LOST-fans.de Forum / Internet, Musik, Videogames / The Last of Us (SPOILER-Thread!)LOST-fans.de Forum - The Last of Us (SPOILER-Thread!)
In diesem Thread befinden sich 28 Posts.
Videogames und Zockerecke! Part II 20.06.2013, 16:35Jack23
Zitat:
Original von Ric
The Last of Us ist mega awesome :hammer: spannende Story, verdammt gute Grafik, interessante Charaktere, schaurige Atmosphäre und ein toller Sound :y: bin völlig begeistert :-)


Absolut auch meine Meinung :unterschreib: Ein grandioses Game, welches unheimlich viel Spaß macht :-) 8-)

- Editiert von Jack23 am 22.06.2013, 21:47 -
Videogames und Zockerecke! Part II 20.06.2013, 23:16Hans
Zitat:
Original von Jack23
Zitat:
Original von Ric
The Last of Us ist mega awesome :hammer: spannende Story, verdammt gute Grafik, interessante Charaktere, schaurige Atmosphäre und ein toller Sound :y: bin völlig begeistert :-)


Absolut auch meine Meinung :unterschreib: Ein grandioses Game, welches unheimlich viel Spasß macht :-) 8-)

Meins is immer noch auf dem Weg aus England :WUT: Naja, immerhin hats nur 35 Euro gekostet, und ich hab eh keine Zeit, eigentlich :(
Videogames und Zockerecke! Part II 20.06.2013, 23:56Jack23
Zitat:
Original von Harry
Zitat:
Original von Jack23
Zitat:
Original von Ric
The Last of Us ist mega awesome :hammer: spannende Story, verdammt gute Grafik, interessante Charaktere, schaurige Atmosphäre und ein toller Sound :y: bin völlig begeistert :-)


Absolut auch meine Meinung :unterschreib: Ein grandioses Game, welches unheimlich viel Spasß macht :-) 8-)

Meins is immer noch auf dem Weg aus England :WUT: Naja, immerhin hats nur 35 Euro gekostet, und ich hab eh keine Zeit, eigentlich :(


Meins kam auch aus England und war ganz pünktlich ;)
Videogames und Zockerecke! Part II 21.06.2013, 07:37Mogry
Und ich glaube, dass ich nicht mehr lange mit dem Kauf warten kann, auch wenn ich überhaupt keine Zeit habe und hier doch noch andere Spiele liegen habe. :ugly:
Videogames und Zockerecke! Part II 22.06.2013, 22:17Jack23
Ellie :l: Ellie :l: Ellie :l:
Videogames und Zockerecke! Part II 23.06.2013, 13:11Ric
bin mittlerweile durch mit der Story ^^ und ja Ellie ist awesome ;) fand das Ende bissl komisch, aber sonst geiles Game :y:

hoffe es kommt ein zweiter Teil raus :pray:
Videogames und Zockerecke! Part II 23.06.2013, 15:28Jack23
Habs auch gestern durchgehabt und möchte es irgendwie sofort nochmal anfangen... :P Das Ende fand ich ganz passend eigentlich, ist halt auch etwas interpretierbar ^^

Einerseits ist es für sich eine so tolle Reise und Entwicklung dieser beiden Charaktere, dass es ziemlich einzigartig ist und andererseits will man aber auf jeden Fall noch mehr ;) Und stell dir mal vor wie es auf der PS4 aussehen könnte, wo es jetzt schon das mit Abstand beste Game auf der PS3 ist :O 8-)

Und Ellie ist einfach mega awesome :l: :l: :l:
Videogames und Zockerecke! Part II 23.06.2013, 16:49Ric
Zitat:
Und stell dir mal vor wie es auf der PS4 aussehen könnte, wo es jetzt schon das mit Abstand beste Game auf der PS3 ist :O 8-)


:unterschreib: hat das Potenzial eine richtig gute Game-Reihe zu werden :-)

Genial war auch dass die Handlung über ein ganzes Jahr hinweg mit den vier Jahreszeiten erzählt wurde. Da hat man echt immer die Charakterentwicklung gemerkt und wie die Figuren im Laufe der Story "reifen" ;) Vom Setting, vom Soundtrack und von der Spannung will ich erst gar nicht reden :D


- Editiert von Ric am 23.06.2013, 16:52 -
Videogames und Zockerecke! Part II 23.06.2013, 17:36Jack23
Absolut, das ist eine richtig gute Entscheidung und eine großartige Erzählstruktur. Und Ellie dann auch spielen zu können und dann beide später abwechselnd um sich gegenseitig zu retten, hat die Charakterverbundenheit noch mehr verstärkt als sowieso schon ;) Achja, die ganze Atmosphäre und Stimmung ist einfach großartig 8-) So viele tolle Szenen wie zB die fantastische Giraffen-Szene, Ellies-learn-how-to-whistle ^^, Ellies Jokes ^^, Kick-Ass-Ellie :l: :l: :l:
Videogames und Zockerecke! Part II 27.06.2013, 11:44Hans
Uff, ich bin auch durch mit The Last of Us

Für mich allein wegen dem Gefühl, das ich am Ende hatte, ein Meilenstein. Sie haben das wirklich grandios gelöst, wie man (als Spieler) immer mehr mit den Charakteren mitfühlt. Heraus sticht für mich da die Szene am Beginn des Frühlings, wo Ellie total demotiviert ist. Dass sie die Leiter nicht gleich aufstellen wollte und man sie erst motivieren musste, hat auch in mir das Gefühl ausgelöst "eigentlich mach ich schon ewig den gleichen Scheiß und es ist ja doch alles sinnlos". Und das nicht als negatives Gefühl aufs Spiel bezogen, sondern auf die Ausweglosigkeit der Situation in der Spielwelt. Dass Ellie dann kurz darauf total begeistert ist und dann auf einmal wunderschöne Giraffen von der Sonne bestrahlt werden ... einfach wunderbar. Spätestens da bin ich dann so mit den Charakteren "verschmolzen". Grund dafür ist sicher auch das extreme Setting im Winter - dass man beide spielt und als Ellie dann mit Messer durchs Restaurant schleicht... kurz davor wird man als 14jähriges Kind noch von 10 Leuten gleichzeitig angeschossen. Die "Game Overs" mit Ellie waren richtig hässlich. Uff.

Jedenfalls war ich nach dem Ende total erledigt. Vielleicht einerseits weil das Spiel einfach so perfekt war und es so schade war, dass es zu Ende ist. Zweitens wahrscheinlich weil ich eine Revolution im Gaming erleben durfte - so einen Impact werden Games hoffentlich nun öfter haben, aber ich hab das noch nie so erlebt. Ich weiß nicht ob man die Charaktere wie Freunde, Haustiere oder als Erweiterung von einem selbst ansieht, aber die Trennung tat einfach weh :( Und drittens, da bin ich mir zumindest sicher, war Joels Entscheidung einfach unglaublich. Ich bekomm jetzt noch Gänsehaut. Er schießt Dutzende gute Menschen wegen einem einzigen Leben nieder, das die Menschheit retten kann. Schließlich auch noch die Anführerin, die wirklich nachvollziehbar handelte (wenn man sich ihre Memos anhört) und die Ärzte. Und die Anführerin hat recht - die OP war, was Ellie wollte. Und Joel ist so ein egoistisches Arschloch, das nicht nochmal das durchleben will, was ihm mit seiner Tochter passiert ist. Der Held, den man 20 Stunden lang spielt, ist auf einmal der größte Arsch der Weltgeschichte. Und er lügt Ellie ins Gesicht, um die Fassade noch etwas aufrecht zu erhalten. Das tat so weh. Raum für Interpretation gibts da eigentlich (für mich) nicht. Das waren 20 Stunden Bonding und dann mit einem Schlag unendlicher Hass auf eine Figur. Ein Film hat das noch nie geschafft - ich war wirklich zerstört. Das war wirklich ein einzigartiges Erlebnis.

Ja, das Spiel ist wirklich ein Meilenstein für mich. Und ich bin wirklich unschlüssig, was ich davon halten soll, dass ein Spiel so immersiv sein kann. Für mich hat sich hier mehr Potenzial aufgetan als in der gesamten Film/Seriengeschichte. Dadurch, dass man auch noch die Kontrolle über die Figur hat und in wichtigen Momenten (Ellies OP) der Täter ist, ist das ein ganz anderer Level. Irgendwie freu ich mich auf weitere solche Games, irgendwie hab ich sogar Angst davor. Vermutlich muss man sich, wie in der Filmgeschichte, erst an solche Erlebnisse gewöhnen. Für mich ist es momentan fast noch zu viel.

Ich hatte beim Spielen immer dieses "The Citizen Kane Moment of Gaming"-Quote im Kopf. Und dementsprechend hohe Erwartungen. Und dann ists einfach passiert.


- Editiert von Harry am 27.06.2013, 11:47 -
Videogames und Zockerecke! Part II 27.06.2013, 14:25Jack23
Zitat:
Original von Harry
Uff, ich bin auch durch mit The Last of Us

[spoiler]Für mich allein wegen dem Gefühl, das ich am Ende hatte, ein Meilenstein. Sie haben das wirklich grandios gelöst, wie man (als Spieler) immer mehr mit den Charakteren mitfühlt. Heraus sticht für mich da die Szene am Beginn des Frühlings, wo Ellie total demotiviert ist. Dass sie die Leiter nicht gleich aufstellen wollte und man sie erst motivieren musste, hat auch in mir das Gefühl ausgelöst "eigentlich mach ich schon ewig den gleichen Scheiß und es ist ja doch alles sinnlos". Und das nicht als negatives Gefühl aufs Spiel bezogen, sondern auf die Ausweglosigkeit der Situation in der Spielwelt. Dass Ellie dann kurz darauf total begeistert ist und dann auf einmal wunderschöne Giraffen von der Sonne bestrahlt werden ... einfach wunderbar. Spätestens da bin ich dann so mit den Charakteren "verschmolzen". Grund dafür ist sicher auch das extreme Setting im Winter - dass man beide spielt und als Ellie dann mit Messer durchs Restaurant schleicht... kurz davor wird man als 14jähriges Kind noch von 10 Leuten gleichzeitig angeschossen. Die "Game Overs" mit Ellie waren richtig hässlich. Uff.


Interessante Sichtweise für Ellies Demotivation. Ein genereller Ansatz der sicher, und erst recht, nach solch besonders intensiven Monaten immer mit hereinspielt. Habe auch schon gelesen, dass es auch daran liegt das sie schon an ihre bevorstehende Ankunft/Operation bei den Fireflies denkt, da sie ja nun so nahe dran sind wie nie zuvor und die Ungewissheit was dann passieren wird nun schon da ist. Ein weiterer großer Ansatzpunkt ist natürlich, dass ihr die wirklich heftigen Wintererlebnisse noch extrem nachhängen. Dadurch driftet sie natürlich auch immer mehr in ihren Gedanken ab... So war auch meine Interpretation.

Zitat:
Original von Harry
Jedenfalls war ich nach dem Ende total erledigt. Vielleicht einerseits weil das Spiel einfach so perfekt war und es so schade war, dass es zu Ende ist. Zweitens wahrscheinlich weil ich eine Revolution im Gaming erleben durfte - so einen Impact werden Games hoffentlich nun öfter haben, aber ich hab das noch nie so erlebt. Ich weiß nicht ob man die Charaktere wie Freunde, Haustiere oder als Erweiterung von einem selbst ansieht, aber die Trennung tat einfach weh :( Und drittens, da bin ich mir zumindest sicher, war Joels Entscheidung einfach unglaublich. Ich bekomm jetzt noch Gänsehaut. Er schießt Dutzende gute Menschen wegen einem einzigen Leben nieder, das die Menschheit retten kann. Schließlich auch noch die Anführerin, die wirklich nachvollziehbar handelte (wenn man sich ihre Memos anhört) und die Ärzte. Und die Anführerin hat recht - die OP war, was Ellie wollte. Und Joel ist so ein egoistisches Arschloch, das nicht nochmal das durchleben will, was ihm mit seiner Tochter passiert ist. Der Held, den man 20 Stunden lang spielt, ist auf einmal der größte Arsch der Weltgeschichte. Und er lügt Ellie ins Gesicht, um die Fassade noch etwas aufrecht zu erhalten. Das tat so weh. Raum für Interpretation gibts da eigentlich (für mich) nicht. Das waren 20 Stunden Bonding und dann mit einem Schlag unendlicher Hass auf eine Figur. Ein Film hat das noch nie geschafft - ich war wirklich zerstört. Das war wirklich ein einzigartiges Erlebnis.


Auch ein Ansatz über Joel, den ich vereinzelt gelesen habe. Ist in dieser Erklärung auch eine valide Sichtweise, aber nach meinen Erfahrungen nicht die mehrheitstaugliche. Ich habe/hatte zum Beispiel absolut gar kein Hass auf Joel, sondern ganz im Gegenteil. Gerade wenn man sich in diese Welt hineinversetzt und gerade nach dem von dir auch angesprochenen Bonding der beiden, dieser absoluten Vertiefung in die Charaktere und das tiefe Mitfühlen als Spieler in beide und ihre Erlebnisse, so ist es doch eine absolut nachvollziehbare Handlung, die ich auch jederzeit so vollzogen hätte. Man muss sich ja auch klar machen, dass niemand garantieren kann, das die Operation erfolgreich wird und das dies wirklich in irgendeiner Form zu einem Impfstoff führen wird. Klar ist Joel da in seiner Handlung egoistisch und er möchte nicht nochmal seine "Tochter" verlieren, aber gneau dies is auch ein wichtiger Punkt um in dieser Welt überhaupt so lange zu üerleben. Die Vielzahl der Leute, die man während der Reise getroffen hat, haben versucht einen umzubringen und anderen zu schaden... Inwiefern würde sich da eine Verteilung eines Impfstoffes darstellen? Würde es überhaupt möglich sein wieder eine Ordnung, eine Welt wie früher herzustellen nachdem neue Genrationen jetzt nur diese Welt kennen und alle ander schon 20 Jahre in ihr leben. Alles auch nicht unwichtige Fragen, auch wenn sie Joel in diesem Moment sicher nicht beschäftigt haben, obwohl er ja eben diese andere Seite (Hunter) auch sehr gut zu kennen scheint.

Mit Interpretationen bezüglich des Endes meinte ich, ob Ellie weiss, dass Joel sie anlügt oder nicht? Nach Elies Charakter und ihren bisherigen Auftreten zu urteilen, könnte man vermuten, dass sie eigentlich bescheid weiss und möglicherweise von Joel einfach nochmal eine Bestätigung für die "comforting lie" haben möchte.

edit: Die Ärzte, zumindest die zwei passiven, musste man übrigens nicht töten ;)
Videogames und Zockerecke! Part II 27.06.2013, 15:03Hans
Ich hab gelesen, dass es schon die Intention der Macher war, dass Ellies OP zu einem Impfstoff geführt hätte. Man kanns natürlich dennoch interpretieren wie man will, aber die Absicht, dass Joel aus rein egoistischen Gründen eine Entscheidung gegen die gesamte Menschheit trifft, war wohl schon so angedacht. Ich hätte vielleicht an seiner Stelle auch so gehandelt und natürlich ist es nachvollziehbar. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass einen das zu Abschaum macht. Dass Joel auch noch gegen Ellies Willen handelt, lässt jede heroische Intention nichtig erscheinen. Natürlich sind Bedenken gerechtfertigt - die Fireflies hätten den Impfstoff teuer verkaufen können etc - aber in dem einen Moment, in dem sich Joel entscheidet, denkt er IMHO nicht darüber nach, sondern scheißt auf die Welt und entscheidet sich für "seine" Ellie. Sich da irgendwas anderes zurechtzulegen schwächt IMHO nur diese extrem starke Story ab; wozu also?

Zur Comforting Lie: Stimmt, da gibts Interpretationsspielraum. Und hier gefallen mir beide Ansätze sehr gut (ob sie ihm nun glaubt oder ihm vorspielt es zu glauben).

Ich wollte die Ärzte eigentlich nicht töten. Hab aber erst beim letzten bemerkt, dass man eine Wahl hat. Der hats überlebt...
Videogames und Zockerecke! Part II 27.06.2013, 15:48Jack23
Bin auch der Meinung das dieser moralische Konflikt ganz klar beabsichtig war, das macht das Ende ja auch so besonders und bedrückend gleichzeitig. Es bleibt eben ein ambivalentes Gefühl...
Heroisch würde ich es jetzt auch nicht unbedingt nennen, gerade schon weil Joel das von Anfang an nicht war oder so dargestellt wurde. Der Unterschied ist nur das ich es nicht so extrem sehe und die Nachvollziehbarkeit absolut gegeben war. Es bleibt halt diese Frage: Opfere ich einen für viele (auf keiner für mich ausreichend gesicherten Basis). Bei diesem Beispiel würde ich sagen: Nein. Ich kann nichtmal sagen, dass ich sein Handeln schlimmer finde, als das der Hunter oder anderer.
Wenn du mit "zurechtzulegen" meine Nachfolgeausführungen meinst, das waren einfach nur Gedanken die dananch zwangsläufig entstanden sind. Soll keinesfalls die Story abschwächen, aber es sind für mich einfach wichtige Punkte, die man in Betracht ziehen muss. Denn die Gleichung "Impfstoff = Menschheit gerettet" ist für mich etwas zu simpel gedacht.

@Comforting Lie
Find ich einfach auch sehr stark und lässt ein rundes Ende entstehen. :-)

@Ärzte
Immerhin ^^


- Editiert von Jack23 am 27.06.2013, 15:49 -
Videogames und Zockerecke! Part II 27.06.2013, 16:09Ric
@ Harry & Jack:

Die Story war von vorn bis hinten einfach nur grandios. Joel's Entscheidung am Ende für Ellie und gegen womöglich die gesamte Menschheit war wirklich verdammt krass :O In Ellie hat Joel jetzt einen Ersatz für seine tote Tochter gefunden, die er natürlich nicht auch noch verlieren will. Was mich gleich zum Opener und zum Tod von Joel's Tochter führt. Allein schon die erste Spielsequenz wo man die Tochter spielt und anschließend als Joel ihren Tod mitansehen muss ist extrem grausam :( Dachte ja nachdem ich das Spiel gekauft und kurz aufs Cover geblickt habe, dass das es sich bei der Tochter am Anfang um Ellie handelt und war dementsprechend überrascht als gleich zu Beginn die Todesszene kam :ugly: Joel jetzt als Arschloch abzustempeln find ich etwas voreilig, denn wer weiß ob sie wirklich ein Heilmittel herstellen hätten können bzw. es jemand anderes geschafft hätte ohne dabei Ellie töten. Da bewegt man sich meiner Meinung nach in einer Grauzone, den jeder Charaktere wird von anderen Emotionen geleitet und findet dass seine Handlung die womöglich beste ist. War am Ende auch total fertig und hatte mehrmals im Spiel so einige WTF-Momente ^^ Da waren Sachen dabei die man in einem Film nicht hätte besser machen können :y: The Last of Us ist mit Sicherheit ein großer Anwärter auf den Titel Game of the Year (!)


- Editiert von Ric am 27.06.2013, 16:10 -
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 27.06.2013, 18:05Hans
Zitat:
Original von Jack23
Der Unterschied ist nur das ich es nicht so extrem sehe und die Nachvollziehbarkeit absolut gegeben war. Es bleibt halt diese Frage: Opfere ich einen für viele (auf keiner für mich ausreichend gesicherten Basis). Bei diesem Beispiel würde ich sagen: Nein. Ich kann nichtmal sagen, dass ich sein Handeln schlimmer finde, als das der Hunter oder anderer.

Die Überlegung stimmt sicher, aber ich denke nach wie vor, dass Joel in der entscheidenden Sekunde einfach total selbstsüchtig gehandelt hat und sich jegliche logische Überlegung erspart bzw. diese bewusst ausgeblendet hat. Also war sein Gedanke - IMHO - nicht "besteht überhaupt eine 100%ige Chance / gleicht das das Opfer aus?" sondern "Scheiß auf die Menschheit, ich will meine Ellie". Und mit der allerletzen Lüge haben sie das einfach nochmal unterstrichen, finde ich. Und gerade deshalb finde ich (@Ric) auch, dass er auf jeden Fall ein egoistisches Arschloch ist. Bzw. ein hoffnungsloser Fall in so einer kaputten Welt.

Hat man eigentlich die Option, keinen der Ärzte zu töten? Ein alternatives Ende wäre an dieser Stelle nett. Oder gibts dann nur "Game Over"?
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 27.06.2013, 19:21Jack23
Hm, also das sehe ich nicht ganz so. Klar, nach dem Gespräch mit Marlene war sein primäres Ziel Ellie vor der OP zu bewahren, aber ich denke eben schon das er, gerade auch während der längeren Szene als er von dem Soldaten rausgeführt wird, eben genau auch diese Frage im Kopf hatte und dort zwangsläufig abwägen musste. Da war genug Zeit sich festzulegen bevor er den Soldaten killt. Von da an gab es nur noch Ellie und er ging in den nötigen Rage-Mode über um sein Ziel zu erreichen.
Übrigens möchte ich gar nicht abstreiten, dass man ihm dieses Verhalten als "total selbstsüchtig" auslegen kann - das Interessante widerum ist, dass ich das in dem Kontext der gezeigten Welt und der Charaktere überhaupt nicht schlimm finden kann.

Also erschießen musst du keine. Wenn du aber auf den Arzt zugehst, der mit dem Skalpel rumwendelt, verteidigt sich Joel so, dass er ihn letzten Endes tötet. Die anderen beiden machen nichts.

Die ganze Entscheidung ob man als Spieler Ellie letzten Endes rettet, hätte sicherlich Potential für eine alternatives Ende, aber würde in diesem Fall wohl nicht so in das Gesamtbild passen und das gewollte Ende nicht gänzlich ermöglichen.
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 27.06.2013, 19:24Ric
das mit den Ärzten wusste ich gar nicht :ugly:

Zitat:
Original von Harry:
Heraus sticht für mich da die Szene am Beginn des Frühlings, wo Ellie total demotiviert ist. Dass sie die Leiter nicht gleich aufstellen wollte und man sie erst motivieren musste, hat auch in mir das Gefühl ausgelöst "eigentlich mach ich schon ewig den gleichen Scheiß und es ist ja doch alles sinnlos". Und das nicht als negatives Gefühl aufs Spiel bezogen, sondern auf die Ausweglosigkeit der Situation in der Spielwelt. Dass Ellie dann kurz darauf total begeistert ist und dann auf einmal wunderschöne Giraffen von der Sonne bestrahlt werden ... einfach wunderbar. Spätestens da bin ich dann so mit den Charakteren "verschmolzen".


:unterschreib: Ellie hat da genauso gehandelt wie es jeder Mensch in so einer Situation tun würde. Sowas rechne ich einem Videospiel sehr hoch an und es gibt dem Charakter eine deutlich größere emotionale Bandbreite :y:

btw ich bin ja gespannt wie die Macher bei einem potenziellen Sequel vorgehen ;) glaub irgendwo hab ich mal gelesen, dass sie für eine Fortsetzung völlig neue Chraktere einführen wollen (?)

- Editiert von Ric am 27.06.2013, 19:25 -
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 27.06.2013, 19:49Hans
Ich glaube ich hab den ersten Arzt mit der Brechstange bearbeitet... oder mich auch nur verteidigt? Der Aktionsknopf bei Ellie taucht wohl erst später auf (?)

Ich hoffe ja eigentlich, dass es kein Sequel gibt. Mit anderen Charakteren könnte ich es mir vielleicht vorstellen, aber ich glaube die größte(n) Geschichte(n) in dieser Welt ist/sind erzählt. Von daher lieber wieder eine neue Welt von Naughty Dog, oder das nächste Uncharted...
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 27.06.2013, 20:23Jack23
Ja das dauert einen kleinen Moment bis man Ellie auf den Armen tragen kann.

Zitat:
Original von Jack23
Einerseits ist es für sich eine so tolle Reise und Entwicklung dieser beiden Charaktere, dass es ziemlich einzigartig ist und andererseits will man aber auf jeden Fall noch mehr ;)


Ich bin da so hin und her gerissen. Die Geschichte ist für sich so eigentlich absolut perfekt, aber man hängt so extrem an den Charakteren, das man gerne noch weiteres erleben würde.
Ich muss sowieso nochmal deutlich sagen, dass die beiden und speziell Ellie, die besten und glaubwürdigsten Charaktere sind die jemals in einem Game erlebt habe. Zumindest war die Verbundenheit noch nie so groß. Wenn es zu dem Szenario gekommen wäre (mit dem ich auch zeitweise gerechnet hatte), indem man sich als Joel opfern muss um Ellie zu retten, hätte ich das ohne zu zögern gemacht.
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 15.11.2013, 08:49Hans


:hibbel:
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 15.02.2014, 15:09Jack23
Normalerweise bin ich ja nicht so der DLC-Fan, aber 'Left Behind' habe ich gleich mal ausprobiert und bin begeistert. :-)

Ellie :l: Ellie :l: Ellie :l: Sie gehört definitiv zu meinen Lieblingscharakteren was Videospiele angeht, sie ist einfach toll :l:

Das Zusammenspiel zwischen Ellie und Riley funktioniert wunderbar - Naughty Dog ist bei diesen Dynamiken zwischen Charakteren einfach richtig gut 8-)

Ansonsten beinhaltet 'Left Behind' so gut wie alle spaßige Ellie-Dinge (pun-book etc.), die man schon im Hauptspiel mochte und generell macht es einiges sogar noch besser :-)

- Editiert von Jack23 am 15.02.2014, 15:12 -
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 15.02.2014, 17:02Hans
Hui, ist der DLC schon draußen? :O

Damn, und ich bin jetzt bis Donnerstag in Berlin :isdead: Aber danach...!
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 15.02.2014, 17:57Jack23
Seit gestern ;)
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 04.09.2014, 00:07mercy
Habe nun auch endlich The Last of Us für die PS4 durchgespielt. Wunderschönes Spiel, auch wenn es auf "normal" nicht so herausfordernd war. Die anderen Schwierigkeitsgrade werde ich noch austesten. ^^ Von Story und Charakteren natürlich sau gut, aber da wurde hier ja schon alles gesagt.

Ist "Left behind" ein Story-DLC? Das ist ja bei der PS4 mit dabei gewesen.
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 04.09.2014, 13:33Ric
Zitat:
Ist "Left behind" ein Story-DLC? Das ist ja bei der PS4 mit dabei gewesen.


Ja ;) Das spielt man glaub ich mit Ellie :-)
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 07.09.2014, 12:19Jack23
Zitat:
Original von mercy
Habe nun auch endlich The Last of Us für die PS4 durchgespielt. Wunderschönes Spiel, auch wenn es auf "normal" nicht so herausfordernd war. Die anderen Schwierigkeitsgrade werde ich noch austesten. ^^ Von Story und Charakteren natürlich sau gut, aber da wurde hier ja schon alles gesagt.

Ist "Left behind" ein Story-DLC? Das ist ja bei der PS4 mit dabei gewesen.


Auf "Hard" dürften die Gegner schon schwieriger sein und "Survivor" ist teilweise extrem frustrierend. Als ich das damals damit nochmal durchgespielt hatte, gab es Stellen bei denen es fast unmöglich schien noch weiterzukomen. Man hat einfach richtig wenig Resourcen und Munition und wenn man dann noch an der falschen Stelle stirbt, einen ungünstigen Rücksetzpunkt bekommt, kann man einen Abschnitt auch mal 20-30 Mal versuchen müssen, um irgendwie durchzukommen. Eine wahre Herausforderung! ;)

'Left Behind' ist in der Tat eine sehr schöne "Vorgeschichte" zu und mit Ellie. Hat auch sehr tolle und interessante Thematiken. :-)
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 06.11.2014, 02:05mercy
Habe das Spiel nun platiniert und "Left Behind" war richtig, richtig gut. Hätte nicht gedacht, dass Spiel so eine atmosphärische Tiefe und tolle Charaktermomente bereithält. Ich habe dabei sogar Gänsehautbekommen.

Nach "Normal" habe ich natürlich gleich auf "Erbarmunslos" (gab's für PS3 als DLC) versucht. Ohne Waffen- und Gesundheitsanzeige, wenige Checkpoints, nach 2 Bissen nahezu tot. Und ich habe es gemeistert. Nur in Bills Stadt und die Wellenangriffe mit Ellie waren etwas nervenaufreibend.
The Last of Us (SPOILER-Thread!) 06.11.2014, 11:23Hans
Du meinst The Last of Us? :ugly:

© 2021 pScript | Icons by dryIcons | Regeln & Disclaimer

https://www.lost-fans.de/forum