Daniel hat sich auf seiner Myspace-Seite für den Vorfall von Donnerstag entschuldigt: "Es tut mir leid, dass ich die Sicherheit der freundlichen Hawaiianer aufs Spiel gesetzt habe, da ich diese Gegend liebe und mein Zuhause nenne".


"Ich werde so gut wie möglich mit der Polizei zusammen arbeiten und bin den Verantwortlichen dankbar für ihr Entgegenkommen. Ich danke auch meinen Freunden, meiner Familie, meinen Kollegen und Fans für die freundlichen Worte und die Unterstützung".

"Alle, die ich damit enttäuscht habe, kann ich nur bitten, meine ehrliche Entschuldigung anzunehmen. Es tut mir wirklich, wirklich leid".


Hatte da jemand Angst vor einem Rauswurf? Aber Scherz beiseite: Alle Achtung für die Einsicht und das Statement, Daniel!