen nicht beantwortet wurden, sondern, dass das Finale so rund ist und dass ich an das so sehr glauben kann was da grad passiert ist. Es macht das Verlangen nach der Beantwortung einfach belanglos, weil man das ganze Große einfach gesehen hat. Vielleicht noch nicht alles versteht, aber auf jeden Fall kann man sagen: "Everything happens for a reason" und es ist en einmaliges LOST Feeling was da ebend hervorgerufen wurde. - LOST I Love You!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 11:31CaligulaOne
Ein würdiges Finale meiner Meinung nach!

Werde mich keiner Diskussion anschließen, weil jeder das Ende für sich selbst interpretieren sollte und macht! Denke darauf wollten Cuse und Lindelof auch raus und das haben sie imho auch geschafft!

Ich denke, Sideways sind eine Art "Zwischenwelt", in der man lernen muss oder gezeigt bekommt, seinen eigenen Tod zu akzeptieren, bis das passiert, lebt man so, wie man es gerne gehabt hätte. Teile auch die Meinung, dass Hurley No. 1 irgendwann gestorben ist und Ben noch nicht bereit ist, seinen Tod zu akzeptieren, und daher nicht "in die Kirche" geht...Aber egal, denn: das nicht alles aufgeklärt wurde, bzw. die Casting-Lücken (wo waren Michael und Ana-Lucia und und und...) auch nicht geschlossen wurden, ist nicht weiter schlimm. Sie haben ein Top-Finale geschaffen, in dem es sooo viele Interpretationsmöglichkeiten gibt, dass auch jeder dafür seine Antwort finden wird, denn eins ist gewiß: Wir werden es nie erfahren!

Mein Fazit: Ich bin vollends befriedigt!

- Editiert von CaligulaOne am 24.05.2010, 11:36 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 11:48stevie81
Werd nun auf die DVD warten und mir dann die alternativen Enden anschauen... mal gucken, ob mir da was anderes besser gefällt...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 11:54Hewson
Es gibt keine alternativen Enden, die ernsthaft an die Serienhandlung anknüpfen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:19linus
Äh ja, das war's dann also... :ugly: Ich fand die letzte Staffel eigentlich total super, auch die letzte Episode bis kurz vom Schluss, aber mit dem endgültigen Ende kann ich gar nichts anfangen. Bin einfach nur enttäuscht... :( Kann trotzdem nicht für schlecht stimmen, da ich bis kurz vor Schluss ja sehr gut unterhalten wurde, irgenwie macht da keine Abstimmmöglichkeit Sinn, ich lass es einfach...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:20Strandkorb
http://www.youtube.com/watch?v=YyKyjeRodd4

Hier die "Alternativ-Enden".
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:20Bastard
Wow, sprachlos...
Wunderschöner Abschluss, viele Fragen bleiben offen, aber nachdem ich Mitte der Staffel für mich beschlossen habe, nicht mehr alles bis in kleinste Detail auseinanderzunehmen, ist das schon in Ordnung für mich.

Werd mal ne Stunde laufen gehen, muss das alles mal verdauen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:21Dr.Faraday
one word guys...epic!


danke für die tolle Zeit mit euch und dieser wunderbaren Serie!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:24Shannon Fan
Bin jetzt auch mit der Letzten Folge fertig.
Und fertig bin ich auch. Muss erstmal alles sacken lassen. Fühl mich im Moment ziemlich down. :cry:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:48penelope
Schon ein sehr trauriges Gefühl, wenn am Schluss der "Lost"-Schriftzug zum letzten Mal erscheint...

Emotional ein großartiges Finale. Ich bin an und für sich kein großer Freund der 6. Staffel und mir haben die Staffeln 1-3 auch am besten gefallen, aber das Ende war doch sehr schön umgesetzt. Klar gibt es viele Fragen, die nicht beantwortet wurden, viele Logik-Fehler und einen ultimativen Masterplan hat es sicherlich nie gegeben. Aber ich liebte diese Serie vor allem wegen der Charaktäre und der Schauspieler, und die waren grandios! Schade aber, dass einige Personen fehlten.

Wie man das Ende nun genau interpretiert (wo genau ist Frank jetzt mit den Leuten hingeflogen, wo sind die gelandet? Ist die Insel jetzt generell eine Zwischenwelt nach dem Leben oder wie? Was genau ist das Licht und wieso muss dieses leuchten und warum muss die Insel existieren und beschützt werden etc.?) und was es jetzt heißt, ist mir ein Rätsel. Aber dadurch hat man auch einiges noch zum Grübeln und Nachdenken.

Für mich ist das Finale aufgrund der vielen grandiosen Dialoge (Jack-Locke Ben-Locke usw.) und Interaktionen zw. den Leuten super!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:49Snuffkin
DOES NOT COMPUTE


Ich versuch dauernd irgendwie Sinn in meinem Kopf herzustellen aber dann sitz ich nur da und starre ins Nichts .
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 12:55stevie81
mich würde mal eine einfache "ok vs. enttäuscht"-Umfrage interessieren...

Klar.. ich habe auch für gut gestimmt.. aber von dem Ende an sich bin ich schon bissi enttäuscht...

Ich habe mir so fest vorgenommen NICHT vom Finale enttäuscht zu sein, egal wie viele Fragen offen bleiben...
Aber so.... im Finale wurden ja kaum wichtige offene Fragen beantwortet... und das Ende?? wer ist tot?? wer lebt? wie geht´s in den FS weiter? geht´s da überhaupt weiter??
Und wie geht es jetzt auf der Insel weiter?? Ist Hurley jetzt wirklich der neue Jacob und was macht Ben als "Nummer 2"?? Richards aufgaben??

Also:
Folge --> Gut
Fazit --> enttäuscht...

- Editiert von stevie81 am 24.05.2010, 12:57 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:00*Juliet*
So, nach einer kurzen "Nacht" bin ich jetzt wach und immernoch total begeistert vom Finale.
Klar, nicht alle Fragen wurden beantwortet, ist mir aber egal...die letzte Folge wäre niemals so bewegend geworden, wenn die am laufenden Band irgendwelche Antworten gegeben hätten.

Ich find die Aussage am Ende einfach wunderschön...das man sich nach dem Tod wiedersieht...unabhängig von Zeit und Raum...die wirst die Person die du liebst wiedersehen...und das hat mir gefallen.
Klar, für jemanden der Lost immer irgendwie Wissenschaftlich gesehen hat, ist das sicher etwas enttäuschend...ich fand es wunderschön :-D
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:30Mr.Echo
UNGLAUBLICH, muss ich erstmal setzen lassen.
Aber: Ich habe die FS so interpretiert ( und das macht auch eigentlich Sinn), dass Jack und alle anderen Losties sie erschaffen haben. Um sich zu finden, auch die die schon lange tot sind und um dadurch praktisch ein gebührenden Abschluss zu zu gestalten, der nicht zuletzt auch den Zuschauer befriedigen soll. Zumindest hat das Christian so erklärt. Trotzdem komisch, dass sie sich dann in der realen Welt in Insulaner und Flugzeuflüchtlinge aufteilen
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:32*Juliet*
Zitat:
Original von Mr.Echo
Trotzdem komisch, dass sie sich dann in der realen Welt in Insulaner und Flugzeuflüchtlinge aufteilen


Naja, wo und wann die sterben ist im Endeffekt ja egal....
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:44Kirsche
So... puh.. nach einer kurzen Zeit des Verdauens mal mein Fazit:

Mir gehts ähnlich wie stevie81: nette Folge, dramaturgisch gut gemacht, aber nichts Überraschendes, keine weltbewegenden Antworten, kein Masterplan zu erkennen... Gut war mir persönlich auch nie so wichtig wie manch Anderem, aber trotzdem tun sich recht große Löcher auf wenn man das Ganze mal revue passieren lässt.

Dass die Parallelwelt jetzt so eine Art Nirvana darstellt hat mich übrigens ziemlich erleichtert..Ich hab mich die ganze Zeit gefragt wie man sonst Beides zusammenbringen soll. Was hätte mit den paar Überlebenden passieren sollen die von der Insel entkommen, wenn da draußen schon ihre Alterichs warten?

Trotzdem : Sinn macht das Ganze nicht wirklich... Was hat nun eigentlich diese Zeitreise gebracht und vor Allem das Ende...? Hat Juliet nicht damals behauptet es hätte funktioniert?? Wie denn wenn die Sideways gar nicht existieren? Reichlich merkwürdig... Und wie böse war der MIB am Ende eigentlich? Ich hab nicht viel von bösen Beweggründen mitbekommen... Gut sein Verhalten mag nicht korrekt gewesen sein, aber der Ursprung? Ursprünglich war er doch der Ehrlichere... Und was war eigentlich Widmores Rolle? Das hab ich bis heute nicht verstanden...Naja mir würden noch ne Menge mehr Fragen einfallen...

Wie gesagt dramaturgisch fand ichs überzeugend wenn auch ziemlich erwartungskonform. Ich hab mal für gut gestimmt...Es war ein würdiges Ende.. Überragend nicht.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:46Mr.Echo
@ *Juliet*: JA solange sie nicht alleine sterben :-)
Aber das tun sie ja nicht. Trotzdem geht dadurch eine gewisse Einheit auf der Insel verloren finde ich. ISt wahrscheinlich aber schon eher in sich schlüssig, da manche eben unbedingt die Insel verlassen wollen, andere hingegen auf ihr bleiben wollen, weil sie sie beschützden müssen oder sie sich mit ihr verbunden fühlen.
Naja ist wahrscheinlich wie bei den Sopranos, ich werde das Ende wahrscheinlich erst nach ein paar Wochen richtig lieben und verstehen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:49Komohdo
Ich verweise an dieser Stelle mal auf meine Signatur.

Und nun sage ich, dass diese fast 6 Jahre passend abgeschlossen worden sind. Besser hätte es nicht sein können. Der Handlungsbogen wurde geschlossen und die Serie hat noch einmal gezeigt, dass nicht die ganzen Rätsel der wichtigste Bestandteil sind, sondern die Charaktere und das war von Anfang an so.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:51RobinsonCruso
WOOOOW!!!! grade eben das finale gesehen. das emotionalste und beste was ich jemals im tv sah. das finale wirkte total abgerundet und stimmig und es erschlug mich wie ein amboss auf den kopf. dass es so gut wird, damit hätte ich nicht mal annährend gerechnet. (!)

piece out. somit endet die beste serie aller zeiten.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:54Roger Workman
Absolutly Awesome :O Ich hatte zwar nicht wircklich daran geglaubt aber BEST EPISODE EVER ein wahrlich würdiger abschluss !!!

Mehr emotionen denn je, alte charaktere, action, ... einfach WOW. Erstmal verdauen und dann gleich noch zweimal ansehen ^^
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 13:56Nils
Wow. Viel mehr kann ich im Moment nicht sagen, bin einfach nur platt. Schwer zu glauben, dass es nie wieder eine neue Folge geben wird. :( Das nicht alles aufgeklärt wurde? Egal. Letztendlich ging es doch immer um die Charaktere. Die letzte Einstellung war das perfekte letzte Bild
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:09wasser
Sehr emotional.

Die Rede von Christian an Jack galt auch an uns Zuschauer.

Ich hätte es mir ein wenig unkitschiger gewünscht.

Als Locke nach der OP aufwachte und Jack sich über ihn beugte, dachte ich jeden Moment, Locke würde zupacken und Jack erwürgen. Dann wäre MIB von der Insel runter und die FS Welt (wo alle glücklich scheinen) würde untergehen und die original Zeitlinie vielleicht doch noch gerettet. Das wäre mal ein netter Twist gewesen.

- Editiert von wasser am 24.05.2010, 14:11 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:13Dolmar
Ich fands EPIC....schwer zu glauben dass ich nie wieder eine neue Folge Lost sehen werde. Was fang ich nur den Rest meines Lebens an?! :D :D :ugly: :ugly: Und was wird qu4d tun????

Ansonsten haben sie uns ja ne gute Richtung gegeben wie wir mit offenen Fragen umgehen können.

Das geht an alle die zufrieden oder unzufrieden mit dem Abschluss der Serie sind.

LET IT GO!!!! MOVE ON!!!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:21Mrs.Linus
Zitat:
Original von *Juliet*
So, nach einer kurzen "Nacht" bin ich jetzt wach und immernoch total begeistert vom Finale.
Klar, nicht alle Fragen wurden beantwortet, ist mir aber egal...die letzte Folge wäre niemals so bewegend geworden, wenn die am laufenden Band irgendwelche Antworten gegeben hätten.

Ich find die Aussage am Ende einfach wunderschön...das man sich nach dem Tod wiedersieht...unabhängig von Zeit und Raum...die wirst die Person die du liebst wiedersehen...und das hat mir gefallen.
Klar, für jemanden der Lost immer irgendwie Wissenschaftlich gesehen hat, ist das sicher etwas enttäuschend...ich fand es wunderschön :-D


:unterschreib:

ich bin jetzt wach und immer noch fertig......:(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:24*Juliet*
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Zitat:
Original von *Juliet*
So, nach einer kurzen "Nacht" bin ich jetzt wach und immernoch total begeistert vom Finale.
Klar, nicht alle Fragen wurden beantwortet, ist mir aber egal...die letzte Folge wäre niemals so bewegend geworden, wenn die am laufenden Band irgendwelche Antworten gegeben hätten.

Ich find die Aussage am Ende einfach wunderschön...das man sich nach dem Tod wiedersieht...unabhängig von Zeit und Raum...die wirst die Person die du liebst wiedersehen...und das hat mir gefallen.
Klar, für jemanden der Lost immer irgendwie Wissenschaftlich gesehen hat, ist das sicher etwas enttäuschend...ich fand es wunderschön :-D


:unterschreib:

ich bin jetzt wach und immer noch fertig......:(



:-)

Was ich mir im Nachhinein vielleicht ein wenig gewünscht habe, wäre ein Ende gewesen, mit dem man die ersten 5 Staffel in einem anderen Licht hätte gucken können. Das ist jetzt nicht so gegeben...das ist aber nur ein kleiner Wehrmutstropfen ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:24Ric
oh my f***ing God!

das Finale war so genial :O

:heul: :O :-) :hibbel: :love: :sabber: :headbang: :clap: :isdead: (!) :pray:

ich hab nach dem Ende so geheult, die ganzen Gefühle die sich in all den Jahren von LOST aufgestaut haben sind aus mir herausgebrochen :heul:

Leute das war so geil :hibbel:

10/10 Punkte

The perfect end for a perfect TV-Show :y:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:27Mrs.Linus
@Jules: Das komische ist: Ich stelle iwie gar nichts in Frage. Ich bin immer noch geflasht...:(
Klar hätte ich mir auch noch ein paar Antworten gewünscht,aber auch das scheint egal zu sein...


Aber ich weiß was du meinst ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:28stevie81
Ich glaube die Lost Fan-Base unterscheidet sich zwei große Gruppen...

Die "Fans of Science" und die "Fans of Characters"...

Ich gehöre auf jeden Fall zu den ersten.
Bei denen standen die Geheimnisse der Insel im Vordergrund. Natürlich sind uns die Charaktäre dabei nicht unwichtig. Aber wir wollten mehr zu der Insel und deren Eigenschaften wissen und wollten Antworten haben.
Für die Gruppe war wohl 6x15 mit dem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte von Jacob und dem MIB das eigentliche Finale. Und da blieben eben noch einige Fragen offen.

Die Gruppe der "Fans of Characters" ist mehr an den Charaktären interessiert... Und für die war wohl das richtige Finale auch ne gute Lösung...

Die Folge 6x15 hat wohl so polarisiert wie kaum eine andere Folge. Und das Finale wohl auch...
Ich denke mal, dass die Fans, denen 6x15 gefallen hat das Finale eher komisch gestimmt hat und anders herum genau so...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:29Fragmaster
Mmhhh.... Habs auch gerade gesehen.

Ich unterteile es jetzt mal, lost-typisch, in zwei Lager.

1. Was mir gefallen hat:

- Ich fand es sehr schön das sie den Charakteren einen runden und sinnvollen (auf die Handlungsstränge der Charaktere bezogen) Abschluss ermöglicht haben.

- viele Emotionen, die gut gesäht und platziert wurden


2. Was mir nicht gefallen hat (es bedrückt mich das dieser Beitrag der längere ist):

Wenn ich mir die ersten Minuten von der letzten Staffel LOST ansehen, sehe ich einen Jack der in einem Flugzeug sitzt und über den Ocean fliegt. Wir verlassen das Flugzeug und versinken im Meer wo wir die UNTERGEGANGENE INSEL sehen. So! Aber die Insel wurde nicht versenkt. War das nur ein Spannungsaufbau von Darlton damit wir uns denken: "Oh, MiB hat es geschafft!"? Das ist ja das nächste. MiB wie heißt er jetzt eigentlich? Ich will hier jetzt keine 5000 Fragen aufschreiben ich denke jeder kennt die Fragen nur zu gut.

Aber LOST jetzt als Charakterserie zu bezeichnen ist schlichtweg falsch. Sie wurde uns schon IMMER als Mysterieserie verkauft. Das alles auf ein Personendrama hinausläuft war zu keinem Zeitpunkt klar. Ich fand es einen sehr sehr positiven Nebeneffekt das wir so toll ausgearbeitete Charaktere in der Serie haben, aber LOST ist für mich etwas anderes (Wobei ich gerade selbst nicht weiß was LOST ist, und ich glaube LOST weiß es auch nicht).

Ich habe wirklich Probleme damit diesen Beitrag zu verfassen weil ich beim Schreiben merke das sich meine Wut steigert. Normalerweise bin ich nach einem Serienende sprachlos und denk mir: "Omg, genial!", bei LOST denk ich mir gerade "Omg, das soll es gewesen Sein?". Dieses wahnsinnig große Mysterium, diese BIG-THING wird so banal gelöst? Ich meine LOST hat mal wieder seine Aufgabe erfüllt. LOST hat das letzte Mal eine riesen Frage aufgeworfen, doch ich glaube nicht das das gewollt war.

Ich bin gerade dabei wirklich alles in Frage zu stellen. Wofür die ganzen anderen Charaktere wenn es doch letztendlich nur um Jack ging? Warum diese ganzen Informationen über die Charaktere? Warum diese endlosen Handlungsstränge die sich im Dschungel der Insel verlaufen? Die Serie hat sich zu mehr gemacht als sie eigentlich ist.

Ich hab mir am Samstag den Piloten nochmal angesehen und im Zuge dessen die ganzen Specials zur 1. Staffel. Unter anderem auch die Entstehung von LOST. Das vom ersten Gespräch zwischen J.J. und Lindelof bis zum dreh des Piolten nur 3 Monate lagen lässt die Sache jetzt in einem ganz anderen Licht erscheinen. Es existierte zu keinem Zeitpunkt ein Masterplan (und ja dieses Argument hat durchaus Gewichtung weil uns die Serie als solche verkauft wurde). Das Einzige was sie hatten war der Plot mehr nicht. Und J.J. und Lindelof und alle Autoren der Serie der 1. Staffel sagten ja selbst, dass sie nie gedacht hätten das LOST so groß wird und deshlab war auch die Story niemals auf etwas so großes ausgelegt. Und das merkt man auch.

Meine Erwartungen haben sich bestätigt und trotzdem bin ich überrascht. Ich dachte wirklich das LOST uns alle nochmal umhauen wird, was es ja auch bei vielen gemacht hat, und bitte nicht falsch verstehen, es ist völlig ok das es euch gefällt das respektiere ich und werde ich auch nicht beurteilen aber bitte respektiert auch meine Meinung.

FAZIT:

LOST ist definitiv ein TV-Ereignis und wird in die Geschichte eingehen, aber die Frage ist wie.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:36Komohdo
Zitat:
Original von stevie81
Ich denke mal, dass die Fans, denen 6x15 gefallen hat das Finale eher komisch gestimmt hat und anders herum genau so...

Da falle ich dann wohl aus dem Raster, denn mir hat beides gefallen. ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:48Blöckchen
Wach und fertig bin ich auch. Und muss sagen, das sehr negative Gefühl des frühen Morgens hat sich verzogen. Eigentlich find ich's einerseits ziemlich genial, aber andererseits... diese Masse an Wiedersehen fand ich too much. Das ist aus meiner Sicht auf diese Art ins Kitschige abgedriftet.
Über ein paar Folgen verteilt wär's mir lieber gewesen. Und mehr MiB.
Dennoch war's eine tolle Serie und der Schluss... Jack und Vincent... Hammer!!!
Muss ich nochmal sehen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 14:54Jumptheshark
Hm...

Ich sitze zwischen zwei Stühlen, auf dem einen ist ein Teil dessen, was ich über die Jahre so an Lost geschätzt (und geliebt) habe, auf dem anderen Stuhl ist... naja... nichts... rein gar nichts, obwohl dort der andere Teil sitzen sollte, den ich über die Jahre schätzen und lieben gelernt habe.

Ich bin teilweise unglaublich zufrieden mit dieser Folge, teilweise könnte ich aber den Bildschirm mit Wuttiraden zuspeien.

Die letzte Lost-Folge ist bittersüß, von innen wie auch von außen, eine halbe oder gar eine Stunde länger, mit Platz für wenigstens ein paar (!) Antworten und ein würdiges Ende für Smokey, hätte das Ende episch gemacht, so ist zu vieles (entschuldigt bitte die Plattheit) lost.

Gruß Jump

- Editiert von Jumptheshark am 24.05.2010, 15:04 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:01Haecceitas
Neil Postman würde sich bei den meisten Reaktionen hier im Forum bezüglich des IMO trivialen Finales im Grab umdrehen.
Es ist nun mal nicht besonders schwer, eine emotionale Bindung zwischen Zuseher und Protagonisten über 6 Staffeln aufzubauen. Alleine schon die regelmäßige Präsenz der Charaktere und ihrere Konflikte sorgt, ungeachtet der Qualität des Gesehenen dafür, dass man mit ihnen liebt, leidet und lacht. Würden wir "Anna und die Liebe" nur lange genug vorurteilsfrei konsumieren, würden wir uns auch für ihr Schicksal interessieren, und ebenso mitfiebern wie mit Jack und Co. Wir Menschen sind von Natur aus empathische Wesen. Um diese Empathie noch zu verstärken greift das Medium Fernsehen mittlerweile leider zu oft in die Trickkiste. Würde das Bild für sich gesehen genug Aussagekraft besitzen, bräuchten wir keinen Soundtrack, keinen Pathos und keine Schwulstigkeit, die in ihrer multimedialen Form die menschliche Auffassungsgabe überfordern, und Inhalte bedeutend machen, die an sich relativ banal sind. Man kann dazu, umgangsprachlich, auch "Einlullen" sagen.

Was passiert, wenn die Ästhetik, die Form über den Inhalt siegt? Die Ratio, das, womit wir Menschen uns rühmen, wird von der emotionalen Wucht unterdrückt. Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.

Ich glaube Folgendes: ist das Gesehene nur emotional genug(und Serienfinali sind in der Regel IMMER emotional) kann man dem Zuseher auftischen was man will. Die breite Mehrheit wird immer zufrieden sein. Ein weiterer Sieg der Verdummung gegenüber der Vernunft.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:03stepser
Zitat:
Original von Mrs.Linus
@Jules: Das komische ist: Ich stelle iwie gar nichts in Frage. Ich bin immer noch geflasht...:(
Klar hätte ich mir auch noch ein paar Antworten gewünscht,aber auch das scheint egal zu sein...


Aber ich weiß was du meinst ;)

Für uns sollte doch nur ein was zählen: Ben hat überlebt, das ist mehr als ich mir je erhofft hätte.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:04Mrs.Linus
@Stepser: Ja :l:

Mein Wuschende war ja das Ben Alleine auf der Insel zurückbleibt,denn dort war er immer so glücklich :)

Und so ist es ja quasi gekommen :)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:09Fragmaster
Zitat:
Original von Haecceitas


Was passiert, wenn die Ästhetik, die Form über den Inhalt siegt? Die Ratio, das, womit wir Menschen uns rühmen, wird von der emotionalen Wucht unterdrückt. Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.



Ich kann mich dem eigentlich nur anschließen. Du hast das was ich sagen wollte in bessere Worte gepackt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:12RobinsonCruso
Zitat:
Original von stevie81
Ich glaube die Lost Fan-Base unterscheidet sich zwei große Gruppen...

Die "Fans of Science" und die "Fans of Characters"...

Ich gehöre auf jeden Fall zu den ersten.
Bei denen standen die Geheimnisse der Insel im Vordergrund. Natürlich sind uns die Charaktäre dabei nicht unwichtig. Aber wir wollten mehr zu der Insel und deren Eigenschaften wissen und wollten Antworten haben.
Für die Gruppe war wohl 6x15 mit dem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte von Jacob und dem MIB das eigentliche Finale. Und da blieben eben noch einige Fragen offen.

.


Ich würde die Lost Base eher in 2 andere große Gruppen unterteilen.

"Leute welche die Serie geniessen/genossen" und "Fans die alles hinterfragen müssen/mußten"


ich gehöre zu den geniessern und habe mir nicht jede folge 3 bis 5 mal angeschaut wie wohl einige forenschreiberlinge um die kleinste ungereimtheit oder logikfehler (in einer mysterieserie!!!) aufzuspüren und sie den produzenten und anderen forenusern um die ohren zu hauen und letztlich alles in frage zu stellen. ich meine, wenn ich mir eine folge 5 mal anschaue klar entdecke ich dann fehler die ich toll im forum präsentieren kann, das ist bei jedem spielfilm ebenfalls so. wenn ich mir eine folge 10 mal anschaue fällt mir eventuell auf dass die Dharma Schaukel in Episode 4X16 weniger rost hat als noch eine episode davor und blabla.. aber ist das wirklich der sinn???

es ist wie wenn ich z.b mit freunden zum fussballspielen gehen.. wir haben spass, es ist spannung wer das spiel gewinnt und mein team verliert z.b.. trotzdem hatte ich trotz niederlage einen schönen nachmittag. aber sicher gibt es da dann auch jemanden für den der ganze nachmittag keinen sinn ergab da er nicht gewonnen hat. so erschien es mir zumindest in bezug auf lost bei einigen nach der kontrovers diskutierten folge 6:15.

es ist sinnlos in einer mysterieserie nach FINALEN LOGISCHEN antworten zu suchen, da letztlich ein gelöstes rätsel viele andere neue fragen aufwirft-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und man diese eben widerum nicht logisch begründen kann- darum heißt es mysterieserie. wer das erst in episode 6 verstanden hat dem ist nicht mehr zu helfen. hätten sie noch mehr infos zur insel gebracht und wer darauf lebte, wären noch mehr neue fragen aufgetaucht- wieso? weshalb? warum? wie in der lindenstrasse XD

. haben einige leute echt geglaubt in lost die antwort auf alle fundamentalen fragen der menschheit zu bekommen? ES IST UND BLEIBT NACH WIE VOR NUR EINE SERIE. haben das einige vergessen? also let it go und geniesst das schöne wetter heute.

ich bin froh zu den geniessern zu gehören. :D

- Editiert von RobinsonCruso am 24.05.2010, 15:14 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:15Kullerkeks
also sehr emotioanl, schöne Bilder, tolle Momente,super Musik ... aber verstanden hab ich am Ende nur wenig ! :rolleyes:

kurz: Emotional ein tolles Finale, inhaltlich eher mau !!

ich fühle mich an Battlestar Galactica erinnert ... da war es ähnlich.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:20Carlyle
War aus meiner Sicht ein wirklich passender Abschluss, auch wenn noch einiges an Erklärungen fehlt (womit ich allerdings sowieso gerechnet habe). Die einzige Frage die mich wirklich plagt: Wieso war die Insel in den Flash Sideways unter Wasser? Kommt MiB eines Tages zurück und gewinnt doch noch?

Und es war doch Purgatory! :ugly: Naja.. in Staffel 6 zumindest. - Auch wenn ich nicht sonderlich (bis gar nicht) gläubig bin, fand ich die Erklärung der Flash Sideways doch passend. Und auch der Hinweis von Ben und Hurley ("You were a good number 2 - You were a good number 1") fand ich ein netter Hinweis drauf dass die beiden wohl doch noch recht lang auf der Insel gewesen sien mussten (ich war ja eh dafür dass Hurley die Stelle übernimmt - von daher bin ich happy :D )

So... jetzt muss ich mich dann erst mal durch zig Podcasts rackern und mal hören was ich noch verpennt hab. ^^
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:21Harper
@ Mrs Linus: ja das hat mich auch sehr gefreut das unser Ben auf der Insel geblieben ist und endlich seine Bestimmung als neuer "Richard" gefunden hat mit Hugo als Jacob. Das Gespräch der beiden vor der Kirche war einfach awesome. Youre a good Nr.2 and you a great Nr. 1.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:23Joshua
Zitat:
Original von RobinsonCruso
[quote]Original von stevie81
Ich glaube die Lost Fan-Base unterscheidet sich zwei große Gruppen...

Die "Fans of Science" und die "Fans of Characters"...

Ich gehöre auf jeden Fall zu den ersten.
Bei denen standen die Geheimnisse der Insel im Vordergrund. Natürlich sind uns die Charaktäre dabei nicht unwichtig. Aber wir wollten mehr zu der Insel und deren Eigenschaften wissen und wollten Antworten haben.
Für die Gruppe war wohl 6x15 mit dem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte von Jacob und dem MIB das eigentliche Finale. Und da blieben eben noch einige Fragen offen.

.[/quote

Ich würde die Lost Base eher in 2 andere große Gruppen unterteilen.

"Leute welche die Serie geniessen/genossen" und "Fans die alles hinterfragen müssen/mußten"


ich gehöre zu den geniessern und habe mir nicht jede folge 3 bis 5 mal angeschaut wie wohl einige forenschreiberlinge um die kleinste ungereimtheit oder logikfehler (in einer mysterieserie!!!) aufzuspüren und sie den produzenten und anderen forenusern um die ohren zu hauen und letztlich alles in frage zu stellen. ich meine, wenn ich mir eine folge 5 mal anschaue klar entdecke ich dann fehler die ich toll im forum präsentieren kann, das ist bei jedem spielfilm ebenfalls so. wenn ich mir eine folge 10 mal anschaue fällt mir eventuell auf dass die Dharma Schaukel in Episode 4X16 weniger rost hat als noch eine episode davor und blabla.. aber ist das wirklich der sinn???

es ist wie wenn ich z.b mit freunden zum fussballspielen gehen.. wir haben spass, es ist spannung wer das spiel gewinnt und mein team verliert z.b.. trotzdem hatte ich trotz niederlage einen schönen nachmittag. aber sicher gibt es da dann auch jemanden für den der ganze nachmittag keinen sinn ergab da er nicht gewonnen hat. so erschien es mir zumindest in bezug auf lost bei einigen nach der kontrovers diskutierten folge 6:15.

es ist sinnlos in einer mysterieserie nach FINALEN LOGISCHEN antworten zu suchen, da letztlich ein gelöstes rätsel viele andere neue fragen aufwirft-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und man diese eben widerum nicht logisch begründen kann- darum heißt es mysterieserie. wer das erst in episode 6 verstanden hat dem ist nicht mehr zu helfen. hätten sie noch mehr infos zur insel gebracht und wer darauf lebte, wären noch mehr neue fragen aufgetaucht- wieso? weshalb? warum? wie in der lindenstrasse XD

. haben einige leute echt geglaubt in lost die antwort auf alle fundamentalen fragen der menschheit zu bekommen? ES IST UND BLEIBT NACH WIE VOR NUR EINE SERIE. haben das einige vergessen? also let it go und geniesst das schöne wetter heute.

ich bin froh zu den geniessern zu gehören. :D

- Editiert von RobinsonCruso am 24.05.2010, 15:14 -


Kann mich dieser Meinung nur anschließen. Wozu heißt es denn Mysterieserie? Weil mysteriöse Dinge, die nicht logisch erklärbar sind, passieren. Natürlich sollte man davon ausgehen das innerhalb der "Mysterieunlogik" eine gewisse Eigenlogik besteht, aber das war bei Lost zu jeder Zeit im angemessenen Rahmen vorhanden. Zurücklehnen und geniessen, darum gehts.

Kleiner Tip, Ich weiß nicht ob das in Deutschland gestern Nacht zu sehen war, aber die Maincharaktere waren nach dem Finale in der Jimmy Kimmel late night show, ich bin sicher das gibts auf You tube zu sehen. Lohnt sich!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:23Kirsche
Naaja ich weiß nicht. Wenn ich einige Beiträgen hier folge und mich versuche in die Kategorien einzuordnen würd ich eindeutig sagen: Ich bin selbst ein Genießer und ich habe die Serie seit jeher wegen der Charaktere und nicht wegen der Mysterien verfolgt. Möglicherweise ist dass der Grund warum mir Lost seit der 4 oder 5. Staffel immer weniger Spaß gemacht hat. Weil das große Ganze da eben mehr und mehr in der Vordergrund gerückt wurde. So sehr dass ich manchmal den Faden verloren habe, obwohl ich jede Folge gesehen habe. Denn ich gehöre nicht zu denen die sich jede Folge fünfmal angesehen haben.
Wenn ich in den letzten Monaten in dieses Forum geschaut habe haben mir meistens ziemlich die Ohren geschlackert, weil da Theorien auf Dingen aufgebaut wurden von denen ich nicht mal mehr wusste dass sie existieren... Ich habe keine große Ahnung von Lost und besonders seinen Mysterien, (gemessen am Durchschnitt in diesem Forum) TROTZDEM fällt selbst mir einiges auf was so am Ende einfach keinen Sinn ergibt und ich habe die Serie nie auseinandergenommen..... Wie gesagt ich bin ein Genießer und ich habe das Finale auch sehr genossen, aber das ändert nichts an der Tatsache dass es ein unbefriedigendes Ende war, dass eben einfach zahlreiche offiziell gegebene Versprechen nicht einhalten konnte.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:23Fragmaster
Zitat:
Ansonsten haben sie uns ja ne gute Richtung gegeben wie wir mit offenen Fragen umgehen können.

Das geht an alle die zufrieden oder unzufrieden mit dem Abschluss der Serie sind.

LET IT GO!!!! MOVE ON!!!!


Grundsätzlich stimmt das, aber ich glaube leider das Darlton das auch so sehen und danach die Serie geschrieben haben.

Zitat:
es ist sinnlos in einer mysterieserie nach FINALEN LOGISCHEN antworten zu suchen, da letztlich ein gelöstes rätsel viele andere neue fragen aufwirft-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Da haste schön die bittere Pille von Lost geschluckt hä? Es gibt Dinge die man beantworten kann. Wenn du z.B. nach Hause kommst und am Boden einen zerborchenen Spiegel findest. Dann ist das Rätsel wie er kaputt gegangen sein kann wenn du nicht zuhause warst. Wenn ich dir aber sage das sich eine Halterung vom Spiegel gelöst hat und dieser dadurch auf den Boden gefallen ist, dann ist das Rätsel gelöst. Oder hast du dann noch Fragen danach? Mit diesem Satz haben es sich die Macher einfach zu leicht gemacht.

Zitat:
wer das erst in episode 6 verstanden hat dem ist nicht mehr zu helfen. hätten sie noch mehr infos zur insel gebracht und wer darauf lebte, wären noch mehr neue fragen aufgetaucht- wieso? weshalb? warum? wie in der lindenstrasse XD


siehe Post oben. Es verlangt niemand (zumindest ich nicht) das hier alles haarklein erklärt wird, aber eklartante Wissenslücken MÜSSEN gefüllt werden und das wurde nicht gemacht und deshalb mein unmut.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:23Mrs.Linus
Ich glaub bei dem Gespräch hatte mein Heulkrampf den Höhepunkt erreicht :ugly:

Ganz davon ab: Sah Ben im Anzug einfach nur zum anbeissen aus :grrr: :shutup: :heat:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:28!Xabbu
ich habs immer noch nicht ganz verarbeitet bin aber immer noch total geflashed was für ein tolles finale :l:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:29krymaid
Ich kann glaueb ich erahnen, wie die Schreiber das Ende verstanden haben wollen. Wir, die Zuschauer haben einen Vertreter in der Serie, nennen wir ihn einmal Jack;). Jack versucht alles und wirklich alles zu kontrollieren, zu verstehen und zu fixen. Deutlich kann man finde ich erkennen, dass sich Jack genauso wandelt, wie sich auch der Zuschauer wandeln soll. Vom rational bessesen "science" Typen, hin zum emotionalen "Fate" Typen. Man soll einfach glauben und loslassen. Besonders deutlich wird das finde ich nun im Finale. Jack "fügt" sich mehr oder weniger seiner Rolle. Er wird eifnach dazu angehalten "loszulassen" und das sollten wir glaub ich auch tun. Ich habe immer auf rationale und fundierte Antworten gehofft und bin eigtl. enttäuscht, aber ich finde wenn man die ganze Sache so sieht, haben die Schreiber einen Riesenjob gemacht, man wurde ja mehr oder weniger in die Sendung "reingezogen".:)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:33Kullerkeks
mal ernsthaft: WER erklärt mir jetzt das ganze ???
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:36Mauerk
Nachdem ich bisher nur mitgelesen habe, möchte ich mich nun auch mal ein paar Sachen zum Finale schreiben.

Ich grübel schon seit Stunden hin und her, wie alles zusammenpassen soll, aber letztendlich kann ich mich leider auch nur denen anschließen, die enttäuscht sind vom Finale. Ich hatte irgendwie vorher schon so die Berfürchtung, dass ich enttäuscht sein werde, weil ich es mir evtl. einfach ANDERS vorgestellt hätte (so wie jeder vermutlich seine Vorstellungen davon hatte, wie es zu Ende gehen könnte ), nur bin ich leider - und das ist noch viel schlimmer - enttäuscht, weil es wirklich auf Mystery-Ebene Lost-unwürdig zu Ende gegangen ist.

6 Staffeln lang hat man sich den Kopf zerbrochen, wie dieses Puzzle zusammengesetzt ist. Und bei all den Verlusten, die man hinnehmen musste, nicht zuletzt Charlies und später Sayids Heldentod, um nur mal zwei zu nennen, hatte man doch (ich zumindest) immer im Hinterkopf "Hey, die sind aber auf einer besonderen Insel, wo Gelähmte wieder laufen können und Krebskranke wieder gesund werden, da ist noch mehr drin!" Und zumindest am Ende der 5. Staffel dachte ich: "Okay, die nehmen ihr Schicksal nicht einfach so hin, die lassen es nicht zu, dass Charlie, Eko, Shannon & Co teilweise auch so unnötig, überflüssig und banal sterben (Libby & Shannon: UPS, das wollte ich nicht) und machen dem ein Ende, indem sie den Absturz verhindern." Und dann redet Daniel auch noch davon, wie durch die Atombombe etwas verändert wurde. Damit konnte ich mich schon anfreunden. Eine alternative Zeitlinie, in der den Losties nach und nach durch Desmond bewusst gemacht wird, was sie auf der Insel erlebt haben, welche Opfer gebracht wurden und was im Leben wirklich zählt, damit sie alle eine zweite Chance haben und ein glücklicheres Leben führen können als dieses vermurkste, dass die wirkliche (Insel-) Realität war. Und ich dachte, Flocke wäre wirklich der Inbegriff des Bösen, der auf die ein oder andere Weise verantwortlich ist für all das Übel, was den Losties passierte und der dann im Finale richtig auf die Fr.... kriegt. Das hat er ja nun auch, aber letztendlich muss ich sagen, dass für mich seine Beweggründe durchaus nachvollziehbar sind... nur seine Methoden sind drastisch, aber wer weiß, was wir machen würden, wenn wir ein normales Leben unter Menschen führen wollten und dazu verdammt wären, ewig als Rauchmonster auf einer Insel am Ar... der Welt abzuhängen?

Und dann kommt das Finale und was bekommen wir? Nicht nur keine Antworten auf unzählige Fragen, die uns schon seit Jahren unter den Fingernägeln brennen, sondern auch noch die Standardaussage unzähliger Spielfilme und Serien, die mir persönlich schon seit langem aus dem Halse hängt: piep piep piep, habt Euch alle lieb, im Jenseits seid ihr ewig mit Euren Liebsten zusammen. Punkt. That's it. Aha. Alles klar.

Natürlich war es emotional, aber ich sage mal, es hätte schon der letzte Depp als Schreiber und der größte Vollidiot als Regisseur am Werk sein müssen, um dieses Finale komplett zu versauen. Mir war klar, dass ich einen Kloß im Hals kriege, wenn ich Abschied nehmen muss von diesen Charakteren, und noch mehr, wenn ein weiterer Lostie stirbt, vielleicht sich sogar heroisch opfert. Viele Erwartungen wurden erfüllt, Dinge, die einfach kommen MUSSTEN. Aber sorry, Lost hätte viel mehr verdient als das, was wir erwartet haben. 6 Staffeln lang reißt sich Jack den Hintern auf, um die Leute zu retten, nur um dann sagen zu können: "Okay, ein paar leben noch, die meisten sind tot, aber ist ja egal, wir alle sterben ja mal und dann sind wir alle happy im Jenseits vereint." Versteht mich nicht falsch, ich denke ja, dass diese Aussage eine sehr positive und wichtige ist, die auch in Lost vorkommen darf , aber nicht die finale Auflösung und Beendigung von Lost sein kann, denn dann sind sie einfach nur 6 Jahre lang quer durch tolle Mystery geeiert, nur um uns dann die Aussage von zig Filmen (wie Titanic) zu liefern, einfach anders verpackt und das Tolle ist: eigentlich weiß das doch jeder Mensch, jedes Kind, dass es das Wichtigste ist, dass man mit den Menschen, die man liebt, zusammen ist. Das brauchtet ihr uns nicht zu sagen. Ich wollte Antwort auf tausend andere Fragen und habe einfach MEHR erwartet von Lost.

Apropos Jenseits: schon merkwürdig, dass alle die gleiche Jenseits/Nachleben-Vision haben. Hat sich Sun da gedacht: "Ich wollte schon immer mal angeschossen werden"? Und das Gespräch von Daniel mit Desmond, das ging richtig unter die Haut. Aber wäre Desmond früher erleuchtet gewesen hätte er wohl gleich sagen können: "Sorry, Daniel, die Bombe ging nicht hoch und Du bist einfach mausetot, hast das nur noch nicht gecheckt."

Ich versuche mich zusammenzureißen, aber als ich das Ende gesehen habe - so emotional und genial es auch in Teilen war - hatte ich anschließend nur einen Gedanken: Liebe Autoren, setzt Euch hin, denkt von mir aus mal ein- oder zwei Jahre nach und dann liefert ihr uns einen würdigen Abschluss von Lost. Wird nie passieren, jetzt ist es zu spät. Ich habe fertig.

- Editiert von Mauerk am 24.05.2010, 15:37 -

- Editiert von Mauerk am 24.05.2010, 15:41 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:45*Juliet*
Zitat:
Original von Mauerk
Ich habe fertig.



Das ist mal ne Leistung nach einem Beitrag... :ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:45Misses_Kiwi
Zitat:
Original von Mindsurfer
Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.


Äh, nein? Da hat jemand das Ganze wohl nicht ganz verstanden...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:46Mrs.Linus
Zitat:
Original von Mindsurfer
Zitat:
mal ernsthaft: WER erklärt mir jetzt das ganze ???


Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.
Dadurch ist eigentlich alles vom Anfang an bis zu den letzten 5 Minuten austauschbar.
Alles Quatsch mit Sauce. Das einzig Reale waren die Rückblicke auf die Leben der Losties bis zum Oceanic 815 Flug.
Am Ende gehen dann alle ins Licht und da alles in einer Art Zwischenwelt spielte, ist damit auch alles erklärt. Alles nur in der Phantasie der Losties passiert, damit sie loslassen und weitergehen.. Move on you restless souls!

Dummerweise demontiert das leider den Mythos Lost insgesamt. The Sixth Sense auf 6 Jahre gezogen.




Entweder hab ich ICH das ganze jetzt nicht gerafft oder du nicht LOL

Ich tippe aber mal eher auf Dich ^^

- Editiert von Mrs.Linus am 24.05.2010, 15:47 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:49*Juliet*
Zitat:
Original von Mrs.Linus


Ich tippe aber mal eher auf Dich ^^



100 Punkte ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:49Kullerkeks
Zitat:
Original von Mindsurfer
Zitat:
mal ernsthaft: WER erklärt mir jetzt das ganze ???


Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.
Dadurch ist eigentlich alles vom Anfang an bis zu den letzten 5 Minuten austauschbar.
Alles Quatsch mit Sauce. Das einzig Reale waren die Rückblicke auf die Leben der Losties bis zum Oceanic 815 Flug.
Am Ende gehen dann alle ins Licht und da alles in einer Art Zwischenwelt spielte, ist damit auch alles erklärt. Alles nur in der Phantasie der Losties passiert, damit sie loslassen und weitergehen.. Move on you restless souls!

Dummerweise demontiert das leider den Mythos Lost insgesamt. The Sixth Sense auf 6 Jahre gezogen.

Ich find es echt schade, da mir Lost bis zu den letzten 5 Minuten wirklich super gefallen hat.


sehen das andere auch so ???

ich kapiere trotzdem ein paar dinge aus der letzten folge nicht: ist Ben auch tot ?? oder wat ? ist hugo auch tot ? warum die flucht mit dem flieger ? sind nur ein paar dinge dir mal grad einfallen
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:50Kullerkeks
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Zitat:
Original von Mindsurfer
Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.


Äh, nein? Da hat jemand das Ganze wohl nicht ganz verstanden...


naja so ganz hab´s ich auch nicht kapiert, da bin ich ehrlich, ich schäme mich jetzt auch nicht grad dafür
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:50*Juliet*
Zitat:
Original von Kullerkeks


ich kapiere trotzdem ein paar dinge aus der letzten folge nicht: ist Ben auch tot ?? oder wat ? ist hugo auch tot ? warum die flucht mit dem flieger ? sind nur ein paar dinge dir mal grad einfallen


Die Losties am Ende in der Kirche sind alle tot, nur zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten gestorben und sind nun dort wiedervereint um gemeinsam loszulassen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:51Blöckchen
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Zitat:
Original von Mindsurfer
Zitat:
mal ernsthaft: WER erklärt mir jetzt das ganze ???


Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.
Dadurch ist eigentlich alles vom Anfang an bis zu den letzten 5 Minuten austauschbar.
Alles Quatsch mit Sauce. Das einzig Reale waren die Rückblicke auf die Leben der Losties bis zum Oceanic 815 Flug.
Am Ende gehen dann alle ins Licht und da alles in einer Art Zwischenwelt spielte, ist damit auch alles erklärt. Alles nur in der Phantasie der Losties passiert, damit sie loslassen und weitergehen.. Move on you restless souls!

Dummerweise demontiert das leider den Mythos Lost insgesamt. The Sixth Sense auf 6 Jahre gezogen.




Entweder hab ich ICH das ganze jetzt nicht gerafft oder du nicht LOL

Ich tippe aber mal eher auf Dich ^^

- Editiert von Mrs.Linus am 24.05.2010, 15:47 -


Yep, ich dachte auch die Inselhandlung sei real. In den Flashsideways waren sie tot.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:51qu4d
Zitat:
Original von Mindsurfer
Zitat:
mal ernsthaft: WER erklärt mir jetzt das ganze ???


Ganz einfach. Die Losties waren von Anfang an tot.
Dadurch ist eigentlich alles vom Anfang an bis zu den letzten 5 Minuten austauschbar.
Alles Quatsch mit Sauce. Das einzig Reale waren die Rückblicke auf die Leben der Losties bis zum Oceanic 815 Flug.
Am Ende gehen dann alle ins Licht und da alles in einer Art Zwischenwelt spielte, ist damit auch alles erklärt. Alles nur in der Phantasie der Losties passiert, damit sie loslassen und weitergehen.. Move on you restless souls!

Dummerweise demontiert das leider den Mythos Lost insgesamt. The Sixth Sense auf 6 Jahre gezogen.

Ich find es echt schade, da mir Lost bis zu den letzten 5 Minuten wirklich super gefallen hat.


ehm... nein
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:52Kullerkeks
Zitat:
Original von *Juliet*
Zitat:
Original von Kullerkeks


ich kapiere trotzdem ein paar dinge aus der letzten folge nicht: ist Ben auch tot ?? oder wat ? ist hugo auch tot ? warum die flucht mit dem flieger ? sind nur ein paar dinge dir mal grad einfallen


Die Losties am Ende in der Kirche sind alle tot, nur zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten gestorben und sind nun dort wiedervereint um gemeinsam loszulassen...


naja ich hab lapidus aber nicht in der kirche gesehen oder irre ich da ? ich glaub auch nicht das ich Ricardos gesehen habe leben die dann also ? und was ist dann jetzt die insel ?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:55DestinyCalls
Geniales Finale :)
Besonders gut hat mir der Spiegel zur S3? gefreut, als der echte Sawyer meinte, die Insel sei der Ort, an den die Toten kommen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:55Carlyle
Die Inselhandlung ist ja auch real. Die Flashsideways sind sozusagen das 'Purgatory' (vorhölle) über die wir mehr oder weniger schon seit Beginn reden. Jeder Lostie der gestorben ist (egal wann und wo) ist dort gelandet. Ben und Hugo sind weiter auf der Insel gewesen (Hurley als Ersatz für Jakob, Ben als Ersatz für Richard) - eines Tages wird da wohl wieder Ersatz für die Beiden gekommen sein und sie sind im Jahre XY dann auch schliesslich gestorben und auch in den Flash Sideways (Purgatory) gelandet. Dort existiert weder Zeit noch Raum und deswegen haben sie sich da alle wiedergetroffen weils ja keine Rolle spielt wer WANN gestorben ist. Richard und Co. sind geflüchtet im Flugzeug... Weil sie dachten die Insel geht hoch (oder besser gesagt unter) - eigentlich war die Flucht unnötig, denn nach Jacks Rettungsaktion war die Insel ja wieder sicher. Auch wenns schön für die drei ist, das sie schlussendlich doch noch von dem Felsen runtergekommen sind.

@Kullerkeks: Ich würd mir dass so erklären, dass Richard und Lapidus nicht da waren: Für sie war die Zeit mit unseren Losties nicht die wichtigste Zeit ihres Lebens. Sie haben die wichtigste Zeit ihres Lebens mit anderen Menschen verbracht (richard z.b. mit seiner Frau) - der is also vielleicht an nem andern ort in der 'Zwischenwelt' wo er dann 'loslässt' und wie die andern weitergeht. Zusammen mit den Menschen die für ihn wichtig waren in seinem Leben.

- Editiert von Carlyle am 24.05.2010, 15:57 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:56Timie
Zitat:
Original von Mauerk
Nachdem ich bisher nur mitgelesen habe, möchte ich mich nun auch mal ein paar Sachen zum Finale schreiben.

...

Ich versuche mich zusammenzureißen, aber als ich das Ende gesehen habe - so emotional und genial es auch in Teilen war - hatte ich anschließend nur einen Gedanken: Liebe Autoren, setzt Euch hin, denkt von mir aus mal ein- oder zwei Jahre nach und dann liefert ihr uns einen würdigen Abschluss von Lost. Wird nie passieren, jetzt ist es zu spät. Ich habe fertig.


Besser hätte ich es nicht sagen können. :unterschreib:

Schön war das Ende, aber hätte ich von vornherein gewusst, dass diese Serie, die ihre Mysterien innerhalb der Lost-Mystery "wissenschaftlich" erklären wollte, in so einem religiös angehauchten Wischiwaschi Finale ohne die Beantwortung jeglicher essentieller Fragen im Bezug auf nicht charakterbezogene Dinge endet, dann hätte ich Lost nicht sechs Jahre lang geguckt.

- Editiert von Timie am 24.05.2010, 16:02 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:57KillaPilz
Das was wir die letzten 6 Staffeln gesehen haben war natürlich die "reale Welt" mit all ihren Mythen, Geheimnissen und Besonderheiten.

Die Kirche war das Leben nach dem Tod, in dem die normale Zeit nicht gilt.
Das bedeutet, dass all unsere Charaktere dort zusammen treffen konnten mit ihren Erinnerungen an "ihr Leben", obwohl sie in der OT nicht zeitgleich starben bzw. zum Ende der Folge noch nicht tot waren (Kate, Hurley usw.)
Everyone has to die and it only ends once!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:58Bocaj
die serie ist so verdammt schlecht geworden, als sie anfing auf fragen zu antworten. nichts wurde in irgendeiner form gut erklärt - die zahlen sind zufällig von jacob zugeordnet
- claire war einfach nur 3 jahre allein und verrückt auf der insel
- das rauchmonster ist der wütende zwillingbruder von jacob, der seine verrückte alte mutter tötet
- die insel hatte keine bedeutung, wie elloise sie immer mit weltuntergang gleichsetzt
- die ägypter waren nie da - alles ist einfach so da
- die stimmen sind tote die nicht gehen dürfen (eigentlich gar nicht so schlecht)
- walt war unwichtig
--> all das war furchtbar schlecht, und bis gestern war mit egal, ob lost nun endet oder nicht - denn die auflösung war grauenhaft
.
.
.
:angry:
.
.
.
in der letzten folge wurden keine fragen beantwortet, sondern einfach nochmal abschied genommen und uns an 6 wunderschöne fernsehjahre erinnert...
die insel ist nichts besonderes - ihre existenz oder ihre abwesenheit beeinflusst den lauf der zeit nicht. sie hätte untergehen können (wobei k.a. was dann passiert wäre - und es ist besser es nicht zu wissen, als eine schlechte erklärung zu haben)
die insel war einfach nur der platz, in dem sich "verlorene" menschen im leben treffen, damit sie sich nach dem tod wiederfinden. egal wie lange die ajiras (kate, claire, sawyer) oder hurley noch gelebt haben - sie treffen sich alle unabhängig davon wann sie gestorben sind im jenseits wieder.
es war einfach nur schön und definitiv die beste folge aller zeiten.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 15:58dreiundZwanzig
Zitat:
Original von Timie
Zitat:
Original von Mauerk
Nachdem ich bisher nur mitgelesen habe, möchte ich mich nun auch mal ein paar Sachen zum Finale schreiben.

...

Ich versuche mich zusammenzureißen, aber als ich das Ende gesehen habe - so emotional und genial es auch in Teilen war - hatte ich anschließend nur einen Gedanken: Liebe Autoren, setzt Euch hin, denkt von mir aus mal ein- oder zwei Jahre nach und dann liefert ihr uns einen würdigen Abschluss von Lost. Wird nie passieren, jetzt ist es zu spät. Ich habe fertig.


Besser hätte ich es nicht sagen können. :unterschreib:

Schön war das Ende, aber hätte ich von vornherein gewusst, dass diese Serie, die ihre Mysterien innerhalb der Lost-Mystery "wissenschaftlich" erklären wollte, in so einem religiös angehauchtem Wischiwaschi Finale ohne die Beantwortung jeglicher essentieller Fragen im Bezug auf nicht charakterbezogene Dinge endet, dann hätte ich Lost nicht sechs Jahre lang geguckt.


Du hättest also wegen vielleicht fünfzehn Minuten auf über 100 Stunden Spaß verzichtet?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:02Tony Army
Und wo waren jetzt die Aliens und die Zombies? Kann mir das mal einer erklären?

Und kann mir überhaupt mal einer erklären, was ich da gerade gesehen habe? Qu4d vielleicht? :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:05Kullerkeks
Zitat:
Original von Tony Army
Und kann mir überhaupt mal einer erklären, was ich da gerade gesehen habe? Qu4d vielleicht? :rolleyes:


mir geht´s genauso, wenn eine der bisherigen erklärungen zutrifft dann komm ich mir veräppelt vor ...

sorry, is so
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:05dreiundZwanzig
Die Zombie-Staffel ist doch erst die siebte...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:05Mindsurfer
Ich finde hier hat es jemand für alle "verwirrten" wie mich nochmal ganz gut zusammenfassend erklärt.

http://menoffaith.de/showthread.php?t=10946

Zitat:
Moin,

nicht schlecht. Die Serie ist vorbei, und der Alo startet sein erstes und letztes Specialtopic. Fühlt sich komisch an. Na ja...
Ich habe bereits im Chat und auch vorhin hier im Forum den Sinn der ALT erfragt (und somit des Endes der Serie und im Prinzip auch der Serie selbst), da mich das Ende (a) verwirrt hat, (b) schon geflashed und (c) aber auch ein wenig geärgert. Ich hatte den Eindruck, "much ado about nothing" gesehen zu haben. Schuld war u.a. der Abspann (nach der LOST Titeleinblendung), der einen menschenleeren Strand mit dem Wrack von 815 gezeigt hat. Jedoch ist mit der Titeleinblendung Schluss - streichen wir das also schnell. Es ergäbe auch keinen Sinn, da sonst beim Absturz von 815 alle gestorben wären. Unsinn. Weg damit.
Falls dieses Topic stört, kann der Beitrag auch verschoben werden - in erster Linie poste ich das nun für mich und jeden, der ebenso irritiert über das Ende war, dass laut Darlton endgültig sein sollte.
Das ist es auch. Hat bei mir nur etwas gedauert, das zu sortieren.

Das Ende - Was ist passiert?

In Staffel 1 ist 815 abgestürzt. Menschen sind dabei gestorben, aber nicht die Losties und Redshirts (die Redshirts starben dann ihrer Rolle entsprechend im Laufe der weiteren Handlung). Die Überlebenden kommen zurecht, sorgen fürs tägliche Wohl, entdecken den Funkspruch von Danielle, den Eisbär, den Hatch, Smokey, usw.
Jacob hat Kandidaten auf die Insel geholt, die im Leben außerhalb der Insel schon "lost" waren.
Alles wie es soll.

In Staffel 2 geht es weiter im Hatch, mit den Tailies, es wird der Button gedrückt und am Ende wird er nicht mehr gedrückt. Insel wird sichtbar, Penny hat sie orten lassen, ebenso Charles Widmore, der den Frachter zusammenstellt. Desmond wird special durch die Entladung bzw. war es vielleicht schon vorher bzw. hatte die Bestimmung, den Failsafe auszulösen um etc etc.
Alles wie es soll.

In Staffel 3 geht es um die Others, die Hütte wird gezeigt (und wurde nicht erklärt, das ärgert mich), der Frachter kommt am Ende an, wir haben den ersten Flashforward, Charlie stirbt etc etc.

In Staffel 4 verlassen die O6 die Insel, Locke stirbt, die Insel wird versetzt, das FDW wird durch Ben betätigt, der Frachter explodiert.
Michael, einer der whispernden Geister auf der Insel, entsteht, als Michael auf dem Frachter explodiert. Er gehört zu denen, die "stucked" sind, die nicht weiter machen können und somit auf der Insel gebunden sind.
Er wird es auch nach The End sein.

In Staffel 5 die Zeitreisen, Dharma, etc. MIB hat sein Loophole, MIB ist Flocke, Jacob stirbt etc etc.
Durch Jacobs Tod erlischt die Kraft des Brunnens im Tempel bzw. wer nun geheilt wird (oder erweckt, wie Sayid in S6), der ist infected. Die Infection ist eine Psychosache, keine physische.
Juliet hackt mit einem Stein auf den Zünder, und eine thermodynamische Explosion entsteht. Es wird, durch die Quelle + Explosion, eine Verbindung hergestellt zur sogenannten ALT.
Alles wie es soll.

In Staffel 6 werden zu Beginn die Losties aus den 70ern in die 2000er versetzt; Juliet ebenso. Dort stirbt sie. Sie sagt ihren "Kaffeespruch" zu Sawyer, bevor sie stirbt - wichtig!
Die entstandene sogenannte ALT ist keine ALT im eigentlichen Sinne. Sie ist jedoch wirklich, auf einer NICHT normativen Seinsebene, sondern in metaphysischer Hinsicht. Dort findet Leben statt, das keines ist. Die Losties dort haben zunächst eine Ahnung, seltsame Dinge passieren (wie zB die dauernd auftretende Wunde Jacks am Hals, die sich als Folge einer Begegnung mit Flockes Messer herausstellen wird, im finalen Kampf an den Klippen).
Auf der Insel alles wie es soll: Kandidaten sterben, MIB sucht sich Rekruten zusammen, will alle Kandidaten töten. Die Losties splitten sich auf in "Kandidaten, die Jacob zugehörig sind", in die Gruppe um Richard, in die Gruppe um MIB (Rekruten wie Sayid und Claire, sowie Bauernopfer = redshirts) und Desmond als Special Interest Weapon.
Es gibt eine Quelle auf der Insel.
Am Ende kommt es zum finalen Konflikt. Bäm Ende.

Das Ende

1. Was ist die Quelle?

Die Quelle ist das Herz der Insel - buchstäblich. Durch MIBs Tat, seine Mutter zu erdolchen und sich gegen den Willen der "Insel" zu stellen, die einen Hüter für die Quelle benötigt, ist er zu Smokey geworden. Das Böse, denn die Quelle ist die Quelle von Gut, Böse, Ordnung, Chaos, Leben und Tod - sie ist "alles". Sie ist das, was viele Religionen gemeinsam haben. Und sie ist auf dieser - namenlos gebliebenen - Insel. Sie muss beschützt werden, denn wenn sie erlischt, dann kann endet alles. Weil alles miteinander verbunden ist, weil die Quelle alles zusammenhält. Die Quelle ist verantwortlich für alle übernatürlichen Phänomene auf der Insel.
Smokey will die Insel verlassen. Kann er das, so ist ein unbesiegbares Wesen frei, das das Böse in die Welt bringt - durch Infection. Vermutlich kann MIB gar nicht anders, weil er erstens durch den Wahn, die Insel verlassen zu wollen, "blind" ist und zweitens zum Bösen gemacht wurde. Durch die Quelle.
Smokey will schließlich die Quelle auslöschen. Dadurch, glaubt er, kann er die Insel vernichten, alle Kandidaten sterben und er ist frei.

2. Die Quelle erlischt, Kampf um die Quelle, Rettung

Desmond ist special. Er kann der elektromagnetischen Strahlung der Quelle widerstehen. Er weiß, was er zu tun hat, klettert in die Höhle und tut es. Jack, der seinen Kandidatenstatus an Hurley vergeben hat, sieht endlich den Sinn seines Lebens: Die Quelle erlischt, aber er muss sie wieder reparieren, da erstens die Insel untergeht, zweitens die ganze Welt vernichtet wird, weil sie dem Bösen ausgesetzt sein wird. Desmond wird aus der Höhle gerettet (und kann die Insel vielleicht durch das FDW wieder verlassen?), Hurley wird seine eigenen Regeln machen und Ben wird ihm helfen.
Zurück zu Jack:
Er tötet zuvor MIB. Dies ist möglich, weil der Effekt der Quellenauslöschung ambivalent ist:
1. MIB wird sterblich
2. Die Insel KANN untergehen, so wie MIB es wollte
Was geschieht also?
Jack tötet MIB. Das geht, weil MIB sterblich wurde. Dies wurde er, weil er an die Quelle gebunden war. Ist sie also erloschen, verliert er alles, was er als Smokey noch vermocht hat. Jack bekommt im finalen Kampf die kleine Halswunde zugefügt, die er auch in der "ALT" hat, wird schwer verwundet und Kate tötet MIB.
Das Böse ist besiegt.
Nun repariert Jack die Quelle, während Hurley und Ben auf der Insel bleiben und die anderen sie mit Ajira verlassen.
Die Welt ist gerettet.

3. Das Jenseits - die sogenannte "ALT"

Was wir sahen in den Flashsideways IST geschehen. Aber eben nicht in unserer realen Welt, sondern in einer Form des Jenseits, welche sich die Losties selbst unwissentlich konstruiert haben.
Die Quelle ist alles, wie man weiß. Bzw. sie hat alle Macht. Allmacht. Vielleicht ist sie es auch, die für die Existenz von "Jenseits" verantwortlich ist. ALs Juliet die Explosion erzeugte, wurde ein Jenseits für unsere Losties erschaffen. Alles, was ihnen wichtig war, ist dort versammelt - aber perfekt ist es noch nicht. Nicht jeder ist zufrieden. Und alle wissen, z Zt noch unbewusst, dass sie "lost" sind, dass ihnen etwas fehlt. Ab und an kommen "Erinnerungen" auf - schließlich sind es Charlie, Desmond und dann auch Hurley, die den anderen helfen, sich zu erinnern.
Am Ende treffen sie alle zusammen - passenderweise in einer Kirche. Christian Shephard (der passendste Name überhaupt) erklärt Jack, was wir schließlich auch erfahren:
Das Jenseits ist zeitlos. Es kann irgendwann sein und irgendeine Zeitspanne umfassen. Irgendwann stirbt jeder - und sie alle sind hier versammelt, weil sie sich brauchten, liebten, einander halfen, was auch immer. Bis dahin waren sie auch im Jenseits "lost", am Ende sind sie es nicht mehr. (Christian ist hier ein Toter, wie alle - er ist wohl nicht identisch mit Smokey-Christian.)
Sie sind nicht mehr lost, sie sind glücklich. Ende.

4. Jacks Tod auf der Insel

Jack hat seine Aufgabe erfüllt und stirbt dort, wo er in Staffel 1 aufgewacht ist. Selbst Vincent ist bei ihm.
Es scheint, als habe er in seinem Tod eine Vision vom Ende in der Kirche - Jack stirbt friedlich. Es ist alles, wie es soll.
Was wir in den Flashsideways gesehen haben, war also u.a. Jacks "Afterlife", nachdem er am Ende von Staffel 6 auf der Insel gestorben ist.

So hab ich es jetzt verstanden.

Just my 0,2 cents,

Tom


- Editiert von Mindsurfer am 24.05.2010, 16:09 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:05qu4d
Zitat:
Original von Kullerkeks
und was ist dann jetzt die insel ?


eine insel

@tony: was erklären? :dunno:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:05Dharma Dude
Hmmm Gemischte Gefühle...
Emotional schön aufgelöst , aber das war anscheinend der einzige Zweck der FS , sonst hätte man sie für die kommplette Handlung auch vergessen können...

Ich bin froh ,dass noch einige Fragen offen sind ... so bleibt noch ein kleiner Mythos übrig...
Hätte mir das ende zwar anders vorgestellt ,aber so bin ich auch sehr zufrieden!

Achja ,an die ,die denken ,dass alle Losties von Anfanf an tot gewesen wären ... Hä? was labert ihr?

- Editiert von Dharma Dude am 24.05.2010, 16:06 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:08stevie81
Zu sagen, man soll bei einer Mysterie-Serie nicht nach Antworten auf große Fragen hoffen ist doch absoluter Schwachsinn...

Es gab noch einige Mysterien die auf eine bestimmte Art und Weise hätten gelöst werden können ohne eine andere Frage aufzuwerfen...

Z.B. war die Frage, wie die Black Rock zur Insel gekommen ist. Das wurde gelöst. Klar gibt´s dann immer noch solche Freaks, die dann meinen man müsste noch mehr hinterfragen.. Aber für die Mehrzahl der Zuschauer war die Sache damit geklärt...

Das gleiche lässt sich auch mit den Dharmas und der Auflösung in der 5ten Staffel erklären bzw. Jacob und MIB und der Auflösung in 6x15 erklären...

Alles erklärt und easy...

Aber trotzdem bliebt zu viel anderes offen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:09Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
@tony: was erklären? :dunno:


Alles? :dunno:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:09Timie
Zitat:
Original von dreiundZwanzig
Zitat:
Original von Timie
Zitat:
Original von Mauerk
Nachdem ich bisher nur mitgelesen habe, möchte ich mich nun auch mal ein paar Sachen zum Finale schreiben.

...

Ich versuche mich zusammenzureißen, aber als ich das Ende gesehen habe - so emotional und genial es auch in Teilen war - hatte ich anschließend nur einen Gedanken: Liebe Autoren, setzt Euch hin, denkt von mir aus mal ein- oder zwei Jahre nach und dann liefert ihr uns einen würdigen Abschluss von Lost. Wird nie passieren, jetzt ist es zu spät. Ich habe fertig.


Besser hätte ich es nicht sagen können. :unterschreib:

Schön war das Ende, aber hätte ich von vornherein gewusst, dass diese Serie, die ihre Mysterien innerhalb der Lost-Mystery "wissenschaftlich" erklären wollte, in so einem religiös angehauchtem Wischiwaschi Finale ohne die Beantwortung jeglicher essentieller Fragen im Bezug auf nicht charakterbezogene Dinge endet, dann hätte ich Lost nicht sechs Jahre lang geguckt.


Du hättest also wegen vielleicht fünfzehn Minuten auf über 100 Stunden Spaß verzichtet?


Ja das hätte ich und es dann ja auch gar nicht erst gemerkt ;)

Ich bereue diese 100 Stunden im Nachhinein nicht, weil mich die Verpackung trotzdem gut unterhalten hat, aber der Inhalt ist für mich als jemanden, dem nicht gerne sämtliche Fragen offen gelassen werden, um sie nach eigenem Ermessen für sich selbst zu beantworten oder aber alles mit einem Märchenende zu beendet, das auf inhaltlich aufgeworfene Fragen im Grunde nicht eingeht, schlecht.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:10koenigjohan
zum finale selbst sag ich erstmal nichts, das muß ich noch mindestens 2x kucken und etwas sacken lassen. nen dicken kloß im hals hatte ich bei sawyer/juliet an der vending machine und beim gespräch hugo/ben vor der kirche. puh, das war schon starker tobak!

nur mal soviel: da ich nie zur science-fraktion gehört habe, kann ich mit 6.17 gut leben. es bleibt jetzt halt der fantasie überlassen, wie es mit hugo und ben auf der insel weiterging, ob lapidus die maschine heil nach hause gebracht hat, wo miles abgeblieben ist... und inwieweit es ein dreigestirn hugo/ben/desmond gegeben haben könnte.

darüber hinaus fühle ich mich grade mal so richtig komisch... 6 jahre LOST... vorbei.

die blurays der staffeln 1-5 (und demnächst 6) werden immer bleiben, die verscherbele ich NIEMALS bei ebay.

my precioussssssss ;)

so, und jetzt gehts weiter. LOST am stück. bin bei 4.08. jetzt kann man es ja endlich ganz zuende schauen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:15Kullerkeks
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Kullerkeks
und was ist dann jetzt die insel ?


eine insel


na super da hätt ich mir auch 6 jahre lang Jim Knopf anguggen können ...

Eine Insel mit zwei Bergen,
und dem tiefen weiten Meer,
mit viel Tunnels und Geleisen
und dem Eisenbahnverkehr
nun wie mag die Insel heißen
ringsherum ist schöner Strand
jeder sollte einmal reisen
in das schöne Lummerland


.........

- Editiert von Kullerkeks am 24.05.2010, 16:20 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:15gonrhade
:O omg das für ein ende . ich hätte nie gedacht das sie das soprano ende nehmen. aber nachdem was ichgesehen habe hätten die autoren wirklich noch 15 minuten vom six feet under ende nehmen müssen. :heul: :=( :heul:
wer dachte sopranos seine eine frechheit wird bei lost nochmal mit den vorschlaghammer verabschiedet :D.


also ich fand das ende gut, aber es gab keine antworten! nur ein riesiges ?.

und jeder der sagte es gibt keinen masterplan hatte recht, der kampf zwischen jack und den mib hätte genau sogut jack vs lock seien können.da der mib oder gar smokey keine rolle mehr spielten.

die insel ist und wurde einfach zum hauptdarsteller erklärt.

man brauchte nur all die skelette sehen die da lagen, entweder waren das alle desmonds.
den die insel spülte jack und den mib einfach raus.

auch das du bist nun der beschützer wurde fast lieblos erklärt, da war jack der kürzeste beschützer aller zeiten. :ugly:

amnde bleit ein wenig :angry: auf die autoren die versucht haben eine packende story zu erzählen aber mit den fs den tot der charaktere weich gespühlt haben.

btw ich hoffe das einige hier jetzt noch theorien schreiben die das ende erklären :D
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:15Dharma Dude
Wie stevie81 schon ca. gesagt hat bei ner Mysterieserie wird niemals alles so aufgeklärt ,dass alle damit zufrieden sind .
Für die macher war es von sekunde ab in der Smokey erschienen ist unmöglich seine existenz so zu erklären ,dass alle zufrieden sind.
Genauso wie bei vielen weiteren Fragen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:21qu4d
Zitat:
Original von Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
@tony: was erklären? :dunno:


Alles? :dunno:


später vielleicht? :-D

aber eine konkrete antwort gibts ja nicht und dafür bin ich dankbar
Zitat:
Original von Kullerkeks
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Kullerkeks
und was ist dann jetzt die insel ?


eine insel


na super da hätt ich ir auch 6 jahre lang Jim Knopf anguggen können ...

Eine Insel mit zwei Bergen,
und dem tiefen weiten Meer,
mit viel Tunnels und Geleisen
und dem Eisenbahnverkehr
nun wie mag die Insel heißen
ringsherum ist schöner Strand
jeder sollte einmal reisen
in das schöne Lummerland


.........


ja dann frag dich mal bitte selbst, was es hätte sein können? ein trabi mit sand drauf oder was? ne insel is ne insel.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:25Loki
Ne Insel mit nem Leuchtenden Stein in einer Tropfsteinhöhle... :ugly:

Nichts vom Mysterieteil wurde gelöst.. kann man sich alles selber denken, super :D Viel Kitschige Romantik für verliebte Girlys und alle ham sich lieb.. mehr hat das Finale nicht gegeben
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:27Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
@tony: was erklären? :dunno:


Alles? :dunno:


später vielleicht? :-D


Okay. :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:30qu4d
Zitat:
Original von Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Tony Army
Zitat:
Original von qu4d
@tony: was erklären? :dunno:


Alles? :dunno:


später vielleicht? :-D


Okay. :rolleyes:


Was denn?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:31Dolmar
Damon Lindelof: Remember. Let go. Move on. I will miss it more than I can ever say.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:39stepser
qu4d, wie ist eigentlich dein Eindruck zum Finale?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:39Absolute-Virtue
Der korken sah aus wie ein Dönerfleischspieß, könnt ihr mir sagen was ihr wollt, da haben die ordentlich was springen lassen für die requisite, weil son spieß ist nicht gerade billig...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:41Misses_Kiwi
Okay, ich versuche mal meine mittlerweile einigermaßen verdauten Eindrücke in einen sinnvollen Post zu packen... ich gebe allerdings keine Garantie, dass das funktioniert :ugly:

Das Wichtigste zuerst: für mich war das Finale perfekt! :l:
Natürlich ist LOST irgendwie eine Mysterie-Serie, aber es ging von Anfang an immer auch vordergründig um die Charaktere - was alleine schon die jeweiligen Flashbacks, Flashforwards und auch Flashsideways beweisen. Von Beginn an haben wir die Charaktere kennen gelernt, von ihren guten und ihren schlechten Seiten erfahren und es ging immer um die einzelnen Geschichten und auch darum, wie sie zusammenfließen. Und genau das wurde im Finale abgerundet, hat sein würdiges Ende gefunden. Durch die immer wiederkehrenden Verknüpfungen der einzelnen Charaktere wurde schnell deutlich, dass sie alle irgendwie miteinander verbunden sind und das nicht nur, weil sie gemeinsam auf der Insel abgestürzt sind. Es waren auch nicht zufällig irgendwelche Menschen, die zufällig im selben Flugzeug saßen. Und am Ende wird deutlich: alle die, die von der Kirche aus weiterziehen, haben eins gemeinsam: die Zeit zusammen war die wichtigste in ihrem Leben. Dies auf diese Art und Weise zu zeigen war, in meinen Augen, schlicht perfekt :mcdreamy:
Ja, okay, wir haben nicht alle Antworten bekommen, nach denen wir im Laufe der letzten sechs Jahre geschrieen haben. Wir wissen nicht genau, warum die Frauen, die auf der Insel schwanger wurden, noch vor der Geburt gestorben sind. Wir wissen auch nicht, warum Walt *special* war. Wir wissen nicht, wie der "Man in Black" heißt. Und wir wissen auch nicht, was Widmore zu Smokey gesagt hat. Mir persönlich ist das aber auch egal. Die Sachen, die für mich wichtig waren, die ich beantwortet haben wollte, wurden in S6 beantwortet. Mit den restlichen Mysterien kann ich wunderbar leben. Ich muss nicht alles wissen. Und... man kann einfach auch nicht jede Frage beantworten - nicht in der Serie und auch nicht im Leben. Alle Fragen, die im Laufe der sechs Jahre aufgekommen sind, zu beantworten, hätte mehr gebraucht, als diese sechste Staffel und hätte mehr von der Story, die uns jetzt erzählt wurde, genommen, um schnell noch mal eben eine Antwort zu präsentieren.
Was diejenigen angeht, die nicht mit in der Kirche waren, sei es Ana Lucia, oder eben auch Ben... sie sind einfach noch nicht bereit gewesen, weiter zu gehen. Ben sagt es ja selbst: es gibt noch ein paar Dinge zu tun. Was auch immer das für diejenigen sein mag, ist dabei nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass sie eben noch nicht weiter ziehen wollen - oder können.
Und wie sie letztlich alle gestorben sind ist doch auch nicht wichtig. Es zählt nicht wie und schon gar nicht wann, es zählt nur, dass sie gemeinsam jetzt da sind um gemeinsam weiter zu ziehen. Eine schönere Botschaft am Ende dieser Serie hätte ich mir nicht wünschen können.
Natürlich muss man sich darauf einlassen können und wenn man das nicht kann, okay, dann ist man sicherlich jetzt enttäuscht und verflucht die Serie unter Umständen sogar. Das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe mich entschieden! :l:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:42qu4d
Zitat:
Original von stepser
qu4d, wie ist eigentlich dein Eindruck zum Finale?


Äusser ich mich später zu, denk ich. Im Grunde schliess ich mich aber dem allgemeinen Kanon an - Worte werden dem Ende aber nicht gerecht - von daher will ichs eh erstmal noch ne Weile wirken lassen und dann versuchen, die passenden Worte zu finden.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:51Cerberus Vent
Puh, meine Gedanken sammeln sich langsam. Hab zwar schon fast zwei Tage nicht geschlafen, aber es geht (liegt allerdings weniger an Lost ansich, als an der Kaffeedröhnung die ich mir zum Finale gegeben habe ^^).

Leider konnte ichs noch kein zweites Mal sehen, da ich Probleme mit meiner "amerikanischen Tante aus den USA" *hust**hust*hust* :ugly: habe, aber ich werds schon hinkriegen.

Es war wirklich ein bewegendes Finale. Ich fand das Ende allerdings wesentlich weniger Kitschig als der "Aufeinander-von-fern-zu-renn-Kampf" zwischen Flocke und Jack (besonders Jacks Zeitlupen sprung kurz vor dem Szenencut). Trotzdem war sowohl der Kampf und ganz besonders das Ende richtig gut inszeniert.
So wie ich das verstanden habe wurden die FS durch die starke Gemeinschaft die die Losties so zusammenhielt erschaffen. Live Together, Die alone...
Ich fand Christians Auftritt am Ende sehr gut. Seit 1x05 warte ich nun auf das Aufeinandertreffen, und nun war es soweit.

Ich wiederhole mich auch immer wieder gerne, nach diesem Finale sind mir die Fragen halbwegs egal. Wie sehr habe ich doch auf Hurley Bird, Walt & co. gewartet, so bin ich jetzt trotzdem zufrieden. Trotzdem werde ich in Kürze (und wahrscheinlich nicht nur ich) eine Interpretation zum Ende und zu den offenen Fragen schreiben.
Das ist auch das tolle an dem Finale, wir haben immernoch so viel zu reden, es gibt noch jede Menge zu interpretieren.

Ich habe auch mittlerweile Eingesehen, das es keinen Masterplan in der Form gab, wie ich dachte das es ihn gibt. Aber ob es nun doch ein Masterplan ist, oder ob die Autoren einfach wirklich richtig gut im Stopfen offener Lücken sind, ist mir irgendwie egal.

See ya in another life, brother...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 16:52Freakarmy
Hab schon ewig keine Tränen mehr vergossen bei einer Serie...und überhaupt...krass ^^

Ich finds gut das man jetzt noch weiterdiskutieren kann, was da jetzt genau passiert sein könnte :) Lost war für mich immer das, was sich im Kopf nach einer Folge abspielte. Die tausenden Ideen, wovon man 99% gleich wieder verwirft... :D

Leider erkenne auch ich keinen Masterplan, ausser Jack. Er war ein Man of Science, er hat die meisten Dinge hinterfragt und in den letzten beiden Staffeln so einen glaubwürdigen und interessanten Wandel durchgemacht, zum puren Man of Faith. Das ist eine sehr gute Message wie ich finde...deutlich, erheblich über dem Durchschnitt fast aller Serien die ich kenne. Wenn man ein Mensch ist, der sich über seine eigene Einstellung nicht so viel Gedanken macht, für den war das Ende denke ich nicht so zufriedenstellend und zu "klassisch" ;)

Grosse Frage die bei mir im Kopf herumschwirrt, ist die untergangene Insel in 6.01 LAX. Für mich bietet das Finale hier eine Auflösung. Die Flashsideaways spielen ja in einer Realität, in der Tote umherwandeln, Seelen sich wiederfinden und neue Realitäten/Ebenen erschaffen können. Sie leben nicht mehr in einem Körper, sind losgelöst von dem Fundament, was alles Leben bindet, Schicksale beeinflussen kann und WUNDEN HEILT...die Insel mit dem Licht. In den FS hat das Licht keine Wirkung mehr und somit entsteht eine Art Seelenwelt, in der die Menschen, losgelöst von ihren Körpern(Sinnen) aber keine neuen Erfahrungen in traditionellem Sinne mehr machen können. Und es wäre nicht wünschenswert, wenn die ganze Welt auf einmal so wäre. Warum sollte ja klar sein.

Die toten Whisperer auf der Insel sind irgendwie, mittels dem Licht mit der Insel/Jacob verbunden. Die Natur ist nie perfekt und lässt durchaus "Ungenauigkeiten"(Mutationen, Evolution, ach das ganze Universum, Big Bang :D) zu. Dadurch, dass man so nah an der Quelle und ohne reines Gewissen draufgeht, stirbt man noch nicht wirklich, man kann immer noch auf eine Art mit der Welt der Lebenden interagieren. Weil man meint, man habe noch was zu tun. Dabei muss man einfach nur loslassen und vergeben (auch chillen genannt ;D).

Interessant finde ich dabei auch Walt, der ja glaube ich durch "denken" Dinge passieren lassen konnte. Evtl. hat sein Körper eine besondere Eigenschaft, so wie Desmonds Widerstand, in Zusammenhang mit dem Elektromagnetismus. Er speichert sie oder erlangte durch seinen Aufenthalt auf der Insel eine gewisse Kontrolle darüber und er sah manchmal durch den dunklen Schirm in dieses Traumland hinein. Da Zeit keine Rolle zu spielen scheint, wenn es um diese Energien/Kräfte/Götter in Lost geht, ist es ja egal, WANN er mit der Insel in Berührung kam...... (?)

Soo das musst ich erstmal loswerden alles :)
Würdiges Finale!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:05max manny
:heul: Habe es nun auch gesehen und fand es genial und brutal traurig. Die letzten fünfzehn Minuten habe ich mir gleich nochmal angeschaut. Ich denke schon, dass von Anfang an geplant war, dass alle tot sind. Hat wohl jeder Fan in den ersten Staffeln auch schonmal vermutet. Es war also Jacks Prüfung nach dem Tod, wenn ich das richtig verstand. Leider habe ich "the final journey" vorher nicht gesehen, muss mir beides nacheinander nochmal nach etwas Abstand anschauen. M. Fox war bei Kimmel ja auch sichtlich gerührt, nachdem er gerade selbst das Finale (nach eigenen Angaben) zum ersten mal sah...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:06Misses_Kiwi
Aber in den ersten Staffeln waren die Losties gar nicht tot...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:09max manny
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Aber in den ersten Staffeln waren die Losties gar nicht tot...
Muss das erst noch mal schauen und richtig durchblicken!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:19Secretkey
Ich habe mir eben das zweite Mal das Finale angeschaut - dieses Mal die iTunes-Version (thank God - die Werbeunterbrechungen gestern waren wirklich eine reine Qual). Und auch beim zweiten Schauen hatte ich am Ende einfach nur eine Gänsehaut, deswegen möchte ich noch ein Mal betonen, dass es meiner Ansicht nach einfach kein besseres Ende hätte geben können.

Die Insel-Story wurde vernünftig und rund abgeschlossen - das war schon Mal ein enorm wichtiger Punkt. Wahrscheinlich hätte es nicht geschadet, wenn man noch ein paar Informationen über die Vergangenheit der Insel bekommen hätte, aber ein Flashback hätte hier absolut nicht reingepasst und so habe ich es lieber, dass man nicht zu viel an Informationen dort reingepumpt hat. Wenn man das Finale anders gestaltet hätte...vielleicht - aber in diesen Rahmen hätte das fast schon gestört. Nein, I like it the way it is! Das Ende auf der Insel war einfach wundervoll und zufriedenstellend.

Und wie bereits gesagt - die Auflösung der Flashsideways, das übergreifende Rätsel der 6. Staffel, hätte man nicht schöner inszenieren und verkaufen können. Ich weiß noch, wie ich heute morgen bei der Liveausstrahlung auf die Uhr geguckt habe und ich plötzlich wusste: Verdammt, nur noch 10 Minuten...? Wie wollen die mir das noch jetzt eben auflösen? Aber sie haben es geschaft, mich auf der emotionalen Ebene total gepackt, noch genügend offen gelassen, sodass ich mit einer Gänsehaut noch ein Mal sagen möchte: Besser hätte diese absolut fantastische Serie nicht enden können. Danke!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:20Komet_16
So, das Finale ist nun gesehen und auch halbwegs gesackt. Da ich seit der vierten Staffel eh nicht mehr so begeistert von der Serie war, hatte ich keine zu hohen Erwartungen. Ich fühle mich also kaum um etwas betrogen und hatte auch auf gar keinen Fall die Erwartung, dass am Ende jedes Rätsel aufgelöst wird oder es gar keine Logikfehler gibt.
Ich fand das Finale unwürdig für diese Serie und es offenbart sehr offensichtlich, dass es von Anfang an keinen vernünftigen Masterplan gab. Stattdessen wird einem Zuckerbrei vorgesetzt. In der ganzen Serie gab es so viele heidnische Aspekte und am Ende setzen sie alle Hauptcharaktere (bloß keinen Fan eines bestimmten Charakters vor den Kopf stoßen!) in Gottes Kirche (bloß keine gläubigen Christen vor den Kopf stoßen!) und lassen sich vom gleißenden Licht wärmen. Ganz toll und mal was ganz neues!!!! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Während der letzten Staffel von Lost habe ich auch Twin Peaks gesehen. Da gab es von Anfang an einen Masterplan, der sogar vom Sender zum Teil umgeschmissen wurde. Selbst das hat der Serie nichts anhaben können.

- Editiert von Komet_16 am 24.05.2010, 17:22 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:22Mindsurfer
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Aber in den ersten Staffeln waren die Losties gar nicht tot...
Muss das erst noch mal schauen und richtig durchblicken!


Ich hab es auch erst nicht verstanden :D
Jetzt bin ich nicht mehr so sauer, aber es wurden natürlich trotzdem viele wichtige Themen völlig offen gelassen.

Hier wurde es ganz verständlich beschrieben was eigentlich passiert ist http://menoffaith.de/showthread.php?t=10946
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:23Dharma Dude
So nochmal für alle... die waren nicht von Anfang an tot!
Man hat doch alles ganz klar von Christian erklärt bekommen...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:36RobinsonCruso
Zitat:
Original von Fragmaster


Da haste schön die bittere Pille von Lost geschluckt hä? Es gibt Dinge die man beantworten kann. Wenn du z.B. nach Hause kommst und am Boden einen zerborchenen Spiegel findest. Dann ist das Rätsel wie er kaputt gegangen sein kann wenn du nicht zuhause warst. Wenn ich dir aber sage das sich eine Halterung vom Spiegel gelöst hat und dieser dadurch auf den Boden gefallen ist, dann ist das Rätsel gelöst. Oder hast du dann noch Fragen danach? Mit diesem Satz haben es sich die Macher einfach zu leicht gemacht.


na ja.. nehmen wir an mein leben ist eine serie. ich komme nach hause und steige in spiegelscherben weil der spiegel runterfiel. dann gibt es ca 3 möglichkeiten. ich selbst habe den spiegel schlecht befestigt, die qualität der halterung war schlecht oder jemand ist in meine wohnung eingedrungen hat den spiegel absichtlich kaput gemacht um mir zu schaden dass ich hineinsteige. dann wollen unbedingt "spezialisten" die die folge hundert mal gesehen haben in der nächsten episode sehen wie der spiegel futsch ging. war ja n super cliffhanger davor :D wird dies nicht gezeigt bzw aufgelöst sind sie enttäuscht. ja wie ist denn der spiegel jetzt kapuuutttt gegangen?

und jetzt grade das spiegelszenario auf mystery übertragen---> es war kein normaler spiegel sondern ein zauberspiegel :grrr: dann tipseln die "spezialisten" wie es denn sein kann, dass ein zauberspiegel überhaupt runterfällt und woher ich den zauberspiegel überhaupt habe. kommt in der nächsten folge, dass ein zauberer mir den zauberspiegel geschenkt hat stellt sich die frage :warum gerade mir? warum ist gerade der zauberer ein zauberer? woher hat er seine kräfte? gibt es andere zauberer? wird man den zauberspiegel jemals wieder reparieren können? usw etc etc.

ich meine ich lasse ja jedem seine meinung und wenn ihm die 6. staffel oder das finale nicht gefallen hat, oder eine andere richtung besser gefunden hätte.. na bitte!

aber wenn ich von aufkommenden wutgefühlen lese oder "verarschung" erinnert mich das an den film von stephen king

misery :D

6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:46Jack23
Das war einfach nur ein perfektes Serien-Finale für LOST.
Sehr, sehr emotional und ich glaube soviel habe ich bei einer Serie oder einem Film noch nie geweint. Ich habs nichtmal so heftig erwartet, aber spätestens als Jack und Kate sich auf der Insel verabschiedet haben flossen nur noch die Tränen bis zum Ende. :l:
Es ging schon immer um die Charaktere, es hat mit ihnen angefangen und mit ihnen aufgehört. Ein sehr passendes und würdiges Ende.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:53max manny
Zitat:
Original von Mindsurfer
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Aber in den ersten Staffeln waren die Losties gar nicht tot...
Muss das erst noch mal schauen und richtig durchblicken!


Ich hab es auch erst nicht verstanden :D
Jetzt bin ich nicht mehr so sauer, aber es wurden natürlich trotzdem viele wichtige Themen völlig offen gelassen.

Hier wurde es ganz verständlich beschrieben was eigentlich passiert ist http://menoffaith.de/showthread.php?t=10946

Ehrlich gesagt stehe ich immer noch auf dem Schlauch. :ugly:

In LAX fliegt das Flugzeug über die versunkene Insel. Wenn es eine allgemeine Afterlife-Realität war (wie in dem Link), die Alt, warum wird die versunkene Insel gezeigt. Sie hätte auch einfach weg sein können, eigentlich sogar müssen. Möchte hier erstmal keine Diskussion vom Zaun brechen. Das muss ich alles Stück für Stück für mich aufarbeiten. Neenee, Lost-Macher, mit der Serie bin ich noch nicht fertig. Ich werde mir einiges nochmal anschauen müssen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:54Joshua
Ich hab jetzt das Finale nach der Livesendung gestern abend nochmal komplett geguckt, und hab nochmal wieder geheult und kann nur sagen allen Logikfanatikern zum Trotz, es war einfach genial und ich bekdanke mich für 6 Jahre geile Unterhaltung.
Viele Grüße aus St. Pete/FL und alles Gute!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:59pgdNorz
Wow, einfach grandios... meine Freundin und ich haben vor dem Bildschirm gesessen und waren die folgende Stunde einfach sprachlos... Das Ende war das perfekte Ende! Definitiv 10/10 Punkten, wobei eine so schnöde Zahl dem eigentlich nicht gerecht werden kann.

Jetzt mal so ganz am Rande: An alle, die hier jetzt schon wieder rummosern: 90% von euch haben sich erst in den letzten paar Wochen hier angemeldet und von Beginn an nur genörgelt. Das hat mich tierisch genervt und ein bissel wütend gemacht, da eine sachliche Diskussion hier im Forum nach einer Episode immer sehr angenehm war - auch negative Stimmen gab es hier sehr wohl, aber in meiner Erinnerung nicht in dem Ausmaß und so herablassend/überheblich wie aktuell: "Möhp, das und das wurde jetzt nicht gelöst", "Die Auflösung hat mir jetzt nicht gefallen", "ich hätte das alles viel besser gemacht... [...und bin nur ein %&$§&% Stammtisch-Proll - Anm. d. Autors]" (das ist mir jetzt ne Verwarnung wert gewesen).

So, back to topic: Episches Finale - muss mich eigentlich immer noch sammeln. Gehöre übrigens zu der Fraktion, die "Across the Sea" und "The End" mögen. "The End" ist für mich jetzt endgültig die größte und beste Lost-Folge über alle Staffeln hinweg - es hatte alles, was Lost ausmacht: Spannung, Humor und Emotionen. Und bei der Charlie-Claire-Szene hab ich Rotz und Wasser geheult...

Achso: Jetzt wissen wir es: Die FS sind eigentlich FF - halt das Leben nach dem Tod! Genial! Einfach genial! Werd mir jetzt aber erst mal Christians Rat zu Herzen nehmen: Es geht weiter... und es ist wunderschön!

NORZ!!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 17:59max manny
Zitat:
Original von Joshua
Ich hab jetzt das Finale nach der Livesendung gestern abend nochmal komplett geguckt, und hab nochmal wieder geheult und kann nur sagen allen Logikfanatikern zum Trotz, es war einfach genial und ich bekdanke mich für 6 Jahre geile Unterhaltung.
Viele Grüße aus St. Pete/FL und alles Gute!

Möchte nicht falsch verstanden werden, deshalb nochmal: Ich fand das Finale auch total super, auch wenn ich noch nicht alles gerafft habe. Daran wird sich für mich auch nichts ändern und Lost ist und bleibt die beste Serie aller Zeiten für mich.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:08Bocaj
Zitat:
Original von pgdNorz
Jetzt mal so ganz am Rande: An alle, die hier jetzt schon wieder rummosern: 90% von euch haben sich erst in den letzten paar Wochen hier angemeldet und von Beginn an nur genörgelt. Das hat mich tierisch genervt und ein bissel wütend gemacht, da eine sachliche Diskussion hier im Forum nach einer Episode immer sehr angenehm war - auch negative Stimmen gab es hier sehr wohl, aber in meiner Erinnerung nicht in dem Ausmaß und so herablassend/überheblich wie aktuell: "Möhp, das und das wurde jetzt nicht gelöst", "Die Auflösung hat mir jetzt nicht gefallen", "ich hätte das alles viel besser gemacht... [...und bin nur ein %&$§&% Stammtisch-Proll - Anm. d. Autors]" (das ist mir jetzt ne Verwarnung wert gewesen).


falls du mich damit meinst...
ich war hier 3 jahre lang mitglied, bis ich mich entschlossen hab wegen einiger leute hier nicht mehr mitzumachen.
nach across the sea war ich so stinksauer auf die lost-macher, dass ich mich hier wieder angemeldet habe - ich finde auch nach wie vor, dass die folge eine der schlechtesten war und das 90% der auflösungen gequitlte kacke waren...aber das ende war super und hätte gar nicht besser sein können.
jetzt verschwind ich auch wieder und verlasse das forum...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:09Zeus
also für sich genommen war es ein tolles finale mit vielen emotionen. man konnte in ruhe abschied nehmen von den charakteren etc.

ABER

für eine serie wie "lost", die in 5 staffeln so viele geheimnisse aufgebaut hat, soviel mysterie in sich hatte, so spannend erzählt wurde, wo man immer dachte, es gibt einen masterplan, ist das ende einfach unbefriedigend.

die jenseits geschichte ist einfach nur crap in meinen augen und trägt nur dazu bei, dass sich am ende alle lieb haben. dafür vergeudet man fast die hälfte der zeit einer staffel mit FS, die eigentlich nichts zur eigentlichen geschichte beitragen.

ich persönliuch hätte mir gewünscht, man hätte den faden der staffeln 1-3 behalten, wäre eher wissenschaftlich mysteriös verfahren und wäre nicht ganz so ins übernatürliche abgedriftet.

es fehlen einfach noch zu viele antworten oder zumindest rechtfertigungen für handlungsstränge, die in staffel 6 bzw. dem serienfinale nicht aufgegriffen wurden.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:16qu4d
Zitat:
Original von Zeus
für eine serie wie "lost", die in 5 staffeln so viele geheimnisse aufgebaut hat, soviel mysterie in sich hatte, so spannend erzählt wurde, wo man immer dachte, es gibt einen masterplan, ist das ende einfach unbefriedigend.


und die serie kann etwas dafür, dass du bestimmte sachen denkst? ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:23Caridy
Zitat:
Original von Zeus
es fehlen einfach noch zu viele antworten oder zumindest rechtfertigungen für handlungsstränge, die in staffel 6 bzw. dem serienfinale nicht aufgegriffen wurden.


rechtfertigungen? :ugly: hab hier in den letzten wochen ja viel crap gelesen, aber das :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:24Joop
@RobinsonCruso: Ja, lasst uns Darlton in einer abgelegenen Hütte ans Bett fesseln und ihre Füße abschneiden! :ugly:

So, ich versuche jetzt mal auch meinen Eindruck nieder zu schreiben, auch wenn es immer noch schwer ist. So wirklich überzeugt hat mich das Finale nämlich nicht, dennoch war es auch nicht wirklich schlecht. Die letzten 10 Minuten waren ganz großes Kino, nur davor war ich ziemlich unzufrieden.
Eins vorweg: Ich bin nicht mit der Hoffnung auf viele Mythologie-Antworten ins Finale gegangen, insbesondere da ich ein Interview gelesen habe, wo Darlton meinten, 6.15 war das mythologische Pay-Off und 6.16 bis 6.18 sind das Character-Payoff.
Ich versuche mal alles was mir gefallen und nicht gefallen hat gegenüber zu stellen (könnte chaotisch werden):

Gut:
- Die letzten 10 Minuten.. schnief.. dieser völlig unerwartete Auftritt von Christian Shepard.. fast der ganze Season-1-Main Cast zusammen.. die letzte Szene: Der Kreis schließt sich.
- Jack findet seine Erlösung darin, den Anderen die Flucht von der Insel zu ermöglichen, nur dass er diesmal bleibt.
- Soooo guuuute Schaupielerleistungen!
- Man merkte wie sehr auch die Autoren an den Figuren hängen. Jeder bekam noch seine letzte Würdigung (außer Walt und Eko, aber Malcolm ist ja rausgewachsen und Adewale wollte nicht.. selbst schuld :P ).
- Giacchinos Musik. Epic.

Schlecht:
- So viele Details waren einfach hanebüchen: Das Zusammenflicken des Flugzeugs, das schnelle Reisen über die Insel, Jack und der Stöpsel (wozu brauchte man übrigens jetzt Des?) und und und..
- Für mich funktionierte ein Großteil der Inselhandlung auf dramaturgischer Ebene einfach überhaupt nicht. Ich bin mir selber nicht sicher, aber ich glaube es lag zum Einen an..
- ..Insel-Desmond: Ein Charakter, der vollster Überzeugung ist, dass alles eh gut enden wird, erzeugt nicht gerade viel Spannung. Was mich daher mehr fesselte, war die ALT, nur dass die am Ende nicht "echt" wahr.
- Dazu das Hin und Her (Sawyer zu Flocke und zurück, Jack will Flocke aufhalten und dann doch einfach nur mit ihm hin, Jack als Jacob und dann doch Hurley), es wirkte einfach alles bis kurz vor Ende so unentschlossen.
- Bens Rolle in den letzten 3 Episoden gefiel mir gar nicht.
- An manchen Stellen war die ALT einfach zu hastig (Sayid-Shannon) oder zu kitschig (Ben-Locke, Ben-Hurley).
- Ich kann akzeptieren dass eine Mystery Serie wie Lost nicht alle Antworten liefert. Dann müssen die Macher jedoch vorsichtig sein, dass ihre überraschende Wendungen nicht zu sehr nach Autorenwillkür wirken (z.B: Licht aus.. ah, Flocke ist sterblich). Ich glaube es hätte der Serie gut getan wenn zumindest die "Rules" erklärt worden wären, denn so wirkt vieles nach Deus ex Machina.
- Auch wenn es rührend war (und auch am Ende bei mir gewirkt hat): Letztendlich bedeutet die Auflösung, dass die Flashsideways NIX mit der Finalhandlung zu tun haben und nur rudimentär mit der Serienhandlung.

So, ich dachte wenn ich das hier alles runter schreibe würde ich wissen wofür ich oben abstimme aber ich weiß immer noch nicht. Wonach klingt das für euch? :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:24Fallout
Unfassbar....Das Finale hat meine schlimmsten Erwartungen übertroffen... wie man so eine gute Show so dermaßen Scheiße enden lassen kann... oh man... mir fehlen die Worte.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:26Zeus
was soll das denn bitte für eine frage sein.
natürlich kann ich serie voller ungereimtheiten aufbauen und hoffe, dass das möglichst viele leute schauen, aber ich denke kein serienschreiber geht mit so einem plan an die sache. jeder will doch im endeffekt den zuschauer befriedigen. manchmal gelingt es, manchmal nicht.

aber wie viele schon angemerkt haben, man merkt der letzten staffel an, dass es eben keinen masterplan gab und das einem das projekt über den kopf gewachsen ist.

zb. jacob erklärt, dass er "candidates" braucht, weil smokey etc. bla bla.

aber, warum haben dann ben und konsorten so lange auf der insel gelebt? warum haben sie die insel vor der dharma initiative beschützt. warum haben sie die insel überhaupt beschützt. warum war es so wichtig, sie nicht zu finden oder gar zu verlassen.

und dann werden wieder neue fragen aufgeworfen in staffel 6!!! woher hat jacobs mutter ihre bestimmung gefunden etc.
und alles wurde dann in einer esoterischen zusammenkunft aufgelöst, nur damit sich am ende alle lieb haben.

versteht mich nicht falsch, es war schön sich so von den charakteren zu verabschieden, aber es sitzt mir ein dicker klos im hals, wenn ich daran denke, was für eine geile geschichte "Lost" in den staffeln 1-5 erzählt hat, und was jetzt dabei rausgekommen ist.

gerade mit blick auf einen re-run, wo man sihc über die ganzen tollen mysterien freut und geheimnisse, wissenschaftliche erklärungen, geheimbünde, "the others" etc, und dann weiß, dass irgendwann eine religiöse lösung bei rausspringt mit sehr wenig antworten.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:28gonrhade
wenn man es nüchtern betrachtet endete lost genau so wie neon evangelion, nur das man noch diese alternativ welt eingeführt hat.
die beiweiten leider nicht so gut umgesetzt ist wies es hätte seien müssen, es fehlten die ganzen others, und eine erklärung warum die überlebenden, kate sawyer nur diese erinnerungen als ihre besten hatten.

kate und sawyer, desond hatten bestimmt noch ein bessers leben. klar kann es seien das kandidaten ein besseres packet bekommen. aber leider waren eben zuwenig in der kirche. es schienehr als sei es nur wegen jack gewesen.

zumal die insel frage einfach nicht beantwortet wurde.


+ wer schoss auf die boote und war das mit widmore nötig, da selst jack desmond tuen und machen lies.


zum mib bzw smokey wofür war das nötig im g+run+d
war das ein normaler mensch.

ok wenn das rauch monster entkommen wäre wäre es schlimm gewesen.
selbst bei richard ist es nicht gerade gut gewesen wenn er das erste mal seit 200 jahren von der insel weggekommen wäre.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:30Jate815
Zitat:
Original von Jack23
Das war einfach nur ein perfektes Serien-Finale für LOST.
Sehr, sehr emotional und ich glaube soviel habe ich bei einer Serie oder einem Film noch nie geweint. Ich habs nichtmal so heftig erwartet, aber spätestens als Jack und Kate sich auf der Insel verabschiedet haben flossen nur noch die Tränen bis zum Ende. :l:
Es ging schon immer um die Charaktere, es hat mit ihnen angefangen und mit ihnen aufgehört. Ein sehr passendes und würdiges Ende.


Genau da ging es bei mir auch los. Und am Ende, als Jack und Christian sich unterhalten, sich alle in der Kirche wiedertreffen und Jack und Kate ("I missed you so much" :heul: ), alle Liebenden, sich einfach nur in die Augen schauen und der Bildschirm ins Weiße übergeht. Gleichzeitig stirbt Jack und Vincent ist bei ihm :heul: :heul:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:37Baltus
So ist das halt mit dem Kitsch, entweder er berührt einen oder er lässt einen kalt. Mich hat dieser nicht wirklich berührt. Die große Wiedervereinigung in der Kirche berührte mich lediglich ein wenig peinlich.

Insgesamt gilt für die letzte Staffel: Viel Emotionen und wenig Substanz.

Die gesunkene Insel am Anfang erfüllt keinen Sinn in einer Welt, die sich die Toten erschaffen haben, um die wichtigsten Personen ihres Lebens zu finden. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gaben die Macher einen Hinweis, dass man den Bildern Informationen darüber entnehmen kann, wann die Insel gesunken ist. Nun ja ... tatsächlich ist sie ja gar nicht gesunken, zumindest nicht innerhalb der Zeit.

Die Insel ist also tatsächlich etwas wie ein Korken, bzw. es gibt einen Korken im Inneren der Insel. Dieser Kirken aus Licht hält irgendetwas Böses darunter gefangen. Nun gut ... und Desmonds große Aufgabe ist es, diesen Korken zu entfernen und Jacks große Aufgabe ist es diesen Korken wieder in das Loch zu schieben und dazwischen den wieder Mensch gewordenen MiB zu töten. Aber warum darf er die Insel nicht verlassen? Wieso wäre das das Ende von Allem? Dem großen Kampf am Ende fehlt also der eigentliche Grund, die Substanz.

Letztlich erinnert mich das Ende und die Diskussion darum stark an Battlestar Galactica. Beide Serien haben vorgegeben mehr zu sein, als sie es letztkich waren und beide enden unverholen extrem religiös. Ich habe mit dieser Art des Endes gar kein grundsätzliches Problem, aber ich hätte mir eine stimmigere Umsetzung gewünscht.

Ich bin gespannt, wie das Finale wirkt, wenn ich es in einigen Tagen oder heute Abend noch einmal sehe und wie ich dann die ganze Serie sehen werde, aber ich glaube meine Fazit wird bleiben, es fehlt einfach an Tiefe.

Edit:
Eines habe ich nicht verstanden, nach dem "Lost" am Ende gab es im Abspann Bilder von einem Flugzeug am Strand, irgendwer eine Idee was das ar und soll ...?


- Editiert von Baltus am 24.05.2010, 18:51 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 18:57Ulysses
OKAY :| , so habe ich abgestimmt.

Ich für meinen Teil fand das die Serie zu 50% zum Ende gebracht wurde. Die Serie bestand für mich immer aus 50% Charaktere und aus 50% Mystery.
Der Charakter-Teil wurde sehr gut aufgelöst, obwohl das wohl eher Szenen für Girlies waren ( fehlten nur noch einsetzende Harven und ein Knaben-Chor der ertönt..... ).
Der Mysterien-Teil wurde sowas von mega-schlecht aufgelöst, das ich in mir großen Unmut fühle.
Das Finale ist für mich also eine Art Hass-Liebe.

Mit jeder vergangen Stunde aber senkt sich meine emotionale Freude über die 50%-Charakter-Auflösung und in 1-2Monaten wird wohl nur noch ein Gefühl der Ernüchterung bleiben, dass ich anscheinend ein unverbesserlicher MAN OF SCIENCE bin der sehr wohl Antworten will und sich nicht mit so einem religiösen Abschluss anfreundet ( " ihr dürft nicht denken! ihr müsst alle im Leben rumdoofen und glauben und lieben!" ). Ich freue mich zumindest für alle diejenigen denen das Finale einen schönen Abschluss beschert hat. Man kann es ja nunmal nicht allen recht machen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:00Fallout
Wie können hier ernsthaft soviele für super stimmen? diesen kitschigen, amerikanischen, religiös angehauchten Müll.... die haben es allen ernstes geschafft 2 std Finale zu zeigen ohne eine einzige sinnvolle Antwort was das Ganze sollte und drücken uns dann noch so ne Keule mit den Sideways rein... also wirklich. Dazu noch 1000 Inkonsistenzen innerhalb von LOST, innerhalb der 6. Staffel und sogar innerhalb des Finales... Das ist nicht mal meine Hauptkritik am Finale, sondern einfach, dass es so grausam rührselig war wie sonst nur in den billigsten Groschen-Romanzen.... schlimm, einfach nur peinlich...... dazu noch diese absolut dumme Auflösung und der einfach nur schlechte Endfight zwischen Jack und Locke... eigentlich war fast alles nur Schrott. Ich dachte immer, ein dümmeres Ende als Prison Break Staffel 4 ginge nicht mehr, LOST hat es noch übertroffen. Gratulation.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:03Shao
Zitat:
Original von *Juliet*
Zitat:
Original von Kullerkeks


ich kapiere trotzdem ein paar dinge aus der letzten folge nicht: ist Ben auch tot ?? oder wat ? ist hugo auch tot ? warum die flucht mit dem flieger ? sind nur ein paar dinge dir mal grad einfallen


Die Losties am Ende in der Kirche sind alle tot, nur zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten gestorben und sind nun dort wiedervereint um gemeinsam loszulassen...


So hab ichs auch verstanden. Hurley und Ben können 5.000 Jahre alt geworden sein, dies spielt aber keine Rolle. Die Losties können erst loslassen, wenn alle tot sind und somit wieder vereint sind.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:07valerio
was ihr alle redet.....

die haben den weg des geringsten wiederstandes genommen...

erkläre die insel : nope
erkläre dharma : nope
löse mal wirklich fragen : nope
4, 8, 15.... : NOPE

mache aus der schwarzen wolke den oberbösen und tu mal eben so als ob es die ganze zeit darum gegangen wäre : TREFFER

klar die haben schön bei den weiblichen zuschauern auf die hormonmasche gemacht... hach im tod wieder vereint liebe frieden und so... aber leute KOMMT SCHON ... WAS SOLL DENN DAS
ihr sagt selber 6 jahre und dann gehts letzten endes um nen angepissten mann ohne namen der auf einer insel zu mr.staubwolke wurde und allen was böses will.....

das könnt ihr nicht allen ernstes gut finde!!!!
:heul:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:09Shao
http://img84.imageshack.us/img84/5784/unbenanntbi.jpg

Wenn ich mir das Bild so betrachte, fallen mir sofort zich Fragen ein.

Warum ist Michael nicht dabei, wo ist Walt?

Wieso wollte Ben nicht mitgehen?

Wieso ist Boone dabei? Total unwichtiger Charakter.

Wo ist Helen die für Locke wichtig war? etc.



Ich bin im allgemeinen unzufrieden mit der Auflösung. Zum Glück bin ich erst vor kurzem angefangen, sonst hätte ich mich sicherlich für 6 Jahre extrem geärgert. Kitschige Scheiße.

- Editiert von Shao am 24.05.2010, 19:11 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:10Sevenz
Zitat:
für eine serie wie "lost", die in 5 staffeln so viele geheimnisse aufgebaut hat, soviel mysterie in sich hatte, so spannend erzählt wurde, wo man immer dachte, es gibt einen masterplan, ist das ende einfach unbefriedigend.


Seh ich genauso. Ich mein, Realismus hin oder her, man kann auch mysteriöses einigermassen plausibel auflösen. Z.B. durch Sci-Fi Elemente die zwar nicht realistisch sein müssen, aber trotzdem einen plausiblen Zusammenhang vermitteln können. LOST hat all diejenige verarscht, die davon überzeugt waren dass es einen, zumindest pseudowissenschaftlichen Masterplan gibt. Aber diesen Anspruch haben sich die Fans nicht einfach so aus den Fingern gesogen. Die Macher der Serie wollten doch dass man sich Fragen stellt wie:

Was hat es mit dem Elektromagnetismus und den Forschungen von Dharma auf sich? Oder den Zeitreisen? Welcher Mechanismus steckt dahinter, als Ben die ganzen Gegenstände in diese Kammer warf, als er die Insel bewegte? Was haben die zwei Techniker im ewigen Eis mit ihren Messgeräten detektiert?

Aber nichts, rein gar nichts wird davon beantwortet. Die Zuschauer sollten damit einfach bei der Stange gehalten werden. Die Macher von LOST dachten sich einfach: "Diese idiotischen Fans mit ihren Theorien in all den Foren verarschen wir jetzt einfach mal. Hauptsache die glotzen weiter unsere Serie."

Ich wurde jedenfalls enttäuscht. LOST war für mich immer wie ein riesiges Puzzle, dass mit jeder Folge weitere Puzzleteile hinzufügt. Und ich hab mir gedacht, am Schluss ergibt alles ein Bild. Das Bild ergab sich + zig andere Puzzleteile die man jetzt in den Müll werfen kann. Es gibt bestimmt Leute denen diese Teile nicht wichtig sind. Für mich waren sie immer die Essenz von LOST. :heul:

Ich komm mir grad vor wie die Typen die jahrelang hinter Forrest Gump herjoggen, weil sie denken er hätte einen Masterplan. :ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:13qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:14Dr.Faraday
so nun mal versuchen ein bisschen was zum finale zu schreiben.

Ersteinmal bin ich überglücklich, nicht weil es vorbei ist, sondern weil es einen schönen Abschluss gab.
Natürlich hab auch ich die ganze Zeit auf Antworten gewartet und auch ich frage mich wo der "masterplan" nun wirklich war aber alles in allem war es gut so wie es ist. Es wurde immer gesagt, von den Produzenten und den Schauspielern, dass Lost eine Serie ist, in der es um verschiedene Charaktere geht und dem wurde das Ende mehr als gerecht!
Antworten wären eh nicht für alle zufriedenstellend gewesen und somit wird man vielleicht noch ein paar Monate,wenn nicht Jahre weiterhin grübeln und Theorien aufstellen, so wie wir es immer gemacht haben, so wie wir es lieben.

Ich freue mich schon auf Qu4ds eindrücke, da man ja so lange nichts von ihm gehört hat.

Ich werd das Finale heute oder morgen nochmal gucken und dann kann ich sagen ob es eine 10/10 ist oder eine 12/10 ;)

What's done is done...EPIC
Was bitte war das denn ? 24.05.2010, 19:16bountybob
Sorry, aber das hat mir komplett Pfingsten versaut !
Was soll denn bitte der Mist nun nach fast 6 Jahren super Unterhaltung ??
Sorry, aber so werden die echten Fans verarscht.

Was sollte nun die ALT sein ?? OK, kurz gesagt ein Ort wo sich die Toten treffen ????
Warum rannte dann Penny da rum ? Oder habe ich was verpasst ?

Was ist mit Sawyer, Kate, Ben, Hurley auf der Insel ???

Hat die Bombe doch alle getötet ?

Leute ich bin hier echt überfordert. Hier hilft wirklich nur sich das Ende schön zu reden !
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:17Fallout
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Kaum wieder da, meint der Oberfanboy wieder die Weisheit gepachtet zu haben... :( Muss ja, sonst müsste er am Ende noch zugeben, 1000 Theorien für die Tonne geschrieben zu haben...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:17Elly
Zitat:
Original von *Juliet*
Das war das Schönste was ich je gesehen hab :heul: Bin fertig....


Ja, das wars wirklich. Ich kann noch gar nicht viel sagen, ausser dass es unglaublich schön und traurig und rührend war und dass ich es als ein absolut würdiges Finale ansehe.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:18Mr.Echo1889
Leute was war das man. Sorry aber ich habe 6jahre verschwendet um auf dieses Finale zu warten und was dann... NICHTS einfach NICHTS. Nichts wurde aufgelöst gar nichts die Leute die für super gestimmt haben, haben keine ahnung das war totaler MIST. DAS WARS DAMIT VERABSCHIEDE ICH MICH VON DIESEM FORUM; BIN enttäuscht. Shitt auf LOST
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:19qu4d
Zitat:
Original von Fallout
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Kaum wieder da, meint der Oberfanboy wieder die Weisheit gepachtet zu haben... :( Muss ja, sonst müsste er am Ende noch zugeben, 1000 Theorien für die Tonne geschrieben zu haben...


Kannst du auch mal bei den Fakten bleiben und nicht rumpöbeln?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:21Sevenz
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Na dann beantworte mir doch bitte mal diese Fragen.

Was hat es mit dem Elektromagnetismus und den Forschungen von Dharma auf sich? Oder den Zeitreisen? Welcher Mechanismus steckt dahinter, als Ben die ganzen Gegenstände in diese Kammer warf, als er die Insel bewegte? Was haben die zwei Techniker im ewigen Eis mit ihren Messgeräten detektiert?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:23qu4d
Zitat:
Original von Sevenz
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Na dann beantworte mir doch bitte mal diese Fragen.

Was hat es mit dem Elektromagnetismus und den Forschungen von Dharma auf sich? Oder den Zeitreisen? Welcher Mechanismus steckt dahinter, als Ben die ganzen Gegenstände in diese Kammer warf, als er die Insel bewegte? Was haben die zwei Techniker im ewigen Eis mit ihren Messgeräten detektiert?


Du fragst jetzt - 4 Jahre nach dem Ende von Staffel 2 - aus dem klar hervorgeht, dass sie die Insel gefunden haben, was sie denn nun gefunden haben? Es steht sogar auf dem Monitor...

6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:24Dr.Faraday
Zitat:
Original von Fallout
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Kaum wieder da, meint der Oberfanboy wieder die Weisheit gepachtet zu haben... :( Muss ja, sonst müsste er am Ende noch zugeben, 1000 Theorien für die Tonne geschrieben zu haben...


Leute, beruhigt euch erstmal und meckert hier nicht herum nur weil ihr unzufrieden seid.

Ich muss qu4d zustimmen es war gut und es passt alles zusammen, masterplan hin oder her.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:25Shao
Ich glaube qu4d sucht nur Selbstbestätigung.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:26qu4d
Kannst du das auch erläutern? ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:27Komet_16
Zitat:
Original von Dr.Faraday
Leute, beruhigt euch erstmal und meckert hier nicht herum nur weil ihr unzufrieden seid.

Ich muss qu4d zustimmen es war gut und es passt alles zusammen, masterplan hin oder her.

Wieso darf man hier nicht rummeckern und wieso entscheidest du das? Ob für einen alles zusammenpasst oder nicht, solltest du doch jedem selbst überlassen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:30Kazooie
Jeder darf meckern, aber lasst doch die zufrieden, denen es gefallen hat. Und als Quad weg war, haben alle nach ihm gerufen. Nun wird er wieder beschimpft. Nicht nett..
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:30Dr.Faraday
Zitat:
Original von Komet_16
Zitat:
Original von Dr.Faraday
Leute, beruhigt euch erstmal und meckert hier nicht herum nur weil ihr unzufrieden seid.

Ich muss qu4d zustimmen es war gut und es passt alles zusammen, masterplan hin oder her.

Wieso darf man hier nicht rummeckern und wieso entscheidest du das? Ob für einen alles zusammenpasst oder nicht, solltest du doch jedem selbst überlassen.


Entscheiden tue ich gar nichts ich weise nur darauf hin^^
Finds einfach lächerlich, dass hier alle rummeckern wie schlecht es doch war und anfangen andere User zu beleidigen usw. und das alles nur weil sie viel zu gehyped waren und sonst was erwartet haben und das eben nicht erfüllt wurde.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:30domek
Perfekt. Absolut Perfekt.

Das Ende hat mich so krass berührt... Wow. Wunderschön. Ich bin sprachlos und muss das Ganze erstmal sacken lassen.

Ich sag nur soviel: VIELEN DANK DAMON & CARLTON, und allen tollen Menschen, die an LOST irgendwie mitgewirkt haben, inklusive der Fans.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:30Fallout
Zitat:
Original von Komet_16
Wieso darf man hier nicht rummeckern und wieso entscheidest du das? Ob für einen alles zusammenpasst oder nicht, solltest du doch jedem selbst überlassen.


Genau meine Meinung. Qu4d kommt mal wieder daher und alle, die seine Meinung nicht teilen, sind halt dumm und haben keine Ahnung und werden mit nichtssagenden Einzeilern abgestraft. Das nervt :(

- Editiert von Fallout am 24.05.2010, 19:31 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:32qu4d
Zitat:
Original von Fallout
Zitat:
Original von Komet_16
Wieso darf man hier nicht rummeckern und wieso entscheidest du das? Ob für einen alles zusammenpasst oder nicht, solltest du doch jedem selbst überlassen.


Genau meine Meinung. Qu4d kommt mal wieder daher und alle, die seine Meinung nicht teilen, sind halt dumm und haben keine Ahnung und werden mit nichtssagenden Einzeilern abgestraft. Das nervt :(

- Editiert von Fallout am 24.05.2010, 19:31 -


Leg mir doch mal keine Worte in den Mund. Dann kann man auch vernünftig miteinander reden ;)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:34max manny
Zitat:
Original von Dr.Faraday

Leute, beruhigt euch erstmal und meckert hier nicht herum nur weil ihr unzufrieden seid.

Ich muss qu4d zustimmen es war gut und es passt alles zusammen, masterplan hin oder her.

Sehe ich auch so und vor allem:

Wenn es eine schlüssige Erklärung für die Insel und die Alt gibt, dann werden die das sicher so verpackt haben, dass man erstmal eine Weile drüber nachdenken muss und gerade in der Final-Folge nicht sofort sieht, was dahinter steckt. Für mich ist die Erklärung noch nicht sicher ersichtlich, auch wenn man dafür schon ausgelacht wird, ist für mich noch offen, wann die Losties gestorben sind. Es gibt da ein paar Ungereimtheiten. Es gibt gute Argumente für die gängige Sichtweise hier, dass die Insel real war und die Losties nach und nach starben, es gibt aber auch Anhaltspunkte dagegen. Da muss man erstmal eine vollständige Liste machen mit Pros und Contras, diese erstmal finden, um das Ende überhaupt sicher interpretieren zu können.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:35Timie
Zitat:
Original von Shao
So hab ichs auch verstanden. Hurley und Ben können 5.000 Jahre alt geworden sein, dies spielt aber keine Rolle. Die Losties können erst loslassen, wenn alle tot sind und somit wieder vereint sind.


Wobei es neben den vielen anderen Sachen natürlich unheimlich Sinn macht, dass in den FS rückblickend also gar keine Zeit existiert, weil sich ja alle unabhängig vom Todeszeitpunkt ohne aufeinander, bzw. auf den Tod der noch fehlenden wichtigen Personen ihres Lebens auf der Insel, warten zu müssen, in der Kirche versammeln und weil Christian es auch selbst sagt, dann aber im Widerspruch dazu Eloise zu Desmond sagt, dass er Daniel in den FS noch nicht mit auf den Weg nehmen soll (also in das ominöse Licht hinter der Kirchenpforte :rolleyes: )...warum denn bitte "noch nicht?" wenn es doch in der FS eh keine Zeit gibt, warum will dann Eloise noch eine bestimmte Zeitspanne mit Daniel haben und woher weiß die nun eigentlich in den FS von Anfang an über alles Bescheid und wenn die überhaupt in den FS auftaucht, für welche Menschen von der Insel war sie denn dann so wichtig und warum verschwindet sie nicht auch im Licht hinter der Kirche sondern bleibt in dieser ominösen FS Welt, obwohl sie doch im Gegensatz zu Ben keine Aufgabe mehr zu haben dürfte, für die es sich lohnt zu warten und wieso dürfen Charles, Michael & Co nicht mit in die Kirche, plötzlich total unwichtig für das Leben der anderen Losties auf der Insel? Ich hör besser auf, sonst nimmt der Rattenschwanz gar kein Ende mehr.

Schade, dass ich mich nicht auch einfach über die Schnulze freuen kann und gut :(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:37Komet_16
Zitat:
Original von Dr.Faraday
Entscheiden tue ich gar nichts ich weise nur darauf hin^^
Finds einfach lächerlich, dass hier alle rummeckern wie schlecht es doch war und anfangen andere User zu beleidigen usw. und das alles nur weil sie viel zu gehyped waren und sonst was erwartet haben und das eben nicht erfüllt wurde.

Ich habe rumgemeckert, habe aber niemanden beleidigt, weil er das Finale gut fand. Ich kann schon verstehen, warum viele das Finale gut fanden. Ich fand es auch schön, Juliet wieder zu sehen und dass sie jetzt offenbar mit Sawyer glücklich wird, aber das war alles ein bisschen zu viel und auch reichlich hanebüchen. Vorher waren Jack und Juliet noch ein Paar, hatten einen gemeinsamen Sohn. Zack, da kommen Sawyer und Kate und ohne irgendeine Frage werden die Paare wieder mal schön durcheinandergemischt. Das ist ja fast wie bei Reich und Schön, wo jeder mit jedem kann. ;) Dann noch diese zufriedenen, erlösten Gesichtsausdruck in einer Kirche. Das muss doch echt nicht sein. :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:38Sevenz
Zitat:
Original von qu4d
Du fragst jetzt - 4 Jahre nach dem Ende von Staffel 2 - aus dem klar hervorgeht, dass sie die Insel gefunden haben, was sie denn nun gefunden haben? Es steht sogar auf dem Monitor...


Das war nicht meine Frage. Was gezeigt wurde weiss ich auch. Ich wollte wissen was es damit auf sich hat. Durch was verursacht die Insel eine elektromagnetische Anomalie?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:39domek
Zitat:
Original von bountybob
Sorry, aber das hat mir komplett Pfingsten versaut !
Was soll denn bitte der Mist nun nach fast 6 Jahren super Unterhaltung ??
Sorry, aber so werden die echten Fans verarscht.

Was sollte nun die ALT sein ?? OK, kurz gesagt ein Ort wo sich die Toten treffen ????
Warum rannte dann Penny da rum ? Oder habe ich was verpasst ?

Was ist mit Sawyer, Kate, Ben, Hurley auf der Insel ???

Hat die Bombe doch alle getötet ?

Leute ich bin hier echt überfordert. Hier hilft wirklich nur sich das Ende schön zu reden !


:ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:43Komet_16
Zumindest habe ich jetzt verstanden, wie das im Jenseits funktioniert. Die Charaktere leben so lange aneinander vorbei bzw. kennen sich dort nicht, bis beide tot sind. Dann werden sich durch das Schicksal zusammengeführt und können sich beide aneinander erinnern. Das ist mal ein ganz netter Aspekt und Vorstellung vom Jenseits, muss ich sagen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:46Nightfury
Hallo zusammen...

Besser spät als nie habe ich mich hier mal angemeldet.

Mit großen Erwartungen ging ich an das Serienfinale ran aber leider wurde ich entäuscht.

5/10 Punkten würde ich diesem Finale geben. Die 5 Punkte für die Dramatik und Charaktermomente.

Mir war klar, dass die Serie nie darauf aus war, alle Mysterien zu lösen aber ich fühlte mich am Ende doch etwas zurückgelassen. Auch das Gesamtbild der Serie ist für mich nun ein wenig getrübt.

Ich hoffe, ihr steinigt mich nicht gleich. Wie ich sehe, kam das Finale sehr positiv an und merkwürdig ist, dass ich normalerweise sehr schnell für eine Sache zu begeistern bin und in der Vergangenheit schon mehrmals 'ne Stunde sprachlos nach einer Lost-Episode auf dem Sofa saß und mir dachte, ich mache gleich in die Hose. Entäuscht wurde ich all die Jahre mit keiner Sendeminute (Ausnahme nun das Finale und Folge 6.15). Doch leider kann ich mit dem Finale einfach nichts anfangen. Nicht mal die Tränendrüse hat sich gemeldet (beim BSG-Finale hingegen schon). Ergreifend waren die Charaktermomente aber dennoch...

Nach 6 Jahren Lost hätte ich nie gewagt zu sagen: Das Finale hat mir nicht gefallen...

Aber mal vom Finale abgesehen, werde ich Lost dennoch vermissen und für die vielen Jahre bester Myster-Unterhaltung einfach nur "Danke" sagen. So schnell werden wir sowas wohl nicht mehr sehen... :(

Gruß
Nightfury

- Editiert von Nightfury am 24.05.2010, 19:47 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:47Kirsche
ok ich übergeh dieses hin und hergebashe einfach mal und stell ein paar ernst gemeinte fragen:

1. die ganze 4. staffel war von den zeitreisen und dem bekannten "whatever happened happend" bestimmt. die losties konnten anscheinend in der vergangenheit schalten und walten wie sie wollten . das ist ja ein altbekanntes paradoxon, weil sie damit die zukunft verändert hätten. ich dachte die ganze zeit hier käme die kurskorrektur ins spiel d.h. egal was die losties machen es führt am ende wieder zum altbekannten zukunftsverlauf (siehe ben im tempel) im finale der 4. staffel wurden wir dann aber eines besseren belehrt: die losties haben die bombe gezündet - ich weiß nicht wie es da noch hätte zu einer kurskorrektur kommen sollen... uns wurde ja auch anscheinend eine lösung präsentiert: die sideways. jetzt haben wir erfahren: das waren keine sideways sondern eine zwischenwelt.. trotzdem hat juliet noch erzählt: es hat funktioniert. wie passt das zusammen?

2. was hat der mib eigentlih böses verbrochen? oder was hätte er böses verbrochen wenn er entkommen wäre? am anfang war er doch nichts als ein mann der die wahrheit über seine herkunft erkannt hat und deshalb den abstand zu seiner "mutter" suchte... wer sagt uns dass jacob richtig gehandelt hat?

3. die altbekannte frage: welche rolle spielt walt? er ist sicher nicht wichtig für die story aber gerade deshalb spricht sein plötzliches verschwinden doch gegen den masterplan. ist zumindest schade dass er nicht mehr aufgegriffen wurde...

4.welche rolle hat nun eig widmore gespiekt? ist mir persönlich entgangen...

5. warum das schwangerschaftsproblem der anderen? war das die strafe der insel für ihr verhalten den dharmaleuten gegenüber?

6. Wo genau haben eigentlich die letzten 5 Staffeln zur Auflösung am Ende beigetragen???? Meine Hoffnung war einfach immer das alles hinterher ein großes ganzes ergibt und wir alles wiederfinden.. So hätte man die 6. Staffel auch gut alleine dahinstellen können..
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:48Baltus
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse. Kannst du mir aushelfen:
Warum darf MiB die Insel auf keinen Fall verlassen? Warum wäre diese Tat das Ende von jeglicher Existenz? Nachdem er wieder ein Mensch wurde, warum hat Jack ihn nicht einfach ziehen lassen?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 19:54qu4d
Zitat:
Original von Baltus
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse. Kannst du mir aushelfen:
Warum darf MiB die Insel auf keinen Fall verlassen? Warum wäre diese Tat das Ende von jeglicher Existenz? Nachdem er wieder ein Mensch wurde, warum hat Jack ihn nicht einfach ziehen lassen?


Das hab ich nicht behauptet. Es gibt diverse Unstimmigkeiten und die sind nicht von der Hand zu weisen - das grosse lässt sich dennoch als Gesamtkunstwerk betrachten.

Deine Fragen werden offen bleiben und darauf wird dir niemand eine definitive Antwort geben können, weil es eine Antworten gibt, die jeder für sich selbst finden muss. Aber ich komm drauf zurück - versprochen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:07Baltus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Baltus
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse. Kannst du mir aushelfen:
Warum darf MiB die Insel auf keinen Fall verlassen? Warum wäre diese Tat das Ende von jeglicher Existenz? Nachdem er wieder ein Mensch wurde, warum hat Jack ihn nicht einfach ziehen lassen?


Das hab ich nicht behauptet. Es gibt diverse Unstimmigkeiten und die sind nicht von der Hand zu weisen

Da gebe ich dir recht.

Zitat:
- das grosse lässt sich dennoch als Gesamtkunstwerk betrachten.

Da bin ich deutlich skeptischer!

Zitat:
Deine Fragen werden offen bleiben und darauf wird dir niemand eine definitive Antwort geben können, weil es eine Antworten gibt, die jeder für sich selbst finden muss. Aber ich komm drauf zurück - versprochen.

Wie ich schon mal schrieb. Es ist eine Frage der Substanzvermutung. Wenn die Autoren selbst keine Ahnung haben, was sie tun bzw. etwas schaffen, das letztlich nur ein Sammelsurium von Handlungsfetzen ist, deren Zweck daraus besteht kurzfristig Spannung aufzubauen und nicht in einem sukzessiven Aufbau eines stimmigen Gesamtwerk, dann fehlt mir einfach die Tiefe, die mich motiviert nach eigenen Antworten zu suchen. Und leider scheint mir das hier der Fall zu sein.

- Editiert von Baltus am 24.05.2010, 20:08 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:08valerio
50 euro für denjenigen der mir die köpfe von Damon & Carlton auf einem silbertablett serviert!!!!

schaut euch mal auf den ami fanboards um!!! die zerreissen die praktisch in der luft und das zurecht!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:09Caridy
Zitat:
Original von Baltus

Zitat:
- das grosse lässt sich dennoch als Gesamtkunstwerk betrachten.

Da bin ich deutlich skeptischer!


nur das es bei fakten nicht ums glauben sonder ums erkennen geht und da skepsis leider unmöglich ist. :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:09qu4d
Zitat:
Original von valerio
50 euro für denjenigen der mir die köpfe von Damon & Carlton auf einem silbertablett serviert!!!!

schaut euch mal auf den ami fanboards um!!! die zerreissen die praktisch in der luft und das zurecht!


und wer sagt, dass es zurecht ist? immer nur meckern ist ja so einfach...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:12Amira
Am Anfang von Lost war damals noch die Rede von ungefähr 8 Staffeln und ich denke die Story war ursprünglich auch auf diese Länge ausgelegt worden, selbst wenn jetzt viele behaupten es gab keinen Masterplan. Am Anfang gibt es immer nur einen Plot, eine ungefähre Vorstellung was passieren könnte, wie es anfangen könnte und wie es enden könnte. Wegpunkte auf einer langen Reise. Das dazwischen wird immer nur pö a pö geschrieben. An einer Serie schreiben so viele Leute und keiner davon kann sich jederzeit zu 100% an etwas erinnern, was er vor zb 2 Jahren geschrieben hat. So entstehen nunmal diese kleinen Logikfehler, diese Ungereimtheiten. Bei einer Serie die über 6 Jahre im TV ausgestrahlt wurde, durchaus normal.

Das Problem dass so vieles unerklärt blieb liegt daran, dass den Machern schlichtweg zu wenig Zeit blieb. Es ging los mit den Autorenstreiks und dass eine halbe Staffel mehr oder weniger verloren gegangen ist. Was denkt ihr wie viel Story hätte man da unterbringen können? Wie viel Fragen hätte man da beantworten können? Mit jeder weiteren Staffel blieb den Machern weniger Zeit, also haben sie sich auf die wichtigsten Mysterien konzentriert und diese erklärt. Kann sein dass man sich darüber streiten kann ob jetzt Adam und Eva wichtiger waren als jetzt die Sache mit dem ägyptischen Einfluss, aber egal. Wieso und weshalb die Dharma Initiative auf der Insel ist wurde übrigens erklärt, nicht in der Serie, sondern damals bei der Lost Experience.

Klar hätte man wirklich jede noch so kleinste Frage erklären können, aber dann hätten wir eine Serie gehabt die mindestens 8-9 Staffeln umfasst hätte und das, worum es im Kern der Geschichte geht, nämlich die Charaktere, wäre unter gegangen. Schon jetzt wurde Kritik darüber laut, dass die Charaktere immer nur das gleiche gemacht haben, dass so vieles schon gesehen wurde, dass die Charaktere sich nicht mehr entwickeln würde. Das wäre nicht besser geworden, wäre die Serie noch länger gegangen.

Lost war eine Mysterieserie und eine Sache bleibt nur so lange ein Mysterium wie es nicht aufgeklärt ist. Hätte man alles aufgeklärt wäre aus einer Mysterieserie eine Dokumentation geworden mit ein paar Charaktere als Nebenunterhaltung. Gut dass es nicht so gekommen ist.

Hat es euch bei Lost nicht immer Spaß gemacht Theorien zu entwickeln? Mal über die Grenzen hinaus zu denken? Sich für Dinge zu interessieren, für die man sich früher nicht interessiert hat? All das könnt ihr jetzt immer noch tun. Man muss nicht immer alles erklärt bekommen um an etwas Spaß zu haben. Spaß hat man oftmals genau deswegen, weil eben vieles offen bleibt. Man noch Platz für eigene Theorien, Spekulationen hat.


Die Insel war für unsere Losties das, was Daniel damals so schön als Konstante bezeichnet hat. Etwas, das alle Losties als Gemeinsamkeit hatten. Etwas an das sie sich alle erinnert haben und was sie am Ende auch wieder zusammengeführt hat. Sie haben in ihrer "Welt"(FS) gelebt, als hätten sie nie eine andere gekannt und erst als sie sich an ihre Konstante erinnert haben, haben sie sich wiedergefunden. Sie waren erst jetzt bereit ihre letzte Reise anzutreten.
Ben war noch nicht bereit zu gehen und vermutlich war er nicht der einzige. Diejenigen die man vermisst hat, vielleicht waren auch sie noch nicht bereit zu gehen. Vielleicht waren sie nicht fähig sich an ihre Konstante zu erinnern. Sollen jetzt die Macher auch noch erklären was in dem Moment im Kopf jedes Einzelnen vor sich ging, der irgendwann mal, irgendwie in der Serie aufgetaucht ist?

Eloise ist vielleicht eine Person welche die Rolle hat die "Seelen" die noch nicht in die Zwischenwelt gehören, wieder zurück ins Leben zu schicken. Die ihnen klar macht, dass sie ihre Aufgaben noch nicht erledigt haben, dass sie hier falsch sind, dass sie noch etwas tun müssen bevor sie wieder her kommen können. Vielleicht ist sie einfach an diese Zwischenwelt gebunden und kann sie nicht verlassen und bittet Desmond deswegen Daniel jetzt noch nicht mitzunehmen, weil sie noch mehr Zeit mit ihm verbringen möchte, weil sie weiß, dass sie ihm nicht folgen kann. Es gibt in der Mythologie so viele Personen welche die gleiche Rolle ausüben wie sie Eloise, Desmond und Christian in Lost ausüben.


Man muss nicht immer alles erklären und vieles kann man auch einfach nicht erklären, denn jeder Mensch sieht die Dinge anders. Die FS waren die Vorstellung der Macher von Lost, so wie sie sich die Zwischenwelt zwischen Leben und Tod vorstellen, wir stellen uns es vielleicht vollkommen anders vor. Niemand wird jemals entscheiden können welche Vorstellung die richtige ist, geschweige denn wird jemand von uns es erklären können. Es ist eine Sache des Glaubens, nicht der Wissenschaft und Glaube hat noch niemals nach einer Erklärung verlangt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:132clouds
Zitat:
Original von gonrhade
zumal die insel frage einfach nicht beantwortet wurde.


Die Frage wurde doch schon vor längerer Zeit beantwortet!

Zitat:
LOCKE: This is a place where miracles happen!


Das Finale hat das wunderbar aufgegriffen. Ich persönlich kann mit der Erklärung und dem Ende leben.

Was ich schön fand:
- Jack soll einfach in die Kirche gehen, "sobald er bereit ist"
- Gleichzeitig stirbt Jack auf der Insel
- genau dem Moment in dem er sich in der Kirche hinsetzt und "zur Ruhe begibt"

Ich glaube, das war mit dem "sobald Du bereit bist" gemeint. Schönes Ende.

Christians Auftreten am Ende hat mich bissl genervt/iritiert.

Top hingegen fand ich Miles gelungenen Abschluss zur Auflockerung kurz vor Schluss (soweit ich das verstanden habe)

Zitat:
Glaubst Du das wird funktionieren?
MILES: Ich glaube nicht an viele Dinge. Aber ich glaube an Industrie-Tape!


Gesamtbewertung:

EPIC! :y:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:13valerio
sagt jemand der sich die zahlen hat tattowieren lassen welche nun gar keinen tieferen sinn mehr haben sollen :D

sorry aber du müsstest auch am dampfen sein


aber um deine frage zu beantworten:

wieso in der luft zerreissen und wieso grund zu meckern? GANZ EINFACH STAFFEL 6= MÜLL
FINALE = MÜLL

falls du jetzt fragst wieso. ganz einfach die hätten das finale auch an das ende der ersten staffel packen können da es praktisch nichts mit dem eigentlichen handlungsstrang zu tun hatte (besondere insel, dharma, ägypter etc.)

man kann es sich auch einfach machen und wie man im finale leider sieht haben sie das wirklich ganz billig abgerundet ..... hach wir sind tot aber glücklich und zusammen.... :(
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:15dark_spidey
Ich halt mich kurz: 10 von 10 Punkten!

Und eins wollt ich noch loswerden: Leute, ich sag's euch, der Vogel hat uns damals den neuen Jacob angekündigt! :O
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:172clouds
Zitat:
Original von gonrhade
zumal die insel frage einfach nicht beantwortet wurde.


Hat Locke doch schon vor ein paar Jahren beantwortet:

Zitat:
This is a place where miracles happen!


Mit der ausführlichen Aufarbeitung der Erklärung in diesem Finale kann ich leben. War sehr schön :)

- Editiert von 2clouds am 24.05.2010, 20:22 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:45Secretkey
Zitat:
2. was hat der mib eigentlih böses verbrochen? oder was hätte er böses verbrochen wenn er entkommen wäre? am anfang war er doch nichts als ein mann der die wahrheit über seine herkunft erkannt hat und deshalb den abstand zu seiner "mutter" suchte... wer sagt uns dass jacob richtig gehandelt hat?


Das ist der Punkt, der mich wohl auch am meisten stört, da diesem gesamten Kampf zwar nicht die gesamte Grundlage entzogen wird (MiB ist skrupellos vorgegangen, deswegen haben die Losties schon einen Grund gegen ihn anzukämpfen), aber in Verbindung mit dem Licht, ist das doch zu undurchsichtig, als dass man nun endgültig sagen könnte: Oh, mann - MiB darf die Insel nicht verlassen, sonst geht die Welt unter!! Das würde ich also auch bemängeln und hätte mich über mehr Infos besonders über das Licht, (das scheinbar nicht in die Welt hinausgetragen werden sollte) gefreut. Dennoch hat es mich mich mitgerissen.

Und trotzdem finde ich, dass man an dieser Stelle sagen kann: Lost ergibt ein stimmiges Gesamtbild - dafür muss man eben die Sache mit dem Licht schlucken und die Regeln akzeptieren, was vielen scheinbar nicht gelingt, was ich natürlich auch akzeptiere. Ich habe da scheinbar Glück und fand die Jacob Geschichte im Rahmen der vergangenen Lost-Staffeln stimmig. Klar, wenn man keinen Masterplan hatte, dann werden die Rückbezüge manchmal eben etwas krumm, aber das Große Puzzlebild hat sich meiner Meinung nach dennoch gefügt - bloß eben mit etwas wenigen Informationen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:45qu4d
Zitat:
Original von valerio
sagt jemand der sich die zahlen hat tattowieren lassen welche nun gar keinen tieferen sinn mehr haben sollen :D

sorry aber du müsstest auch am dampfen sein


wer sagt denn, dass sie keinen sinn haben? für mich machen sie das sehr wohl. aber ich bin ja scheinbar eh nur ein fanboy, der sich was zusammenbiegt, weil er die wahrheit nicht erträgt, oder?

und ich möcht dich auch mal was fragen und das is vollkommen ernst gemeint: hast du schonmal selbst versucht, die zahlen zu deuten? was sie bedeuten könnten? welche signifikanz sie haben? oder hast du nur darauf gewartet, dass man sagt, was sie denn bedeuten?

- Editiert von qu4d am 24.05.2010, 20:52 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:47Nils
Ich schreibe hier ja sonst nicht viel, aber jetzt wos vorbei ist, ernsthaft, habt ihr wirklich erwartet, dass alles aufgelöst wird? Ich muss nicht alles bis zur kleinsten Kleinigkeit erklärt haben, vor allem die Frage, was die Insel ist, habe ich nie wirklich verstanden, wurde meiner Meinung nach zu Genüge erläutert. Es ist halt ein mystischer Ort, Punkt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:47stevie81
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Baltus
Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse. Kannst du mir aushelfen:
Warum darf MiB die Insel auf keinen Fall verlassen? Warum wäre diese Tat das Ende von jeglicher Existenz? Nachdem er wieder ein Mensch wurde, warum hat Jack ihn nicht einfach ziehen lassen?


Das hab ich nicht behauptet. Es gibt diverse Unstimmigkeiten und die sind nicht von der Hand zu weisen - das grosse lässt sich dennoch als Gesamtkunstwerk betrachten.

Deine Fragen werden offen bleiben und darauf wird dir niemand eine definitive Antwort geben können, weil es eine Antworten gibt, die jeder für sich selbst finden muss. Aber ich komm drauf zurück - versprochen.


Natürlich hast du da nicht so unrecht... Die Puzzelteile, die vorhanden sind ergeben ein Bild... Aber wenn mir von einem 5000-Teile-Puzzel 500 Teile fehlen, dann kann ich das Bild zwar erkennen, aber trotzdem sieht´s kacke aus...

Das Lost ein Gesamtkunstwerk ist will ich nicht bestreiten... aber wenn sie uns 450 Teile mehr gegeben hätten wäre ich um einiges zufriedener... Das man nicht alles lösen kann ist klar...
Aber so eine "Die FS sind die Vorhölle"-Aussage find ich schon doof...

3 Fragen dazu:
- Wieso sieht man die untergegangene Insel?
- Wieso ist Anna-Lucia NOCH nicht bereit bzw wann wäre sie denn bereit?
- Wieso sehe ich auch Charaktäre, die offiziell noch gar nicht tot sind?



An sich find ich diese Disskussionen ja immer total super.. Aber über was will man jetzt noch disskutieren?? Es wird nichts mehr kommen... Es ist VORBEI... Ich finde den Twitter einfach von Damon Lindelof auf der einen Seite super, weil er damit wohl wirklich demonstrieren will, dass man sich nicht weiter darüber aufregen soll...
Auf der anderen Seite habe ich irgendwie das Gefühl, dass sie wissen, dass sie in Bezug auf´s Final und Beantwortung von Fragen vielleicht bissi Mist gebaut haben...

Aber ich denk das wichtigste ist echt: LET GO!!!
Es ist vorbei... Es wird keine Antworten mehr geben.. egal wer sich was ausdenkt oder wer welche Theorien über die FS aufstellt.. ES WIRD KEINE ANTWORTEN MEHR GEBEN...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:48ArrabJohnson
Ey ich versteh euch nich bei der ALT-Sache. Warum wundert ihr euch warum die Insel unter Wasser ist? Also ich habs so versanden dass unsere losties die ALT ducrch die Bombe erschaffen haben und dadurch die Insel versunken ist. Warum nennen alle es auch Jenseits hat doch mit dem Tod nix zu tun das is einfach das Paradoxon das wurde durch die Bombe erschaffen hat doch Faraday in 6.11 erklärt.

Fand das Finale emotional und charaktertechnisch das beste was ich im Fernsehen gesehn habe. Poetisch war es auch fast. Die losties erschaffen ein Leben als Lösung für ihre Charakterschwächen in der realen Welt. Sie sehn in der ALT durch Flashes was sie falsch gemacht haben und was sie besser machen können. Sie sind nun vollkokmen.
Die Auflösung der Mysterien, naja. Aber man muss sich auch vor Augen halten dass die Insel bzw. Quelle schon immer ein eigener Charakter war und einige unerklärliche Sachen, die Insel selber verursacht hat durch ihren Willen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:49Zeus
nein, so sollte man das auch nicht sehen.
z.b. das bild, was quad gepostet hat, passt doch.

aber war es DAS ende, was du dir nach 6 jahren lost erhofft hast?

positiv:
+ die charaktere wurden wüdevoll verabschiedet
+ schön emotional

negativ
- staffel 6 passt nicht wirklich zu den anderen staffeln
will heißen, wenn ich eine mystery serie konzipiere mit allen möglichen geheimnissen und dann ein ende konzipiere, was eigentlich nicht auf die bisherige handlung bezogen ist, dann ist das unbefriedigend. dann war vieles davor einfach nur ein dramaturgisches element, um die serie am laufen zu halten und kein teil eines masterplans.

zb. nur eine frage, die ich davor schon hatte.

1. jacob holt die candidates auf die insel, damit einer sein nachfolger wird.
2. warum sind die anderen auf der insel? welchen zweck erfüllen sie. warum streiten sie sich mit der dharma initiative rum etc. etc.
3. wenn richard mit jacob bekannt war, und er bens berater war etc etc.. warum müssen die losties über 4-5 staffeln sich wirklich mit ben rumärgern und so unendlich viel leid erfahren, warum will charles die insel wieder etc etc (bis zu dem zeitpunkt dachte ich wirklich, es geht um geheimbünde, um die vorherrschaft über die insel und es geht letztenendlich darum, welche rolle die losties in diesem masterplan spielen).
4. also wenn sie wirklich von anfang an die candidates waren, warum muss es dann sonen stress geben mit den "anderen" etc.. will heißen, vieles der vorgeschichte zu staffel 6 hat nichts mit dem serienfinale zu tun, sondern ist einfach nur lückenbüßer.


und nun nochwas, was eine reine persönliche meinung ist, und nicht als wertung genommen werden soll.
ich persönlich hätte ein "einfachere" lösung bevorzugt. will heißen eine "geheimbund-lösung" mit science-fiction elementen von mir aus hätte mir vollkommen gereicht, aber nicht son spiritueller "kack", der total losgelöst von den anderen staffeln ist.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:49chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:52Shao
Was mich an der Kirchenszene nervt:

Christian sagt, manche sind vor Jack gestorben und andere lange danach.

So Hurley als Protector of the Island wird wahrscheinlich Uralt geworden sein. Und Ben hat den "Job" letztendlich übernommen.

Sawyer, Kate und Claire sind mit Lapidus, Alpert und Miles weggeflogen und haben wahrscheinlich ein normales Leben geführt, bis sie gestorben sind.
Genauso wie z.b Desmond.

Also Sawyer wurde vielleicht 80, Kate auch so um den dreh. Und als sie starben, sahen sie in der Kirche ausgerechnet wieder so aus?
Bei Locke etc. kann man es verstehen. Sie sahen so aus, als sie gestorben sind. Aber die anderen müssen gealtert sein. Oder sind
die auch alle innerhalb eines Jahres oder so gestorben? Wie Christian aber sagte: Lange danach. Bezieht sich wahr. auch Hurley.

Wieso sollte also ein alter Knacker ausgerechnet so aussehen wieder?

Als letztendlich alle tot waren, konnte losgelassen werden. Zusammen leben, alleine sterben. Zusammen leben, zusammen sterben.

- Editiert von Shao am 24.05.2010, 20:53 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:53Mr.Echo1889
ICh möchte noch eins klarstellen.Im Finale wurde das Gehemniss der Insel nicht gelöst,sondern nur die Sideways und die Sideways haben kein Sinn , die sind einfach nur Füller der Staffel gewesen. Shitt auch gennant. Was intressieren mich die Sideways ich will wissen woher das Licht stammt,der Tempel, die Statue und nicht das die Sideways einfach nur dazu da sind damit sich nur mal alle treffen, obwohl sie ja schon alle tod sind. Es war ja nicht alles schlecht am Finale, der Schluss mit Jack war richtig emotional und schön aber der rest der Folge war tod langweilig. In den letzten beiden Folgen von Lost erwarte ich nochmal richtig spannung richtig schöne Überraschung und nicht sowas. Was mich am meisten gestört hat wie Locke gestorben ist, durch ne kugel von Kate...klasse hatten die Leute von Lost keine Ideen mehr gehabt. Das zeigt mir das die Macher von Lost sich einfachu nur irgendwelche frekigen Sachen ausgedacht haben, obwohl sie keine ahnung hatten wie sie sie auflösen wollen. Einfach nur alles was grad einem in den Kopf kommt aufschreiben und in einen Topf tun..Tadada LOST entsteht.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:54Shao
Zitat:
Original von Mr.Echo1889
ICh möchte noch eins klarstellen.Im Finale wurde das Gehemniss der Insel nicht gelöst,sondern nur die Sideways und die Sideways haben kein Sinn , die sind einfach nur Füller der Staffel gewesen. Shitt auch gennant. Was intressieren mich die Sideways ich will wissen woher das Licht stammt,der Tempel, die Statue und nicht das die Sideways einfach nur dazu da sind damit sich nur mal alle treffen, obwohl sie ja schon alle tod sind. Es war ja nicht alles schlecht am Finale, der Schluss mit Jack war richtig emotional und schön aber der rest der Folge war tod langweilig. In den letzten beiden Folgen von Lost erwarte ich nochmal richtig spannung richtig schöne Überraschung und nicht sowas. Was mich am meisten gestört hat wie Locke gestorben ist, durch ne kugel von Kate...klasse hatten die Leute von Lost keine Ideen mehr gehabt. Das zeigt mir das die Macher von Lost sich einfachu nur irgendwelche frekigen Sachen ausgedacht haben, obwohl sie keine ahnung hatten wie sie sie auflösen wollen. Einfach nur alles was grad einem in den Kopf kommt aufschreiben und in einen Topf tun..Tadada LOST entsteht.


MiB(Locke) ist gestorben als er auf den Felsen aufschlug. Jack hat ihn umgebracht.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:54qu4d
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.


Kannst du mal aufhören, haltlose Unterstellungen rauszuposaunen? Is nich nett.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 20:57gonrhade
wie ist das eigendlich was qu4d geschrieben hat, das in seson 3 hurley in der hütte war.

das würde nun sinn machen, das hurley durch die zeit reisen konnte. und eben diese fähigkeiten hatte.
die er sich selbst verliehen hat.

das würde auch wie bei jacob passen das er die leute einfach leiden lässt. zumal jacob in der zeit noch lebt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:01stevie81
Das Posting von Shao find ich interessant...

Also noch eine neue Frage zu der "FS = Vorhölle"-Theorie...

Wie kommt das Alter der jeweiligen Person zustande?
Chang z.B. sieht so alt aus wie 1954...
Roger Linus hingegen ist viel älter...

Und auch noch ne andere Frage:
Wieso ist der Flieger in der FS am 22 Oktober und nicht wie im Rest der Serie am 22 September gelandet??
Klar.. das sind kleine Fragen, die eigentlich unwichtig sind... Aber wenn sie doch so unwichtig sind, wieso wurden diese Fakten dann eingebaut??
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:03qu4d
Zitat:
Original von gonrhade
wie ist das eigendlich was qu4d geschrieben hat, das in seson 3 hurley in der hütte war.

das würde nun sinn machen, das hurley durch die zeit reisen konnte. und eben diese fähigkeiten hatte.
die er sich selbst verliehen hat.

das würde auch wie bei jacob passen das er die leute einfach leiden lässt. zumal jacob in der zeit noch lebt.


hab ich nie geschrieben. in 4x01 sollte sich hurley selbst in der hütte sehen. wurde gedreht und gestrichen. ist vollkommen irrelevant für jegliche diskussion.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:06Zeus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.


Kannst du mal aufhören, haltlose Unterstellungen rauszuposaunen? Is nich nett.


ja, dann bezieh doch mal stellung zu den dingen, die ich zb. in meinem letzten post aufgeworfen habe.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:06Bobbel
Ich fand das Finale auch sehr schön.Man hat sicherlich in der Story einige Sachen die nicht ganz passen und alle Fragen sind auch bei weitem nicht beantwortet (wer das allerdings auch wirklich noch erwartet hat, der ist schon ausgesprochener Optimist), aber das Ende hat die Charaktere komplett in den Vordergrund gerückt und damit den Kreis zur 1. Staffel geschlossen, welche sich auch nur mit den Charakteren beschäftigt hat. Dann kann ich auch damit leben das sie viel Interpretationsspielraum lassen. Man könnte zwar sagen sie haben es sich damit einfach gemacht, dass sie auf viele Fragen nicht genau eingehen, aber ich finde so kann jeder das rausziehen was er möchte und LOST bleibt auch nach dem Ende das was es schon immer war, eine Serie über die man wunderbar spekulieren und diskutieren kann.

Ich persönlich hatte nach "across the sea" wirklich Angst, das LOST ins lächerliche abdriftet. Das hat sich zum Glück nicht bestätigt und ich kann mich jetzt auch mit dem "heart of the island" anfreunden, was ich noch in 6.14 überhaupt nicht konnte.

Zum Abschluss möchte ich nochmal danke sagen, an alle die an dieser schönen und vor allem einzigartigen Serie beteiligt waren und auch an Euch. Es hat immer Spaß gemacht hier verschiedenste Theorien zu lesen und zu durchdenken.Nach 6 Jahren geht eine Ära zu ende.

PS
so sehr nach Abschied sollte es nicht klingen, das Leben geht weiter :D
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:11Sevenz
Zitat:
Original von Amira Lost war eine Mysterieserie und eine Sache bleibt nur so lange ein Mysterium wie es nicht aufgeklärt ist. Hätte man alles aufgeklärt wäre aus einer Mysterieserie eine Dokumentation geworden mit ein paar Charaktere als Nebenunterhaltung.


Man hätte vieles pseudowissenschaftlich erklären oder ein paar Sci-Fi Elemente einbauen können. Da bliebe noch genug Mysterie übrig. Die ganze Serie war pseudowissenschaftlich angehaucht. Bis auf das Finale. Dort war plötzlich nichts mehr davon da. Nur heiliger Singsang und Friede Freude Eierkuchen. *würg*.

Zitat:
Hat es euch bei Lost nicht immer Spaß gemacht Theorien zu entwickeln?


Ja, weil man ernsthaft daran geglaubt hat, dass es eine Lösung gibt die alles schlüssig zusammenfügt. Und damit meine ich nicht diesen Zwischenwelt-Jenseits Humbug. Fast jede dieser Fan-Theorien hatte einen Masterplan und viele davon wären Lichtjahre besser gewesen als so ein Ende.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:11Amira
Zitat:
Original von Zeus
1. jacob holt die candidates auf die insel, damit einer sein nachfolger wird.
2. warum sind die anderen auf der insel? welchen zweck erfüllen sie. warum streiten sie sich mit der dharma initiative rum etc. etc.
3. wenn richard mit jacob bekannt war, und er bens berater war etc etc.. warum müssen die losties über 4-5 staffeln sich wirklich mit ben rumärgern und so unendlich viel leid erfahren, warum will charles die insel wieder etc etc (bis zu dem zeitpunkt dachte ich wirklich, es geht um geheimbünde, um die vorherrschaft über die insel und es geht letztenendlich darum, welche rolle die losties in diesem masterplan spielen).
4. also wenn sie wirklich von anfang an die candidates waren, warum muss es dann sonen stress geben mit den "anderen" etc.. will heißen, vieles der vorgeschichte zu staffel 6 hat nichts mit dem serienfinale zu tun, sondern ist einfach nur lückenbüßer.


Die ganzen Geschehnisse auf der Insel waren keine Lückenbüßer, sondern nur durch diese Erlebnisse sind die Charaktere zu dem geworden was sie am Ende der Serie waren. Jack war in Staffel 1 ein Mensch für den nur harte, greifbare Fakten zählten... Die Erlebnisse haben ihn zu einem Menschen gemacht, der nun an Dinge glaubt, auch wenn er sie nicht erklären kann, sie nicht greifen kann.
Kate war am Anfang ein Mensch, der sich nicht um andere gekümmert hat, genauso wie Sawyer auch. Andere Menschen waren ihnen vollkommen egal, es zählten nur sie alleine. Sawyer sagte einmal "a tiger does not change its stripes". Zu diesem Zeitpunkt war er noch überzeugt davon, dass er sich niemals ändern würde können. Sawyer war am Ende der Staffel jemand ganz anderes, er konnte sich eben doch ändern. Und warum? Weil er das erlebt hatte, was er erlebt hatte.
Und so ging es so vielen Charaktere ebenfalls. Es musste erst vieles passieren, damit sie sehen konnte, welchen Weg sie wirklich gehen mussten. Eine Charakterwandlung passiert nicht einfach so von heute auf morgen und meist nicht ohne einen massgeblichen Einfluss von außen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:12qu4d
Zitat:
Original von Zeus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.


Kannst du mal aufhören, haltlose Unterstellungen rauszuposaunen? Is nich nett.


ja, dann bezieh doch mal stellung zu den dingen, die ich zb. in meinem letzten post aufgeworfen habe.


alles mit der zeit. das forum streikt eh grad, weils stark belastet ist, aber was soll denn die scheisse, mir vorzuwerfen, dass ich irgendwas gutrede? 74% der leute hier fanden das finale super. warum? weil sie es sich auch schönreden müssen? oder vielleicht weil es ihnen einfach gefallen hat? hier muss man sich in den letzten 2 monaten anhören, dass lost ja so scheisse is mit 3 milliarden offenen fragen und es is alles beschiss und das is fakt und wer was anderes sagt, is ja nur n dummer fanboy ohne real life und ohne freunde lol lol... dass man sich wegen sonem rotz mal fürn monat verabschiedet, weils man die schnauze davon voll hat, kommt einem offenbar nich in den sinn. aber ich bin ja zurückhaltend, weil ich mir noch was ausdenken muss... ich glaub mein schwein pfeift.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:12Mrs.Linus
Ich frage mich grade eins: DI eganze Zeit wo Qu4d nicht aktiv war,habt ihr ALLE nach ihm geschrien! Und jetzt ist er da und ihr zerreisst wieder alles!
Meine Fresse! :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:13The Lost Actor
Ich moechte mich dem kindischen gegenseitigen Gebashe hier nicht anschliessen, dass auf einigen der letzten Seiten abging. Ich kann nicht verstehen, warum jede Seite die andere immer davon ueberzeugen muss, dass sie falsch liegt. Das sind Meinungen, Leute.


Ich fand es grossartig! Wie auch die gesamte 6. Staffel. Und das obwohl ich ein grosser Freund der Theorien und Mysterien bin. Und ich stehe auch nicht auf banale Kitschszenen. Aber ich find ja auch Kate als Charakter gut... da haben mir hier schon einige Leute erklaert, dass ich dann wohl eh nur auf die banalen Dinge stehe und kein richtiger WTF-Polar-Wheel-Fan sein kann :D

Nur um mal deutlich zu machen, dass man auch unter diesen Gesichtspunkten nicht zwangslaeufig enttaeuscht sein muss ;)


Warum?

- Charaktere im Mittelpunkt. Vor allem DIE Losties. Nicht lange spaeter eingefuehrte Leute.

- Es gibt keine platte Aufloesung. Das Ende bzw. die Sideways koennen vieles sein... das Paradies, eine Zwischenwelt, eine Einbildung/Wunsch/Traum von Jack, etc pp. Das ist mir so viel lieber als eine klare Aufloesung.

- Zum Glueck gab es keine konkrete Antwort darauf, was das Licht ist und was Smokey in der Aussenwelt anstellen wuerde. Fuer mich ne tolle Version von Faith vs. Science. Passiert wirklich etwas, wenn ich das mache? Oder ist alles nur eine selbsterfuellende Prophezeiung? So etwas finde ich gross... und so etwas glaubhaft zu erzaehlen (und das ist ihnen meiner Meinung nach gelungen) ist extrem schwer.

- Ich hatte immer damit gerechnet, dass das Ende recht episch und uebergross ausfallen wuerde, vielleicht war ich daher auf so etwas eingestellt.

- Nach 6 Jahren und derart tiefen Charakteren fand ich die Szenen nicht kitschig, sondern einfach gross.

- Mein Negativpunkt ist, dass das Ende in einer Kirche war. Haette mir einen neutraleren Boden gewuenscht, aber ist okay.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:17Killua
Zitat:
- Zum Glueck gab es keine konkrete Antwort darauf, was das Licht ist und was Smokey in der Aussenwelt anstellen wuerde. Fuer mich ne tolle Version von Faith vs. Science. Passiert wirklich etwas, wenn ich das mache? Oder ist alles nur eine selbsterfuellende Prophezeiung? So etwas finde ich gross... und so etwas glaubhaft zu erzaehlen (und das ist ihnen meiner Meinung nach gelungen) ist extrem schwer.


Sehr sehr schöner Punkt.

:unterschreib:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:17Shao
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Zeus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.


Kannst du mal aufhören, haltlose Unterstellungen rauszuposaunen? Is nich nett.


ja, dann bezieh doch mal stellung zu den dingen, die ich zb. in meinem letzten post aufgeworfen habe.


alles mit der zeit. das forum streikt eh grad, weils stark belastet ist, aber was soll denn die scheisse, mir vorzuwerfen, dass ich irgendwas gutrede? 74% der leute hier fanden das finale super. warum? weil sie es sich auch schönreden müssen? oder vielleicht weil es ihnen einfach gefallen hat? hier muss man sich in den letzten 2 monaten anhören, dass lost ja so scheisse is mit 3 milliarden offenen fragen und es is alles beschiss und das is fakt und wer was anderes sagt, is ja nur n dummer fanboy ohne real life und ohne freunde lol lol... dass man sich wegen sonem rotz mal fürn monat verabschiedet, weils man die schnauze davon voll hat, kommt einem offenbar nich in den sinn. aber ich bin ja zurückhaltend, weil ich mir noch was ausdenken muss... ich glaub mein schwein pfeift.


Aber das du nen Oberfanboy bist stimmt doch.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:19Zeus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Zeus
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von Baltus
Also in deinem Kopf existiert ein Bild von Lost, indem alles stimmig passt, klasse.


Er weiss wohl selbst noch nicht, wie er sich das Finale "gut reden" kann bzw. versteht es selbst noch nicht.
Deswegen seine Zurückhaltung.


Kannst du mal aufhören, haltlose Unterstellungen rauszuposaunen? Is nich nett.


ja, dann bezieh doch mal stellung zu den dingen, die ich zb. in meinem letzten post aufgeworfen habe.


alles mit der zeit. das forum streikt eh grad, weils stark belastet ist, aber was soll denn die scheisse, mir vorzuwerfen, dass ich irgendwas gutrede? 74% der leute hier fanden das finale super. warum? weil sie es sich auch schönreden müssen? oder vielleicht weil es ihnen einfach gefallen hat? hier muss man sich in den letzten 2 monaten anhören, dass lost ja so scheisse is mit 3 milliarden offenen fragen und es is alles beschiss und das is fakt und wer was anderes sagt, is ja nur n dummer fanboy ohne real life und ohne freunde lol lol... dass man sich wegen sonem rotz mal fürn monat verabschiedet, weils man die schnauze davon voll hat, kommt einem offenbar nich in den sinn. aber ich bin ja zurückhaltend, weil ich mir noch was ausdenken muss... ich glaub mein schwein pfeift.

ich hab dich mit keinem wort angegriffen und werde das auch nicht tun.
und du kannst diese posts auf einfach ignorieren. mir gehts nur um eine sachliche diskussion.

ich lese auch gerade einige alte theoriethreads, wo du selber interessante fragen stellst, z.b. das verhältnis jacob/ dharma etc.

und da bin ich wieder da, wo ich erst war. mir passt einfach der zusammenhag staffel 1-4 (5) mit staffel 6 nicht. momenten kommen mir viele dinge einfach als dramaturgische mittel vor.

und was auch sehr schade ist, mit diesem ende und staffel 6, macht ein re-run der anderen staffeln unter dem aspekt, das man was neues entdecken könnte, wenig sinn, weil es auf das ende hin bezogen, relativ nutzlos ist.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:20qu4d
@zeus
war auch nicht konkret an dich gerichtet, sorry wenn das so rüberkam

@shao
Begründe das mal ordentlich und wirf nich son Brocken in den Raum. Sonst isses nur getrolle ;)

- Editiert von qu4d am 24.05.2010, 21:23 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:20stevie81
dann bin ich auch einer....
vielleicht eher oberfanmann...:-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:24The Lost Actor
Danke, Killua ;)

Noch kleiner Edit:

Ich respektiere jede andere Meinung. Aber ich reagiere allergisch, wenn ich den Vorwurf hoere, dass da etwas schoengeredet wird. Hier haben 85 Prozent fuer okay bis super gestimmt. Die grosse Merhheit fuer super. Da muss man nix schoenreden, sondern nur akzeptieren, dass es eben Leute gibt, die es sich anders vorgestellt haben. Das bedeutet aber nicht, dass ich nur begeistert bin, da ich es mir enwteder schoenrede oder zu niedrige Ansprueche habe.

___


Zum Alter der Leute am Ende. Ich denke man kann das Christians Zitat nehmen, dass dies die wichtigsten Leute und die wichtigste Zeit ihres Lebens war. Daher sind sie auch wieder in dem Koerper dieser Zeit.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:27Misses_Kiwi
Zitat:
Original von Shao
Warum ist Michael nicht dabei, wo ist Walt?


Michael steckt auf der Insel fest, als Geist. Haben wir in Staffel 6 gesehen.
Walt wird wohl in seinem Leben wichtigere Zeiten durchgemacht haben, als die Tage auf der Insel.

Zitat:
Original von Shao Wieso wollte Ben nicht mitgehen?


Weil er noch nicht bereit ist zu gehen, hat er selbst gesagt.

Zitat:
Original von Shao Wieso ist Boone dabei? Total unwichtiger Charakter.


Boone gehört eben zu denjenigen, dessen wichtigste und bedeutungsvollste Zeit die auf der Insel mit den anderen war.

Zitat:
Original von Shao Wo ist Helen die für Locke wichtig war?


Helen hat sich von Locke getrennt, sie waren kein Paar, als Locke auf die Insel kommt. Natürlich war sie für ihn wichtig, wichtiger für ihn war aber die Zeit auf der Insel.

Anymore questions?

- Editiert von Misses_Kiwi am 24.05.2010, 21:29 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:34Snuffkin
Wenn sich der Umgangston nicht bessert, wird es Verwarnungen hageln. Ich werde besonders für's Finale keine Ausnahmen machen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:37Bobbel
Zitat:
Original von The Lost Actor
[...], dass ich nur begeistert bin, da ich es mir enwteder schoenrede oder zu niedrige Ansprueche habe..


Ich weiß auch nicht was das soll, es war klar das nicht alle mit dem Finale zufrieden sein werden, deshalb muss man aber trotzdem akzeptieren wenn es welche sind.
Ich bin heute auch sehr kritisch an das Finale gegangen, da mich einige Folgen wirklich enttäuscht haben, aber nach dem Finale muss ich wirklich sagen, dass ich einige Dinge anders sehe und mich das Finale selbst von vorne bis hinten sehr gut unterhalten hat und ich den Abschluss der Geschichte sehr schön fand.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:41Joop
Hier noch ein Cartoon der, wie ich finde, ziemlich gut das Serienfinale und unsere jetzige Situation wieder gibt (ersetze "Schatz" durch "Antworten"):

6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:44Shao
Zitat:
Original von The Darkness !
Wenn sich der Umgangston nicht bessert, wird es Verwarnungen hageln. Ich werde besonders für's Finale keine Ausnahmen machen.


Das Forum hier ist doch jetzt eigentlich eh voll egal.. Nicht mehr lange und es wird sich hier niemand mehr aufhalten. Ein Geisterforum wie es bei jeder Serie ist, die endet.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:46Caridy
Zitat:
Original von Shao
Zitat:
Original von The Darkness !
Wenn sich der Umgangston nicht bessert, wird es Verwarnungen hageln. Ich werde besonders für's Finale keine Ausnahmen machen.


Das Forum hier ist doch jetzt eigentlich eh voll egal.. Nicht mehr lange und es wird sich hier niemand mehr aufhalten. Ein Geisterforum wie es bei jeder Serie ist, die endet.


wenn du der meinung bist dann geh doch jetzt schon, ist sicherlich angenehmer für so manchen hier :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:47JL
BUHAHAHAHAHAHAHAHA .....

so ein lächerliches finale hab ich ja selten gesehen !!! jeglichen negativen punkte wurden schon oft genug erwähnt!!!

aber finde es klasse, wie sich "the darkness" mit ihrer lächerlichen drohung, verwarnungen zu verteilen noch unter das niveau des finales schraubt ! ;) gratulation dir hierzu ! :rolleyes:

als würden jemanden deine lächerlichen verwarnungen noch interessieren, nachdem das abgrundtief schlechte finale gelaufen ist...

aber bist schon ne ganz tolle :grrr:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:47stevie81
der Cartoon is so geil..:-)
Passt perfekt...

Ich will trotzdem das Gold..:)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:48Shao
Zitat:
Original von JL
BUHAHAHAHAHAHAHAHA .....

so ein lächerliches finale hab ich ja selten gesehen !!! jeglichen negativen punkte wurden schon oft genug erwähnt!!!

aber finde es klasse, wie sich "the darkness" mit ihrer lächerlichen drohung, verwarnungen zu verteilen noch unter das niveau des finales schraubt ! ;) gratulation dir hierzu ! :rolleyes:

als würden jemanden deine lächerlichen verwarnungen noch interessieren, nachdem das abgrundtief schlechte finale gelaufen ist...

aber bist schon ne ganz tolle :grrr:


Kann ich nur zustimmen. Admins die sich immer Machtvoll gefühlt haben, sind jetzt gar nichts mehr, weil es einfach nicht mehr interessiert.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:51Bobbel
Zitat:
Original von JL
BUHAHAHAHAHAHAHAHA .....

so ein lächerliches finale hab ich ja selten gesehen !!! jeglichen negativen punkte wurden schon oft genug erwähnt!!!

aber finde es klasse, wie sich "the darkness" mit ihrer lächerlichen drohung, verwarnungen zu verteilen noch unter das niveau des finales schraubt ! ;) gratulation dir hierzu ! :rolleyes:

als würden jemanden deine lächerlichen verwarnungen noch interessieren, nachdem das abgrundtief schlechte finale gelaufen ist...

aber bist schon ne ganz tolle :grrr:


Was ist denn für dich so lächerlich?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:52Kirsche
Also ich finde den Tonfall hier ganz ehrlich auch unter aller ***. Da machts echt keinen Spaß mehr hier reinzuschauen, Serienfinale vorbei hin oder her. Was soll das denn? Wenn ihr nicht zufrieden seid gut, aber das an den Mitusern auszulassen ist ja wohl das Letzte.
Wenns euch nicht interessiert kann The Darkness ja mal lustig Verwarnungen verteilen, dann sehen wir weiter.

(Und bevor ich jetzt auch ne Breitseite bekomme weil ich da was zu sage, das ist meine Meinung als User - Es nervt eben. Wie alt seid ihr?)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:52Snuffkin
Back to topic. Solche diskussionen sind eh sinnlos und können per PM geklärt werden.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 21:59Ulysses
oh gott. Je länger ich über das Ende nachdenke umso schlimmer wird es.....

Kann ich noch von Okay :| auf Schlecht :( umstimmen?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:12HIBstar
@ Fallout, chico_loco , Shao und wie die ganzen Basher heissen

Eine ganz ernst gemeinte Frage:

Habt ihr schon jemals in euren Leben ein Buch gelesen? Ein richtiges Buch?


Wie schwach wäre das Finale gewesen, wenn sie jede kleine eurer zum Teil ABSOLUT albernen Fragen beantwortet hätten?


Eine gut erzählten Geschichte, ob Buch oder Serie, ist doch kein Rätselhaft, wo am Ende auf der letzten Seite eine Auflösung steht und man NICHT EINE SEKUNDE mal sein Kopf benutzen muss und ein bisschen nachdenkt, was sagt mir das erzählte/gezeigte ? Was kann ich daraus für mich selber mitnehmen?
Eine gut erzählte Geschichte hat genau das, was Lost hat ,großartige Charaktere PUNKT

Ich glaub ihr habt wirklich noch nie ein gutes Buch gelesen. Was meint ihr warum noch heute die großen Klassiker auf kontroverse Weisen diskutiert werden => Weil sie Interpretationsspielraum haben und Menschen zum Nachdenken anregen wollen und genau das solltet ihr vielleicht auch mal für euch selber machen.

Generation Internet eben. Ich selber habe hier nie groß gepostet, sondern lieber mit Freunden darüber diskutiert. Denn leider zerstören Basher wie ihr jegliche interessante Diskussion. Ihr scheint nur Antworten zu wollen ohne mal selber den Kopf zu benutzen. Hätte es euch wirklich zufrieden gestellt, wenn z.b. MIB zu Jack im Finale irgendwas gesagt hätte wie "Ach und falls du dich wegen der smoke monster sachen wunderst, das ist deswegen so...." ?!

Selbst wenn ihr das Finale live gesehen habt, ist das nichtmal 24 Stunden her.... nehmt euch doch mal etwas Zeit und versucht darüber nachzudenken, wofür Lost steht und was uns das alles sagen soll. Für euch selber !
Benutzt euren Kopf! Findet eure eigene Antwort auf eure Fragen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich bin so glücklich, dass Lost auf genau diese Weise beendet wurde.

gruß



p.s.: ich bin übrigens Lehrer und konnte es nicht mehr ertragen, dass inzwischen alle Schüler nur noch die Interpretationen aus irgendwelchen vorgefertigten "Mentor Lernhilfe" Büchern auswendig lernen und wiedergeben. Seit ich es meinen Schülern verbieten und sie auffordere mal selber nachzudenken, gestalten sich viele Diskussionen wirklich interessant. Außerdem habe ich von vielen sehr positive Rückmeldung bekommen.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:15 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:16JL
Zitat:
Original von Bobbel
Zitat:
Original von JL
BUHAHAHAHAHAHAHAHA .....

so ein lächerliches finale hab ich ja selten gesehen !!! jeglichen negativen punkte wurden schon oft genug erwähnt!!!

aber finde es klasse, wie sich "the darkness" mit ihrer lächerlichen drohung, verwarnungen zu verteilen noch unter das niveau des finales schraubt ! ;) gratulation dir hierzu ! :rolleyes:

als würden jemanden deine lächerlichen verwarnungen noch interessieren, nachdem das abgrundtief schlechte finale gelaufen ist...

aber bist schon ne ganz tolle :grrr:


Was ist denn für dich so lächerlich?


also nu schaust du dir nochmal die serie ab staffel 1 an und dann weißt auch was am finale lächerlich ist, mein sohn ! ;)

Zitat:
Original von HIBstar
@ Fallout, chico_loco , Shao und wie die ganzen Basher heissen

Eine ganz ernst gemeinte Frage:

Habt ihr schon jemals in euren Leben ein Buch gelesen? Ein richtiges Buch?


Wie schwach wäre das Finale gewesen, wenn sie jede kleine eurer zum Teil ABSOLUT albernen Fragen beantwortet hätten?


Eine gut erzählten Geschichte, ob Buch oder Serie, ist doch kein Rätselhaft, wo am Ende auf der letzten Seite eine Auflösung steht und man NICHT EINE SEKUNDE mal sein Kopf benutzen muss und ein bisschen nachdenkt, was sagt mir das erzählte/gezeigte ? Was kann ich daraus für mich selber mitnehmen?
Eine gut erzählte Geschichte hat genau das, was Lost hat ,großartige Charaktere PUNKT

Ich glaub ihr habt wirklich noch nie ein gutes Buch gelesen. Was meint ihr warum noch heute die großen Klassiker auf kontroverse Weisen diskutiert werden => Weil sie Interpretationsspielraum haben und Menschen zum Nachdenken anregen wollen und genau das solltet ihr vielleicht auch mal für euch selber machen.

Generation Internet eben. Ich selber habe hier nie groß gepostet, sondern lieber mit Freunden darüber diskutiert. Denn leider zerstören Basher wie ihr jegliche interessante Diskussion. Ihr scheint nur Antworten zu wollen ohne mal selber den Kopf zu benutzen. Hätte es euch wirklich zufrieden gestellt, wenn z.b. MIB zu Jack im Finale irgendwas gesagt hätte wie "Ach und falls du dich wegen der smoke monster sachen wunderst, das ist deswegen so...." ?!

Selbst wenn ihr das Finale live gesehen habt, ist das nichtmal 24 Stunden her.... nehmt euch doch mal etwas Zeit und versucht darüber nachzudenken, wofür Lost steht und was uns das alles sagen soll. Für euch selber !
Benutzt euren Kopf! Findet eure eigene Antwort auf eure Fragen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich bin so glücklich, dass Lost auf genau diese Weise beendet wurde.

gruß



p.s.: ich bin übrigens Lehrer und konnte es nicht mehr ertragen, dass inzwischen alle Schüler nur noch die Interpretationen aus irgendwelchen vorgefertigten "Mentor Lernhilfe" Büchern auswendig lernen und wiedergeben. Seit ich es meinen Schülern verbieten und sie auffordere mal selber nachzudenken, gestalten sich viele Diskussionen wirklich interessant. Außerdem habe ich von vielen sehr positive Rückmeldung bekommen.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:15 -


also so ein geschwätz kann ja nur von nem lehrer stammen. alleine die äußerung: "ich bin lehrer" also das interessiert wirklich niemanden!! :rolleyes:
alleine die tatsache LOST, nach dem erbärmlichen finale, mit den großen klassikern zu vergleichen grenzt ja schon an eine unverschämtheit !!!
wer macht sich bitte die mühe bei so einem lieblosen ende etwas zu interpretieren, wenn einfach essenzielle widersprüche bestehen ... !?

- Editiert von JL am 24.05.2010, 22:24 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:18qu4d
Zitat:
Original von HIBstar
@ Fallout, chico_loco , Shao und wie die ganzen Basher heissen

Eine ganz ernst gemeinte Frage:

Habt ihr schon jemals in euren Leben ein Buch gelesen? Ein richtiges Buch?


Wie schwach wäre das Finale gewesen, wenn sie jede kleine eurer zum Teil ABSOLUT albernen Fragen beantwortet hätten?


Eine gut erzählten Geschichte, ob Buch oder Serie, ist doch kein Rätselhaft, wo am Ende auf der letzten Seite eine Auflösung steht und man NICHT EINE SEKUNDE mal sein Kopf benutzen muss und ein bisschen nachdenkt, was sagt mir das erzählte/gezeigte ? Was kann ich daraus für mich selber mitnehmen?
Eine gut erzählte Geschichte hat genau das, was Lost hat ,großartige Charaktere PUNKT

Ich glaub ihr habt wirklich noch nie ein gutes Buch gelesen. Was meint ihr warum noch heute die großen Klassiker auf kontroverse Weisen diskutiert werden => Weil sie Interpretationsspielraum haben und Menschen zum Nachdenken anregen wollen und genau das solltet ihr vielleicht auch mal für euch selber machen.

Generation Internet eben. Ich selber habe hier nie groß gepostet, sondern lieber mit Freunden darüber diskutiert. Denn leider zerstören Basher wie ihr jegliche interessante Diskussion. Ihr scheint nur Antworten zu wollen ohne mal selber den Kopf zu benutzen. Hätte es euch wirklich zufrieden gestellt, wenn z.b. MIB zu Jack im Finale irgendwas gesagt hätte wie "Ach und falls du dich wegen der smoke monster sachen wunderst, das ist deswegen so...." ?!

Selbst wenn ihr das Finale live gesehen habt, ist das nichtmal 24 Stunden her.... nehmt euch doch mal etwas Zeit und versucht darüber nachzudenken, wofür Lost steht und was uns das alles sagen soll. Für euch selber !
Benutzt euren Kopf! Findet eure eigene Antwort auf eure Fragen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich bin so glücklich, dass Lost auf genau diese Weise beendet wurde.

gruß



p.s.: ich bin übrigens Lehrer und konnte es nicht mehr ertragen, dass inzwischen alle Schüler nur noch die Interpretationen aus irgendwelchen vorgefertigten "Mentor Lernhilfe" Büchern auswendig lernen und wiedergeben. Seit ich es meinen Schülern verbieten und sie auffordere mal selber nachzudenken, gestalten sich viele Diskussionen wirklich interessant. Außerdem habe ich von vielen sehr positive Rückmeldung bekommen.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:15 -


du bist jetzt auf meiner liste der coolen leute :-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:19chico_loco
Zitat:
Original von Kirsche
Also ich finde den Tonfall hier ganz ehrlich auch unter aller ***. Da machts echt keinen Spaß mehr hier reinzuschauen, Serienfinale vorbei hin oder her. Was soll das denn? Wenn ihr nicht zufrieden seid gut, aber das an den Mitusern auszulassen ist ja wohl das Letzte.
Wenns euch nicht interessiert kann The Darkness ja mal lustig Verwarnungen verteilen, dann sehen wir weiter.

(Und bevor ich jetzt auch ne Breitseite bekomme weil ich da was zu sage, das ist meine Meinung als User - Es nervt eben. Wie alt seid ihr?)


Klar. Persönliche Angriffe sind daneben.

Der extrem negative Ton hier von einigen ist aber gerechtfertigt.

Es wurde ja die ganze Zeit jegliche Kritik beantwortet mit "Jetzt wartet doch mal das Finale ab!".

Nun ist es endlich gelaufen und wir können mit herzenslust darüber abmeckern! :burn:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:20JohnnySinclair
Ich kann nachvollziehen, dass hier einige gefrustet sind. Aber bitte lasst es nicht an denen aus, die es nicht sind. Schlaft erstmal eine Nacht drüber. Das wird das Finale zwar nicht besser machen, aber dafür sorgen, dass ihr euch nicht in ein paar Tagen fragen müsst, warum ihr viele User hier grundlos extrem scharf angegangen seid.

Topic:

Ich weiß nicht so genau, wie ich die ganze Geschichte beurteilen soll. In aller Deutlichkeit: Die ersten 90 Minuten fand ich zum großen Teil furchtbar. Unerträglicher Kitsch (die ganzen Wiedervereinigungen; das war beim ersten Mal (Hurley-Libby oder Penny-Des) vielleicht noch schön, irgendwann reicht's dann aber auch. Dazu viele Dinge, die einfach nur zum Kopfschütteln sind. Wenn der Stöpsel gezogen wird, lässt sich der MiB töten. Was für ein schrecklicher Bösewicht, der sich selbst sein Grab schaufelt. Woher wusste irgendjemand, dass dies die Insel zum Sinken bringt. Ich habe mich häufig in Lost, aber noch nie so häufig wie in dieser Folge gefragt: "Woher wusste diese und jene Person das und das?".

Aber:

Ich weiß nicht mehr genau, welcher Moment es war (ich glaube, Jack und Kate im Auto vor der Kirche), als ich realisiert habe, worauf die ALT hinausläuft. In dem Moment brach es total aus mir heraus (= ich hab geheult) und als dann alles vorbei war, bin ich fix und fertig durch mein Zimmer gelaufen. Ich kann es mir nicht so genau erklären, aber diese letzten Minuten haben mir ein befriedigendes Ende der Serie gegeben, jedenfalls fürs Erste. Als Jack zum Schluss durch den Wald ging und spürbar war, dass er sich in wenigen Minuten zu Boden legen und sterben wird und alles genau da und genau so endet wie es begonnen hat, das war einfach zu gut. Ich find die Umsetzung der Serie vor allem in dieser Staffel teilweise grottenschlecht, viele Antworten sind erschaudernd, einen halbwegs brauchbaren Insel-Masterplan hat es vermutlich nie gegeben, aber Darlton haben letzten Endes doch Wort gehalten: It's all about the characters. Im Moment stört es mich eigentlich nicht im Geringsten, dass ich so viele Antworten mutwillig nicht erhalten habe. Der Mythologie-Aspekt der Serie wird beim wiederholten Ansehen vermutlich komplett in sich zusammenfallen, was soll's. Kümmert mich just in diesem Augenblick nicht.
Die Macher haben vor langer langer Zeit gesagt, dass das Ende von Lost gleichzeitig zum Heulen schön und zum Heulen traurig sein wird. Der Held der Serie opfert sich und stirbt in der letzten Sekunde der Serie, findet aber zeitgleich seine Erlösung. Und dann wie gesagt der geschlossene Kreis: Es endet dort, wo es begann.

Vielleicht werde ich keine Minute Lost mehr schauen. Die sechste Staffel hat zu vieles kaputtgemacht. Lost ist nicht das geniale Stück TV-Geschichte, das ich mir erhofft habe vor vielen Jahren. Aber der allerletzte Eindruck, den ich davon habe, ist die Gewissheit, dass es den Charakteren, mit denen ich einen gewissen Teil meines Lebens verbracht habe, gut geht. Vielleicht bin ich auch einfach nur erleichtert, dass das gefürchtete "Wenn die Losties die Insel retten, werden sie zur Belohnung ins viel bessere LA X "gebeamt" und leben glücklich weiter"-Szenario, mit dem ich mittlerweile eigentlich fest gerechnet habe, ausgeblieben ist. Und dass mich Lost so kurz vor Schluss tatsächlich noch einmal positiv überraschen konnte. Wie gesagt - der letzte Eindruck bleibt hängen.

Man, das werden jetzt ein paar harte Tage. :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:21MoRecords
totale enttäuschung.

es ist klar das in lost die charaktäre den wichtigsten part einnehmen in der geschichte, aber dass ein solches ende
wo jeder jeden umarmt und lieb hat kommt ist unglaublich.
erst der aufbau der zahlreiche fragwürdige ereignisse auf der insel haben lost zu dem gemacht, was es bis vor kurzem für mich war. eine total spannenende, verwirrende und in den bann reissende geschichte.
aber dieses we-go-all-hand-hand war absolut unnötig.

vor allem die ganzen fehler!
kann mir jemand erklären wie ein baum auf ben fällt und er eingequetscht ist und schwupp danach unbeschadet auf den klippen herumspringt?
wie kann es sein, dass jack in der einen sekunde desmond an das seil bindet und in der nächsten sekunde eine meter weiter auf dem boden liegt?
wieso blutet jack nur am hals, obwohl er den messerstich auch in den bauch bekommen hat?
warum ist miles, kate und soweiter tot, obwohl sie im flugzeug sitzen? woran sind die anderen gestorben?

naja naja,
ich gebe die hoffnung auf eine fortsetzung von lost unter einen eventuellen neuen namen nicht auf. es sind einfach zuviele fragen da draussen, wie sie christian bereits genannt hat.

das sogenannte ende hat mich sehr traurig gemacht. ich habe weitaus mehr erhofft.

aber trotzdem bleibt lost für immer in guter erinnerung! danke für die schönen stunden :-)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:24Kirsche
@chico loco

Darum gehts ja auch nicht. Es ging tatsächlich nur um die persönlichen Angriffe. Mecker über das Finale soviel du willst, aber auch das kann man in nem niveauvollem Ton machen.
Allerdings hat TD recht und ich sollte mich da nicht einmischen, sorry aber ich konnte nicht anders :-)

Also back to topic:
Ich für meinen Teil kann mich immer mehr mit dem Finale anfreunden. Ich steh auf Übersinnliches.
Trotzdem ist es eben ein Fakt dass nicht alle Fragen beantwortet wurden, da darf man schonmal empört drüber sein.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:26JohnnySinclair
Was hier auch jemand geschrieben hatte: Das Ende ist von nicht sonderlich großer Relevanz (bzgl. Mysterien und so), aber es war ne schöne Abschiedsgala. So sehe ich es auch. Aus meiner Sicht war die Serie nicht mehr zu retten. Zu vieles wurde unbefriedigend aufgelöst oder hat sich in eine schlechte Richtung entwickelt. Allen geht es gut, auch wenn's zum Schluss der Oberkitsch schlechthin war. Deckel drauf. Move on.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:27noisexxx
Wenn den Autoren wirklich etwas von Anfang an klar war, dann war es das Ende. Man kann dieses Ende beliebig an jede Season drankleben, ja sogar an die erste. Ganz egal wie die Serie Quote einfährt, dieses Ende funktioniert immer. Gab es nicht mal eine frühe Aussage der Macher, dass Lost in ca. 10 Folgen eigentlich erzählt ist?
Das Ende hat mich wieder mal daran erinnert, dass wir eigentlich eine Ami-Serie sehen, die sicherlich durch ihre Erzählweise und Tiefe Fernsehgeschichte schreiben wird, aber dieses Ende war einfach typischer Ami-Kitsch.

Wenn ich mir Finale aussuchen könnte, dann das Ende von Season 5. Wumms!!!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:31Namaste76
Oje, irgendwie kann ich das Finale immer noch nicht richtig einordnen.

Ich fand es toll, wie sich die Maincharacters in der ALT wiedergetroffen haben. Ich hatte jedes mal Gänsehaut, wenn sie sich erinnert haben. Mit der Auflösung der ALT habe ich jedoch so meine Probleme.

Sie hat leider so gar nichts mit der Auflösung der Inselhandlung zu tun. Die Charaktere haben sich im Jenseits (ich nenne das jetzt einfach mal so) gesucht und wiedergefunden, da sie auf der Insel so eine intensive Zeit miteinander hatten.
Wirklich eine nette Idee aber keine Auflösung für 6 Jahre Lost-Mystery.

Die Auflösung der Inselhandlung kam mir leider ein bischen zu kurz. Sie ging regelrecht unter.

Ich hatte mir erhofft, dass ich quasi sofort meine alten DVDs rauskrame und nach Kleinigkeiten und Querverweisen suche, die auf das Finale hindeuten. Aber der einzige Bezug zur ganzen Serie war lediglich, dass sie auf der Insel ihre wichtigste und intensivste Zeit miteinander verbracht haben.

Das macht jetzt die Serie nicht schlecht, aber es nimmt ihr viel von der "Magie", die mit bisher immer so gefesselt hat.


P.S. Wer hat jetzt eigentlich auf Sawyer und Co. während der Zeitsprünge geschossen? Hab die ganze Zeit drauf gewartet.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:32JL
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von HIBstar
@ Fallout, chico_loco , Shao und wie die ganzen Basher heissen

Eine ganz ernst gemeinte Frage:

Habt ihr schon jemals in euren Leben ein Buch gelesen? Ein richtiges Buch?


Wie schwach wäre das Finale gewesen, wenn sie jede kleine eurer zum Teil ABSOLUT albernen Fragen beantwortet hätten?


Eine gut erzählten Geschichte, ob Buch oder Serie, ist doch kein Rätselhaft, wo am Ende auf der letzten Seite eine Auflösung steht und man NICHT EINE SEKUNDE mal sein Kopf benutzen muss und ein bisschen nachdenkt, was sagt mir das erzählte/gezeigte ? Was kann ich daraus für mich selber mitnehmen?
Eine gut erzählte Geschichte hat genau das, was Lost hat ,großartige Charaktere PUNKT

Ich glaub ihr habt wirklich noch nie ein gutes Buch gelesen. Was meint ihr warum noch heute die großen Klassiker auf kontroverse Weisen diskutiert werden => Weil sie Interpretationsspielraum haben und Menschen zum Nachdenken anregen wollen und genau das solltet ihr vielleicht auch mal für euch selber machen.

Generation Internet eben. Ich selber habe hier nie groß gepostet, sondern lieber mit Freunden darüber diskutiert. Denn leider zerstören Basher wie ihr jegliche interessante Diskussion. Ihr scheint nur Antworten zu wollen ohne mal selber den Kopf zu benutzen. Hätte es euch wirklich zufrieden gestellt, wenn z.b. MIB zu Jack im Finale irgendwas gesagt hätte wie "Ach und falls du dich wegen der smoke monster sachen wunderst, das ist deswegen so...." ?!

Selbst wenn ihr das Finale live gesehen habt, ist das nichtmal 24 Stunden her.... nehmt euch doch mal etwas Zeit und versucht darüber nachzudenken, wofür Lost steht und was uns das alles sagen soll. Für euch selber !
Benutzt euren Kopf! Findet eure eigene Antwort auf eure Fragen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich bin so glücklich, dass Lost auf genau diese Weise beendet wurde.

gruß



p.s.: ich bin übrigens Lehrer und konnte es nicht mehr ertragen, dass inzwischen alle Schüler nur noch die Interpretationen aus irgendwelchen vorgefertigten "Mentor Lernhilfe" Büchern auswendig lernen und wiedergeben. Seit ich es meinen Schülern verbieten und sie auffordere mal selber nachzudenken, gestalten sich viele Diskussionen wirklich interessant. Außerdem habe ich von vielen sehr positive Rückmeldung bekommen.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:15 -


du bist jetzt auf meiner liste der coolen leute :-)


und du bist nun zusammen mit THE DARKNESS (hahahahaha) auf meiner liste der uncoolen leuten ! :grrr:

- Editiert von The Darkness ! am 24.05.2010, 22:38 -

- Editiert von JL am 24.05.2010, 22:44 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:33evil
Zitat:
Original von bountybob
Was sollte nun die ALT sein ?? OK, kurz gesagt ein Ort wo sich die Toten treffen ????
Warum rannte dann Penny da rum ? Oder habe ich was verpasst ?


Christian Shephard: Everyone dies sometime, kiddo. Some of them before you, some long after you.

Jack: But why are they all here now?

Christian Shephard: Well there is no 'now', 'here'...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:40JohnnySinclair
Wenn ich so drüber nachdenke (okay, eigentlich ist das ziemlich offensichtlich), finde ich das Ende schon ziemlich heftig: Alle sind tot...

Der Böse wurde besiegt, der Held stirbt in der letzten Sekunde, ein neuer Jacob wacht über die Insel mithilfe eines neuen Richards; die, die noch leben, verlassen die Insel - auch wenn es keine Antworten auf die elementaren Fragen gab, so gibt es zumindest die elementaren Antworten.

Aaargh, diese letzte Szene mit Jack - das wird mir sicher noch ne Woche im Kopf rumspuken.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:44Strandkorb
Also, würde das Ding nicht "The End" heissen, würde es wohl niemand als "Das Ende" verstehen ...
Ich schreib die Tage auch noch was, aber:
soviel bleib offen, soviel war überflüssig mit gleichzeitiger Ignoranz von (den Fans aus) so wichtigen Themen

... Und dann dieses "Ende" von dem ich immernoch denke, es ist nur ein Cliffhanger zur nächsten Folge oder

Staffel ...

Charakterbasiert fühl ich mich absolut gesättigt, das war toll, ja wirklich fantastisch und das beste was ich

je gesehen habe. Aber Mysterie-Serie darf sich Lost imho nicht mehr nennen. Mysterien aufbauen und sie nicht

erklären - das können doch Grundschulkinder besser ...
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:44noisexxx
Zitat:
Original von evil

Christian Shephard: Everyone dies sometime, kiddo. Some of them before you, some long after you.

Jack: But why are they all here now?

Christian Shephard: Well there is no 'now', 'here'...


Wahrscheinlich sind es genau diese abstrusen Konstrukte, die viele hier so enttäuschen. In der 6. Staffel, eigentlich schon mit Beginn der Zeitreisen, wurde Lost viel zu willkürlich.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:46Snuffkin
Zitat:

Wahrscheinlich sind es genau diese abstrusen Konstrukte, die viele hier so enttäuschen. In der 6. Staffel, eigentlich schon mit Beginn der Zeitreisen, wurde Lost viel zu willkürlich.


Was ist denn daran willkürlich. In der Serie gibt es halt nach dem Tod einen Ort an dem Zeit keine Rolle spielt, deshalb spielt auch das Alter der gestorbenen keine Rolle weil sich alle so in Erinnerung haben, wie sie sich zu ihrer wichtigsten Zeit kannten.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:46chico_loco
Zitat:
Original von JL
Zitat:
Original von Bobbel
Zitat:
Original von JL
BUHAHAHAHAHAHAHAHA .....

so ein lächerliches finale hab ich ja selten gesehen !!! jeglichen negativen punkte wurden schon oft genug erwähnt!!!

aber finde es klasse, wie sich "the darkness" mit ihrer lächerlichen drohung, verwarnungen zu verteilen noch unter das niveau des finales schraubt ! ;) gratulation dir hierzu ! :rolleyes:

als würden jemanden deine lächerlichen verwarnungen noch interessieren, nachdem das abgrundtief schlechte finale gelaufen ist...

aber bist schon ne ganz tolle :grrr:


Was ist denn für dich so lächerlich?


also nu schaust du dir nochmal die serie ab staffel 1 an und dann weißt auch was am finale lächerlich ist, mein sohn ! ;)

Zitat:
Original von HIBstar
@ Fallout, chico_loco , Shao und wie die ganzen Basher heissen

Eine ganz ernst gemeinte Frage:

Habt ihr schon jemals in euren Leben ein Buch gelesen? Ein richtiges Buch?


Wie schwach wäre das Finale gewesen, wenn sie jede kleine eurer zum Teil ABSOLUT albernen Fragen beantwortet hätten?


Eine gut erzählten Geschichte, ob Buch oder Serie, ist doch kein Rätselhaft, wo am Ende auf der letzten Seite eine Auflösung steht und man NICHT EINE SEKUNDE mal sein Kopf benutzen muss und ein bisschen nachdenkt, was sagt mir das erzählte/gezeigte ? Was kann ich daraus für mich selber mitnehmen?
Eine gut erzählte Geschichte hat genau das, was Lost hat ,großartige Charaktere PUNKT

Ich glaub ihr habt wirklich noch nie ein gutes Buch gelesen. Was meint ihr warum noch heute die großen Klassiker auf kontroverse Weisen diskutiert werden => Weil sie Interpretationsspielraum haben und Menschen zum Nachdenken anregen wollen und genau das solltet ihr vielleicht auch mal für euch selber machen.

Generation Internet eben. Ich selber habe hier nie groß gepostet, sondern lieber mit Freunden darüber diskutiert. Denn leider zerstören Basher wie ihr jegliche interessante Diskussion. Ihr scheint nur Antworten zu wollen ohne mal selber den Kopf zu benutzen. Hätte es euch wirklich zufrieden gestellt, wenn z.b. MIB zu Jack im Finale irgendwas gesagt hätte wie "Ach und falls du dich wegen der smoke monster sachen wunderst, das ist deswegen so...." ?!

Selbst wenn ihr das Finale live gesehen habt, ist das nichtmal 24 Stunden her.... nehmt euch doch mal etwas Zeit und versucht darüber nachzudenken, wofür Lost steht und was uns das alles sagen soll. Für euch selber !
Benutzt euren Kopf! Findet eure eigene Antwort auf eure Fragen.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich bin so glücklich, dass Lost auf genau diese Weise beendet wurde.

gruß



p.s.: ich bin übrigens Lehrer und konnte es nicht mehr ertragen, dass inzwischen alle Schüler nur noch die Interpretationen aus irgendwelchen vorgefertigten "Mentor Lernhilfe" Büchern auswendig lernen und wiedergeben. Seit ich es meinen Schülern verbieten und sie auffordere mal selber nachzudenken, gestalten sich viele Diskussionen wirklich interessant. Außerdem habe ich von vielen sehr positive Rückmeldung bekommen.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:15 -


also so ein geschwätz kann ja nur von nem lehrer stammen. alleine die äußerung: "ich bin lehrer" also das interessiert wirklich niemanden!! :rolleyes:
alleine die tatsache LOST, nach dem erbärmlichen finale, mit den großen klassikern zu vergleichen grenzt ja schon an eine unverschämtheit !!!
wer macht sich bitte die mühe bei so einem lieblosen ende etwas zu interpretieren, wenn einfach essenzielle widersprüche bestehen ... !?

- Editiert von JL am 24.05.2010, 22:24 -


Dem kann ich echt nur zustimmen!
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:48qu4d
Zitat:
Original von JL
text


hmm joar. hast wohl recht. ich hab mich in der zeit mit der welt auseinandergesetzt, was mir freude bereitet hat. dass davon nicht alles früchte getragen hat, ist nun wirklich zum ausrasten. wie soll man wissen auch auf etwas anderes anwenden. sowas aber auch. die ganze zeit verschwendet. was hätte ich mit der ganzen wertvollen zeit nur machen können. und auch jetzt hab ich immer noch nichts besseres zu tun, als mich in einem internetforum (LOL KEIN REAL LIFE LAL HEHE) zu streiten. aber stimmt, ich muss mein tattoo verteidigen vor leuten, die mich nicht kennen und die bedeutung dessen nicht kennen. vor leuten, die sich in dem medium aufhalten, über das sie sich lustig machen. ja, das sind die klügsten und coolsten. ich will auch so werden. von jetzt an werde ich noch mehr zeit in diesen internetforen verbringen um anderen zu sagen, dass sie uncool sind, weil sie in internetforen aktiv sind.

danke JL






oh... wait. ne. doch nich. (und wieder aufn troll reingefallen :/ - ich hör jetz auf)
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:50max manny
Zitat:
Original von JL

Ich weiß leider nicht wie ich meine Meinung vertreten soll und lege deshalb ein passiv-aggressives Verhalten an den Tag :(

- Editiert von The Darkness ! am 24.05.2010, 22:38 -

Oh weia!

Es war genau das, dass man Theorien aufstellen konnte, darüber diskutieren konnte, fantasieren konnte, was Lost ausmacht. Welche bescheuerten Theorien gehen denn auf Dein Konto, oder waren Deine nicht bescheuert? Jeder hatte ein anderes bevorzugtes Ende und eines, was gar nicht passte. Deines war es nicht, aber offenbar hast gerade Du Lost von vorne bis hinten gerafft, oder was? Jemand der die Serie seit Ewigkeiten scheiße findet, aber trotzdem alle Mittel und Wege in Gang setzt, die Folgen bei der Erstausstrahlung zu schauen. Du ziehst es ja nichtmal in Erwägung, dass Du Teile noch nicht gerafft hast. Dann beleidigst Du hier im Forum Foristen und Moderatoren, die sich im Gegenteil zu Dir um dieses Forum gekümmert haben. Im Lostpedia-Forum hat man für Leute wie Dich einen Extra-Thread gemacht, wie ich ihn hier gerne auch gesehen hätte, wo sich frustrierte entladen können ohne anderen die Freude zu nehmen. Geh zu Lostpedia und schreib da, dort ist ein Platz für Dich geschaffen worden.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:51titus
Das Ende war so schön mit Jack und dem Flugzeug. Jack sieht das seine Freunde es schaffen und Vincent legt sich neben den sterbenden Jack. It over :snüff:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:51noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !
Zitat:

Wahrscheinlich sind es genau diese abstrusen Konstrukte, die viele hier so enttäuschen. In der 6. Staffel, eigentlich schon mit Beginn der Zeitreisen, wurde Lost viel zu willkürlich.


Was ist denn daran willkürlich. In der Serie gibt es halt nach dem Tod einen Ort an dem Zeit keine Rolle spielt, deshalb spielt auch das Alter der gestorbenen keine Rolle weil sich alle so in Erinnerung haben, wie sie sich zu ihrer wichtigsten Zeit kannten.


Willkürlich ist, dass es dort Leute gibt, die noch gar nicht gestorben sind. Und sie sind nicht dort, weil es irgendeinen Sinn ergibt, sondern weil Penny und Desmond zusammen schön auf die Tränendrüsen drücken können. Die große Abschiedsparde des Casts war der Grund, warum dort auch noch lebende Charaktere rumgeistern dürfen und nicht ein in sich schlüssiges Konzept.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:53paranoid_android
Ich fand das Finale super. Die Stimmung war wunderbar, und das Ende ist für mich eine perfekte Abrundung der Entwicklungen und Erlebnisse unserer Losties.
Eigentlich wollte ich viel mehr schreiben, aber nach dem Lesen des Threads bin ich in meiner Freude über das, was ich letzte Nacht gesehen habe, doch etwas gedämpft. Daher gehe ich erstmal wieder, und freue mich im Stillen weiter.

10/10
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:54HIBstar
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von JL


also so ein geschwätz kann ja nur von nem lehrer stammen. alleine die äußerung: "ich bin lehrer" also das interessiert wirklich niemanden!! :rolleyes:
alleine die tatsache LOST, nach dem erbärmlichen finale, mit den großen klassikern zu vergleichen grenzt ja schon an eine unverschämtheit !!!
wer macht sich bitte die mühe bei so einem lieblosen ende etwas zu interpretieren, wenn einfach essenzielle widersprüche bestehen ... !?

- Editiert von JL am 24.05.2010, 22:24 -


Dem kann ich echt nur zustimmen!


Ich hatte hier erst einen längeren Text stehen, aber mal im ernst:

Habt ihr beiden meinen Post eigentlich gelesen ?
Mit euren Antworten parodiert ihr euch ja selber, lest doch wenigstens mal ordentlich.

Ich kling mich an dieser Stelle wieder aus, Internetdiskussionen sind einfach zu mühseelig.

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 22:57 -

- Editiert von HIBstar am 24.05.2010, 23:03 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:56Snuffkin
Zitat:


Willkürlich ist, dass es dort Leute gibt, die noch gar nicht gestorben sind. Und sie sind nicht dort, weil es irgendeinen Sinn ergibt, sondern weil Penny und Desmond zusammen schön auf die Tränendrüsen drücken können. Die große Abschiedsparde des Casts war der Grund, warum dort auch noch lebende Charaktere rumgeistern dürfen und nicht ein in sich schlüssiges Konzept.


die Flashes spielten aber nicht zu einem Zeitpunkt. Den personen kam es eben nur so vor, aber was dort passiert ist war ja nicht "echt" bzw spielte zu keiner wirklichen Zeit und genau deshalb konnten dort auch Personen sein die für uns, die wir ein fixtiertes zeitversätndnis haben, noch nicht tot sind. Das ist nicht Willkürlich sondern in sich schlüssig.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 22:57House
Ich stehe irgendwie immer noch neben mir. Und ich traue mich zum ersten Mal nicht, eine Lostfolge ein zweites Mal zu schauen. Ich glaube, um meinen Alltag einigermaßen bewältigen zu können, brauche ich erst mal ein bisschen Abstand von diesem Finale. Im Moment bin ich jedenfalls noch in einer völlig anderen Welt.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:01noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !

die Flashes spielten aber nicht zu einem Zeitpunkt. Den personen kam es eben nur so vor, aber was dort passiert ist war ja nicht "echt" bzw spielte zu keiner wirklichen Zeit und genau deshalb konnten dort auch Personen sein die für uns, die wir ein fixtiertes zeitversätndnis haben, noch nicht tot sind. Das ist nicht Willkürlich sondern in sich schlüssig.


Ich steh auf dem Schlauch. Wie passt Penny da rein?
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:02Horus.
Hallo,
bin neu hier ( sieht man gar nicht, wa? :ugly: ) und muss schon jetzt sagen, dass mir solche Leute, die alles nur ins Negative hinschieben, wirklich auf'n Sack gehen. Gut, LOST ist jetzt wirklich eine sehr besondere Serie, die auch viele Fragen offen gelassen hat. Aber es ist nunmal eine Mysterie-Serie, und wenn jetzt ALLES klar ist, dann ist das doch langweilig. Oder nich? Wie bereits gesagt, nun habt ihr 'ne Menge Interpretationsfreiraum, den ihr auch nutzen könnt. Natürlich würd' ich auch gern wissen, wer den Tempel/die Statue gebaut hat, wer das Rad zu Ende konstruiert hat und überhaupt, was das Licht ist. Allerdings: genau wegen diesen offenen Fragen ist LOST, was LOST die ganzen 6 Jahre über auch gewesen ist. Eine Geschichte, in der man sich in die Lage der Charaktere hineinversetzt. Wir wissen etwa gleich soviel wie die Charaktere der Story (sogar ein wenig mehr) und das war von Anfang an auch so. Ich meine, wär es denn nicht langweilig, wenn man mehr als jetzt z.B Jack wissen würde? Jetzt mal im Hinblick von den "Others". Wir waren genauso damals genauso schockiert wie die Losties, als wir erfahren haben, dass Ethan gar nicht an Board war. Und wir waren auch genauso schockiert, als wir "die Luke" gesehen haben. Wir waren Teil der Losties. Und so ist es bis zum Ende nunmal geblieben. Mit dem Unterschied, dass wir eben auch Flashbacks von Richard und Jacob hatten.

Und jetzt die ganze Story nochmal in Flashbacks zu erzählen wird auf Dauer doch auch langweilig, oder? Das mit der Dharma-Initiative hat man auch gut mit Hilfe der Zeitreisen hinbekommen. Auch da waren wir einer von den Losties.

BTT:
Also ich fand das Finale ganz gut.
Schade, dass viele offene Fragen übrig geblieben sind, aber so ist es nunmal und ändern würd ich das im Nachhinein jetzt auch nicht. Was nur lustig ist, dass wir immernoch nicht wissen, wie MiB heißt. :D War da nicht irgendwas mit "verplappert"? Ach, egal.
Das Ende in sich war auch toll.
Warum Hugo nicht gealtert ist? Er war ja jetzt der Protector und wie wir wissen, altern diese nicht. Ben ist "Richards Ersatz" gewesen und warum der Rest (Kate und Sawyer) genauso aussehen, wie zuvor? Mh.. wahrscheinlich, weil sich alle so kannten. Ist im Prinzip aber auch egal. Nur komisch, dass Aaron immernoch ein Baby ist. Ist der denn nun ein Baby mit dem Wissen eines Erwachsenen Mannes? oder war der nur Deko? :ugly: Ja, das Flugzeug, welches über Jack geflogen ist, war der Ajira-Flug. Wurde aber auch bereits gesagt.
Jacks Tod war sehr ergreifend. Als er sich da hingelegt hat, wusste ich sofort, dass Vincent kommen muss! Wär auch komisch, wenn nicht. ;] Zwar insgesamt bisschen schnulzig, aber okay und auch - dafür, dass 6 Jahre Lost einem wirklich ins Herz gewachsen sind - berührend.
btw, warum war Vincent nicht in der Kirche? Bevor jetzt wieder eine Diskussion darüber ausbricht.. Oder warum ist Hugo nach alle den Monaten immernoch so füllig? Mysterie! :ugly:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:06Snuffkin
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !

die Flashes spielten aber nicht zu einem Zeitpunkt. Den personen kam es eben nur so vor, aber was dort passiert ist war ja nicht "echt" bzw spielte zu keiner wirklichen Zeit und genau deshalb konnten dort auch Personen sein die für uns, die wir ein fixtiertes zeitversätndnis haben, noch nicht tot sind. Das ist nicht Willkürlich sondern in sich schlüssig.


Ich steh auf dem Schlauch. Wie passt Penny da rein?


Penny finde ich jetzt auch nicht so passend. Ich kann mir das höchstens so erklären, dass sie durch die Insel Desmond gefunden hat und auch ihren Sohn dadurch hat. Einen Großteil ihres Lebens hat sie ja auch damit verbracht die Insel zu finden und damit Desmond. Ihr dasein ist vielleicht auch vor allem damit zu erklären, dass Desmond erst weiter wollte, wenn er alle zusammen hat. :dunno:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:13JohnnySinclair
Zitat:
Original von House
Ich stehe irgendwie immer noch neben mir. Und ich traue mich zum ersten Mal nicht, eine Lostfolge ein zweites Mal zu schauen. Ich glaube, um meinen Alltag einigermaßen bewältigen zu können, brauche ich erst mal ein bisschen Abstand von diesem Finale. Im Moment bin ich jedenfalls noch in einer völlig anderen Welt.

Ich hab die letzten zehn Minuten eben nochmal gesehen und mir geht's ähnlich. 15 Minuten vor Schluss war ich mir sicher, dass ich irgendwas kaputt haue, weil's einfach genau so enttäuschend enden sollte, wie von mir erwartet. Vielleicht wirkt die letzte Viertelstunde so stark auf mich, weil sie mit der Serie an sich eigentlich nicht viel zu tun hat. Es nimmt keinen wirklichen Bezug auf irgendwas aus den sechs Staffeln außer auf die Tatsache, dass sie eben alle zusammen auf der Insel waren. Es ist einfach nur eine "Geschichte für sich", die eine hübsche kleine Botschaft hat (für alle gibt's ein Happyend und gleichzeitig bleibt alles Gesehene relevant) und Tragik und Freude liegen soo dicht beieinander. Auch die Fokussierung auf Jack macht einfach nur Sinn. Auf ihn waren die ersten zehn Minuten des Piloten fokussiert, mit ihm endet alles. Dass alle sich umarmen und so weiter finde ich nicht kitschig - es soll halt zum Ausdruck bringen, dass es eine Welt ist, in der es (nun) nur Glück gibt.

Was mich auch ziemlich fertig macht sind die nicht erzählten traurigen Geschichten: Kate verlässt die Insel ohne ihren geliebten Jack. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie jemals vollkommen glücklich war. Dass sich am Ende Kate und Jack gefunden habe, empfinde ich auch als einfach richtig in Anbetracht dessen, wie das alles begonnen hat.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:15chico_loco
Also bitte.
Es ist ja wohl sonnenklar, dass es so ist wie noisexxx es beschrieben hat.

Penny und Aaron als Baby in der Kirche...
Es ist völlig sinnlos das jetzt noch irgendwie erklären zu wollen. Das diente alles nur der Dramaturgie wegen. Sozusagen als Abschied der Charakter.

- Editiert von chico_loco am 24.05.2010, 23:17 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:16Lucas
Also ich hab so eben das Finale gesehen. Gemischte Gefühle. Sehr gemischte Gefühle. Meine erste Reaktion: Ich fands schön. Die Episode an sich war wirklich sehr emotional. Eine Aneinanderreihung von sehr vielen ergreifenden Szenen. Im Mittelpunkt der meisten dieser Szenen stand die "Erkenntnis" der jeweiligen Figuren, dass sie sich bereits kennen. Aus einem anderen Leben. Letztendlich aus dem Leben vor dem Jenseits, in dem sie sich nun befinden. Das war wunderschön inszeniert. Zum einen weil für diese Erkenntnis-Szenen ganz tolle Momente aus der gesamten Serie herausgepickt wurden, Momente die uns bereits damals schon ergriffen haben. Und dann immer der Glanz in den Augen der Charaktere bei dem man als Zuschauer immer gesehen hat, JETZT haben sie sich erinnert, jetzt ist der Groschen gefallen, jetzt haben sie ihr Gegenüber erkannt. Garniert mit einem wie immer stimmigen Soundtrack gingen diese Szenen direkt über die Tränenkanäle mitten ins Herz. Wir haben das Finale über zwei Stunden mit Figuren verbracht, die wir sechs Jahre lang kennen- und lieben gelernt haben. Das war schön. Das war herzerwärmend.

Aber es war auch unglaublich manipulativ. So viel Ehrlichkeit muss sein. Eine Serie damit enden zu lassen, dass die vielen losen Enden einer Geschichte einfach ins Leere laufen und man dann eine kollektive Wiedervereinigung der Figuren im Jenseits miterleben darf, ist bei aller auch mich ergreifender Emotionalität, nüchtern betrachtet ein ziemlich banaler Taschenspielertrick. In diesem Topic hat irgendjemand geschrieben, es gäbe zwei Gruppen von Zuschauern, der einen ginge es um die Mysterien, der anderen um die Charaktere. Und es wurde postuliert, dass die Zuschauer, denen es bei LOST in erster Linie um die Charaktere ging, hier ein würdiges und tolles Finale präsentiert bekommen haben. Dem stimme ich nicht zu. Vordergründig macht das zwar den Anschein, aber bei näherer Betrachtung ist eigentlich genau das Gegenteil der Fall.

Ich selbst gehöre wohl keiner dieser beiden Gruppen an. Oder vielmehr: Ich gehöre beiden Gruppen an. Für mich war bei Lost stets beides wichtig: Die Charaktere und die Mysterien. Letztlich haben sich beide Elemente ja auch immer gegenseitig bedingt. Das Herzstück einer guten Geschichte sind immer glaubwürdige, interessante Charaktere mit denen man sich identifizieren und mit denen man mitleben kann. LOST hatte solche Charaktere. Und das dar sicherlich ein wesentlicher Faktor für den Erfolg dieser Serie. Ich selbst hatte in der letzten Staffel oftmals den Eindruck, dass die Charaktere ein bisschen mit Füßen getreten wurden, dass die detaillierten Hintergrundstorys und Entwicklungen der meisten Charaktere letztendlich keine Relevanz für die übergeordnete Geschichte hatten. Das hat mich immer wieder traurig gestimmt. Und dieser Eindruck bleibt auch nach dem Finale. Ich finde, wenn es einem als Zuschaue rum die Charaktere geht, dann sollte man sich mal fragen, wie die Geschichten der einzelnen Charaktere denn im realen Handlungsstrang der Serie geendet haben, ob diese Geschichten zu einem befriedigenden und den Charakteren würdigen Ende gebracht wurden? Und das ist bei den meisten leider nicht der Fall gewesen. Einzig und allein der Taschenspielertrick "wir sehen uns alle im Jenseits wieder und können uns dann erneut in den Arm nehmen (Kate/Jack, Shannon/Sayid, Hurley/Libby etc.) oder uns aussprechen und vergeben (Christian/Jack, Ben/Locke etc.)" führte bei den meisten Figuren zu einem emotional befriedigenden Abschluss.

Diesbezüglich lade ich einfach mal zu einem kleinen Gedanken-Experiment ein. Betrachtet die gesamte Handlung der letzten sechs Jahre und klammert das Jenseits-Happy-End der Flash Sideways einfach mal kur aus. Wie viele Charaktere haben dann einen würdigen Abschluss gefunden?

Ganz richtig: Sehr wenige. Und wenn man jetzt ganz frech sein möchte, dann könnte man behaupten: Dieses Jenseits-Feel-Good-Finale hätte genauso gut oder schlecht funktioniert, wenn man es eine Staffel früher oder eine Staffel später gebracht hätte. Es ist ein Vorschlaghammer-Happy-End, das unabhängig von allem was man bisher erzählt hat, dramaturgisch immer gleich gut oder schlecht passt. Das macht einen großen Teil der komplexen Handlung von LOST letztlich beliebig austauschbar. Und das ist schade.

Aus rein dramaturgischer Sicht muss man sich dann natürlich auch fragen, ob es wirklich nötig war eine gesamte Staffel über Flash Sideways aus dem Jenseits zu zeigen, in denen die Charaktere sich in einem Zustand befinden, in dem ihnen gar nicht bewusst ist, dass sie eigentlich schon tot sind, nur um im Finale dann eine Erkenntnis-Orgie abzufackeln. Ein bisschen viel Lärm um Nichts, um den unangefochtenen Meister der Dramaturgie zu zitieren.

Das ist eigentlich mein größter Kritikpunkt. Das Finale war nur vordergründig ein Charakter-Finale. Bei näherer Betrachtung ist das mehr Schein als Sein. Dass viele Geheimnisse nicht aufgelöst wurden, viele Handlungsstränge im Sande verlaufen sind, es keinen übergeordneten Masterplan gab und die Serie wider der Erwartungshaltung vieler Zuschauer kein großes Puzzle war welches über sechs Jahre lang nach und nach komplettiert wurde, um am Ende ein großes Bild zu geben, sind weitere Kritikpunkte, die für mich nach der ersten Sichtung des Finales aber gar nicht mal so sehr ins Gewicht fallen. Mit ein wenig zeitlichem Abstand werde ich mich darüber aber wahrscheinlich ärgern. Das sehe ich jetzt schon kommen.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:16paranoid_android
Zitat:
Original von The Darkness !
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !

die Flashes spielten aber nicht zu einem Zeitpunkt. Den personen kam es eben nur so vor, aber was dort passiert ist war ja nicht "echt" bzw spielte zu keiner wirklichen Zeit und genau deshalb konnten dort auch Personen sein die für uns, die wir ein fixtiertes zeitversätndnis haben, noch nicht tot sind. Das ist nicht Willkürlich sondern in sich schlüssig.


Ich steh auf dem Schlauch. Wie passt Penny da rein?


Penny finde ich jetzt auch nicht so passend. Ich kann mir das höchstens so erklären, dass sie durch die Insel Desmond gefunden hat und auch ihren Sohn dadurch hat. Einen Großteil ihres Lebens hat sie ja auch damit verbracht die Insel zu finden und damit Desmond. Ihr dasein ist vielleicht auch vor allem damit zu erklären, dass Desmond erst weiter wollte, wenn er alle zusammen hat. :dunno:


Pennys Vater ist ein Teil der Insel-Geschichte, und sie hat sich viel mit der Insel beschäftigt, als sie Desmond gesucht und gefunden hat. Es ging ja darum, dass alle, die in der Kirche waren, auf der Insel (oder halt mit der Insel) die wichtigste Zeit ihres Lebens hatten, auch Penny.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:18Snuffkin
Aaron als Baby war ja wohl eher eine Versinnbildlichung der Geschichte von Claire und Charlie und nicht wirklich Aaron. Genauso wie David eben nur die Verarbeitung von jacks Problemen mit seinem eigenen Vater war
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:25chico_loco
Irgendwie kombiniert das Finale genau zwei meiner vorherigen Worst Case Vorstellungen:

- (Christlich) Religiös angehauchte Auflösung
- So verwirrend, dass man einfach nicht mehr durchblickt
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:26max manny
Zitat:
Original von Lucas Es ist ein Vorschlaghammer-Happy-End, ...

Es ist in meinen Augen momentan kein Happy-End, denn alle sind tot. Es ist m.M.n. sogar ein Open-End.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:30Bernard
Aber mal zum Thema tot sein ohne es zu wissen, trifft das nicht wunderbar auf Claire, Sayid und so hin die nachdem sie gestorben sind weiterleben ohne zu wissen das sie tot sind? Frage mich nur wie Claire als tote dann wieder die Insel verlassen kann/will.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:30Reno
Ein sehr sehr intensives Finale, aber es war im Nachhinein eigentlich nur Darltons Failsafe-key

Über die Jahre baute man immer mehr epische Mythologie und Mysterien auf.
Nach der nun verlorenen Hoffnung auf die Auflösung, stellt sich die Vorfreude als größte Freude bei der ganzen Sache heraus.


Man machte die Staffelplots von Season zu Season immer größer und kreierte mit den Cliffhangern, und somit der Ausschau auf den Plot der nächsten Staffel, jedesmal einen unglaublichen Hype. Dieses Jahr konnte die Umsetzung jedoch nicht mit der Vorfreude mithalten:

S1 Cliffhanger - Hatch -> Schwan Station in S2
S2 Cliffhanger -Konflikt mit den Others -> Die Aufklärung und Konfrontation war gut gelungen in S3
S3 Cliffhanger - Wie sind sie von der Insel gekomm? -> Die S4 Aufklärung war sehr sehr epic :)
S4 Cliffhanger - Zurück zur Insel -> Dort schwächelte es bereits, denn das größte Thema von allen schmetterte man mal eben in 6 Folgen ab und vertrödelte die restliche Zeit mit Dharma (zwangs)verlängerungen um eine 5te (unnötige) Staffel im Auftrag von Abc zu erstellen.
Nun aber der GAU:
S5 Cliffhanger - Man erwartete das epische Battle zwischen Gut und Böse, abgemischt mit jeder Menge mythologie und natürlich die Aufklärung der jahrelang mitgeschleiften Mysterien ala (Walt, Cabin, smokey).

Diese Mysterien dienten zu aller erst im Nachhinein jedoch nur zur reinen Stimmungmache und wurden an manchen Stellen nur zwanghaft wieder aufgegriffen (whispers: "hey Michael, die Fans wollen wissen was die Whispers sind, schieß los")

Der epische Good vs Evil Plot ließ sich nur akzeptabel, aber nicht auf gewohnt genialem Lost niveau umsetzen.
Die ganze Staffel verlief eher mau. Es schien alles eher planlos und launisch.
Am Ende erhofften sich alle, dass das Finale nun wirklich alles nochmal drehn und zum guten kehren UND natürlich alle offenen Mysterien aufklären würde.

Ich denke Darlton haben selbst gemerkt, dass sie sich übernommen und einen viel zu großen Druck auf ihren Schultern hatten.
Also:

Failsafe-key oder auch Notbremse:
Sie schenkten den Fans das, was sich jeder Fan für seinen Lieblingscharakter wünschen würde: Wir sehen seinen Frieden, seine Glückseeligkeit, sein Ende.
Dadurch, dass man den "Himmel" zeigt, ist Lost so groß geworden, dass einen diese mikrigen Halbgötter und irgendeine mysteriöse Insel in der Ferne des Meeres gar nicht mehr interessieren. Genauso wenig wie der Lebenslauf und der Tod unserer Charaktere in der Realität.

Auf der einen Seite finge ich das Ende ultimativ emotional und intensiv, auf der anderen Seite finde ich die Lost Mythologie und Mysterien der letzten Jahre ein wenig missbraucht bzw ignoriert.
Für mich war Season 6 die schwächste Staffel von Lost, jedoch bin ich mit dem finalen Ende zufrieden, da es nichtsdestotrotz ein perfekter Abschied von der Geschichte, die uns 6 Jahren unseres Lebens begleitete, bildet.

Außerdem kamen die Finalen Minuten diesem Epos namens Lost mehr als gerecht.



*rezensions mode off*


Epicsuperfight zwischen Jack und Flocke *PAM* :hibbel:
Das mit den Flashsideways als "himmel" hab ich mir schon nach Jin/Suns Flashes gedacht, aber es war einfach nur schön alles :mcdreamy:
Sawyer+Juliet , Charlie+Claire, Sayid+Shannon , Jack + Kaaaaaate! :snüff:
John Terry als Matrixcreator-ähnlicher Aufklärer des ganzen :pray:
Das Ende wo alle glücklich sind :cry:
Eyecloser :meee:
seichtes LOST am Ende :isdead:

Das Ende war wunderschön, aber irgendwie nun im nachhinein verdammt depressiv :cry:
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:36Horus.
Verwirrend? Find' ich nicht.
Jack stirbt auf der Insel, während das Ajira-Flugzeug mit Sawyer, Kate, Claire und co. abhebt.
Desmond, Hurley und Ben bleiben auf der Insel. Rose und ihr Mann wahrscheinlich auch. Beide sterben dann irgendwann auf der Insel. Desmond geht evetl. zurück zu Penny und leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Hurley & Ben sind wie Jacob & Richard. Irgendwann kommt die Ablösung/kam die Ablösung und sie sind ebenso gestorben. (Oder Ben ist die Ablöse und er hat die Fähigkeit, mit Toten zu reden [deshalb auch, "ich werde noch hier bleiben.."]) Der Rest des Ajira Flugs haben ihr Leben auch zu Ende gelebt und irgendwann (in einer Zeit, in der Zeit keine Rolle spielt..) treffen sich alle und steigen 'auf eine höhere Ebene der Existenz' :ugly:

Und ja, es ist ein Happy End. Schließlich sind sie nicht alle qualvoll von Smokey ermordet worden, sondern sind glücklich (Jack schließlich lachend.. traurig.) gestorben und im nachhinein sind alle ja glücklich miteinander vereint.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:36Zeluise
Nach all den Jahren des Mitlesens (Danke für so manchen wirklich guten Beitrag) - Proud to bring you my S01E01 post!

Also - nun hatte ich einige Stunden zum reflektieren. Heute morgen bin ich nämlich wie so mancher etwas enttäuscht ins Bett. Im Nachhinein lag das vor allem an einem, was bei Lost eigentlich sonst stimmte: der Präsentation.

Diese Lostie-Pärchenstorys waren ja immer ganz nett, haben im Finale aber eine zu große Rolle gespielt. Gefühlte 30min Geknutsche, um sich dann am Ende swingerclubmäßig in der Kirche zu versammeln. Nein, das war mir zu oberflächlich und eindimensional!

Dazu hat mich kurz vor Ende gestört, wie agil Locke die Treppe zur Kirche nahm. Ist ja schön, dass die OP gelungen ist - aber bissl humpeln und schwanken wäre dann doch nach Jahren im Rolli glaubwürdiger gewesen. Ben und der Baum ist ebenso etwas rätselhaft, da wurde im Cut etwas versemmelt... Alles Kleinigkeiten, aber ich mochte Lost immer, weil es etwas Erwachsener schien. So war's nich mein Ding... (und ich bin schon eher ein Romantiker :P )

Langsam gewinnt aber die Oberhand, was passiert ist. Toll: Wir haben eine Klammer der Serie durch Jacks Augenöffnen/-schließen. Das ist viel besser als das hochgelobte Soprano-Ende. Und ich denke, dass sollten wir ernstnehmen.

Meine These - nicht fern von der die in Aloha-Lost genannt wurde - und die ja hier aus mir unverständlichen Gründen als widerlegt gilt: Jack ist bei Flugzeugabsturz gestorben. Zumindest das, was wir als Sterben bezeichnen. Ebenso alle anderen im Flugzeug. Ab diesem Punkt hilft uns - und den Autoren - nur noch Mythologie. Nach dem Tod gibt es laut Lost eine Art Test, ob man für den "Himmel" bereits geeignet ist. Es geht darum zu Beweisen, dass man im Herzen ein guter Mensch ist und das Licht eines jeden gegen die Dunkelheit obsiegt. Der Test unserer Losties fand auf der Insel statt. Und dieser Test ist für sie ebenso "real", wie das Leben davor. Es ist auch der Test von Richard, Ben, Jakob und MiB.

Es ist also keine Matrix - es ist so etwas wie Level 2. Oder auch Level 356. Zumindest eines nach dem, was wir als "Leben" bezeichnen. Frauen können deshalb auch dort nicht schwanger werden und dann Ihre Kinder gebären. Es ist nicht der Ort des neuen Lebens, sondern des "verbrauchten". Wer es nicht schafft, den Test zu bestehen (Michael z.B.), bleibt dort hängen, also vorerst kein "Level 3" (die FS sind für mich der Übergang zum Lev3). Dieses Schicksal ereilt nach dem Tod die meisten - so auch Ben (der sich ja in den FS zumindest in die richtige Richtung bewegt). Vielleicht gibt es für Vollversager auch eine Wiedergeburt, wer weiß. Also alles auf 0 (Whisperes als Hort der an Neugeborene zu vergebene Seelen?).

Wer sich allerdings beweist, für den ist die Pforte in ein höheres Dasein (und "Dasein" ist immer subjektive Realität) offen. Glauben ist hierfür ebenfalls nötig - wohl der Grund, warum Jack es als Letzter schafft. Und der ein oder andere Zuschauer gestern auf der Strecke geblieben ist...

Die Frage, woher die Insel kommt ist deshalb so müßig wie die Frage, woher das Universum stammt. Der Endgrund bleibt uns in beiden Fällen für immer verborgen. Hurley hat vielleicht noch 4000 Jahre über die Insel gewacht. Menschen kommen und in ihrer ureigenen Zwietracht sterben sehen. Am Ende ist er dann entweder nach erfolgreicher Nachfolgersuche gestorben oder gemeuchelt worden. Auf jeden Fall hat er das Klassenziel mit Bravour erreicht.

Es ist (für mich leider - aber ich kann damit leben) keine Serie über Science. Es geht um das Leben nach dem Tod und Spiritualität. Es geht darum, dass jeder eine 2. Chance bekommt. Und das jeder Mensch ein Licht in sich trägt, das er nur zum Leuchten bringen muss.

Wenn ich irgendwann von dieser Welt gehe, gefiele mir die Lost-Version ganz gut. Diese ist natürlich meine ureingene Version ohne Absolutheitsanspruch. Mir gefällt sie. Ich hoffe, ihr findet auch eine, mit der ihr leben könnt. Oder sterben. Je nach dem... :D

In diesem Sinne:
C'you in another life, brothas & sistas!

- Editiert von Zeluise am 24.05.2010, 23:41 -
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:38JohnnySinclair
Zitat:
Original von Lucas
Ganz richtig: Sehr wenige. Und wenn man jetzt ganz frech sein möchte, dann könnte man behaupten: Dieses Jenseits-Feel-Good-Finale hätte genauso gut oder schlecht funktioniert, wenn man es eine Staffel früher oder eine Staffel später gebracht hätte. Es ist ein Vorschlaghammer-Happy-End, das unabhängig von allem was man bisher erzählt hat, dramaturgisch immer gleich gut oder schlecht passt. Das macht einen großen Teil der komplexen Handlung von LOST letztlich beliebig austauschbar. Und das ist schade.

Aus rein dramaturgischer Sicht muss man sich dann natürlich auch fragen, ob es wirklich nötig war eine gesamte Staffel über Flash Sideways aus dem Jenseits zu zeigen, in denen die Charaktere sich in einem Zustand befinden, in dem ihnen gar nicht bewusst ist, dass sie eigentlich schon tot sind, nur um im Finale dann eine Erkenntnis-Orgie abzufackeln. Ein bisschen viel Lärm um Nichts, um den unangefochtenen Meister der Dramaturgie zu zitieren.

Es mag sicher ein Happy End sein, aber meiner Meinung nach keines mit dem Vorschlaghammer. Eingeleitet wurde es ja im Prinzip schon zu Beginn der Staffel, halt mit der ersten FS-Szene. Hätte es diese FSs nicht gegeben und sie wären jetzt im Finale einfach mal so mit diesem Ende gekommen - dann hätte ich dir vollkommen Recht gegeben. So wurde aber über eine gesamte Staffel darauf hingeführt. Und in meinen Augen ist es halt auch kein vollkommenes Happy End. Jack stirbt, einige, die die Insel verlassen, haben ihre Liebe hier verloren (Sawyer, Kate); Hurley und Ben sind zu einem laaangen laaangen Leben auf der Insel verdammt - bevor es zu diesem Happy End kommen konnte, mussten viele Charaktere einiges durchmachen und für die allerwenigsten von ihnen war es ein erfülltes Leben. Für die Meisten ein Leben in Einsamkeit und haben sie dann doch mal jemanden gefunden, wurde er ihnen schon bald "von der Insel" entrissen. Ohne dieses Happy End wäre Lost zu deprimierend ausgegangen.

Ich find es halt einerseits schön (alle glücklich), andererseits aber auch sehr tragisch, dass sie erst alle sterben mussten, um glücklich zu werden.

Ich bin irgendwie einfach nur froh, dass diese Lost-Charakter-Geschichte ein rundes Ende gefunden hat. Allerdings weiß ich auch noch nicht, wie sehr das manche Folgen bei nochmaligem Schauen "entwertet". Wird mir "Do No Harm" jetzt immer noch so nahe gehen, wo ich doch weiß, dass der gute Boone "am Ende" doch recht glücklich sein wird?

Die Vorstellung, dass sich alle so wahnsinnig freuen, obwohl sie tot sind, das ist glaube irgendwie zu viel für mich. :ugly:
Vielleicht ist es auch die Tatsache, dass mir alle Charaktere "genommen" wurden. Keiner hat die Serie überlebt, am Ende sind sie alle tot. Irgendwas Besonderes hat dieses Ende einfach an sich, und ich bin auch nach mehr als zwei Stunden noch nicht in der Lage, es in Worte zu fassen. Aber ich nähere mich glaube langsam an.

Edit: Schöner Post von Reno. Insbesondere dem Fail Safe-Key-Abschnitt stimme ich zu. Ein perfektes Ende für eine bei Weitem nicht (mehr) perfekte Serie. :D
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:44Zeus
man kann nichtg so eine geschichte erzählen wollen, wenn man 5 staffel lang eine geschichte voller mysterien aufbaut.

die verkommen dann zum reinen beiwerk, ohne eigentlichen zweck.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:45max manny
Zitat:
Original von Zeluise
Meine These - nicht fern von der die in Aloha-Lost genannt wurde - und die ja hier aus mir unverständlichen Gründen als widerlegt gilt: Jack ist bei Flugzeugabsturz gestorben. Zumindest das, was wir als Sterben bezeichnen. Ebenso alle anderen im Flugzeug. Ab diesem Punkt hilft uns - und den Autoren - nur noch Mythologie. Nach dem Tod gibt es laut Lost eine Art Test, ob man für den "Himmel" bereits geeignet ist. Es geht darum zu Beweisen, dass man im Herzen ein guter Mensch ist und das Licht eines jeden gegen die Dunkelheit obsiegt. Der Test unserer Losties fand auf der Insel statt. Und dieser Test ist für sie ebenso "real", wie das Leben davor. Es ist auch der Test von Richard, Ben, Jakob und MiB.

Es ist also keine Matrix - es ist so etwas wie Level 2. Oder auch Level 356. Zumindest eines nach dem, was wir als "Leben" bezeichnen. Frauen können deshalb auch dort nicht schwanger werden und dann Ihre Kinder gebären. Es ist nicht der Ort des neuen Lebens, sondern des "verbrauchten". Wer es nicht schafft, den Test zu bestehen (Michael z.B.), bleibt dort hängen, also vorerst kein "Level 3" (die FS sind für mich der Übergang zum Lev3). Dieses Schicksal ereilt nach dem Tod die meisten - so auch Ben (der sich ja in den FS zumindest in die richtige Richtung bewegt). Vielleicht gibt es für Vollversager auch eine Wiedergeburt, wer weiß. Also alles auf 0 (Whisperes als Hort der an Neugeborene zu vergebene Seelen?).

Wer sich allerdings beweist, für den ist die Pforte in ein höheres Dasein (und "Dasein" ist immer subjektive Realität) offen. Glauben ist hierfür ebenfalls nötig - wohl der Grund, warum Jack es als Letzter schafft. Und der ein oder andere Zuschauer gestern auf der Strecke geblieben ist...

Die Frage, woher die Insel kommt ist deshalb so müßig wie die Frage, woher das Universum stammt. Der Endgrund bleibt uns in beiden Fällen für immer verborgen. Hurley hat vielleicht noch 4000 Jahre über die Insel gewacht. Menschen kommen und in ihrer ureigenen Zwietracht sterben sehen. Am Ende ist er dann entweder nach erfolgreicher Nachfolgersuche gestorben oder gemeuchelt worden. Auf jeden Fall hat er das Klassenziel mit Bravour erreicht.

Es ist (für mich leider - aber ich kann damit leben) keine Serie über Science. Es geht um das Leben nach dem Tod und Spiritualität. Es geht darum, dass jeder eine 2. Chance bekommt. Und das jeder Mensch ein Licht in sich trägt, das er nur zum Leuchten bringen muss.

Wenn ich irgendwann von dieser Welt gehe, gefiele mir die Lost-Version ganz gut. Diese ist natürlich meine ureingene Version ohne Absolutheitsanspruch. Mir gefällt sie. Ich hoffe, ihr findet auch eine, mit der ihr leben könnt. Oder sterben. Je nach dem... :D

In diesem Sinne:
C'you in another life, brothas & sistas!

- Editiert von Zeluise am 24.05.2010, 23:41 -

Besser hätte ich es nicht in zwanzig Jahren formuliert, was ich meine und wo ich die Serie verorte.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:52Fallout
Von einem angeblichen Lehrer einen Vergleich zu Literaturklassikern zu hören mutet schon etwas seltsam an... Literaturklassiker können deshalb auf verschiedene Weisen interpretiert werden, weil oft hinter jedem Satz auch Substanz steckt. Oft brauchten diese Bücher Jahre zur Fertigstellung und wurden unzählige male korrigiert und überarbeitet. Kein Lehrer würde sowas ernsthaft mit einer Fernsehserie vergleichen, jedenfalls kein Lehrer von Sprachfächern wie Deutsch/Englisch.

Bei LOST wurde aber nicht über jede Szene mehrere Jahre nachgedacht und deshalb ist es auch relativ sinnfrei da jetzt diverse Dinge hinein zu interpretieren, weil sich die Produzenten halt einfach nicht viel dabei gedacht haben. Natürlich kann man noch 20 Seiten Interpretation über die Krankheit schreiben und vielleicht gelingt es sogar, dem irgendwie einen gewissen Sinn abzuringen, das wäre dann aber mehr Fan-Fiction und einzig ein Zeichen von hoher Kreativität des Interpretierenden. Mit den bloßen Fakten der Serie ist es jedenfalls nicht möglich, die Krankheit aufzuschlüsseln. Das kann man beliebig auf Duzende von Lost-Mysterien ausweiten.

Hier kann man nur vermuten, dass das von den Machern gewollt ist um die Franchise am Leben zu halten, um eventuell weiter Kohle mit anderen LOST-Produkten zu scheffeln. Das LOST Ägypten Spinoff, die Jacob/MiB Comic-Reihe, das Hurley Handy Spiel, der Sayid-First Person Shooter etc. Jedes Produkt löst weitere noch ungeklärte Geheimnisse.

Nennt mich von mir aus einen Basher oder was auch immer. Ich bewerte LOST auf einem hohen filmischen und dramaturgischen Niveau und hier hat das Finale und die 6. Staffel als Ganzes schlicht versagt. Das es dennoch sovielen gefallen hat, liegt schlicht an der billigen Art und Weise wie im Finale die Emotionen geweckt wurden. Das funktioniert halt immer noch recht gut, ändert aber nichts daran, dass es primitiv geschrieben ist. Eben auf dem Niveau vieler anderen TV-Serien, über die sich LOST in den vorherigen Staffeln hinwegsetzen konnte. Schade drum, aber es hat sich ja leider schon im Verlauf der Staffel abgezeichnet.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:53Zeus
ja, es ist ja wunderbar wie staffel 6 für sich eine abgerundete geschichte ist.


es passt nur nicht zu den vielen geschichten davor. diese ganzen aufgemachten storylines mit ihren theorien sind reine dramaturgische elemente, um eine staffel weiter zu füllen. um auf solch ein ende zu kommen, kann ich eine beliebige geschichte erfinden nud das ende draufsetzen. das ende hat rein gar nichts mit 6 jahren lost zu tun.

selbst wenn es einen übergeordneten, allgemeinen sinn gibt, so kann man den, wie gesagt, auf jede beliebige serie aufpressen. nur verkommt der rest und seine ganzen geheimnisse zum beiwerk.

ich versteh nicht, wie man diesen kritikpunkt einfach so übergehen kann.
6.17 / 6.18 The End 24.05.2010, 23:55JohnnySinclair
Zitat:
Original von Zeus
man kann nichtg so eine geschichte erzählen wollen, wenn man 5 staffel lang eine geschichte voller mysterien aufbaut.

die verkommen dann zum reinen beiwerk, ohne eigentlichen zweck.

Ich fand dieses Gelaber vonwegen "Wir nutzen die Mysterien nur, um eine Geschichte über unsere Charaktere zu erzählen" ja auch immer furchtbar schlimmt. Aber unter dem Eindruck des Finals glaube ich es ihnen plötzlich. :D

Was, wenn sie das wirklich tun wollten? Wenn sie quasi gezwungen waren, sich immer neue, coole, immer abgefahrener Sachen auszudenken, weil die Leute, die Quote machen, vielleicht weniger Drama sehen wollen sondern mehr Mystery?

Okay, die Mystery-Sache ist ihnen dann letztendlich ziemlich misslungen. Aber für mich ist Lost durch das Finale letztlich wieder das geworden, was es drei Staffeln lang war: eine Charakter-Serie mit seeehr ungewöhnlichem Setting. Man nehme beispielweise den Hatch - ein cooles Mysterium, aber eigentlich doch bloß der Aufhänger für DIE Frage schlechtin: Faith oder Science, Locke oder Jack?

Wirklich schade, dass sowas ab Staffel 4 immer mehr in den Hintergrund gedrängt wurde. Vielleicht waren die unnötige Frachter-Geschichte und die Zeitreisen nie Teil des Konzepts. Zwei Staffeln weniger, und das Ganze wäre wirklich eine runde Sache geworden. Es kann kein Zufall sein, dass die Qualität ab Staffel 4 so abgenommen hat (meine Meinung).

Wohl sehr selten ist eine Serie so sehr gescheitert und hat gleichzeitig am Ende im Wesentlichen funktioniert. :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:00Hugo.Reyes
Finale emotional sehr gelungen, inhaltlich wie der fast ganze Teil von Staffel 6 nicht so in meinem Geschmack. Johnny drückt es im Vorpost schon ziemlich gut aus - nach der letzten Staffel ist da nicht nur das Loch bei mir, dass Lost für immer vorbei ist..die letzte Staffel hat für mich auch ein Loch in der Storyline gelassen.

An sich aber eine gute Folge, emotional kaum zu schlagen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:08Fallout
Zitat:
Original von JohnnySinclair
Wohl sehr selten ist eine Serie so sehr gescheitert und hat gleichzeitig am Ende im Wesentlichen funktioniert. :ugly:


Ich seh's genau anders herum, LOST ist nicht gescheitert, hat aber gegen Ende nicht mehr funktioniert.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:09Eini
Bin fertig. Seit ca. 20 Minuten. Jetzt sind die Tränen getrocknet, es überkommt mich aber sicher nochmal.

Allerspätestens, als sich Vincent neben Jack legte, konnte ich gar nicht mehr. Da wurde mein schreckliches Geheule nur noch stärker. Der erste Blick nach der Folge wanderte zu Daisy, meinem Labrador. Mein kleiner Vincent. :( Ich nahm sie in den Arm und heulte mich bei ihr aus. :heul:
5 Minuten später begann es zu regnen, richtig schnell und richtig stark. Der Himmel weinte mit mir. Besser könnte es nicht sein. Das Finale war super und auch außenrum hat alles perfekt gepasst. :snüff:





Ich weiß nicht, wie es jetzt mit mir weitergehen soll. :ugly:
Erstmal werde ich Jimmy Kimmel schauen.

- Editiert von Eini am 25.05.2010, 00:10 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:22titus
Zitat:
Original von Elly
Zitat:
Original von *Juliet*
Das war das Schönste was ich je gesehen hab :heul: Bin fertig....


Ja, das wars wirklich. Ich kann noch gar nicht viel sagen, ausser dass es unglaublich schön und traurig und rührend war und dass ich es als ein absolut würdiges Finale ansehe.


Das spiegelt genau meine Meinung wieder. Ich kann auch sagen das mich noch nie etwas so mitgenommen hat wie diese letzten 2 Folgen Lost. Ich bin jetzt noch verwirrt und traurig aber glücklich zugleich. Komisch. Aber auch Verständlich. Auf jeden Fall war es schön.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:25dreiundZwanzig
Was mir beim zweiten Schauen aufgefallen ist: Die Kirche ist keine normale. Im Raum, in dem Christians Sarg ist, sieht man überall Zeichen anderer Religionen. Einen Buddha, Davidsterne an der Wand, Yin und Yang, Halbmond mit Stern etc...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:37JohnnySinclair
Eigentlich finde ich es nur folgerichtig, dass sich Lost am Ende dann noch des ganz großen Themas, dem Leben nach dem Tod, angenommen hat. Ich meine... das ist eine Serie, in deren Verlauf wir über Leben und Tod und den ewigen Kreislauf, über ewiges Leben, über Glaube und Wissenschaft, usw usf geredet haben. Wie könnte man so etwas passender beschließen als mit dem, was wir in den letzten zehn Minuten gesehen haben...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:37Mr Eyeliner
I've watched the end of LOST, and what i saw was beautiful!

Finde das Ende wirklich sehr sehr gelungen. Emotional, überraschend, und stimmig zum Gesamtbild.
Das schöne an dem Ende, neben dem tollen Twist, je mehr man darüber nachdenkt, desto desto besser passt es und desto mehr "Impact" entwickelt es. Das können nicht viele Finale behaupten.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:42Stefferus18
Fand das Finale sehr gelungen und bin zufrieden damit. Ich hab mir zwar schon erhofft das zumindest einige
der offenen Fragen noch beantwortet werden: http://www.collegehumor.com/video:1936291

aber das nich alles aufgeklärt wird war ja klar und die meistens Dinge lassen sich erschliessen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:43Grün&Weiß
Zitat:
Original von dreiundZwanzig
Was mir beim zweiten Schauen aufgefallen ist: Die Kirche ist keine normale. Im Raum, in dem Christians Sarg ist, sieht man überall Zeichen anderer Religionen. Einen Buddha, Davidsterne an der Wand, Yin und Yang, Halbmond mit Stern etc...


Ist mir auch gleich aufgefallen.
Soll wohl dazu dienen das wundervolle ende allen religionen erwartet oder von allen religionen erreicht werden kann.

Naja komm ich aber erstmal zu meiner Wertung.

*keine worte* :ugly:

Mir fällt einfach nix ein was ich dazu sagen kann. Nur weiß ich das nie eine Serie so super sein wird wie LOST
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:43ModestLife
Ich hab's gestern live geschaut und für 'super' abgestimmt. Mittlerweile sehe ich das anders.

Das Finale an sich war hervorragend. Besonders toll war, dass sie den Protagonisten genügend Zeit gaben und keine Hektik aufkommen liessen. Ich kann auch absolute damit leben, dass viele Fragen nicht beantwortet wurden.

Was mich aber unglaublich stört ist dieses Ende. Und dabei geht's in erster Linie um die Präsentation - und nicht die Handlung. Es wirkte alles so ... ich sag's jetzt ... religiös. Und das finde ich furchtbar für diese Serie. Es war viel zu spezifisch für ein eher offenes Ende. Schade. :/
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:44Zeus
ich schau gerad zum zweiten mal und frage mich nun abseits des gesamtärgers.

gehen wie mal davon aus, dass die autoren immerhin wussten, wie staffel 5 und 6 zusammenhängen, dnen immerhin war im rückblick in staffel 6 noch die bombe aus staffel 5 zu sehen.

wie ist dann juliets "it works" zu verstehen?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:45paranoid_android
Zitat:
Original von Zeus wie ist dann juliets "it works" zu verstehen?


Das war aus der Sideways-World. Die Szene, als sie den Apollo-Riegel aus dem Automaten trickst :-) Juliet war damals also schon mit dem halben Hirn im Jenseits..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:48Reno
Also während des Endes war ich mit den Nerven am Ende und mir kullerten 1,2 tränchen runter, hab mich zurückhalten weil nen kumpel mitgeschaut hat xD
Aber wenn ich so über das ganze nachdenk, könnten mir immer wieder die Tränen kommen. Allein Kate die erstmal 40,50 jahre ihr Leben ohne ihre große Liebe weiterführen musste. Da bekommt das "I missed you so much" ja schon eine richtige Hammerschlagwirkung :snüff:
Ich glaub beim Rewatch werden nochmal richtig Tränen fließen.

Bin aber mal auf die 20 min Extra gespannt :O
was soll da denn kommen? Noch mehr Flashsideway happy ends oder wird innem subplot auf der Insel noch irgendein Rätsel aufgelöst? Hmmm
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 00:54JohnnySinclair
Zitat:
Original von Reno
Aber wenn ich so über das ganze nachdenk, könnten mir immer wieder die Tränen kommen. Allein Kate die erstmal 40,50 jahre ihr Leben ohne ihre große Liebe weiterführen musste. Da bekommt das "I missed you so much" ja schon eine richtige Hammerschlagwirkung :snüff:

Mit sowas kann man mich auch kriegen. Die unerfüllte große Liebe - der eine stirbt, der andere lebt allein. Deshalb fand ich auch Titanic so traurig. :ugly:

In den Amazon-Benutzerkommentaren zur Komplett-Box habe ich eben folgendes gelesen, was ich sehr schön find:
Zitat:
A lot of people are going to debate back and forth about this finale, the final year and whether or not it turns this elaborate performance piece into a show worth it's place in the history of great storytelling or a complete waste of time. Were enough questions answered? Did we find out everything we need to know? Why was Walt so important? Were did the Dharma pallets keep coming from? Who was Libbie's husband and how did he die? Why was she in the mental institution?
Who cares?
Although the mysteries were tantalizing, Lost wasn't merely a show about devises and red herrings. It was about people. The Variables. How they affect us and how they change everything that we thought our life should be. It was about destiny and free will and how the two are not exclusive. It's about how a world is only worth saving if there is love within it. Though the story is told through Jack Shephard's rise, fall and redemption, it is truly a tale of community. And it is only with that community that we are really able to transcend ourselves too an enlightenment none of us could ever know alone. It is only with each other that Jack and Locke become one full man. With each other Sawyer and Juliet are able to lower their armor. Hurley and Ben protect the island. Claire and Kate raise Aaron.
The characters and their enlightenment was the focus of the writers, actors and all involved. That is what made this show great. That is what made the mysteries so compelling. And that Is why i will often revisit this show. It was a gift.

Das mögen ja alles recht schlichte Dinge sein. Happy-Zusammensein im Jenseits, Liebe als Schlüssel zum Glück und so weiter. Aber ich finde es irgendwie einfach passend umgesetzt. Was haben wir uns alle immer wieder beschwert über die vielen Ausflüge ins Romantik-Genre. Keine Ahnung, ob dieses Ende von Beginn an geplant war, aber es passt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 01:06max manny
Zitat:
Original von Zeluise
In diesem Sinne:
C'you in another life, brothas & sistas!

Ich hoffe aber, dass man sich in diesem Leben noch irgendwo durch Zufall begegnet, Sister(? -or Brother) ;)

Übrigens bin ich mir immer sicherer: Sie starben alle beim Absturz. Aaron war genauso wie Jacks Sohn Kompensation in den FS von Jacks Problem. Aaron hat es nie gegeben.

Edit: So darf man sich wirklich nicht aus einem Forum verabschieden!

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 01:19 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 01:08Constantine
diese rezension macht mich schon wieder traurig....:(


aber der rezensent ( schreibt man das so )hat voll ins schwarze getroffen
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 01:32uki2003
Hab gerade das Finale gesehen und ich bin echt begeistert :-)
Ich bin voll und ganz zufrieden. Warum? Weil ich ein Ende gesehen habe, in denen es allen Charakteren gut geht. Jene Charaktere über die ich Jahre hinweg mitgefiebert und mitgelitten habe. Und das war es, was Lost ausmachte. Es waren die Charaktere, all ihre Gefühle und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen, die Lost zu etwas Besonderem machten. Ich liebe das Ende von Lost und ich würde es sofort nochmal schauen, wenn ich nicht in 5 Stunden schon wieder auf Arbeit müsste.
Dieses Finale hat so viele Gefühle in mir hochgebracht, wie ich es noch nie erlebt habe. An einigen Stellen habe ich Rotz und Wasser geheult z. B. der Abschied von Jack und Kate oder als Jack Hugo klarmacht, dass er sich opfern wird. Ob einige Szenen zu kitschig waren, darüber lässt sich streiten. Ob das Finale, also die FS zum Schluss zu inszeniert waren mit den Wiedervereinigungen, darüber kann man auch diskutieren. Jeder hat zwar seine eigene Meinung, aber ich kann nicht nachvollziehen, wenn man das Finale schlecht bewertet und vom Gesamtpaket Lost enttäuscht ist.
Ist man etwa enttäuscht, weil mit dem Finale die Mystik von Lost verschwunden ist? Was haben jene Personen, die das Finale kritisieren 6 Jahre lang gemacht? Haben sie sich an Actionszenen, Frozen Donkey Wheels, Hatches oder Eisbären erfreut? Also ich für meinen Teil habe mich an den Gefühlen erfreut, die mit Lost aufgrund der Beziehungen und Dialoge zwischen den Charakteren aufkamen.
Kann man den Schöpfer von Lost vorwerfen, dass es nie einen Masterplan gab? Ich sage nein. Es gab von Anfang an einen Masterplan. Es ging um Menschen, die im Leben verloren waren und nach Erlösung suchten. Die Insel hat ihnen bei ihrer Erlösung geholfen. Immer wieder, wenn für den Zuschauer wichtige Charaktere starben, wurden sie vorher erlöst. Es wurde klar und deutlich gesagt, dass die Insel und die Leute darauf, der wichtigste Punkt in dem Leben der jeweiligen Losties war. Deswegen treffen sie sich in den FS auch alle wieder und gehen dann gemeinsam "weiter". Wohin der Weg geht, weiß niemand, das bleibt der Vorstellungskraft überlassen. Für mich persönlich "leben" sie jetzt glücklich in einer anderen Welt.
Das Finale hat eines der größten Sehnsüchte des Menschen angesprochen und zwar, dass man die Menschen, die einem am wichtigsten waren, nach dem Tod wiedertrifft. Wenn es ein Leben, eine andere Welt, nach dem Tod geben sollte, dann sollte es bitte so sein, wie es im Lost Finale dargestellt wurde.

Ich persönlich werde Lost vermissen und ich bezweifle, dass in den kommenden Jahren eine Serie ausgestrahlt werden wird, die mich auch nur ansatzweise so mitreißt wie Lost. Ich werde die Serie in guter Erinnerung behalten und mir noch das eine oder andere mal zu Gemüte führen.

LOST
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 01:34Zeus
ja es reicht aber für solch ein ende eine geschichte, die weniger so riesengroße geheimnisse und theorien hervorgebracht hat, sondern von anfang an darauf ausgelegt wäre, auf solch ein finale zuzusteuern.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:03McLovin
Mir ist das erste mal aufgefallen wie bescheuert der Name Christian Shepard eigentlich ist ^^

Und die Höhle zum Heart of the Island sah nachdem das Licht aus war aus wie die Hölle. Alles andere wurde schon gesagt.

Super,
10/10
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:05max manny
@ Zelouise:

Wenn man so eine Grußformel am Ende eines Beitrages schreibt, muss man sich nicht wundern, wenn sich andere Sorgen machen. Das mag alles nicht so gemeint sein und Dir geht es bestimmt gut, aber es macht mir trotzdem Angst, diesen Satz zu lesen, ohne Erklärung, zumal Du ja online warst als Antworten kamen. Wenn Du meintest, "Man sieht sich in einer anderen Serien-Welt", oder der realen Welt, dann will ich erst recht der Trottel sein. Schreib bitte, so blöd es für Dich auch ist, noch einen Beitrag. Ich kann ehrlich nicht schlafen, wenn ich da nicht sicher bin.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:15Zeluise
Oh - das wollte ich nicht. Mir geht's bestens - außer dass ich gleich arbeiten muss (und meine Lieblingsserie zuende ist :heul: ) . Aber auch da gibt's Schlimmeres... Nett übrigens, dass Du Dir Sorgen machst. Lieber einmal zu viel als zu wenig! Theres a light in you... ;)

Zu Aaron - mMn. existiert der schon. Er war ja bereits gezeugt und ist auch beim Absturz gestorben. Denke, für ihn (ebenso für Walt) geht es auf dem Festland von vorne los. Nach meiner These merkt er nicht viel davon, dass er bereits einen Levelwechsel hinter sich hat. Walt dagegen spürt da etwas - so erkläre ich mir seine Specials.

So. ich arbeite morgen besser etwas an meinen Grußformeln.

Auf ein fröhliches Leben auch ohne Lost,
Your Brotha

- Editiert von Zeluise am 25.05.2010, 02:23 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:18titus
Das Sayid mit Shannon im Himmel zusammen ist anstatt mit Nadia hat auch ein geschmäckle.
Wobei Sayid sich eigentlich beide schnappen könnte, denn muslime dürfen im Himmel glaub mehrere Frauen haben.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:21JackS
Also als allererstes: LOST ist mit Abstand die beste TV-Serie aller Zeiten. Noch nie habe ich so mitgefiebert, noch nie sind mir die Charaktere einer Serie so sehr ans Herz gewachsen. Selbst der "böse Onkel" MiB, dessen Motive durch "Across the Sea" irgendwie verständlich wurden. Danke an die LOST-Macher!

Auch war es für mich ergreifend, zum allerletzten Mal den LOST-Opener zu sehen. Oder am Ende zum letzten Mal die LOST-Ausblendung zu lesen. Und es macht mich wirklich sehr sehr traurig. :-(

Zum Finale selber, das ich mir grade eben angeschaut habe:

Auf der einen Seite unbeschreiblich genial. Die Konfrontation von Jack und "Locke", wie Jack seinem Kontrahenten geschworen hat, ihn zu töten. Unglaublich fantastisch dargestellt. Und unglaublich emotional wie sich Juliet/Sawyer, Shannon/Sayid und Claire/Charlie wiedergetroffen haben. Bei dieser Szene sind mir endgültig die Tränen gekommen, so nahe ging mir das. Und auch wie Kate Claire geholfen hat bei der Entbindung. Ebenso emotional die Szene, in der Jack die Rolle des Beschützers an Hurley weitergegeben hat. Dieser Dialog, perfekt in jeder Hinsicht. Und auch absolut zu den Charakteren passend: Jack der Kämpfer, der die Insel retten soll. Und Hurley, der schon immer sich um Menschen gekümmert hat, der sie fortan beschützen soll. Auch die Szene in der Hurley Ben bittet, ihm zu helfen. Der Moment, in dem Ben endlich das bekommt, was er sich so sehr wünscht: Anerkennung. Einen ihm zugewiesenen Platz. Ich werde die Augen und die Dankbarkeit in Bens Augen nie vergessen. Auch der Bogen der sich schließt: Das Opening vom Pilotfilm und das Ende des Finals. Ich bin zutiefst gerührt und das Finale ist in jeder Hinsicht perfekt. Perfekt im Sinne von: losgelöst von einem "Masterplan".

Denn auf der anderen Seite kann ich leider nicht aus vollem Herzen sagen: "YES!" Auf der einen Seite wurden viele Fragen nicht geklärt. Gut, ich hatte nie den Anspruch gestellt, dass alle aufgeworfenen Fragen beantwortet werden müssten. Das ist ein unerfüllbarer Anspruch. Manches jedoch hätte ich trotzdem gerne erfahren: Wieso das Problem mit den Schwangerschaften? Die Dharma-Initiative hängt für mich auch noch irgendwie etwas in der Luft. Und fast am meisten: Was steckte wirklich hinter Jacobs Hütte? Wer war da drin? Wer hat um Hilfe gerufen? Und so weiter. Die einzelnen Fragen spielen jetzt hier keine Rolle.

Und schließlich war für mein Empfinden das Ende einfach zu episch. Irgendeine Art von "Zusammenkommen nach dem Tode". Es war nicht das, was für mich ein goldener Abschluss der Serie wäre. Natürlich ist diese Art von Abschluss für mich ergreifend, emotional bewegend, fantastisch geschrieben. Aber nicht das, was nach meinem Empfinden ein wirklich "runder Schluss" gewesen wäre. Das wäre eher tatsächlich ein Zusammenführen der Hauptinselhandlung und eine alternative Realität gewesen. Egal was.

Habe ich Zweifel am Masterplan? Ja und Nein. Ein Masterplan bedeutet ein Konzept des Großen und Ganzen. Nicht des Details. Ein Masterplan an sich war für mich klar erkennbar. Es gab den Roten Faden. Und der wurde bis zum Schluss eingehalten. Die Serie an sich in sich schlüssig. Es passt einfach. Und man kann bei einer 6-Jahres-Serie schlicht nicht alle Details planen. Viele Serien werden nach einem Jahr abgesetzt. Die LOST-Macher hatten nur wenige Wochen Zeit um von der Idee aus einen Pilotfilm zu drehen. Da konnte es vor Drehstart keinen Masterplan geben. Der musste während der ersten und der zweiten Staffel entwickelt werden. Klar, dass es so zu Detailfehler kommt, wie die Altersbestimmung von "Adam und Eva". Das ist für mich auch einfach nicht relevant. Und trotzdem finde ich, dass ganz entscheidende Dinge nicht aufgeklärt wurden. Dass die letztliche Umsetzung des Finals lange unklar war. So wurden viele Fragen aufgeworfen - und letztlich nicht mehr aufgeklärt, weil einfach zu viele Fäden im Spiel waren.

Mein Gesamtfazit: Perfekt - bis zu den letzten Minuten. Die machen mich nicht glücklich. Aber das ist subjektiv. Mein Empfinden. Wenn andere die letzten Minuten glücklich machen - ich freue mich für euch! Ich beneide euch darum, dass ihr eine Zufriedenheit spürt, die ich nicht habe. :-) Objektiver mein Empfinden, dass der Masterplan doch nicht so detailliert war wie ich es mir gewünscht habe. Dass viel zu viele Fragen nicht aufgeklärt wurden.

Aber trotz allem mein Respekt an die Macher von LOST. Und an die Schauspieler. Ihr wart grandios. Danke!!!!!

Ein Danke auch an die Schreiber der Episodenguides und an WILLOW für die unglaublich flotten deutschen Untertitel! :-)

Möge die beste Serie aller Zeiten niemals vergessen werden. Und die Charaktere von LOST werden immer in meinem Herzen sein. Vor allem deshalb, weil ich mich ein zwei der Charaktere wiedergefunden habe. Und dadurch einiges verstanden habe, warum ich in meinem Leben so manches Problem habe. Das hat mir geholfen, einiges in Ordnung zu bringen. Manchmal braucht es wohl eine Serie, um so etwas zu erkennen - crazy. Danke Jack, danke John. :-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:23max manny
Zitat:
Original von Zeluise
Oh - das wollte ich nicht. ...

Danke, jetzt kann ich gut schlafen! :)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:23M_C
Wow. Emotional echt hart was da abging, die gesamten 2h über, vor allem aber die letzten 10 Minuten...

Zunächst aber etwas das ich absolut NICHT akzeptieren kann:

Wo war Walt?
Das hat mich schon geärgert, ich hab die ganze Zeit gewartet dass er noch einmal auftaucht und irgendwie wichtig ist...aber nichts. Alle anderen Fragen können von mir aus unbeantwortet bleiben können, aber das...

Ansonsten:

Absolut würdiges Serienfinale
.
Wem es bis hierhin nicht klar war, der hat spätestens ganz am Ende in der Kirche erkennen müssen, wie genial diese Charaktere, allen voran Jack, gezeichnet sind und wie nah ans Herz sie dem Zuschauer über die Jahre gewachsen sind.
Wunderschön schon die Kirche, klar erkennbar sind alle Religionen vertreten, und als Christian dann mit Jack sprach hat's langsam gedämmert um was es sich dort handelt... genial.

Bezogen auf das Gesamtwerk der Serie und die Thematik ein absolut perfektes Finale.

Jetzt nur bitet einfach aiuf DVD Damon und Carlton so 20-30 mins über sachen wie die food drops oder "von wem wurden Sawyer, Juliet & co in Season 5 beschossen" reden lassen.
So wäre die Serie rund ohne unnötiges Antworten-Hetzen, man hätte als Fan aber doch ein noch runderes gesamtbild.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:51Baal
Bin zurück von der Lostparty und echt fertig.
Was für ein episch-grandioses Finale!
Je länger ich darüber nachdenke,umso besser wird das Ende!
Und jeder darf jetzt für sich entscheiden,was er mit der Auflösung macht...net zuletzt durch das zeigen der vers. Religiösen Symbole in der Kapelle am ende!
Und das die Insel net nur eine Insel ist, sondern eine metapher für das Leben etc. ist...oh mann...kann grad nix mehr schreiben...
EINFACH WAHNSINN! LOST...Danke für die tollen Jahre!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 02:54lostfan1981
Hallo zusammen!

Vorab: Ich habe mir nicht alle Posts durchgelesen und bin mir noch nicht ganz sicher, ob es eine gute Idee ist, dies zu tun.
Ich kann und will nur sagen, wie das Finale auf mich gewirkt hat:

Kitschig hin oder her, Rationalität hin oder her (bin ansonsten auch eher jemand, der glaubt, dass wir uns als Menschen viel zu wichtig nehmen und dass wir quasi nur eine "biologische" Existenz hier fristen auf der Erde und dass es NICHTS vor unserem Leben gibt und erst recht nichts danach)...

Umso weniger kann ich mir meine Gefühlsregungen im Finale erklären, aber das Gespräch zwischen Jack und Christian... boahhh, das hat mich echt fertig gemacht... "Nobody dies alone, Jack. You needed all of them, and they needed you."
Und dann die letzte Szene, in der Vincent Jack nicht alleine sterben lässt :heul: Da sind echt alle Dämme gebrochen und ich schäme mich nicht zu sagen, dass mir auch nach wiederholtem Ansehen des Endes immer wieder die Tränen kommen... und dann ganz am Schluss das Lost-Symbol mit dem leichten "Bing" anstatt dem wuchtigem Hammer-Schlag *schluchz*...

Erklärung: Vielleicht glaube ich tief in meinem Inneren doch an so etwas wie eine Existenz nach dem Tod oder an ein Widersehen mit Menschen, die einem wichtig sind/waren... alleine der Verstand lässt es nicht ganz zu...

So oder so: Danke LOST, dass du mich zumindest zum Nachdenken in dieser Hinsicht angeregt hast, dafür kann ich nur 10/10 Punkten geben! Wie alles wirklich endet, werden wir wohl erst nach unserer Existenz auf Erden wissen...
See you in another life, brotha!

- Editiert von lostfan1981 am 25.05.2010, 02:56 -

- Editiert von lostfan1981 am 25.05.2010, 03:57 -

- Editiert von lostfan1981 am 25.05.2010, 03:57 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 03:27JohnnySinclair
Zitat:
Original von lostfan1981
Umso weniger kann ich mir meine Gefühlsregungen im Finale erklären, aber das Gespräch zwischen Jack und Christian... boahhh, das hat mich echt fertig gemacht... "Nobody dies alone, Jack. You needed all of them, and they needed you."
Und dann die letzte Szene, in der Vincent Jack nicht alleine sterben lässt :heul: Da sind echt alle Dämme gebrochen und ich schäme mich nicht zu sagen, dass mir auch nach wiederholtem Ansehen des Endes immer wieder die Tränen kommen...

Ich gehe das alles gerade mal so durch und es scheint tatsächlich niemand allein gestorben zu sein; also niemand von denen, die nicht kaltblütig ermordet worden wären.
Boone hatte Jack, Shannon Sayid, Eko Locke, Charlie Desmond, Charlotte Daniel, Juliet Sawyer, Jack Vincent, ...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 03:29-Sam
Ich will und kann eigentlich nicht mehr sagen als: Ich liebe es :love:

Das war das perfekte Finale für die beste Serie auf der ganzen Welt. Jeder Moment, jede Szene hat sich zu jeder Sekunde richtig angefühlt. Alles, von der 1. bis zur letzten Minute, ist so flutenwellenmässig auf mich eingetroffen, dass ich schon nach 5 Minuten nicht mehr richtig still sitzten konnte. Und spätestens als Charlie und Claire sich in den FS wiedererkannt haben, konnte ich meinen Tränen nicht mehr standhalten. Aber auch wenn einige Tränen geflossen sind, so habe ich mich doch die meiste Zeit gefreut und ja richtig gelacht, weil einfach alles so atemberaubend toll war <3 <3
Ich liebe, liebe, liebe das Ende und auch wenn es mir sehr schwer fällt Abschied zu nehmen, so denke ich einfach an diese unvergesslichen Jahe zurück. Den was immer bleiben wird sind die Erinnerungen, die Folgen zum immer wieder Anschauen und natürlich die Menschen die man währenddessen kennengelernt hat. Und somit endet es hier nicht - Es fängt erst an!

Danke LOST, für die tollen Momente die mein Leben geprägt haben. Ich werde dich vermissen und immer, immer lieben :mcdreamy:

- Editiert von -Sam am 25.05.2010, 14:01 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 04:51SonnyRasca
Ich schreibe zum ersten mal hier im Forum, verfolge aber schon seit Jahren etliche Episoden- und generellen Diskusionsthreads. Ich möchte jetzt speziell auf die Finalfolge eingehen, sondern eher ein generelles Fazit darlegen. Mein persönliches Fazit über Lost lässt sich kurz ausgedrückt als reine Effekthascherei abstempeln. Ich sehe einfach nicht ein, dass dies nun das Ende sein soll. Sechs Jahre lang, was genau genommen einem Viertel meines Lebens entspricht, habe ich darüber gerätselt wie sich dieses Puzzle oder auch Masterplan zusammen setzen lässt. Doch die Ernüchterung nach dem Serienfinale: Der eigentliche Masterplan von unseren lieben Freunden J. J. Abrams, Damon Lindelof, Jeffrey Lieber war es, die Zuschauer mittels einer unnsinnig konstruierten Handlung an der Stange zu halten.
Ich meine was bringt es einer Serie wenn sie gute Schauspieler, gute Dialoge, viele spannende Wendungen hat, wenn viele unterschiedliche interessante Thematiken angesprochen werden, generell meisterlich inszeniert ist, wenn die Handlung über die sechs Staffeln, die wir verfolgt haben einfach überhaupt keinen Zusammenhang hat? Es wirkt einfach zu billig ja fast primitiv, eine Serie auf etliche Mysterien aufzubauen, Fragen zu beantworten, nur um neue verzwicktere Handlungsstränge zu konstruieren, um es dann am Schluss nicht erklären zu müssen? Solch eine Methodik weist auf eine fiktive Spannung hin um hohe Einschaltquoten zu verwirklichen, das ist es nämlich worum es leider tatsächlich geht.
Dass sich offensichtlich viele mit dem IMO trivialen, kitschigen Ende zufrieden geben, kann ich lediglich als pure Resignation oder Gleichgültigkeit verstehen. Ich hätte mir wirklich ein schlüssigeres, intellektuelleres Ende gewünscht, dass zumindest ein glaubwürdiges Grundkonzept durchblicken liese. Aber für mich ist genau das Gegenteil eingetreten. Mit diesem Ende stelle ich selbst die Zusamenhänge der einzelnen Staffelhandlungen in Frage, denn nicht nur, dass etliche wichtige Fragen ungeklärt bleiben, nein, auch mehrere Logikfehler reihen sich exponentiell steigend zum Verlauf der gesamten Handlung hinzu, die wiederum nicht erklärt werden was meinen Verdacht auf Effekthascherei nur erhärtet. Lost wurde immer als Mystery-Serie verkauft und mich nun lediglich mit der Entwicklung der Charaktere und Emotionen zu begnügen reicht mir Hinten und Vorne nicht aus. Folgende Worte verdeutlichen meinen Standpunkt:

Zitat:
Was passiert, wenn die Ästhetik, die Form über den Inhalt siegt? Die Ratio, das, womit wir Menschen uns rühmen, wird von der emotionalen Wucht unterdrückt. Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.


IMO war Lost schon ganz speziell, entpuppte sich aber unter dem Strich als reine Effekthascherei, abgezielt auf die Sensationsgeilheit der Zuschauer, Kunst, die im Sinne des Kommerz vergewaltigt wurde...
Was für eine Enttäuschung!!!

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:53 -

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:55 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 06:14Goda
Puhhh, war das ein schlechtes Ende - bin mehr als nur enttäuscht! Lost, die Verfilmung des Sprichwortes "Viel Wind um nichts." Da spinnen die Macher 6 Jahre lang eine geniale Story bis ins kleinste Detail aus, spannende Verknüpfungen, Rätsel ohne Ende, Zeitreisen und, und, und ....
und dann NICHTS. Ein Friede-Freude-Eierkuchen-Ende, komplett losgelöst vom bisherigen Lostflair.
Fast alles, worum es 6 jahre lang ging ist plötzlich völlig irrelevant. Widmores Interesse an der Insel, Faradys Studien über Zeitreisen, warum war Walt special,... (die ganzen offenen Fragen wurden hier schon oft aufgegriffen).
Die letzten 3 Folgen wird suggeriert, das Jacob der Gute und MIB der Böse ist. Auf die Pseudomutter (Die Frau die die echte Mutter der Beiden umgebracht hat) wird gar nicht weiter eingegangen. In meinen Augen ist sie die Böse die scheinbar irgendeinen Zweck verfolgt indem sie ihren Söhnen eine Art Gehirnwäsche verpasst, und völlig isoliert großzieht. Diese Frau, der wohl elementarste Charakter dieser Serie, wird einfach übergangen. Warum und wieso sie so handelt bleibt völlig unklar. Das Handeln von Jakob und MIB basiert auf der Ideologie dieser Frau.
Tja und nun rennen jahrelang zwei, von ihrer Pseudomutter traumatisierte Typen, auf der Insel rum und wissen gar nicht was los ist und tun brav was Muttern gesagt hat. (Erinnert mich an "Die blaue Lagune").
Was war eigentlich mit Rose und Bernard, waren die zum Schluß auch in der Kirche? Ach, ist eigentlich auch völlig egal ob die da waren oder noch auf der Insel sind. Denn zum Schluss, egal wann man stirbt, trifft man sich ja eh zum Gruppenkuscheln und schreitet durchs Licht. So, dann erhebe ich mal mein Glas auf die Amis, die Damon und Carlton in den Foren in der Luft zerreissen. Prost!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 06:23Luke
Ich muss auch erst noch mal das Finale anschauen, denn im Moment bin ich hin und hergerissen :(
Zum einen ein ganz nettes Finakle, aber zum anderen kann ich mich mit der 6. Staffel und ihrer Botschaft nicht ganz anfreunden... Ich raff nicht so ganz ab was mir die FS´s sagen wollten: Das im Tod wieder alle vereint werden? Ich war etwas an das Ende von Titanic erinnert :D

Auch ist das Ende alles andere als klar und ich hatte mir doch ein Ende gewünscht das verständlicher ist...aber gut... ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 06:28Darth Gore
An die merkwürdigen Hater, die AUF EINMAL aus ihren Löchern gekrochen kommen:

In der Pilotfolge läuft ein toter Christian Shephard über die Insel. Ein gehbehinderter (John Locke) kann auf einmal wieder gehen! Eine Krebskranke im Endstadium wird geheilt! Ein Monster frisst einen Piloten. Alles Staffel 1. Es ging immer um Faith, Glaube. Was für eine rationale, wissenschaftliche Erklärung wollt ihr dafür haben?

Die Ägypter bauten die Statuen um dadurch die mysteriöse Insel zu erklären.
Die Maya bauten den Tempel um dadurch die mysteriöse Insel zu erklären.
Mr.Eko baute eine Kirche um dadurch die mysteriöse Insel zu erklären.

Die Religion ist die Wissenschaft der Gläubigen.

Die Dharma-Intiative baute die Stationen um dadurch die mysteriöse Insel zu erklären.

Die Wissenschaft ist die Religion des 21.Jahrhunderts.

Es drehte sich immer um Faith. Immer. Wer sich jetzt beschwert, hat 6 Jahre Tomaten auf den Augen gehabt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 06:41Bastard
Gestern abend das Finale ein zweites Mal, dieses mal mit meiner Mutter angesehen und wir fandens beide perfekt und konnten unsere Tränen nicht zurückhalten, was bei mir noch keine Sendung geschafft hat. War einfach ein wunderschöner Abschluss für diese Reise, die nun zu Ende gegangen ist. Ob ich das nochmal bei einer Serie miterleben darf, zweifle ich aktuell sehr an.

Schade, dass hier jedoch von einigen alles schlecht geredet wird, das hat mir in den letzten Wochen schon den Spaß am Forum verdorben. Sicher wurden viele Sachen nicht gelöst, einiges suboptimal aufgelöst, aber letzten Endes war das nicht entscheidend. Da in Bezug auf das Ende für mich keine Fragen offen sind und bei der Beantwortung der offenen Fragen kann hier auch niemand weiterhelfen. Somit ist dies mein Abschied aus dem Forum, da ich keine Theorien oder so was wie Fanfic benötige. Und wenn ich hier manche Kommentare lese, werde ich nur ärgerlich.

Danke für interessanten Input, den ich über die Jahre hier mitgenommen habe. See you in another life.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 06:59lostfan89
So hab mir das Finale jetzt nach dem Live-Watch nochmal zugute getan um einige stellen klar zu werden!

Ich bin ehrlich gesagt sehr entäuscht! Leider!

Die ganze "FS" Geschichte ist in meinen Augen mehr ein Füller geworden um die Pärchen Bildung zu zeigen¨! Liebe.... blabla das war halt für die Mädchen schön anzusehen!" Wir treffen uns nochmal um danach zusammen ins Jenseits zugehen! so ne art Vorhimmel das war einfach zu viel!

Hätte man die FS doch lieber weggelassen und sich nur auf die Inselhandlung fixiert hätte man viel retten können mehr antworten lüften können.
Die Produzenten bzw. auch die Autoren wollten zuerst sowieso eine Handlung "Glaube da hatte Disney seine Finger im Spiel"


Viele ungeklärte Mysterien sowie klare Antworten wurden schlichtweg Ignoriert!

-Ägypter, andere Kulturen die den Tempel und die Statue sowie Mauer gebaut haben
-Vergangheit zu Jacob und die Regeln?
-Dharma wie haben die die Stationen ohne Probleme der Others gebaut!
-Jack der am schluss nicht zu Smokey wurde?? Sondern einfach normal stirbt.

Das ganze Ende der Insel Geschichte finde ich sehr unzufriedend stellend! (Jack muss sterben geht ja nicht! :-( )
Habe einfach das Gefühl , dass das nicht das Ende war aber leider so ist...


Weis nicht was ich sonst noch sagen soll! Moment schwiiren einfach zuviele gedanken!


- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 07:03 -

- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 08:14 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:12Constantine
Zitat:
-Dharma wie hat die die Insel gefunden.. und die Stationen gebaut!


anscheinend hast du keine ahnung und die 5. staffel nicht verfolgt.

JACK: What is this place?

ELOISE: The DHARMA Initiative called it the Lamp Post. This is how they found the island.
edit Act 2

JACK: [To Ben] Did you know about this place?

BEN: No. No, I didn't.

JACK: [To Eloise] Is he telling the truth?

ELOISE: [Chuckling] Probably not.

[Eloise opens a drawer and pulls out a binder.]

ELOISE: Aha. Here we go.

[Jack inspects the photograph on the chalk board. It looks like The Island. The bottom of the photograph reads "9/23/54 - U.S. ARMY - OP 264 - TOP SECRET - EYES ONLY"]

ELOISE: [Sighs] All right. I apologize if this is confusing, but... [To Jack, who is still staring at the photo] Let's pay attention, yes? The room we're standing in was constructed years ago over a unique pocket of electromagnetic energy. That energy connects to similar pockets all over the world. The people who built this room, however, were only interested in one.

SUN: The Island.

ELOISE: Yes. The island. They'd gathered proof that it existed. They knew it was out there somewhere, but they just couldn't find it. Then a very clever fellow built this pendulum on the theoretical notion that they should stop looking for where the island was supposed to be and start looking for where it was going to be.

[Pendulum whooshes]

JACK: What do you mean, "Where it was going to be"?

ELOISE: Well, this fellow presumed, and correctly, as it turned out, that the Island was always moving. Why do you think you were never rescued? Now while the movements of the Island seem random, this man and his team created a series of equations which tell us, with a high degree of probability, where it is going to be at a certain point... in time. Windows, as it were, that while open, provide a route back. Unfortunately, these windows don't stay open for very long. Yours closes... in 36 hours. [She hands the binder to Jack]

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:14 -

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:14 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:19Luke
@lostfan89: Die ganze Inselstory ist für mich auch unbefriedigend, das ganze "wir sind tot" hat davon zu sehr ablenken wollen, das missfällt mir auch ziemlich :(
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:20Amira
Zitat:
Original von lostfan89
-Vergangheit zu Jacob und die Regeln?


Hier mal ein Wortwechsel zwischen MiB und Jacob:
MiB: Das kannst du nicht machen, Jacob.
Jacob: Wieso nicht?
MiB: Weil das gegen die Regeln ist.
Jacob: Du hast dir die Regeln ausgedacht.
MiB: Ich habe es gefunden. Eines Tages kannst du dir dein eigenes Spiel ausdenken, und dann werden alle deinen Regeln folgen müssen.

Aus: 6.15 - Across the sea

Es war ein neues "Spiel", ein Spiel in welchem diesesmal Jacob die Regeln gemacht hatte und so wie er sich als Kind an die Regeln von MiB in seinem Spiel hat halten müssen, so musste sich MiB jetzt eben an die Regeln halten die Jacob aufgestellt hat.

- Editiert von Amira am 25.05.2010, 07:22 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:23Luke
Zitat:
Original von Amira
Zitat:
Original von lostfan89
-Vergangheit zu Jacob und die Regeln?


Hier mal ein Wortwechsel zwischen MiB und Jacob:
MiB: Das kannst du nicht machen, Jacob.
Jacob: Wieso nicht?
MiB: Weil das gegen die Regeln ist.
Jacob: Du hast dir die Regeln ausgedacht.
MiB: Ich habe es gefunden. Eines Tages kannst du dir dein eigenes Spiel ausdenken, und dann werden alle deinen Regeln folgen müssen.

Aus: 6.15 - Across the sea

Es war ein neues "Spiel", ein Spiel in welchem diesesmal Jacob die Regeln gemacht hatte und so wie er sich als Kind an die Regeln von MiB in seinem Spiel hat halten müssen, so musste sich MiB jetzt eben an die Regeln halten die Jacob aufgestellt hat.


So weit so gut, nur was hatte das Spiel für einen Sinn? War MIB wirklich das Böse (der Bad Twin) das auf der Insel bleiben musste? Das ist alles so wage und ungeklärt, das regt mich ein wenig auf :D
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:39Constantine
sobald du eine konkrete antwort bekommen hättest,wärst du enttäuscht worden.

lost war schon immer besser fragen zu stellen als zu beantworten
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:39Amira
Ich denke nicht dass wir Jacob und MiB so einfach nach Schwarz oder Weiß, Gut oder Böse einteilen können.
War es von MiB wirklich böse einfach nur von der Insel zu kommen? Herauszufinden was seine eigentlichen Wurzeln sind? Zu erfahren wer er wirklich ist? Woher er kommt? Alles ganz normale Bedürfnisse wenn man mitbekommt, dass man viele Jahre belogen wurde. Jeder würde da die Wahrheit herausfinden wollen. Sei einziges Ziel war es gewesen die Insel zu verlassen, nicht mehr und nicht weniger. Er hat bis zu seinem Tod keiner Menschenseele ein Leid zugefügt, ganz im Gegenteil zu Jacob.
Jacob hat seinen Bruder aufgrund einer Aussage verprügelt, hat auf ihn eingeschlagen. Jacob ist bei der Frau geblieben, die seine wahre Mutter ermordet hat. Kaltblütig. Die jahrelang die beiden Kinder manipuliert hat. Ist nicht in Wirklichkeit die Frau das personifizierte Böse? Manipulativ, kaltblütig, herzlos, unfähig wirklich zu lieben, unfähig richtige Leidenschaft zu empfinden?
MiB hat sich von ihr losgesagt, war bereit eigene Erfahrungen zu machen, wollte sich nicht länger manipulieren lassen ganz im Gegensatz zu Jacob. Er ist bei dieser Frau geblieben obwohl er wusste dass sie seine Mutter ermordet hat, hat sich weiter von ihr manipulieren lassen. Er hat sogar seinen eigenen Bruder umgebracht, so sehr hatte ihn diese Frau manipuliert.
Jacob ist das passiert, was man immer MiB vorgeworfen hat. Jacob war derjenige gewesen, der das "Böse" freigelassen hat, der es möglich gemacht hat dass es über die Insel streift, dass es Menschen übernimmt.
MiB hat alles aus einem Bedürfnis heraus getan, dem Wunsch die Insel zu verlassen, frei zu sein während Jacob alles was er getan hat, aus reiner Absicht getan hat. Aus Überzeugung und mit Überlegung. Jacobs Taten waren nicht willkürlich, sondern durchdacht. Er hat genauso das Leben der Menschen manipuliert, wenn man es so sehen mag. Er hat sie gezeichnet und dafür gesorgt dass sie auf diese Insel kamen. Mag sein dass er ihnen so eine Chance geben wollte sich zu ändern, aber wie viel Leid mussten sie bis zu dieser Erkenntnis erleben? Sie konnten nie frei entscheiden, sie mussten so handeln. MiB hat es den Leuten immer offen gelassen, sie hatten die Möglichkeit frei zu entscheiden, zumindest am Anfang.

Vielleicht wollte Jacob nicht dass MiB die Insel verläßt, weil er sonst alleine gewesen wäre. Vielleicht wollte er nicht dass MiB die Insel verläßt und er es eben nicht kann. Er wollte nie der Wächter des Lichts sein und das sagt er auch seiner "Mutter". Ihm war klar, dass sein Bruder eigentlich derjenige hätte sein müssen. Sein Bruder wusste Dinge, die er nicht wusste. Sein Bruder war "special", aber nicht er. Vielleicht war es Neid, Missgunst... Es wird keiner beantworten können.

Es haben beide manipuliert und gemordet, da ist keiner der beiden besser als der andere. Das einzige was sie unterscheidet ist der Grund warum sie es getan haben.
Die beiden erinnern mich an das Ying und Yang Prinzip. Wo Licht ist, ist auch Schatten... Wo Liebe ist, da ist auch Hass... Wo Freude ist, da ist auch Leid.... Wo Schwarz ist, da ist auch Weiß. Es bildet eine Einheit, das eine kann ohne das andere nicht existieren.

Keiner von beiden war Gut und keiner von beiden war Böse. Sie wurden jeweils von Anderen zu dem gemacht, was sie waren. Sie sind das, was wir in ihnen sehen wollen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:41Austin
Sag mal sind hier manche Total bekloppt im kopf oder was ????

Ich möchte echt keinen persönlich beleidgen, aber das sich hier manche mit so nem Finale zufrieden geben + es noch loben ist zu viel !!!! SRY

Ich lese hier echt seid 4 std. nur in diesem einen Thread um zu sehen ob jemand meiner Meinung ist bzw. auch so enttäuscht ist, was anscheinend nich soviele sind.....


Also vorerst.....das Finale war nich schlecht........es war aber ziemlich enttäuschend.


Was fällt diesen produzenten z.b. ein es doch so enden zu lassen wie sie es damals noch selber dementiert wurde, Nämlich das es Nicht dazu kommt, bzw. es ausgeschlossen ist das alle Charakter schon Tot sind/waren ???
Und dann so ein ende......

Ich mein gehts noch ?!?!

das einzigste schöne war an diesem Finale diese "Flashback´s in der Was auch immer Welt" z.b. Sun & Jin bei der geburt oder Claire und Charly.....

Aber mal im ernst....

Das Finale hat nich wirlklich viel beantwortet ( Im Gegenteil noch ein paar fragen offen gelassen )
Und dann so ein kitschiges Ende.....Nur damit i-welche Frauen sich auslassen können in ihren "Romantik fantasien" und dazu heulen können........die produzenten haben uns (meiner Meinung nach) Ziemlich verarscht....die hatten glaube nie ein genaues konzept zum Ende.
Wenn man schon so ne geile Serie macht (Mit 3 ausgezeichneten ersten Staffeln) muss man sich schon ein kopf machen wie das ganze auch mal enden wird, und nich immer nur fragen aufstellen die die serie spannender machen, sondern auch sich vorher ein weg überlegen wie man es mit der zeit auflöst anstatt sich immer weiter reinzusteigern nur damit der zuschauer "bleibt".......


Ich bin jetz echt nicht pinnelig und hätte nicht erwartet das sie jedes kleine "Geheimniss" bis zum Kern entlüften, aber im ganzen hätte man die "großen" Rätsel lösen MÜSSEN.....

Sicher ist es schön das es ein "Happy End" gegeben hat....Aber bitte nicht so... :angry: :(

- Editiert von Austin am 25.05.2010, 07:46 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:44Constantine
Zitat:
Sag mal sind hier manche Total bekloppt im kopf oder was ????

Ich möchte echt keinen persönlich beleidgen, aber das sich hier manche mit so nem Finale zufrieden geben + es noch loben ist zu viel !!!! SRY

Ich lese hier echt seid 4 std. nur in diesem einen Thread um zu sehen ob jemand meiner Meinung ist bzw. auch so enttäuscht ist, was anscheinend nich soviele machen/sind.....


Also vorerst.....das Finale war nich schlecht........es war aber ziemlich enttäuschend.


Was fällt diesen produzenten z.b. ein es doch so enden zu lassen wie sie es damals noch selber dementiert wurde, Nämlich das es Nicht dazu kommt, bzw. es ausgeschlossen ist das alle Charakter schon Tot sind/waren ???
Und dann so ein ende......

Ich mein gehts noch ?!?!


1.

du sagst du willst keinen bleidigen, tust es aber trotzdem. klasse junge

2.

sie haben dementiert dass alle tot waren in den vergangenen staffeln.
das stimmt auch. die ganzen inselhandlungen waren echt!! die fs spielen zeitlich ja erst später, im zeitlichen "nirgendwo", wenn alle in der echten welt gestorben sind.
somit haben sie sich nicht widersprochen.

3.
komm mal runter
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:48lostfan89
Zitat:
Original von Constantine
Zitat:
-Dharma wie hat die die Insel gefunden.. und die Stationen gebaut!


anscheinend hast du keine ahnung und die 5. staffel nicht verfolgt.

JACK: What is this place?

ELOISE: The DHARMA Initiative called it the Lamp Post. This is how they found the island.
edit Act 2

JACK: [To Ben] Did you know about this place?

BEN: No. No, I didn't.

JACK: [To Eloise] Is he telling the truth?

ELOISE: [Chuckling] Probably not.

[Eloise opens a drawer and pulls out a binder.]

ELOISE: Aha. Here we go.

[Jack inspects the photograph on the chalk board. It looks like The Island. The bottom of the photograph reads "9/23/54 - U.S. ARMY - OP 264 - TOP SECRET - EYES ONLY"]

ELOISE: [Sighs] All right. I apologize if this is confusing, but... [To Jack, who is still staring at the photo] Let's pay attention, yes? The room we're standing in was constructed years ago over a unique pocket of electromagnetic energy. That energy connects to similar pockets all over the world. The people who built this room, however, were only interested in one.

SUN: The Island.

ELOISE: Yes. The island. They'd gathered proof that it existed. They knew it was out there somewhere, but they just couldn't find it. Then a very clever fellow built this pendulum on the theoretical notion that they should stop looking for where the island was supposed to be and start looking for where it was going to be.

[Pendulum whooshes]

JACK: What do you mean, "Where it was going to be"?

ELOISE: Well, this fellow presumed, and correctly, as it turned out, that the Island was always moving. Why do you think you were never rescued? Now while the movements of the Island seem random, this man and his team created a series of equations which tell us, with a high degree of probability, where it is going to be at a certain point... in time. Windows, as it were, that while open, provide a route back. Unfortunately, these windows don't stay open for very long. Yours closes... in 36 hours. [She hands the binder to Jack]

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:14 -

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:14 -


Ok.. stimmt! Total vergessen!... Dies klärt wie Sie die Insel gefunden haben! Aber nicht wie Sie alles über die Jahre ohne Probleme bauen konnten! Da würde mir der Pakt zwischen den beiden Parteien in den Sinn kommen. Vielleicht haben Sie denen Nahrung gegeben ka!!

- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 07:53 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:50Austin
Ich hab doch auch keinen PERSÖNLICH beleidigt oder hab ich z.b. geschrieben "Constantine was du laberst is der letzte Müll" ??


trozdem ist es Schwachsinn tausende von Zeitlinien zu erschaffen wo alles i-wie passiert, und am ende war nur die hälfte Real......wie kann man den sowas nur noch gut reden ???
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:50Constantine
Zitat:
Aber nicht wie Sie alles über die Jahre ohne Probleme bauen konnten!


schon wieder unwissenheit.

ohne probleme?
hast du nicht radzinsky gesehen der ausgerastet ist als sayid den hatch als modell gesehen hat ?
guck dir wirklich nochmal "some like it hoth" an, da wird genau dein problem behandelt.
und es wird sehr deutlich gemacht, auch durch leichen, dass es immer wieder probleme gibt.

und man sieht doch schon in jughead den konflikt zwischen den anderen und "fremden" parteien.

@ austin :

die hälfte echt ?

wir haben 6 staffeln, davon ist die eine hälfte einer staffel, die auch nur 17 folgen hat, nicht irdisch angesiedelt.

das bedeutet maximal 1/12 und nicht 1/2.
außerdem finde ich, dass es nicht nicht echt ist, sondern real. ich hoffe dass es sowas wirklich gibt, für mich ist das eine schöne alternative für nichtigkeit im tod. das sei jedem selbst überlassen, hört sich an als glaubst du dass nach dem tod nichts kommt.

und bekloppt im kopf, da kannste dir ja selber denken obs ne beleidigung ist.

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:54 -

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 07:55 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 07:57lostfan89
Zitat:
Original von Constantine
Zitat:
Aber nicht wie Sie alles über die Jahre ohne Probleme bauen konnten!


schon wieder unwissenheit.

ohne probleme?
hast du nicht radzinsky gesehen der ausgerastet ist als sayid den hatch als modell gesehen hat ?
guck dir wirklich nochmal "some like it hoth" an, da wird genau dein problem behandelt.
und es wird sehr deutlich gemacht, auch durch leichen, dass es immer wieder probleme gibt.

und man sieht doch schon in jughead den konflikt zwischen den anderen und "fremden" parteien.


Das Stichwort Probleme bezieht sich im Konflikt zur den Parteien also Jacobs Leute und die Dharma Initiative.
Bei der genannten Folge wurde der Typ durch die Elektromagnetische Bohrungen verletzt aber niee durch Others!

Die Bedrohung wurde einfach ausser acht gelassen.. bzw. Jacob war es anscheinend egal ob jemand die Insel aussnütze nicht so sein Vorgänger die Stiefmutter!!..

In der Jughead folge war es die Armee die die Insel zerstören wollte!!! Oder einfach eine Atombombe testen wollte!!
Klar gibt des da konflikte aber bei der Dharma Initiative sah mein Nie etwas... Da kam mir nur der PAKT in Sinn von Richard!
Das hätte man noch etwas Thematisieren können .. aber nein!



- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 08:01 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:00Constantine
das mit der leiche bezieht sich auf 503

Zitat:
-Dharma wie hat die die Insel gefunden.. und die Stationen gebaut!


das ist für mich geklärt. eindeutig.

Zitat:
Jack der am schluss nicht zu Smokey wurde?? Sondern einfach normal stirbt.


warum sollte jack zu smokey werden ? das licht, die quelle war doch gar nicht aktiv als er nach unten geht.

komm, der purge gegen dharma? die verhandlung in lafleur ? die anderen erschiessen dharma leute ?
was willst du eigentlich noch ?

dharma und der pakt sind doch gerade in der 5. staffel thematisiert worden -.-

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 08:02 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:07lostfan89
Zitat:
Original von Constantine
das mit der leiche bezieht sich auf 503

Zitat:
-Dharma wie hat die die Insel gefunden.. und die Stationen gebaut!


das ist für mich geklärt. eindeutig.

Zitat:
Jack der am schluss nicht zu Smokey wurde?? Sondern einfach normal stirbt.


warum sollte jack zu smokey werden ? das licht, die quelle war doch gar nicht aktiv als er nach unten geht.

komm, der purge gegen dharma? die verhandlung in lafleur ? die anderen erschiessen dharma leute ?
was willst du eigentlich noch ?

dharma und der pakt sind doch gerade in der 5. staffel thematisiert worden -.-

- Editiert von Constantine am 25.05.2010, 08:02 -


Hast du die letzten Scenen verpasst ?? Wie er den Stöpsel wie der ins Loch legt`??? Ganz am Schluss

Da liegt Jack ganz klar danach im Wasser und das Licht und das Wasser wird wieder zu eins!
Später ist er einfach am Ende wieder rausgekommen und erwacht?!

Hätte mir mehr gewünscht! Wie Dharma das erste mal zu Insel kommt! Wäre doch schöne Scene gewesen und dabei Richard und die Others treffen!!

- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 08:13 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:08Austin
Boar kannst du lesen ?????

ich hab geschrieben PERSÖNLICH !!!!!!!



und was soll das jetzt überhaupt mit dem "hört sich an als glaubst du dass nach dem tod nichts kommt" :ugly:

hab ich sowas jemals erwähnt ?? ich rede hier von der serie :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:14Constantine
ja und die auffassung der flash sideways hängt nunmal auch von persönlichen eigenschaften ab.
und mir ist es vollkommen egal ob du jemand persönlich beleidigst oder ein kollektiv von leuten beleidigst, die die folgr gut fanden, ist beides nicht angebracht. da kannste dir dein PERSÖNLICH sparen.

@lostfan :

für mich war das sone art failsafe. der gleiche failsafe wie im s2 finale-
da wachen ja auch alle woanders auf. also so hab ich mir das erklärt. desmond war ja auch jacobs failsafe und wurde benutzt.
also mir reicht das irgendwie halt :dunno:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:17Austin
Ach weisste was ich hab ehrlich gesagt kein bock mich jetz hier 8 :15 rumzustreiten wegen einer meinungsverschiedenheit....Auch wenn´s mir egal ist, ob es dir egal ist ob ich jemanden beleidigt haben sollte...



Ich fands einfach nur n bissl Mau Nach 6 Jahren so ein Finale zu sehen als Fan....
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:21lostfan89
Zitat:
Original von Austin
Ach weisste was ich hab ehrlich gesagt kein bock mich jetz hier 8 :15 rumzustreiten wegen einer meinungsverschiedenheit....Auch wenn´s mir egal ist, ob es dir egal ist ob ich jemanden beleidigt haben sollte...



Ich fands einfach nur n bissl Mau Nach 6 Jahren so ein Finale zu sehen als Fan....


Bin der gleichen Meinung!
Nie vergessen das die Rechte von LOST Disney (bzw. ABC Kanal) gehören! Habe mich schon auf so ein Ende eingestellt.
... was will machen?!

- Editiert von lostfan89 am 25.05.2010, 08:22 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:23stevie81
finde es echt krass wie diese Disskussionen hier abgehen...

Es geht hier NUR um das Finale... da ist man über Nacht mal 8 Stunden nicht da und schon gibt es 6 Seiten neues Gezanke...

Macht euch mal geschmeidig.. Die Serie ist vorbei... Und wenn man hier so rumzofft ändert sich auch nix mehr daran.. und auch nicht daran, dass das Finale enttäuschend war...

Werd mir das Finale jetzt noch mal angucken um hier und da noch mal durchzublicken...;-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:25Constantine


vielleicht beschreibt das video ganz gut, wie übertriebene erwartungen ( aufgruhd der letzten 5 seasons waren sie in diesem fall nicht übertrieben ) zu enttäuschung führen.

vielleicht vergleicht ihr dann lost ja mal mit anderen serien und merkt, dass das leiden auf sehr hohem niveau ist ( oder auch nicht ;) ) ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:47valerio
http://entertainment.gather.com/viewArticle.action?articleId=281474978254812

http://www.whylostsucks.com/

http://www.facebook.com/pages/Lost-Season-6-Sucks/294102811218

diese seiten und noch viele andere sind nach dem finale entstanden....

der unmut ist sehr groß und die macher kriegen mit sicherheit eins von abc auf den sack 8-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:57Paulo
:cry: Lost ist endgültig vorbei .... toles Finale zu eienr großartigen Serie. Bin SEHR SEHR zufrieden ... viel mehr schreiben lohnt sich ja leider nicht mehr, da die Diskussionskultur hier während S6 ja leider den Bach runter gegenagen ist.

Zitat:
Original von valerio
der unmut ist sehr groß und die macher kriegen mit sicherheit eins von abc auf den sack 8-)


Das wird den Machenr am Arsch vorbei gehen, da sie ja keine Angestellten mehr von ABC sind. Abgesehen davon, ahbend ie Verantwortlichend es Senders das Finale schon vor über ne Woche gesehen und für gut befunden. Und nur weil eingie wenige "Hater" laut schreien, heißt dies nicht, dass eine große Mehrheit nicht sehr zufriedne war (sh zB Abstimmung in diesem Thread)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 08:59Constantine
ich finds sehr undankbar jetzt den machern von lost dermaßen schlechtes zu wünschen
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 09:05Austin
@ paulo

Wieso hater.....das sind einfach underschiedliche ansichten...

heißt doch nich nur weil die maße es gut findet müssen alle mitziehen.....hat halt jeder seine eigene Meinung zu dem ganzen..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 09:12qu4d
Es kommt halt auf die Art an ;)

Und die "Hater" oder wie auch immer man das bezeichnen möchte, sind immer die lautesten. Egal, bei welcher Sache. Bezeichnend ist nur, dass mans dann einfach nicht lassen kann, zu wettern, anstatt einfach mal die Segel zu streichen. Die dies gut fanden, habens einmal gesagt. Die, die enttäuscht sind, zerreissen sich den Mund in weitaus mehr Posts, anstatt konstruktiv an das Ende heranzugehen. Das machts auch nicht besser.

Zitat:
Original von Austin
heißt doch nich nur weil die maße es gut findet müssen alle mitziehen.....hat halt jeder seine eigene Meinung zu dem ganzen..

Und gerade das ist ja das Totschlagargument, dass hier dutzendfach missbraucht wird...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 09:17Paulo
Nachdem ich jetzt die Quoten kenne glaub ich eher die Macher kriegen nen Geschenkkorb von ABC ;)

@Austin: Ich möchte die Grundsatzdiskussion nicht zum 100. mal führe. Aber ganz kurz: NATÜRLICH darf jeder seine eigene Meinung haben. Und es gibt auch genügend Ansatzpunkte für Kritik. Was aber manche hier schreiben (BOAH GEIL ABC wir den Produzenten sooo den Arsch aufreißen) hat nichts mit Kritik und Meinung zu tun. Und wenn ich (und andere) das Finale großartig finden und man wird dann als "Fannboy" oder "naiver Idiot" bezeichnet, dann nehm ich mir das recht raus solche Leute auch nicht mehr ernst zu nehmen. Das meine ich auch mti der in S6 verlorenen Diskussionskultur hier: Viele (nicht alle!) sind nicht bereit andere Meinungen zu akzeptieren oder sich ernsthaft auf eine Diskussion über die Serie mit offenem Ausgang einzulassen. Man hat einen Standpunkt den man um keinen Milllimeter aufgibt und auch nicht bereit ist wirklich auf Argumente einzugehen. (lies dir eifnach die Folgenthreads am Anfang der Season mal unter diesen Aspekten durch).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 09:51Dan
So richtig reviewen kann ich das Finale imho gar nicht. Das waren echt soviele Eindrücke, die kann man, echt schwer beschreiben.... Auf jeden Fall kann ich sagen, WIE Lost sein Ende bereitet hat, war ganz großes Kino. Jede Minute war wunderbar, die man nochmal mit den liebgewonnen Charkteren, verbringen konnte. Dass dann allerdings das Ende mit der Kirche und vor allem die letzte Einstellung, wo Jack sein Auge schließt so heftig auf mich wirkten, hätte ich nie gedacht. Danach konnte ich echt keinen klaren Gedanken mehr fassen und die Tränen liefen und liefen. Zum einen, weil es so schön war, zu sehen, wie sich am Ende der Kreis schließt. Und zum Anderen, das ganze Wiedersehen in der Kirche mit den Charakteren war echt verdammt berührend. Wenn man daran denkt, was sie während der letzten 6 Jahre durchgemacht haben, haben sie es verdient, ihre Ruhe zu finden.

Vllt schreib ich die Tage nochmal eine größere Review, aber ich hab doch irgendwie Angst, es nochmal zu schauen. :( Weil dann alles wieder hochkommt, hm.... Mal schauen.

Jedenfalls danke ich den Machern, dass sie Lost so großartig beendet haben. Nicht mit Aufklärung der ganzen Mysterien, sondern mit der Zentrierung, auf die Leute, die Lost ausmachten. Die Reise hat ihre perfektes Ende gefunden.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 09:56|Razor|
Irgendwie ein bisschen wenig bezüglich der Insel...

Aber ich denke auf der Insel wird sich die Geschichte mehr oder minder wiederholt haben. Eines Tages hat Hugo seinen Nachfolger gesucht und gefunden,

Als in den FS alle plötzlich so mega creepy unterwegs waren und es allwissende und nixblicker gab war das sehr cool gemacht.


Die letzten 10 minuten der Serie sind dann allerdings total Banane, weil es auf ner Basis aufsetzt die nicht zur Serie passt und mit der ich persönlich auch gar nix anfangen kann...

Bisschen enttäuscht bin ich schon...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:02JohnnySinclair
Ich glaube, diejenigen, die jetzt irgendwelche "Lost sucks"- und "Darlton sucks"-Seiten eröffnen, sind genau diejenigen, die im Fußballstadion mitjubeln, wenn das Heimteam gut spielt und siegt, aber pfeifen und das Stadion vorzeitig verlassen, wenn es dann einmal nicht so gut funktioniert. Wer seinen Frust nun auf eine so persönliche Ebene trägt, dass er Darlton alles erdenklich Schlechte wünscht, der lässt tief blicken, wie es um seinen Charakter betellt ist.
Mich haben die Beiden mit vielen Entscheidungen in den letzten Jahren ebenfalls enttäuscht, aber dass man da so viel Hass entwickeln kann... :rolleyes:
Und wenn ich dann in der Facebook-Gruppe mir das so durchlesen, dann komme ich zu dem Schluss, dass die Hälfte dort das Ende einfach nicht verstanden hat.

Zitat:
Lost wurde immer als Mystery-Serie verkauft und mich nun lediglich mit der Entwicklung der Charaktere und Emotionen zu begnügen reicht mir Hinten und Vorne nicht aus.

Ich komme einfach nicht drauf, wie man nach Staffel 1 der Meinung sein konnte, dass Lost im Kern eine Mystery-Serie ist. Meiner Meinung nach ist das Flashback-Konzept der offensichtliche Punkt dafür, dass es um die Charaktere geht. Es gibt keine Smokey/Insel/Dharma/Numbers-Flashbacks, es gibt Charakter-Flashbacks. Der Drama-Anteil in dieser ersten Staffel war so dermaßen dominierend über den Mystery-Anteil, die guten Dialoge, die toll herausgearbeiteten zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich kann ja verstehen, dass man an Lost den Mythologie-Teil besser als den Drama-Teil findet. Aber für mich ist es - nicht zuletzt aufgrund des Serienfinals, wo es im Prinzip ausschließlich um die Charakter und Null um irgendeine Mythologie ging - ziemlich offensichtlich, dass Lost von Beginn an im Kern eine Charakter-Story werden sollte.

Das macht es mir auch - jedenfalls im Moment - recht einfach, über die vielen nicht gegebenen Antworten, Unsinnigkeiten, das fehlende Mythologie-Gesamtkonzept hinwegzusehen. Denn darum geht es in der Serie nach meiner Auffassung ganz einfach nicht. Darlton haben schon vor geraumer Zeit gesagt, dass all die coolen Mythologie-Sachen ein Aufhänger sind, um eine tolle Charakter-Geschichte zu erzählen. Ich finde es ehrlich gesagt im Moment sogar ziemlich spannend, bei einem Rerun meine eigenen Antworten auf die vielen offenen Fragen zu finden. Der Spekulationsgrad ist noch immer enorm hoch und ist das nicht das, was man sich wünschen konnte? Die Serie ist vorbei, aber wer Lust hat, kann sich noch immer mit enorm vielen Fragen auseinander setzen. Auch dass man das Herz der Insel endlich mal gesehen hat, hat mir so viel weitergeholfen. Endlich haben sie nicht nur drüber gelabert, sondern gezeigt, welche Bedeutung das für die Insel und die Welt im Generellen hat. Wenn der Korken platzt, bricht die Hölle über die Menschen herein. Im Nachhinein hätte man es nicht besser machen können, als sich dieses Bild für die allerletzte Folge aufzusparen.

Das Problem ist denke ich, dass die Serie ursprünglich nur für drei oder vier Staffeln konzipiert gewesen ist. Das erklärt die vielen losen Handlungsfäden und Logikfehler späterer Staffeln. Hätte man nicht diese Ausflüge über Frachter, Zeitreisen und Flash Forwards machen müssen, wäre man vielleicht doch nochmal zu Walt, den Zahlen und Libby zurückgekehrt, weil die Anknüpfung daran leichter gefallen wäre.
Letztendlich ist die sechste Staffel wohl eine Fehlinterpretation vieler Leute gewesen, mich eingeschlossen. Nach dem S5-Finale, bzw. dem S6-Opener meinte man erkannt zu haben "ah, darum geht es in Lost, Gut gegen Böse, darauf war alles ausgelegt". Worum es eigentlich geht, haben aber die Flash Sideways angedeutet (auch wenn sie mit Kenntnis der Quintessenz leider ziemlich überflüssig sind nun). Jacob vs. MiB war genau so ein Staffel-Arc, wie es zuvor die Reise in die Dharma-Zeit, die Ankunft des Frachters, der Kampf der Losties gegen die Others und Dharma und der Hatch waren. Jacob war diese Folge schon tot, der MiB war's nach der Hälfte - das soll also der Kern der Serie gewesen sein? Wohl kaum.
Ich kann schon irgendwie nachvollziehen, dass die Leute, die Lost wegen der Mythologie geschaut haben, nun enttäuscht sind. Das liegt aber daran, dass diese Personen die Serie für etwas gehalten haben, was sie nicht war. :-)

Die für den Gesamtkontext wirklich essentiellen Fragen sind meiner Meinung nach übrigens beantwortet. Der Rest ist relativ unbedeutend, um eine Geschichte vom Leben und vom Tod, von Erlösung, Vergebung usw. zu erzählen. Mir persönlich ist das erst in den letzten Atemzügen der Serie bewusst geworden.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:12stepser
Ich finde es vorallendingen bedenklich, dass viele sich nur anmelden, um ihren Frust abzulassen. Das sind auch auf anderen Seiten Leute von denen man nie was gesehen hat, aber jetzt da das Finale schlecht war melden sie sich plötzlich an. Allerdings das Gegenteil habe ich zum Glück auch schon gesehen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:12Harper
Hab das Finale jetzt noch mal mit deutschen Untertiteln geschaut und meine Meinung bleibt dieselbe: ganz große Sache was da abgeliefert worden ist. Lost war/ist eine Drama Serie mit Mystery Elementen! Klar gab es Sachen die nicht aufgeklärt worden sind aber "who cares?"
Schauspielerische Leistungen die so emotional in Szene gesetzt wurden und mit Musik unterlegt wurden das selbst die härtesten Kerle weinen muste. Das gab es bislang noch nie!
Und zu diesem ganzen "Fragen wurden nicht beantwortet":
- wer hat denn die Frage gestellt?
- bekommt ihr immer eine Antwort und wenn ja muss sie dann zwangsläufig euch gefallen?
- fandet ihr das Star Wars Finale auch scheisse, weil ihr z.B. nicht erfahren habt wie Wookies Raumschiffe fliegen können oder Warum genau Darth Vader eine Maske tragen muste? Ich denke nicht.
- habt ihr die Rede von Christian eigentlich genau mit bekommen und geschnallt was er da sagt? Teilweise ging das auch an die Zuschauer
"let it go! and move on
Lost hat auch viel mit eigener Vorstellungskraft zu tun, ist halt kein Trash TV wo einem alles schön und in mundgerechten Stücken serviert wird. Man muss auch selber ein wenig dafür tun.


Fazit von mir: eine großartige TV- Serie hat ein würdiges Ende gefunden!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:49Absolute-Virtue
Leute... konzentriert euch mal auf das was wirklich wichtig ist... eigentlich hat uns das Finale gezeigt, wo die Dönermänner ihr Fleisch herbekommen

Es ist kein spoiler, nur ein Bild und da es zu groß ist hab ichs in Tags gepackt, damit ihrs euch angucken könnt, es zeigt die Requisite, die fürs Finale benutzt wurde.



Versteht mich nicht falsch, das hier ist kein Spam, ich gehe lediglich mit der gleichen Ernsthaftigkeit an die Sache wie die Autoren es getan haben... also... Was glaubt ihr?! Ist die Insel der Ursprung der Dönerspieße?! Haben die Dönermänner die Insel entdeckt und nach der Quelle gesucht, um den ultimativen Dönerspieß aus dem Loch zu ziehen?! Ist Smokey nur der Shishatabak des Paschas, der unten in der Quelle seine Dönerbude unterhält und wieso sieht man kein Fladenbrot sechs Staffeln lang?!

Ein Big Misterium ist jedenfalls gelüftet... wieso nimmt Hurley nicht ab?! Ja war ja klar, dass er schon vorher von der Dönerbude erfahren hat ... und eeeeeeeehm dingens... jo
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:50Zeus
tut mir leid, aber die kritiker der "kritiker" sind keineswegs besser.

wenn man eine serie schaffen willl, in der die charaktere im mittelpunkt stehen, dann legt man nicht über 6 jahre solche fährten im geheimnisvollen bereich. die lost macher haben ja außerhalb der serie auch sehr viel mit den ganzen geheimnissen gespielt, die ganzen extras, zu entdeckenden secrets etc, die mobisodes.

will heißen, die machen haben bewusst das geheimnisvolle immer wieder thematisiert. wenn jetzt jmd behauptet, es ginge nie um die mysterien, sondern nur um um die charaktere, dann wurde man als zuschauer verarscht.
und kommt jetzt nicht mit dem argument, "man hat es halt falsch interepretiert", das zieht nämlich nicht. eine interpretation, auch eine literarische, hängt sich zu allererst an dem auf, was der text/das bild liefert, will heißen fängt werkimmanent an. in dem fall da, was uns in der serie gezeigt wurde.

das ende ist viel zu unspezifisch und passt auf jede charakterserie, aber nur bedingt zu einer handlung, wie wir sie bei lost gesehen haben.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 10:56noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !
Zitat:
Original von noisexxx

Ich steh auf dem Schlauch. Wie passt Penny da rein?


Penny finde ich jetzt auch nicht so passend. Ich kann mir das höchstens so erklären, dass sie durch die Insel Desmond gefunden hat und auch ihren Sohn dadurch hat. Einen Großteil ihres Lebens hat sie ja auch damit verbracht die Insel zu finden und damit Desmond. Ihr dasein ist vielleicht auch vor allem damit zu erklären, dass Desmond erst weiter wollte, wenn er alle zusammen hat. :dunno:


Nun das finde ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wenn dem so wäre, wo waren Rousseau und Alex (hier könnte man noch Ben als Ursache für Ihre Abwesenheit anführen), was ist mit Daniel und Charlotte, wo war Walt, wo war Anna Lucia etc.?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:01noisexxx
Zitat:
Original von Goda

Was war eigentlich mit Rose und Bernard, waren die zum Schluß auch in der Kirche?


Ja!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:06Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Nun das finde ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wenn dem so wäre, wo waren Rousseau und Alex (hier könnte man noch Ben als Ursache für Ihre Abwesenheit anführen), was ist mit Daniel und Charlotte, wo war Walt, wo war Anna Lucia etc.?


Alex und Rousseau fehlen mir auch bei der Endszene schließlich dürfte für beide das Inselerleben das Wichtigste in ihrem Leben gewesen sein. Ich erkläre mir dass sie nicht dabei waren so dass sie kein wirklicher Teil der Lost-Gruppe waren, sie waren Teil der Othersgruppe, vielleicht geht auch deshalb Ben nicht mit rein....für die Others wird eine eigene Kirche bestehen. Das erklärt auch für mich Daniel und Charlotte, für sie war es entweder nicht die wichtigste Zeit ihres Lebens oder sie waren nicht wirklich Teil der Gruppe, ebenso wie Ana Lucia oder Eko (für den mag zwar alles zutreffen aber er wollte halt nicht mitspielen, da können die Macher dann auch nix für).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:08Cara
Zitat:
Original von Goda
Puhhh, war das ein schlechtes Ende - bin mehr als nur enttäuscht! Lost, die Verfilmung des Sprichwortes "Viel Wind um nichts." Da spinnen die Macher 6 Jahre lang eine geniale Story bis ins kleinste Detail aus, spannende Verknüpfungen, Rätsel ohne Ende, Zeitreisen und, und, und ....
und dann NICHTS. Ein Friede-Freude-Eierkuchen-Ende, komplett losgelöst vom bisherigen Lostflair.
Fast alles, worum es 6 jahre lang ging ist plötzlich völlig irrelevant. Widmores Interesse an der Insel, Faradys Studien über Zeitreisen, warum war Walt special,... (die ganzen offenen Fragen wurden hier schon oft aufgegriffen).
Die letzten 3 Folgen wird suggeriert, das Jacob der Gute und MIB der Böse ist. Auf die Pseudomutter (Die Frau die die echte Mutter der Beiden umgebracht hat) wird gar nicht weiter eingegangen. In meinen Augen ist sie die Böse die scheinbar irgendeinen Zweck verfolgt indem sie ihren Söhnen eine Art Gehirnwäsche verpasst, und völlig isoliert großzieht. Diese Frau, der wohl elementarste Charakter dieser Serie, wird einfach übergangen. Warum und wieso sie so handelt bleibt völlig unklar. Das Handeln von Jakob und MIB basiert auf der Ideologie dieser Frau.
Tja und nun rennen jahrelang zwei, von ihrer Pseudomutter traumatisierte Typen, auf der Insel rum und wissen gar nicht was los ist und tun brav was Muttern gesagt hat. (Erinnert mich an "Die blaue Lagune").
Was war eigentlich mit Rose und Bernard, waren die zum Schluß auch in der Kirche? Ach, ist eigentlich auch völlig egal ob die da waren oder noch auf der Insel sind. Denn zum Schluss, egal wann man stirbt, trifft man sich ja eh zum Gruppenkuscheln und schreitet durchs Licht. So, dann erhebe ich mal mein Glas auf die Amis, die Damon und Carlton in den Foren in der Luft zerreissen. Prost!


Ich fand das Finale an sich echt super und traurig, megaemotional, aber dem muss ich leider zustimmen..
Es war so eine tolle Serie, soviele Dinge wo man dachte "WTF?" (allein wo zb Sawyer Jacks Dad getroffen hat) und das wurde alles "unwichtig"
die letzte Staffel hat soviel Zeit damit verschwendet, eine Welt zu zeigen, von der ich dachte, da kommt irgendwas total wtf-mäßiges und geniales (evtll mit Zeitreisen) und dann ist es nur der Vorhimmel?
Und alles supi, komm wir gehen ins weiße Licht? Naja, für mich garnicht Lost-like

Und WAS IST DIE INSEL? Hätte man das nicht erklären können? Immerhin ging es ja um sie und dass sie etwas so besonderes ist, das Licht niemals ausgehen darf, Zeitreisen möglich sind, Geister erscheinen etc etc
Und ich hätte es schön gefunden, wenn Sayid wenigstens Nadja bei sich gehabt hätte... nix gegen Shannon, ich fand das total schön und rührend, aber im Nachhinein... naja^^
Als Kate meinte "We'll leave" hatte ich so große Hoffnungen, dass da noch was kommt :heul:
Und wieso wurde MiB zu Smokey und Jack nicht? Wie kam MiB überhaupt zur "Quelle"?
Wieso hat Jack noch gelebt, obwohl er dem Magnetismus ausgesetzt war?
Wieso waren auf dem Stöpsel wieder (ägyptische?) Zeichen?

ich könnte die Liste von Fragen ewig weiterführen, die allein das Finale aufwirft.. für mich sicherlich nicht episch..
klar die Charaktermomente waren der Hammer, aber was wäre passiert, wenn der Stöpsel draußen geblieben wär, was wäre so schlimm gewesen, wenn MiB die Insel verlässt (Ich hatte nicht das Gefühl, dass er der Superschurke ist, er war einfach nur sehr angepisst, dass er seit so vielen Jahren auf der Insel gefangen ist)?
Was hatten die Zeitreisen nun für eine Bedeutung und das Wheel, warum waren die Losties so special, wenn sie von Jacob nur ausgewählt wurden, weil ihr Leben nicht so toll war? Wieso gab es dann zwischen ihnen so viele Verstrickungen? Fragen über Fragen :-) Tolles Kitsch-Ende hin oder her, das macht für mich irgendwie die 5te Staffel kaputt und die fand ich super.

Naja ich bin enttäuscht vom Finale, bzw den letzten Minuten, aber ich bin froh diese grandiose Serie geschaut und mit den Charakteren mitgefühlt zu haben.
spätestens nach Sun's und Jin's "Flashback" kam ich mit dem heulen garnicht mehr nach ;)

- Editiert von Cara am 25.05.2010, 11:12 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:14Constantine
@ cara

für mich war es erklärung genug dass gesagt wurde, dass das herz der insel ein licht beherbergt, einl licht das sehr viel schwacher in jedem von uns brennt.

das interepretiere ich für mich als ursprung des lebens, und bin zufrieden damit.
nur wie sie es beantwort haben, also das hätte sie besser machen können. nicht in einem nebensatz der falschen mutter.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:15Dolmar
Zitat:
Original von Cara
Und WAS IST DIE INSEL? Hätte man das nicht erklären können? Immerhin ging es ja um sie und dass sie etwas so besonderes ist, das Licht niemals ausgehen darf, Zeitreisen möglich sind, Geister erscheinen etc etc


Das legt doch jeder für sich selbst fest. Für den einen ist es einfach nur eine Insel, für den anderen ein mystischer Ort an dem seltsames passiert und für Nummer 3 dann das magische Wunderland.
Es ist einfach nicht möglich die Insel zu erklären, das sieht man ja daran dass viele Leute hier danach fragen aber selber keinen blassen Schimmer haben. (Und ja da zähle ich mich auch zu. Ich weiß nicht was die Insel ist.)
Wie sollten die Macher uns eine zufriedenstellende Antwort geben? Hätten sie gezeigt dass es einfach nur eine Insel gezeigt wären die Wunderland und Mystikanhänger auf die Barrikaden gegangen. Andersrum genauso.....dann doch lieber Interpretationsspielraum. Just my 2 Cent.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:19Cara
@Constantine und Dolmar:

Naja für mich ist das nicht zufriedenstellend... wie gesagt ich fand das mit den Zeitreisen super und da hätte ich gern mehr gehabt als "Das Licht brennt schwach in jedem von uns"
Bin eher so die Science-Fraktion ;)
Es wäre ja okay gewesen, hätte es die letzten 5 Staffeln nicht gegeben, bzw wäre Lost von anfang an eher eine Religiöse-Fantasy Serie gewesen (mal übertrieben ausgedrückt).

Und ich hätte sehr gern was über den Ursprung der Apparaturen erfahren (Donkey Wheel, "Quelle", Lichtstöpsel..)



- Editiert von Cara am 25.05.2010, 11:21 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:26Sanna
Also ich bin ends verwirrt. Also was mich am allermeisten verwirrt:

WANN sind sie gestorben? Beim Absturz? also die Bombe explodiert ist? Wah verwirrung?? Wurde überhaupt irgendwas erklärt?? ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:28Dolmar
Zitat:
Original von Cara
@Constantine und Dolmar:

Naja für mich ist das nicht zufriedenstellend... wie gesagt ich fand das mit den Zeitreisen super und da hätte ich gern mehr gehabt als "Das Licht brennt schwach in jedem von uns"
Bin eher so die Science-Fraktion ;)
Es wäre ja okay gewesen, hätte es die letzten 5 Staffeln nicht gegeben, bzw wäre Lost von anfang an eher eine Religiöse-Fantasy Serie gewesen (mal übertrieben ausgedrückt).
Und ich hätte sehr gern was über den Ursprung der Apparaturen erfahren (Donkey Wheel, "Quelle", Lichtstöpsel..)


Ich gehöre auch zur Science-Fraktion. Hab ich schon immer und werde ich auch immer. Aber ich bin auch der Meinung dass man einiges einfach nicht zufriedenstellend klären kann egal wie sehr wir das auch gern möchten. Wir werden erzogen immer alles zu hinterfragen und einen Sinn hinter allem zu suchen. Manchmal geht das aber nicht oder es ist noch nicht an der Zeit. Sicherlich finde ich es schade dass viele Sachen nicht tiefergehend erklärt wurden aber ich nehm das jetzt einfach so hin. Es bringt auch nichts sich jetzt drüber aufzuregen oder alles und jeden zu verteufeln. Besser wirds davon auch nicht.

@Sanna: Alle sind so gestorben wie es in der normalen Handlung passiert ist. Manche auf der Insel, andere erst 40-wer weiß wann Jahre nah den Geschehnissen auf der Insel, aber alle treffen sich nach ihrem Tod in den FlashSideways wieder und finden zusammen.

- Editiert von Dolmar am 25.05.2010, 11:30 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:29Constantine
sie sind alle ganz normal gestorben. im laufe ihres lebens. manche früher, manche später. jack als er die augen schließt.

die ganzen staffel waren echt. nur die fs spielen in einem raum, der keiner zeit entspricht. aber zu diesem "zeitpunkt", falls man es so nennen kann, ist jeder dort schon in der irdischen welt tot.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:29noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Nun das finde ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wenn dem so wäre, wo waren Rousseau und Alex (hier könnte man noch Ben als Ursache für Ihre Abwesenheit anführen), was ist mit Daniel und Charlotte, wo war Walt, wo war Anna Lucia etc.?


Alex und Rousseau fehlen mir auch bei der Endszene schließlich dürfte für beide das Inselerleben das Wichtigste in ihrem Leben gewesen sein. Ich erkläre mir dass sie nicht dabei waren so dass sie kein wirklicher Teil der Lost-Gruppe waren, sie waren Teil der Othersgruppe, vielleicht geht auch deshalb Ben nicht mit rein....für die Others wird eine eigene Kirche bestehen. Das erklärt auch für mich Daniel und Charlotte, für sie war es entweder nicht die wichtigste Zeit ihres Lebens oder sie waren nicht wirklich Teil der Gruppe, ebenso wie Ana Lucia oder Eko (für den mag zwar alles zutreffen aber er wollte halt nicht mitspielen, da können die Macher dann auch nix für).


Man könnte die ganze Sache über Bezugspersonen klären. Ben blieb draussen, also keine Alex & Rousseau. Michael sitzt als Geflüster auf der Insel fest, also kein Walt. ABER Anna Lucia <-> Jack/Christian, Eko<->Locke, Daniel<->Desmond ...

Für mich bleibt es dabei, es war eine willkührliche Ansammlung der Lieblingscharaktere, welche in einen Blindflansch gepresst wurden, der auf jede Season gepasst hätte.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:31Constantine
@ cara :

das mit dem donky wheel hätte ich mir auch gewünscht.

ich hatte da gehofft, dass wir irgendwann nochmal einen epischen wtf ägypten insel flashback sehen, mit statuen bau und donkey wheel und allem drum und dran, so als season 5 finale
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:32Mel
Also, ich habs dann jetzt auch gesehen und bin jetzt nicht sonderlich mitgenommen, aber auch nicht sonderlich enttäuscht, weil ich die 6. Staffel allgemein nicht so mochte.

Ich finde, es sind relativ viele Fragen offen geblieben, das ist ein wenig enttäuschend.
Da ich aber sowieso mehr der Typ bin, den die Charaktere interessieren und die Gruppendynamik bin ich dann doch zufrieden weil alle glücklich und zufrieden sind :dunno:
Extrem zu Tränen gerührt hat es mich aber nicht ... ausser wo sich Kate und Jack verabschieden, das war rührend. Und Charlie und Claire fand ich toll.

Aber von der Sache her hats mich jetzt nicht sooooo geflashed. Wär ich nicht so Charakter-fixiert wäre ich wohl enttäuscht gewesen :dunno:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:32Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Man könnte die ganze Sache über Bezugspersonen klären. Ben blieb draussen, also keine Alex & Rousseau. Michael sitzt als Geflüster auf der Insel fest, also kein Walt. ABER Anna Lucia <-> Jack/Christian, Eko<->Locke, Daniel<->Desmond ...

Für mich bleibt es dabei, es war eine willkührliche Ansammlung der Lieblingscharaktere, welche in einen Blindflansch gepresst wurden, der auf jede Season gepasst hätte.


Nochmal, es wurde explizit gesagt dass für die Charaktere die Inselzeit die wichtigste in ihrem Leben war. Für Ana Lucia trifft das nicht zu ebenso wenig wie für Daniel. Und Eko kannst du den Leuten nicht vorwerfen, er wollte nicht mitspielen. Sollten die da ne Pappfigur von ihm aufstellen?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:37Dharma Dude
Ausserdem war Eko vll. auch einfach ein schlechter Mensch ,genauso wie Michael auch Anna Lucia war keine heilige...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:48SawyersGirl
Ich bin gerade total fertig. Habe jetzt die Folge gesehen und weiß noch nicht ganz, was ich sagen soll.
Ich verstehe das nicht ganz.
Ohhh Gott.
Sind jetzt alle tot?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:48noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar

Nochmal, es wurde explizit gesagt dass für die Charaktere die Inselzeit die wichtigste in ihrem Leben war. Für Ana Lucia trifft das nicht zu ebenso wenig wie für Daniel.


Wie begründest Du das? Was war im Leben von Daniel, Charlotte & Ana Lucia wichtiger?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:49Constantine
@ sawyersgirl

Zitat:

sie sind alle ganz normal gestorben. im laufe ihres lebens. manche früher, manche später. jack als er die augen schließt.

die ganzen staffel waren echt. nur die fs spielen in einem raum, der keiner zeit entspricht. aber zu diesem "zeitpunkt", falls man es so nennen kann, ist jeder dort schon in der irdischen welt tot.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:49noisexxx
Zitat:
Original von Dharma Dude
Ausserdem war Eko vll. auch einfach ein schlechter Mensch ,genauso wie Michael auch Anna Lucia war keine heilige...


Die waren auch nicht mieser als Sawyer.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:50Constantine
@noisexx : ich kann mir vorstellen dass charlotte, miles, daniel und frank zusammen "on moven" :D
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:57Lost911
Hallo,

habe die letzte Folge auch gesehen. Doch was sind die FS wirklich? Ich habe es nicht ganz verstanden....kann es mir bitte einer genau erklären.....

Die Charaktere haben sich ja erinnert, war das ein Leben nach dem Tod? Und wenn ja, wieso sind die dann nicht im Himmel oder Hölle?

Oder war das der Himmel? Sein Leben nochmal leben?

Bitte um Hilfe

MfG
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:58Sanna
Ähm okay, also, mache sterben auf der insel andere irgendwann eben, alle treffen sich dann in dieser Zwischenwelt oder was auch immer das ist. Also war an dieser Welt ja nichts reales. oder doch? Hat Jack also Locke gar nicht wirklich geheilt?

Und was war jetzt die Insel?? Himmel Hölle oder einfach nur ne etwas mysteriöse Insel??

Ich dachte ja bis zum letzten Moment, dass die jetzt die Sachen packen und zurück zur Insel fliegen.

- Editiert von Sanna am 25.05.2010, 12:00 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 11:59SawyersGirl
Zitat:
Original von Constantine
@ sawyersgirl

Zitat:

sie sind alle ganz normal gestorben. im laufe ihres lebens. manche früher, manche später. jack als er die augen schließt.

die ganzen staffel waren echt. nur die fs spielen in einem raum, der keiner zeit entspricht. aber zu diesem "zeitpunkt", falls man es so nennen kann, ist jeder dort schon in der irdischen welt tot.


Ich bin total fertig. Ich kann nicht aufhören zu weinen.
Das Finale war rührend. Ich kanns nicht glauben.
Also sind jetzt alle tot? Der Inselabsturz und so, alles war real. Und die Flashsides sind eine Zeitlinie, wo alle sind, auch wenn sie tot sind?
Oder sind alle schon beim Absturz gestorben?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:01Mrs.Linus
@Sawyersgirl: Elly und ich haben auch den ganzen Tag gestern geweint :hug: Lass es raus dann gehts dir morgen besser...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:03Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar

Nochmal, es wurde explizit gesagt dass für die Charaktere die Inselzeit die wichtigste in ihrem Leben war. Für Ana Lucia trifft das nicht zu ebenso wenig wie für Daniel.


Wie begründest Du das? Was war im Leben von Daniel, Charlotte & Ana Lucia wichtiger?


Ich muss es nicht begründen: Christian Shepard hat das schon getan. Er sagt: "The most important part of your life, was the time that you´ve spend with this people. Thats why all of you are here." Da die von dir genannten Personen nicht dabei sind nehme ich mal stark an dass die Zeit mit den Losties nicht die wichtigste Zeit in ihrem Leben war. ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:06Kartentaucher
da haben die mir das Battlestar Galactica-Finale in ähnlicher Variation doch glatt nochmal vorgesetzt..

Beim kucken muss mir wohl was entgangen sein, vielleicht kann mir jemand von euch auf die Sprünge helfen: an welcher Stelle wurde nochmal erklärt was die Zahlen bedeuten und was hier eigentlich vor sich geht? ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:09noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar

Nochmal, es wurde explizit gesagt dass für die Charaktere die Inselzeit die wichtigste in ihrem Leben war. Für Ana Lucia trifft das nicht zu ebenso wenig wie für Daniel.


Wie begründest Du das? Was war im Leben von Daniel, Charlotte & Ana Lucia wichtiger?


Ich muss es nicht begründen: Christian Shepard hat das schon getan. Er sagt: "The most important part of your life, was the time that you´ve spend with this people. Thats why all of you are here." Da die von dir genannten Personen nicht dabei sind nehme ich mal stark an dass die Zeit mit den Losties nicht die wichtigste Zeit in ihrem Leben war. ;)


Sag ich doch, pure Willkühr. Die gesamte Serie begründet in keinster Weise die versammelten Anwesenden.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:12max manny
Zitat:
Original von Austin
@ paulo

Wieso hater.....das sind einfach underschiedliche ansichten...

heißt doch nich nur weil die maße es gut findet müssen alle mitziehen.....hat halt jeder seine eigene Meinung zu dem ganzen..

Ich hoffe, man gestattet mir weiterhin meine Ansicht: Diese Leute wissen gar nicht sicher, ob sie das Ende wirklich richtig verstanden haben. Lost beginnt mit Jacks Augenaufschlag und endet mit dem Schließen. Ein Augenblick. - Wie Christian im Finale es auch sagt eben zeitlos. Ich will hier nicht weiter ins Detail gehen, es haben andere schon besser beschrieben. Es ist eben Jacks Prüfung im Augenblick des Todes.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:13stevie81
Hab das Finale grad noch ein zweites mal gesehen.. mit deutschem Untertitel...

Und war zum Schluss auch den Tränen nahe...

Klar.. ich vertrete immernoch die Meinung, dass ein paar Antworten mehr schön gewesen wären, aber trotzdem war es ein wunderschönes Ende und vor allem

die Beste Serie die es jemals gegeben hat....

Ich würde all denen, die sagen es gab zu wenig Antworten, raten noch mal das Finale zu gucken... Mit eben dem Wissen, dass man nicht all das erfahren wird, was man doch so gerne gewusst hätte, und eben ein wenig mehr auf die Charatkäre zu achten...

Bin jetzt noch fertiger als gestern... es ist einfach sooo schade, dass es vorbei ist...:-(
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:15SawyersGirl
Zitat:
Original von Mrs.Linus
@Sawyersgirl: Elly und ich haben auch den ganzen Tag gestern geweint :hug: Lass es raus dann gehts dir morgen besser...


:hug: Ja, Mrs.Linus.
Ich kann auch nicht anders.
Mir fehlen einfach die Worte. :snüff:
Es ist vorbei...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:15Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Sag ich doch, pure Willkühr. Die gesamte Serie begründet in keinster Weise die versammelten Anwesenden.


Sagst du das jetzt weil dir die Auflösung nicht gefällt, weil ich find das schon stimmig?! Es passt meiner Meinung nach, wenns nach deiner nicht passt ist das auch okay.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:16qu4d
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar

Nochmal, es wurde explizit gesagt dass für die Charaktere die Inselzeit die wichtigste in ihrem Leben war. Für Ana Lucia trifft das nicht zu ebenso wenig wie für Daniel.


Wie begründest Du das? Was war im Leben von Daniel, Charlotte & Ana Lucia wichtiger?


Ich muss es nicht begründen: Christian Shepard hat das schon getan. Er sagt: "The most important part of your life, was the time that you´ve spend with this people. Thats why all of you are here." Da die von dir genannten Personen nicht dabei sind nehme ich mal stark an dass die Zeit mit den Losties nicht die wichtigste Zeit in ihrem Leben war. ;)


Sag ich doch, pure Willkühr. Die gesamte Serie begründet in keinster Weise die versammelten Anwesenden.


Warum ist das Willkür, wenn sie einfach noch nicht dazu bereitwaren, Abschied zu nehmen? Ben hat sich auch explizit dagegen entschieden, schon zu gehen. Alex und Danielle waren vielleicht auch noch nicht bereit. Genau wie Ana-Lucia.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:21stevie81
ich glaub es ging einfach darum, die beliebtesten Charaktäre der Serie noch mal zu vereinen...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:28noisexxx
Zitat:
Original von qu4d

Warum ist das Willkür, wenn sie einfach noch nicht dazu bereitwaren, Abschied zu nehmen? Ben hat sich auch explizit dagegen entschieden, schon zu gehen. Alex und Danielle waren vielleicht auch noch nicht bereit. Genau wie Ana-Lucia.


Eben, Ben hat sich bewusst und nachvollziehbar entschieden. Ana Lucia, Danielle, Alex etc hatten noch nicht einmal einen Anlass sich entscheiden zu müssen. Warum wurden sie nicht erleuchtet? Ich habe es doch richtig verstanden, dass mit der Öffnung der Tür durch Christian, sich alle aus der alternativen Welt verabschieden. Wer bleibt für das herzliche Zusammentreffen der restlichen Charaktere übrig, wenn es denn soweit ist?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:29redrabbit
Meine Lieblingsserie ist nun zu Ende. Bei keiner anderen Show habe ich dermaßen auf die nächste Episode gefiebert, Sekundärmaterial in diesen Massen gelesen und Theorien mitgesponnen. Ich habe die Onlinespiele in den Staffelpausen geliebt.

Und jetzt fühle ich mich verarscht und vor den Kopf gestoßen. Der Kommerz hat gesiegt. Angefangen hat das für mich, als deutlich wurde, wie die Serie ständig umgeschrieben wurde; das ComicCon-Video war plötzlich doch nicht mehr Canon, das White Swan - Black Swan-Spiel wurde abgebrochen. Da spielen sicherlich Entscheidungen des Senders eine Rolle, aber nun habe ich das Gefühl, dass die Macher noch nicht einmal zu Beginn der 6. Staffel wussten, wie das ganze ausgehen soll.

Kurz vor knapp werden noch Szenen eingeschoben, um offene Fragen zu erzeugen (das Geflüster zwischen Widmore und MiB) und dann das Disney-Ende.

Mir geht es NICHT so, wie es Mother sagte, dass Fragen weitere Fragen nach sich ziehen. Das Beamen in Star Trek muss mir keiner erklären - die Charaktere fragen sich ja auch nicht, wie das funktioniert. Aber Fragen nicht zu beantworten, die auch die Charaktere interessierten? Schwach. Billiges Mittel, um Spannung zu erzeugen. Ich bin drauf reingefallen, aber zum letzten mal waren es Darlton, die mich verarscht haben. Ich Zukunft mache ich einen Bogen um diese Namen.

Mir reicht auch die Erklärung mit dem Licht, mehr muss ich dazu nicht wissen, aber im Kopf spielten sich Szenen hab, die die Handlung schon fast übertrafen. Ich saß vor der Glotze und dachte: Wow, krass, Jack wird zu Smokey, wenn der den Stöpsel wieder draufsetzt, das hätte ich ja nie gedacht! Und dann - nix. Und MiB hat sich in der Lichtpause in einem zweiten physischen Lockekörper manifestiert? Das würde zumindest die Sache mit Mother erklären - dann war sie wohl doch auch Smokey und konnte dennoch einen toten Körper hinterlassen.

Manche Leser hier finden negative Kritik schlimm. komisch, ich finde positive Kritik, die sich nicht mit meiner Meinung deckt, doch auch okay und einiges öffnet mir die Augen.

Doch trotzdem: wenn ich das so einschätze, sind die Negativkritiken oft von Personen verfasst, die sich offenbar stärker mit der Materie ausgetzt haben, als die Positivkritikschreiber. Ein Einzeiler "Wow, geil Epic!!!!!!!!!!!! 10/10" enthält nur wenig Diskussionssubstanz. Vielleicht kommen deshalb manchen die negativen Stimmen lauter vor.

EDIT: Ist das im Forum eigentlich ein Running Gag, "Charaktere" mit ä zu schreiben?

- Editiert von redrabbit am 25.05.2010, 12:30 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:32Mrs.Linus
Zitat:
Original von SawyersGirl
Zitat:
Original von Mrs.Linus
@Sawyersgirl: Elly und ich haben auch den ganzen Tag gestern geweint :hug: Lass es raus dann gehts dir morgen besser...


:hug: Ja, Mrs.Linus.
Ich kann auch nicht anders.
Mir fehlen einfach die Worte. :snüff:
Es ist vorbei...


Ja es ist vorbei :cry: Ich bin auch noch ein wenig bedröppelt deswegen. Aber nach meinem Heulmarathon von gestern gehts mir wesentlich besser....
Das einzige was noch soooooo an mir nagt ist immer noch Jacks' Tod.... :( Auch wenn man weiß das alle glücklich wieder vereint sind hängt es trotzdem noch wie ein Klos in mir...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:38chico_loco
Vorweg:
Das extreme gebashe und persönliche Angriffe finde ich auch daneben. Wer tatsächlich gedacht hatte, mit dem Finale würde noch alles aufgeklärt werden und die Staffel geretted werden, ist auch sehr naiv gewesen.

Das war also das Lost Finale!

Ich habs nun ein zweites Mal gesehen.

Meine Meinung bezüglich der 6. Staffel dürfte den meisten von euch ja bekannt sein. Ich konnte von Beginn an keinen Gefallen daran finden. Eigentlich wurden meine Erwartungen mit dieser Staffel von Folge zu Folge weiter nach unten gepusht mit dem Tiefpunkt nach 6.15.
Ich war mir schon länger ziemlich sicher, dass mich das Finale sehr enttäuschen würde. Und so war es denn auch.

Es war sogar noch schlimmer, als ich es mir vorgestellt hatte. Aber irgendwie hatte ich mit meiner Vermutung ziemlich recht.
Die FSs waren eine Art Happy End von Lost. Das ganze verkam allerdings noch viel mehr zum Ami-Kitsch als ich es erwartet hatte.

Meine schlimmsten Befürchtungen sind also eingetroffen:

- die FSs haben keinen richtigen Zusammenhang und waren eigentlich unnötig (in meinen Augen)

- die Grundlegenden Mysterien wurden nicht geklärt (nicht mal ansatzweise)
> Was sind die Regeln zwischen Ben/Widmore, Jacob/MiB?
> Warum soll MiB so böse sein und was wäre passiert hätte er die Insel verlassen (nach 6.15 noch unerklärlicher)?
> Schwangerschaftsprobleme, Cabin usw.?
(Das Finale schaffte es noch nicht mal die in dieser Staffel aufgekommenen Mysterien zu klären. Was wurde in Staffel 6 überhaup geklärt ausser der Black Rock und der Zerstörung der Statue?! :angry: Die anderen Erklärungen, die nur Logiklöcher ergeben, erwähn ich jetzt nicht.)

- Selbst in der selben Staffel vorgekommene Charakterhandlungen ergeben überhaupt keinen Sinn.
> Warum schickt Michael die Losties zu Flocke?
> Loophole..welches Loophole?
> Kein Masterplan der Macher ( so viel war mir schon länger klar), aber auch kein Masterplan von Jacob und MiB... :O
> Handlungen von Widmore...eine grosse Ungereimtheit

Was uns hier geboten wurde, mag viele von euch ja berüren (und ich will diejenigen auch keines Falls verurteilen). Für mich war es jedoch einfach nur kitschig.
Das Finale ist für mich der Tiefpunkt von Lost. Würde 3.5/10 Punkten vergeben. In meinen Augen haben sie die Serie mit der 6. Staffel total in den Sand gesetzt.
Die hätten sich lieber noch ein paar Jahre Zeit gelassen und uns dann etwas geboten, was uns wenigsten im Unklaren darüber gelassen hätte ob sie einen Masterplan hatten oder nicht. Ich find das Ende, so wie es jetzt herauskam, total unwürdig gegenüber den Staffeln 1-3. Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.

Aber wie gesagt. Jedem das seine.
Nur würde ich gerne mal noch wissen, was denn nun der berüchtigte User qu4d dazu denkt.

PS:
Eines steht fest. Ich werde niemals Geld ausgeben für diese Staffel. DVD kauf ich mir bestimmt nicht.

- Editiert von chico_loco am 25.05.2010, 12:46 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:40SawyersGirl
@Mrs.Linus: Ja, ich kann es nicht glauben. :( Er ist ja eigentlich eher gestorben als alle anderen. Eigentlich sind ja jetzt alle tot. Aber jeder stirbt ja mal, trotzdem sind sie zusammen... eben in den Flashsides. So habe ich das jetzt verstanden. Trotzdem ist alles auf der Insel uns so wirklich passiert.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:40noisexxx
Zitat:
Original von Dolmar
Zitat:
Original von noisexxx
Sag ich doch, pure Willkühr. Die gesamte Serie begründet in keinster Weise die versammelten Anwesenden.


Sagst du das jetzt weil dir die Auflösung nicht gefällt, weil ich find das schon stimmig?! Es passt meiner Meinung nach, wenns nach deiner nicht passt ist das auch okay.


Dann würde ich mich schon mal sehr für die Erklärung interessieren, warum die Abwesenheit wichtiger Charaktere stimmig ist.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:43paranoid_android
Zitat:
Original von Cara
Es war so eine tolle Serie, soviele Dinge wo man dachte "WTF?" (allein wo zb Sawyer Jacks Dad getroffen hat) und das wurde alles "unwichtig"


Gerade die Szene, in der Sawyer Jack erzählt, dass er seinen Dad getroffen hat, hat jetzt noch mehr Sinn:

SAWYER: [calling after Jack as he walks away] Jack. -- About a week before we all got on the plane, I got to talking to this man in a bar in Sydney. He was American, too. A doctor. I've been on some benders in my time, but this guy -- he was going for an all time record. So, it turns out this guy has a son. His son's a doctor, too. They had some kind of big time falling out. The guy knew it was his fault, even though his son was back in the States thinking the same damn thing. See, kids are like dogs, you knock them around enough they'll think they did something to deserve it. Anyway, there's a pay phone in this bar. And this guy, Christian, tells me he wishes he had the stones to pick up the phone, call his kid, tell him he's sorry, that he's a better doctor than he'll ever be -- he's proud, and he loves him. I had to take off, but -- something tells me he never got around to making that call. Small world, huh?

Danach war Christian tot, er hat aber durch Sawyer Jack wissen lassen, dass er ihn liebt. Und dieser Kreis hat sich jetzt fantastisch geschlossen, indem Christian derjenige ist, der Jack nach der Insel sozusagen ins nächste Level führt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:43noisexxx
Zitat:
Original von chico_loco
Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.



Ups, noch jemand der die Serie mit der 5. Staffel enden lassen würde. Ich dachte ich wäre der einzige.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:43Snuffkin
Zitat:
Die hätten sich lieber noch ein paar Jahre Zeit gelassen und uns dann etwas geboten, was uns wenigsten im Unklaren darüber gelassen hätte ob sie einen Masterplan hatten oder nicht. Ich find das Ende, so wie es jetzt herauskam, total unwürdig gegenüber den Staffeln 1-3. Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.


Die hätten sich eher ein paar jahre weniger Zeit lassen sollen. Imho kann ich nämlich jetzt durch die Folge verstehen, dass sie halt wirklich eine Character-based Serie anstreben wollten, dies aber durch die Ständige Verlängerung des Senders immer weiter in den Hintergrund getreten ist. zwei bis drei Staffeln weniger hätten der Serie durch aus besser getan als dieses ständige hin und her und künstlich irgendwelche Spannung zu erzeugen und das fällt jetzt im Finale auf die Serie zurück.

Für die Charaktere gibt es das Ende, das sie verdient haben, für die Serie bleibt vieles ind er Luft hängen. Dies hänge ich aber nicht dieser Folge an, sondern ABC und den überflüssigen Storylines.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:44Mrs.Linus
@Sawyersgirl: Genau ;) EInige sind vor Jack gestorben die anderen nach ihm,(hat Christian ja erklärt) und in den FS treffen sie sich wieder. DIes ist eine ARt "Vorort des Jenseits" um dort wieder mit den Menschen zusammen zu sein,mit denen sie alle die beste Zeit ihres Lebens hatten...Dort spielt zeit und Raum keine Rolle.....

Wie bei dem Ende von Titanic: Wenn JAck auf das Schiff kommt und alle da auf ihn warten;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:48SawyersGirl
@Mrs.Linus: Okay, das habe ich verstanden. Heißt, es sind eigentlich alle tot. Das kann aber auch erst so in 50 Jahren sein. Heißt, Sawyer, Kate und so können nachdem sie die Insel verlassen haben trotzdem noch ein schönes Leben gehabt haben und da treffen sie sich dann irgendwann wieder. Aber es kann doch dann nicht sein, dass Jack in den Flashsides einen Sohn mit Juliet hat?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:52Mrs.Linus
Ganz genau :) Die können noch 50,60 Jahre gelebt haben .....

Jack hatte keinen Sohn....Das war doch alles nicht real....
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:54SawyersGirl
@Mrs.Linus: Klar, okay. Hat John in den Flashsides ja auch zu ihm gesagt. ;)
Jetzt können alle in den Flashsides für immer zusammen sein. Das ist ja wie eine Art Himmel jetzt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:56Mrs.Linus
@Sawyersgirl: Genau..So eine Art Vorort fürs Jenseits oder so :ugly: Es ist schön,das alle am Ende(wann immer das auch ist) glücklich vereint sind.....Aber trotzdem ist das auch gleichzeitig so traurig :heul:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:56noisexxx
Zitat:
Original von SawyersGirl
@Mrs.Linus: Klar, okay. Hat John in den Flashsides ja auch zu ihm gesagt. ;)
Jetzt können alle in den Flashsides für immer zusammen sein. Das ist ja wie eine Art Himmel jetzt.


Aber sie verlassen doch die FS, oder nicht?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:57Snuffkin
@SawyersGirl: Der Ort war zeitlich nicht festgelegt, einige sind früh gestorben, andere eben später. Spielt keine Rolle.

Jack hatte keinen Sohn, das war nur seine Verarbeitung seiner Beziehung mit seinem eigenen Vater. Genauso wie (imho) Aaron nicht wirklich dabei war. Die Geburt nochmal zu erleben war einfach ein Weg von Claire und Charlie sich wieder zu treffen.
Und imho werden sie jetzt auch nicht glücklich und für immer im Himmel leben sondern sie haben sich einfach getroffen um die nächste Stufe zu nehmen. Was auch immer danach kommt bleibt ja offen (schön für jede Religion interpretierbar). Vielleicht werden sie wiedereboren, vielleicht leben sie im paradies, vielleicht lösen sie sich in Atome auf und schwirren durch die luft :dunno:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 12:58Boxman
Zitat:
Original von SawyersGirl
@Mrs.Linus: Klar, okay. Hat John in den Flashsides ja auch zu ihm gesagt. ;)
Jetzt können alle in den Flashsides für immer zusammen sein. Das ist ja wie eine Art Himmel jetzt.

Wie Christian sagte die FS Welt ist ein Ort, der von ihnen allen geschaffen wurde - ein Ort jenseits von Zeit und zwischen Leben und dem "danach"... schöne Vorstellung :)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:00SawyersGirl
@Snuffi: Okay, das habe ich verstanden. Ist doch eigentlich ein wunderbares Ende für unsere Charas. Sie sind zusammen, auch wenn sie tot sind.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:03chico_loco
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von chico_loco
Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.



Ups, noch jemand der die Serie mit der 5. Staffel enden lassen würde. Ich dachte ich wäre der einzige.


So wies jetzt nach dem Finale aussieht, wär ich definitiv auch dafür!
Das S5 Ende war echt genial und hätte eigentlich das Ende sein können.

PS: Geklärt wurde mit S6 sowieso nichts mehr richtig.

- Editiert von chico_loco am 25.05.2010, 13:06 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:06Constantine
das ist voll die tolle parallel zu harry potter 7 :mcdreamy:

dumbledore erklärt harry doch auch etwas ähnliches, als er kurzzeitig tot ist.

die vorstellung ist einfach so toll:) ein band, das fester ist als alles irdische vorstellungskraft uns belehren lässt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:07moon1337
Hallo erstmal an die Community hier!

Ich begleite nun LOST seitdem die Sendung ausgestrahlt wurde und es hat mich immer sehr berührt und auch fasziniert. Ich möchte nun jetzt ehrlich gesagt nichts hier verschönigen oder bestreiten, nur meine eigene Meinung erläutern.

Ich hab mir gestern zweimal das Finale angesehen, klar kann man nun enttäuscht sein wenn man so viele Sachen nicht beantwortet bekommen hat. Natürlich ist es traurig wenn ein Kunstwerk nicht in allen erdenklichen Farben leuchtet sondern vielmehr ein paar schwarze Flecken hat. Ich bin jetzt gerade dabei nochmal alles von Anfang an zu sehen und dann hab ich mir alle 6 Staffeln mal so in Kurzform vorgestellt und dachte da nur: WOW! Es ging los mit einem Flugzeugabsturz und endete in einer wunderbaren Geschichte. Ich guck gleichzeitig noch Scrubs, Two and a Half Men, How I Met Your Mother und vieles mehr.. alles kommt mir so flach und sinnlos vor im Gegensatz zu LOST.

Um auf den Punkt zu kommen: Kann man eine Serie bzw. ihr Finale wirklich so schlecht machen wollen? Das waren 6 wunderbare Jahre voller Spannung, Entertainment und vieles mehr! Irgendwer sagte es bereits, ich glaube qu4d war es, dass es für ihn ein Gesamtbild ergibt. Ich kann mich dem vollkommen anschließen und bin mit der Serie und dem Ende mehr als zufrieden!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:09SawyersGirl
Es fällt mir schwer, mich zu beruhigen. Ich bin total verheult.
Ich weiß einfach nicht, was ich sagen soll. Ich kann nicht anders. Mein Kopf ist gerade irgendwie total leer. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass mir das so Nahe geht. Lost war ein Teil meines Lebens und jetzt ist es weg. Ich weiß, dass es „nur“ eine Serie war. Aber für mich war es eben die beste aller Zeiten, trotz der ganzen Macken, die sie auch hatte.

Es war einfach eine typische Lost-Folge, ein großartiges Finale. Ich verstehe nicht alles. Aber so ist es doch bei Lost. Es gibt wenige Antworten und man muss lange rumrätseln, bis man verstehen und entschlüsseln kann. Und jetzt ist es vorbei. Das wars.
So habe ich das Finale jetzt verstanden:

Die Fashsides waren also eine Welt, in der sich alle irgendwann wiedersehen.
Alle haben nach dem Flugzeugabsturz ihr Leben gelebt. Miles, Sawyer, Kate und so haben die Insel verlassen. Hurley hat Jacobs Rolle eingenommen und blieb mit Ben auf der Insel. Jack starb an dem Ort, wo er nach dem Flugzeugabsturz aufgewacht ist. (Gleiches Bild wie in Staffel 1)
Die Flashsides sind eigentlich unreal? Da gehen doch nur ihre Seelen hin, wenn sie sterben. Die parallele Zeitlinie, also die Flashsides sind doch durch Juliet entstanden (als sie diese Bombe aktiviert hat). Die einen treffen sich eher in den Flashsides, die anderen später. Aber am Ende sind alle da.

Man kann am Ende wirklich denken, dass alle nach dem Flugzeugabsturz gestorben sind. Aber das wäre ja Schwachsinn. Sonst wären ja Juliet und Co. Nicht in den Flashsides.
Wer beschützt denn nach Hurley die Insel?
Wieso war z.B. Eko nicht in den Flashsides? Den habe ich da irgendwie noch vermisst.

Ich fand es ein bisschen komisch, dass MiB jetzt so schnell sterben konnte. Aber wahrscheinlich war er jetzt dadurch sterblich, weil Des ins Licht gegangen ist. Dann ist ja eigentlich sein Plan total schief gegangen und Jack hatte Recht, mit dem was er gesagt hat.

Dieses komische Licht, das war ja so, als wäre ein Vulkan unter der Insel.
Aber ich verstehe das immer noch nicht mit Jacob. Das Licht muss beschützt werden. Okay. Aber das man vorher was trinken muss ist doch wirklich ein bisschen komisch.

Ich weiß immer noch nicht, was ich denken soll.
Mir ist immer noch nicht alles plausibel und es sind immer noch jede Menge Fragen offen. Das ist auf jeden Fall klar.

Eigentlich fand ich diese Jacob Geschichte schon immer komisch und ich habe irgendwie gehofft, dass noch ein bisschen was vom Ursprung der Insel kommt. Wie ist das Licht entstanden? Der Tempel? Jack hat heute den Stöpsel wieder drauf gesetzt und gut ist? Das wars? Insel vorm untergehen gerettet? Das ist der Sinn von Lost: Die Menschen beschützen, die Welt retten. Das war Jacobs Aufgabe und die Losties waren auch nur deshalb auf der Insel.

Okay, wenn ich mir die Finalfolge gesamt ansehe war es wirklich eine ganz tolle Folge. Die Flashsides, alle Charaktere. Das war so wunderbar. Ich habe so oft geweint. Das war so schön. Auch als sich Sayid und Shannon wieder getroffen haben. Alles. Die letzten zwei Minuten. Es war echt schön. Wie sich am Ende alle wieder getroffen haben. Die Locke und Jack Geschichte.
Es war wirklich rührend. Einfach alles.

Man kann über das Ende eigentlich wirklich streiten. Es ist ein offenes Ende und ich glaube schon, dass das jeder auch ander verstehen kann. Jeder kann da seinen eigenen Weg gehen.
Aber ich glaube trotzdem, dass die Macher selbst nicht genau wussten, was sie da gemacht haben. Sie haben sich da einfach was zusammen gewürfelt. Das Ende war am Anfang ja sicher nicht klar. Und die Flashsides dienten jetzt einfach dem, das noch mal alle zusammen sind.
Dann ist Jack ja mit als erster gestorben. Die anderen haben ja erst mal die Insel verlassen und sind dann sicher ja auch irgendwann gestorben---> Flashsides.

Als dann am Ende „LOST“ da stand konnte ich mich auch überhaupt nicht mehr halten. Das war die letzte Folge, das letzte Mal. Das wurde dadurch irgendwie deutlich.
Es ist vorbei. Und dann haben sie ja noch mal das leere Camp gezeigt. :(
Ach ja, ganz vergessen: Schön, dass Bernard und Rose auch noch mal da waren... und Vincent ja auch.

Das sind jetzt erst mal meine ersten Gedanken. Ja, es ist alles durcheinander. Tut mir leid. Aber es hat mich eben mitgenommen.
In diesem Sinne.

LOST :-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:11SonnyRasca
Zitat:
Original von JohnnySinclair
Zitat:
Lost wurde immer als Mystery-Serie verkauft und mich nun lediglich mit der Entwicklung der Charaktere und Emotionen zu begnügen reicht mir Hinten und Vorne nicht aus.

Ich komme einfach nicht drauf, wie man nach Staffel 1 der Meinung sein konnte, dass Lost im Kern eine Mystery-Serie ist. Meiner Meinung nach ist das Flashback-Konzept der offensichtliche Punkt dafür, dass es um die Charaktere geht. Es gibt keine Smokey/Insel/Dharma/Numbers-Flashbacks, es gibt Charakter-Flashbacks. Der Drama-Anteil in dieser ersten Staffel war so dermaßen dominierend über den Mystery-Anteil, die guten Dialoge, die toll herausgearbeiteten zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich kann ja verstehen, dass man an Lost den Mythologie-Teil besser als den Drama-Teil findet. Aber für mich ist es - nicht zuletzt aufgrund des Serienfinals, wo es im Prinzip ausschließlich um die Charakter und Null um irgendeine Mythologie ging - ziemlich offensichtlich, dass Lost von Beginn an im Kern eine Charakter-Story werden sollte.



Sorry, aber genau das Gleiche frage ich mich jetzt... Wie kann man Lost nicht als Mystery-Serie anerkennen , und stattdessen felsenfest behaupten, dass Lost von Beginn an im Kern eine Charakter-Story werden sollte? Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die Macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:14Kartentaucher
das Problem mit der 6. Staffel war, das alles zu sehr auf Flocke ausgerichtet war, sein Versuch die Insel zu verlassen, Weltuntergang etc.. Im Finale hat das aber meiner Meinung nach eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Die sechste Staffel war sehr gut, nur einfach zu sehr in die Länge gezogen (im Prinzip ging es immer nur um das gleiche) und passt für mich nicht mit dem Ende (welche Interpretation man auch immer wählt) zusammen. Inhaltlich schon, nur nicht als Gesamtkonzept.

- Editiert von Kartentaucher am 25.05.2010, 13:17 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:22tha_g
hmm, bin enttäuscht vom ende, nix aufgeklärt, serie macht keinen sinn mehr, echt dumm

- Editiert von tha_g am 25.05.2010, 13:24 -

- Editiert von tha_g am 25.05.2010, 13:24 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:47titus
Abschliessend ein höchst philosophisches Ende.
Das Ende der Inselhandlung und die Auflösung der FS sind im Endefekt der logische Schluss des gesamten Kunstwerkes. Gott wie Glücklich ich bin nicht Opfer meiner eigenen Oberflächlickeit zu sein. Dadurch kann ich dieses Ende verstehen und geniessen. Was kann es schöneres geben.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 13:57Cara
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von Cara
Es war so eine tolle Serie, soviele Dinge wo man dachte "WTF?" (allein wo zb Sawyer Jacks Dad getroffen hat) und das wurde alles "unwichtig"


Gerade die Szene, in der Sawyer Jack erzählt, dass er seinen Dad getroffen hat, hat jetzt noch mehr Sinn:

SAWYER: [calling after Jack as he walks away] Jack. -- About a week before we all got on the plane, I got to talking to this man in a bar in Sydney. He was American, too. A doctor. I've been on some benders in my time, but this guy -- he was going for an all time record. So, it turns out this guy has a son. His son's a doctor, too. They had some kind of big time falling out. The guy knew it was his fault, even though his son was back in the States thinking the same damn thing. See, kids are like dogs, you knock them around enough they'll think they did something to deserve it. Anyway, there's a pay phone in this bar. And this guy, Christian, tells me he wishes he had the stones to pick up the phone, call his kid, tell him he's sorry, that he's a better doctor than he'll ever be -- he's proud, and he loves him. I had to take off, but -- something tells me he never got around to making that call. Small world, huh?

Danach war Christian tot, er hat aber durch Sawyer Jack wissen lassen, dass er ihn liebt. Und dieser Kreis hat sich jetzt fantastisch geschlossen, indem Christian derjenige ist, der Jack nach der Insel sozusagen ins nächste Level führt.

dagegen sag ich auch nix... charakter-technisch sicher super und emotional.
Aber ich meinte damit die Verstrickungen zwischen den Losties..
Und Jacobs Erklärung, dass er sie nur ausgewählt hat, weils in ihrem Leben nicht sogut lief.
Ist schwer zu erklären, aber ich finds einfach blöd, dass die Charaktere so Special scheinen und man sich als denkt "wtf, die sind sich schonmal begegnet", aber im Prinzip war das eher Zufall.
Ich dachte einfach es gäb nen viel besseren Grund, dass sie alle auf der Insel sind als "bei euch liefs nicht sogut und es kann eh jeder werden"
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:00Boxman
@Cara: Nun, er sagt nicht nur "bei euch liefs nicht so gut, deswegen seid ihr hier" sondern auch dass dieser Ort sie so brauchte wie sie ihn. Und wenn man das Ende von "The End" nimmt dann waren diese Leute schon immer dazu bestimmt sich zu treffen. :)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:03Maria
Ein großartiges Finale, für mich sehr zufriedenstellend und ich bin glücklich, dass ich die Serie seit Beginn verfolgt habe. Was war das für ein bittersüßes Ende. In der Realität nimmt das Schicksal seinen Lauf, manchmal mit Happy-End (Rose und Bernard sicherlich, vielleicht Desmond Penny), auf der anderen Seite sehen sich Kate und Jack in diesem Leben nie wieder, Sawyer muss bis an sein Lebensende an Juliet denken etc. Ich kann verstehen, dass man die letzten Szenen der Flashsideways als zu kitschig ansieht, aber für mich persönlich war das unglaublich zufriedenstellend. Hier sind sie, (fast) alle uns bekannten Charaktere, die ihr Leben unterschiedlich glücklich und unterschiedlich lang lebten, wieder vereint und mit den Erinnerungen aneinander. Wunderbar, ich könnte nicht glücklicher mit dem Finale sein.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:03ModestLife
Zitat:
Original von Lost911
Hallo,

habe die letzte Folge auch gesehen. Doch was sind die FS wirklich? Ich habe es nicht ganz verstanden....kann es mir bitte einer genau erklären.....

Die Charaktere haben sich ja erinnert, war das ein Leben nach dem Tod? Und wenn ja, wieso sind die dann nicht im Himmel oder Hölle?

Oder war das der Himmel? Sein Leben nochmal leben?

Bitte um Hilfe

MfG


Genau dieser Post wiederspiegelt, wieso ich das Ende nicht mag: "Himmel", "Hölle", bla, bla. Viele Leute können sich das Ende nur mit Begriffen von abrahamitische Religionen erklären. Man hätte genau das selbe Ende viel weniger explizit und religiös gestalten können ...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:06Cara
Wieso waren sie wegen dem Ende schon immer dazu bestimmt sich zu treffen? :spy:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:06noisexxx
Kann es nicht sein, dass wir zum Schluss ausschließlich Jacks Jenseits gesehen haben, quasi Jacks fiktive Realität, die nur er sich erschaffen hat. Jack verlässt diese durch die Tür mit allen die IHM wichtig sind und waren. Dann würde das Ende für mich auch stimmig werden.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:08Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:12Cara
Zitat:
Original von noisexxx
Kann es nicht sein, dass wir zum Schluss ausschließlich Jacks Jenseits gesehen haben, quasi Jacks fiktive Realität, die nur er sich erschaffen hat. Jack verlässt diese durch die Tür mit allen die IHM wichtig sind und waren. Dann würde das Ende für mich auch stimmig werden.

Das dachte ich auch erst, aber wenn sich jmd eine Realität schafft, ist es immer etwas unlogisch, wenn die anderen Charaktere seperat ewas erleben (zB Desmond und Charlie, Ben und Locke etc)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:13qu4d
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)


Wenn ich sowas schon lese...
Zitat:
Wer brachte den Hieroglyphen bestückten Höllen-Stöpsel auf die Insel? Was genau wollte die Dharma Initiative? Warum nahm der übergewichtige Hurley in all den Jahren nicht ab? Wieso sterben Babys auf der Insel? Wie steht es nun mit Schicksal und freiem Wille? Und was ist mit dem Eisbären im Dschungel?


Alter Schwede... :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:15redrabbit
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)


Gut, dass ich mir das Finale angesehen habe, BEVOR ich so einen Schrott lesen muss.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:18noisexxx
Zitat:
Original von Cara
Zitat:
Original von noisexxx
Kann es nicht sein, dass wir zum Schluss ausschließlich Jacks Jenseits gesehen haben, quasi Jacks fiktive Realität, die nur er sich erschaffen hat. Jack verlässt diese durch die Tür mit allen die IHM wichtig sind und waren. Dann würde das Ende für mich auch stimmig werden.

Das dachte ich auch erst, aber wenn sich jmd eine Realität schafft, ist es immer etwas unlogisch, wenn die anderen Charaktere seperat ewas erleben (zB Desmond und Charlie, Ben und Locke etc)


Damit kann ich mich insofern anfreunden, dass wir ja Beobachter der gesamten Realität sind und somit auch an Orten und bei Charakteren sein können, die nicht gerade im Visier des Protagonisten liegen. Wichtig ist nur, dass es keine Fremden sind, welche maßgeblich die Handlungen der Hautfigur bestimmen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:19dreiundZwanzig
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)


Wenn ich sowas schon lese...
Zitat:
Wer brachte den Hieroglyphen bestückten Höllen-Stöpsel auf die Insel? Was genau wollte die Dharma Initiative? Warum nahm der übergewichtige Hurley in all den Jahren nicht ab? Wieso sterben Babys auf der Insel? Wie steht es nun mit Schicksal und freiem Wille? Und was ist mit dem Eisbären im Dschungel?


Alter Schwede... :rolleyes:


Eisbär :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:19redrabbit
Wie ist eigentlich die Rolle von Desmond anzusehen? Was wäre gewesen, wenn er nicht alle zusammengeführt hätte?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:22max manny
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Nicht meine Meinung aber interessant;)

Meine schon gar nicht. Ich glaube langsam, man muss wirklich mal einen extra Thread zu den Parallelen zwischen Insel-Realität und FSW machen. War Christian auf der Insel also nicht real? War der Sarg nicht leer? War Aaron in der Kirche ein Baby und Sun und Jins Kind hat sich zum Embryo zurückentwickelt, während Jack nie Vater war? War die Insel in den FSW nicht versunken? Wer war eigentlich sonst noch in der Kirche? Warum endet Lost mit Jacks Auge an dem Ort? Warum sagt Christian, dass alles real war und jetzt real ist, und was heißt das im Umkehrschluss?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:25Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:27Darth Gore
Ich glaube hier haben einige Leute von Anfang an die falsche Serie geschaut - denn sie liefern die Antworten wollen sie aber nicht akzeptieren. Bestes Beispiel:

"Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten."
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:29max manny
Zitat:
Original von Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:

Was ist an der Frage sinnlos, warum Sun und Jin in der Kirche sitzen, aber nicht deren Tochter als eigenständiger Mensch? Mir fällt dazu eine Erklärung ein, und Dir?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:32Darth Gore
Zitat:
Original von Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:


Weil es Jacobs Regeln waren. Er war die personifikitaion der Macht der Insel. So einfach ist. Woher die Regel stammt, dass Frauen dort schwanger sterben? Aus seiner Lebenerfahrung. Wohl von seiner Mutter, die ihm einbleute, dass Frauen nicht überleben dürfen.

Worauf basiert Jesus Glaube? Oder Mohammed? Aus dem leben, den Erfahrungen die sie machten. Sie stellten ihre Regeln auf. Ob islam, Christentum, Judentum - alle glauben letztlich an DASSELBE. Aber alle interpretieren es anders. Alle stellen ihre eigenen Regeln auf.

Dies wird doch am Ende ganz klar deutlich. Hurley wird andere Regeln machen. Menschen dürfen die insel verlassen. Dies dürfte nach Jacob niemand - und die, die es taten, holte sich die Insel (Jacob) zurück. Seine Regel.

Hurley hat daraus gelernt - seine Regeln werden es erlauben, die Insel zu verlassen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:33Cara
Zitat:
Original von chico_loco
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von chico_loco
Ganz ehrlich gesagt, hätte ich nun sogar lieber, es hätte nie eine 6. Staffel gegeben.



Ups, noch jemand der die Serie mit der 5. Staffel enden lassen würde. Ich dachte ich wäre der einzige.


So wies jetzt nach dem Finale aussieht, wär ich definitiv auch dafür!
Das S5 Ende war echt genial und hätte eigentlich das Ende sein können.

PS: Geklärt wurde mit S6 sowieso nichts mehr richtig.

- Editiert von chico_loco am 25.05.2010, 13:06 -


ganz eurer Meinung..

btw an alle die hier sagen Lost wäre eine Charakter-bezogene Serie: Sicherlich, aber worüber wird hier im Forum hauptsächlich diskutiert? Mit was haben wir uns die letzten 6 Jahre befasst? Was hat die Serie (von den Beziehungen der Charaktere mal abgesehen) so spannend gemacht?
Richtig, die Mysterien.
Naja für mich zumindest :v:
Die Charaktergeschichten fand ich so interessant, weil sie halt special schienen, weil sie ein Teil des Mysteriums waren.. natürlich sind sie mir auch so ans Herz gewachsen, aber ich dachte sie wären ein Teil des Gesamtbildes und nicht alles was die Serie ausmacht..
Da wäre für mich Grey's Anatomy ne einfache Charakter-Serie.. natürlich wurde das bei Lost alles sehr gut ausgearbeitet, aber man kann nicht 5 Staffeln lang Fragen stellen und wtf-Momente erzeugen und dann so ein Ende präsentieren, mit der Begründung, dass es um die Charaktere geht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:33Darth Gore
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:

Was ist an der Frage sinnlos, warum Sun und Jin in der Kirche sitzen, aber nicht deren Tochter als eigenständiger Mensch? Mir fällt dazu eine Erklärung ein, und Dir?


Nur so nebenbei: wurden Jack erweckt - oder mussten sich alle gegenseitig erwecken um Jack zu erwecken? War es Jacks Welt? Glaubst du WIRKLICH das Kates Welt sie ebenfalls als Flüchtige sah?

Alles zur Interpretation offen. Wie soviele religiöse fragen (siehe Kirchenfenster).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:37Reno
@Darth Gore (jacob sache):
Sehr gute Erklärung :)

Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:

Was ist an der Frage sinnlos, warum Sun und Jin in der Kirche sitzen, aber nicht deren Tochter als eigenständiger Mensch? Mir fällt dazu eine Erklärung ein, und Dir?


Die Frage stand doch gar nicht zur Debatte. Ich meinte die letzten Fragen des Artikels ganz unten.
Nun ja, ihre Tochter hat ihr Leben nicht mit ihren Eltern gelebt. Sie hat keiner Erinnerungen an sie.
Und in diesem Zwischenhimmel muss man halt seine Geliebten wiederfinden, damit man fortziehen kann.
Das beste Beispiel ist Ben, der nicht mit in die Kirche gekommen ist, weil er andere Verbindungen zu anderen Leuten wiederherstellen muss (Alex, Rousseau, anni, vater, usw) damit er Erlösung findet :)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:37max manny
Zitat:
Original von Darth Gore
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Reno
Ok, die Fehlgeburtensache hab ich jetzt auch nicht gecheckt, aber der Rest der Fragen sind wirklich sinnlos.

Und warum ist eigentlich die Banane krumm??? :rolleyes:

Was ist an der Frage sinnlos, warum Sun und Jin in der Kirche sitzen, aber nicht deren Tochter als eigenständiger Mensch? Mir fällt dazu eine Erklärung ein, und Dir?


Nur so nebenbei: wurden Jack erweckt - oder mussten sich alle gegenseitig erwecken um Jack zu erwecken? War es Jacks Welt? Glaubst du WIRKLICH das Kates Welt sie ebenfalls als Flüchtige sah?

Alles zur Interpretation offen. Wie soviele religiöse fragen (siehe Kirchenfenster).

Ich glaube nach wie vor, dass die AR auch eine Alternative Realität zu der Insel-Realität war. Die AR hat sich aber als Zwischenwelt herausgestellt, ergo ist die Insel-Realität die andere Seite der Zwischenwelt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:38qu4d
Zitat:
Original von Cara
ganz eurer Meinung..

btw an alle die hier sagen Lost wäre eine Charakter-bezogene Serie: Sicherlich, aber worüber wird hier im Forum hauptsächlich diskutiert? Mit was haben wir uns die letzten 6 Jahre befasst? Was hat die Serie (von den Beziehungen der Charaktere mal abgesehen) so spannend gemacht?
Richtig, die Mysterien.
Naja für mich zumindest :v:
Die Charaktergeschichten fand ich so interessant, weil sie halt special schienen, weil sie ein Teil des Mysteriums waren.. natürlich sind sie mir auch so ans Herz gewachsen, aber ich dachte sie wären ein Teil des Gesamtbildes und nicht alles was die Serie ausmacht..
Da wäre für mich Grey's Anatomy ne einfache Charakter-Serie.. natürlich wurde das bei Lost alles sehr gut ausgearbeitet, aber man kann nicht 5 Staffeln lang Fragen stellen und wtf-Momente erzeugen und dann so ein Ende präsentieren, mit der Begründung, dass es um die Charaktere geht.


Sagst es ja selbst - über die Charaktere kann man nicht viel reden. Viel mehr als ein ohhh Sawyer ist so cute und der soll mit Kate zusammenkommen gibts da nicht. Klar kann man auch die Charaktere aufgrund ihrer Archetypen analysieren - aber das macht man bei Grey´s Anatomy ja auch nicht. Warum auch? Macht halt nicht soviel Spass. Und mal ganz ehrlich, soviele offene Fragen gibts auch nicht mehr.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:40Killua
Die Schwangerschaftensache:

Jacob hat sich lediglich Leute auf die Insel geholt, um einen Weg zu finden, seinen Bruder zu töten, was er ja nicht selbst tun konnte. Die Meisten, die wir also auf der Insel gesehen haben, sind auch von Jacob zur Insel geholt worden. Einige andere wurden auch von Ben etc rekrutiert, aber Jacob war da dagegen. Warum? Weil jeder einzelne Mensch auf der Insel eine Risiko darstellte. Ein Risiko, dem MIB die Chance zu geben, Jacob zu töten und die Insel zu verlassen. Die Candidates hat Jacob gebraucht, da musste er das Risiko gezwungernermaßen eingehen. Jeder andere war aber einzig und allein Risiko und wurde deshalb von Jacob nicht geduldet. Wenn die Leute dann auch noch angefangen hätten, sich auf der Insel zu vermehren, wären ja noch Unmengen mehr Menschen auf der Insel gewesen, die nur dem MIBnicht aber Jacob genutzt hätten. Also ist Jacob irgendwann auf die Idee gekommen, die Regel einzuführen, dass Frauen auf der Insel Schwangerschaften nicht überleben. (Die Idee kam ihm wahrscheinlich unter Bens Herrschaft, da dieser ja damit angefangen hat, fremde Leute auf die Insel zu holen.) Das Ganze diente dann gleich mehreren Zwecken. A - es werden keine neuen Menschen geboren, jedenfalls nicht, wenn die Frauen auf der Insel schwanger wurden; B - die schwangeren Frauen starben UND dienten somit gleichzeitig als Exempel zur Abschreckung

Ganz simpel eigentlich. :dunno:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:44redrabbit
Finde ich sehr gut, Deine Idee zur Schwangerschaftssache, zurechtreimen kann ich mir selber ja auch so manche Antworten. Aber die Macher hatten das nicht im Sinn, sonst hätten sie es erwähnt. Da wurden ja viel offensichtlichere Zusammenhänge nochmal genauestens erklärt (die Entdeckeung von Adam & Eva zum Beispiel). Und das stört mich.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:48Killua
@redrabbit: Ich kann verstehen, dass das manche sicherlich stört. Ja es ist natürlich wahr, dass sie das auch hätten erwähnen können in der Serie. Irgendeiner fragt Jacob: "Hey, warum sterben eigentlich die schwangeren Frauen?" und er antwortet: "Weißt du, der MiB würde jeden einzelnen auf dieser Insel dazu benutzen, um mich und euch als Kandidaten umzubringen. Dieses Risiko konnte ich nicht eingehen, das wirst du verstehen.". Das hätten sie machen können. Vll hatten sies wirklich nicht so im Sinn, vll aber doch und haben es mit Absicht nicht reingebracht. Warum sollten sie letzteres tun? Damit dem Zuschauer einige Mysterien bleiben, deren Lösung jeder für sich selbst finden muss. Und genau das wiederum find ich wunderbar. Das kann man zugleich einfach genial finden oder aber es stört einen. Ich für mich habe ersteren Weg gewählt. Er gefällt mir deutlich besser.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:50max manny
Zitat:
Original von Reno
Die Frage stand doch gar nicht zur Debatte. Ich meinte die letzten Fragen des Artikels ganz unten.

Sorry, dass ich mich fälschlicherweise dazwischengemischt habe. Mein Fehler!


Zitat:
Original von Reno Nun ja, ihre Tochter hat ihr Leben nicht mit ihren Eltern gelebt. Sie hat keiner Erinnerungen an sie.
Und in diesem Zwischenhimmel muss man halt seine Geliebten wiederfinden, damit man fortziehen kann.
Das beste Beispiel ist Ben, der nicht mit in die Kirche gekommen ist, weil er andere Verbindungen zu anderen Leuten wiederherstellen muss (Alex, Rousseau, anni, vater, usw) damit er Erlösung findet :)

Das mit Ben etc. ist alles klar, aber der Punkt ist eben, warum Aaron als Baby dort ist und Sun gerademal schwanger ist. Für mich gibt es da im gesamten Kontext und zu all den anderen Punkten nur eine plausible Erklärung. Übrigens hat sie sehr wohl Erinnerungen an sie, sie weiß auch den Namen, genau wie Jin.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 14:52 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:58JohnnySinclair
Ich sehe die Schwangerschaftssache so: Unser MiB hat seine eigene Mutter umgebracht - ich glaube, das war eine so schwer wiegende Tat, dass sich das irgendwie in die Regeln, die auf der Insel im Generellen gelten, eingepflant hat. Seitdem war jedes Neugeborene dazu verdammt, seine Mutter zu töten - indem diese bei seiner Geburt stirbt. Warum das nun nur auf Personen zutrifft, die erst auf der Insel schwanger geworden sind... nun ja...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 14:59Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
ganz eurer Meinung..

btw an alle die hier sagen Lost wäre eine Charakter-bezogene Serie: Sicherlich, aber worüber wird hier im Forum hauptsächlich diskutiert? Mit was haben wir uns die letzten 6 Jahre befasst? Was hat die Serie (von den Beziehungen der Charaktere mal abgesehen) so spannend gemacht?
Richtig, die Mysterien.
Naja für mich zumindest :v:
Die Charaktergeschichten fand ich so interessant, weil sie halt special schienen, weil sie ein Teil des Mysteriums waren.. natürlich sind sie mir auch so ans Herz gewachsen, aber ich dachte sie wären ein Teil des Gesamtbildes und nicht alles was die Serie ausmacht..
Da wäre für mich Grey's Anatomy ne einfache Charakter-Serie.. natürlich wurde das bei Lost alles sehr gut ausgearbeitet, aber man kann nicht 5 Staffeln lang Fragen stellen und wtf-Momente erzeugen und dann so ein Ende präsentieren, mit der Begründung, dass es um die Charaktere geht.


Sagst es ja selbst - über die Charaktere kann man nicht viel reden. Viel mehr als ein ohhh Sawyer ist so cute und der soll mit Kate zusammenkommen gibts da nicht. Klar kann man auch die Charaktere aufgrund ihrer Archetypen analysieren - aber das macht man bei Grey´s Anatomy ja auch nicht. Warum auch? Macht halt nicht soviel Spass. Und mal ganz ehrlich, soviele offene Fragen gibts auch nicht mehr.


Naja die Hauptfrage für mich, wo die Insel ihren Anfang hat und wo das Donkey Wheel, der Stopfen etc herkommen wurde mMn nicht gelöst (ägyptische Zeichen)
und über die Zeitreisen hätte ich persönlich halt gern mehr erfahren :=( (und über Eloise)
Für mich ist es einfach nicht passend gewesen..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:05qu4d
Wo hat denn die Erde ihren Anfang? ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:09Smutzje
Habe mich bisher nicht getraut die Folge zu bewerten.
Ich dachte mir nur "Das wars?!"
Wäre es nicht das Finale gewesen, wäre es auch ne top Folge gewesen..
Das Finale war auch schön, emotional,... die Charaktere haben ein würdiges Ende erhalten.
Soweit so gut.

Aber was ich nicht verstehe, sind die Meinungen dass es ein "Rundes Ende" gewesen wäre.
Ich möchte niemanden angreifen. Wenn jmd. das so sieht ist das okay.
Aber für mich ist dieses Finale alles andere als Rund. (Höchstens auf Charaktersicht is es Rund)
Viel mehr empfinde ich alles was davor geschehen ist, als sinnlos.
Mir fehlt hier einfach der Bezug zu allem was je auf der Insel vorgefallen ist.
Ich bin niemand der auf alle Antworten gewartet hatte und deshalb bin ich nicht aus diesem Grund enttäuscht.
Ich bin enttäuscht weil ich einfach den Sinn nicht sehe zu allen anderen Dingen.
Ich verstehe schon, dass wenn die Losties nicht all das zusammen erlebt hätten, hätten sie sich nicht in der Kriche getroffen. Aber warum mussten sie all das durchmachen? Um zu sehen wer der würdige Nachfolger wird? Wenn ja, warum waren am Ende denn alle würdig der neue Beschützer zu sein?
Warum ging es mit Jacob erst so spät los, wenn doch für Jacob absehbar war dass er die Losties geholt hat weil er einen Nachfolger braucht. Warum ist MiB nicht schon eher aktiv geworden? Hätte er Ben nicht schon viel eher manipulieren können? (und hier akzeptiere ich kein nein)

Mal davon abgesehen, hat mir einfach ein Ende gefehlt, in dem die Fäden wenigstens zum Teil zusammen gefügt worden wären. So fehlt mir einfach der Sinn in allem.

Und was mir auch nicht gefallen hat, war einfach dass der "Endkampf" zwischen Jack und Locke so kurz ausfiel. Da waren ja andere Folgen oder Staffelenden spannender und reicher an Action als dieser "Endkampf".


Für mich war dieses Finale einfach nicht befriedigend für 5 Jahre super unterhaltung.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:10moon1337
Zitat:
Original von Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
ganz eurer Meinung..

btw an alle die hier sagen Lost wäre eine Charakter-bezogene Serie: Sicherlich, aber worüber wird hier im Forum hauptsächlich diskutiert? Mit was haben wir uns die letzten 6 Jahre befasst? Was hat die Serie (von den Beziehungen der Charaktere mal abgesehen) so spannend gemacht?
Richtig, die Mysterien.
Naja für mich zumindest :v:
Die Charaktergeschichten fand ich so interessant, weil sie halt special schienen, weil sie ein Teil des Mysteriums waren.. natürlich sind sie mir auch so ans Herz gewachsen, aber ich dachte sie wären ein Teil des Gesamtbildes und nicht alles was die Serie ausmacht..
Da wäre für mich Grey's Anatomy ne einfache Charakter-Serie.. natürlich wurde das bei Lost alles sehr gut ausgearbeitet, aber man kann nicht 5 Staffeln lang Fragen stellen und wtf-Momente erzeugen und dann so ein Ende präsentieren, mit der Begründung, dass es um die Charaktere geht.


Sagst es ja selbst - über die Charaktere kann man nicht viel reden. Viel mehr als ein ohhh Sawyer ist so cute und der soll mit Kate zusammenkommen gibts da nicht. Klar kann man auch die Charaktere aufgrund ihrer Archetypen analysieren - aber das macht man bei Grey´s Anatomy ja auch nicht. Warum auch? Macht halt nicht soviel Spass. Und mal ganz ehrlich, soviele offene Fragen gibts auch nicht mehr.


Naja die Hauptfrage für mich, wo die Insel ihren Anfang hat und wo das Donkey Wheel, der Stopfen etc herkommen wurde mMn nicht gelöst (ägyptische Zeichen)
und über die Zeitreisen hätte ich persönlich halt gern mehr erfahren :=( (und über Eloise)
Für mich ist es einfach nicht passend gewesen..


Wie qu4d eben schon fragte, man kann immer weiter fragen. Woher stammt der Kolben? Ijmd hat ihn dahin gebracht. Woher kam diese Person? Aus dem Licht. Woher kam das Licht? usw..

Das sind doch grundlegende Fragen die einfach nicht lösbar sind. Wo endet das Universum? Nirgends, es dehnt sich aus. Was ist hinter dem Universum oder was weiß ich..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:12redrabbit
Naja, Serienfinalen finde ich immer irgendwie blöd. Da gibt es doch keines, das wirklich die Atmosphäre der vorangegangenen Folgen einfägt und befriedigend ist. So gesehen gehört trotz aller Schwächen das Ende von Lost zu den eher besseren.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:12nikm4nn
zunächst mal muss ich sagen, bin ich erstaunt über das voting, alle leute mit denen ich bisher drüber gesprochen hab, haben den kopf geschüttelt... sind hier die "lovetrianglefans" irgendwie überrepräsentiert? ^^

ich bin nicht sauer(vielleicht ein wenig enttäuscht), dass wir nicht sowas wie eine smokeyverbannung in agypten oder etwa ein hinweis wieso und seit wann leute das licht verteidigen gesehen haben, dass lost nicht so genial abschließen wird, wie es angefangen hat, hab ich längst verkraftet.
aber dass das finale von der qualität her hinter den meisten der bisherigen staffel zurückbleibt? in welcher szene kam denn soviel atmosphere auf, wie etwa bei bens raddrehen? als das weiße licht zum himmel erschienen ist, bei mir sicher nicht. es stört mich noch nicht mal so sehr, weil es keinen bezug zur eigentlichen handlung ergibt und weil die darstellung absolut klischehaft und kittschig war, aber es war einfach total unkreativ! genauso wie jack/smocke endkampf, schauplatz unkreativ, einfach kampf, tot, ende.. die handlungsmotive und zusammenhänge liegen komplett im unklaren: wieso war smocke wieder normal/sterblich nach der stöpselziehung und wieso muss jack ihn unbedingt umbringen, wenn er garnicht mehr das monster ist? wieso muss sich jack umbringen, wieso lacht er wie ein maniac anstatt sich aus diesem brunnen wegzubewegen, wieso wird er in den dschungel geflasht, was soll das alles? das sind alles fragen, die man ohne rücksicht auf irgendwas logisch darstellen könnte. während staffel 6 habe ich mich gut unterhalten gefühlt, aber das finale hat meine sowieso schon zurückgeschraubten erwartungen, wenigstens die charakterhandlung logisch und beeindruckend dargestellt zu ende zubringen nicht erfüllt und auch nicht geschafft, der handlung aus der 6. staffel irgendeinen tieferen sinn zu verleihen, außer dass alle schauplätze abgegrast werden und spieler für einen endkampf rumgetauscht werden, der sich als eine 2 mann prügelei an einer klippe entpuppt.

die schulden mir ein "epsiches serienfinale in nie da gewesener qualität" :ugly:

jetzt muss ich drauf hoffen, dass irgendwann der lost film kommt :D die größten lostnerds setzten sich ein jahr mit den besten drehbuchschraubern der welt zusammen, biegen das irgendwie hin und dann macht peter jackson am besten ne trilogie mit würdigen budget :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:12Cara
Zitat:
Original von qu4d
Wo hat denn die Erde ihren Anfang? ;)

Damit meinte ich eher, wer als erstes auf die Insel kam und wer die Sachen gefunden und bebaut hat ;) wo diese Kraft an sich ihren Anfang hat, kann man wohl wirklich nicht hinterfragen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:14Conzi
So, das war's jetzt also - nach dem Tod treffen sie sich alle wieder. :cry:

Ein Ende mit Staffel 1 Feeling! Es ging um die Charaktere. Es war toll, sie alle nochmals wieder vereint zu sehen. Rose, Bernard, Boone, Shannon, Vincent etc. Michael hätte ich gerne auch noch in der Schlussszene gehabt, aber der arme Kerl irrt wohl immer noch als Geist auf der Insel rum. :ugly:
Die letzte Szene mit Jack und Vincent war sehr schön (und traurig) gemacht, und es endet so, wie es mit Staffel 1 angefangen hat, nur dass Jack diesmal die Augen schliesst. Charakterbasiert ist in dieser Folge alles richtig gemacht und erklärt worden, Mysterybasiert = NEF, wie man bei uns so schön sagt. :ugly:

Das ganze Finale war ja eigentlich komplett auf diese "Afterlife-Realität" ausgerichtet. Nun ja. Bisschen viel Zucker, bisschen viel Kitsch, bisschen viel Religion vielleicht, aber was solls. Gut, die Insel (Charlies Frage aus dem Piloten, guys where are we?) wurde jetzt nicht erklärt. Ein bisschen was über die Insel und ne Runde Ägyptologie hätte vielleicht nicht geschadet aber naja.:dunno:

Tja, sechs Jahre Lost sind nun vorbei. Für mich eine tolle Serie, welche sich stetig steigerte und mit Staffel drei phänomenale, epische Sphären erreichte und seither kontinuierlich sank und jetzt - passend zu den letzen Staffeln - im Mittelmass endete. Der ganze Mystery-Quark inkl. Zeitreisen (wo ich eine Zeit lang dachte, man braucht einen Abschluss in Quantenphysik um noch halbwegs folgen zu können...) hat für mich schlussendlich dazu beigetragen, dass ich Lost nicht mehr so fand, wie ich's einmal fand. Auch wenn man nun mit der sechsten Staffel und insbesondere mit dem Finale nochmals versucht hat, den Schwerpunkt wieder auf die Charaktere zu lenken, war's etwas zu spät.

Ich hatte es schon früher mal irgendwo geschrieben. Bei so vielen (u. a. Mistery- ) Elementen die man eingebaut hatte und so viel wie da (von den Fans!) in die Serie hineininterpretiert wurde, konnte das nur nach hinten losgehen. Das war nie und nimmer zu retten. Darum ist dieses Ende vermutlich das beste und einzig richtige Ende für Lost. Back to the roots - Charaktere-Serie. Ob für die Erkenntnis, dass wir uns alle im "Jenseits" wiedersehen, nun wirklich sechs Staffeln nötig waren, sei dahingestellt. Und schlussendlich haben wir nun die men of science - men of faith Diskussion hier. :P

Schön war's. Von mir gibt's ein Okay für das Finale.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:30noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Das mit Ben etc. ist alles klar, aber der Punkt ist eben, warum Aaron als Baby dort ist und Sun gerademal schwanger ist. Für mich gibt es da im gesamten Kontext und zu all den anderen Punkten nur eine plausible Erklärung. Übrigens hat sie sehr wohl Erinnerungen an sie, sie weiß auch den Namen, genau wie Jin.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 14:52 -


Das alles ergibt nur in einem Kontext Sinn, nämlich dass wir nur Jacks Traumwelt sehen. Er kannte Aaron als Baby und die schwangere Sun. Eine Sun als Mutter mit Baby existiert deshalb nicht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:33Misses_Kiwi
Sofern ich mich richtig erinnere, kennt Jack auch Suns Baby und Aaron erst Recht... ergibt also keinen Sinn, dass sie wegen Jack nicht auftauchen, bzw. nur als Baby...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:34noisexxx
Zitat:
Original von Darth Gore
Dies wird doch am Ende ganz klar deutlich. Hurley wird andere Regeln machen. Menschen dürfen die insel verlassen. Dies dürfte nach Jacob niemand - und die, die es taten, holte sich die Insel (Jacob) zurück. Seine Regel.


Falsch!
Waaaaaaaaalt holte er sich nicht zurück.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:35noisexxx
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Sofern ich mich richtig erinnere, kennt Jack auch Suns Baby und Aaron erst Recht... ergibt also keinen Sinn, dass sie wegen Jack nicht auftauchen, bzw. nur als Baby...


Wann lernt Jack Suns Kind kennen? Und Aaron ist doch in der Kirche.

- Editiert von noisexxx am 25.05.2010, 15:36 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:54Baal
Zitat:
Original von titus
Abschliessend ein höchst philosophisches Ende.
Das Ende der Inselhandlung und die Auflösung der FS sind im Endefekt der logische Schluss des gesamten Kunstwerkes. Gott wie Glücklich ich bin nicht Opfer meiner eigenen Oberflächlickeit zu sein. Dadurch kann ich dieses Ende verstehen und geniessen. Was kann es schöneres geben.


Absolut deiner Meinung...Hammer geschrieben! ;) Eine gewisse Intelligenz zu besitzen und die Fähigkeit zu haben,sich tief im Herzen berühren zu lassen,
ist schon ein Segen...Ich sage allen hier,die LOST als gesammtes nicht verstanden haben und es scheisse finden,
I feel really sorry for you All!!!
LG
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:55max manny
Zitat:
Original von noisexxx
Das alles ergibt nur in einem Kontext Sinn, nämlich dass wir nur Jacks Traumwelt sehen. Er kannte Aaron als Baby und die schwangere Sun. Eine Sun als Mutter mit Baby existiert deshalb nicht.

Das geht schon mal in meine Richtung, ist aber nicht, was ich meine. Was die Kinder betrifft, meine ich, sie wurden nie geboren. Zwar in der Insel-Realität und im Afterlife schon, aber in Wirklichkeit nie. Deshalb tauchen sie dennoch in der Kirche auf (, wenn auch im Bauch), weil sie zum Zeitpunkt des Absturzes auch im Bauch der Mütter waren.

Eine weitere Parallele: Es wird nicht nur auf der Insel gemordet, nein, auch in der AR, im "Afterlife". Es schließt sich also nicht aus, dass ein Toter getötet werden kann im Lostiversum. Weder auf der Insel, noch in der AR.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 15:59Baal
Zitat:
Original von redrabbit
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)


Gut, dass ich mir das Finale angesehen habe, BEVOR ich so einen Schrott lesen muss.


Vorallem ist dieser Artikel auch ziemlich schlecht geschrieben und untermalt,mit persönlicher antipathie gegen LOST...zeugt von einem schlechten Redakteur!
Einfach nur BULLSHIT!!!!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:00paranoid_android
Zitat:
Original von nikm4nn
zunächst mal muss ich sagen, bin ich erstaunt über das voting, alle leute mit denen ich bisher drüber gesprochen hab, haben den kopf geschüttelt... sind hier die "lovetrianglefans" irgendwie überrepräsentiert? ^^


Mich haben diese Triangle-Sachen sechs Jahre lang genervt, und ich bin vom Finale trotzdem restlos begeistert. Tja.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:03noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Das geht schon mal in meine Richtung, ist aber nicht, was ich meine. Was die Kinder betrifft, meine ich, sie wurden nie geboren. Zwar in der Insel-Realität und im Afterlife schon, aber in Wirklichkeit nie. Deshalb tauchen sie dennoch in der Kirche auf (, wenn auch im Bauch), .


Und warum war dann Aaron als Baby in der Kirche wenn er nie geboren wurde?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:05max manny
Zitat:
Original von noisexxx
Und warum war dann Aaron als Baby in der Kirche wenn er nie geboren wurde?

Ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Aaron wurde im Afterlife geboren und Sun bringt ihr Kind auch noch zur "Welt", aber der drei(?)jährige Aaron, den gab es nur in der Insel-Welt und in "Wirklichkeit auf der Erde" niemals. Das ist nach einigermaßen reiflicher Überlegung meine Interpretation von Lost trotz derber Widersprüche hier im Forum von anderen. So macht mir die Serie u.a. Sinn.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:07 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:06paranoid_android
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Das geht schon mal in meine Richtung, ist aber nicht, was ich meine. Was die Kinder betrifft, meine ich, sie wurden nie geboren. Zwar in der Insel-Realität und im Afterlife schon, aber in Wirklichkeit nie. Deshalb tauchen sie dennoch in der Kirche auf (, wenn auch im Bauch), .


Und warum war dann Aaron als Baby in der Kirche wenn er nie geboren wurde?


Vor allem: Wann oder wo wurde Aaron geboren, wenn nicht auf der Insel oder im Afterlife? Es gibt keine dritte Realität oder sowas... Was auf der Insel passiert ist, ist passiert, also wurde auch Aaron geboren. Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:08T3AMGEIST
So, jetzt endlich auch Lost beendet! Bin immernoch total fertig! :heul: Für mich die beste Serie aller Zeiten mit einem würdigen und passenden Finale!
Das war mal ein wtf Moment am Ende! Gefällt mir, kein Happy End wie ich es erwartet hatte mit "Die Realität und AR vereinen sich und alle sind glücklich" Szenario. Die FS sind also eine Zwischenwelt zwischen Leben und Tot in der sich alle zusammenfinden um dann gemeinsam ins Licht zu gehen. Denke mal dass Zeit dort relativ ist und Ben Hurley, Miles, Kate dann später auf der Insel bzw auf dem Festland gestorben sind (vllt ist Ajira ja auch abgestürzt?).Wenn man die Schlussszene in der Kirche mal aussen vorlässt geht die Story also so aus dass Hurley der neue Jacob ist und Ben der neue Richard. Bleibt leider die Frage offen was die Insel ist, was es mit dem Licht auf sich hat und warum MIB nicht von der Insel durfte!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:08Snuffkin
Zitat:
Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.


Und ich bin immernoch überzeugt, dass das nicht Aaron war, denn Aaron würde sich sicherlich mit anderen Leuten treffen und in seinem Tod sicher nicht nochmal seine eigene Geburt durchmachen wollen :ugly: So wie eben David nicht wirklich da war sondern für etwas anderes stand :dunno:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:09max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Vor allem: Wann oder wo wurde Aaron geboren, wenn nicht auf der Insel oder im Afterlife? Es gibt keine dritte Realität oder sowas... Was auf der Insel passiert ist, ist passiert, also wurde auch Aaron geboren. Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.

Trotz allem Widerstand im Forum halte ich für mich daran fest: Alle sind bereits beim Absturz gestorben, haben sich die Insel kreiert, um sich zu finden, nach und nach das Afterlife kreiert, um sich zu erlösen.

Das ist eben für mich das Ende, welches für mich Sinn ergibt und alle Fragen beantwortet. Von Kates Pferd bis Christians erscheinen, wo es nicht MiB war.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:11 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:12paranoid_android
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Vor allem: Wann oder wo wurde Aaron geboren, wenn nicht auf der Insel oder im Afterlife? Es gibt keine dritte Realität oder sowas... Was auf der Insel passiert ist, ist passiert, also wurde auch Aaron geboren. Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.

Trotz allem Widerstand im Forum halte ich für mich daran fest: Alle sind bereits beim Absturz gestorben, haben sich die Insel kreiert, um sich zu finden, nach und nach das Afterlife kreiert, um sich zu erlösen.


Dann wäre Jack aber in dem Anzug gestorben, in dem er abgestürzt ist, und nicht in einem blauen T-Shirt.
Es ergibt auch viel mehr Sinn, dass sie nach der Insel gestorben sind. Kate sagte z.B. "I missed you so much", weil sie lange lange nachdem sie auf der Insel war gestorben ist.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:14max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Vor allem: Wann oder wo wurde Aaron geboren, wenn nicht auf der Insel oder im Afterlife? Es gibt keine dritte Realität oder sowas... Was auf der Insel passiert ist, ist passiert, also wurde auch Aaron geboren. Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.

Trotz allem Widerstand im Forum halte ich für mich daran fest: Alle sind bereits beim Absturz gestorben, haben sich die Insel kreiert, um sich zu finden, nach und nach das Afterlife kreiert, um sich zu erlösen.


Dann wäre Jack aber in dem Anzug gestorben, in dem er abgestürzt ist, und nicht in einem blauen T-Shirt.
Es ergibt auch viel mehr Sinn, dass sie nach der Insel gestorben sind. Kate sagte z.B. "I missed you so much", weil sie lange lange nachdem sie auf der Insel war gestorben ist.

Es schließt ja nicht aus, dass Kate noch lange in der OR blieb. Aber sie war mMn trotzdem schon tot. Aber das ist am Ende wohl eine Glaubenssache. Wenn Du das anders siehst, ist das für mich okay. Nur so ergibt es insgesamt für mich persönlich Sinn.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:15noisexxx
Zitat:
Original von The Darkness !
Zitat:
Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.


Und ich bin immernoch überzeugt, dass das nicht Aaron war, denn Aaron würde sich sicherlich mit anderen Leuten treffen und in seinem Tod sicher nicht nochmal seine eigene Geburt durchmachen wollen :ugly: So wie eben David nicht wirklich da war sondern für etwas anderes stand :dunno:


Wir haben aber nicht Aarons Fiktion gesehen, sondern Jacks.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:17Horus.
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Vor allem: Wann oder wo wurde Aaron geboren, wenn nicht auf der Insel oder im Afterlife? Es gibt keine dritte Realität oder sowas... Was auf der Insel passiert ist, ist passiert, also wurde auch Aaron geboren. Und wie jeder andere Mensch auch, ist Aaron irgendwann wieder gestorben - war also tot und in der Kirche.

Trotz allem Widerstand im Forum halte ich für mich daran fest: Alle sind bereits beim Absturz gestorben, haben sich die Insel kreiert, um sich zu finden, nach und nach das Afterlife kreiert, um sich zu erlösen.

Das ist eben für mich das Ende, welches für mich Sinn ergibt und alle Fragen beantwortet. Von Kates Pferd bis Christians erscheinen, wo es nicht MiB war.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:11 -


Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( :ugly: ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:18paranoid_android
Zitat:
Original von max manny
Es schließt ja nicht aus, dass Kate noch lange in der OR blieb. Aber sie war mMn trotzdem schon tot. Aber das ist am Ende wohl eine Glaubenssache. Wenn Du das anders siehst, ist das für mich okay. Nur so ergibt es insgesamt für mich persönlich Sinn.


Finde ich schon, macht aber nichts :-) Das ist ja auch das Gute an so einem mehr oder weniger offenen Ende - es bleibt noch ausreichend Spielraum für eigene Interpretationen und Ideen (wobei ich deine nicht logisch nachvollziehen kann, aber ich gönne sie dir von Herzen) ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:19max manny
Zitat:
Original von Horus.
Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( :ugly: ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.

Ja und? Ganz LA war in der Afterlife-Welt. Sind halt alle tot. Es haben sich eben die (ich benutze es nicht gerne) "Seelenverwandten" zusammengefunden. Außerdem noch welche, die nie existierten (Jacks Sohn).

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:20 -
Ajira: Wie gesagt, dann ist die in Wahrheit tote Kate eben mit Ajira weggeflogen. So what?

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:22 -

Ist eben mein Ende von Lost. Das muss ja niemand teilen. ;)

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:24 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:37noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Ja und? Ganz LA war in der Afterlife-Welt. Sind halt alle tot. Es haben sich eben die (ich benutze es nicht gerne) "Seelenverwandten" zusammengefunden. Außerdem noch welche, die nie existierten (Jacks Sohn).


Jacks Sohn war in der Kirche?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:37Kullerkeks
Zitat:
Original von Smutzje
Habe mich bisher nicht getraut die Folge zu bewerten.
Ich dachte mir nur "Das wars?!"
Wäre es nicht das Finale gewesen, wäre es auch ne top Folge gewesen..
Das Finale war auch schön, emotional,... die Charaktere haben ein würdiges Ende erhalten.
Soweit so gut.

Aber was ich nicht verstehe, sind die Meinungen dass es ein "Rundes Ende" gewesen wäre.
Ich möchte niemanden angreifen. Wenn jmd. das so sieht ist das okay.
Aber für mich ist dieses Finale alles andere als Rund. (Höchstens auf Charaktersicht is es Rund)
Viel mehr empfinde ich alles was davor geschehen ist, als sinnlos.
Mir fehlt hier einfach der Bezug zu allem was je auf der Insel vorgefallen ist.
Ich bin niemand der auf alle Antworten gewartet hatte und deshalb bin ich nicht aus diesem Grund enttäuscht.
Ich bin enttäuscht weil ich einfach den Sinn nicht sehe zu allen anderen Dingen.
Ich verstehe schon, dass wenn die Losties nicht all das zusammen erlebt hätten, hätten sie sich nicht in der Kriche getroffen. Aber warum mussten sie all das durchmachen? Um zu sehen wer der würdige Nachfolger wird? Wenn ja, warum waren am Ende denn alle würdig der neue Beschützer zu sein?
Warum ging es mit Jacob erst so spät los, wenn doch für Jacob absehbar war dass er die Losties geholt hat weil er einen Nachfolger braucht. Warum ist MiB nicht schon eher aktiv geworden? Hätte er Ben nicht schon viel eher manipulieren können? (und hier akzeptiere ich kein nein)

Mal davon abgesehen, hat mir einfach ein Ende gefehlt, in dem die Fäden wenigstens zum Teil zusammen gefügt worden wären. So fehlt mir einfach der Sinn in allem.

Und was mir auch nicht gefallen hat, war einfach dass der "Endkampf" zwischen Jack und Locke so kurz ausfiel. Da waren ja andere Folgen oder Staffelenden spannender und reicher an Action als dieser "Endkampf".


Für mich war dieses Finale einfach nicht befriedigend für 5 Jahre super unterhaltung.


:unterschreib:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:39Horus.
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Ja und? Ganz LA war in der Afterlife-Welt. Sind halt alle tot. Es haben sich eben die (ich benutze es nicht gerne) "Seelenverwandten" zusammengefunden. Außerdem noch welche, die nie existierten (Jacks Sohn).


Jacks Sohn war in der Kirche?


Nein, war er nicht. Im Gegensatz zu Aaron und allgemein den Losties.
Ihn gab es nur im FS, nicht in der REALEN Welt. (Insel..)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:39max manny
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Ja und? Ganz LA war in der Afterlife-Welt. Sind halt alle tot. Es haben sich eben die (ich benutze es nicht gerne) "Seelenverwandten" zusammengefunden. Außerdem noch welche, die nie existierten (Jacks Sohn).


Jacks Sohn war in der Kirche?

Nee, der hat sich vorher in Luft aufgelöst (oder so). Existierte ja gar nicht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:39Bautzekrauli
mein erster Gedanke war auch, alle müssen bereits beim Absturz gestorben sein.

Deshalb war der Sarg von Christian auch auf der Insel leer...

In der Kirche ist er erneut leer... was für mich ein eindeutiger Hinweis darauf ist, dass alle auf der Insel bereits tot waren.

Vielleicht kann man die Insel als "Vorhölle" deuten, in der alle eine Prüfung bestehen müssen um ins Himmelreich aufzusteigen?

Michael hats zb. nicht geschafft und muss auf der Insel als "Flüstergeist" bleiben.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:42Horus.
Zitat:
Original von Bautzekrauli
mein erster Gedanke war auch, alle müssen bereits beim Absturz gestorben sein.

Deshalb war der Sarg von Christian auch auf der Insel leer...

In der Kirche ist er erneut leer... was für mich ein eindeutiger Hinweis darauf ist, dass alle auf der Insel bereits tot waren.

Vielleicht kann man die Insel als "Vorhölle" deuten, in der alle eine Prüfung bestehen müssen um ins Himmelreich aufzusteigen?

Michael hats zb. nicht geschafft und muss auf der Insel als "Flüstergeist" bleiben.


Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:44House
Ich fand übrigens dem Gamechanger zum Schluss heftiger als "We have to go back".
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:44max manny
Zitat:
Original von Bautzekrauli
mein erster Gedanke war auch, alle müssen bereits beim Absturz gestorben sein.

Deshalb war der Sarg von Christian auch auf der Insel leer...

In der Kirche ist er erneut leer... was für mich ein eindeutiger Hinweis darauf ist, dass alle auf der Insel bereits tot waren.

Vielleicht kann man die Insel als "Vorhölle" deuten, in der alle eine Prüfung bestehen müssen um ins Himmelreich aufzusteigen?

Michael hats zb. nicht geschafft und muss auf der Insel als "Flüstergeist" bleiben.
Ich bin doch nicht allein! ;)

Die Insel war ja auch wörtlich der Korken auf der Hölle. Und Michael und Co. waren da für immer gefangen, wie er Hurley sagte.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:46max manny
Zitat:
Original von Horus.
Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.

EBEN! Wen bringt Sayid im Afterlife noch alles um ...? Das Afterlife verhielt sich genauso wie die Insel-Realität.

Edit:

Keine Angst! Ich will dich nicht auf Teufel komm raus von irgendwas überzeugen. Die Insel war teil der einen Realität und nicht teil der anderen.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 16:50 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:46noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von max manny
Ja und? Ganz LA war in der Afterlife-Welt. Sind halt alle tot. Es haben sich eben die (ich benutze es nicht gerne) "Seelenverwandten" zusammengefunden. Außerdem noch welche, die nie existierten (Jacks Sohn).


Jacks Sohn war in der Kirche?

Nee, der hat sich vorher in Luft aufgelöst (oder so). Existierte ja gar nicht.


Eben!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:47Bautzekrauli
Zitat:
Original von Horus.

Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.


Was ist denn an Lost überhaupt logisch?

Wenn du ne bessere Erklärung hast, tu dir keinen Zwang an...

ich würd gern nach diesem Finale durchsteigen und das große "AHA!" spüren.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:49Progress
Hä ? Nach 26 Seiten gibt es noch Diskussionen darüber wer wo wann lebt oder tot ist ?

Ich dachte das wäre nach allen Unklarheiten die im Finale aufgeworfen wurden ziemlich klar.


- Editiert von Progress am 25.05.2010, 16:52 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:52max manny
Zitat:
Original von Progress
Hä ? Nach 26 Seiten gibt es noch Diskussionen darüber wer wo wann lebt oder tot ist ?

Ich dachte das wäre nach allen Unklarheiten, die aufgeworfen wurden im Finale, ziemlich klar.

Wie gesagt, ich will niemanden überzeugen, aber dieses Ende macht für mich nur so Sinn und erklärt nebenbei einiges. Wer es anders sieht, was wohl mehr als die absolute Mehrheit ist, soll es gerne anders sehen. Ich will hier keinen vollquatschen. Ist für mich eben logisch im gesamten Kontext, für andere nicht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:52noisexxx
Zitat:
Original von Progress
Hä ? Nach 26 Seiten gibt es noch Diskussionen darüber wer wo wann lebt oder tot ist ?

Ich dachte das wäre nach allen Unklarheiten, die aufgeworfen wurden im Finale, ziemlich klar.


Na dann lass mal hören!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:53Progress
http://forums.twobillsdrive.com/index.php?showtopic=102576&st=1020&p=1867089&#entry1867089


Für mich ist das die beste Erklärung bis jetzt...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 16:56max manny
Zitat:
Original von Progress
http://forums.twobillsdrive.com/index.php?showtopic=102576&st=1020&p=1867089&#entry1867089


Für mich ist das die beste Erklärung bis jetzt...

... die aber reichlich Fakten-Fehler enthält.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:00Progress
Zitat:
Original von Horus.

Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.


Das sind für mich Fakten-Fehler in der Theorie, dass alle bei dem Absturz gestorben sind.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:04max manny
Zitat:
Original von Progress
Das sind für mich Fakten-Fehler in der Theorie, dass alle bei dem Absturz gestorben sind.

Das bleibt Dir überlassen. Ganz rund kriegt man es weder so noch andersherum.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:14Moe_Ses
Hochemotionales und intensives Finale! In Anbetracht der Tatsache, dass im Netz hunderte Theorien/Interpretationen herumschwirren und die Erwartungshaltung riesig war, haben es die Macher m.M.n. geschafft die Serie auf eine grandiose Art und Weise abzuschließen.

Ja, diverse Fragen wurden nicht beantwortet. Die unbedeutenden Fragen wie "warum war Libby in Australien?" sind...naja, wie eben geschrieben, unbedeutend und über die unbeatworteten "Hauptfragen" wie "Was genau ist die Insel?" sollen die Zuschauer eben diskutieren und eigene Theorien entwickeln, denn das ist und war schon immer das Schöne an Lost.

Und jetzt muss ich auch mitdiskutieren: Am meisten misfällt mir die Theorie, dass alle Losties bereits tot waren und die Insel lediglich eine Art Prüfung ("Vorhölle") war. Christian hat es doch selbst zu Jack gesagt: "Die wichtigste Zeit deines LEBENS hast du mit diesen Leuten verbracht" d.h. Jack und alle anderen waren sehr wohl am Leben.

Deswegen bin ich der "Mainstream-Erklärung" zugeneigt: Losties stürzen im Rahmen einer "The-Next-Jacob-Casting-Show" auf der Insel ab, kommen von der Insel weg, kommen wieder zurück (teilweise in der falschen Zeit), Nemesis wird besiegt, Hurley gewinnt schlussendlich das Casting, Losties&co sterben im Laufe der Zeit und gelangen in diese Zwischenwelt, in welcher sie sich wieder finden um dann zusammen "weiterzugehen". Desmond ist insofern special, weil er, starkem Elektromagnetismus ausgesetzt, zwischen der richtigen Welt und der Zwischenwelt reisen kann. Auf der Insel weiß er lediglich noch nicht, was diese Zwischenwelt tatsächlich ist...

@Bautzekrauli: Der Sarg von Christian auf der Insel war deswegen leer, weil sich Smokey seines Körpers bemächtigte.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:16redrabbit
Zitat:
Original von Moe_Ses
@Bautzekrauli: Der Sarg von Christian auf der Insel war deswegen leer, weil sich Smokey seines Körpers bemächtigte.

Der Sarg von Locke jedoch war nicht leer.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:17Bayer
Zitat:
Original von Baal
Zitat:
Original von redrabbit
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Klick


Nicht meine Meinung aber interessant;)


Gut, dass ich mir das Finale angesehen habe, BEVOR ich so einen Schrott lesen muss.


Vorallem ist dieser Artikel auch ziemlich schlecht geschrieben und untermalt,mit persönlicher antipathie gegen LOST...zeugt von einem schlechten Redakteur!
Einfach nur BULLSHIT!!!!


Warum nahm der übergewichtige Hurley in all den Jahren nicht ab?
Man muss nur die eine Frage lesen und weiß schon was man von den Artikel halten soll...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:20Zeus
irgendwie mag man kaum glauben bei den ganzen anspielungen aus staffel 1, dass nicht wirklich ein masterplan dahinterstand.

mir ist gerad beim re-run wieder aufgefallen, dass locke in der folge, wo claire träumt, dass man ihr das baby klaut (staffel 1), auch im traum ein schwarzes und ein weißes auge hatte.

das sind die dinge, die mich so berühren bei lost, diese ganzen kleinen hints. schwer zu glauben, dass vieles davon irgendwie für die katz ist.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:26Killua
Zu der Frage "Warum ist der uns der in der Kirche und der und der nicht?":

Die FS sind doch einfach eine Art "Zwischenwelt", die von den Losties kreirt wurde. Von Jack, Kate, Charlie, Claire usw.. Claire hatte die glücklichste Zeit ihres Lebens auf der Insel, zusammen mit Charlie und Baby-Aaron. Und das war ebenso Charlies glücklichste Zeit. Deswegen sind sie zusammen mit Baby-Aaron in der Kirche. Aaron selber mag seine glücklichste Zeit viel viel später erlebt haben (meinetwegen heiratet er irgendwann) und wenn er irgendwann stirbt, würde er sich mit seiner Frau und seinen Kindern in der Kirche wiederfinden oder mit sonstwem.
Das selbe zu Sun und Jin. Sie waren am glücklichsten, als sie endlich wieder zueinandergefunden hatten und ihre Liebe zueinander mit der Schwangerschaft Suns Früchte trug. Natürlich war Ji Yeon dann nicht als Baby oder Kleinkind in der Kirche. Jin kannte seine Tochter so ja gar nicht. Und Sun war zu dieser Zeit (ohne Jin und mit der Gewissheit, er wäre tot) ganz sicher nicht glücklicher, als sie noch alle zusammen auf der Insel waren. Ji Yeon selbst wird genau wie Aaron mit anderen Menschen in der Kirche sein irgendwann.

Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:33noisexxx
Zitat:
Original von Killua

Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.


Penny???
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:35paranoid_android
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Killua

Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.


Penny???


Penny ist Desmonds Constant, ohne sie wäre er bereits tot (damals auf dem Frachter). Desmond ist eine der wichtigsten Figuren in Lost, also: Ja, Penny.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:37Horus.
Zumal die meisten, die in der Kirche waren, ihren Partner von der Insel kennen/dank der Insel überhaupt zusammen sind.
Jack - Kate, Libby - Hugo, Sawyer - Juliet, Rose - Bernard (Rose war totkrank..), Sun - Jin, Charlie - Claire, Desmond - Penny. Dass Locke in der Kirche ist, halten wir alle für selbstverständlich, oder nicht? :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:41max manny
Zitat:
Original von Killua
Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.

Sie haben sich dort gefunden und sind gemeinsam an ihren Aufgaben gewachsen und zusammengewachsen. Das unterschreibe ich sofort. Aber sie haben nicht die schönste Zeit ihres Lebens gehabt. Sie sind durch die Hölle gegangen, haben mitunter ihre schlimmsten Verluste gehabt. (Nur Rose und Bernhard machen hier eine Ausnahme)

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 17:43 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:44noisexxx
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Killua

Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.


Penny???


Penny ist Desmonds Constant, ohne sie wäre er bereits tot (damals auf dem Frachter). Desmond ist eine der wichtigsten Figuren in Lost, also: Ja, Penny.


Hm, für mich ist in jeder dieser Theorien ein Haar in der Suppe.

Wahrscheinlich wussten die Herren Macher, dass diejenigen die alles hinterfragen, sie sowieso in der Luft zerreißen würden und der Rest ist halt mit dem Gebotenen zufrieden. Durchgehalten haben alle bis zum Schluss und das ist das, was abc interessiert und der Job der Macher war.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:44Horus.
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Killua
Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.

Sie haben sich dort gefunden und sind gemeinsam an ihren Aufgaben gewachsen und zusammengewachsen. Das unterschreibe ich sofort. Aber sie haben nicht die schönste Zeit ihres Lebens gehabt. Sie sind durch die Hölle gegangen, haben mitunter ihre schlimmsten Verluste gehabt.


Vielleicht nicht die schönste Zeit ihres Lebens, allerdings haben sie die schönsten Erlebnisse auf der Insel gehabt.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:46Killua
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Killua
Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.

Sie haben sich dort gefunden und sind gemeinsam an ihren Aufgaben gewachsen und zusammengewachsen. Das unterschreibe ich sofort. Aber sie haben nicht die schönste Zeit ihres Lebens gehabt. Sie sind durch die Hölle gegangen, haben mitunter ihre schlimmsten Verluste gehabt. (Nur Rose und Bernhard machen hier eine Ausnahme)

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 17:43 -


Wieso schließt denn bitte das eine das andere aus? Hat doch keiner behauptet, dass der komplette Aufenthalt auf der Insel diese "schönste Zeit" war. Ich kann doch auf ein und derselben Insel zugleich meine schönste Zeit als auch die schlimmste Zeit erleben. Fakt bleibt, dass jeder einzelne den schönsten Moment (wie lang er auch sein mag) auf dieser Insel erlebt hat. Genau deswegen hat Jacob ja auch genau die ausgewählt. Sie waren vorher nicht glücklich. Und für die wenigen, für die es ein Nachher gab, bleib der schönste Zeitpunkt trotzdem auf der Insel oder durch die Insel geschaffen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:54max manny
Zitat:
Original von Killua
Wieso schließt denn bitte das eine das andere aus? Hat doch keiner behauptet, dass der komplette Aufenthalt auf der Insel diese "schönste Zeit" war. ...

Okay, die schönsten Momente wird wohl stimmen. (Wobei die Geburt der Kinder von Des und Sun - vergesse die Namen immer - und die Zeit mit denen sicher nicht unbedeutend waren.) Ich denke, der wesentliche Punkt ist aber vor allem, dass sie gemeinsam durch die Hölle gegangen sind, wie man so schön sagt, und sie das besonders verbindet.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:55Locke82
Hi Leute!

So, jetzt ist es geschehen...

Erstmal muss ich sagen das ich mich auch sehr darüber gefreut hätte, wenn mehr Rätsel aus dem Mystery-bereich aufgelöst worden wären.

Naja, aber man muss wohl festhalten: "Der Weg ist das Ziel!"
Deshalb wurden wohl soviele Mysteryelemente und Fragen eingebaut.


Heftig finde ich das die FS wohl "Heaven" sind. Somit sind ja wirklich fast alle während der Serie gestorben... Wer ist denn noch über? Sawyer, Kate, Hurley, Claire,Ben...??? Sonst alle TOT.

Ich als Locke Fan bin natürlich traurig das Locke schon seit Staffel 4 Tot ist.

Hatte immer gehoft die FS wären eine alternative Welt und alles wird gut. Aber in der Realität gab es dann wirklich kein Happy End, oder was glaubt ihr an was zb. Kate denkt, wenn Sie zuhaue ist...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 17:55paranoid_android
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Killua
Die Personen, um die es eigentlich geht, sind Jack, Kate, Charlie, Claire, Sun, Jin, Hurley, Libby, Sawyer, Juliet, Desmond, Penny, Locke, Rose und Bernard. Die haben zusammen auf der Insel die schönste Zeit ihres Lebens erlebt und haben sich deswegen wieder zusammengefunden, um in die nächste Ebene überzugehen.

Sie haben sich dort gefunden und sind gemeinsam an ihren Aufgaben gewachsen und zusammengewachsen. Das unterschreibe ich sofort. Aber sie haben nicht die schönste Zeit ihres Lebens gehabt. Sie sind durch die Hölle gegangen, haben mitunter ihre schlimmsten Verluste gehabt. (Nur Rose und Bernhard machen hier eine Ausnahme)


Es sagt doch niemand was von 'schönster Zeit ihres Lebens'. Christian spricht davon, dass sie den 'most important part of your life' zusammen verbracht haben. Wichtig ist nicht gleich schön.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 18:18Elcubano1982
Das war echt schönes finale. Vorallem als sie die menschen zusammengeführt haben die zusammen gehörten auf der insel. Ich glaube so oft sind mir noch nie die tränen gekommen. Also ich fands super und hab natürlich auch für super abgestimmt. Das schöne is dat ende läst spekulationen zu. eventuell sehen wir ja nochmal was. Ansonsten gruss an alle lostie und seit nicht alzu traurig das es zu ende ist.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 18:46Misses_Kiwi
Zitat:
Original von paranoid_android
Es sagt doch niemand was von 'schönster Zeit ihres Lebens'. Christian spricht davon, dass sie den 'most important part of your life' zusammen verbracht haben. Wichtig ist nicht gleich schön.


Danke! Ich hätte sonst jetzt auch drauf hingewiesen.
Ist ja okay, dass hier jeder seine Meinung hat, aber richtig hinhören solltet's schon, bevor ihr euch eure Meinung bildet... *sigh*
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 18:58weyoun
Wow, hier geht´s ja ab. Auf der einen Seite die Enttäuschten, die verbal wild um sich schlagen und auf der anderen Seite qu4d, der knifflige Fragen ignoriert und sich auf alberne postings zurückzieht. Ich hab die Folge eine Stunde nach der Ausstrahlung gesehen, aber ich hab bis jetzt ganz bewußt nix dazu geschrieben, um mich nicht aus den ersten Emotionen heraus zu vergaloppieren. Anyway; on topic:

Zitat:
Original von qu4d
Die Puzzleteile ergeben ein Bild - du siehst es nur nicht ;)


Also ich kann dieses Bild auch nicht wirklich sehen. Es bestanden 100 lose Enden und viele hier hatten gehofft, sie würden am Ende zu einem großen Ganzen verknüpft. Aber stattdessen haben die Macher nur ein paar Fäden davon genommen und provisorisch mit Spucke aneinander geklebt (Das Klebeband-Zitat von Miles kann man so gesehen schon als programmatisch betrachten).

Der Episode an sich habe ich ein "gut" gegeben. Für mich war sie wie so manches 0-0 beim Fußball; von bescheidener Qualität, aber dennoch sehr spannend. Als Abschluss dieser großartigen Serie hätte ich mir jedoch ein wenig mehr erwartet.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:07lostfan1981
Ich finde, das hier ist eine schöne Interpretation des Endes von der Bloggerin und "Finding Lost"-Autorin Nikki Stafford.
Demnach hatte das Treffen in der Kirche den alleinigen Zweck, Jack beim "Übergang" und "Loslassen" zu begleiten.
Kann ja sein, dass das jedem direkt klar war, mir kam der Gedanke aber erst ein wenig später... und Jimmy Kimmel sieht es wohl auch so ;)

http://nikkistafford.blogspot.com/

"So I did a radio interview this morning that started with the host saying, “So, after six years it all came to an end, and the answer was... they all died in the plane crash and have been dead all along. So on the line we have Nikki Stafford to talk to us about whether or not that was a satisfying end to the show.”

I think one of the pervading ideas out there is that they all died in the plane crash and the entire series was one giant cosmic dream or something. Apparently much of this is due to a final credit sequence of images of the fuselage lying on the beach, which look much, much worse for wear than it did back in season 1. But see, in Canada, where CTV only cares about the broadcast itself and doesn’t actually run the end credits the way you see them (full screen on black) but instead created their own so they can hawk Grey’s Anatomy or create their own lame promos for next week’s Lost episode, we didn’t actually SEE the wreckage. I had NO IDEA what people were talking about when I was being asked this question the next day, and the first time I heard about it was during a live interview where I just played along and came up with an answer for it, all the while thinking, “Huh?”

So I put out a note in the comments and asked if anyone had pics, and humanebean sent some through to me so I could see them (thank you, humanebean!!) So here, for the Canucks who didn’t get to see it, are the pics of the wreckage that Americans saw, causing some of them to think the final moment was an indication they’d all died in the plane crash:

So what is this? Proof that the plane actually crashed in 2004 and was obliterated on the island, killing everyone on board? No. They wouldn’t have spent six years building to one final image only to make it the penultimate image, followed by this. I think this is the wreckage as it sits on the island now: rusted and old. The fuselage that looks like it’s been burned WAS burned when the survivors lit it on fire. All of that stuff didn’t simply disappear: they used a lot of it for their huts, and then the rest of it just continued to sit on the beach. They couldn’t exactly carry a jet engine off and plop it in the woods to get it out of the way.

No. I believe that everything that happened on the island was 100% real. Everything we saw from Jack opening his eye in the pilot to Jack closing it in the final scene was real. Jack met those people, saved those people, interacted with those people, and lost some of those people. He really did leave the island a few months later, he really did return three years after that, he really did go to 1977, and everything actually happened. Christian said to him as he spoke to Jack in that scene near the end that it was real, that everything that happened to him was real. He said, “The most important part of your life was the time that you spent with these people.” The key word here was “LIFE.” Not the most important part of your limbo existence or of your afterlife. Of your LIFE. Those people helped shape Jack and ultimately led him to his own redemption. He believed in them, and they believed in him.

In the weeks and months to come we’ll debate what really happened then on that island, who Jacob really was, and why Widmore and Ben had that lifelong antagonism. But for now, all I have to say is that the island was real.

The sideways world wasn’t the afterlife, and it wasn’t real (Daniel referred to that in “Happily Ever After” when he actually explicitly said that world wasn’t real). It was a limbo world where, after death, they had to reflect upon their lives (remembering them first!) and realize what they’d learned, what was really important to them in the greater scheme of things... and why they were here. Kate says to Desmond at the beginning, “Why am I here?” And Desmond replies, “No one can tell you why you’re here, Kate.” Only she can come to that understanding. Desmond can help lead her to that place, but she needs to see for herself what happened.

That limbo place was one where each individual character went at some point after their deaths. They all died at different times – Kate probably lived to be a senior citizen, as did Sawyer... Hurely and Ben possibly lived for centuries – but when they died, they ended up in this place, spanning time, across time. Those moments of “seeing” that each one of them had? Those were personal and real to each one of them. Hurley had his revelation, Charlie had his, Sun had hers. Those happened to each one of them. But that scene at the very end (and this is my opinion, I really need to stress that, because if you took something different away from that scene then your take on it is just as valid as mine was) was the gathering of everyone to wave goodbye to Jack, to accompany him to his afterlife, his eternal existence. All of those people in the church were there for Jack because they meant something to him. If it were really all of them passing into the afterlife, then different people would be there (I mean, honestly, if Hurley were about to head through those doors, they would be held open by his beloved Ma, who would have said, “I love you, my Oogo” and given him a loving smack as he passed through). Kate was wearing a black dress on her way to the church, but once Jack opened the doors into the actual room, she was wearing an entirely different outfit. This is how she appears to him for eternity: the Kate he knew on the island, young, fresh-faced, and beautiful, the way she looked the last time he saw her before he left her on those flats with Sawyer. The people surrounding Jack in the church were there with him the day the plane crashed and changed his life forever. Maybe THAT is why Ana Lucia and Ben weren’t in there – simply because they were not on the beach when he first emerged and took those first few steps to the rest of his life, so to speak. (And I repeat: Walt was simply a technicality because the actor was too old to appear here as the kid Jack knew. UPDATE A few people have posted in the comments asking about Bernard and Penny. I think those are the two exceptions because Rose was the first person on the island that Jack had a long talk with, the first one who expressed this deep belief in something he thought was impossible, and Bernard is her constant, so it's important they're both there. And Desmond was the last person who led Jack to where he ended up, and Penny was his constant, so she had to be there, too.)

They didn’t all die in the plane crash. Some did, some died soon after, some died long after Jack, but in this final moment we saw Jack moving on. It was a moment that was being built up to from the very beginning. In season 1 when the Others hanged Charlie and Jack began punching on his stomach to revive him, Kate screamed at him to let it go. At the beginning of season 3 when Jack was in the Hydra cage and the faulty intercom button started crackling, he heard Christian’s voice saying, “Let it go, Jack.” And at the beginning of this season, when the plane hit turbulence in the sideways world and DIDN’T crash, Rose looked at Jack and said, “You can let go now.” And after finally giving up his hard-won guardianship of the island, and accepting that some people can help themselves and he’s done all he can, Jack stumbled out into the bamboo, lay down, and finally let go. And in that extraordinary moment he finally moved through those church doors into eternity, one that we can only imagine at this point, but one where he has finally found peace.

And THAT is why I loved the end of this episode.

- Editiert von lostfan1981 am 25.05.2010, 19:10 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:08qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Wow, hier geht´s ja ab. Auf der einen Seite die Enttäuschten, die verbal wild um sich schlagen und auf der anderen Seite qu4d, der knifflige Fragen ignoriert und sich auf alberne postings zurückzieht.


Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:10titus
Irgendwie schade das Jacks Sohn nur eingebildet war...

Aber zu dem anderen Thema, es stimmt schon mit den Puzzleteilen.

Staffel 6 hatte die Bestimmung das Puzzle zusammenzusetzen.
Es wurde aber nicht zusammengesetzt... Staffel 6 hat seine Destiny nicht erkannt.
Aber ist jetzt auch nicht so schlimm... Ganz nach dem Motto "let go" muss man diese Staffel einfach annehmen. Klar wer die ganzen wunderbaren Theorien gelesen hat der wusste was für ein potenzial die Finale "Antwort " hätte haben können.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:17paranoid_android
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Wow, hier geht´s ja ab. Auf der einen Seite die Enttäuschten, die verbal wild um sich schlagen und auf der anderen Seite qu4d, der knifflige Fragen ignoriert und sich auf alberne postings zurückzieht.


Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Ich kenne dich zwar nicht, aber anscheinend haben hier manche von dir die alles umfassende Erklärung erwartet, die ihnen das Finale nachträglich noch verschönt, oder irgend sowas ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:21max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Wow, hier geht´s ja ab. Auf der einen Seite die Enttäuschten, die verbal wild um sich schlagen und auf der anderen Seite qu4d, der knifflige Fragen ignoriert und sich auf alberne postings zurückzieht.


Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Ich kenne dich zwar nicht, aber anscheinend haben hier manche von dir die alles umfassende Erklärung erwartet, die ihnen das Finale nachträglich noch verschönt, oder irgend sowas ;)

Genau! Ich z.B. warte die ganze Zeit schon auf Qu4ds Auflösung. Oder deckt die sich mit der gängigen zu 100 % , Qu4d? Bin wirklich gespannt!

Da fällt mir noch ein: Weiß irgendwer, wann und ob die Autoren noch etwas zum Finale sagen werden?

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 19:23 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:24paranoid_android
Zitat:
Original von max manny
Da fällt mir noch ein: Weiß irgendwer, wann und ob die Autoren noch etwas zum Finale sagen werden?


Soweit ich weiß, nicht vor August (=DVD Release). Frag mich aber nicht, wo ich das gelesen oder gehört habe, ich weiß es nicht mehr..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:24penelope
Wenn sich mal alle Emotionen gesetzt haben und man das Finale verdaut und verarbeitet hat, sowie über einige Fragen nachgedacht hat, dann bleibt zumindest bei mir doch ein sehr schaler Beigeschmack. Wie man hier sieht, sind die Meinungen auch sehr geteilt (von den Jublern bis zu den Zweiflern).

Auch ich habe für super gestimmt, aber will man wirklich was anderes stimmen, wenn man eine Serie Jahre lang verfolgt hat und sie geliebt hat?

Schlussendlich ist ja wie so oft mal wieder alles auf ein zutiefst religiöses Ende hinausgelaufen und wenn man jetzt nicht der Believer ist, dann hat man vielleicht damit Probleme. Ich hätte eine Welt, wo manche Losties auch wirklich noch in unserem menschlichen irdischen Verständnis leben, bevorzugt. Schlussendlich sind sie ja jetzt alle tot und ob das jetzt wirklich so glückselig ist, wie uns Christian einreden wollte, das kann niemand wissen oder beweisen.

Schon länger stört es mich auch, dass u. a. Michael als Geist auf der Insel gefangen ist. Man stelle sich das mal vor. Hat er das wirklich verdient? Wieso kann seine Seele nicht auch Erlösung finden? Sowas als Ende für einen Menschen zu verkaufen missfällt mir zutiefst. Und vor allem, was soll mir das genau sagen? Wenn ich ein schwerer Sünder bin, dann habe ich das verdient?

Staffellang war es Jacks größtes Ziel und Aufgabe die Menschen zu retten, von der Insel zu bringen und für das Überleben zu sorgen. Kämpfe wurden ausgestanden, Hoffnungen geweckt und zerstört, Kriege heraufbeschworen und schlussendlich sind doch alle einfach nur gestorben. Dabei ging es ums Überleben. Und bitte jetzt nicht sagen, im metaphysischem Bereich haben ihre Seelen überlebt... Ich meine das irdische Leben, eventuell andere existierende kennt niemand von uns.

Lost war eine sehr gute Serie, aber nicht mehr oder weniger. Meine Lieblingsfilme und -serien schaue ich mir hundert Mal an, aber ob ich die Lost-Staffeln noch mal sehen werde, ist eher fraglich. Es ist getan. Es war schlussendlich keine besondere Auflösung. Tränen und Emotionen entlocken mir auch die letzte Folge einer Seifenoper oder whatever. TV-historisch war das Ende für mich nichts Besonderes, nichts, das nicht schon mal so da war und nichts was mir in Erinnerung bleiben wird. In Erinnerung bleiben mir nur viele tolle Folgen und Charaktermomente, die in der 6. Staffel leider fast vernichtet wurden. In Erinnerung bleibt mir eine Geschichte, die mal toll war.

Als weibliches Wesen hat mir die letzte Folge aufgrund der Emotionen natürlich sehr gefallen, aber auf die Kitschdrüse zu drücken ist nichts, was sonderlich schwer ist, oder? Und da haben es sich die Macher doch sehr leicht gemacht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:25Paulo
Wie jetzt qu4ds Auflösung? Es gibt für Lost nur eine Auflösung und die haben wir in The End gesehen, der Rest ist Spekulation. Finds aber faszinierend wie hier alle auf qu4ds Postings warten nur um sie dann scheiße zu finden. Allgemein interessant, dass ne Serie die von ihren Fans immer als "intelligent" und "zum nachdenken anregend" abgefeiert wurde, jetzt dafür kritisiert wird, dass sie ein Ende bietet, dass zum nachdenken anregt ...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:27paranoid_android
Zitat:
Original von Paulo
Finds aber faszinierend wie hier alle auf qu4ds Postings warten nur um sie dann scheiße zu finden.


Indeed :D
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:29max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Soweit ich weiß, nicht vor August (=DVD Release). Frag mich aber nicht, wo ich das gelesen oder gehört habe, ich weiß es nicht mehr..

Keine Podcasts vorher? Ich dachte, die hätten nur angekündigt, bis zum Finale erstmal keine zu machen, danach aber evtl. schon?

@Paulo: Ich fand Qu4ds Theorien nie scheiße und es interessiert mich wirklich seine Sichtweise. Schließlich gehört er zu den wenigen hier, die alles im Blick haben. (Es gibt auch noch andere).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:30paranoid_android
Zitat:
Original von penelope
Schlussendlich ist ja wie so oft mal wieder alles auf ein zutiefst religiöses Ende hinausgelaufen und wenn man jetzt nicht der Believer ist, dann hat man vielleicht damit Probleme.


Ich fand das gar nicht so religiös (ich bin selber kein Stück religiös). Die Grundaussage des Finales ist doch, dass es egal ist, was wir machen, was wir haben und was wir sind, weil wir davon sowieso nichts mitnehmen können, wenn wir tot sind. Darum sind das Einzige, was wirklich zählt, die Menschen, die uns etwas bedeuten, und mit denen wir die wichtigen, schönen und auch traurigen Momente unseres Lebens verbringen. Alles andere muss man loslassen wenn man stirbt.
Den Gedanken finde ich wunderbar.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:35qu4d
Zitat:
Original von penelope
Schlussendlich ist ja wie so oft mal wieder alles auf ein zutiefst religiöses Ende hinausgelaufen und wenn man jetzt nicht der Believer ist, dann hat man vielleicht damit Probleme.


Nur meine Meinung: Ist das Ende so religiös? Ich denke nicht. Wie kann man denn so eine Serie per Science abschliessen? Es ging doch um soviele Themen in dieser "Serie" - per Wissenschaft kann man nicht alles erklären. Man kann den Sinn des Lebens nicht berechnen. Einstein sagte selbst mal: Religion ohne Wissenschaft ist blind - Wissenschaft ohne Religion ist langweilig. Irgendwann grenzt jede Wissenschaft an ihre Grenzen und man erreicht eine Metaebene, in der man als Wissenschaftler abwinkt und dich an einen Theologen verweist. Und ich wette: wenn man will, kann man sogar noch dieses Ende irgendwie pseudowissenschaftlich erklären.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:36Baltus
So, nach einer – mehr oder weniger – durchschlafenden konnte ich meine Gedanken mal ein wenig sortieren.

Mich enttäuschen zwei Aspekte des Finales im Speziellen und sechsten Staffel im Allgemeinen:

1.) Ich bin enttäuscht von der Bedeutungslosigkeit der FS.

Ich dachte die ganze Staffel über, dass sie das Ende von Lost sein werden und dass sie so eine tiefere Bedeutung haben. Ich habe mich mit Ben über seine Entscheidung bezüglich Alex gefreut, mit Kate darüber, dass sie keine Mörderin ist, mit Jack über sein Verhältnis zu seinem Sohn, mit John über seine gelungene Beziehung, mit Sawyer darüber, dass er kein Betrüger ist und darüber, dass er und Miles coole Partner waren, mit Jin und Sun darüber, dass sie eine offene und gleichberechtigte Partnerschaft zusammen erleben, mit Daniel darüber, dass er Musiker werden konnte und schließlich mit Claire darüber, dass sie ihren Sohn behält. Und am Ende lässt sich Locke sogar noch erfolgreich von Jack operieren. Ich mochte die 6. Staffel in erster Linie wegen der FS. In ihr bekamen die Losties eine zweite Chance und haben diese genutzt. Nun aber, nach diesem Ende, haben sie kaum eine Bedeutung im Gesamtbild. Es war eine temporär geschaffene Gemeinschaftshalluzination, die dem Zweck diente sich zu finden und dann zu erinnern. Mit dem erreichen dieses Zieles haben sie ihre Aufgabe erfüllt und die wunderschönen Geschichten verlieren ihren Sinn. Schade, wie ich finde. Ich hätte mir eine nachhaltigere Bedeutung gewünscht.

(Was ich nie an Lost mochte und auch hier nicht mag sind die Versuche der Autoren den Zuschauer zu täuschen um ihn dann überraschen zu können und für diese Täuschung Dinge zu verwenden, die dann später keinen Sinn mehr machen. Dazu gehört bezüglich der FS die gesunkene Insel, Daniels Gedanken darüber, dass er vielleicht bereits eine Bombe gezündet haben könnte, die diese Realität erzeugt hat (und die Bombe aus dem Finale der 5. Staffel hat ja offensichtlich nichts mit den FS zu tun) und die Verusuche von Eloise innerhalb der FS Desmond zum Einhalten der Regeln zu bewegen, was er getan hat, war doch genau das, was hier getan werden musste. Alleine der Beginn der finalen Staffel mit einer Kamerafahrt auf den Boden des Meeres zu der darnieder liegenden Insel erfüllt den Tatbestand arglistiger Zuschauertäuschung, wenn dies am Ende sich nicht ins Gesamtbild integrieren lässt.)

2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

Ich brauche keinen Masterplan (auch ein solcher Plan kann ja ein schlechter sein), aber ich will eine schlüssige Geschichte erzählt bekommen. Vom Ende aus betrachtet soll es auf der Insel die ganze Zeit um den Konflikt zwischen MiB und Jacob und deren Helfershelfer gegangen sein. Damit kann ich leben, im Gegenteil, ich fand den Auftritt der Beiden im Finale der 5. Staffel extrem geil. Aber: Wenn am Ende die gesamte Handlung der Serie auf einem Konflikt zwischen diesen Brüdern gründet, dann erwarte ich zumindest, dass dieser Konflikt glaubwürdig und nachvollziehbar erzählt wird. In Lost geht es um die Charaktere, nun gut, aber zu einer guten Charakterserie gehört dann auch, dass die Motive der handelnden Charaktere nachvollziehbar erzählt werden. Bezüglich der beiden Brüder habe ich dies in der 6. Staffel schmerzlich vermisst. Man hätte es ahnen können als die Gespräche zwischen Jacob und seinem Bruder aus 5.16f und 6.09 überhaupt nicht zusammen passten. Ich finde hier wurde handwerklich schlecht gearbeitet und das ist hinsichtlich der Bedeutung dieses Konfliktes für die gesamte Serie doch etwas ... nun ja … mau.


- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:40Caridy
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von penelope
Schlussendlich ist ja wie so oft mal wieder alles auf ein zutiefst religiöses Ende hinausgelaufen und wenn man jetzt nicht der Believer ist, dann hat man vielleicht damit Probleme.


Ich fand das gar nicht so religiös (ich bin selber kein Stück religiös). Die Grundaussage des Finales ist doch, dass es egal ist, was wir machen, was wir haben und was wir sind, weil wir davon sowieso nichts mitnehmen können, wenn wir tot sind. Darum sind das Einzige, was wirklich zählt, die Menschen, die uns etwas bedeuten, und mit denen wir die wichtigen, schönen und auch traurigen Momente unseres Lebens verbringen. Alles andere muss man loslassen wenn man stirbt.
Den Gedanken finde ich wunderbar.


genau das was ich gedacht habe ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:44Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 19:47Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:11weyoun
Zitat:
Original von qu4d
Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Blätter doch mal ein paar Seiten zurück. Z.B. zu den Fragen, die Dir Sevenz gestellt hat. Oder zu der Frage nach den Zahlen. Du suggerierst, sie hätten eine Signifikanz und Bedeutung, lässt aber offen, was du damit meinst. Versteh mich nicht falsch, aber wenn du dich hier hinstellst und sinngemäß sagst, dass sich für dich ein Sinn ergibt, musst du dir halt auch Fragen danach gefallen lassen, wie dieser Sinn denn nun aussehen soll. In meinen Augen wurden noch nicht mal die grundlegendsten Dinge geklärt; aber vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber ich lass mich da gern eines besseren belehren !

- Editiert von weyoun am 25.05.2010, 20:13 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:12Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:15qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Zitat:
Original von qu4d
Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Blätter doch mal ein paar Seiten zurück. Z.B. zu den Fragen, die Dir Sevenz gestellt hat. Oder zu der Frage nach den Zahlen. Du suggerierst, sie hätten eine Signifikanz und Bedeutung, lässt aber offen, was du damit meinst. Versteh mich nicht falsch, aber wenn du dich hier hinstellst und sinngemäß sagst, dass sich für dich ein Sinn ergibt, musst du dir halt auch Fragen danach gefallen lassen, wie dieser Sinn denn nun aussehen soll. In meinen Augen wurden noch nicht mal die grundlegensten Dinge geklärt; aber vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber ich lass mich da gern eines besseren belehren !


Zu den Zahlen hab ich mich schonmal ausführliche Gedanken gemacht und versucht, alle Informationen stimmig miteinander zu vereinbaren und raus kam dabei das:
http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4498&eintrag=0

Es ist nur meine Interpretation, aber ich versuche hier wenigstens produktiv zu sein - und das ist gerade nicht gegen dich gerichtet - aber wenns dann wie gestern schon wieder soweit geht, dass man persönlich beleidigt wird, dann vergeht einem auch der Spass und da warte ich lieber, bis ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist und man hier nicht mit höchsten Emotionen rummault.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:18lostfan1981
Zitat:
Original von Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.


Epische Kämpfe kann man auch so inszenieren (sorry für den Spam) :ugly:

http://www.youtube.com/watch?v=7p4xMQevkpI
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:19Fragmaster
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Zitat:
Original von qu4d
Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Blätter doch mal ein paar Seiten zurück. Z.B. zu den Fragen, die Dir Sevenz gestellt hat. Oder zu der Frage nach den Zahlen. Du suggerierst, sie hätten eine Signifikanz und Bedeutung, lässt aber offen, was du damit meinst. Versteh mich nicht falsch, aber wenn du dich hier hinstellst und sinngemäß sagst, dass sich für dich ein Sinn ergibt, musst du dir halt auch Fragen danach gefallen lassen, wie dieser Sinn denn nun aussehen soll. In meinen Augen wurden noch nicht mal die grundlegensten Dinge geklärt; aber vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber ich lass mich da gern eines besseren belehren !


Zu den Zahlen hab ich mich schonmal ausführliche Gedanken gemacht und versucht, alle Informationen stimmig miteinander zu vereinbaren und raus kam dabei das:
http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4498&eintrag=0

Es ist nur meine Interpretation, aber ich versuche hier wenigstens produktiv zu sein - und das ist gerade nicht gegen dich gerichtet - aber wenns dann wie gestern schon wieder soweit geht, dass man persönlich beleidigt wird, dann vergeht einem auch der Spass und da warte ich lieber, bis ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist und man hier nicht mit höchsten Emotionen rummault.


1. Muss ich dir vollkommen recht geben. Wenn jemand persönlich wird hört bei mir auch der Spaß auf. Man muss sich hier von niemandem beleidigen lassen nur weil man eine andere Meinung hat.

2. Ich muss allerdings auch zugeben das ich schon etwas gespannt auf deinen post bin. ;) Du bist ja quasi die Versinnbildlichung des "Man of faith" hier im Forum. Mir ist eben auch aufgefallen das du dich sehr bedeckt hälst und ich (nur meine persönliche Meinung) glaube nämlich das dir das Finale auch nicht so richtig gefallen hat du aber in einer ähnlichen Situation bist wie die Lost-Autoren. Die haben sich auch in etwas hineingeschrieben aus dem sie meiner Meinung nach nicht mehr rausgekommen sind. ;)

@lostfan1981:

Naja aber das sollte doch nicht das Ziel sein. Wenn man natürlich diese Trekkie Szene zum Vorbild hatte muss ich sagen: "Hut ab liebe Lost-Stuntkoordinatoren, ihr seit wahre Genies auf eurem Boden". Nee im ernst, sowas ist quatsch und ich nehm es mal als spaß so hin :D

- Editiert von Fragmaster am 25.05.2010, 20:22 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:21Caridy
Zitat:
Original von Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.


achja, stimmt, kämpfe kann man das ja nur nennen wenn martial arts benutzt werden, sorry, hätte mir vorab nochmal 20 chuck norris filme angucken müssen um die szene besser beurteil zu könne, mein fehler
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:23paranoid_android
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.


achja, stimmt, kämpfe kann man das ja nur nennen wenn martial arts benutzt werden, sorry, hätte mir vorab nochmal 20 chuck norris filme angucken müssen um die szene besser beurteil zu könne, mein fehler


Wie kann man nur so schlecht vorbereitet in ein LOST Finale gehen :rolleyes:


:D
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:24lostfan1981
@ Qu4d: Wie läuft eigentlich dein Buchprojekt, wenn man mal nachfragen darf. Ich bin da sehr gespannt drauf und würde mich echt freuen, wenn das realisiert werden würde!
Gibt es ein geplantes Datum, bis wann es fertig sein soll?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:25Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.


achja, stimmt, kämpfe kann man das ja nur nennen wenn martial arts benutzt werden, sorry, hätte mir vorab nochmal 20 chuck norris filme angucken müssen um die szene besser beurteil zu könne, mein fehler


Ich sag ja nicht das es schlecht war aber episch ist da einfach mal n bisschen hochgegriffen und nur weils an ner klippe spielt oder ein erdbeben ist oder was weiß ich, macht es die kampfszene nicht automatisch besser (FÜR MICH). Setting ist nunmal nicht alles.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:25titus
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Fragmaster
Zitat:
Original von Caridy
Zitat:
Original von Blöckchen
Zitat:
Original von Baltus
2.) Und ich bin enttäuscht von der Geschichte über Jacob und den albernerweise namenslosen MiB

- Editiert von Baltus am 25.05.2010, 19:42 -


Das kann ich absolut nachvollziehen...


ich auch! Epische Kämpfe an einem Kliff während eines Sturms mit Erdbeben sind voll kacke :angry:


Ich hoffe nicht das dich dieser "epische (?)" 3 Minuten "kampf" wirklich aus den Socken gehauen hat. Sonst bist du nämlich ziemlich leicht zu überzeugen und ein Glanzstück choreopgraphischer Filmkampf-Koordination war das wirklich nicht.


achja, stimmt, kämpfe kann man das ja nur nennen wenn martial arts benutzt werden, sorry, hätte mir vorab nochmal 20 chuck norris filme angucken müssen um die szene besser beurteil zu könne, mein fehler



6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:27qu4d
Zitat:
Original von lostfan1981
@ Qu4d: Wie läuft eigentlich dein Buchprojekt, wenn man mal nachfragen darf. Ich bin da sehr gespannt drauf und würde mich echt freuen, wenn das realisiert werden würde!
Gibt es ein geplantes Datum, bis wann es fertig sein soll?


Das läuft auch Hochtouren und soll bis zum Herbst mit ner DVD als Download erscheinen. So für jeden. Kostenlos und so.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:30losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:31lostfan1981
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von lostfan1981
@ Qu4d: Wie läuft eigentlich dein Buchprojekt, wenn man mal nachfragen darf. Ich bin da sehr gespannt drauf und würde mich echt freuen, wenn das realisiert werden würde!
Gibt es ein geplantes Datum, bis wann es fertig sein soll?


Das läuft auch Hochtouren und soll bis zum Herbst mit ner DVD als Download erscheinen. So für jeden. Kostenlos und so.


SUPER Nachricht ;) Und dass du es kostenlos anbietest, ist natürlich erste Sahne! Kannst es ja wie Willow machen: Link zu nem Paypal-Konto und wem es gefallen hat, der kann ja freiwillig einen Betrag seiner Wahl rüberschicken?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:33lostfan1981
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)


Ich denke, es gibt einigen Interpretationsspielraum, aber deine Vermutung ist auf jeden Fall falsch!

Christian sagt es ja auch zu Jack: "The most important part of your LIFE was the time that you spent with these people."
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:37max manny
Zitat:
Original von lostfan1981
Ich denke, es gibt einigen Interpretationsspielraum, aber deine Vermutung ist auf jeden Fall falsch!

Christian sagt es ja auch zu Jack: "The most important part of your LIFE was the time that you spent with these people."

Ich glaube leider zu meiner Schande, ich fange an zu nerven mit den Wiederholungen, die eigentlich niemand lesen will, aber dennoch: Christian sagte, dass alles was Jack erlebt hat real war, genauso wie Chrisitan selbst und die Leute in der Kirche in der AR. Und die waren alle bereits tot.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:38losty81
Zitat:
Original von lostfan1981
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)


Ich denke, es gibt einigen Interpretationsspielraum, aber deine Vermutung ist auf jeden Fall falsch!

Christian sagt es ja auch zu Jack: "The most important part of your LIFE was the time that you spent with these people."


naja, was verbindet mehr, als ein gemeinsamer absturz??? ;) ;)

und diese schlüsselszene mit der wunde im bambuswald lässt kaum interpretationspielraum!!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:42Fragmaster
Zitat:
Original von losty81
Zitat:
Original von lostfan1981
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)


Ich denke, es gibt einigen Interpretationsspielraum, aber deine Vermutung ist auf jeden Fall falsch!

Christian sagt es ja auch zu Jack: "The most important part of your LIFE was the time that you spent with these people."


naja, was verbindet mehr, als ein gemeinsamer absturz??? ;) ;)

und diese schlüsselszene mit der wunde im bambuswald lässt kaum interpretationspielraum!!


Was mir beim zweiten mal gucken aufgefallen ist, ist eine ganz gelungene coole paralelle zum Beginn der Serie.

Am Anfang der Serie, öffnet Jack sein Auge und ist abgestürzt. Er blickt in den leeren Himmel.

Am Ende schließt er sein Auge und sieht ein Flugzeug starten.

Wenn er abstürzt überlebt er und wenn er die möglichkeit hat wieder wegzufliegen stirbt er.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:46max manny
Zitat:
Original von Fragmaster
Was mir beim zweiten mal gucken aufgefallen ist, ist eine ganz gelungene coole paralelle zum Beginn der Serie.

Am Anfang der Serie, öffnet Jack sein Auge und ist abgestürzt. Er blickt in den leeren Himmel.

Am Ende schließt er sein Auge und sieht ein Flugzeug starten.

Wenn er abstürzt überlebt er und wenn er die möglichkeit hat wieder wegzufliegen stirbt er.

Naja, deshalb bin ich u.A. ebenfalls der Meinung von Losty81. Jack lebt nach dem Absturz in Wirklichkeit einen Augenblick, alles spielt sich in Zwischenwelten ab. Christian sagte, dass es hier keine Zeit gibt und beide Realitäten haben für mich sehr viele Gemeinsamkeiten, nur die eine ist gut, die andere schlecht.

Edit: s. Seite 24 ff hier im Thread, falls es Dich interessiert, wie ich mein persönliches Ende der Serie sehe.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 20:47 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:46weyoun
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von weyoun
Zitat:
Original von qu4d
Was ignoriere ich bitte? :rolleyes:


Blätter doch mal ein paar Seiten zurück. Z.B. zu den Fragen, die Dir Sevenz gestellt hat. Oder zu der Frage nach den Zahlen. Du suggerierst, sie hätten eine Signifikanz und Bedeutung, lässt aber offen, was du damit meinst. Versteh mich nicht falsch, aber wenn du dich hier hinstellst und sinngemäß sagst, dass sich für dich ein Sinn ergibt, musst du dir halt auch Fragen danach gefallen lassen, wie dieser Sinn denn nun aussehen soll. In meinen Augen wurden noch nicht mal die grundlegensten Dinge geklärt; aber vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber ich lass mich da gern eines besseren belehren !


Zu den Zahlen hab ich mich schonmal ausführliche Gedanken gemacht und versucht, alle Informationen stimmig miteinander zu vereinbaren und raus kam dabei das:
http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4498&eintrag=0

Es ist nur meine Interpretation, aber ich versuche hier wenigstens produktiv zu sein - und das ist gerade nicht gegen dich gerichtet - aber wenns dann wie gestern schon wieder soweit geht, dass man persönlich beleidigt wird, dann vergeht einem auch der Spass und da warte ich lieber, bis ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist und man hier nicht mit höchsten Emotionen rummault.


OK, danke für den Link. Was den Gesamt-Sinn der Serie betrifft, lass ich mich dann mal überraschen, was hier noch so kommt. Ich bin zwar skeptisch - aber vielleicht kommt ja doch noch was überzeugendes.

Zu der Kampf-Diskussion: Das Wort "episch" wird hier sowieso inflationär benutzt. Erst war hier immer alles WTF, jetzt ist halt jede halbwegs gelungene Szene "episch". Aber wenn wir schon dabei sind, über bedeutende Kampfszenen zu sprechen, führt m.E. an dieser hier kein Weg vorbei:
Deadwood: Dan vs. The Captain
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:57paranoid_android
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)


Cool, dass er sich zwischendurch noch schnell umgezogen hat....
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 20:58Fragmaster
@max manny:

Ich kenn diesen post, hab den ganzen thread schon durchgelesen :D Ich denke es bleibt einfach Geschmackssache. Ich hätte es auf jedenfall ganz anders gelöst (wenn ich ein Autor von LOST wäre).

Im Endeffekt hat mich eigentlich am meisten gestört das am Ende alles auf diesen Streit der zwei Brüder rausgelaufen ist. Ich dachte da steckt mehr dahinter als sowas.... naja. ich hab für mich persönlich schonmal die 6. Staffel durchgesponnen und bin mit meiner Version deutlich zufriedener.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:00Killua
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Zitat:
Original von paranoid_android
Es sagt doch niemand was von 'schönster Zeit ihres Lebens'. Christian spricht davon, dass sie den 'most important part of your life' zusammen verbracht haben. Wichtig ist nicht gleich schön.


Danke! Ich hätte sonst jetzt auch drauf hingewiesen.
Ist ja okay, dass hier jeder seine Meinung hat, aber richtig hinhören solltet's schon, bevor ihr euch eure Meinung bildet... *sigh*


Lol, entschuldigt vielmals, aber so den Unterschied macht das nun auch nicht. Wenn wir von der wichtigsten Zeit ihres Lebens sprechen, sind wir sicher nicht weitab des Schönen.

Jack: "Ohja, die Zeit mit Kate und den anderen war mir schon wichtig. Hey, immerhin hab ich das coole Licht wieder eingeschaltet und so. Naja, aber die schönsten Augenblicke meines Lebens waren das sicher nicht. Wichtig is ja nicht gleich schön. War früher viel schöner, als ich meinem vater noch ordentlich die Fresse polieren konnte, weil ich einfach nicht damit zurecht kam, Dinge loszulassen und zu erkennen, dass ich gar nicht so sehr in seinem Schatten stand, wie ich dachte."

Die Insel war es, die ihnen die schönsten Momente ihres Lebens bescherte. Bei jedem einzelnen. Und die erlebten sie gemeinsam. Genau die Personen, die da zusammen in der Kirche sitzen. Natürlich ist es zusammenfassend betrachtet, die wichtigste Zeit.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:01Nishi
Bin vollkommen zufrieden mit dem Finale. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann die Entwicklung, die die Serie ab ca. Staffel 4 genommen hat, dieses Finale war meiner Ansicht nach das best mögliche, so wie sich nunmal alles entwickelt hat.

Ich glaube eine der wichtigen Botschaften der Serie ist, dass es auf zentrale Fragen im Leben nunmal keine eindeutigen Antworten gibt. Wer den philosophischen Aspekt der Serie mag (so wie ich), den sollte dies deutlich zufrieden stimmen.

Ich kann verstehen, dass Leute, die ernsthaft erwartet haben, dass jeder Furz erklärt wird, nun enttäuscht sind, es hat sich aber schon länger angedeutet, dass wir weniger Antworten bekommen, als wir gerne hätten.
Mocht ich so erst auch nicht, aber nach dem Finale find ichs sogar besser so.

Gerade die Idee, dass der finale Konflikt zwischen Jack und Smokey dadurch gelöst wird, dass sie zusammenarbeiten, find ich genial. Ich wäre nicht ansatzweise im Stande gewesen, so etwas intelligentes zu schreiben, und ich behaupte mal, die wenigsten hier im Forum wären dies.
Beide hatten begrenztes Wissen darüber, was zur Hölle eigentlich auf der Insel abgeht, den Rest mussten sie mit ihrem jeweiligen Glauben interpretieren. Und wie sich herausstellt, lagen beide richtig.
Eine sehr subtile Anspielung an die Zuschauer und bemerkenswerte Lösung für diesen Konflikt (die Parallelen zu dem John/Jack Konflikt, mal garnicht erwähnt).

Und dass die Serie letztendlich eine derartig positive Botschaft hat, find ich großartig. Gibt genug schlimme Dinge in der Welt, da find ichs toll, dass die letzte Botschaft dieser Serie, die mich seit Jahren zum Denken angeregt hat (ich meine damit nicht die Mysterien, sondern eher die philosophischen Fragen), so lebensbejahend ist.

Ich bin immernoch tief bewegt und kann ohne Zweifel sagen, dass all das Nachdenken über die Serie und mein eigenes Leben, mich menschlich verändert hat. Klingt vielleicht etwas übertrieben, ist es aber nicht.

Auch wenn es mir anfangs nicht gefallen hat, dass bestimmte Dinge nicht gelöst werden, es ist mir nach diesem grandiosen Finale sch**** egal. Für mich wurde das Gesamtkunstwerk angemessen abschlossen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:03losty81
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)


Cool, dass er sich zwischendurch noch schnell umgezogen hat....


naja, in der "zwischenwelt" oder im augenblick des todes, sind materielle dinge wie kleidung losgelöst, und auch nebensächlich!

ein wenig kleingeistig der spruch!! ;) ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:04max manny
Zitat:
Original von Fragmaster naja. ich hab für mich persönlich schonmal die 6. Staffel durchgesponnen und bin mit meiner Version deutlich zufriedener.

Jeder muss wohl sein eigenes Ende finden. Aber dennoch meine ich, dass man auch mein Ende anhand von Fakten nicht ausschließen kann. Es sei denn, die Autoren sagen dazu noch was.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:06qu4d
Zitat:
Original von Nishi
Ich bin immernoch tief bewegt und kann ohne Zweifel sagen, dass all das Nachdenken über die Serie und mein eigenes Leben, mich menschlich verändert hat. Klingt vielleicht etwas übertrieben, ist es aber nicht.


Ich versteh, dass du denkst, dass das übertrieben klingen mag - aber ich steh da voll auf deiner Seite. Für den einen ist es "nur eine Serie" - für den anderen mehr als das. Warum sollte eine Serie keinen positiven Einfluss auf einen haben? Es gibt 2 Milliarden+ Menschen auf der Erde, die ihr Leben nach der Bibel ausrichten. Ist doch auch "nur ein Buch".
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:07max manny
Zitat:
Original von paranoid_android
Cool, dass er sich zwischendurch noch schnell umgezogen hat....

Auch für mich kein Argument. Es war tatsächlich eine Realität nach dem Tod * und am Ende, nachdem Jack sie durchlebt hat, trug er andere Klamotten. Aber auch in der AR, wo die Leute ja lt. Christian real sind, wechselt z.B. Kate die Klamotten.

* im Augenblick des Todes ist gemeint

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 21:09 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:10Elly
Zitat:
Original von Killua
Zitat:
Original von Misses_Kiwi
Zitat:
Original von paranoid_android
Es sagt doch niemand was von 'schönster Zeit ihres Lebens'. Christian spricht davon, dass sie den 'most important part of your life' zusammen verbracht haben. Wichtig ist nicht gleich schön.


Danke! Ich hätte sonst jetzt auch drauf hingewiesen.
Ist ja okay, dass hier jeder seine Meinung hat, aber richtig hinhören solltet's schon, bevor ihr euch eure Meinung bildet... *sigh*


Lol, entschuldigt vielmals, aber so den Unterschied macht das nun auch nicht. Wenn wir von der wichtigsten Zeit ihres Lebens sprechen, sind wir sicher nicht weitab des Schönen.

Die Insel war es, die ihnen die schönsten Momente ihres Lebens bescherte. Bei jedem einzelnen. Und die erlebten sie gemeinsam. Genau die Personen, die da zusammen in der Kirche sitzen. Natürlich ist es zusammenfassend betrachtet, die wichtigste Zeit.


Ich finde schon, dass das einen Unterschied macht. Um deine Ironie mal zu ignorieren (:P), wichtig ist auf keinen Fall gleichzusetzen mit schön. Ich wage mal anzuzweifeln, ob für jeden die Zeit auf der Insel mit der wichtigsten auch die schönste war. Es war die hmm ich würde sagen die intensivste Zeit, die Zeit, die jeden Charakter am meisten geprägt und in seiner weiteren Entwicklung beeinflusst hat. Sicher hat das auch schöne Elemente. Aber ich würde eher erfahrungsreich, prägend und ja, verändernd dazu sagen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:14Killua
Es redet doch keiner von der gesamten Zeit auf der Insel.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:18Shannon Fan
Uh, ich denke die Diskussion um das Finale wird noch sehr lange anhalten. Ich weiss immer noch nicht was ich über das Finale schreiben soll. Bin immer noch zu sehr geschockt, wenn man das so nennen kann. :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:20Freakarmy
Zitat:
Original von Baltus
..........Ich hätte mir eine nachhaltigere Bedeutung gewünscht.

(Was ich nie an Lost mochte und auch hier nicht mag sind die Versuche der Autoren den Zuschauer zu täuschen um ihn dann überraschen zu können und für diese Täuschung Dinge zu verwenden, die dann später keinen Sinn mehr machen. Dazu gehört bezüglich der FS die gesunkene Insel, Daniels Gedanken darüber, dass er vielleicht bereits eine Bombe gezündet haben könnte, die diese Realität erzeugt hat (und die Bombe aus dem Finale der 5. Staffel hat ja offensichtlich nichts mit den FS zu tun) und die Verusuche von Eloise innerhalb der FS Desmond zum Einhalten der Regeln zu bewegen, was er getan hat, war doch genau das, was hier getan werden musste. Alleine der Beginn der finalen Staffel mit einer Kamerafahrt auf den Boden des Meeres zu der darnieder liegenden Insel erfüllt den Tatbestand arglistiger Zuschauertäuschung, wenn dies am Ende sich nicht ins Gesamtbild integrieren lässt.)


Die gesunkene Insel ist ein Hinweis dafür, dass es eine Welt der Toten ist. Die Insel kann nicht dort existieren, weil sie ja die Quelle des Lebens ist...so hab ich es zumindest verstanden. Das ist auch der Grund warum die Insel nicht untergehen durfte/MiB nicht auf die Zivilisation losgelassen werden durfte. Die Welt wär ganz ohne neues wirkliches Leben, wobei es hier sehr philosophisch wird(sind Vorstellungen von Menschen so echt wie echte Menschen).
Daniels Gedanken waren nicht sinnlos, sondern lediglich eine falsche Interpretierung seiner Erinnerungsfetzen. Er war noch nicht soweit, loszulassen. Das war ne falsche Fährte, die jedoch nun Sinn ergibt!
Genauso wie Eloise wohl klar war, das sie auch tot ist aber noch Zeit mit ihrem Sohn Daniel verbringen wollte, das nachholen wollte, was sie ja wegen der Zeitreise Daniels kaputtmachen musste. So ähnlich wie Bens Schicksal. Ausserdem scheint sie der Meinung zu sein, man dürfe "dort" nicht die Menschen alle überzeugen, bzw. die Menschen nicht, die nicht mit Desmond gehen wollen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:21Dr.Hasenbein
Zitat:
Original von Nishi


Ich bin immernoch tief bewegt und kann ohne Zweifel sagen, dass all das Nachdenken über die Serie und mein eigenes Leben, mich menschlich verändert hat.



So ähnlich hab ich das hier auch schon mal formuliert. Allein die veränderte Sichtweise vieler Dinge in meinem Leben, die Wahrnehmung meiner Umwelt - Lost sensibilisierte und bereicherte mich eindeutig. Ich hoffe, dass das sehr nachhaltig sein wird. Danke dafür!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:26Djin
Zitat:
Original von Nishi


Ich bin immernoch tief bewegt und kann ohne Zweifel sagen, dass all das Nachdenken über die Serie und mein eigenes Leben, mich menschlich verändert hat.


Kann ich bestätigen. Wegen der Serie hab ich die meisten Bücher die in Lost vorkommen, gekauft und gelesen.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:34Harper
Frage zwischendurch: hat wer nen Link zu diesen "we´ll miss you Avataren?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:35Elly
http://iconseeyou.livejournal.com/75418.html#cutid1
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:35Horus.
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)

Zitat:
Original von Horus.

Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( [:ugly:] ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.

&
Zitat:
Original von Horus.
Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.


Nur als ein paar Gegenargumente für deine Theorie, auch wenn sie ganz schön nett klingt. Gab es aber auch vor'm Finale schon etliche male..
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:38Nishi
Zitat:
Kann ich bestätigen. Wegen der Serie hab ich die meisten Bücher die in Lost vorkommen, gekauft und gelesen.


Und ich hab angefangen, Bücher über Philosophie zu lesen und treffe mich jeden Freitag abend zum Stammtisch mit guten Freunden bei Spareribs, Bier und gelegentlichen Diskussionen über Lost, Quantenphysik und die Frage, ob der Mensch von Natur aus "gut" ist. Ich glaube, ohne Lost wäre mir nicht klar gewesen, dass ich Freunde habe mit denen ich solche Dinge diskutieren kann.

Gestern haben wir uns alle getroffen und uns verkleidet und zusammen geguckt. Nach dem finalen Lost Schriftzug herrschte erstmal völlige Stille und Sprachlosigkeit. Sowas hab ich selten erlebt.

Ich kann den Nörglern nur raten, sich die Serie vielleicht noch einmal mit dem neunen Wissen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Es geht viel weniger um das, was in der Serie passiert als um das, was das ganze für einen persönlich bedeutet.

Letztendlich ging es im Finale auch darum, dass es völlig egal ist, was da auf der Insel abging, es ging nur darum, dass die Menschen um einen unterm Strich das wichtigste sind.
Diese Botschaft ist tausendmal mehr wert, als die Frage, wie der Dharma Drop passieren konnte.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:38Harper
Danke @ Elly
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:40max manny
Zitat:
Original von Horus.
Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( [:ugly:] ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.

&
Zitat:
Original von Horus.
Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.

Sorry Horus,

Du hast Dein Ende, ich meines. Ich kann jeden einzelnen Punkt widerlegen, exemplarisch habe ich es teilweise. Du kannst es auch genau haben.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:43Horus.
Zitat:
Original von max manny
Zitat:
Original von Horus.
Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( [:ugly:] ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.

&
Zitat:
Original von Horus.
Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.

Sorry Horus,

Du hast Dein Ende, ich meines. Ich kann jeden einzelnen Punkt widerlegen, exemplarisch habe ich es teilweise. Du kannst es auch genau haben.


Ja, umso genauer, desto besser. :D
Ich weiß nicht, wenn Jack beim Absturz gestorben wär, wär die ganze Serie nutzlos und ohne Bedeutung. Alles hätte sich nur in seinem Kopf abgespielt. Das kann nicht sein?
Und wie kann es sein, dass Leute aus 815 VOR dem Absturz schon Kontakt mit der Insel hatten, wenn doch eh alles nur fiktiv gewesen ist? Richard war bei John, Jacob besucht die Kandidaten, allgemein die Zahlen (4815162342, welche leider auch ungeklärt bleiben..).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:45losty81
na weil ja alles möglich ist!,ich sag nur "smoky" oder die "zeitreise" ! es ist ja nicht an die realität gebunden!! wer sagt denn, dass es die dharma. whidmore, etc, leute wirklich gab?!

naja, und dass mit der frisur ist der zeit geschuldet, von der ersten bis zu letzens folge!
es gibts so viele bugs in anderen teureren filmen, damit kann man leben!

:-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:48lostfan1981
Zitat:
Original von Horus.
Zitat:
Original von losty81
ich vermute ja, dass alle schon beim absturz ums leben gekommen sind!

denn die letzte szene, wo jack im bambus zusammenbricht, ist auch die allererste szene der aller-aller-ersten folge von lost!
jack hat sogar die gleiche wunde am Bauch!

:-) :-) :-) :-)

Zitat:
Original von Horus.

Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( [:ugly:] ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.

&
Zitat:
Original von Horus.
Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.


Nur als ein paar Gegenargumente für deine Theorie, auch wenn sie ganz schön nett klingt. Gab es aber auch vor'm Finale schon etliche male..


Die sind auf keinen Fall beim Absturz gestorben! Guckt euch doch nur mal den Schuh am Bambus-Baum im Piloten und im Finale am Ende an! ;) Der ist einmal neu, und später verrottet > also liegen da ein paar Jährchen zwischen!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:48House
Man ist zwei Stunden weg, und schon sind 200 neue Posts im ABC-Bereich da. Wow.

Aber mal ehrlich: Wer von euch hätte eigentlich noch für möglich gehalten, dass John Locke die letzten Worte der Serie haben würde?

Und Lostpedias neuer Slogan "You can let go now" macht mich endgültig fertig.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:51Horus.
Zitat:
Original von losty81
na weil ja alles möglich ist!,ich sag nur "smoky" oder die "zeitreise" ! es ist ja nicht an die realität gebunden!! wer sagt denn, dass es die dharma. whidmore, etc, leute wirklich gab?!

naja, und dass mit der frisur ist der zeit geschuldet, von der ersten bis zu letzens folge!
es gibts so viele bugs in anderen teureren filmen, damit kann man leben!

:-)


Widmore gab es wirklich, weil Penny seine Tochter & eine reale, ganz eigenständige Person ist. Schließlich denkt sich Jack doch keine Sachen von anderen Leuten aus, wenn es wirklich so gewesen wär, dass er beim Absturz gestorben ist.
Ist alles mit der Insel real. Auch die 3 Jahre LA und Zeitreisen sind real. FB sind real. Nur die FSW ist nicht real. Das ist der Ort, wo sie sich letztendlich - nach dem Tod - wiedergetroffen haben.

Ja, das mit dem Schuh ist mir nicht aufgefallen. Danke aber nochmal.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 21:57losty81
Zitat:
Original von Freakarmy
Zitat:
Original von Baltus
..........Ich hätte mir eine nachhaltigere Bedeutung gewünscht.

(Was ich nie an Lost mochte und auch hier nicht mag sind die Versuche der Autoren den Zuschauer zu täuschen um ihn dann überraschen zu können und für diese Täuschung Dinge zu verwenden, die dann später keinen Sinn mehr machen. Dazu gehört bezüglich der FS die gesunkene Insel, Daniels Gedanken darüber, dass er vielleicht bereits eine Bombe gezündet haben könnte, die diese Realität erzeugt hat (und die Bombe aus dem Finale der 5. Staffel hat ja offensichtlich nichts mit den FS zu tun) und die Verusuche von Eloise innerhalb der FS Desmond zum Einhalten der Regeln zu bewegen, was er getan hat, war doch genau das, was hier getan werden musste. Alleine der Beginn der finalen Staffel mit einer Kamerafahrt auf den Boden des Meeres zu der darnieder liegenden Insel erfüllt den Tatbestand arglistiger Zuschauertäuschung, wenn dies am Ende sich nicht ins Gesamtbild integrieren lässt.)


Die gesunkene Insel ist ein Hinweis dafür, dass es eine Welt der Toten ist. Die Insel kann nicht dort existieren, weil sie ja die Quelle des Lebens ist...so hab ich es zumindest verstanden. Das ist auch der Grund warum die Insel nicht untergehen durfte/MiB nicht auf die Zivilisation losgelassen werden durfte. Die Welt wär ganz ohne neues wirkliches Leben, wobei es hier sehr philosophisch wird(sind Vorstellungen von Menschen so echt wie echte Menschen).
Daniels Gedanken waren nicht sinnlos, sondern lediglich eine falsche Interpretierung seiner Erinnerungsfetzen. Er war noch nicht soweit, loszulassen. Das war ne falsche Fährte, die jedoch nun Sinn ergibt!
Genauso wie Eloise wohl klar war, das sie auch tot ist aber noch Zeit mit ihrem Sohn Daniel verbringen wollte, das nachholen wollte, was sie ja wegen der Zeitreise Daniels kaputtmachen musste. So ähnlich wie Bens Schicksal. Ausserdem scheint sie der Meinung zu sein, man dürfe "dort" nicht die Menschen alle überzeugen, bzw. die Menschen nicht, die nicht mit Desmond gehen wollen.


find ich auch absolut schlüssig!! besser hätt ichs auch net schreiben können! :-) :-)

- Editiert von losty81 am 25.05.2010, 22:02 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:07paranoid_android
Zitat:
Original von lostfan1981
Die sind auf keinen Fall beim Absturz gestorben! Guckt euch doch nur mal den Schuh am Bambus-Baum im Piloten und im Finale am Ende an! ;) Der ist einmal neu, und später verrottet > also liegen da ein paar Jährchen zwischen!


Ich fürchte, mit Argumenten kommt man hier nicht weiter, das habe ich auch schon versucht...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:09Absolute-Virtue
Die Insel ist die Quelle des Lebens? Wieso kann auf der Insel kein neues Leben gezeugt werden? Ziemlich widersprüchlicher Gedanke...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:11max manny
Ok. Grundsätzlich haben wir folgende Situtation:

815 stürzt irgendwo über dem Meer ab, alle sind tot/sterben. Das Sterben spielt sich in einem sozusagen zeitlosen Moment/Augenblick ab. Was nun kommt, wissen wir nicht. Sind es Seelen, die sich mit dem Ende nicht abfinden können? Ist es Jacks Einbildung im Moment des Todes, um zufrieden abzutreten? Ist er überhaupt auf einer Insel? Keine Ahnung!

Ich pflücke mal auseinander:
Zitat:
Original von Horus.

1. Ja, und Juliet, Desmond, Miles, Daniel und co. waren natürlich alle nur ausgedacht und die hat es nicht gegeben..
2. Genauso wie Aaron, genauso wie Suns und Jins Tochter und die 3 Jahre in der echten Welt sind auch alles nur gespielt, zumal Sawyer und co. bei der Zeitreise was GANZ anderes erlebt haben.
3. Außerdem starb Jack nicht im Anzug, sein Haarschnitt war anders ( [:ugly:] ) und Ajira ist auch über ihn geflogen.


1. Auch das "Afterlife" war eine komplette Welt und REALITÄT mit Milliiarden von Menschen, genau wie die OR. Wir wissen aber, dass es (AR) eine konstruierte war. Waren alle tot, oder existierten in Wahrheit nur manche dort nicht? Schwer zu sagen. Die Insel war versunken, aber sie existierte auch. Tatsache ist, dass sich manche gefunden haben. Auf dieser Insel und in der AR. Und die sind in der AR alle tot, dennoch real, genau wie das was Jack erlebte.

2. Und wie Desmonds Sohn - nicht vergessen! Eines meiner Hauptargumente sind die Kinder. In der Kirche sind sie nicht dabei, obwohl alle wussten, dass sie in der OR existierten und älter wurden. Warum waren die nicht da, warum werden die sich im Afterlife anders entwickeln, denn die fehlenden Elternteile sind dort da? Weil Sie a) nicht gezeugt oder b) zum Zeitpunkt des Absturzes noch nicht geboren waren.

2b) Zeitreise. In einer Welt, wo es keine Zeit gibt, da sind Zeitreisen wohl eher unproblematisch. Die Zeitreisen waren Teil ihrer Entwicklung und Prüfung. Sie gehörten zur Findung dessen, was die Charaktäre in der besseren Welt finden wollen.

3. s. vorherige Beiträge. Jack stirbt in einem Augenblick. Die Zeit spielt keine Rolle (Christian), er durchlebt die OR in einem einzigen Zeitpunkt und sieht sich selbst in der AR eben in diesen Klamotten. Er hat beide REALITÄTEN durchlebt, aber im Augenblick seines Todes, und er hat seine Prüfung bestanden.

Zitat:
Original von Horus.
1. Wie erklärst du dir dann, dass Leute, die bereits tot sind, erneut sterben können? (Siehe Anna-Lucia, Johns Vater, Charlie)
2. Und wie können Leute, aus der echten Welt auf die Insel gelangen? (Widmore, Dharma)
3. Und wie können Leute, die auf der Insel leben, in die echte Welt gehen? (Richard bei Johns Geburt, Oceanic 6)
Sehr logisch, dass alle da bereits beim Absturz gestorben sind.

1. Es sterben genauso Leute im Afterlife (s. Sayids Kerbholz)
2. Sie sind genauso tot wie in der AR, also wo ist das Problem? Manche können die Insel-Hölle aber nicht mehr verlassen (Whispers). In beiden Realitäten erleben sich die Losties auf der Erde. Sie sind aber nicht mehr auf der Erde.
3. s. 2., nur dass nicht alle, die sich als Tote gefunden haben, zwangsweise im Flugzeug saßen. Jacob, ein Sensemann von vielen, hatte seine Liste, auf der nunmal bestimmte draufstanden, die in bestimmter Verbindung waren.

Muss evtl. noch was ergänzen, war jetzt auf die Schnelle... ansonsten s. andere Beiträge.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:12paranoid_android
Zitat:
Original von Absolute-Virtue
Die Insel ist die Quelle des Lebens? Wieso kann auf der Insel kein neues Leben gezeugt werden? Ziemlich widersprüchlicher Gedanke...


Zeugen kannst du auf der Insel ohne Ende - es wird nur nichts nützen, weil während der Schwangerschaft der Fötus die Mutter angreift, wie Juliet es formulierte.
Und das hat (vermutlich) mit der Strahlung zu tun, die auf der Insel herrscht - schwangere Frauen sollten ja auch möglichst keine Röntgenuntersuchungen haben, weil das gefährlich ist.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:15qu4d
Zitat:
Original von losty81
ok, dass mit dem schuh lässt wirklich spiel für interpretationen.

aber wie erklärt ihr euch dass mit der selben wunde bei jack an selben stelle?

ich brauche kein statisik-studium um drauf zu kommen, das das fast unmgölich ist!! :-)


stichwunde im bauch ungleich wunde am rücken auf der gegenüberliegenden seite ;)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:16pharao
An einer Stelle der letzten Staffel musste ich fast 30 Minuten lachen.

Als Smockey als Locke Ben erklärt über was John Locke als letztes in seinem Leben gedanken gemacht hat!

Locke der 5 Staffeln alles daran gesetzt hat hinter die Geheimnisse zu kommen. Wir wissen genau was er alles angestellt hat: sich als Anführer behauptet, der anscheinend allwissende Retter gespielt, gelogen, betrogen, versprochen, gebetet, gemordet, und vieles mehr...... alles für seinen Instinkt ein großes ganzes zu Erkennen und bestimmt für die Gheimnisse zu Leben und dann zu sterben.


Smokey sagte: All John Locke´s thougt in the moment he dies´s: I DON´T UNDERSTAND!!!! Isn´t that the worst thing you´ve ever heard??


Ich muss sagen als ich die 5 letzten Staffeln gedanklich durchgegangen bin und erkannt hatte wie lächerlich die Versuche von John waren und ich mitgefiebert hatte, Bemerkte ich nun, das ich mich über mein eigenes Lachen ärgern könnte!


Mein Fazit für mich und meine letzten 6 Jahre:


ICH VERSTEHE ES NICHT UND IST DAS NICHT DAS SCHLIMMSTE WAS IHR JE GEHÖRT HABT!!!! :ugly:

- Editiert von pharao am 25.05.2010, 22:27 -

- Editiert von pharao am 25.05.2010, 22:34 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:24noisexxx
Zitat:
Original von losty81

aber wie erklärt ihr euch dass mit der selben wunde bei jack an der selben stelle?



Warum soll man etwas erklären, was Du Dir ausgedacht hast? :rolleyes:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:24losty81
danke max manny für diese prägnante erläuterung!
:-) :-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:24chico_loco
Zitat:
Original von Mrs.Linus
Ganz genau :) Die können noch 50,60 Jahre gelebt haben .....

Jack hatte keinen Sohn....Das war doch alles nicht real....


Das ist ja auch so geil!

Der war einfach nicht real. Ging sogar noch zum Konzert und so mit Claire.
Wär noch cool gewesen wenn Jack zu seinem Sohn gesagt hätte: "Sorry Dude..you're not real..you can't come."

Oder wenn die ermordeten Dharma Leute noch bei Ben vorbeigeschaut hätten und sich sein Vater dort auch bewusst geworden wäre, dass sein eigener Sohn ihn ermordet hat. (Klingt schon wie ein Monty Python Film :ugly: )
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:26Zeus
ich frag mich immer noch, an was die lost macher da gedacht haben:
http://www.youtube.com/watch?v=10VB8MPeN-k

staffel 1!!!!! locke wird eingeblendet in tabula rasa mit SMOKEY SOUND im hintergrund.


ich mein, wenn man sowas sieht, dnekt man doch automatisch an einen masterplan.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:38noisexxx
Zitat:
Original von Zeus
ich frag mich immer noch, an was die lost macher da gedacht haben:
http://www.youtube.com/watch?v=10VB8MPeN-k

staffel 1!!!!! locke wird eingeblendet in tabula rasa mit SMOKEY SOUND im hintergrund.



Also ich höre da keinen Smokey Sound.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:43Nishi
Aber hier
http://www.youtube.com/watch?v=_ZFA0tMyKk8&feature=related
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:47Zeus
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Zeus
ich frag mich immer noch, an was die lost macher da gedacht haben:
http://www.youtube.com/watch?v=10VB8MPeN-k

staffel 1!!!!! locke wird eingeblendet in tabula rasa mit SMOKEY SOUND im hintergrund.



Also ich höre da keinen Smokey Sound.


dann solltest du mal die boxen aufdrehen und auf das wechseln vom lied zu neuen hintergrund sound hören. da hört man das klassische smokey geheule + dieses rattern einer klapperschlange.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:49Milo Rambaldi
Was ist in der FS eigentlich mit Keamy und Mikahil passiert? Die wurden ja erschossen und sind gestorben.
Wie kann ich mir das nach dem Finale vorstellen? Ich meine, wie kann man in einer "Zwischenwelt" nochmal sterben?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:50chico_loco
Sorry..ihr meint das jetzt aber nicht ernst mit dem Masterplan?! :ugly:

Das ist einfach ein Zufall. Die hatten keine Ahnung, was sie mit Locke mal anstellen wollen. Aber sie haben ihn halt wegen seines schauspielerischen Könnens schon als mysteriösen Charakter eingeführt, der irgendwie special war (damals jedenfalls).
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:51Horus.
Zitat:
2. Und wie Desmonds Sohn - nicht vergessen! Eines meiner Hauptargumente sind die Kinder. In der Kirche sind sie nicht dabei, obwohl alle wussten, dass sie in der OR existierten und älter wurden. Warum waren die nicht da, warum werden die sich im Afterlife anders entwickeln, denn die fehlenden Elternteile sind dort da? Weil Sie a) nicht gezeugt oder b) zum Zeitpunkt des Absturzes noch nicht geboren waren.

Nein, die Kinder sind nicht in der Kirche, weil sie ihren wichtigsten Moment nicht zusammen mit den Losties auf der Insel hatten.
Das ist der Grund. Der kleine Aaron dort nur, weil er Charlie und Claire wieder zusammengebracht hat.
Zitat:
2b) Zeitreise. In einer Welt, wo es keine Zeit gibt, da sind Zeitreisen wohl eher unproblematisch. Die Zeitreisen waren Teil ihrer Entwicklung und Prüfung. Sie gehörten zur Findung dessen, was die Charaktäre in der besseren Welt finden wollen.

Also war die Zeitreise in die Vergangenheit zur Dharma Initiative nur fiktiv in Jacks Kopf, für diese 2 Minuten, die er lag oder was?
Wie konnte er Eigenschaften der Insel kennen (Elektromagnetismus, Miles & Miles Vater/überhaupt die DI), wenn er dort lag und sich alles nur ausgedacht hat? Ich glaub kaum, dass Miles nicht real war. Ebenso wenig, wie überhaupt die Insel.
Zitat:
3. s. vorherige Beiträge. Jack stirbt in einem Augenblick. Die Zeit spielt keine Rolle (Christian), er durchlebt die OR in einem einzigen Zeitpunkt und sieht sich selbst in der AR eben in diesen Klamotten. Er hat beide REALITÄTEN durchlebt, aber im Augenblick seines Todes, und er hat seine Prüfung bestanden.

Das ist totaler Schwachsinn. Also hat er 3 Jahre in seinem Kopf in gerade 2 Minuten durchlebt? Ja, wär natürlich in Anbetracht seiner Lage möglich. Allerdings: wär das alles viel zu komplex um erfunden zu sein und kurz bevor er stirbt, sieht er sich selber in anderen Klamotten, 3 Jahre älter, mit nem anderen Haarschnitt und den Schuh erblickt er auch verrottet, obwohl er es eigl. gar nicht ist?
Zumal der Schuh von Nicole und dem anderen "Gangster" stammt. Dies passierte ja, nachdem Jack da lag. Also dürfte er ihn gar nicht sehen, da er gar nicht an dem Ort gewesen ist, als sie den Schuh dahingetan haben.
Zitat:
1. Es sterben genauso Leute im Afterlife (s. Sayids Kerbholz)

Aber niemand von den Hauptcharakteren/Kandidaten/Losties..
Nur unreale Personen.
Zitat:
2. Sie sind genauso tot wie in der AR, also wo ist das Problem? Manche können die Insel-Hölle aber nicht mehr verlassen (Whispers). In beiden Realitäten erleben sich die Losties auf der Erde. Sie sind aber nicht mehr auf der Erde.
3. s. 2., nur dass nicht alle, die sich als Tote gefunden haben, zwangsweise im Flugzeug saßen. Jacob, ein Sensemann von vielen, hatte seine Liste, auf der nunmal bestimmte draufstanden, die in bestimmter Verbindung waren.

Nur, dass Johns Geburt/Kindheit wirklich so stattfand und Ricardus ihn dann besuchen gekommen ist. -> Geist/Sensenmann/Toter/Nicht existierender Mensch hat ihn besucht. :grrr:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:52qu4d
Zitat:
Original von Milo Rambaldi
Wie kann ich mir das nach dem Finale vorstellen? Ich meine, wie kann man in einer "Zwischenwelt" nochmal sterben?


So wie du möchtest. Sie waren vielleicht noch nicht bereit zu gehen, haben ihren "Test" nicht bestanden und werden vielleicht per Wiedergeburt wieder in die echte Welt gesetzt. Als Kakerlake oder Hund oder Mensch... kann man ewig deuten.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 22:59Nishi
Was Locke angeht bin ich mir ziemlich sicher, dass immer schon geplant war, dass er im "Endgame" manipuliert wird und eine wichtige Rolle spielt. Die Anzeichen dafür sind dermaßen offensichtlich. Würde sogar soweit gehen zu behaupte, dass es immer klar war, dass er von Smokey manipuliert wird. Inwiefern das von Anfang an klar war, ist nebensächlich.
Lost ist nunmal eine von Menschen gemachte Serie, keine in sich 100% determinierte eingene Welt. Dass sich einige so schwer damit tun, das zu verstehen...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:00noisexxx
Zitat:
Original von Zeus
dann solltest du mal die boxen aufdrehen und auf das wechseln vom lied zu neuen hintergrund sound hören. da hört man das klassische smokey geheule + dieses rattern einer klapperschlange.


Da is kein Klappern. Und selbst wenn ich taub wäre, was sollte das Deiner Meinung nach bedeuten?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:03Horus.
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Zeus
dann solltest du mal die boxen aufdrehen und auf das wechseln vom lied zu neuen hintergrund sound hören. da hört man das klassische smokey geheule + dieses rattern einer klapperschlange.


Da is kein Klappern. Und selbst wenn ich taub wäre, was sollte das Deiner Meinung nach bedeuten?

Dass damals schon geplant war, dass Smokey irgendeine Verbindung mit Locke haben wird.
Jedenfalls das. Dass man damals schon behaupten könnte, dass Smockey John irgendwie manipulieren würde, wär aber schon zu weit. Zumal wir/bzw. ich damals wirklich noch glaubte, dass Smockey irgendein Sicherheitssystem ist. Wer kommt schon auf den Bruder von Jacob?
Aber dass John von wem manipuliert werden würde, war schon klar.
War ja mit Ben auch so. Er hat ihm eingetrichtert, dass die Schwanstation einfach nur ne riesen Lüge ist. Bis er es ihm geglaubt hat und die Konsequenzen daraus gezogen hat..

Doch, da ist ein Klappern.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:05noisexxx
Zitat:
Original von Nishi
Was Locke angeht bin ich mir ziemlich sicher, dass immer schon geplant war, dass er im "Endgame" manipuliert wird und eine wichtige Rolle spielt. Die Anzeichen dafür sind dermaßen offensichtlich. Würde sogar soweit gehen zu behaupte, dass es immer klar war, dass er von Smokey manipuliert wird. Inwiefern das von Anfang an klar war, ist nebensächlich.


Ähm, isses nun offensichtlich oder nebensächlich? :ugly:
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:12losty81
ich glaub horus liest zuviel erich von däniken! :-) :-)

alles hat einen übergeordneten sinn.... :D :D
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:13Hellboy
Ein Kumpel von mir meinte nach dem Ende der Folge, also nach dem LOST Schhriftzug und dem Bad Robot sieht man noch ein Flugzeugwrack? Bei meiner Version jedenfalls ist nach dem Bad Robot Schluss?!
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:13max manny
Horus,

es ist nicht Dein Ende, sondern meines. Ich sehe es so und gönne Dir Dein Ende sehr! Was ich schreibe, gilt für mein Ende. Manche Argumente mögen für Dich nicht zählen, aber manche Deiner, für mich nicht.

Zitat:
Original von Horus.
Nein, die Kinder sind nicht in der Kirche, weil sie ihren wichtigsten Moment nicht zusammen mit den Losties auf der Insel hatten.
Das ist der Grund. Der kleine Aaron dort nur, weil er Charlie und Claire wieder zusammengebracht hat.

Sun hatten einen prallen Embryo im Bauch. Wie auf der Insel. No Chance!

Zitat:
Original von Horus.
Also war die Zeitreise in die Vergangenheit zur Dharma Initiative nur fiktiv in Jacks Kopf, für diese 2 Minuten, die er lag oder was?
Wie konnte er Eigenschaften der Insel kennen (Elektromagnetismus, Miles & Miles Vater/überhaupt die DI), wenn er dort lag und sich alles nur ausgedacht hat? Ich glaub kaum, dass Miles nicht real war. Ebenso wenig, wie überhaupt die Insel.

Der ganze Insel-Kram war Realität (Prüfung) und wirre Fiktion in den Köpfen oder in Jacks Kopf zugleich. Es war dennoch zumindest seine Prüfung. Wo hat denn da was Hand und Fuß am Ende, was ein Arzt nicht wissen oder zusammenspinnen könnte? Fast alles Real, es waren zwei Entwicklungsstufen. 1: Die Prüfung 2: Praxis

Zitat:
Original von Horus.
Das ist totaler Schwachsinn. Also hat er 3 Jahre in seinem Kopf in gerade 2 Minuten durchlebt? Ja, wär natürlich in Anbetracht seiner Lage möglich. Allerdings: wär das alles viel zu komplex um erfunden zu sein und kurz bevor er stirbt, sieht er sich selber in anderen Klamotten, 3 Jahre älter, mit nem anderen Haarschnitt und den Schuh erblickt er auch verrottet, obwohl er es eigl. gar nicht ist?
Zumal der Schuh von Nicole und dem anderen "Gangster" stammt. Dies passierte ja, nachdem Jack da lag. Also dürfte er ihn gar nicht sehen, da er gar nicht an dem Ort gewesen ist, als sie den Schuh dahingetan haben.

Nein, er hat all die Jahre in einem Augenblick durchlebt, einem Wimpernschlag. "Er dürfte sehen..." ? Wir beide können nicht sehen, was wir nicht sehen können. Jack hat es aber komplett durchlebt, in einer Realität nach seinem Tod. !AUTSCH! Natürlich im Augenblick des Todes!
Zitat:
Original von Horus.
Aber niemand von den Hauptcharakteren/Kandidaten/Losties..
Nur unreale Personen.

Die Hauptcharaktäre waren ja auch die letzten Kandidaten mit Anhang. Auch wenn Dein Satz auch dann nicht zutrifft. Edit: Warum machst Du da plötzlich unterschiede?
Zitat:
Original von Horus.
Nur, dass Johns Geburt/Kindheit wirklich so stattfand und Ricardus ihn dann besuchen gekommen ist. -> Geist/Sensenmann/Toter/Nicht existierender Mensch hat ihn besucht. :grrr:

Das ist ein sehr guter Punkt. Aber Ricardus war da schon zeitlos. Da muss ich noch dran arbeiten ;)
Edit: Bitte bei Richard nur "zeitlos und lebend in Geisterwelt". Bei Jacob gerne "Sensemann". Nicht existente gab es nur in den FSW, in OR nur zusätzliche Tote einschl. Pferde und Eisbären.

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 23:21 -

- Editiert von max manny am 25.05.2010, 23:23 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:21stevie81
@hellboy:

ja... nach der folge werden noch ein paar bilder von dem Strand gezeigt wo 815 abgestürzt ist.

Der Grund dafür??
ich denk einfach mal, weil schluss ist...
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:21Ulysses
Das hier fasst wahrscheinlich die Meinung vieler Kritiker des Finales, wie mir zusammen. ( Es ist zum Teil aber auch witzig... doer traurig.... oder doch witzig!?!? )

http://www.collegehumor.com/video:1936291
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:28House
"Why did it bring back Sayid with an Englisch accent?" ist echt zu geil. ^^
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:31stevie81
geiles video..:-)
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:33Mourpheus
Lost ist Geschichte und ich hab mir das Finale mittlerweile 2x angesehen. So richtig verarbeitet habe ich das Ende noch nicht. Aber trotzdem mal die ersten Eindrücke.

Ein würdiges Lost Finale mit allen Stärken und Schwächen die sich schon vorher abgezeichnet hatten.

Die Inselhandlung war kurzweilig, wenn auch für sich betrachtet arg gezwungen. Bis auf Smokey hatte weder Jack noch Desmond einen genauen Plan. Als Zuschauer hätte man doch gerne das Gefühl, die Jungs wissen was sie tun, wenn man schon selbst nichts weiß.

Desi wollte einfach ins Licht, weil er dachte er kommt damit in die kuschligen FS und Jack rät als Neu-Jacob mal ins Blaue. Macht aber nix, Stöpsel runter, mal schaun was passiert. Aha, Smokey kann jetzt gekillt werden. Also auf zu einer würdigen Location und den Burschen von der Klippe gekickt. Nun aber flinke Füße und den Stöpsel wieder drauf machen.

Den Flieger bekommen sie auch wieder hin und ab dafür. :ugly: Naja, ist halt ne TV-Show.

Hugo als neuer Jacob gefällt mir sehr gut. Bei Ben als rechte Hand hätte ich aber arge Zweifel. ^^

Jack stirbt dort, wo er einst nach dem Absturz erwacht. Läßt bischen Spielraum für Interpretationen (max manny).


Die Auflösung der FS fand ich sehr gelungen. Das war so eine Art Mindfuck die ich erhofft habe. Ich hoffe, dass sich Interpretationsmöglichkeiten finden lassen, dass sie alle beim Absturz gestorben sind. Damit ließe sich der Mindfuck über die gesamte Serie ziehen. Mal schauen.


Die Kitschszenen - sorry - die Charakterszenen habe ich beim 1. Mal noch ausgehalten, beim 2. Mal musste ich skippen. Die gehören natürlich in ein Finale und erst recht bei Lost, nur war es einen Tick zuviel. Dadurch hat die Endszene auch ein wenig an Intensität verloren, weil mein Gehirn in dieser Hinsicht schon völlig überreizt war.
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:40motar
Zitat:
Original von Ulysses
Das hier fasst wahrscheinlich die Meinung vieler Kritiker des Finales, wie mir zusammen. ( Es ist zum Teil aber auch witzig... doer traurig.... oder doch witzig!?!? )

http://www.collegehumor.com/video:1936291


Also ich kann diesen Leuten die dieses Video erstellt haben voll und ganz zustimmen. Ich sollte das Finale wohl auch mit Galgenhumor betrachten. Ich hätte vieles erwartet, aber dass LOST am ende so eine Entäuschung ist nicht :(
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:51Mourpheus
Zitat:
Original von motar
Zitat:
Original von Ulysses
Das hier fasst wahrscheinlich die Meinung vieler Kritiker des Finales, wie mir zusammen. ( Es ist zum Teil aber auch witzig... doer traurig.... oder doch witzig!?!? )

http://www.collegehumor.com/video:1936291


Also ich kann diesen Leuten die dieses Video erstellt haben voll und ganz zustimmen. Ich sollte das Finale wohl auch mit Galgenhumor betrachten. Ich hätte vieles erwartet, aber dass LOST am ende so eine Entäuschung ist nicht :(


Was hat dich denn genau enttäuscht ?
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:54Ulysses
Zitat:
Original von motar
Also ich kann diesen Leuten die dieses Video erstellt haben voll und ganz zustimmen. Ich sollte das Finale wohl auch mit Galgenhumor betrachten. Ich hätte vieles erwartet, aber dass LOST am ende so eine Entäuschung ist nicht :(


Genau das habe ich mit der Zeit jetzt auch eingesehen. Das ganze anfeinden bringt doch keinem was. Die die Antworten wollen werden Wohl oder Übel keine mehr bekommen. Also nehmts wie ich und Mortar mit (schwarzem-) Humor

oder wie Jim von American Pie sagen würde: " Ich wurde benutzt??... ich wurde BENUTZT! :grrr: :ugly:

- Editiert von Ulysses am 25.05.2010, 23:55 -
6.17 / 6.18 The End 25.05.2010, 23:59Progress
ne isses doch nich wert...ich hau wieder ab ->->

- Editiert von Progress am 26.05.2010, 00:07 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 00:07BaBaYa
lost war die erste serie die ich bisher so verflogt hatte und fast jede folge faszinierte mich, grade wegen den mysterien, der guten inszenierung und der passenden schauspieler (ich war absolut begeistert von der schauspielerischen leistung von locke und besonders ben)! und jetzt so ein ende.... :-( das war ein popeliges universalende bzw. notfallende, und der kampf mit mib, (was ich komisch fand is, kommts euch beim kampf nich auch so vor als wäre es ein supersonniger tag und es is nur ein wirklich popeliger grau-stich übers bild gelegt?) war einfach nur unwürdig wenn das als inselshowdown gelten soll!!! naja das meiste meiner meinung wurde bisher schon von den finalkritikern gesagt und ich stimme voll zu, dass nahezu alle mysterien nur irgendwelche zusammengewürflten handlungsstränge waren um spannung zu erzeugen, aber nie ein wirklicher masterplan dahinter steckte. Witzig fand ich dann nämlich ihren beweis des masterplans durch adam und eve. hätte jacob sie einfach in die höhle genauso gelegt wie mann sie in der ersten staffel sah, und eben nicht diese rückblende gezeigt, wäre es finde ich mehr lost-like gewesen wenn man selbst drauf kommen sollte, dass es eben adam und eve sind. aber es wirkte für mich eher so dass sie total stolz waren immerhin mal eine EINZIGE antwort zu liefern und so noch mal extra (unnötig) zu erklären.

Eine sache muss ich zugeben: noch nie hatte mich ein ende von irgendeiner serie/film so mitgenommen, aber nich emotional rührend, sondern ich war einfach so innerlich zerissen, dass mir fast schlecht wurde :-D also hey immerhin konnten darlton mit ihrer serie eine starke, wenn auch eher unschöne emotion in mir auslösen, nämlich die größte unzufriedenheit seit langem.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 00:11mercy
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Milo Rambaldi
Wie kann ich mir das nach dem Finale vorstellen? Ich meine, wie kann man in einer "Zwischenwelt" nochmal sterben?


So wie du möchtest. Sie waren vielleicht noch nicht bereit zu gehen, haben ihren "Test" nicht bestanden und werden vielleicht per Wiedergeburt wieder in die echte Welt gesetzt. Als Kakerlake oder Hund oder Mensch... kann man ewig deuten.


Oder direkt in die Hölle, wenn es so etwas gibt.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 00:19Dolmar
Zitat:
Original von mercy
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Milo Rambaldi
Wie kann ich mir das nach dem Finale vorstellen? Ich meine, wie kann man in einer "Zwischenwelt" nochmal sterben?


So wie du möchtest. Sie waren vielleicht noch nicht bereit zu gehen, haben ihren "Test" nicht bestanden und werden vielleicht per Wiedergeburt wieder in die echte Welt gesetzt. Als Kakerlake oder Hund oder Mensch... kann man ewig deuten.


Oder direkt in die Hölle, wenn es so etwas gibt.


Jo das habe ich mir auch grad gedacht....vielleicht haben die Leute die in den FSW erneut gestorben sind ihre Chance auf ihr eigenes Happy End im Jenseits verspielt und wandern durch den erneuten Tod an einen nich so sonderlich hellen Ort.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 00:36flobi
Also vorweg:
ich habe meinen Frieden mit LOST gemacht und wurde NICHT enttäuscht. Das lag wohl zum einen daran das ich es erfolgreich geschafft habe, mir keine Gedanken über das bevorstehende Ende von LOST zu machen, zum anderen auch daran das ich die komplette 6. Staffel Spoilerfrei genießen konnte.

Eine sechs Jahre andauernde Reise hat nun Ihr Ende gefunden. Ich kann sagen, ja ich bin angekommen :) Vielen Dank an die Macher von LOST und ein besonderes Danke schön an EUCH! Ihr habt LOST erst zu dem gemacht was es für mich war: Etwas worüber man nachdenken konnte! Für mich hat eine Folge nie 42 Minuten gedauert, für mich hat eine Folge im Grunde genommen immer eine Woche gedauert :-) Die eine Woche konnte man nämlich hier weiter seine Gedanken spinnen!

Bin gerade noch über ein schönes Video gestolpert, was, wäre ich schwarz durchaus ich hätte sein können ;-)
http://www.youtube.com/watch?v=NSmhOff_6-0&feature=popular
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 00:37jothesick
Glaube, ich habe das Finale nun endlich genug sacken lassen...

Ich werde die Menschen, die mit dem Schluss nicht zufrieden waren und deshalb nun meinen, sie hätten einen beachtlichen Teil ihres Lebens umsonst (an den größten Betrug der TV-Geschichte) verschwendet, nie nachvollziehen können. Ein Art Konsens über das Gesamtkunstwerk LOST zu erzielen, ist bei einem so großkalibrigen Fernsehereignis generell undenkbar, dennoch darf man sich bezüglich des Endes natürlich verarscht fühlen. Wie es sich jedoch bewerkstelligen lässt, dass die letzten 100 Minuten all' jene schillernden Momente, die man in der langjährigen Geschichte dieser Serie erleben durfte, vergessen machen, kann und werde ich wohl nie verstehen. Werden die Tränen der Freude oder auch Trauer denn rückwirkend getrocknet? Muss ich mich im Nachhinein für meine Gänsehaut während Szenen epischen Ausmaßes schämen und generell verteufeln, jemals mitgefiebert zu haben? Oh könnten wir doch alle nen Fozen Donkey Wheel unsere Eigen nennen, dann hätten wir nach Sichtung des Piloten sofort in die Zukunft reisen können, um festzustellen, ob das Ende denn auch wirklich was taugt, und uns bei Missfallen das ganze Gefühlschaos eben von vornherein gespart.....So ein Blödsinn.:rolleyes:

Ich persönlich habe für "gut" gestimmt. Man hat sich teilweise schon sehr billig aus der Affäre gezogen, als dann zum letzten Mal der prägnante Serientitel den Bildschirm erfüllte, konnte ich mir ein zufriedenes Grinsen irgendwie aber einfach nicht verkneifen. Damon und Carlton, ihr ausgebufften Schweine!, habe ich nur gedacht. Richtig arschig, aber wirklich böse sein kann ich euch einfach nicht. Lost war für mich seit geraumer Zeit ein qualitatives Auf und Ab, eine Hassliebe sozusagen. Ebenso verhält es sich mit dem Finale. Der Anfang hat mich umgehauen, der ganze Rest (bis zum emotionalen Showdown) hingegen ließ mich kälter als der Anblick eines männlichen Gogo-Tänzers inmitten einer von Hugh Hefners ausschweifenden Playboy Partys. Und das erachte ich rückblickend, so absurd es auch anmuten mag, wirklich als etwas Positives. Denn ich weiß schon jetzt, dass ich einige sehr heitere Stunden damit zubringen werde, mit meinen Freunden über das Gesehene zu philosophieren und mir ihre mit Sicherheit sehr interessanten Meinungen zu alledem anzuhören. Lost war für mich schon immer eine Serie, deren Erleben sich auch über die eigenen vier Wände hinweg vollzieht. Und auch wenn man den Verantwortlichen schon zu oft zu viel zugetraut haben mag, so denke ich schon, dass dies auch so beabsichtigt war.

War ne schöne Zeit!

Und wenn ihr seit Montag der Dauerkotzerei verfallen seid, schauts euch eben kein zweites Mal an, verflucht aber nicht, dass man euch stellenweise doch auf sehr packende Weise unterhalten konnte. Denn so muss es ja irgendwie gewesen sein, habt ihr bis zum Ende ausgeharrt.

- Editiert von jothesick am 26.05.2010, 00:49 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 01:16max manny
Zitat:
Original von Horus
Nur, dass Johns Geburt/Kindheit wirklich so stattfand und Ricardus ihn dann besuchen gekommen ist.

Don't forget: Es war immer noch Jacks Prüfung und Tod. So hat Jack seinen Tod erlebt. Nicht Locke (oder Ricardus).

Edit: Achja, wer konnte sich eigentlich an Richard und Jacob erinnern von den "Getouchten"/"Geprüften"?


- Editiert von max manny am 26.05.2010, 02:15 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 02:23chico_loco
Sorry. Doppelpost. :v:

- Editiert von chico_loco am 26.05.2010, 02:35 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 02:33chico_loco
Nochmal ein paar Anmerkungen zum Finale von mir:

Also erstens muss ich ja zugeben. So ganz hab ichs doch noch nicht verstanden. Irgendwie gibt es ja scheinbar Grund zur Annahme, dass die Losties tatsächlich schon auf der Insel die ganze Zeit über tot waren.

Als Atheist können mich die Macher mit diesem Finale natürlich unmöglich überzeugen.

Ich muss jetzt allerdings doch noch etwas lobendes darüber loswerden.
Jacks Todesszene im Bambus Hein war auch in meinen Augen die perfekte End-Szene für diese Serie. Und irgendwie kann ich vollkommen nachvollziehen, dass diese Szene für jemanden religiösen umso genialer ist. Es ist wirklich grossartig inszeniert, wie Jack von seinem Leben loslässt und womöglich bereits die andere Welt erblickt, wie damals Juliet.

Was mich wohl am allermeisten stört am Finale und überhaupt an der 6. Staffel: MiB blieb bis zum Schluss namenlos und schaffte es nicht von der Insel zu kommen.
Wir werden nun nie erfahren, ob Jacob oder MiB recht hatte. Ich finde man kann es sehr wohl anzweifeln, ob überhaupt etwas passiert wäre, hätte er die Insel verlassen. Vorallem am Schluss, als er seine besonderen Kräfte ja verloren hatte.
Die ganze Staffel über hiess es, die Welt würde aufhören zu existieren usw.? Wie soll das nun zu verstehen sein, wo die FSs ja nur das Totenreich waren und keine Alternative Realität? Warum sollte die einzig richtige Realität und Welt untergehen, weil ein ursprünglicher Menschenjunge die Insel verlässt?
Nach 6.15 habe ich eigentlich stark angenommen, dass MiB es schaffen wird die Insel zu verlassen und wir dann endlich sehen was passiert und warum. Aber nein nichts. Wofür wurde er ermordet?
Irgendwie hinterlässt das alles einen sehr bitteren Nachgeschmack. Einerseits sagt das Finale aus: Habt euch lieb! Ihr könnt euch verzeihen! Andererseits: Killt den MiB, killt Widmore aus Rache.

PS: Ben z.B. ging genau so über Leichen wie MiB. Trotzdem gabs für ihn ein Happy End.
Im Grunde genommen war MiB ja nichts anderes als Ben. Ursprünglich ein Menschenjunge mit guten Absichten. Als Schuldige für ihr späteres Verhalten könnte man in beiden Fällen die Eltern bezeichnen. Vorallem hat MiB bis zu seinem 30 Lebensjahr überhaupt nichts böses angestellt. Er wollte einfach nur weg von der Insel. Und das zurecht.

Im Endeffekt hätten die beiden Brüder Jacob und MiB schon zu Staffel 2 Zeiten Desmond oder noch früher jemand anderen dazu überreden können, den Trick mit dem Lichtkorken (oder wie man den Stein jetzt nennen will) durchzuführen. Das ganze freundschaftlich. Der MiB in seiner wiedererlangten sterblichen Hülle und der gute Desmond hätten dann in aller Ruhe mit dessen Segelschiff die Insel verlassen können. Nichts wäre passiert.


- Editiert von chico_loco am 26.05.2010, 02:38 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 03:49rusty-nipple
Zitat:
Original von House
Man ist zwei Stunden weg, und schon sind 200 neue Posts im ABC-Bereich da. Wow.

Aber mal ehrlich: Wer von euch hätte eigentlich noch für möglich gehalten, dass John Locke die letzten Worte der Serie haben würde?

Und Lostpedias neuer Slogan "You can let go now" macht mich endgültig fertig.



Genau genommen hatte der gute Vincent ja die Ehre die letzten Worte zu äußern. :D
Aber genau bei der Szene als Vincent sich neben Jack legt war die Anspannung und das Herzrasen bei mir vorbei und ich musste Flennen. :heul:

Ich fand das Finale Klasse,das ne Menge Fragen offen bleiben war mir schon seit längerem bekannt und deshalb hatte ich damit schon abgeschlossen.

Schade das es so vielen von euch nicht gefallen hat.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 05:37Cara
Was ich noch positives sagen wollte: Die Musik war der Hammer... vor allem als sie sich erinnert haben.. da MUSSTE man einfach heulen
und wenn Locke/Terry (nett und ernst gemeint) lächelt, geht mir echt das Herz auf :l:
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 05:49Enathon
Auch wenn ich die allerletzte Szene schon vor Beginn der 6. Staffel vorhersagen konnte, so fand ich das Finale insgesamt nur so lala. Erstens, weil es zu hollywoodesk-kitschig war und extrem auf Happy End gebürstet. Zweitens, weil die Überraschungen fehlten. Das einzig Überraschende kam in den letzten Minuten und war so überraschend nun auch wieder nicht (siehe dazu auch Der "Dritte-Polizist-Effekt" ;) ) Aber enttäuscht bin ich auch nicht, weil ich nichts erwartet hatte. Und nett anzusehen wars allemal.

Hier noch ein paar "loose ends" und random thoughts:

Was glaubte der Dieswelt-Desmond, was er da bei der Quelle eigentlich tut? Und was glaubte Jacob, könne Desmond als Failsafe erreichen?
Sinnlose Aktion: Korken raus, Korken rein.

Was is nu mit Jacks Halswunde? Ständig wurde das während der Staffel wiederholt, und jetzt kam einfach keine Auflösung.:angry:

Der Endkampf Jack/Flocke erinnerte mich an Matrix Revolutions :(

Darlton haben sich die FS laut eigener Aussage erst bei der Planung der 6.Staffel ausgedacht. Bedeutet: sie hatten vorher keinen Plan, wie Lost enden wird. Es sei denn, sie meinten tatsächlich bloß die Augenszene. Dann allerdings gab es tatsächlich schon im Piloten einen entscheidenden Hinweis auf das Ende :ugly:




- Editiert von Enathon am 26.05.2010, 06:10 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 08:07Paulo
Zitat:
Original von Enathon
Sinnlose Aktion: Korken raus, Korken rein.


Nur so lange der Korken raus war (und somit das Licht erloschen), wurde smokey wieder ein Mensch und konnte getötet werden. Da der Korken jedoch der Stopfen zum ultimativen Bösen ist, wars keine schlechte Idee ihn wieder rein zu stecken.

Zitat:

Was is nu mit Jacks Halswunde? Ständig wurde das während der Staffel wiederholt, und jetzt kam einfach keine Auflösung.:angry:


Das war die Wunde, welche ihm smokey im Kampf auf den Klippen zugefügt hat und welche ihn am Ende das Leben kostet (eebnso wie die Bauchwunde, die Jack in den FS für ne Blinddarmoperation hält). Er sieht im Afterlife den Grund für sein Sterben.


Zitat:

Darlton haben sich die FS laut eigener Aussage erst bei der Planung der 6.Staffel ausgedacht. Bedeutet: sie hatten vorher keinen Plan, wie Lost enden wird.


Ist es nicht vollkommen egal? Entweder das Ende gefällt einem oder nicht. Dabei spielt es doch im Prinzip keine Rolle wann es konzipiert wurde.

Zitat:

Es sei denn, sie meinten tatsächlich bloß die Augenszene. Dann allerdings gab es tatsächlich schon im Piloten einen entscheidenden Hinweis auf das Ende :ugly:


Und das ist jetzt schlecht, weil.....????
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 08:07qu4d
Zitat:
Original von Enathon
Was is nu mit Jacks Halswunde? Ständig wurde das während der Staffel wiederholt, und jetzt kam einfach keine Auflösung.:angry:


Kampf - Jack - MiB? Er schnippelt ihm doch mit dem Messer am Hals rum.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 08:25Paulo
@qu4d: Schneller :p

Zitat:
Original von chico_loco
Nochmal ein paar Anmerkungen zum Finale von mir:


Mal ein paar Anmerkungen dazu von mir ;)

Zitat:

Also erstens muss ich ja zugeben. So ganz hab ichs doch noch nicht verstanden. Irgendwie gibt es ja scheinbar Grund zur Annahme, dass die Losties tatsächlich schon auf der Insel die ganze Zeit über tot waren.


Es gibt diverse Theorien dazu, ich halte die allerdings für falsch ... aber das ist wirlich Interpretationssache. In meinen Augen sind die Gegenargumente aber die gewichtigeren.

Zitat:

Als Atheist können mich die Macher mit diesem Finale natürlich unmöglich überzeugen.


Ich bin jetzt zwar kein Atheist, aber ich bin absoluter Gegner von organisierten Religionen und mich konnte das Finale durchaus überzeugen. Die Thematik gut gegen Böse, schwarz gegen weiß, wurde hier ja einfach nur auf die Spitze getrieben: Weißes Licht (das Gute) dient dazu das Böse unter der Insel von der Welt fern zu halten. Und Theorien zum "Leben" nach dem Tod, gibt es ja auch abseits diverser Religionen.

Zitat:

Ich muss jetzt allerdings doch noch etwas lobendes darüber loswerden.
Jacks Todesszene im Bambus Hein war auch in meinen Augen die perfekte End-Szene für diese Serie.


Zustimmung ... obwohl diese Endszene schon seit Staffel 1 immer wieder diskutiert wurde und keine große Überraschung war, ist sie IMO perfekt.

Zitat:

Was mich wohl am allermeisten stört am Finale und überhaupt an der 6. Staffel: MiB blieb bis zum Schluss namenlos und schaffte es nicht von der Insel zu kommen.


Kann ich verstehen...mir gefällt das SEHR gut. So bleitb smokey das "namenlose Böse". Gibt ja auch in diversen Kulturen die Theorie, dass man mit dem Namen auch Macht über eine Person hat (in westlichen Kulturen im Rumpelstilzchen Märchen). Somit führt die Namenlosigkeit des MIB dazu, dass niemand Macht und Einfluss auf ihn hat. Und obwohl seine Ursprünge unschuldig sind, entwickelt er sich ja zum Nemesis nicht nur für Jacob.

Zitat:

Wir werden nun nie erfahren, ob Jacob oder MiB recht hatte. Ich finde man kann es sehr wohl anzweifeln, ob überhaupt etwas passiert wäre, hätte er die Insel verlassen. Vorallem am Schluss, als er seine besonderen Kräfte ja verloren hatte.
Die ganze Staffel über hiess es, die Welt würde aufhören zu existieren usw.?


DAS ist eines der Rätsel bei dem ich es wunderbar finde, dass sie dazu nichts mehr gesagt haben (und glaub mir, das gilt bei mir nicht für alle Rätsel...). Ich denke, dass die Lösung mit Desmond einfach SEHR lange niemand bekannt war.

Zitat:

Wie soll das nun zu verstehen sein, wo die FSs ja nur das Totenreich waren und keine Alternative Realität? Warum sollte die einzig richtige Realität und Welt untergehen, weil ein ursprünglicher Menschenjunge die Insel verlässt?


Vermutung: Um die Insel zu verlassen muss der MIB Jacob und alle anderen Kandidaten töten. Dann ist aber die Insel und der "Stopfen zur Hölle" unbewacht. Früher oder später würde jemand die Insel finden (die ja nur wegen Jacobs Macht unauffindbar war) und dann die Höle erforschen und somit evtl. das ultimative Böse auf der Insel durch das Ziehen des Stopfens befreien.

Zitat:

PS: Ben z.B. ging genau so über Leichen wie MiB. Trotzdem gabs für ihn ein Happy End.
Im Grunde genommen war MiB ja nichts anderes als Ben. Ursprünglich ein Menschenjunge mit guten Absichten. Als Schuldige für ihr späteres Verhalten könnte man in beiden Fällen die Eltern bezeichnen. Vorallem hat MiB bis zu seinem 30 Lebensjahr überhaupt nichts böses angestellt. Er wollte einfach nur weg von der Insel. Und das zurecht.


Das ist immer das Problem, wenn man Bösweichte mit ner Hintergrundstory und Motiven ausstattet. Somit macht man sie zwar zur runderen und interessanteren Charakteren, aber sie sind eben nicht mehr das ultimative Böse.

Zitat:

Im Endeffekt hätten die beiden Brüder Jacob und MiB schon zu Staffel 2 Zeiten Desmond oder noch früher jemand anderen dazu überreden können, den Trick mit dem Lichtkorken (oder wie man den Stein jetzt nennen will) durchzuführen. Das ganze freundschaftlich. Der MiB in seiner wiedererlangten sterblichen Hülle und der gute Desmond hätten dann in aller Ruhe mit dessen Segelschiff die Insel verlassen können. Nichts wäre passiert.


Lichtkorken raus = Böses in die Welt entlassen -> Weltuntergang = schlecht ;) ... und Abkürzungen wären in jeder Geschichte möglich. Mein Lieblingsbeispiel: Warum steigt Frodo nicht im Aueland auf nen Adler fliegt über den Schicksalsberg und wirft seinen Ring rein. Antwort: Wäre keine sonderlich aufregende Geschichte.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 09:26Harper
Also mal für alle die sich fragen warum der MiB nicht weg durfte: was meint ihr denn was passiert wenn ein Rauchmonster z.B. in New York rumzieht? Richtig Chaos entsteht Leute sterben die US Army kommt und ballert darauf ein noch mehr Leute sterben usw.....
Also ich seh da schon Sinn drin das der da nicht einfach durch die Weltgeschichte tickert :)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 09:42stevie81
Najaaa.. ich könnte mir jetzt eigentlich auch nen besseren Grund vorstellen als das...

Mother hat doch gemeint, dass Sie die Insel beschützen müssen...
Vielleicht ist auch das einfach der Grund...
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 10:25redrabbit
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:

Wir werden nun nie erfahren, ob Jacob oder MiB recht hatte. Ich finde man kann es sehr wohl anzweifeln, ob überhaupt etwas passiert wäre, hätte er die Insel verlassen. Vorallem am Schluss, als er seine besonderen Kräfte ja verloren hatte.
Die ganze Staffel über hiess es, die Welt würde aufhören zu existieren usw.?


DAS ist eines der Rätsel bei dem ich es wunderbar finde, dass sie dazu nichts mehr gesagt haben (und glaub mir, das gilt bei mir nicht für alle Rätsel...). Ich denke, dass die Lösung mit Desmond einfach SEHR lange niemand bekannt war.


Also DAS empfinde ich eigentlich als geklärt. Verlassen kann er die Insel nur, wenn der Stopfen rausgezogen ist. Das aber hat zur Folge, dass die Insel kollabiert und wer weiß wo das aufhören würde? Möglicherweise hätte das die komplette Erde betroffen.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 10:56HanSolo
Hab das Finale jetzt zweimal gesehen. Ursprünglich war ich EXTREM enttäuscht aufgrund der fehlenden Antworten (hatte ja mit nicht mehr vielen gerechnet, aber nicht, dass GAR KEINE mehr kommen).

Beim zweiten Mal war ich nun darauf vorbereitet und konnte die ganzen Charakterszenen einfach nur genießen. Wirklich sehr emotional und viel Staffel-1-Feeling. Einfach nur herrlich die Flashsideways. Dazu Jacks Tod am Ende.

Von dem her weiß ich nicht, wie ich das Finale bewerten soll. Ob Mindestpunktezahl für das mangelnde Gesamtkonzept oder die Höchstpuntezahl für die vielen schönen Momente.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 11:08moonbeam
Ich weiß eigentlich auch immer noch nicht, wie ich das Finale bewerten soll. Einerseits kann ich mit dem Ende der Inselstory gut leben. Meine Befürchtung, dass alle auf der Insel sterben und die Insel zerstört würde, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Wenigstens die Sechs (jetzt haben wir die Ajira 6, nicht wahr? :D ) sind von der Insel weggekommen und können ein neues, hoffentlich besseres Leben anfangen, und Hurley als Wächter der Insel kann es ja nur besser machen als Jacob. Soweit okay.

Leider empfinde ich nun die FS-Storyline als absolut überflüssig und am Schluss unerträglich sentimental noch dazu. Soll ich mich nach diesem Ende, wenn nun alle zusammen glücklich ins Licht gehen dürfen, besser fühlen, oder was? Tut mir leid, Darlton, aber mich deprimieren Filme mit so einem Ausgang immer total, und das Letzte, was ich mir für den Ausgang meiner Lieblingsserie gewünscht hätte, war so ein Heul-Ende! Das "Let go and move on" wäre mir nur nach dem Inselende sicher leichter gefallen, vielen Dank auch. Das nämlich fand ich zwar auch traurig, aber in sich sehr stimmig und auch irgendwie schön mit Hoffnung auf bessere Zeiten sowohl auf der Insel als auch für die Sechs im Flieger.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 11:16stevie81
Zitat:
Original von HanSolo
Hab das Finale jetzt zweimal gesehen. Ursprünglich war ich EXTREM enttäuscht aufgrund der fehlenden Antworten (hatte ja mit nicht mehr vielen gerechnet, aber nicht, dass GAR KEINE mehr kommen).

Beim zweiten Mal war ich nun darauf vorbereitet und konnte die ganzen Charakterszenen einfach nur genießen. Wirklich sehr emotional und viel Staffel-1-Feeling. Einfach nur herrlich die Flashsideways. Dazu Jacks Tod am Ende.

Von dem her weiß ich nicht, wie ich das Finale bewerten soll. Ob Mindestpunktezahl für das mangelnde Gesamtkonzept oder die Höchstpuntezahl für die vielen schönen Momente.


seh ich ganz genau so...
Besonders macht beim zweiten anschauen die Erkenntnis, dass die FS die Vorbereitung auf den Tod sind, viel mehr Sinn und die Folge einfacher zu verstehen.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 11:58Dharma Dude
Zitat:
Original von chico_loco
Was mich wohl am allermeisten stört am Finale und überhaupt an der 6. Staffel: MiB blieb bis zum Schluss namenlos und schaffte es nicht von der Insel zu kommen.
Wir werden nun nie erfahren, ob Jacob oder MiB recht hatte.


Da stellt sich dann einfach die Frage ... bist du eher der Man if Science oder der Man of Faith ?
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:14redrabbit
Was ist an der Namenlosigkeit auszusetzen? Würde für mich nichts ändern, wenn der Horst oder Bill hieße. Die Insel ist ja auch namenlos. Schön fand ich aber, wie Sawyer ihn unverhohlen "Smokey" nannte :D
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:22Beckham
Um nicht von einer anderen Meinung hier beeinflußt zu werden, habe ich mir hier noch nichts durchgelesen. Bevor ich das tue, schreibe ich erstmal meine Meinung zum Finale - los gehts...

Da warten wir seit 6 Jahren auf das Finale von Lost und haben uns so viel erhofft. Nach den, für mich, sehr guten Folgen 6.15 und 6.16, war meine Erwartung ans Finale ziemlich hoch. Und nachdem ich nun die gut 100 min gesehen habe, muß ich sagen, bzw. fragen "was soll denn das ???"

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich enttäuscht von diesem Finale, bzw. der Auflösung von Lost. Da sind wieder so viele Ungereimtheiten, Fehler und Dinge die einem jetzt als sinnlos erscheinen, daß mich das fast schon auf die Palme bringt. Hier meine kleine Liste:

1. wie kann denn der MiB, den neuen Jacob (Jack) verwunden ?
2. wieso ist plötzlich MiB verwundbar ?
3. wozu war denn nun Desmond nützlich ?
4. Jack gibt nach gefühlten 5 min seinen Posten an Hugo ab...
5. die machen das Flugzeug in guten "10 min" wieder flott...
6. wie können die mit dem Flugzeug wegfliegen ? Hat Lapidus denn die Koordinaten ?
7. ich denke Ben weiß, wie man Desmond von der Insel bringt - warum wird das denn nicht dem Zuschauer verraten ?
8. ein unverwüstliches Rauchmonster lässt sich bei einem 30 sek. Faustkampf umbringen - wie dumm ist das denn ???
9. wieso zeigt man uns in Staffel 5, daß jemand auf das Kanu schießt indem Sawyer sitzt, wenn man nicht gezeigt bekommt, wer denn da geschoßen hat - das hätte man doch komplett weglassen können
10. MiB und Jack gehen in die Höhle und warten was passiert, wenn Desmond am Licht herumfuchtelt...hallo ? Ich denke MiB und Jack sind Totfeinde und dann schauen die gemeinsam und nebeneinander hockend zu, was Desmond da anstellt - dumm !
11. die FS Welt, war sozusagen nur eine Traumwelt und stellte den Übergang zum Jenseits dar...aha - für mich absolut schwachsinnig im Nachhinein.
12. wieso wird mit keinem Wort erwähnt, wieso in der FS Welt die Insel untergegangen ist, wo doch Ben auf dieser selbst war ???
13. was ist eigentlich passiert, als Desmond den Stopfen gezogen hat ? War der Vulkan am ausbrechen ?
14. wenn MiB die Insel zerstören wollte, wie wollte er dann von dort fort ?

Und das sind nur die Dinge, die mir jetzt eingefallen sind.

Ich muß ehrlich sagen, daß ich mehr als enttäuscht bin. Da wollte ich in den nächsten Tagen anfangen und Lost komplett ab Folge 1 schauen, aber dieses Finale hat mir das komplett vermiest.

Becks
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:38noisexxx
Zitat:
Original von Beckham
Um nicht von einer anderen Meinung hier beeinflußt zu werden, habe ich mir hier noch nichts durchgelesen.
Becks


Dann solltest Du Dir die Mühe machen, denn viele Deiner Fragen wurden hier schon ausführlich diskutiert und Du scheinst noch einige Verständnisdefizite zu haben.

Viel Spaß!
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:39Dharma Dude
1. Jack ist nicht der neue Jacob sondern einfach der neue Hüter der Insel , sprich die Jacob/MIB regel gilt für ihn nicht.
2. Durch das ausschalten des Lichts geht MIBs Smokey power aus und er wird ein Mensch den man auch töten kann.
3. Ich denke Desmond war dazu das Licht auszumachen ,damit man Smokey killen kann und er sollte es wieder einstöpseln ,aber Jack hats stattdessen getan.
4. Was ist daran soo schlimm
5. In einer welt ,in der es Rauchmonster gibt , in der man alle 108 Minuten eien taste drücken musste ,damit die Welt nicht untergeht ,in der manche Menschen nicht altern regst du dich darüber auf ,dass sie das Flugzeug in ein paar Minuten flott machen ? :ugly:
6. Jacob ist tot ,also gelten seien regeln nichtmehr (wie zb. das verlassen der Insel ,etc)
7. Hä?
8. siehe 2.
9. Einfach dramarturgisches mittel /bzw. war lustig mit Sawyer :"danke Gott" , nächste szene "ich nehms wieder zurück"
10. Jack denkt er hat dadurch einen vorteil bzw. MiB denkt er hat dadurch einen Vorteil ,bzw. gewinnt dadurch.
11. Nicht genau Traumwelt ,aber so in etwa
12. Ja das erschliest sich mri auch nicht ganz
13. Naja das Licht ging aus ,keine smokey Power ,Vulkan /Insel macht Boom ,etc.
14. Hast du das Finale eig. gesehen? Er wollte mit nem Segelbot wegfahren...

Bei vielen Fragen hättest du vll. besser aufpassen sollen... ob dir die auflösung so gefällt ist ne andere Sache ,aber vorallem die 14. frage war ja mal sowas von nicht aufgepasst...
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:40Constantine
Zitat:
8. ein unverwüstliches Rauchmonster lässt sich bei einem 30 sek. Faustkampf umbringen - wie dumm ist das denn ???


wenn das licht als ursprungsquelle des monsters erlischt, erlischt aus smokey. er ist nicht mehr übernatürlich. mein gott das war doch echt nicht so schwer zu begreifen.

Zitat:
1. wie kann denn der MiB, den neuen Jacob (Jack) verwunden ?


gleiche antwort. es gibt nichts mehr übernatürliches auf der insel, wenn das licht aus ist.

Zitat:
2. wieso ist plötzlich MiB verwundbar ?


nochmal die gleiche antwort.


Zitat:
3. wozu war denn nun Desmond nützlich ?


desmond ist der einzige der smockey sterblich machen kann

Zitat:
6. wie können die mit dem Flugzeug wegfliegen ? Hat Lapidus denn die Koordinaten ?


füt sowas gibts handbücher im cockpit

Zitat:
7. ich denke Ben weiß, wie man Desmond von der Insel bringt - warum wird das denn nicht dem Zuschauer verraten ?[quote]

wie kommst du darauf?

[quote]10. MiB und Jack gehen in die Höhle und warten was passiert, wenn Desmond am Licht herumfuchtelt...hallo ? Ich denke MiB und Jack sind Totfeinde und dann schauen die gemeinsam und nebeneinander hockend zu, was Desmond da anstellt - dumm !


mein gott die können sich doch gegenseitig nicht umbringen.

Zitat:
14. wenn MiB die Insel zerstören wollte, wie wollte er dann von dort fort ?


mit dem boot ?!

ehrlich, solche fragen bringen mich auf die palme

- Editiert von Constantine am 26.05.2010, 12:41 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:41Washi
Hallo Leute,

bin ja eigentlich der stille Mitleser, aber jetzt zum Finale gehört sichs einfach was zu schreiben.

Hab sehr gemischte Gefühle. EInerseits fand ich das FInale sehr rührend und schön, liegt wahrscheinlich aber auch am weiblichen Gen.
Ich habe keinesfalls gewollt, dass alle Rätsel bis zum letzten aufgelöst werden, dennoch hoffte ich mehr ANtworten als die die wir letztendlich bekamen.
Schrecklich finde ich die ganze Licht und Stöpsel Geschichte. Ich finde hier hätte man ruhig etwas mehr auf die wissenschaftliche Ebene gehen könne.
AUch finde ich die ganze Geschichte um MIB nicht gelungen bzw. zu wenig erklärt auch hier hätte es meiner Meinung nach mehr Erklärung geben können.

Was mich ebenfalls enttäuscht hat, war die ROlle von Desmond. Ich hab mir hier viel mehr erhofft, dass er eben eine viel tragendere ROlle hat. Vielleicht hatte er die und ich habs nur nicht verstanden??

Gefehlt hat mir definitiv dieses "Lost-Gefühl". Es war ein schönes charakterbezogenes Ende, aber eben nicht dieses Gefühl. Ich weiss nicht wie ich es anders beschreiben soll....

Ich fand die philosophische Auflösung gut, allerdings war sie mir dann doch zu sehr religiös bzw. auf eine bestimmte Religion bezogen.

Ich hab lange noch diskutiert mit Freunden, ob die nun ganz zu ANfang gestorben sind. ABer nachdem ich eure Posts gelsen habe, ist mir das jezt auch klar.

Was ich allerdings noch nicht verstehe: In den FS hat doch Jack eine WUnde am Hals parallel zum Inselgeschehen. WIe kann das sein?
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:52noisexxx
Zitat:
Original von Washi

Was ich allerdings noch nicht verstehe: In den FS hat doch Jack eine WUnde am Hals parallel zum Inselgeschehen. WIe kann das sein?


Er hatte auch eine "Blinddarmnarbe". 8-)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 12:56Washi
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Washi

Was ich allerdings noch nicht verstehe: In den FS hat doch Jack eine WUnde am Hals parallel zum Inselgeschehen. WIe kann das sein?


Er hatte auch eine "Blinddarmnarbe". 8-)


Wo sieht man denn das?
Aber die FS sind ja eine EBene ohne Zeit und Raum. D.h. es dürfte ja keine blutende WUnde entstehen in dem AUgenblick in dem sie auch auf der Insel verursacht wird oder es müsste eben auch eine Narbe oder so sein. Oder bin ich auf dem völlig verkehrten Pfad?
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 13:00noisexxx
Zitat:
Original von Washi
Zitat:
Original von noisexxx
Zitat:
Original von Washi

Was ich allerdings noch nicht verstehe: In den FS hat doch Jack eine WUnde am Hals parallel zum Inselgeschehen. WIe kann das sein?


Er hatte auch eine "Blinddarmnarbe". 8-)


Wo sieht man denn das?


Als er seine Mutter darüber befragt.

Zitat:
Original von Washi
Aber die FS sind ja eine EBene ohne Zeit und Raum. D.h. es dürfte ja keine blutende WUnde entstehen in dem AUgenblick in dem sie auch auf der Insel verursacht wird oder es müsste eben auch eine Narbe oder so sein. Oder bin ich auf dem völlig verkehrten Pfad?


Ich denke, dass es ein immer wiederkehrendes stilistisches Mittel war um UNS zu zeigen, dass hier etwas nicht stimmt.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 13:01Tara
Ohne in diesem Thread besonders viel gelesen zu haben, habe ich auch das Bedürfnis, meine ersten Eindrücke hier zusammenzufassen.
Ich konnte erst gestern schauen und fand das Finale großartig - bis zu dem Moment, wo sich Juliet und Sawyer trafen. Zuerst musste ich lachen, als Juliet "It works" sagte und dann wurde mir klar, diese zwei Worte, in die so viele soviel hineininterpretiert haben ( ich auch ) bezogen sich schlicht und ergreifend auf einen Schokoriegel. Ab diesem Zeitpunkt war ich so irritiert und geflasht, dass ich dem Rest überhaupt nicht mehr richtig folgen konnte. Die Verwirrung gespickt mit hochemotionalen Momenten, dazwischen immer wieder mein Gedanke " Oh nein, lasst es nicht so banal enden. Alle waren tot etc.pp... ". Am Ende war ich traurig, aber mehr deswegen, weil es vorbei war. Hätte ich gestern abend abgestimmt, ich hätte allenfalls für "okay" gevotet.
Heute morgen dann wurde mir klar, dass ich zu aufgewühlt war gestern, um überhaupt richtig zuzuhören und habe mir die letzten 30 Minuten noch einmal in Ruhe angesehen und plötzlich fügte es sich für mich zusammen. Vor allem Christian habe ich richtig zugehört und diesmal war ich ergriffen und vor allem sehr zufrieden. Fazit: Es ist ein tolles Ende. Und ich habe nun doch mit "Super" gestimmt.
Was bleibt : Thanks to Lost, Ihr wart meine Konstante in einer für mich schwierigen Zeit.
Namaste !
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:25Ronnypaul
Ich hab die Serie gesehen und fand sie fantastisch, nur nach dem Finale versteh ich jetzt nicht ganz was der Sinn der Serie war?! Es ist über die ganze Zeit so viel passiert nur um am Ende zu erfahren das alle Tot sind? Es muß doch einen Sinn dafür geben? Ich weiß jetzt nicht wie genau ich mich ausdrücken soll. Aber wenn man jetzt mit anderen Serien vergleiche zieht, da geht es immer um etwas, jedoch bei Lost halt nicht, da durch den Tod der Darsteller ja alles für umsonst war, oder versteh ich das falsch???
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:29lostfan1981
Zitat:
Original von Ronnypaul
Ich hab die Serie gesehen und fand sie fantastisch, nur nach dem Finale versteh ich jetzt nicht ganz was der Sinn der Serie war?! Es ist über die ganze Zeit so viel passiert nur um am Ende zu erfahren das alle Tot sind? Es muß doch einen Sinn dafür geben? Ich weiß jetzt nicht wie genau ich mich ausdrücken soll. Aber wenn man jetzt mit anderen Serien vergleiche zieht, da geht es immer um etwas, jedoch bei Lost halt nicht, da durch den Tod der Darsteller ja alles für umsonst war, oder versteh ich das falsch???


http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4849&eintrag=0
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:33T3AMGEIST
Ihr müsst das voneinander unabhänig sehen, die sterben alle irgendwann!!!, wie jeder Mensch! Die Serie mit den Inselgeschehnissen usw endet damit dass Hurley und Ben auf der Insel zurückbleiben und Kate & Co mit dem Flugzeug von der Insel wegkommen!
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:48stevie81
Ja.. denke auch, dass es doch eigentlich soooo schwer nicht zu vestehen ist, oder??:)
Eigentlich erklärt Christian doch alles ziemlich genau...:-)

Zitat:

Jetzt wollte ich den Teil des Transkirt hier reinposten.... Und dann gibt´s den Teil noch gar nicht..:(

6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:53lostfan1981
Zitat:
Original von stevie81
Ja.. denke auch, dass es doch eigentlich soooo schwer nicht zu vestehen ist, oder??:)
Eigentlich erklärt Christian doch alles ziemlich genau...:-)

Zitat:

Jetzt wollte ich den Teil des Transkirt hier reinposten.... Und dann gibt´s den Teil noch gar nicht..:(



Christian: Hello Jack.
Jack: I don’t understand. You died.
C: Yeah. Yes I did.
J: Then how are you here right now?
C: How are YOU here?
J: [realization hits] I died, too.
C: That’s OK. It’s OK, son [hugs]. I love you son
J: I love you, too, Dad. Are you real?
C: I sure hope so. Yeah, I’m real. You’re real, everything that’s ever happened to you is real. All those people in the church. They’re all real, too.
J: They’re all dead?
C: Everyone dies some time, kiddo. Some have been before you, some long after you.
J: Why are they all here now?
C: There is no now, here.
J: Where are we, Dad?
C: This is a place that you’ve all made together so that you could find one another. The most important part of your life was the time that you spent with these people. That’s why all of you are here. Nobody dies alone, Jack. You needed all of them, and they needed you.
J: For what?
C: To remember, and to... let go.
J: Kate... she said we were leaving.
C: Not leaving, no. Moving on.
J: Where are we going?
C: Let’s go find out.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:57stevie81
Oh maaaan... ich muss fast weinen...:-)


Ich find´s nur bissi zu biblisch...

"Wir verlassen diese Welt nach unserem Tod nicht, sondern ziehen weiter.. Doch wir wissen nicht wohin... Lasst es uns herausfinden"

- Editiert von stevie81 am 26.05.2010, 14:58 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 14:59redrabbit
Zitat:
Original von Beckham
Da wollte ich in den nächsten Tagen anfangen und Lost komplett ab Folge 1 schauen, aber dieses Finale hat mir das komplett vermiest.


Dito. Ich habe grad gar keine Lust auf einen Rerun, weil es ja nichts gibt, bei dem man sagen könnte: "Ah, hier ist ein Hinweis aufs Finale, hier hätte man schon merken können, dass ..."

Das einzige, was mich nochmal reizen würde, ist die Henry-Gale-Sache, da hat Emerson unglaublich gut gespielt. Aber andererseits - da muss muss man sich ja erneut die Waaaaaaaaaaaalt-Sache antun. War ja die gleiche Zeit.

- Editiert von redrabbit am 26.05.2010, 15:03 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:03Mrs.Linus
Zitat:
Original von lostfan1981
Zitat:
Original von stevie81
Ja.. denke auch, dass es doch eigentlich soooo schwer nicht zu vestehen ist, oder??:)
Eigentlich erklärt Christian doch alles ziemlich genau...:-)

Zitat:

Jetzt wollte ich den Teil des Transkirt hier reinposten.... Und dann gibt´s den Teil noch gar nicht..:(



Christian: Hello Jack.
Jack: I don’t understand. You died.
C: Yeah. Yes I did.
J: Then how are you here right now?
C: How are YOU here?
J: [realization hits] I died, too.
C: That’s OK. It’s OK, son [hugs]. I love you son
J: I love you, too, Dad. Are you real?
C: I sure hope so. Yeah, I’m real. You’re real, everything that’s ever happened to you is real. All those people in the church. They’re all real, too.
J: They’re all dead?
C: Everyone dies some time, kiddo. Some have been before you, some long after you.
J: Why are they all here now?
C: There is no now, here.
J: Where are we, Dad?
C: This is a place that you’ve all made together so that you could find one another. The most important part of your life was the time that you spent with these people. That’s why all of you are here. Nobody dies alone, Jack. You needed all of them, and they needed you.
J: For what?
C: To remember, and to... let go.
J: Kate... she said we were leaving.
C: Not leaving, no. Moving on.
J: Where are we going?
C: Let’s go find out.


:cry: Das ist sooooooooooo traurig :(

Ich habe gestern die ertsen 4 Folgen Lost geschaut. Und ich muss ehrlich sagen: Ich hab bei der ANfangsszene wo Jack sein AUge öffnet wieder sooooooooooooo geweint :heul:
Ich dachte mir: oh Jack....Hier hast du grade deine 2. Chance bekommen und hier wirst du auch sterben :heul:

Danach ging es....Ich habe dann bei den anderen Dingen immer ein wenig gelächelt...;)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:06mercy
Was habe ich gejubelt, als Christian nochmal auftauchte. Die ganze Season habe ich gebangt und gewartet und in den letzten 5 Minuten war es dann soweit. :ugly:
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:18noisexxx
Zitat:
Original von Ronnypaul
Ich hab die Serie gesehen und fand sie fantastisch, nur nach dem Finale versteh ich jetzt nicht ganz was der Sinn der Serie war?! Es ist über die ganze Zeit so viel passiert nur um am Ende zu erfahren das alle Tot sind? Es muß doch einen Sinn dafür geben? Ich weiß jetzt nicht wie genau ich mich ausdrücken soll. Aber wenn man jetzt mit anderen Serien vergleiche zieht, da geht es immer um etwas, jedoch bei Lost halt nicht, da durch den Tod der Darsteller ja alles für umsonst war, oder versteh ich das falsch???


live together and die TOGETHER
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:23lostfan89
Ich frage mich die ganze Zeit an was es gelegenhat, warum die Produzenten und die Autoren die Geschichte der Ägypter bzw. der anderen Kultur nicht näher beleuchtet haben!
Soooory Die Ganzen fragen was Jacob nachdem verlassen der Hölle machte, ist hier einfach Interpretations sache.
Dabei hättte man einfach in einer Folge eine FB machen können wo man die Rules die Ankunft der Ägypter gesehen hätte "Wandteppich zeigt 3 Schiffe" ECHT WIESO MACHT MAN SOWAS.

Als ich den Wandteppich bei dem Season 5 Finale sah dachte ich mir uuh freu es kommt noch was!!
Bis Folge sechs war auch der Tempel wichtig Quelle?!

Wäre einfach schön gewesen etwas dazu zusehen.. hatten die einfach kein Geld dafür, um sowas umzusetzten oder will das Disney selber noch Verfilmen..
Die Hyroglyphen sind uns seit STaffel 2 bekannt. Und die Staffel 3 zeigten uns auch paar Ruinen einer anderen Kultur wahrscheinlich auch Ägypter.
Eigentlich fast jede Season aussert die erste zeigten uns die Hyroglyphen der Ägypter...

Dies war für mich ein "must have" in der Final Season aber es kaaaaam wirklich nichts dazu. Nur den Tempel der noch mehr fragen aufwirfte... Queelle.



- Editiert von lostfan89 am 26.05.2010, 15:25 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:23T3AMGEIST
Zitat:

Ich habe gestern die ertsen 4 Folgen Lost geschaut. Und ich muss ehrlich sagen: Ich hab bei der ANfangsszene wo Jack sein AUge öffnet wieder sooooooooooooo geweint :heul:
Ich dachte mir: oh Jack....Hier hast du grade deine 2. Chance bekommen und hier wirst du auch sterben :heul:

Danach ging es....Ich habe dann bei den anderen Dingen immer ein wenig gelächelt...;)


Das ist genau der Grund warum ich Momentan vor nem Rerun zurückschrecke!
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:28Mrs.Linus
Zitat:
Original von T3AMGEIST
Zitat:

Ich habe gestern die ertsen 4 Folgen Lost geschaut. Und ich muss ehrlich sagen: Ich hab bei der ANfangsszene wo Jack sein AUge öffnet wieder sooooooooooooo geweint :heul:
Ich dachte mir: oh Jack....Hier hast du grade deine 2. Chance bekommen und hier wirst du auch sterben :heul:

Danach ging es....Ich habe dann bei den anderen Dingen immer ein wenig gelächelt...;)


Das ist genau der Grund warum ich Momentan vor nem Rerun zurückschrecke!


Ich werde jetzt auch nicht weiter kucken ;) Nen rerun kann noch gerne laaaaaaaaaaaange auf sich warten lassen ;)

Ich bin noch zuuuu mtgenommen wegen der letzten Szene. :cry:
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:31stevie81
Naja....

Das JETZT keiner nen Rerun staret is ja eigentlich klar...

Ich wär ja dafür hier nen offiziellen Termin bekannt zu geben (so in 3-4 Monaten, oder so) damit sich dann alle schön drauf einstellen können, damit dann das ganze Forum (oder zumindest viele von uns) nen gemeinsamen Rerun machen können..:)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:33Mrs.Linus
AM tollsten wäre der 22.9 für nen Rerun Start :D
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:38stevie81
Zitat:
Original von Mrs.Linus
AM tollsten wäre der 22.9 für nen Rerun Start :D


:dafür:
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:42paranoid_android
Zitat:
Original von redrabbit
Dito. Ich habe grad gar keine Lust auf einen Rerun, weil es ja nichts gibt, bei dem man sagen könnte: "Ah, hier ist ein Hinweis aufs Finale, hier hätte man schon merken können, dass ..."


Naja, so kann man das nicht sagen.. allein in Staffel 3, als Jack in der Hydra Station gefangen ist, und durch die Sprechanlage auf einmal Christians Stimme kommt, der sagt "Let it go, Jack" Das gleiche sagt auch Kate zu Jack, als er in der ersten Staffel versucht, Charlie zu reanimieren.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:45qu4d
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von redrabbit
Dito. Ich habe grad gar keine Lust auf einen Rerun, weil es ja nichts gibt, bei dem man sagen könnte: "Ah, hier ist ein Hinweis aufs Finale, hier hätte man schon merken können, dass ..."


Naja, so kann man das nicht sagen.. allein in Staffel 3, als Jack in der Hydra Station gefangen ist, und durch die Sprechanlage auf einmal Christians Stimme kommt, der sagt "Let it go, Jack" Das gleiche sagt auch Kate zu Jack, als er in der ersten Staffel versucht, Charlie zu reanimieren.


Oder Rose in 6x01 im Flugzeug...
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:47Enathon
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von Enathon
Sinnlose Aktion: Korken raus, Korken rein.


Nur so lange der Korken raus war (und somit das Licht erloschen), wurde smokey wieder ein Mensch und konnte getötet werden. Da der Korken jedoch der Stopfen zum ultimativen Bösen ist, wars keine schlechte Idee ihn wieder rein zu stecken.


Ja doch. Nur ich als Rezipient empfand das als sinnlos. Man könnte auch sagen: konstruiert :(
Zitat:

Zitat:

Was is nu mit Jacks Halswunde? Ständig wurde das während der Staffel wiederholt, und jetzt kam einfach keine Auflösung.:angry:


Das war die Wunde, welche ihm smokey im Kampf auf den Klippen zugefügt hat und welche ihn am Ende das Leben kostet (eebnso wie die Bauchwunde, die Jack in den FS für ne Blinddarmoperation hält). Er sieht im Afterlife den Grund für sein Sterben.


Ok, wenn man den "Blinddarm" dazurechnet, stimmt es einigermaßen. Dennoch müßte der ja viel stärker bluten. Ich fand allerdings die Diskrepanz zwischen der doch eher unbedeutenden Szene, wo ihm die Wunde zugefügt wird und der ständigen Fixierung auf die Wunde in den FS zu groß, als daß ich da auf Anhieb die Verbindung gesehen hätte. Ich hätte da was Größeres als Auflösung erwartet. Und was ist mit dem Konzept, daß Zeit in den FS nicht existiert? Dazu weiter unten noch was.

Zitat:


Zitat:

Darlton haben sich die FS laut eigener Aussage erst bei der Planung der 6.Staffel ausgedacht. Bedeutet: sie hatten vorher keinen Plan, wie Lost enden wird.


Ist es nicht vollkommen egal? Entweder das Ende gefällt einem oder nicht. Dabei spielt es doch im Prinzip keine Rolle wann es konzipiert wurde.


Ich habe es nur mal angemerkt, weil die Diskussion darüber nunmal existiert. Mir kann das Ende auch unabhängig davon gefallen oder eben nicht, und dennoch finde ich es interessant, dieser Frage auf den Grund zu gehen. Also: dir mag es egal sein, aber wenn das jemand anders anders sieht, akzeptiere das bitte.

Zitat:
Zitat:

Es sei denn, sie meinten tatsächlich bloß die Augenszene. Dann allerdings gab es tatsächlich schon im Piloten einen entscheidenden Hinweis auf das Ende :ugly:


Und das ist jetzt schlecht, weil.....????


Es ist nicht schlecht. Wo hab ich das denn behauptet? Ich glaube, du siehst Gespenster und scherst alle, die sich irgendwie kritische Gedanken machen, über einen Kamm. Ich fände es eher witzig, was ich auch durch den Ugly-Smilie andeuten wollte.

Weitere Gedanken zum Finale:

Wenn die Sideways-Welt jenseits von Raum und Zeit existiert, warum sind dann manche "ready to leave" und andere nicht? Wann können die je "ready" werden, so ganz ohne Zeit? Und wer ist Desmond, daß er sich anmaßt zu entscheiden, wer ready ist und wer nicht (Ana-Lucia), wo er sich doch selbst über jemand hinweggesetzt hat, der sich ebenfalls solcherart Einschätzung gegenüber ihm anmaßte (Eloise)? Und ist Miles auch nicht "ready"? Alles random?

Darlton sagten, sie wollen die Charaktere zu einem Abschluß bringen. Ja, was für ein Abschluß eigentlich? Jack: genehmigt. Hurley: hätte Besseres verdient, als den Rest seines Lebens (fast) allein auf einer Insel zu hocken. Ben: genehmigt. Aber alle, die die Insel verlassen, und das ist die Mehrzahl, haben keinen richtigen Abschluß. Vielleicht noch Claire, die Aaron wiedersehen wird. Aber das Verlassen der Insel an sich muß nun ja nichts heißen, wie man Ende Staffel 4 gesehen hat.

Insgesamt bin ich heute nun zwiegespalten. Manches am Finale fand ich sehr schön, anderes einfach ärgerlich. Beides hält sich die Waage, so daß es mir schwerfällt, mit dem Finale abzuschließen, was ja irgendwie nicht so sein sollte.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:47RobinsonCruso
@quad

wolltest du nicht noch ne finalanalyse präsentieren oder so? warte gespannt
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:47paranoid_android
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von redrabbit
Dito. Ich habe grad gar keine Lust auf einen Rerun, weil es ja nichts gibt, bei dem man sagen könnte: "Ah, hier ist ein Hinweis aufs Finale, hier hätte man schon merken können, dass ..."


Naja, so kann man das nicht sagen.. allein in Staffel 3, als Jack in der Hydra Station gefangen ist, und durch die Sprechanlage auf einmal Christians Stimme kommt, der sagt "Let it go, Jack" Das gleiche sagt auch Kate zu Jack, als er in der ersten Staffel versucht, Charlie zu reanimieren.


Oder Rose in 6x01 im Flugzeug...


Stimmt.. das hatte ich vergessen - war wohl noch zu frisch :-)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:52redrabbit
Ich denke, beim Thema Ägypter haben die bewusst mit den Erwartungen der Zuschauer gespielt. Ein Must-Have war es für mich nicht - welche Fragen hätte das denn beantwortet?
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 15:52qu4d
Zitat:
Original von RobinsonCruso
@quad

wolltest du nicht noch ne finalanalyse präsentieren oder so? warte gespannt


Alter Mann is kein D-Zug :ugly:
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 16:15Paulo
Zitat:
Original von Enathon
Ja doch. Nur ich als Rezipient empfand das als sinnlos. Man könnte auch sagen: konstruiert :(


Ja es war sicherlich grenzwertig. Ich fands ok und nicht störend, aber ich versteh deinen Punkt hier schon.

Zitat:

Ok, wenn man den "Blinddarm" dazurechnet, stimmt es einigermaßen. Dennoch müßte der ja viel stärker bluten. Ich fand allerdings die Diskrepanz zwischen der doch eher unbedeutenden Szene, wo ihm die Wunde zugefügt wird und der ständigen Fixierung auf die Wunde in den FS zu groß, als daß ich da auf Anhieb die Verbindung gesehen hätte. Ich hätte da was Größeres als Auflösung erwartet.


Hatte wohl auch die Funktion die Zuschauer darauf aufmerksam zu machen, dass etwas nicht stimmt mit den FS. Außerdem ein netter Hinweis in der ersten Folge von S6, den man rückblickend in einem neuen Licht sieht. Haben sie ja so oder so ähnlich in fast jeder Season gemacht. Und immerhin sind es die Wunden, an denen Jack vermutlich stirbt, dh so unbedeutend sind sie nicht.

Zitat:

Ich habe es nur mal angemerkt, weil die Diskussion darüber nunmal existiert. Mir kann das Ende auch unabhängig davon gefallen oder eben nicht, und dennoch finde ich es interessant, dieser Frage auf den Grund zu gehen. Also: dir mag es egal sein, aber wenn das jemand anders anders sieht, akzeptiere das bitte.


Ich hab kein Problem das zu akzeptieren und auch daüber zu diskutieren wie viel wan und warum geplant wurde. Nur sollte man die Diskussion unabhängig von der Diskussion über die Qualität der Flolgen führen, meiner Meinugn nach. Die Folgen oder die Serie gefallen einem oder aber nicht, das hat aber doch nichts mit einem evtl. existierenden Masterplan zu tun. Einige vermischen mir da halt zwei Diskussion zu sehr.

Zitat:

Es ist nicht schlecht. Wo hab ich das denn behauptet?(...)Ich fände es eher witzig, was ich auch durch den Ugly-Smilie andeuten wollte.


Da hab ich dann wohl den Smilie falsch verstanden ...

Zitat:

Ich glaube, du siehst Gespenster


Zum Glück nicht ;)

Zitat:

und scherst alle, die sich irgendwie kritische Gedanken machen, über einen Kamm.


So lange sie ihre Meinung begründen, andere Meinungen akzeptieren und darauf eingehen und dabei niemanden beleidigen, schere ich alle über den "Es macht Spaß über Lost mit Person XY zu diskutieren" Kamm ;)

Zitat:

Wenn die Sideways-Welt jenseits von Raum und Zeit existiert, warum sind dann manche "ready to leave" und andere nicht? Wann können die je "ready" werden, so ganz ohne Zeit? Und wer ist Desmond, daß er sich anmaßt zu entscheiden, wer ready ist und wer nicht (Ana-Lucia), wo er sich doch selbst über jemand hinweggesetzt hat, der sich ebenfalls solcherart Einschätzung gegenüber ihm anmaßte (Eloise)? Und ist Miles auch nicht "ready"? Alles random?


Ehrliche Meinung: Man wollte hier vor allem ein schönes Schlussbild in der Kirche machen und darum waren alle "wichtigen" Losties ready, der Rest noch nicht.

Zitat:

Darlton sagten, sie wollen die Charaktere zu einem Abschluß bringen. Ja, was für ein Abschluß eigentlich? Jack: genehmigt. Hurley: hätte Besseres verdient, als den Rest seines Lebens (fast) allein auf einer Insel zu hocken. Ben: genehmigt. Aber alle, die die Insel verlassen, und das ist die Mehrzahl, haben keinen richtigen Abschluß. Vielleicht noch Claire, die Aaron wiedersehen wird. Aber das Verlassen der Insel an sich muß nun ja nichts heißen, wie man Ende Staffel 4 gesehen hat.


Na ja verlassen hat ja nicht eine Mehrzahl die Insel, sondern nur 6 Leute. Und da Hurley jetzt der neue Chef ist, wird er sicher nicht dafür sorgen, dass sie zur Insel zurück müssen. Ein wirkliches Ende ihres irdischen Daseins haben wir nicht bei allen bekommen das stimmt. Aber ihre Geschichte auf und mit der Insel ist beendet.

Hurley ist endlich endgültig seinen Fluch los und kann nun machen waser am besten kann: Sich uma ndere kümmern.

Zitat:

Insgesamt bin ich heute nun zwiegespalten. Manches am Finale fand ich sehr schön, anderes einfach ärgerlich. Beides hält sich die Waage, so daß es mir schwerfällt, mit dem Finale abzuschließen, was ja irgendwie nicht so sein sollte.


Eine Waage...auf der einen Seite gut...auf der anderen Seite schlecht.... du bist LOST ;)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 16:49Enathon
Zitat:
Ich hab kein Problem das zu akzeptieren und auch daüber zu diskutieren wie viel wan und warum geplant wurde. Nur sollte man die Diskussion unabhängig von der Diskussion über die Qualität der Flolgen führen, meiner Meinugn nach. Die Folgen oder die Serie gefallen einem oder aber nicht, das hat aber doch nichts mit einem evtl. existierenden Masterplan zu tun. Einige vermischen mir da halt zwei Diskussion zu sehr.


Nun, dann sei versichert: ich tue das nicht. :-) Ich habe einfach erstmal alles zusammengetragen, was mir zum Finale einfiel.

Zitat:
So lange sie ihre Meinung begründen, andere Meinungen akzeptieren und darauf eingehen und dabei niemanden beleidigen, schere ich alle über den "Es macht Spaß über Lost mit Person XY zu diskutieren" Kamm [;)]


:y:

Zitat:
Ehrliche Meinung: Man wollte hier vor allem ein schönes Schlussbild in der Kirche machen und darum waren alle "wichtigen" Losties ready, der Rest noch nicht.


Da hast du sicher recht und das war auch mein Eindruck, dennoch kann ich solche Ungereimtheiten nicht ausblenden und ich hätte mir gewünscht, wenn ein schönes Schlußbild kreiert hätten, was ohne Ungereimtheiten ausgekommen wäre. Das wäre dann nämlich makellos und noch schöner gewesen. So aber hat man die Logik der Schönheit geopfert. Dann wäre mir ein nicht so schönes, aber logisches Schlußbild lieber gewesen, weil realistischer.

Zitat:
Na ja verlassen hat ja nicht eine Mehrzahl die Insel, sondern nur 6 Leute.


Und 4 Leute sind dageblieben, von denen einer auch noch gestorben ist. (!)

Zitat:
Hurley ist endlich endgültig seinen Fluch los und kann nun machen waser am besten kann: Sich uma ndere kümmern.


Da ist die Insel mit ihren wenigen Bewohnern vielleicht nicht der geeignetste Platz dafür. Aber ok, wenn er die verstreuten Anderen wieder einsammelt...

Zitat:
Eine Waage...auf der einen Seite gut...auf der anderen Seite schlecht.... du bist LOST [;)]


Wenn man Schwarz und Weiß so interpretieren mag, geb ich dir recht.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 16:55qu4d
Zitat:
Original von Enathon
Und 4 Leute sind dageblieben, von denen einer auch noch gestorben ist. (!)


Wehrter Herr, vergessen sie die Nadlers nicht!
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 17:07Enathon
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Enathon
Und 4 Leute sind dageblieben, von denen einer auch noch gestorben ist. (!)


Wehrter Herr, vergessen sie die Nadlers nicht!


Deren Geschichte war ja schon im S5-Finale zuende erzählt, die zählen also nicht. Aber selbst wenn, stünde es mit einem toten Jack immer noch 6:5. Vincent als Charakter zu bezeichnen, halte ich für übertrieben :P
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 17:17Paulo
Zitat:
Original von Enathon
(...)Dann wäre mir ein nicht so schönes, aber logisches Schlußbild lieber gewesen, weil realistischer.


Ist wohl ne Frage der persönlichen Vorlieben. Mir ist während dem Schauen die Auswahl der Personen nicht negativ aufgefallen und hat mich auch danach nicht wirklich gestört.


Zitat:

Und 4 Leute sind dageblieben, von denen einer auch noch gestorben ist. (!)


Jack: Wollte immer alles retten und reparieren und nun hatte er die Chance durch sein Opfer die ganze Welt zu retten, viel mehr Abschluss ging IMO nicht bei dem Charakter.
Ben: Wollte immer nur eines: Der Insel dienen und für sie da sein...nun hat er einen Inselboss der sich ihm zeigt und ihn bittet ihm zu helfen ...
Desmond: Darf die Insel sichrlich verlassen dank neuer Regeln und mit seiner Familie glücklich werden
Rose und Bernard: Schons eit S5 mit ihrer Situation zufrieden
Others: Dürfen wohl entscheiden ob sie weiter auf der Insel bleiben oder nicht

Zitat:

Da ist die Insel mit ihren wenigen Bewohnern vielleicht nicht der geeignetste Platz dafür. Aber ok, wenn er die verstreuten Anderen wieder einsammelt...


Geld alleine macht nicht glücklich ist wohl die Lektion aus Hurleys Geschichte.... ;)

edit: Ich glaub bei der wer bleibt wer geht Sache hab ich was falsch verstanden...du meinst wohl dass die Geschichten der Leute die gehen nciht fertig sind...oder????

- Editiert von Paulo am 26.05.2010, 17:19 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 17:24noisexxx
Zitat:
Original von Enathon

Da ist die Insel mit ihren wenigen Bewohnern vielleicht nicht der geeignetste Platz dafür. Aber ok, wenn er die verstreuten Anderen wieder einsammelt...



Er kann sich doch beliebig viele Spielkameraden auf die Insel holen.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 17:26Enathon
Zitat:
edit: Ich glaub bei der wer bleibt wer geht Sache hab ich was falsch verstanden...du meinst wohl dass die Geschichten der Leute die gehen nciht fertig sind...oder????


Richtig: mit "Jack: akzeptiert, Ben: akzeptiert" meinte ich, daß deren Geschichten in der Tat einen runden Abschluß haben.

Daß Desmond nicht noch einmal zu Wort gekommen ist, fand ich aber etwas schade.

Und was sind die Konsequenzen, wenn Leute, die die Insel verlassen, anderen Leuten davon erzählen, die dann nach dem Licht suchen? Hurley würde wohl bald härtere Saiten aufziehen müssen.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 17:30Paulo
Wie genau die Ajira 6 jetzt glücklich werden ist denke ich nicht so wichtig. Sie wollten alle runter von der Insel und das haben sie geschafft.


Zitat:
Original von Enathon
Und was sind die Konsequenzen, wenn Leute, die die Insel verlassen, anderen Leuten davon erzählen, die dann nach dem Licht suchen? Hurley würde wohl bald härtere Saiten aufziehen müssen.


Wer die Insel verlassen darf, wird nicht so viel darüber erzählen, denke ich. Ähnlich haben es ja auch die O6 gemacht. Außerdem kann Hurley ja dafür sorgen, dass die Insel weiterhin schwer zu finden ist. Und auch Jacob musste ja immer härtere Seiten aufziehen im Laufe der Zeit. Ist halt alles ein großer Kreislauf ähnlich wie auch die Geschichte von Lost selbst.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 18:35sawyerstyle
es ist echt traurig das es nun endgültig vorbei ist. zu wissen das es keine nächste folge mehr gibt macht mich krank. man hat das alles mit erlebt als ob man selbst dabei ist. ich bin ein mensch gewesen der serien garnicht mochte aber lost war einfach nur genial. leider bin ich von dem ende enttäuscht zu wissen das sie ihr frieden gefunden haben ist schön und gut aber für mich war das kein happy end eher traurig ein anderes ende ohne toten würde mir viel viel besser gefallen. so bleiben für mich immer noch viele fragen offen. für mich ist die serie mit einem ?????? zu ende gegangen................

das lost zuende ist verkrafte ich nur sehr schwer es war eine sehr schöne zeit. so etwas wird und kann nicht mehr kommen und es wird auch nie mehr zu toppen sein...........
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 19:04SawyersGirl
Ja, das ist schon wahr.
Ich kann es auch immer noch kaum glauben, dass es jetzt vorbei ist. Eigentlich musste ich, auch heute in der Schule, die ganze Zeit an Lost denken.
Ich habe mir das Ende noch mal durch den Kopf gehen lassen und es ist wirklich schön.
Auch wenn manche eher sterben, andere erst später, unsere Losties sind so sehr miteinander verbunden, eben seelisch, dass sie sich alle irgendwann wiedersehen.
Und ist das nicht ein schöner Gedanke?
Ich habe früher immer gedacht, dass wenn Lost endet, manche unserer Losties vielleicht getrennte Wege gehen werden. Und so ist es jetzt ja eigentlich auch gewesen. Jack stirbt auf der Insel, Kate und Co. verlassen die Insel und sterben dann wahrscheinlich erst Jahre später.
Aber egal, wann sie sterben. Trotzdem sind sie irgendwann wieder zusammen und das ist das, was das Ende von Lost so besonders macht.
Das man Menschen im Leben findet, die man liebt und die ein Teil seines Lebens sind. Und auch wenn man von ihnen schon eher getrennt wird findet man sich irgendwann trotzdem wieder.
So ist es ja auch mit Jacks Vater. Ich glaube nicht, dass er Ruhe finden konnte, ehe er sich von seinem Sohn verabschiedet. Und das hat er am Ende gemacht, erst dann konnte er ins Licht gehen. Auch wenn unsere Losties sterben sind sie immer noch "eins".
Welche Wege Kate, Sawyer oder z.B. Claire in ihrem Leben noch so gegangen sind, wissen wir nicht. Aber wo sie am Ende ihres Lebens irgendwann sind, das haben wir erfahren. Und da haben sie alle aufeinander gewartet.
Der Tod gehört zum Leben dazu, das ist eben noch mal deutlich geworden. Trotzdem wurde uns gezeigt, dass danach noch was kommt. Auch das Shannon oder Charlie noch mal da waren. Sie sind nicht einfach weg. Sie finden sich an diesem Ort wieder. Und wir haben an alle gehangen. Das Ende ist einfach traurig und zugleich schön.
Das Ben noch nicht in die Kirche gegangen ist, ist ja eigentlich auch klar. Locke hat ihm wohl verziehen, aber trotzdem hat er ja noch andere, auf die er vielleicht wartet.

Die Flashsides waren wohl "unreal" aber alle haben sich innerhalb der Flashsides indem sie ihre "Konstanten" gefunden haben, an ihr richtiges Leben erinnert. Das was sie alles in den Flashsides gemacht haben, war ja in echt unwirklich. Das ist ja nur eine parallele Welt und eigentlich sind da alle tot. Das haben unsere Macher schon richtig gut hinbekommen. Damit hätte ich am Ende nicht gerechnet.

Jacob oder auch MiB, oder auch das Licht auf der Insel. Fand ich am Ende ein bisschen überflüssig. Jacob vielleicht nicht direkt. Aber das MiB so endet, hätte ich z.B. nicht gedacht.

Auch wenn Jacob die Losties auf die Insel geholt hat, war es ja eigentlich ihr Schicksal, dass sie einander finden und ihr Leben besser leben. Und sie sind wirklich reifer geworden und an einigen Erfahrungen gewachsen.
Lost war eine tolle Zeit.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 19:06Harper
Zitat:
Original von Enathon
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Enathon
Und 4 Leute sind dageblieben, von denen einer auch noch gestorben ist. (!)


Wehrter Herr, vergessen sie die Nadlers nicht!


Deren Geschichte war ja schon im S5-Finale zuende erzählt, die zählen also nicht. Aber selbst wenn, stünde es mit einem toten Jack immer noch 6:5. Vincent als Charakter zu bezeichnen, halte ich für übertrieben :P


Also das verbitte ich mir jetzt aber hier Vincent nicht als Charakter zu bezeichnen. Er war der erste und letzte auf den Jack auf der Insel traf :)

Was meint ihr eigentlich wo Ben und Hurley jetzt einziehen? Glaube nicht das Hurley Bock auf Statuen Fuß hat. Ich denke die beiden ziehen wieder in Dharma-Vile ein und Hurley holt als erste Amtshandlung ein Mr. Clucks Team auf die Insel um ne Filiale zu eröffnen. Und Ben darf dann als Advisior Jahrelang Chicken-Teile Eimer schleppen. lol
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 19:29gonrhade
was mich in nachhinen einwenig wundert ist, die fs welt der losties
ob die nun so ist um den zuschauer was vorzugaukeln.
oder einen tieferen sin hatte.

es schein am ende eigendlich darauf hinaus zulaufen. das die menschen"tot ist tot" zuakzeptieren.
obwohl sie hier ihr "besseres" leben führen konnten.

das wird wohl deutlich als desmond mit eloise spricht, die wohl weiss was diese welt ist und desmond ja fragt ob er ihr ihren sohn nehmen will.



es passt aber irgendwie nicht zum christlichen fegefeuer, ich hätte auf sowas wie die elysischen felder gewettet. gerade weil die losties in der richtigen welt soverbunden waren in ihrer vergangenheit. vielleicht ist so eben dieses konstrukt entstanden.

ich war auch kurze zeit davon überzeugt das die flucht von der insel , zeitsprünge, eben auch nur solche fegefeuer welten waren. da die losties vielleicht nur aufgewacht sind.
da diese fegefeuerwelt doch recht realistisch war.

ja es gibt ajira, aber warum musste es ajira sein?
was hätte es ausgemacht wenn eine weitere oceanic maschine abstürzt?

btw last post
see you in a other sifs :D (sideflash)

- Editiert von gonrhade am 26.05.2010, 19:31 -

- Editiert von gonrhade am 26.05.2010, 19:31 -
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 19:38Absolute-Virtue
Dat isses ja gerade... die haben in der FS welt alles was sie wollen und Flocke hats denen auch versprochen, dass sies kriegen... er hätte es dann sogar einhalten können indem er sie einfach ABMURKST
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 20:09Lostandfound
ich fand das finale gut. war zwar etwas verwirrt aber nachdem ich etwas abstand halten konnte, habe ich es alles nochmal revue passieren lassen und nüchtern betrachtet: es ist doch in sich schlüssig, auch wenn die trauer über ein generelles ende schon überwiegt :heul: freu mich auf die dvd collection aller staffeln :D
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 20:12sinsala
ich versteh das ende noch nciht ganz, muss es mir nochmal in ruhe angucken

hier ein verständliches, richtig lustiges ende
http://www.youtube.com/watch?v=ZJVlFDXWoqU
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 21:01House
So, habe es jetzt fast ganz ein drittes Mal gesehen und bin nun mal in der Lage zu einer fundierteren Kritik (und es wird meine allerletzte einer neuen Folge Lost sein, also bitte lesen ^^):

Das Finale passte perfekt in diese letzte Staffel hinein. Es war kein S5-Finale. Nicht so dicht, nicht so wtfig, nicht so spannend. Es war wie diese sechste Staffel. Es gab zum ersten Mal in einem Staffelfinale für mich Szenen, die ich mich beinahe zu überspringen ertappe. Aarons Geburt zum zehnten Mal zu sehen, fiel mir diesmal schon schwer. Und tatsächlich enden viele Akte nicht mit großen Überraschungen oder wenigstens bedeutsamen Sprüchen. Dafür enden sie damit, wie Sawyer und Juliet sich wiederfinden. Wie Jin und Sun sich plötzlich erinnern. Wie "Locke" und Jack einen langen Schacht hinunter schauen.

Johnnys "Abschiedsgala" trifft die FS besser als jede Formulierung, die ich mir an dieser Stelle ausdenken könnte. Es sind keine enthüllenden, beantwortenden, weltbwegenden Flashes wie in den vorangegangenen Finals. Es sind nun mal die allerletzten dieser Serie. Und sie sind cool, haben Tiefe, haben Emotion. Vor S6 habe ich mir oft Gedanken darüber gemacht, in welchem Stil Lost enden würde. Ob so wie in den letzten Staffeln, mit einem Krawumm-Finale und einem plötzlichen Schluss - oder doch ruhig, charakterbetont, zu den Wurzeln zurückkehrend. Und diese letzte Staffel, die "The End" vorbereitete, ließ im Grunde schon nur noch zweiteren Schluss zu. Das war die einzig logische Konsequenz daraus, wie die Serie ab 6.01 (wieder) war. Und u. a. deshalb kann auch ich mich als Wtf- und Tempo-Freund mit diesem Ausklang so sehr anfreunden.

Und dann sind da natürlich Kleinigkeiten. "That's a damn long con, Doc." - "There's always the chance that I could kill you." - Ein letztes "We're here." - Desmond wie Moses mit Stock. - Sawyer bietet Kate wortlos Wasser an, Kate lehnt wortlos ab. Es gibt Wichtigeres.

Und richtig loben muss ich ein finales Mal die Schauspielerleistungen. Ich habe bei diesem Finale ähnlich wie bei den vorigen, aber mehr denn je eigentlich, das Gefühl, dass alle auf einmal für das Ende wie entfesselt gespielt haben. Sogar Emilie de Ravin oder Evangeline Lilly gefielen mir ausnehmend gut. Sie brachten richtig rüber, dass es kein nächstes Mal geben wird, da sie für Lost vor der Kamera stehen.

Und dass es im abschließenden Akt der Serie noch einmal gelungen ist, in all die Emotionen, all die Glückseligkeit, die der Schluss ausstrahlt, einen Gamechanger vergleichbar mit dem Ende von S3 hineinzubringen, krönt all das.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 21:32lostfan1981
Zitat:
Original von House

Und richtig loben muss ich ein finales Mal die Schauspielerleistungen. Ich habe bei diesem Finale ähnlich wie bei den vorigen, aber mehr denn je eigentlich, das Gefühl, dass alle auf einmal für das Ende wie entfesselt gespielt haben. Sogar Emilie de Ravin oder Evangeline Lilly gefielen mir ausnehmend gut. Sie brachten richtig rüber, dass es kein nächstes Mal geben wird, da sie für Lost vor der Kamera stehen.


Meine volle Zustimmung! Alleine die Blicke von Kate am Ende, wie sie Jack ansieht... da dachte ich mir: das ist doch ne andere Schauspielerin! :-) Einfach sehr, sehr gut relaxt-glücklich-erlöst dargestellte Mimik, aber auch von allen anderen einfach grandios in Szene gesetzt, da haben sie sich nicht viel genommen! Aber ein wenig outstanding war Mathew für mich dann doch am Ende ;)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 21:38Maria
Zitat:
Original von lostfan1981
Aber ein wenig outstanding war Mathew für mich dann doch am Ende ;)

Foxi war im Finale grandios. Es lag größtenteils auf seinen Schultern und auch wenn O'Quinn und Emerson bessere Schauspieler sind, das war für mich eine der besten Leistungen der Serie. Aber es waren wirklich alle toll.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 21:47titus
Zitat:
Original von sinsala
ich versteh das ende noch nciht ganz, muss es mir nochmal in ruhe angucken

hier ein verständliches, richtig lustiges ende
http://www.youtube.com/watch?v=ZJVlFDXWoqU


:D :D
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 22:01K.C.
So auch endlich gesehen und bin ganz zufrieden.

Die Charakterseite:
Mit diesem Abschluss bin ich mehr als zufrieden, habe es am bis zum Ende nicht verstanden wozu die FS eigentlich gut waren, erst kurz vorm Schluss habe ich dann doch mitbekommen, das es eine Art Jenseits darstellt. Jetzt hatten die FS auch ihre Daseinberechtigung, während der sechsten Staffel :-)

Hurley wurde der neue Jacob und Ben sein Lakei :ugly: Wenn darauf vorher jemand gewettet, diese Person wäre so reich geworden, wie Hurley früher :D Das Frank überlebt fand ich sehr schön und das er nicht gestorben ist (während dem Finale) fand ich noch besser.

Die Endszene war einfach nur AWESOME, der Kreis hat sich geschlossen. Gänsehaut pur :snüff:

Die Mysterieseite
Was mich hier stört ist, warum zum Henker so viele Losties wegen MIB sterben mussten. Hätte Jacob Jack früher zum neuen Big Boss gemacht, hätte es keine Kandidaten mehr gegeben, die MIB hätte umbringen müssen. Demzufolge hätter er gehen können und hätte auch die Insel verschont gelassen. Weil eigentlich wollte er nur weg von der Insel, die Welt wollte er doch nicht beherrschen oder!?

Im Endeffekt stören mich noch ein paar Kleinigkeiten. Z.B. fand es ein wenig schade das Walts Sache niemals aufgelöst wurde (vielleicht kommt dort noch was bei den Extras). Hätte ihn gerne im Finale gesehen.

Schlussfoolgernd würde ich dem Finale 9 von 10 Punkten geben :-)
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 22:35paranoid_android
Zitat:
Original von K.C.
Die Mysterieseite
Was mich hier stört ist, warum zum Henker so viele Losties wegen MIB sterben mussten. Hätte Jacob Jack früher zum neuen Big Boss gemacht, hätte es keine Kandidaten mehr gegeben, die MIB hätte umbringen müssen. Demzufolge hätter er gehen können und hätte auch die Insel verschont gelassen. Weil eigentlich wollte er nur weg von der Insel, die Welt wollte er doch nicht beherrschen oder!?


Jacob konnte Jack nicht früher zu seinem Nachfolger machen. Jack war ein Man of Science, der nicht an die Insel geglaubt hat, und die ganzen Ereignisse, inklusive der vielen Toten, waren ein Prozess, der dazu geführt hat, dass Jack bereit war, den Job zu übernehmen. Ohne die Tode im Sub hätte er noch viel länger dazu gebraucht, oder wäre vielleicht nie soweit gekommen.
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 23:25Dharma Dude
@K.C.

Und ganz am Anfang wären sie auch noch nicht bereit gewesen zu Entscheiden und hätten garnicht verstanden!
6.17 / 6.18 The End 26.05.2010, 23:29larsfrommars
Das Finale war als Finale gesehen bombastisch. Nicht übertreffbar. Actiongeladen, höchstemotional, metaphorisch...einfach herrlich. Der Eyecloser war einfach nur der hammer. Ich saß danach erstmal da und dachte mir: "das war einfach nur folgerichtig...eigenltich hätte jeder einzelne mit diesem eyecloser rechnen müssen...hat aber wohl kaum jemand (mir ist niemand bekannt)". es hat einfach nur gepasst..hab auch gehört das dies von anfang an feststand...ab der 1. folge.

was mich allerdings total nervt (nicht am finale sondern an der letzten staffel bzw. dem ende insgeseamt) ist die tatsache das einige mysterien einfach nie aufgelöst wurden. lost lebt von rätseln...auch nach dem ende...das stimmt schon...aber ich bin zu 100 % davon ausgegangen das es noch näheres zu walt gibt...das aufgelöst wird was locke damals gesehen hat als er "into the eye of the island" gelooked hat und es als "beautiful" beschrieben hat...ich hätte meinen hintern verwettet das das in der letzten Folge kommt und dann ---> ZACK MASTERPLAN! aber nein...nichts. ich finde es wurde ein enormes potential verschenkt...auch was locke damals walt als geheimnis sagte hätte man nun als masterplan auflösen können. ...soviel potential verschenkt :(

Dennoch ein superwürdiges Finale und ich werds sicher noch einige Male schauen....der naächste Rerun ist geplant :) Nun muss man ohnehin nochmal schauen um zu sehen ab wann es eigentlich ums "letting go" ging.

btw.: der korken mit dem Jacob den Schutz vor Ausbruch des Bösen (smokey) karikatiert war wohl derselbe den desmond gelöst und jack wieder aufgesetzt hat oder??? ich denke mal in dem moment war der smoke kurz vorm verlassen der insel. locke hatte er wohl schon (zumindest halb) verlassen, nachdem dieser wieder verwundbar war....weiss da schon jemand was genaueres?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 00:00Lost in Eternity
Nach langem Mitlesen und eifrigem Spoil Away Hören habe ich mir endlich einen Ruck gegeben . Dies ist mein erster Post zu einer Serie,die das Beste war was es jemals im Fernsehen gab.

Nun also ist die lange LOST Reise zu Ende.
Wir sitzen da,
fassungslos,leer,fragend,traurig und viele sind in ein Depressionsloch gestürzt,
das wir alle an und in uns selbst noch gar nicht kannten.

Was kommt nach Lost ?
Ich habe mir gar nicht getraut ,diese Frage zu stellen,diese Frage auch nur zu denken.
Vor dieser Frage und der Antwort habe ich zu sehr Angst,um an sie zu denken.
Noch nie ging einem eine Serie so nahe und die letzten 6 Jahre sind bei mir wie bei euch ein Teil unseres Lebens geworden,das wir für immer als
„Die Zeit mit Lost“ in und mit uns tragen werden.
Diese Mysterieserie mit psychedelischen Elementen zuhauf hat oft mein und euer Vorstellungsvermögen überstiegen.

Aber,was sagte schon Albert Einstein ?

Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen .

Und: Alles, auch die Zeit sowie der Raum,sind relativ.

Das Universum ist im Fluß und so merken wir alle nicht ,daß wir jeden Tag nicht weniger als 40 000 km mit der Erde in nur 24 Stunden zurücklegen.

Daß die Sonne in 5 Mrd. Jahren ausbrennt und als roter Riese,dann als weißer Zwerg die Erde und die Planeten sicher vernichtet hat ist ein Gedanke,den wir nicht denken wollen.

Weil er unsere Vorstellungskraft weit übersteigt.
Die Vorstellungskraft eines Albert Einsteins braucht es jedoch um Lost als Serie wirklich erfassen zu können.

Da wir alle diese Vorstellungskraft des größten Genies,das je gelebt hat, nicht haben,werden wir auch Lost nicht vollständig erfassen können.
Dies wurde von den Machern der Serie auch gar nicht gewollt.
Nicht alle Mysterien sollten aufgelöst werden und so bleiben hunderte Millionen Lost Fans rund um den Globus bewusst noch im Dunkeln über das Wie und Warum,auch das Weshalb in dieser einzigartigen Serie.

Nun am Ende des Finales ist also klar:

-die Losties sind alle gleich nach dem Absturz gestorben.

-Richard Alpert zeigt uns den Weg

am Anfang von „Ab Aeterno“ 6.9:

zu Jack sagt er:> Du bist tot.
Und weiter :>Nein ich meine es wörtlich (!) : Wir sind alle tot.
Wir sind nicht auf einer Insel.
Sind wir nie gewesen.


WIR SIND IN DER HÖLLE !>

Habt ihr nicht auch von dem Phänomen der Nahtoderfahrungen gehört?

Die Losties lagen nach dem Absturz sterbend am Strand.

Jeder von ihnen hat als Nahtoderfahrung,vor Eintritt des Todes,noch Flashbacks,
bei denen das ganze Leben wie im Film als Schnelldurchlauf an einem vorüberzieht.

Das Besondere an Lost: Die Nahtoderfahrungen erstrecken sich auch auf Flashforwards und durchbrechen somit die Zeitlinie nach vorne.

Auch die Sideflashes als Parallelzeitlinie entspringen den Nahtoderfahrungen aller Losties.

Jack öffnet sein Auge im Pilotfilm nachdem sie abgestürzt sind.

Jack schließt als Sterbender sein Auge im gleichen Bambuswald,an der gleichen Stelle,mit der gleichen Wunde
am Ende der ganzen Serie.

Der Kreis hat sich geschlossen.

Dazwischen liegen nur Sekunden. . . .
Aber auch alle Nahtoderfahrungen in dieser kurzen Zeit,die in 121 Lost Folgen ihren Ausdruck fanden.

Die extrakorporalen Phänomene,also das aus dem eigenen Körper Schweben und die Welt und sich selbst aus dieser Perspektive zu erfahren,gehören ebenso zu den Nahtoderfahrungen,die von Menschen ,die klinisch tot waren oder lange im Koma gelegen haben,berichten.

Dieses Phänomen extrakorporaler Wahrnehmung der Insel,der Zeit ,der anderen Losties treten als weitere Form der Nah oder Vor Todeserfahrungen aller Losties auf.

Die Parallelwelt der Sideflashes zeigt uns,wie der Lauf der Zeit und die Ereignisse hätten sein können,ja wohl real abgelaufen wären,falls sie nicht abgestürzt wären.

Charlie z.B. stirbt in „Through the Looking Glass“ unter Wasser mit dem Satz „Not Penny`s boat” auf der Hand.
In 6.11 stürzt er mit Desmond mit dem Auto in das Hafenbecken und zeigt Desmond,als der ihn retten will,unter Wasser seine Handfläche.
Darauf steht:
Not Penny`s boat ! . . .
Dies alles nachdem gezeigt wurde,wie sie in LA heil gelandet sind.
Mit dem Oceanic Flight 815.


Die teilweise schmerzhaften und plötzlich bei den Losties auftretenden Flashbacks sind in die Sideflashes der 6. Staffel eingebettet.
So erinnert sich Sawyer und Juliette,jetzt Ärztin und Jack`s Ex Frau,vor dem Automaten im Krankenhaus an die gemeinsame Zeit auf der Insel.
Jack erinnert sich am Krankenbett des von ihm gerade operierten Locke an die Zeit mit ihm auf der Insel und wird ebenso geradezu von diesen Erinnerungen überfallen.
Desmond erinnert sich in 6.11 an die Zeit mit Penny obwohl er sie gerade eben erst das erste (?) mal im Stadion getroffen hat und wird dabei sogar ohnmächtig.

Innerhalb der Sideflashes,der Parallelzeitlinie und Parallelwelt,finden also noch Flashbacks und Parallelflashes statt.
Diese lassen sich als Post Traumatisches Stress Syndrom erklären,das oft plötzliche,ungewollte und heftige Erinnerungen an schwere Traumata in der Vergangenheit
hervorruft.
Die haben viele Soldaten des 2. Weltkriegs ihr ganzes Leben lang,auch meine Großväter,so erfahren müssen.
Die Losties erfahren also diese Paralleflashes als Vorstellung in die Zeit nach der Landung in L.A. in der Parallelzeitlinie ,wenn es den Absturz nicht gegeben hätte,durch die dortigen Nahtoderfahrungen vor ihrem realen Tod gleich nach dem Absturz.
Auch diese Parallelflashes innerhalb der Sideflashes,der Parallelzeit ,sind irreal.

Sie zeigen ,welche Parallelflashes sie nach dem immensen Psychotrauma auf der Insel und des Absturzes gehabt haben ,indem sie sich (s.o.) innerhalb der Nahtoderfahrungen als
Flashforward sich vorgestellt haben,wie das Leben OHNE ABSTURZ AUF DER INSEL später IN LA verlaufen WÄRE !


Sie leiten über zum spannendsten und wichtigsten Moment ganz am Ende des Finales der Serie:

Dem Öffnen des Portal in der Kirche durch Christian Shepard

und dem Eintritt des gleissend hellen Lichts
aus einer anderen Welt.
[color=black]

- Editiert von Lost in Eternity am 27.05.2010, 00:20 -

- Editiert von Lost in Eternity am 27.05.2010, 00:21 -

- Editiert von Lost in Eternity am 27.05.2010, 00:25 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 00:01Lostandfound
(...)
Man kann von dem Finale halten was man will, aber es hat für jeden etwas parat. Was habt ihr erwartet? Dass man euch alle Antworten auf dem Silbertablett serviert, die Glosche hebt und – siehe da! – alle Antworten liegen bereit, man muss sie noch nicht einmal portionieren? Nein, das ist nicht LOST, das ist das, was ich daran so liebte, was ihr daran geliebt habt. LOST ist zu Ende und eigentlich nicht. LOST geht jetzt erst richtig los. Ich bin dankbar (...)
Und nun sind sie vorbei, die tollen Momente. Momente der Gänsehaut, der Fragen, der großen offen stehenden Augen, das Philosophieren untereinander, und das ist bedauerlich und traurig, denn jeder hatte diese Momente. Niemand sollte diese Momente vergessen, die wir alle in den langen sechs Jahren hatten, denn sie waren es, die uns das Leben versüßt und den Weg bis zum Finale geebnet haben.
Wer braucht schon Antworten, wenn man die Möglichkeit hat, zu hoffen, zu glauben, zu interpretieren und einfach in seiner eigenen Theoriewelt weiterzuleben, die man sich in sechs Jahren aufgebaut hat, irgendwo muss es doch weiter gehen.
(...)


Auszug von
http://tautou86.wordpress.com/2010/05/26/4-8-15-16-23-42/
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 00:17T3AMGEIST
@Lost in Eternity: Ich gaube du interpretierst da viel zu viel rein!
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 00:28noisexxx
Zitat:
Original von Lost in Eternity

Jack schließt als Sterbender sein Auge im gleichen Bambuswald,an der gleichen Stelle,mit der gleichen Wunde



*Räusper* Schau Dir nochmal den Piloten an und erkenne den Unterschied zwischen Rücken und Bauch.

Alles in allem hast Du eine sehr lebhafte Phantasie. Respekt!
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 00:40Dolmar
Zitat:
Original von Lost in Eternity
Jack öffnet sein Auge im Pilotfilm nachdem sie abgestürzt sind.

Jack schließt als Sterbender sein Auge im gleichen Bambuswald,an der gleichen Stelle,mit der gleichen Wunde
am Ende der ganzen Serie.

Der Kreis hat sich geschlossen.


Gleicher Wald ja, gleich Stelle ja, gleiche Wunde nein denn die im Pilotfilm war auf der gegenüberliegenden Seite seines Körpers. Noch dazu andere Klamotten, eine Wunde am Hals die er im Piloten nicht hatte, ein Schuh am Baum aus dem Flugzeug der auf jahrelange Verrottung aufweist, dazu eine Frisur die mysteriöserweise innerhalb dieses angeblichen Augenblickes gewachsen sein müsste. Dazu die Aussage von Christian dass die erlebte ("erlebt" nicht "ausgedacht") Zeit mit den anderen die wichtigste seines Lebens war. Alles Hinweise die gegen die alle sind von Anfang an tot-Theorie sprechen. Zumal die Macher wenn es so gewesen wäre garantiert drauf geachtet hätten dass er so stirbt wie er im Piloten aufgewacht ist und nicht mit komplett anderer Optik.....

- Editiert von Dolmar am 27.05.2010, 00:41 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 01:50Lost in Eternity
@ Dolmar,@ noisexxx

Genau das ist ja Lost:
Thanatologie und Parapsychologie als Erklärung für das Unvorstellbare.

Ihr beiden habt zu mechanisch gedacht.
Vordergründig vermeintlich richtig.
Aber Lost ist nicht Mechanik(s.o.),sondern Thanatologie und Parapsychologie.

Anders erklärt:
Das was in Lost zu sehen ist ,ist surreal und irreal zugleich !

Wie kommt Jack aus der Höhle des Lichts,rennt durch den Urwald und liegt ganz zufällig im gleichen Wald zentimetergenau an der gleichen Stelle ?

Weil er genau dort schon gelegen hat!

Weil er gleich gestorben ist !

Weil er tot ist !

Ihr habt das Problem deshalb damit,weil das eure Vortsellungskraft übersteigt .

Ihr müßt Denkschranken und Vorstellungsbarrieren bei Lost überwinden lernen !

Der Schuh beweist nichts.er schließt nichts ein und nicht aus.
Richard Alpert ist nicht gealtert.
Ach ja: Jakob kam kurz nach Beginn der Zeitrechnung A.D. auf die Insel.
Er hat gerade mal 2000 Jahre gelebt.
Kann doch alles sowieso nicht sein,oder ?
Das gibt es ja schließlich gar nicht ,nicht wahr ?

Merkt ihr,wie surreal die vermeintlich reale Kameraeinstellung ist ?

DAS ist Lost !

Eure Vorstellungsebene müßte sich weit über das Mechanisch sichtbare ( Wunde war woanders,Wunde am Hals war nict,Turnschuh war ja nicht etc.),an dem ihr noch vermeintlich rational festhängt
hinausbewegen.
Ich will euch dies gerne nochmals erklären:

Jack macht,während er gleich nach dem Absturz im Sterben liegt,die von mir weiter oben in meinem ersten Post überhaupt beschriebene Nahtoderfahrung.

Die erste Einstellung von Jack im Piloten beim Öffnen seines Auges ist der Moment ,der Flash in die Gegenwart,wie er dort tatsächlich im Sterben nach dem Absturz gelegen hat.

Durch das extrakorporale aus sich Herausschweben als Nahtodereignis,wobei er sich selbst und die Welt von oben sieht,sieht sich Jack am Ende des Finales in der allerletzten Aufnahme so,
als ob alles ,was in allen Lost Folgen zu sehen war ,auch real so passiert wäre!

Deshalb hat er die Wunde am Hals und die Wunde auf der anderen Seite und eine andere Frisur:
Weil er sich in der Nahtoderfahrung nach allem,was in allen Lost Folgen zu sehen war ,
so sieht ,als ob all dies real ,tatsächlich passiert wäre !
Er sieht sich so,als ob er real diese Wunden tatsächlich in der letzten Folge The End 2 erlitten hätte !
Dazwischen liegen die wenigen,aber entscheidenden Sekunden der Nahtoderfahrungen .
Die 2. Einstellung Jack`s,als dieser am Schluß stirbt,ist kein Mechanisches Draufgucken,sondern die Sicht Jack`s seiner Selbst nach dem extrakorporalen aus sich Schweben mit den Nahtoderfahrungen,die die ganze Lost Serie umfassen !
Jack und wir glauben sich so zu sehen,als ob sich The End 2 real abgespielt hätte !
Deshalb die Wunde nun am Hals und auf der anderen Seite.
Hat sich das Konzert mit Driveshaft und Charlie sowie Widmore jun. am Piano und Elouise in L.A: so real abgespielt?
Oh no !
Hat sich die Verwandlung Smoke Monster in FakeLocke auch real abgespielt?
Nein.Sie hat sich nur abgespielt in der surrealen Erfahrungswelt der Losties im Angesicht ihres Todes !

Ich halte es weiter mit Richard Alpert,der nicht umsonst in Ab Aeterno 6.9 sagt:

zu Jack: Du bist tot !

Wir sind alle tot !

Zitat Dolmar :<Dazu die Aussage von Christian dass die erlebte ("erlebt" nicht "ausgedacht" ) Zeit mit den anderen die wichtigste seines Lebens war.<

Das bestätigt mein Gesagtes doch nur noch!

Das Erlebte ,das Christian Shepard nennt,haben sie ja alle auch erlebt,aber als Nahtoderfahrung und extrakorporale Flashsequenzen als Sideflash,Flashbacks und Flashforwards
Sie haben sich das alle auch nicht ausgedacht ,oh nein ,sondern das Ganze als

reale Nahtoderfahrung in sich selbst,intrakorporal und extrakorporal (s.o.>) auch tatsächlich erlebt !
Das widerspricht sich nicht.Das bestätigt alles nur .
Man darf nur nicht mechanisch denken.
Sie haben sich das nicht ausgedacht,weil die Sekunden der Nahtoderfahrung im Angesicht des Todes auch real für alle waren!
Diese Zeit war auch die Wichtigste gemeinsame Zeit in ihrem Leben:

Nämlich die Sekunden vor ihrem gemeinsamen Tod
und Nahtoderfahrung gleich nach dem Absturz

als gemeinsame und einzigartige Erfahrung der Losties ,die jeder nur einmal im Leben machen kann ,
die Nahrtoderfahrung,die sie alle gemeinsam zur gleichen Zeit hatten und die deshalb angefüllt mit 121
Folgen Lost innerhalb von Sekunden sich wie ein riesiger Film und Flash bei allen abgespult hat:

Die Sekunden des eigenen Sterbens !
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 02:27lostfan1981
@ Lost in Eternity:

Was ist dein "Background" zu deinen geäußerten Überlegungen und deiner Meinung?
Studierst du Philosophie? Hast du dich außerhalb von Lost bereits mit Berichten von Nahtoderfahrungen auseinandergesetzt?

Wie integrierst du die gesamte Jacob/MIB-Handlung in dein Konzept?
Was ist dann das Licht der Insel in dieser ersten Nahtod-Welt.
Würden viele Aspekte der gesamten Serie dann nicht einfach... sinnlos... erscheinen, wenn man deiner Interpretation folgt?
Glaubst du, dass deine Interpretation auch die ist, die die Macher eventuell im Hinterkopf hatten?
Wieso haben sie uns dann Hinweise gegeben, die stark darauf schließen lassen, dass sie beim Absturz NICHT gestorben sind?


- Editiert von lostfan1981 am 27.05.2010, 02:46 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 07:18Paulo
@Lost in Eternity: Ich will dich nicht frustrieren, aber laut Drehbuch stirbt Jack erst am Ende von S6, da er durch seine Inselerfahrungen nun dazu bereit ist. (Quelle: Jorge Garcias Podcast)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 07:19Luke
Auch beim 2. Mal schauen hat sich meine Meinung nicht wirklich ändern können, ich bleibe nach wie vor hin und her gerissen, weil einfach zu wenig erklärt wurde und eigentlich für das Ende die 5 Staffeln zuvor nicht wirklich wichtig waren...sorry :(
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 07:39qu4d
Was muss denn erklärt werden? Die Maria hat gestern ein Review von der LA Times gepostet und da gings auch darum. Viele wollen Antworten, können aber nichtmal konkrete Fragen stellen, worauf überhaupt. Hau einfach mal raus :)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 07:44Paulo
Zitat:
Original von qu4d
Was muss denn erklärt werden? Die Maria hat gestern ein Review von der LA Times gepostet und da gings auch darum. Viele wollen Antworten, können aber nichtmal konkrete Fragen stellen, worauf überhaupt. Hau einfach mal raus :)


Abgesehen von diversen Fragen (Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalt) muss man schon zugeben, dass das Serienfinale sehr S6 spezifisch ist. Im Prinzip kann man auch nur S6 gucken und würde das Finae nahezu komplett verstehen. Bzw. man könnte zwischen S1 und S6 jede Season auslassen und dennoch würde einem fürs Finale keine zentrale Info fehlen.

Nicht das mich das stört, aber das ist schon ein Kritikpunkt der eine gewisse Berechtigung besitzt.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 07:46qu4d
Das streit ich auch garnich ab :P
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 08:06Mourpheus
Zitat:
Original von Paulo
@Lost in Eternity: Ich will dich nicht frustrieren, aber laut Drehbuch stirbt Jack erst am Ende von S6, da er durch seine Inselerfahrungen nun dazu bereit ist. (Quelle: Jorge Garcias Podcast)


Hmmm, und wenn man nicht bereit ist zu sterben dann stirbt man nicht ? Das stützt die Theorie von Lost in Eternity.




@qu4d

Den Thread kennst du doch oder ? http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4362&eintrag=0

Auch wenn jetzt einige Fragen als sinnlos erscheinen sind sie immernoch ungelöst. Versuche doch einfach einige dort als ungelöst aufgeführte Fragen zu lösen. Und zwar ohne: "Ist halt so."

Jedes noch so kleine Rätsel hat doch die Zuschauer damals bewegt. Manche mehr, manche weniger. Da vieles davon auf der Strecke geblieben ist, ergibt sich eben ein Gefühl das man mehr wissen möchte.

- Editiert von Mourpheus am 27.05.2010, 08:18 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 08:38gonrhade
naja ich hätte auch darauf getippt das jack tot ist war. würde sinn maachen da niemand anscheinend wieder in diesen bambuswäldchen war.

dagegen würde die wunde sprechen am bauch, die kleidung. auch das er da auch lag als er zur insel zurückkehrte mit ajira.
der mib lag ja auch irgend wie in der gegend rum, wie kam der aus der höhle?
zumal
es einfach nicht seien kann da hätten die autoren im final shoot ja sein skellet im anzug zeigen können.

ich finde es aber traurig das jack an der stelle stirbt wo er vor jahren ankam, nur um symbolisch seinen seelenfrieden zu finden.



es ist aber nur auffälig

das sun, jin, charlie ertrunken sind, andere durch metal, oder feuer gestorben sind.
klar sterben menschen daran. aber das einige losties überlebt haben. sawyer, kate, rose brenard(die werden wohl an erschöpfung sterben). als hätte die insel bestimmt wer wie stirbt und wer überlebt.
denn das eindeutige zeichen ist frank als pilot.
der pilot hat überlebt wurde von smokey getötet aber es brauchte einen piloten um von der insel wegzukommen.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 09:28Kathlicious
Ich lese hier schon eine Weile mit und lasse mich von unterschiedlichen Ideen inspirieren, aber heute habe ich mich doch endlich angemeldet, weil ich der Welt (oder wenigstens diesem Forum) mitteilen muss wie überaus positiv überrascht ich vom Ende der Serie bin. So sehr ich LOST auch schon seit Jahren liebe, in mir lag immer das dumpfe Gefühl, einem äußerst unbefriedigendem Ende entgegen zu blicken. Dem war letztlich zum Glück nicht so. Nach gefühlten 10 Litern Tränen, die ich während des Finales weggeheult habe, bin ich zwar sehr traurig, nie wieder eine Folge sehen zu können, doch gleichzeitig so glücklich, dass es ein so schönes Ende fand, ohne dabei kitschig zu werden (naja, ein ganz klein wenig vielleicht, aber das war gefälligst auch angebracht nach 6 Jahren Bammel über ein Ende à la "alle tot, keine Antworten").
Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass Hugo der Nachfolger werden würde und war nach der vorletzten Folge irgendwie etwas enttäuscht, dass es so "plump" verlief und Jack wurde. Meine einzig übrig gebliebene Frage ist nur: Was wird nun aus Hugo, Ben und Desmond? Wird der Insel-Desmond nicht Frau und Kind vermissen? Oder können sie drei so wie es Ben zuvor konnte, von der Insel runter, wann immer es ihnen beliebt? Und wenn ja, werden sie dann ihrem zweiten Ich begegnen, weil die Insel eine Zeitlinie für sich darstellt und sobald man sie verlässt, ist man in der Parallelzeit?
Hmm, das waren nun schließlich doch mehrere Fragen... :P
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 09:29qu4d
Zitat:
Original von Mourpheus
@qu4d

Den Thread kennst du doch oder ? http://www.lost-fans.de/forum/showthread.php?id=4362&eintrag=0

Auch wenn jetzt einige Fragen als sinnlos erscheinen sind sie immernoch ungelöst. Versuche doch einfach einige dort als ungelöst aufgeführte Fragen zu lösen. Und zwar ohne: "Ist halt so."


Manche Fragen wie "Warum ist Charlies Schicksal besiegelt" versteh ich zwar immer noch nicht, aber zum Beispiel der Ben-Block. Ich seh da 7 Fragen, eine davon wurde gelöst.

Zitat:

Ben
1. Was hat Ben während dem Lockdown im Computer-Raum getan?
2. Warum hat Ben Krebs bekommen?
3. Was ist mit Annie passiert?
4. Wer oder was hat Bens Mutter manifestiert?
5. Wie konnte Ben mit Harper kommunizieren und wieso denkt er, dass Juliet noch für ihn arbeite?
6. Wie konnte Ben im Tempel geheilt werden? Gelöst in 6.02
7. Warum verlor er dabei seine "Unschuld"?


Hier kann man vieles wieder argumentieren, aber ich bleib da gern bei Occams Razor:
1. Er hat die Zahlen eingegeben, die Konsequenzen, wenn er es nicht getan hätte, sind bekannt.

2. Offen für Interpretation. Wollte die Insel das? Hat Ben es sich mit der Insel verscherzt, was auch mal angedeutet wurde? War es wie Jacks Blinddarm, bei dem Rose gesagt hat, dass er die Götter verärgert hat? Oder ist es einfach so passiert? Nichts ist falsch, nichts ist richtig.

3. Man hat sie 1973 auf der Insel gesehen. In den Jahren 1974-1977 nicht mehr. Daraus lässt sich logisch schlussfolgern, dass sie einfach nicht mehr anwesend ist und die Insel zum Beispiel mit ihren ältern verlassen hat.

4. Entweder der Geist seiner Mutter, die noch festhängt oder MiB - lässt sich debatieren. Zaun war an - Mutter vor dem Fenster - MiB kommt am Zaun nicht vorbei - ich tendiere stark zu seiner echten Mutter ;)

5. Es gibt eine deleted scene, in der Ben darüber scherzt, dass er ja Nachrichten per Klospülung zu den Others sendet - muss man denk ich nicht weiter darauf eingehen. Und warum sollte er nicht denken, dass Juliet nicht mehr für ihn arbeitet? Er hatte sie lange Zeit in seinen Fingern.

6. Erübrigt sich

7. Was ist mit Unschuld überhaupt gemeint? ;)

Mit einfacher Logik kommt man (oder sollte ich sagen: komme ich?) schon ziemlich weit. Manche Punkte sind bewusst offen gelassen, damit man seine eigene Wahrheit findet. Und das find ich sehr sehr angenehm.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 09:35Absolute-Virtue
Schwachsinnige Diskussion...

Autoren : Wir wollen die Geschichte von DEN CHARAKTEREN (Plural = Mehrzahl = Viele Leute) erzählen

Jack = EINE Person (Singular = Einzahl)

Und trotz den ganzen verschiedenen Centrics VIELER Personen wird hier behauptet, dass alles nur in Jacks Hirn vorgeht, während er stirbt... jo Leute ^^ Soviel Ignoranz ist schon krass oder sollte ich sagen dumm? Oben beschreibst du ja es übersteigt unsere Vorstellungskraft... glaube eher deine Fantasie geht mit dir durch, bist wohl ganz LOST von dem Finale, da es dir keine Antworten liefert, hm?

Vielleicht mal daran gedacht, dass das die Intention ist? Die Serie heisst LOST, viele von euch fühlen sich nach diesem Ende LOST... ich würde mal sagen, der Masterplan der Autoren ist voll und ganz aufgegangen, aber ich denke du kannst mir nicht folgen?! Übersteigt wohl deine Vorstellungskraft ;D
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 10:00noisexxx
Zitat:
Original von Lost in Eternity

Ihr beiden habt zu mechanisch gedacht.
Vordergründig vermeintlich richtig.
Aber Lost ist nicht Mechanik(s.o.),sondern Thanatologie und Parapsychologie.

Anders erklärt:
Das was in Lost zu sehen ist ,ist surreal und irreal zugleich !



Ähm, Lost ist eine fiktive Serie und die Macher haben uns etliche Hinweise gegeben, wie das Ende zu verstehen ist. Gerade weil immer wieder behauptet wurde, dass die Losties die ganze Zeit tot waren, gibt es so viele deutliche Hinweise, dass sie es nicht sind.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 10:08berny76
Folgendes habe ich in der letzten Folge nicht ganz verstanden:

Aus dem Episodenguide (S06E17):
Zitat:
Draußen setzt sich Eloise zu Desmond an den Tisch und erinnert ihn daran, dass er sich nicht hätte einmischen sollen. Das wisse Des, doch er habe beschlossen, Eloises Wunsch zu ignorieren: „Wir werden gehen“. Eloise ist beunruhigt: „Werden Sie meinen Sohn mitnehmen?“. Desmond ergreift ihre Hand: „Nicht mit mir, nein“.

Wie ist das zu verstehen? Wer bzw. was ist denn diese Eloise überhaupt? Wie steht Des zu ihr? Vielleicht kann das jemand nochmal in andere Worte fassen. Danke.

- Editiert von berny76 am 27.05.2010, 10:11 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 10:23Constantine
relativ einfach zu erklären.

eloise ist in diesem fall als dans mutter zu sehen, die sich über ihre welt als postmortem welt bewusst ist. sie bittet des einfach, ihr noch ein bisschen zeit mit ihrem sohn zu lassen, wenn dan in der kriche gewesen wäre und weitergegangen wäre, hätte eloise ihn ja in der fs welt verloren. des versichert ihr, dass daniel nicht mit dem losties in der kirche weitergeht, sondern einer anderen gruppe, daher das "nicht mit mir". wann und mit wem er weitergeht, keine ahnung. vielleicht zusammen mit charlotte, frank und miles.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 10:43Dan
Ich hab es gestern zum zweiten Mal gesehen und ich fand es genau wie beim ersten Mal: emotional, mitreißend, spannend und traurig und abschließend. Bei mir liefen schon die Tränen, als Jack Hugo das Amt Jacobs gibt. :heul: Es kam mir auch irgendwie viel intensiver vor beim Gucken. Ich glaube, je öfter ich es sehe, desto mehr zieht es mich in seinen Bann. Vor allem das Ende dann... :( Und die Leute mit denen ich es gesehen habe, fanden es auch ganz stark. Kaum Jemand, hat da auch nach den offenen Sachsen gefragt.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 10:46paranoid_android
Zitat:
Original von Paulo
@Lost in Eternity: Ich will dich nicht frustrieren, aber laut Drehbuch stirbt Jack erst am Ende von S6, da er durch seine Inselerfahrungen nun dazu bereit ist. (Quelle: Jorge Garcias Podcast)


Dann hätten wir das ja geklärt - alles andere wäre auch Schwachsinn gewesen :-)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 11:24Zeus
qu4d ich hatte eine für mich wichtige frage schon vor ein paar seiten gerpostet, aber noch keine befriedigende antwort bekommen :-)

wenn jacob sagt, die losties wären alle candidates, warum war dann dharma auf der insel, warum die "anderen" etc..
warum wusste ben nicht, dass die losties candidates sind, die er im namen von jacob schützen müsse anstatt sie 5 seasons lang zu unterlaufen und zu terrorisierenetc.

eine these: mib/smokey hat ben kontrolliert und wollte dafür sorgen, dass er die losties und somit die candidates auslöscht. schön und gut, aber das passt wiederum nicht zur figur richard. jahrelanger berater von ben, seit ewigkeiten die stimme jacobs. und er kannte MIB und wusste um seinen plan. er hätte ben locker aufklären können. also passt irgendwie auch nicht.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 11:58lostfan1981

Meint ihr, das Flugzeug, das Jack am Ende sieht, ist der Ajira-Flieger von Lapidus oder etwa Oceanic 815 aus den Flashsideways?
Oceanic 815 geht ja eigentlich nicht, weil die Insel in den FS unter Wasser liegt?
Andererseits hatte mich Jimmy Kimmel mit seiner Interpretation irritiert, dass Jack in genau dem Moment stirbt, als 815 die Insel überquert und es die Maschine so durchrüttelt. Als Rose dann sagt "You can let go", schließt Jack also die Augen auf der Insel?

Also: Ajira oder 815?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:00paranoid_android
Zitat:
Original von lostfan1981
Also: Ajira oder 815?


Ajira
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:02Constantine
@lostfan :

FS-815 wäre metaphorisch schöner : sein irdisches leben erlischt, und gleichzeitig beginnt seine zwischenwelt.


ajira macht natürlich rational gesehen am meisten sinn.

finde beidestoll :)

EDIT : Rose : "You can let go now" hat ich überzeugt -> 815. eine wunderschöne verbindung.

- Editiert von Constantine am 27.05.2010, 12:06 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:06paranoid_android
Zitat:
Original von Constantine
@lostfan :

FS-815 wäre metaphorisch schöner : sein irdisches leben erlischt, und gleichzeitig beginnt seine zwischenwelt.


Aber wenn er da unten liegt, wie soll er denn aus dem Flugzeug rausgekommen sein, das gerade über ihn wegfliegt? Das kann nur das Ajira Flugzeug sein....
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:07qu4d
Moooooment! Stop! Keine Diskussion dazu! Gebt mir 5 Minuten, bitte :ugly:
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:20Lost in Eternity
@ absolue virtue:

Die Vorstellungskraft für Lost,diese psychische Power,verlangt Lost geradezu.
Auch von dir,absolute virtue.

Wichtige Dinge hättest du in meinem post entnehmen können!

Nicht nur in Jack`s Gehirn als Nahtoderfahrung,sondern

eine simultane Nahtoderfahrung ALLER Losties spielt sich nach dem Absturz ab.

Diese ist durch den ungewöhnlichen ,extrem starken Elektromagnetismus der Insel
miteinander verlinkt,als Interlink der extremen Nahtoderfahrungen als sie im Sterben liegen.
Als Desmond in 6.11 am Kernspintomografen Widmore`s liegt und dieser eingeschaltet wird,hat er extremste Flashes und Erinerungen in Sekundebruchteilen an Dinge,die real viel länger dauern.

Zeitdilataion bei Lost beachten im Sinne der Relativitätstheorie in der Albert Einstzein verschiedene Zeitgeschwindigkeiten beschreibt je nach Kautelen des Betrachters.

@ noiesexxx,wenn ich schon gerade dabei bin:

>Die MAcher haben uns "Hinweise " gegeben ,wie das zu verstehen ist?
Es gäbe viele deutliche Hinweise wie das zu verstehen ist ?<

Ja wißt ihr jetzt auf Grund der " Hinweise" ( von wem,klingt schon fast nach Anweisungen,wie das gefälligst zu verstehen sei ) wie das tasächlich gelaufen sein soll?
Die Parallelzeitschiene,der sideflash in L.A:
Charlie ist doch gestorben ,oder etwa nicht ?
Und jetzt gibt er ein Concert in L.A. bei Widmore`s Benefizveranstaltung ? ÄÄhmmm,seltsam oder?
Wo ist denn da der Hinweis,wie das gefälligst war ?

So versteht man Lost am Allerwenigsten:

Das Drehbuch hat aber gesagt !. . . .(wie einer oben gepostet hat)

Die Macher (Cusi und Lindi) haben aber gesagt ! . . .
Nein ,sie wollen daß WIR die Lösung finden und nicht erzählt bekommen um uns bequemerweise das Denkne und Analysieren abzunehmen


Das normale Denken (wie bei absolute virtue) wehrt sich dagegen und will eine flache,bitteschön leicht verständliche Story erzählt haben,das es leicht begreifen kann.
Absturz,Rennen durch den Dschungel,Kämpfe,dann endlich ab von der Insel im Helikopter oder Ajira Airways Jet
oder etwa nicht ?

Bequem und leicht begreiflich

ABER FALSCH !!!!

Ach ja, Desmond,Hurley und Ben sind ja noch auf der Insel,waren nicht im Ajira Jaet .
Wie das denn?
DAs darf doch gar nicht sein,oder etwa nicht ?



Wie gesagt,nicht nur JAck,sondern alle Losties haben diese Art der Nahtoderfahrungen der Parapsychologie auch in Form extrakorporaler Flashes
in den Sekunden ihres Sterbens !

Wie gesagt:Richard Alpert weist den Weg .

Alle sind tot !

ich empfehle den obengenannten beiden,sich Ab Aeterno 6.9. besonders den Anfang noch einmal genau anzuschauen !
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:20Chrisz
ich fand das finale einfach nur GEIl! jeder einzelne dialog war einfach nur perfekt geschrieben. das nicht alles aufgelöst wurde finde ich auch rigendwie gut denn lost ist eben lost ;-) was ich allerdings gerne gesehen hätte ist wie kate und sawyer etc dann gestorben sind.....
und wann genau ist die insel denn eig. untergegangen??!?? muss ja dann nach hurleys insel beschützer zeit gewesen sein oder lieg ich da jetzt falsch?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:31Djin
Zitat:
Meint ihr, das Flugzeug, das Jack am Ende sieht, ist der Ajira-Flieger von Lapidus oder etwa Oceanic 815 aus den Flashsideways?
Oceanic 815 geht ja eigentlich nicht, weil die Insel in den FS unter Wasser liegt?
Andererseits hatte mich Jimmy Kimmel mit seiner Interpretation irritiert, dass Jack in genau dem Moment stirbt, als 815 die Insel überquert und es die Maschine so durchrüttelt. Als Rose dann sagt "You can let go", schließt Jack also die Augen auf der Insel?


Auch wenn es unlogisch ist, ich würde es geil finden wenn es 815 aus der FS- Welt ist.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:35Constantine
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von Constantine
@lostfan :

FS-815 wäre metaphorisch schöner : sein irdisches leben erlischt, und gleichzeitig beginnt seine zwischenwelt.


Aber wenn er da unten liegt, wie soll er denn aus dem Flugzeug rausgekommen sein, das gerade über ihn wegfliegt? Das kann nur das Ajira Flugzeug sein....


nein, das ist dochdie fs 815

nicht die, mit der er abgestürzt ist, sondern die, die nicht abstürzt.

und ich sagte ausdrücklich metaphorisch
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:36noisexxx
Zitat:
Original von Lost in Eternity

@ noiesexxx,wenn ich schon gerade dabei bin:

Ja wißt ihr jetzt auf Grund der " Hinweise" ( von wem,klingt schon fast nach Anweisungen,wie das gefälligst zu verstehen sei ) wie das tasächlich gelaufen sein soll?


Lost ist keine Doku! Es gibt kein "tatsächlich". Alles ist der Fiktion der Macher entsprungen, und dass diese nicht so komplex gedacht haben, wie wir uns das gewünscht haben, dürfte inzwischen auch klar sein!


Zitat:
Original von Lost in Eternity
Die Parallelzeitschiene,der sideflash in L.A:
Charlie ist doch gestorben ,oder etwa nicht ?


Ja!

Zitat:
Original von Lost in Eternity
Und jetzt gibt er ein Concert in L.A. bei Widmore`s Benefizveranstaltung ? ÄÄhmmm,seltsam oder?
Wo ist denn da der Hinweis,wie das gefälligst war ?


Hast Du die gleiche Serie gesehen wie wir? Alle auf der Veranstaltung waren tot, auch Charlie. Die Veranstaltung war nicht real sondern eine fiktive Zwischenwelt. Papa Christian hat's doch nun wirklich für alle erklärt. :rolleyes: Manche sind weitergegangen, andere sind geblieben.

Du kannst Dir natürlich gerne Deine eigene Interpretation zusammen spinnen aber der Kontext der Serie gibt das absolut nicht her.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 12:47Paulo
Zitat:
Original von Constantine
Zitat:
Original von paranoid_android
Zitat:
Original von Constantine
@lostfan :

FS-815 wäre metaphorisch schöner : sein irdisches leben erlischt, und gleichzeitig beginnt seine zwischenwelt.


Aber wenn er da unten liegt, wie soll er denn aus dem Flugzeug rausgekommen sein, das gerade über ihn wegfliegt? Das kann nur das Ajira Flugzeug sein....


nein, das ist dochdie fs 815

nicht die, mit der er abgestürzt ist, sondern die, die nicht abstürzt.

und ich sagte ausdrücklich metaphorisch


Aber dann müsste Jack im Wasser liegen ....
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:12Washi
Bezüglich der "offenen" Fragen: Ich glaub es ist eher so, dass die Antworten unbefriedigend sind, zumindest einige. D.h. bewegen sich einfach nicht auf dem gleichen Niveau, wie man es von Lost erwartet...

Thema Ajira oder 815:
Wenn man davon ausgeht, dass er in dem Moment wo er die AUgen schließt die reale Welt verlässt und die FS beginnen, dann kann es ja durchaus sein, dass die Insel unter Wasser ist. Denn das ist ja dann eine andere Realität. Ich weiss nicht, ob man versteht was ich meine....
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:16Constantine
-.- mensch ich sagte metaphorisch. symbolisch. etwas was nicht geht. wie zb das der sterbende jack in den übergang in die fs welt sieht. das geht nach rationalen denkmustern nicht.

also hört mal auf hier dauernd mit dem wasser argument zu kommen wenn ich schon in meinem ersten post gesagt hab dass ich es nicht streng logisch meine
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:18Paulo
Logisch oder sonst wie, es macht für mich persönlich NULL Sinn ... kann deine Sichtweise aber im Ansatz nachvollziehen ...
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:20Constantine
schön :) nur das wollte ich erreichen ;) ging mir wirklich nur ums nachvollziehen^^
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:25noisexxx
Zitat:
Original von Constantine
wie zb das der sterbende jack in den übergang in die fs welt sieht.


Wenn Du das nochmal verständlich formulierst, kapier ich's vielleicht auch. Irgendwie ergibt das grammatisch keinen Sinn. :ugly:
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:27Constantine
ups^^

wie zb, dass der sterbende jack im übergang, die "zukünftige" fs welt sieht
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:42noisexxx
Zitat:
Original von Constantine
ups^^

wie zb, dass der sterbende jack im übergang, die "zukünftige" fs welt sieht


Ok, jetzt weiß ich was Du meinst, kann mich aber mit der Idee nicht anfreunden.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:45Absolute-Virtue
@ Lost in Eternity -

ich nehme an es bringt nichts mit dir zu diskutieren, da du es einfach nicht wahrhaben willst... aber ich gebe dir noch mal nen letzten tip...

schneide mal die letzten 10 minuten der serie aus, lass sie immer wieder abspielen, vielleicht verstehst du dann, was Christian seinem Sohn erzählt... ich glaub, da gings irgendwie um "EVERYTHING WAS/IS REAL" oder sowas?!?!?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:51Kathlicious
Eine weitere für mich ungeklärte Frage: Was hatte es denn nun eigentlich mit der Hütte auf sich, die Hurley des nachts plötzlich entdeckt hatte und war der Typ, dessen Auge zu sehen war, Jacob? Wenn ja, warum diese geisterhafte Erscheinung, wenn er sich später doch ganz normal und keineswegs verängstigt Zeigte? Und weshalb haben sie später die Hütte abgebrannt? Wurde Mib mit der Zauberasche von ihnen ferngehalten?
Sorry, falls das hier schon hundert Mal besprochen worden sein sollte.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 13:55Mourpheus
Zitat:
schneide mal die letzten 10 minuten der serie aus, lass sie immer wieder abspielen, vielleicht verstehst du dann, was Christian seinem Sohn erzählt... ich glaub, da gings irgendwie um "EVERYTHING WAS/IS REAL" oder sowas?!?!?


Würde ich dir auch empfehlen. Da unterhalten sich 2 "Geister" und ein Geist sagt alles ist real.

Jack und Christian sind real: Geister
Die Leute in der Kirche sind real: Geister
Alles was er erlebt hat ist real: So real wie die Geister ?!?

Ich glaube aus den Sätzen picken sich beide "Partein" genau das raus was sie hören möchten. Zeit mal ein bischen tolerant zu sein.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:00titus
Ich glaub ja immernoch das das nicht Jacks Vater war sondern Mib in Christians Körper. Der is soo gerissen... :-)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:05Constantine
aber ist nicht "this is a place you made so you could find each other" als kontrast zu "everything was real" zu sehen ? sprich damals lebendig, jetzt tot ?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:11noisexxx
Zitat:
Original von Mourpheus
Jack und Christian sind real: Geister
Die Leute in der Kirche sind real: Geister
Alles was er erlebt hat ist real: So real wie die Geister ?!?


Für Geister, welche schon immer Geister waren, stellt sich die Frage was real ist und was nicht, gar nicht. Nur wenn es vor dem Geistsein eine Realität (vor und nach dem Absturz) gegeben hat, lohnt eine Aufklärung des unerfahrenen Geistes durch einen Alteingesessenen.

Jack wurde durch seinen (toten) Vater darüber aufgeklärt, dass er nach den realen Geschehnissen auf der Insel nun auch tot ist.

Viel interessanter finde ich die Frage, wer all die anderen aufgeklärt hat. Man könnte natürlich sagen, dass Jack der einzige war, der's bis zur Kirche noch nicht gerafft hat. :D
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:17Jack_Shepard
Mein erster Eindruck nach dem Finale war:

1. Perfekte Inszenierung durch die Charaktere, starke Charaktermomente
2. Viel zu viele offen gelassene Fragen
3. Ein mir persönlich zu episches Ende

Ich war mit dem Finale nicht wirklich glücklich. Auch wenn ich das epische Ende als stimmig zu LOST empfunden habe.

Inzwischen hat sich meine Meinung nach vielem vielen Nachdenken geändert. Ich finde, das Finale von LOST war einfach gigantisch. Ja, ich glaube immer noch, dass sich die Macher bei den Mysterien verhaspelt haben und dass zu wenig aufgeklärt wurden. Aber die Mysterien waren immer nur ein spannender Aufhänger. Letztlich gings wirklich um die Charaktere. Um die Symbolik: Glaube gegen Wissenschaft. Gut gegen Böse. Zufall gegen Schicksal. Das Suchen und Streben nach Erlösung. Nach einem Sinn im Leben. Nach einem Höheren Ziel.

Viele haben sich nur auf die Mysterien konzentriert. Und sind nun maßlos enttäuscht über das Fehlen von schlüssigen Aufklärungen und frustriert über das epische religiöse Ende. Doch so hart es auch klingt: die Enttäuschung rührt daher, weil ihr LOST einfach nicht verstanden habt. Ihr habt den wirklichen Sinn nicht kapiert. Ihr habt nicht verstanden, dass es nicht um Action inmitten von Mystery mit einer hochschlüssigen Auflösung geht. Sondern um etwas viel viel Größeres. Erst wenn ihr das verstanden habt - nein, wenn ihr es verstehen wollt dann begreift ihr den Sinn vom Finale.

LOST ist für uns wie die Insel für die Losties. Als "Man of Science" wird niemand LOST begreifen können. Man muss ein "Man of Faith" werden. Deshalb hatte Jack seit Mitte der 5. Staffel immer wieder und wieder gesagt, dass John Locke doch recht hatte. Und am Ende ist er selbst zu einem "Man of Faith" geworden.

Wer als "Man of Science" versucht, LOST zu verstehen, der wird scheitern. Man wird frustriert sein über die vielen ungeklärten Mysterien. Man wird vergessen, wieviel Spaß diese Serie einst bereitet hat. Nur als "Man of Faith" wird man weiterhin seine Freude an LOST haben können.

Letztlich passiert gerade genau das mit den Fans, was mit Jacob und MiB passiert ist. Viele wenden sich wütend und frustriert von LOST ab - und werden damit zu einer Art MiB. Erfüllt von "Hass" von Wut, Frustration, Ärger. Andere werden zu einer Art "Jacob". Beginnen das Große und Ganze zu verstehen, erkennen den höheren Sinn. Und diese zwei Fraktionen werden sich ebenso unversöhnlich feindlich gegenüberstehen wie Jacob und MiB. Aber muss es soweit kommen?

Klar wäre ein etwas höherer Science-Teil auch für mich wünschenswert gewesen. Aber ich bin inzwischen trotzdem glücklich mit dem Finale. Weil es das ist, was LOST verdient: ein episches Ende für eine Serie, die weit über die Aufklärung von Mystery hinausgeht.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:25Cara
Ob Man of Faith oder nicht, alles was in den letzten 5 Staffeln passiert ist (Dharma, Zeitreisen, Besonderheit der Losties etc) ist im Prinzip für den Popo durch Staffel 6 bzw eben das Finale.
Also die Charakterentwicklung natürlich nicht, die scheint ja plötzlich das wichtigste für alle zu sein.
Das freut mich für diejenigen, denn ich kann dadurch nur die letzten 5 Staffeln toll finden, weil sie sehr spannend waren und ich sooft dachte "wtf, wie geil!" und mich so auf manche Auflösungen gefreut habe..
Ich werde nicht 5 Staffeln mit diesen richtig spannenden Fragen bei der Stange gehalten, nur um dann wischi-waschi Antworten zu bekommen, weils ja nur um die Charaktere geht und 50% der letzten Staffel mit dem "Vorhimmel" der Losties vergeudet wurden (obwohl ich da irgendwas besseres, ausgeklügelteres erwartet habe)!
Sry, das musste mal raus :D Das ist nur meine Meinung und wie gesagt, die Leute die damit zufrieden sind, kann ich irgendwo auch verstehen, denen gings wohl wirklich nur um die Chars und nicht um die Mysterien, die wir hier 5 Jahre lang im Forum diskutiert haben.
Und ich weiß auch, dass vielen das Ende gefällt, weil es so schön ist und weil die Charaktere ihren Frieden finden.
Das ist auch schön, aber ich finde meinen mit dieser Serie nicht :D

btw: Ich finde der Inhalt der 6ten Staffel hätte auch (mal abgesehen von den tollen Charakteren bzw deren Entwicklung) in einer Staffel ganz unabhängig von den bisherigen Staffeln erzählt werden können


- Editiert von Cara am 27.05.2010, 14:29 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:28Paulo
Mir gings immer auch um die Mysterien, aber alle die mich WIRKLICH interessiert haben wurden auf dem lagen 6 jährigen Weg geklärt. Angefangen bei "wohin zur Hölle führt das Kabel über das Sayid gestolpert ist" bis hin zu "Was zur Hölle soll der rießige Steinfuß und was ist mit dem Rest passiert".
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:29lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:33Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?


Was gibts da groß zu erklären? Er spielt im "Afterlife" ... wenn man so will direkt nach dem Ende von 6.18 ....
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:33Jack_Shepard
@Cara

Ja, ich finde es ja auch schade, dass man so wenig erfahren hat. Ich hätte auch gerne einiges unbedingt aufgelöst gesehen. ;-) Und für mich waren die Charaktere schon immer wichtiger als die Hintergrundstory. Wobei die natürlich ohne Frage auch ungemein reizend ist.

ABER: Hier ein Ausschnitt aus einer interessanten Interpretation, die das was ich denke, nicht besser beschreiben könnte.

Das Kirchenfenster zeigt uns, wie wir die Serie betrachten können. In das Fenster eingesetzt sind die Symbole der größten und wichtigsten Religionen vereint. Das Kreuz (Christentum), der Halbmond (Islam), der Davidstern (Judentum), das Dharmacakra (Buddhismus) und das Yin und Yang (Taoismus). Dies stellt - so klein und unbedeutend es auch aussehen mag - die ultimative Antwort zur Serie dar. Wie tief verwurzelt dies in der Mythologie der Insel (und somit seiner Charaktere, ihrer Handlungen und der gesamten Serie) ist, möchte ich anhand der sagenumwobenen Ägypter verdeutlichen - oder zumindest soll dieser Weg zur Antwort bei den Ägyptern beginnen.

Durch die gesamte Serie hinweg wurden alt-ägyptische Symbole gestreut - der Counter in der Schwan-Station, die Hyroglyphen in den Tunneln unter dem Tempel, der Fuß der Statue (später als Taweret - die Schutzgöttin schwangerer Frauen in der ägyptischen Mythologie - enttarnt). Viele Fans erhofften sich durch eine Klärung der Ägypter die ultimative Antwort, den Schlüssel zur Lösung zu finden. Aber wie sovieles liefern die Ägypter nur einen Teil des großen Puzzles. Sie sind von Bedeutung und eben wieder nicht. Abhängig vom eigenen Standpunkt, von der eigenen Sichtweise - die auf eigenen persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen beruht. Somit ist die Reise, die alle Charaktere in der Serie antreten identisch mit der Reise des Zuschauers.

Die Ägypter kamen irgendwann (wahrscheinlich zwischen 1550 – 1070 v. Chr.) auf die Insel - was sie dort sahen/erlebten - was den Zuschauer über Jahre selbst rätseln ließ - versuchten sie zu erklären, mit den Mitteln die sie zur Verfügung hatten: ihrem Glauben. Dies war ihr Erkenntnisstand. Alles was sie erlebten muss göttliche Fügung gewesen sein. Ihre Interpretation der Dinge musste religiös begründet sein. Und so bauten sie zu ihrem Schutz die Statue von Taweret, deren Ruine - der Fuß - die Zuschauer solange zum Rätseln veranlasste. Doch aus heutiger Sicht - 3000 Jahre später haben wir einen anderen Erkenntnisstand. Die Ruine ist nichts weiteres als ein Relikt eines untergegangenen Glaubens - was aber nicht bedeutet, dass sie nicht von Bedeutung wäre.

Jahrhunderte später kamen die Maya auf die Insel. Auch sie konnten sich die Vorkomnisse nicht erklären. Auch ihr Erkenntnisstand begründete sich auf die Religion, auf den Glauben. Doch bauten sie keine Statue, sondern in gewisserweise ein Gotteshaus, den Tempel. Den Ort, den die Anderen Jahrhunderte später zum Schutz vor dem Rauchmonster aufsuchten.

Dies gilt im übertragendem Sinne auch für die Dharma-Stationen. Letztlich sind sie auch eine Art religiöse Bauten. Nämliche wissenschaftliche. Ist die Wissenschaft im übertragenden Sinne nicht auch eine Art Religion des 21.Jahrhunderts (Anmerkung: Es wird nicht behauptet, das Wissenschaft eine Religion ist, sondern beide nach Erkenntnis suchen und im übertragenden Sinne die Wissenschaft den gleichen Stellenwert hat, wie die Religion vor 3000 Jahren )? Vor 1000 Jahren versuchte man „was die Welt im Innersten zusammenhält“ (um es mit Goethes „Faust“ zu bennen, hier: die Insel, das Licht, die Kraft) mit der Religion zu erklären - heute mit der Wissenschaft (Stichwort: Erkenntnissuche). Wir wollen unerklärliche Dinge erklären. Eine rationale Lösung dafür finden. Unser Erkenntnisstand zwingt uns dazu. Dazu führte die Dharma-Initiative unzählige Experimente durch - ob zoologische, physikalische, biologische oder psychologische. Die Experimente der Dharma-Initiative liefern uns keine klare Antwort. Sie helfen uns nur das große Ganze besser zu verstehen.


Viel Text, aber ich könnte es nicht besser formulieren ^^
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:36lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?


Was gibts da groß zu erklären? Er spielt im "Afterlife" ... wenn man so will direkt nach dem Ende von 6.18 ....


Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:37Cara
Zitat:
Original von Jack_Shepard
@Cara

Ja, ich finde es ja auch schade, dass man so wenig erfahren hat. Ich hätte auch gerne einiges unbedingt aufgelöst gesehen. ;-) Und für mich waren die Charaktere schon immer wichtiger als die Hintergrundstory. Wobei die natürlich ohne Frage auch ungemein reizend ist.


Sie ist nicht nur ungemein reizend, sondern hat Lost 5 Staffeln lang ausgemacht ;) und dann eine total losgelöste 6te Staffel mit Kitschende muss nicht sein.. damit will ich nicht sagen, dass das Ende an sich nicht rührend und schön war, für mich nur total unpassend.

Und wenn man ein Donkey-Wheel zeigt (und sogar Ben weiß wie es funktioniert), dann andeutet dass es von MiB gebaut wird aber dann doch nicht und trotzdem später ägyptische Zeichen in der Kammer sind...ich weiß ja nicht
Und dann wird erklärt "Es funktioniert mit Wasser", achso klar.. man muss ja nicht alles auflösen, aber dann bitte auch nicht 5 Jahre Fragen stellen und alle Zuschauer verwirren.

- Editiert von Cara am 27.05.2010, 14:40 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:38lokipoki
Zitat:
Original von Jack_Shepard
@Cara

Ja, ich finde es ja auch schade, dass man so wenig erfahren hat. Ich hätte auch gerne einiges unbedingt aufgelöst gesehen. ;-) Und für mich waren die Charaktere schon immer wichtiger als die Hintergrundstory. Wobei die natürlich ohne Frage auch ungemein reizend ist.

ABER: Hier ein Ausschnitt aus einer interessanten Interpretation, die das was ich denke, nicht besser beschreiben könnte.

Das Kirchenfenster zeigt uns, wie wir die Serie betrachten können. In das Fenster eingesetzt sind die Symbole der größten und wichtigsten Religionen vereint. Das Kreuz (Christentum), der Halbmond (Islam), der Davidstern (Judentum), das Dharmacakra (Buddhismus) und das Yin und Yang (Taoismus). Dies stellt - so klein und unbedeutend es auch aussehen mag - die ultimative Antwort zur Serie dar. Wie tief verwurzelt dies in der Mythologie der Insel (und somit seiner Charaktere, ihrer Handlungen und der gesamten Serie) ist, möchte ich anhand der sagenumwobenen Ägypter verdeutlichen - oder zumindest soll dieser Weg zur Antwort bei den Ägyptern beginnen.

Durch die gesamte Serie hinweg wurden alt-ägyptische Symbole gestreut - der Counter in der Schwan-Station, die Hyroglyphen in den Tunneln unter dem Tempel, der Fuß der Statue (später als Taweret - die Schutzgöttin schwangerer Frauen in der ägyptischen Mythologie - enttarnt). Viele Fans erhofften sich durch eine Klärung der Ägypter die ultimative Antwort, den Schlüssel zur Lösung zu finden. Aber wie sovieles liefern die Ägypter nur einen Teil des großen Puzzles. Sie sind von Bedeutung und eben wieder nicht. Abhängig vom eigenen Standpunkt, von der eigenen Sichtweise - die auf eigenen persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen beruht. Somit ist die Reise, die alle Charaktere in der Serie antreten identisch mit der Reise des Zuschauers.

Die Ägypter kamen irgendwann (wahrscheinlich zwischen 1550 – 1070 v. Chr.) auf die Insel - was sie dort sahen/erlebten - was den Zuschauer über Jahre selbst rätseln ließ - versuchten sie zu erklären, mit den Mitteln die sie zur Verfügung hatten: ihrem Glauben. Dies war ihr Erkenntnisstand. Alles was sie erlebten muss göttliche Fügung gewesen sein. Ihre Interpretation der Dinge musste religiös begründet sein. Und so bauten sie zu ihrem Schutz die Statue von Taweret, deren Ruine - der Fuß - die Zuschauer solange zum Rätseln veranlasste. Doch aus heutiger Sicht - 3000 Jahre später haben wir einen anderen Erkenntnisstand. Die Ruine ist nichts weiteres als ein Relikt eines untergegangenen Glaubens - was aber nicht bedeutet, dass sie nicht von Bedeutung wäre.

Jahrhunderte später kamen die Maya auf die Insel. Auch sie konnten sich die Vorkomnisse nicht erklären. Auch ihr Erkenntnisstand begründete sich auf die Religion, auf den Glauben. Doch bauten sie keine Statue, sondern in gewisserweise ein Gotteshaus, den Tempel. Den Ort, den die Anderen Jahrhunderte später zum Schutz vor dem Rauchmonster aufsuchten.

Dies gilt im übertragendem Sinne auch für die Dharma-Stationen. Letztlich sind sie auch eine Art religiöse Bauten. Nämliche wissenschaftliche. Ist die Wissenschaft im übertragenden Sinne nicht auch eine Art Religion des 21.Jahrhunderts (Anmerkung: Es wird nicht behauptet, das Wissenschaft eine Religion ist, sondern beide nach Erkenntnis suchen und im übertragenden Sinne die Wissenschaft den gleichen Stellenwert hat, wie die Religion vor 3000 Jahren )? Vor 1000 Jahren versuchte man „was die Welt im Innersten zusammenhält“ (um es mit Goethes „Faust“ zu bennen, hier: die Insel, das Licht, die Kraft) mit der Religion zu erklären - heute mit der Wissenschaft (Stichwort: Erkenntnissuche). Wir wollen unerklärliche Dinge erklären. Eine rationale Lösung dafür finden. Unser Erkenntnisstand zwingt uns dazu. Dazu führte die Dharma-Initiative unzählige Experimente durch - ob zoologische, physikalische, biologische oder psychologische. Die Experimente der Dharma-Initiative liefern uns keine klare Antwort. Sie helfen uns nur das große Ganze besser zu verstehen.


Viel Text, aber ich könnte es nicht besser formulieren ^^


Viel zu viel Interpretation, welcher Beweise (Szenen die das zeigen...) fehlen. Man kann sich auch alles schoen reden... ;)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:40qu4d
Zitat:
Original von Cara
Ob Man of Faith oder nicht, alles was in den letzten 5 Staffeln passiert ist (Dharma, Zeitreisen, Besonderheit der Losties etc) ist im Prinzip für den Popo durch Staffel 6 bzw eben das Finale.


Ob man of Fiath oder nicht, alles was in den 6 Star Wars Filmen (Lichtschwerter, Midicholiraner, Geistererscheinungen von Obi-Wan Kenobi, Besonderheit von Luke Skywalker) ist im Prinzip für den Popo... weil sie eh irgendwann alle sterben.

Merkste was? :P
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:40Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
Ob Man of Faith oder nicht, alles was in den letzten 5 Staffeln passiert ist (Dharma, Zeitreisen, Besonderheit der Losties etc) ist im Prinzip für den Popo durch Staffel 6 bzw eben das Finale.


Ob man of Fiath oder nicht, alles was in den 6 Star Wars Filmen (Lichtschwerter, Midicholiraner, Geistererscheinungen von Obi-Wan Kenobi, Besonderheit von Luke Skywalker) ist im Prinzip für den Popo... weil sie eh irgendwann alle sterben.

Merkste was? :P

Mir ist schon klar, dass irgendwann jeder stirbt.. was hat das denn mit all den aufgebauten (und schlecht oder garnicht gelösten) Mysterien zu tun? Mir gehts hier grad um die 6te Staffel, die meiner Meinung nach auch ohne Staffel 1-5 funktioniert hätte (von der Story her)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:40Paulo
Soll ich nochmal mein Herr der Ringe Beispiel auspacken? Ach nee ich lass es ;)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:41mercy
Zitat:
Original von lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?


Was gibts da groß zu erklären? Er spielt im "Afterlife" ... wenn man so will direkt nach dem Ende von 6.18 ....


Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?


Ich finde, das ist eine gute Metapher für das gute, alte Unterbewusstsein und einer unterdrückten Erinnerung. Es ist die damalige Welt, die nun wieder erschaffen wurde, aber eben zu einem besseren Leben. Und der Ort, wo sich in ihrem richtige Leben die wichtigsten Dinge abgespielt haben, liegt nun unter der Wasser "begraben". Man erinnert sich nicht daran, weil man es nicht sieht.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:42Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?


Im Afterlife gibt es keine Insel, bzw. keine Kräfte die von der Insel aus unsere Losties beeinflussen. Darum hat man die Insel am Meeresboden gezeigt. Damit auch klar ist, dass es DIE Insel ist, hat man eben eingie Erkennungsmerkmale drauf gebaut.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:44lokipoki
Zitat:
Original von mercy
Zitat:
Original von lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?


Was gibts da groß zu erklären? Er spielt im "Afterlife" ... wenn man so will direkt nach dem Ende von 6.18 ....


Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?


Ich finde, das ist eine gute Metapher für das gute, alte Unterbewusstsein und einer unterdrückten Erinnerung. Es ist die damalige Welt, die nun wieder erschaffen wurde, aber eben zu einem besseren Leben. Und der Ort, wo sich in ihrem richtige Leben die wichtigsten Dinge abgespielt haben, liegt nun unter der Wasser "begraben". Man erinnert sich nicht daran, weil man es nicht sieht.


Falls dies der Fall ist, dann ist der WTF im Opener nun eine Metapher? Man Leute kommt mal wieder runter... Und redet nicht alles schoen. Wie kann man sowas zeigen und dann nichts...
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:44Jack_Shepard
Ach Leute, verschließt ihr wirklich eure Augen vor dem, was alles aufgelöst wurde? Die meisten Mysterien wurden aufgeklärt. Leider nicht alle. Da hätte ich mir schon auch mehr gewünscht.

@lokipoki
Man kann alles schönreden? Stimmt. Aber man kann auch alles schlechtreden. ;-)

Und jetzt hört endlich mal auf nur auf den Mystery-Teil zu gucken. Fangt mal bitte an zu denken. Schaltet euer Hirn ein! Vielleicht kommt euch dann die Erleuchtung. ;-) Naja, vielleicht gehts vielen von euch auch so wie Jack. Der hat auch 6 Staffeln gebraucht um zu verstehen worum es geht. Vielleicht begreift ihr ja auch erst in ein paar Jahren, worums in LOST wirklich geht. ^^
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:46Paulo
Oh man lokipoki komm mal wieder runter und rede nicht alles schlecht... ;) ... DIR hat es nicht gefallen, UNS ebens chon, akzeptier das doch einfach mal. Ich muss mri gar nix schön reden, warum auch... in meinen Augen war das Finale wunderschön und nahezu perfekt ...
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:46lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?


Im Afterlife gibt es keine Insel, bzw. keine Kräfte die von der Insel aus unsere Losties beeinflussen. Darum hat man die Insel am Meeresboden gezeigt. Damit auch klar ist, dass es DIE Insel ist, hat man eben eingie Erkennungsmerkmale drauf gebaut.


Gerade dann macht es kein Sinn den Fuss, Dharma Ville und den Zaun zu zeigen...

Sag mal musst du alles schoen reden? Bist du bei einigen Dingen nicht einmal stutzig?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:46Cara
Zitat:
Original von lokipoki
Falls dies der Fall ist, dann ist der WTF im Opener nun eine Metapher? Man Leute kommt mal wieder runter... Und redet nicht alles schoen. Wie kann man sowas zeigen und dann nichts...

Versteh ich auch nicht (?)
Aber ich seh ein, dass es manchen Leuten gefallen hat... warum verstehe ich nicht, aber die sind wohl anders an Lost rangegangen als ich/wir.

Zitat:
Original von Jack_Shepard
Und jetzt hört endlich mal auf nur auf den Mystery-Teil zu gucken. Fangt mal bitte an zu denken. Schaltet euer Hirn ein! Vielleicht kommt euch dann die Erleuchtung. ;-) Naja, vielleicht gehts vielen von euch auch so wie Jack. Der hat auch 6 Staffeln gebraucht um zu verstehen worum es geht. Vielleicht begreift ihr ja auch erst in ein paar Jahren, worums in LOST wirklich geht. ^^

Achja, worum geht es denn? Für DICH ging es vllt nur um die Entwicklung der Charaktere.
Du musst aber auch einsehen, dass es für viele um die 100 Mysterien ging die aufgeworfen wurden.
Und dass manche bei einer solchen finalen Staffel eben sauer sind.

- Editiert von Cara am 27.05.2010, 14:48 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:46mercy
Zitat:
Original von lokipoki
Zitat:
Original von mercy
Zitat:
Original von lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Kann mir jemand den Season 6 Opener erklaeren?


Was gibts da groß zu erklären? Er spielt im "Afterlife" ... wenn man so will direkt nach dem Ende von 6.18 ....


Warum gibt es auf der Insel den Sonarzaun? Gibt es MIB im Himmel auch? Warum ist die Insel unter Wasser?


Ich finde, das ist eine gute Metapher für das gute, alte Unterbewusstsein und einer unterdrückten Erinnerung. Es ist die damalige Welt, die nun wieder erschaffen wurde, aber eben zu einem besseren Leben. Und der Ort, wo sich in ihrem richtige Leben die wichtigsten Dinge abgespielt haben, liegt nun unter der Wasser "begraben". Man erinnert sich nicht daran, weil man es nicht sieht.


Falls dies der Fall ist, dann ist der WTF im Opener nun eine Metapher? Man Leute kommt mal wieder runter... Und redet nicht alles schoen. Wie kann man sowas zeigen und dann nichts...


Was hat das mit Schönreden zu tun? Nach dem Finale sollte doch klar sein, dass diese Welt nicht real ist, sondern von den Losties erschaffen wurde. Da diese sich zunächst nicht an ihr Insel-Leben erinnern konnte, sollte es eigentlich nur logisch sein, dass dies als Bild einer unter"gegangenen" Erinnerung dienen könnte.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:47Jack_Shepard
@lokipoki

Hör auf anderen vorzuwerfen, sie würden alles schönreden solange du selbst nicht aufhörst, alles schlechtzureden.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:47qu4d
Zitat:
Original von Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
Ob Man of Faith oder nicht, alles was in den letzten 5 Staffeln passiert ist (Dharma, Zeitreisen, Besonderheit der Losties etc) ist im Prinzip für den Popo durch Staffel 6 bzw eben das Finale.


Ob man of Fiath oder nicht, alles was in den 6 Star Wars Filmen (Lichtschwerter, Midicholiraner, Geistererscheinungen von Obi-Wan Kenobi, Besonderheit von Luke Skywalker) ist im Prinzip für den Popo... weil sie eh irgendwann alle sterben.

Merkste was? :P

Mir ist schon klar, dass irgendwann jeder stirbt.. was hat das denn mit all den aufgebauten (und schlecht oder garnicht gelösten) Mysterien zu tun? Mir gehts hier grad um die 6te Staffel, die meiner Meinung nach auch ohne Staffel 1-5 funktioniert hätte (von der Story her)


Nichts, aber ich versteh auch das Problem nicht. Wirklich viele offene Fragen gibt es ja nicht mehr. Du hast DHARMA erwähnt - was gibts dazu noch zu hinterfragen? Sag mal bitte, was du meinst :)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:49Paulo
Zitat:
Original von lokipoki


Sag mal musst du alles schoen reden? Bist du bei einigen Dingen nicht einmal stutzig?


Ich muss gar nichts schönreden, weil für mich das Finale einfach wunderschön und absolute Top Unterhaltung war ... dir hat es nicht gefallen, ok. Aber lass mir meine Meinung die eben so richtig bzw. falsch ist wie deine ...

Und die Insel unter Wasser passt nun mal wirklich gut zud em Konzept, der FS als eine von usneren Losties für sich geschaffene Welt in der sie sich treffen und glücklich werden ohnen den ganzen "Insel scheiß".
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:51Jack_Shepard
@qu4d

Also um ehrlich zu sein gibt es für mich nur eine 2 dringende unbeantwortete Fragen: Was zur Hölle ist in Jacobs Hütte passiert. Wen hat Locke da gesehen? Was war das für ein Hilferuf? UND: Wtf ist so besonders an Desmond?

DIESE Antworten nicht zu können wurmt mich schon fürchterlich. xD

Auch nen paar andere Kleinigkeiten fände ich schon toll. Der "Science"-Teil in mir hätte es schon unheimlich gerne gesehen, mehr über die Ägypter oder die Maya zu erfahren und mehr über die Differenzen zwischen Widmore und Ben. Oder wie stark Jacob wirklich ist, ob er eine Verkörperung der Inselkräfte ist, etc. Aber auf diese Antworten kann ich sogar verzichten. ^^

Davon abgesehen hast du recht: Die meisten Fragen wurden beantwortet. Wirklich offen ist kaum etwas. Das begreift nur irgendwie keiner.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 14:56Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
Ob Man of Faith oder nicht, alles was in den letzten 5 Staffeln passiert ist (Dharma, Zeitreisen, Besonderheit der Losties etc) ist im Prinzip für den Popo durch Staffel 6 bzw eben das Finale.


Ob man of Fiath oder nicht, alles was in den 6 Star Wars Filmen (Lichtschwerter, Midicholiraner, Geistererscheinungen von Obi-Wan Kenobi, Besonderheit von Luke Skywalker) ist im Prinzip für den Popo... weil sie eh irgendwann alle sterben.

Merkste was? :P

Mir ist schon klar, dass irgendwann jeder stirbt.. was hat das denn mit all den aufgebauten (und schlecht oder garnicht gelösten) Mysterien zu tun? Mir gehts hier grad um die 6te Staffel, die meiner Meinung nach auch ohne Staffel 1-5 funktioniert hätte (von der Story her)


Nichts, aber ich versteh auch das Problem nicht. Wirklich viele offene Fragen gibt es ja nicht mehr. Du hast DHARMA erwähnt - was gibts dazu noch zu hinterfragen? Sag mal bitte, was du meinst :)

Mit Dharma meine ich, woher sie von den Zeitreisen wussten bzw zur Insel kamen mit der Intention sie zu erforschen, die Zahlen (ich weiß für dich sind sie geklärt)
dann woher die vielen Apparaturen kommen bzw wer sie gebaut hat
wie die Zeitreisen an sich zustande gekommen sind (nur durch das "gute" Licht?) und ihre Bedeutung (wieso zeigt man uns dann überhaupt in Staffel 5 die Dharma?),
wieso wieder ALLE im Ajira Flieger sitzen mussten, wenn doch eh jeder Jacob werden konnte,
wieso Desmond so special ist, wenn Jack doch genauso im Lichtbrunnen sitzen kann ohne direkt zu sterben,
die ägyptischen Zeichen,
wieso Dogan oder andere nicht der neue Jacob werden konnten,
was so schlimm daran war, dass das Licht ausgegangen ist,
wieso die Kandidaten als so Special gesehen werden, wenn sie im Prinzip austauschbar sind,
was die Explosion der Bombe in der Dharmazeit nun wirklich für eine Auswirkung hatte und warum,
wieso man durch drehen des Rades in die Wüste geswitcht wird,
was Jacobs Hütte für eine Bedeutung hat,
ach mir fallen noch paar Sachen ein, die ich ganz gut und spannend fand..
falls davon schon Dinge gelöst wurden tuts mir leid :-)
WIE sie gelöst wurden (zB dass Richard nicht altert, nur weil Jacob ihn "verzaubert") fand ich in Season 6 unter aller Sau.
Bin aber auch mehr so die Science-Fraktion, vllt liegt das daran. Die Zeitereisen und das Donkey Wheel fand ich sehr spannend.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:00Paulo
Zitat:
Original von Cara

WIE sie gelöst wurden (zB dass Richard nicht altert, nur weil Jacob ihn "verzaubert") fand ich in Season 6 unter aller Sau.


Den Rest soll dir mal qu4d beantworten ;) .. aber hier ist schon mal ein Problem: Es gibt nun mal magische Kräfte in Lost. Und auch wenn dir das als Erklärung nicht gefällt, ist dies dennoch die richtige Erklärung im Lostuniversum. WENN man Antworten will auf viele Fragen, muss mana uchd amit rechnen, dass sie einem nicht gefallen. Dies hat dann aber nichts mit Schlmapigkeit der Autoren oder nicht vorahndener Planung zu tun.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:01lokipoki
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki


Sag mal musst du alles schoen reden? Bist du bei einigen Dingen nicht einmal stutzig?


Ich muss gar nichts schönreden, weil für mich das Finale einfach wunderschön und absolute Top Unterhaltung war ... dir hat es nicht gefallen, ok. Aber lass mir meine Meinung die eben so richtig bzw. falsch ist wie deine ...

Und die Insel unter Wasser passt nun mal wirklich gut zud em Konzept, der FS als eine von usneren Losties für sich geschaffene Welt in der sie sich treffen und glücklich werden ohnen den ganzen "Insel scheiß".


Sorry. Mich nicht faslch verstehen, aber ich fand das Finale auch gut gemacht, aber auf Lost (was in den vergangenen Staffel so passiert ist) bezogen, einfach nur unpassend. Da fehlt der Einklang, das Aufloesen von manchen Raetseln (Schwangerschaft+Kids, Jacobs Huette und vor allem Jacobs Mum) und die Verknuepfung mit den Losties. Alles wirkt im Nachhinein so random und Mittel zum Selbstzweck.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:02Cara
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von Cara

WIE sie gelöst wurden (zB dass Richard nicht altert, nur weil Jacob ihn "verzaubert") fand ich in Season 6 unter aller Sau.


Den Rest soll dir mal qu4d beantworten ;) .. aber hier ist schon mal ein Problem: Es gibt nun mal magische Kräfte in Lost. Und auch wenn dir das als Erklärung nicht gefällt, ist dies dennoch die richtige Erklärung im Lostuniversum. WENN man Antworten will auf viele Fragen, muss mana uchd amit rechnen, dass sie einem nicht gefallen. Dies hat dann aber nichts mit Schlmapigkeit der Autoren oder nicht vorahndener Planung zu tun.

Für mich kamen diese Fantasy-Sachen halt alle erst in Staffel 6 (Zauberquelle, Leuchtturm, "gutes" Licht der Insel, Vorhimmel) und deswegen fand ich sie nicht gut, weil mich Staffel 1-5 eben so beeindruckt haben... vor allem die 5.
Aber ich weiß, dass das nur meine Meinung und im Prinzip mein Pech ist.
Ich beneide euch auch, weil das für euch anscheinend keine so große Bedeutung hatte (damit will ich nicht sagen, dass ihr euch mit weniger zufrieden gebt, ich seh Lost nur anscheinend ganz anders als ihr, bzw hatte andere "Vorlieben" und Ideen ;) )

Ich hab btw sooo sehr gehofft, dass sie die Serie irgendwie mit Zeitreisen auflösen, wo Smokey herkommt (Zukunft?) und dass Daniel (btw einer meiner Lieblingscharaktere) die FS und die Realität zusammengeführt hätte.
Als Kate sagte "We'll leave" dachte ich schon "JAAAA" und dann ab in den Himmel... :=( man war ich enttäuscht
aber vllt wisst ihr jetzt wieso es mir nicht gefallen hat.


- Editiert von Cara am 27.05.2010, 15:07 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:06Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Sorry. Mich nicht faslch verstehen, aber ich fand das Finale auch gut gemacht, aber auf Lost (was in den vergangenen Staffel so passiert ist) bezogen, einfach nur unpassend. Da fehlt der Einklang, das Aufloesen von manchen Raetseln (Schwangerschaft+Kids, Jacobs Huette und vor allem Jacobs Mum) und die Verknuepfung mit den Losties. Alles wirkt im Nachhinein so random und Mittel zum Selbstzweck.


Das ist ja durchaus eine Ansicht die ich in gewisser Weise nachvollziehen kann, nur ist es eben keine die sich mit meiner deckt. Für mich haben wir jetzt rückblickend bei Lost die Ära von Jacobs Herrschaft über die Insel gesehen mit einem starken Focus auf deren Ende und die letzten Kandidaten die er zur Insel gebracht hat. Diese Kandidaten und ihre Abenteuer standen im Mittelpunkt der Geschichte. Sie haben die letzten Jahr(zehnt)e von Jacobs Herrschaft stark geprägt und aus ihnen ging sein Nachfolger hervor. Darüber hinaus war es einfach 6 Jahre lang sehr geile Unterhaltung. Sichelilch war der ein oder andere Umwweg dabei, aber der war immer so unterhaltsam, dass ich keine Sekunde davon vermissen möchte (na ja ok ein paar Sekunden oder Minuten vielleicht auch doch).
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:08Cara
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von lokipoki
Sorry. Mich nicht faslch verstehen, aber ich fand das Finale auch gut gemacht, aber auf Lost (was in den vergangenen Staffel so passiert ist) bezogen, einfach nur unpassend. Da fehlt der Einklang, das Aufloesen von manchen Raetseln (Schwangerschaft+Kids, Jacobs Huette und vor allem Jacobs Mum) und die Verknuepfung mit den Losties. Alles wirkt im Nachhinein so random und Mittel zum Selbstzweck.


Das ist ja durchaus eine Ansicht die ich in gewisser Weise nachvollziehen kann, nur ist es eben keine die sich mit meiner deckt. Für mich haben wir jetzt rückblickend bei Lost die Ära von Jacobs Herrschaft über die Insel gesehen mit einem starken Focus auf deren Ende und die letzten Kandidaten die er zur Insel gebracht hat. Diese Kandidaten und ihre Abenteuer standen im Mittelpunkt der Geschichte. Sie haben die letzten Jahr(zehnt)e von Jacobs Herrschaft stark geprägt und aus ihnen ging sein Nachfolger hervor. Darüber hinaus war es einfach 6 Jahre lang sehr geile Unterhaltung. Sichelilch war der ein oder andere Umwweg dabei, aber der war immer so unterhaltsam, dass ich keine Sekunde davon vermissen möchte (na ja ok ein paar Sekunden oder Minuten vielleicht auch doch).

Da haben wir ja was gemeinsam ;) missen möchte ich auch nix.. ich habe das Ende gesehen und es hat mir nicht gefallen, trotzdem kann ich noch auf 5 (für mich) geniale Staffeln zurückblicken.
Natürlich enttäuscht das, trotzdem hatte ich 5 Jahre lang Spaß mit schauen und grübeln und das kann mir keiner nehmen, so kitschig und (für mich) Lost-fremd das Finale auch sein mag.

- Editiert von Cara am 27.05.2010, 15:10 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:09Paulo
Zitat:
Original von Cara
Für mich kamen diese Fantasy-Sachen halt alle erst in Staffel 6 (Zauberquelle, Leuchtturm, "gutes" Licht der Insel, Vorhimmel)


Ein Mann kann plötzlich wieder laufen, eine Frau wird von Krebs geheilt, ein helles Licht bei der Hatchexpolsion, ein helles Licht beim Drehen eines Rades, eine Insel verschwindet, ein unfruchtbares Päärchen bekommt Kinder...kein Fantasy? Wobei ich shcon zugebe, dass S6 durchaus auch als die Fantasystaffel bezichnet werden kann. Aber ähnlich wie beim Zeitreisen in S6 gibt es Hinweise darauf schon vereinzelt in allen Staffeln.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:11Cara
Zitat:
Original von Paulo
Zitat:
Original von Cara
Für mich kamen diese Fantasy-Sachen halt alle erst in Staffel 6 (Zauberquelle, Leuchtturm, "gutes" Licht der Insel, Vorhimmel)


Ein Mann kann plötzlich wieder laufen, eine Frau wird von Krebs geheilt, ein helles Licht bei der Hatchexpolsion, ein helles Licht beim Drehen eines Rades, eine Insel verschwindet, ein unfruchtbares Päärchen bekommt Kinder...kein Fantasy? Wobei ich shcon zugebe, dass S6 durchaus auch als die Fantasystaffel bezichnet werden kann. Aber ähnlich wie beim Zeitreisen in S6 gibt es Hinweise darauf schon vereinzelt in allen Staffeln.

Für mich waren Staffel 1-5 eher Scifi und vom "Fantasy-Grad" absolut ertragbar, wie gesagt ich dachte einiges würde noch durch Zeitreisen oder das magnetische Feld erklärt.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:14qu4d
Zitat:
Original von Cara
fragen und text


Sind ja ne Menge Fragen und die will ich auch nicht unkommentiert lassen - nur geht das alles nicht so einfach hier im Moment. Ich schreib ja schon seit mittlerweile fast 3 Jahren an meinem Buch und ich glaub, nein ich hoffe, spätesens damit wirst du ein paar Denkanstösse bekommen, die dich befriedigen werden, wenn du das kompakt vor dir hast - wenn du denn überhaupt Lust darauf haben solltest, sowas zu lösen, aber ich denke, es wird dich überraschen, wievieles man zumindest pseudowissenschaftlich erklären kann - sogar Miles Fähigkeiten.

Dazu hab ich aber dennoch eine Frage: Kannst du dir überhaupt vorstellen, dass man eine Zahlenreihe wirklich erklären kann? Und dass du damit zufrieden wärst? Geht das überhaupt? Kannst du die Kreiszahl Pi erklären? Die beträgt halt 3,14... Warum? Ist halt so. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:20Jack_Shepard
Zitat:
[i]Original von Cara

1 Mit Dharma meine ich, woher sie von den Zeitreisen wussten bzw zur Insel kamen mit der Intention sie zu erforschen, die Zahlen (ich weiß für dich sind sie geklärt)
2 dann woher die vielen Apparaturen kommen bzw wer sie gebaut hat
3 wie die Zeitreisen an sich zustande gekommen sind (nur durch das "gute" Licht?) und ihre Bedeutung (wieso zeigt man uns dann überhaupt in Staffel 5 die Dharma?),
4 wieso wieder ALLE im Ajira Flieger sitzen mussten, wenn doch eh jeder Jacob werden konnte,
5 wieso Desmond so special ist, wenn Jack doch genauso im Lichtbrunnen sitzen kann ohne direkt zu sterben,
die ägyptischen Zeichen,
6 wieso Dogan oder andere nicht der neue Jacob werden konnten,
7 was so schlimm daran war, dass das Licht ausgegangen ist,
8 wieso die Kandidaten als so Special gesehen werden, wenn sie im Prinzip austauschbar sind,
9 was die Explosion der Bombe in der Dharmazeit nun wirklich für eine Auswirkung hatte und warum,
10 wieso man durch drehen des Rades in die Wüste geswitcht wird,
11 was Jacobs Hütte für eine Bedeutung hat,

ach mir fallen noch paar Sachen ein, die ich ganz gut und spannend fand..
falls davon schon Dinge gelöst wurden tuts mir leid :-)
WIE sie gelöst wurden (zB dass Richard nicht altert, nur weil Jacob ihn "verzaubert") fand ich in Season 6 unter aller Sau.
Bin aber auch mehr so die Science-Fraktion, vllt liegt das daran. Die Zeitereisen und das Donkey Wheel fand ich sehr spannend.



1 Dharma wusste nichts von Zeitreisen. Wie sie die Insel gefunden haben wurde geklärt. Willst du eine quantenphysikalische Auflösung haben wie das "Pendel" funktioniert? Bei Star Trek wird auch nicht auch nicht erklärt wie das Beamen funktioniert und keiner schreit danach.

2 Welche Apparaturen meinst du? Die Stationen von Dharma, der Tempel von Maja, die Statue von den Ägyptern, das Rad unter dem Brunnen von den Römern rund um MiB. Wenn du das detaillierter wissen willst, schlage ich vor, du planst ein Prequel, eine neue Serie: "Island´s Storys". Aber eines stimmt schon: eine Episode während der Zeitreisen die uns in diese Epochen führt wäre geil gewesen ^^

3 Dharma wurde uns gezeigt damit wir wissen, was Dharma war. Sonst würde jetzt jeder motzen warum man gar nichts über Dharma erfahren hat. Wie die Zeitreisen zustande gekommen sind? Weil das "Licht" im Rad-Mechanismus nicht mehr funktioniert hat. Das Rad war, wie man gesehen hat, "ausgerastet", war nicht mehr fest verankert. Erst durch das erneute Drehen durch Locke wurde das stabilisiert. Möchtest du jetzt auch noch eine quantenphysikalische Erklärung? Ich glaube, die kann dir auch kein Physiker geben. Im Übrigen schreit danach auch keiner bei Star Trek & Co. Warum juckts auf einmal bei LOST?

4 Es sitzen alle drin, weil MiB Ben manipuliert hat, alle zurückzuholen. Deutlich gesagt wurde ja, dass der MiB alle Kandidaten töten muss. Bleibt einer auf dem Festland zurück, kann er nicht alle töten und sitzt weiter auf der Insel rum.

5 Warum Desmond so special ist? DAS will ich auch gerne wissen -.- Warum Jack nicht zum Monster wird? Leider auch nicht befriedigend geklärt worden.

6 Die Antwort ist ganz einfach und benötigt keiner expliziten Erklärung: Weil Jacob ihn nicht als Nachfolger wollte. Sonst hätte es LOST niemals gegeben.

7 Weil das Licht die Lebenskraft darstellt. Geht das Licht auf der Insel dauerhaft aus, geht es mit der Zeit überall auf der Welt aus. Wurde zweimal so gesagt (Accross the Sea, What they Died for)

8 Die Kandidaten sind so special weil sie unter einem besonderen Schutz von Jacob stehen. Sie können nicht vom MiB getötet werden. Sie sind auch nicht austauschbar. Es gibt einfach genügend, damit sie die freie Wahl hätten, damit es genug gibt, damit sich zumindest einer freiwillig melden kann.

9 Die Explosion hatte die konkrete Auswirkung dass die Zeitlinien wieder zusammengeführt wurden und alle Losties wieder im Jahre 2007 sind.

10 Weil MiB den Mechanismus so eingestellt hat, dass man mit ihm die Insel verlassen könne. Möchtest du dafür eine quantenphysikalische Erklärung haben? Es IST einfach so. Warum isses die Wüste? Weil jeder fragen würde, warum es der Nordpol ist, wenn sich die Macher für den Nordpol entschieden hätten.

11 JAAAAA!!!!! Das ist spannend. DIESE Frage wüsste ich auch gerne. Alles, was mit Jacobs Hütte zu tun hat. :-(
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:23Cara
Zitat:
Original von qu4d
Zitat:
Original von Cara
fragen und text


Sind ja ne Menge Fragen und die will ich auch nicht unkommentiert lassen - nur geht das alles nicht so einfach hier im Moment. Ich schreib ja schon seit mittlerweile fast 3 Jahren an meinem Buch und ich glaub, nein ich hoffe, spätesens damit wirst du ein paar Denkanstösse bekommen, die dich befriedigen werden, wenn du das kompakt vor dir hast - wenn du denn überhaupt Lust darauf haben solltest, sowas zu lösen, aber ich denke, es wird dich überraschen, wievieles man zumindest pseudowissenschaftlich erklären kann - sogar Miles Fähigkeiten.

Dazu hab ich aber dennoch eine Frage: Kannst du dir überhaupt vorstellen, dass man eine Zahlenreihe wirklich erklären kann? Und dass du damit zufrieden wärst? Geht das überhaupt? Kannst du die Kreiszahl Pi erklären? Die beträgt halt 3,14... Warum? Ist halt so. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.

Du schreibst ein Buch?? Ist ja cool :-) Natürlich hab ich da Lust drauf
Naja wirklich erklären nicht, nur kam sie in Lost so megahäufig vor und die Dharma wusste auch davon.. man musste sie ja immer wieder in den Computer eingeben.. das erschließt sich mir nicht so ganz
Aber vllt war das einfach nur, um Hugo in den Wahnsinn zu treiben :D
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:29Jack_Shepard
Apropos Buch...

Ich habe gestern mit einer Art "Sequel" begonnen. Ein Roman, der meine Vorstellungen über die noch offenen Fragen zum Ausdruck bringen will. Eine Geschichte, die ungefähr 25 Jahre nach dem Ende von LOST spielt. Scheine ja nicht der einzige Autor hier zu sein *lol*

PS: Wäre so etwas möglich, wenn ALLES aufgeklärt worden wäre? Wohl nicht... ^^
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:30Cara
Zitat:
Original von Jack_Shepard
1 Dharma wusste nichts von Zeitreisen. Wie sie die Insel gefunden haben wurde geklärt. Willst du eine quantenphysikalische Auflösung haben wie das "Pendel" funktioniert? Bei Star Trek wird auch nicht auch nicht erklärt wie das Beamen funktioniert und keiner schreit danach.

2 Welche Apparaturen meinst du? Die Stationen von Dharma, der Tempel von Maja, die Statue von den Ägyptern, das Rad unter dem Brunnen von den Römern rund um MiB. Wenn du das detaillierter wissen willst, schlage ich vor, du planst ein Prequel, eine neue Serie: "Island´s Storys". Aber eines stimmt schon: eine Episode während der Zeitreisen die uns in diese Epochen führt wäre geil gewesen ^^

3 Dharma wurde uns gezeigt damit wir wissen, was Dharma war. Sonst würde jetzt jeder motzen warum man gar nichts über Dharma erfahren hat. Wie die Zeitreisen zustande gekommen sind? Weil das "Licht" im Rad-Mechanismus nicht mehr funktioniert hat. Das Rad war, wie man gesehen hat, "ausgerastet", war nicht mehr fest verankert. Erst durch das erneute Drehen durch Locke wurde das stabilisiert. Möchtest du jetzt auch noch eine quantenphysikalische Erklärung? Ich glaube, die kann dir auch kein Physiker geben. Im Übrigen schreit danach auch keiner bei Star Trek & Co. Warum juckts auf einmal bei LOST?

4 Es sitzen alle drin, weil MiB Ben manipuliert hat, alle zurückzuholen. Deutlich gesagt wurde ja, dass der MiB alle Kandidaten töten muss. Bleibt einer auf dem Festland zurück, kann er nicht alle töten und sitzt weiter auf der Insel rum.

5 Warum Desmond so special ist? DAS will ich auch gerne wissen -.- Warum Jack nicht zum Monster wird? Leider auch nicht befriedigend geklärt worden.

6 Die Antwort ist ganz einfach und benötigt keiner expliziten Erklärung: Weil Jacob ihn nicht als Nachfolger wollte. Sonst hätte es LOST niemals gegeben.

7 Weil das Licht die Lebenskraft darstellt. Geht das Licht auf der Insel dauerhaft aus, geht es mit der Zeit überall auf der Welt aus. Wurde zweimal so gesagt (Accross the Sea, What they Died for)

8 Die Kandidaten sind so special weil sie unter einem besonderen Schutz von Jacob stehen. Sie können nicht vom MiB getötet werden. Sie sind auch nicht austauschbar. Es gibt einfach genügend, damit sie die freie Wahl hätten, damit es genug gibt, damit sich zumindest einer freiwillig melden kann.

9 Die Explosion hatte die konkrete Auswirkung dass die Zeitlinien wieder zusammengeführt wurden und alle Losties wieder im Jahre 2007 sind.

10 Weil MiB den Mechanismus so eingestellt hat, dass man mit ihm die Insel verlassen könne. Möchtest du dafür eine quantenphysikalische Erklärung haben? Es IST einfach so. Warum isses die Wüste? Weil jeder fragen würde, warum es der Nordpol ist, wenn sich die Macher für den Nordpol entschieden hätten.

11 JAAAAA!!!!! Das ist spannend. DIESE Frage wüsste ich auch gerne. Alles, was mit Jacobs Hütte zu tun hat. :-(


1 naja, wenn man dafür schon ein Donkey Wheel hinter einer Dharma Station baut und in diesem Raum ägyptische Zeichen sind und MiB noch versucht zu erklären wie es funktioniert, das aber doch seeeehr schwammig ist, hätte dazu ruhig mehr kommen können (vor allem wenn sie anscheinend durch das helle Licht möglich waren, das ja angeblich das "gute" ist (und in jedem Menschen steckt.. wieso sollte mit sowas Zeitreisen möglich sein?). Nach dem Pendel hab ich garnicht gefragt, das wurde ja auch halbwegs erklärt.

2 Ja ;)

3 Aber im Prinzip hätten sie sich das auch sparan können, wenns doch in Lost angeblich um was ganz anderes geht und die Zeitreisen auch nicht mehr behandelt werden

4 Achso ok :-)

5 Warum Jack nicht zu Smokey wird, nervt mich auch

6 Okay :P ich dachte halt alle die er zur Insel holt sind potenzielle Nachfolger (Leuchtturm)

7 also geht es um "dauerhaft"... hätte gern gesehen, was wirklich passiert wäre, weil man ja keine Auswirkung gesehen hat, außer dass die Insel bebt

8 Naja irgendwie sind sie schon austauschbar, wenn sie gewählt wurden, nur weil ihr Leben nicht gut lief

9 .. okay, wüsste halt auch gern "warum" ..hat ja auch wieder mit Zeitreisen und dem Licht zu tun nehme ich an

10 wieso MiB? MiB hat das Rad doch am Ende garnicht gebaut? Und woher hätte er (alleine) wissen sollen wie das geht? Und wieso waren dann auch in dem gefrorenen (?) Raum ägyptische Zeichen?

achja, danke für die Antworten :kiss:

- Editiert von Cara am 27.05.2010, 15:33 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:31Marzl
Warum Jack nicht zum Monster wurde? Ich denke, weil er der Hüter war und das "gesegnete Wasser" getrunken hatte. Ich kann mir vorstellen, Jacob himself wäre auch nicht zum Monster geworden, da er ja von seiner Mutter/Stiefmutter den Wein getrunken hat. Desmond wurde nicht zum Monster, weil er eben diese unerklärliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Elektromagnetismus aufweist. Für mich der einzige mögliche Grund....

- Editiert von Marzl am 27.05.2010, 15:32 -
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:45Jack_Shepard
10 wieso MiB? MiB hat das Rad doch am Ende garnicht gebaut? Und woher hätte er (alleine) wissen sollen wie das geht? Und wieso waren dann auch in dem gefrorenen Raum ägyptische Zeichen?

>> Weil der MiB nicht mehr die Quelle des Lichts gefunden hat (findet wohl nur der Beschützer der Insel), hat er einen anderen Weg gefunden um an das Licht heranzukommen. Den Weg hat er auch gefunden - durch die speziellen elektromagnetischen Eigenschaften. Da hat er sich zusammen mit den Römern dann hingebuddelt und dann den Rad-Mechanismus entworfen und konstruiert. Hat er ja in Across the Sea erklärt.

Später ist dieser Raum wohl von Mayas und noch später von der Dharma-Initative gefunden worden (siehe 5.1). Dort ist man ja bei der Entdeckung des Rads dabei.

Und irgendwer (wer ist zwar eine interessante Frage, aber nach meinem Erachten unnötig zu klären) hat dann die Konstruktion vollendet. Irgendwer zwischen MiB und Dharma.

An dieser Stelle eine mögliche Erklärung: Vielleicht wars sogar tatsächlich der MiB der nach seiner Verwandlung durch Smokey die Konstruktion vollendet hat. Er konnte die Insel zwar nicht verlassen, hat sich aber materialisieren können und für den Fall dass er sein "Schlupfloch" findet, immerhin mal die Konstruktion beenden können. So stell ichs mir vor.


@marzl
Das mit Jack nicht Smokey weil gesegnetes Wasser unso... Er hat vor Betreten der Höhle den Job abgegeben. Und es gab immer nur einen Hüter. Nachdem "Mommy" Jacob das Wasser gegeben hatte, war sie nicht mehr die Hüterin. Jack hat den Posten folglich nicht mehr innegehabt. Damit dürfte das auch keine Auswirkungen mehr gehabt haben. So denke ich das jedenfalls. Ist auch nur ne Theorie. ^^ Mit Sicherheit jedoch dürfte es etwas damit zu tun haben, ob "mehr Dunkelheit" oder "mehr Licht" in einem Menschen ist (siehe Dogans Maschine um das zu testen)
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:45wuselwurm
@Marzl:

Ich würde das noch anders sehen.
Keiner wird zum Monster wenn er in die Höhle geht. Sondern er wird durch das elektromagnetische Feld umkommen, wenn er sich am Pfopfen des magischen Licht zu schaffen macht.
Ich glaube, dass auschließlich der "böse" Bruder zum MiB wurde, weil Jacob (der ja als Hüter nun ungeahnte Fähigkeiten hatte) einen Fehler gemacht hat in ihn mit Zorn und Rachegefühlen dort hineingestößen hat und sich das sozusagen "gewünscht" hatte (geh zur Hölle...).
Ich denke genau deswegen hat er auch Schuldgefühle und - korrigiert mich bitte - sagt er ja auch, dass es sein Fehler war.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:47Zeus
Zitat:
Original von Zeus
qu4d ich hatte eine für mich wichtige frage schon vor ein paar seiten gerpostet, aber noch keine befriedigende antwort bekommen :-)

wenn jacob sagt, die losties wären alle candidates, warum war dann dharma auf der insel, warum die "anderen" etc..
warum wusste ben nicht, dass die losties candidates sind, die er im namen von jacob schützen müsse anstatt sie 5 seasons lang zu unterlaufen und zu terrorisierenetc.

eine these: mib/smokey hat ben kontrolliert und wollte dafür sorgen, dass er die losties und somit die candidates auslöscht. schön und gut, aber das passt wiederum nicht zur figur richard. jahrelanger berater von ben, seit ewigkeiten die stimme jacobs. und er kannte MIB und wusste um seinen plan. er hätte ben locker aufklären können. also passt irgendwie auch nicht.


so schwer darauf eine antwort zu haben?
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:48Cara
Zitat:
Original von Jack_Shepard
An dieser Stelle eine mögliche Erklärung: Vielleicht wars sogar tatsächlich der MiB der nach seiner Verwandlung durch Smokey die Konstruktion vollendet hat. Er konnte die Insel zwar nicht verlassen, hat sich aber materialisieren können und für den Fall dass er sein "Schlupfloch" findet, immerhin mal die Konstruktion beenden können. So stell ichs mir vor.


Hmmm... naja, dann hätte er ja nicht mit dem Boot fahren müssen? So schnell schwups, in "seine" (?) Radkammer und die Insel ihrem Schicksal überlassen^^
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:51Jack_Shepard
Zitat:
Original von Cara
Zitat:
Original von Jack_Shepard
An dieser Stelle eine mögliche Erklärung: Vielleicht wars sogar tatsächlich der MiB der nach seiner Verwandlung durch Smokey die Konstruktion vollendet hat. Er konnte die Insel zwar nicht verlassen, hat sich aber materialisieren können und für den Fall dass er sein "Schlupfloch" findet, immerhin mal die Konstruktion beenden können. So stell ichs mir vor.


Hmmm... naja, dann hätte er ja nicht mit dem Boot fahren müssen? So schnell schwups, in "seine" (?) Radkammer und die Insel ihrem Schicksal überlassen^^



Hmm ja guter Einwand! :D Keine Ahnung... Nen paar Antworten mehr wären schon supi gewesen.
6.17 / 6.18 The End 27.05.2010, 15:53qu4d
Zitat:
Original von Zeus
Zitat:
Original von Zeus
qu4d ich hatte eine für mich wichtige frage schon vor ein paar seiten gerpostet, aber noch keine befriedigende antwort bekommen :-)

wenn jacob sagt, die losties wären alle candidates, warum war dan