LOST-fans.de Forum / Kino, Film, TV / Kino 2013LOST-fans.de Forum - Kino 2013
In diesem Thread befinden sich 88 Posts.
Kino 2012 07.01.2013, 16:46Boxman
Trailer zum neuen Film von Terrence Malick



Sieht aus wie The Tree of Life, Teil 2. Wird gesichtet. :)
Kino 2013 08.01.2013, 15:56David
Life of Pi:
Der war richtig toll, hat einen spätestens ab dem Schiffbruch total mitgerissen. Was da alle (auch sonstigen skeptiker) am 3D so super fanden, weiß ich zwar immer noch nicht, aber allein für den Film mit seiner wundervollen Geschichte lohnt es sich. Angucken!

Paradies: Liebe:
Hier kennt wahrscheinlich kaum jemand Ulrich Seidl, der macht ja fast nur so "Skandalfilme". Auch der geht immer einen Schritt weiter als man denkt, dass es noch möglich wäre. Das Sextourismus in Kenia Thema ist ziemlich intensiv. Es gibt aber ungewöhnlich viel zu lachen, weil die Hauptdarstellerin den Spaß, den sie (am Anfang) hat, so unglaublich gut rüberbringt, dass es einen mitzieht. Dafür wird das dann gegen Ende so richtig bitter, dass man fast nicht mehr hinsehen will. Trotzdem unbedingt angucken!

Silver Linings:
Ich habe "The Fighter" von David O. Russel geliebt, aber der hier will viel zu viel. Er hat zwar ne super Besetzung (ich war sehr überrascht von Bradley Cooper) und tolle Dialoge bzw. einen tollen Humor, aber dafür ist die Story viel zu dünn/konventionell und das Ende viel zu dick aufgetragen.

Der Geschmack von Rost und Knochen:
Richtig toll! Ein wahnsinnig körperlicher Film, deren Figuren einen faszinieren. Eine super schöne, unkonventionelle Liebesgeschichte mit großartigem Soundtrack. Angucken!

Zero Dark Thirty:
Zu lang, zu amerikanisch, zu wenig. Das war echt gar nix. The Hurt Locker fand ich richtig gut und spannend, aber Thirty hat außer Jessica Chastain (und Michael aus Lost!!!) nix zu bieten. Sehr schade...
Kino 2013 17.01.2013, 22:11Boxman
Ich hab vorhin Django Unchained gesehen und bin begeistert! 165 Minuten, die sich noch nicht einmal halb so lang anfühlen, wahnsinnig tolle Dialoge und eine Inszenierung, die einen regelrecht ins Geschehen zieht. Tarantinos Struktur sollte ja allgemein bekannt sein, aber hier möchte ich gerade noch das hervorheben, was man im Kino erfährt: Die Zuschauer sind wirklich aufmerksam. Während es bei anderen Filmen immer mal wieder Durchhänger gibt, in denen man auch ab und an hört, wie manche sich leise unterhalten oder auf ihre Handys schauen, war in diesem Film, selbst während der längsten Dialogszenen, absolute Stille.

Was wohl auch vor allem daran liegt, dass der Film nicht vorhersehbar ist. Er folgt größtenteils den "normalen" Regeln des Kinos nicht. Als Zuschauer wird man die ganze Zeit überrascht und der Plot entwickelt sich in Richtungen, in die sich ein "gewöhnlicher" Film niemals trauen würde. Was dann für eine weitere Überraschung sorgt, wenn Tarantino doch wieder auf die typischen Elemente zurückgreift.

Der Ton des Films war großartig, wie mühelos man zwischen Drama, Action und Humor hin- und herwechseln konnte. Das Westernsetting wurde wunderschön fotografiert, manche Szenen, mit der typischen Musikunterhaltung, waren einfach nur Kino pur und zauberten mir ein Dauergrinsen aufs Gesicht. Ich kann guten Gewissens sehr gute 9/10 vergeben.

P.S.: Zur "Movie Experience": "Django Unchained" hat mich wesentlich mehr "eingesogen" und in die Filmwelt transportiert als das eigentlich genau dafür vorgesehene The Hobbit Super 48fps 3D Kino. Was für mich zeigt, dass für ein gelungenes Kinoerlebnis einzig und allein die Story verantwortlich ist (und so sollte es auch sein).
Kino 2013 20.01.2013, 19:33Dan
Stimme Boxi zu, was Django Unchained angeht! Tarantino hat es mal wieder geschafft, ein tolles Kinoerlebnis zu erschaffen.

Next up: Stirb Langsam 5.0 und Gangster Squad (genialer Cast btw!). Erstmal nur Actionkracher. ;) Vielleicht guck ich mir aber auch Zero Dark Thirty an. Trailer sah sehr interessant aus.
Kino 2013 20.01.2013, 21:41Snuffkin
Django war ein super film aber unvorhersehbar war er jetzt nicht :ugly: Stellenweise hat sich der film sogar gezogen, weil ich nur auf das nächste Ereignis gewartet hab :D
grad in der Farm als die Verhandlungen liegen. Es war klar, dass es in die Hose geht und es irgendwann blutig wird. die Frage war halt wann und das hat es ein bisschen länger gemacht :O

Trotzdem super Film den man sicher auch aus vielen Blickwinkeln studieren kann :D
Kino 2013 20.01.2013, 22:00Boxman
Also gerade in der ersten Hälfte hatte ich keinen Plan, was die nächste Szene sein würde. Vielleicht habe ich darüber auch gar nicht nachgedacht. :ugly:

Auf der Plantage wars vorhersehbarer, aber nur bis zum ersten Showdown. Nach dem Tod von Dr. Schultz habe ich alles für möglich gehalten, sogar als Django danach in der Scheune bedroht wird, dachte ich "den könnt's jetzt erwischen", bis er im letzten Moment in bester Filmklischee-Manier gerettet wurde. Ich meine auch nicht wirklich "vorhersehbar", sondern nur so eine Stimmung, dass viel mehr passieren kann, als in normalen Filmen. KA. Irgendwie schwer zu beschreiben.
Kino 2013 23.01.2013, 19:54David
Meiner Meinung nach kämpft Django unglaublich mit der Länge. Er fängt ziemlich stark an, aber irgendwann wird es wirklich ein fast nerviges Geduldsspiel.
Vor allem nachdem Waltz tot ist, hab ich nur noch auf das Ende gewartet und es kam und kam und kam nicht

Außerdem war ich sehr enttäuscht von Leo, da hatte er echt schon viel stärkere Auftritte.
Kino 2013 24.01.2013, 08:44Snuffkin
Ich fand ab der Stelle wurd's endlich wieder spannend und cool. Vielleicht war's dumm, dass ich durch das ZDF schon gespoilert war :ugly:

Zu DiCaprio hab ich genau die Gegenteilige Meinung. Er wird ja eigentlich sehr sehr selten als Bösewicht gecastet und konnte das mal richtig gut ausspielen. Ich fand er hat diese überzeichnete Rolle mit echtem Leben erfüllt und konnte neben Waltz mehr als bestehen.
Kino 2013 28.01.2013, 18:59Hans
Ich bin da auch eher bei Snuffi. Nach dem Finale im Haus hatten wir schon die Befürchtung, dass wir auf Django 2 warten müssen, aber dann gabs zum Glück noch n gscheites Ende.

Allerdings war Quentin als Cowboy wirklich eine Fehlbesetzung, so leid es mir tut :-/ Seine glatten Babypopo-Wangen passten einfach gar nicht. Bzw wirkte er insgesamt zu "modern".
Kino 2013 29.01.2013, 17:01Snuffkin
Quentin find ich eh voll krass. also ich find der ist voll selten gut in seinen Rollen, außer in From Dusk till Dawn wo er voll genial ist :ugly: Aber das gehört irgendwie schon fast dazu, oder? Ansonsten passt der eh nirgendwo rein. Der ist einfach so komisch gebaut das ist total seltsam :ugly:
Kino 2013 01.02.2013, 14:47Hans
In 4 Rooms war er auch gut ;)

In Kill Bill ... war er nicht dabei, oder? Zu hören war er anscheinend. Wann wo wie?
Kino 2013 02.02.2013, 16:13Dan
Ich habe am Donnerstag Gangster Squad gesehen. War auf jeden Fall sehr gut! Woran der Cast eine großen Anteil hat: Ryan Gosling (saucool wie immer), Sean Penn, Josh Brolin, Nick Nolte, Emma Stone, Mireille Enos (da hab ich mich gefreut!)... Da trafen große Stars auf Newcomer und sie haben sich perfekt ergänzt. Tolles Zusammenspiel untereinander der Rollen. Zwar war die Story an manchen Stellen voraussehbar und der Film hat ab und zu ein paar Tempoprobleme, dennnoch habe ich mich während den 112 Minuten nie gelangweilt. Neben toll geschrieben Dialogen, knackiger Action überzeugt auch die Optik des Films. Man hat sich an manchen Stellen oft an Serien wie Mad Men oder Boardwalk Empire erinnert gefühlt. Das Gefühl der Gangsterepoche während der 50ern wurde so überzeugend rübergebracht.

8,5/10
Kino 2013 02.02.2013, 18:18House
Ein paar Freunde wollten mich da gestern Abend auch reinschleifen, aber ich hatte keine Lust. ^^

Was mir witzigerweise gerade so auffällt: Du sagst, du habest dich an Mad Men und Boardwalk Empire erinnert gefühlt, und meinst das als Lob. Was ja auch absolut verständlich ist. Aber noch vor ein paar Jahren war es üblich, Serien für Filmoptik zu loben. Mittlerweile lobt man bisweilen tatsächlich Filme für Serienoptik. :y:
Kino 2013 04.02.2013, 13:13Catty
War am Wochenende auch in Gangster Squad.

Meine Meinung dazu ist etwas gemischt.

Sehr gut: Darstellerriege, Optik, Special Effects
Sehr schlecht: Übermoralisch, vorhersehbar, zuviel Pathos va am Schluss

Dazwischen gab es sehr grausige Szenen, bei denen ich gar nicht hinschauen konnte.

Meine Bewertung 3/5

Und es gab viele Vorschauen zu Filmen, die demnächst anlaufen. Die Hard zum Beispiel, GI Joe..Werbung für Les Miserablés hing auch schon.
Schade, dass Kino in Bremen so teuer ist :ugly:
Kino 2013 09.02.2013, 11:36Dan
@ Catty: Welche Szenen empfandest du denn als so grausig? Klar, ging es ein bisschen ruppiger zu, aber Gewaltexzesse hab ich jetzt keine so richtig wargenommen. Kann aber auch sein, dass ich da nicht so empfindlich bin.
Kino 2013 10.02.2013, 07:30Catty
@Dan:
Keine Gewaltexzesse? Glaub wir haben verschiedene Filme angeschaut :ugly: Also gerade am Anfang als der von den Autos auseinander gezogen wird, fand ich jetzt nicht so prickelnd. Genauso wie die Szene mit dem Bohrer.


Aber den Film konnte ich eh nicht so richtig ernst nehmen, dafür waren die Dialoge einfach zu platt. Weiß gar nicht mehr, warum ich 3/5 Sternen gegeben habe und nicht 2/5, so im Nachhinein. Denke das kam noch von dem Bild von Ryan Gosling im Anzug vor Augen :ugly:
Kino 2013 20.02.2013, 12:48Ric
da ja bald die Oscar-Verleihung ist, hier meine Bewertung der Nominierten in der Kategorie "Bester Film" ;)

Argo 8,5/10 (sehr interessanter und gut gemachter Historie-Thriller, der zum Ende hin richtig Spannung erzeugt)
Beasts of the Southern Wild 9/10 (wunderschöner Indie-Film mit einer bezaubernden Hauptdarstellerin)
Django Unchained 9/10 (der neue Tarantino spielt für mich in der gleichen Liga wie Inglourious Basters, Waltz ist wieder grandios)
Life of Pi 9/10 (toller und visuell sehr beeindruckender Film der viele Themen aufgreift)
Silver Linings 9/10 (nach The Fighter für mich der beste Film von David O. Russell, wundervolle Story mit viel Herz, alle Darsteller spielen durch die Bank grandios)
Zero Dark Thirty 8/10 (ziemlich interessant mit einigen Längen und etwas zu viel Schultergeklopfe der Amis, Jessica Chastain spielt toll, großes Highlight ist definitiv das Ende)

Lincoln, Les Miserables und Amour muss ich noch nachholen

Bester Film für mich: knappes Rennen zwischen Silver Linings & Django Unchained!

- Editiert von Ric am 20.02.2013, 12:51 -
Kino 2013 20.02.2013, 12:54mike15
Zitat:
Original von Ric
Bester Film für mich: knappes Rennen zwischen Silver Linings & Django Unchained!


Ich glaube, du wirst nicht mehr so denken, nachdem du Lincoln gesehen hast ;)

Ein grandioser, wenn auch äußerst anstrengender Film, der es trotz des historischen Vorwissens, das wir ja alle haben, schafft, sehr spannend zu bleiben :y:
Kino 2013 20.02.2013, 13:26Ric
@ Mike: na da bin ich mal gespannt ;)
Kino 2013 20.02.2013, 13:33Boxman
@Ric: Ich bin neidisch, dass du schon (fast) alle Oscar-Filme gesehen hast. :/ Hier laufen die nicht.

Rein von dem was ich weiß, würde ich bei Bester Film auf Lincoln oder Argo tippen. Django Unchained würde ich keine größeren Chancen einräumen, auch wenn ers wohl verdient hätte. Drehbuch-Oscar dafür wäre aber ganz nett. ;)
Kino 2013 20.02.2013, 14:00Ric
@ Boxi: bin mir da auch ziemlich sicher dass die Academy Argo, Lincoln oder Zero Dark Thirty den Vorzug gibt - leider!

Bestes Drehbuch und bester Nebendarsteller ist für Django sicher drinn :y:

Bei Beste Hauptdarstellerin hoffe ich auf Jennifer Lawrence, aber Jessica Chastain ist ein typische Kandidatin für den Oscar ;)

In den technischen Kategorien wird Life of Pi sicherlich abräumen :hammer:
Kino 2013 20.02.2013, 14:26Boxman
Jessica Chastain hätte den Oscar wirklich verdient, sie hat mir in jedem Film, in dem sie war, sehr gefallen. :mcdreamy: Und schauspielern kann sie auch!

Argo, Lincoln und ZDT sind eben die typischen Ami-Politfilme, mit Sicherheit nicht schlecht oder auch hervorragend, aber eben eine vorhersehbare und konventionelle Wahl. Ich wünschte die Academy hätte mal den Mut etwas andere Filme zu prämieren.
Kino 2013 21.02.2013, 14:25Ric
so hab jetzt auch Lincoln gesehen ^^

sehr gut gemachter, aber extrem anstrengender Film mit viel Herumgerede :ugly: bin leider kein großer Fan solcher Filme, aber Daniel Day-Lewis war awesome :y: 8,5/10
Kino 2013 21.02.2013, 14:49Boxman
Zitat:
Original von Ric
sehr gut gemachter, aber extrem anstrengender Film mit viel Herumgerede :ugly: bin leider kein großer Fan solcher Filme, aber Daniel Day-Lewis war awesome :y: 8,5/10

Da hast du schon den Grund, weswegen Lincoln gewinnen wird. :ugly:
Kino 2013 21.02.2013, 15:25Ric
Zitat:


Zitat:
Zitat:
Original von Ric
sehr gut gemachter, aber extrem anstrengender Film mit viel Herumgerede :ugly: bin leider kein großer Fan solcher Filme, aber Daniel Day-Lewis war awesome 8,5/10 :y:


Da hast du schon den Grund, weswegen Lincoln gewinnen wird. :ugly:


:unterschreib:

btw Les Miserables werd ich wohl bis zur Verleihung nicht mehr schaffen, aber Amour kommt morgen auf Blu-Ray raus :D
Kino 2013 23.02.2013, 16:04Ric
hab Les Miserables doch noch geschafft :D

An sich ein gut gemachtes Musical mit zahlreichen tollen Darstellern. Warum der Film als "Bester Film" nominiert wurde ist mir aber schleierhaft :ugly: Das hätte ein richtiges Meisterwerk werden können, aber die Figuren haben mich leider überhaupt nicht gepackt :( Einzig Anne Hathaway, die viel viel viel zu kurz dabei war, hat den Oscar mehr als verdient. In einer einzigen Szenen bei dem Song "I dreamed a Dream" haut sie eine extreme starke Performance raus :y: Ansonsten war alles eben sehr musicalhaft ^^ Es wurde fast ununterbrochen gesungen, was hier und da etwas komisch rüberkam. Hugh Jackman fand ich neben Hathaway am besten. Russell Crowe's Stimme war hier und da kein Vergnügen :ugly: Lobenswert sind auf alle Fälle die Kostüme, die Ausstattung und die Tonmischung, vor allem weil alle Darsteller live performt haben. Bei diesen Nebenkategorien hat der Film denke ich auch Chancen auf einen Oscar ;)

Insgesamt ziemlich gute Musicalverfilmung, mehr aber nicht 8/10

Amour wird heut noch geschaut :-)

- Editiert von Ric am 23.02.2013, 16:06 -
Kino 2013 08.03.2013, 12:22Salocin


:hibbel:
Kino 2013 11.03.2013, 14:27Catty
Ich würde mir gerne Rubinrot anschauen, aber die Vorpremiere gestern habe ich verpasst, und ansonsten sehe ich es gar nicht diese Woche im Programm. Ich hoffe es kommt wenigstens überhaupt hier in den Kinos :-/
Kino 2013 11.03.2013, 17:18Salocin
Läuft ab Donnerstag im Cinestar und im Cinespace.
Kino 2013 12.03.2013, 05:35Catty
Steht aber nicht in deren Programm :spy:
Kino 2013 12.03.2013, 11:14Tommy
@Catty Also ich sehe es direkt auf der Startseite von Cinestar und Cinespace ;)

- Editiert von Tommy am 12.03.2013, 11:15 -
Kino 2013 12.03.2013, 12:24Catty
Na toll, das stand gestern noch nicht da, ich hab mich extra für den Ticket Alarm registrieren lassen und so :ugly:

So, jetzt hab ich mir eine Karte für Freitag reservieren lassen, also alles gut :)

- Editiert von Catty am 12.03.2013, 12:33 -
Kino 2013 12.03.2013, 17:15Salocin
Als ich meinen Post geschrieben hab, stand das da:ugly:
Kino 2013 12.03.2013, 17:59Catty
Montag morgen aber nicht :pah: Ich hab bei allen drei Kinos geschaut. Bei Cinemaxx hatte ich auch erst heute vormittag eine Mail, das der Vorverkauf gestartet ist. Es hat mich auch gewundert, weil alle Kinos den Film so groß zeigen auf der Startseite zeigen, aber den hatte echt kein Kino im Programm dann.

Egal, ich hab meine Karte reserviert.
Kino 2013 18.03.2013, 08:48Snuffkin
Zitat:
Original von Salocin


:hibbel:


:hibbel: :hibbel:
Kino 2013 19.03.2013, 11:37Catty
Habe ja letzten Freitag „Rubinrot“ im Kino angeschaut.
Meine Erwartungen waren sehr hoch, da ich das Buch richtig gut fand (und immer noch finde, habe es letztes Wochenende nachdem ich den Film angeschaut hab nochmals gelesen).
Die Erwartungen konnte der Film leider nicht erfüllen.
Was positiv aufgefallen ist: Die Musik, die Locations, das Bühnenbild, die Kostüme.
Irgendwas am Film hat mich jedoch extrem gestört, und ich bin bis jetzt leider nicht darauf gekommen, was es war. Der Film war zwar witzig und hat viele Dialoge direkt aus dem Buch übernommen, aber irgendwie kam der Witz von Kerstin Gier nicht so ganz rüber und die Dialoge fand ich insgesamt dann doch zu komisch. Manche Schauspieler fand ich auch nicht so prickelnd. Der Schluss war auch zu kitschig.
Es wurden, wie bereits zu erwarten war, Szenen aus dem Buch geändert. Ist mMn nicht nötig gewesen, besonders das was sie geändert haben. Im Buch ist die Hauptperson jemand, der nicht auffallen will, keine Abenteuer erleben will und nicht an Gideon interessiert ist. Im Film läuft sie tölpelhaft durch die Gegend und sabbert Gideon schon vom ersten Augenblick an. Na ja.

Für’s Popkorn Kino reichts, aber ansonsten wird es wirklich nicht zu meinem Lieblingsfilmen gehören.

3/5
Kino 2013 16.04.2013, 00:31mercy
Kon-Tiki
Toller Abenteuer-Film über einen Forscher, der beweisen will, dass die Peruaner als Erste die Philippinen besiedelt haben. Das tut er mit Freunden mit einem Floss über den Pazifik. Wer "Life of Pi" mochte, darf hier ähnliches erwarten. Bildgewaltig, tolles Musik, die eine fesselnde Atmosphäre schnürt, paar witzige Stellen. Sehr kurzweilige Unterhaltung.

8/10

Die Jagd
Dänischer Film über einen Lehrer, der im Kindergarten aushilft und eigentlich von allen gemocht wird. Durch ein Missverständnis mit einem Kind und weiteren unglücklichen Umständen wird dieser dann des Missbrauchs bezichtigt, was sich wie ein Lauffeuer durch das Dorf spricht. Sehr intensiver "Thriller" aus der Sicht des Opfers. Teilweise wirkt der Film durch das banale Verhalten der Mitbürger sehr merkwürdig, aber man muss bedenken, dass dieser nur das redundante Verhalten dieser widerspiegelt. Toll gespieltes Stück, wobei ich in der Mitte des Films auf eine angedeutete Wendung gehofft habe, was jedoch den Ausgangs des Films auf keinster Weise schmälerte.

8/10

To the Wonder
Nach "The Tree of Life" der neue Streich von Terrence Malick. Und dieser Film wirkt noch abstrakter und sinnloser. Die Synopsis des Films habe ich während des Schauens nicht wirklich sehen können. Gefühlte 80% des Films springen die Protagonisten durch's Gras und geben paar Einzeiler aus dem Off von sich. Ein paar Bilder zur nicht vorhandenen Story sind gut, aber gerade auch im Vegleich zum Meisterwerk "Der schmale Grat" ist das nach kurzer Zeit einfach nur langatmig und nichts-sagend.

3/10

Voll abgezockt
Harmlose "Hauf-drauf"-Komödie im ähnlichen Storyablauf wie "Stichtag". Leider wenig Höhepunkte, ein paar Lacher durch Brachial-Humor, was aber keinen Kinobesuch rechtfertigt. Ich glaube, den kann man nur in geselliger Runde mit viel Alkohol schauen, und danach auch wieder vergessen.

4/10

Oblivion
Stimmiger Science-Fiction-Film, der gerade am Anfang und Mittelteil etwas lang wirkt. Da hätte man durchaus kürzen können. Die Story erfindet das Rad nicht neu. Man hat alles schon mal gesehen, wenn man sich für dieses Genre interessiert. Jedoch sind gerade die Effekte in Sachen Ton und Setting sehr gut, was es gerade auf großer Leinwand doch zu einem lohnenswerten Ereignis werden lässt.

7/10

Das hält kein Jahr...!

Wer Borat mag, wird sicherlich auch diesen Film mögen. Zwar kannte ich schon viele Szenen schon durch Vorabschau, minderte dies jedoch auf keinster Weise diese bitterböse Komödie mit sehr viel schwarzem Humor. Vielleicht zündet nicht jeder Gang und mancher wirkt doch recht aufgesetzt, aber dennoch bietet diese "Romanze" mal eine etwas andere Seite, fernab vom Einheitsbrei.

7/10
Kino 2013 17.04.2013, 07:57Snuffkin
Ach, dann werd ich mir Oblivion auch bald mal anschauen
Kino 2013 17.04.2013, 22:32Boxman
Zitat:
Original von mercy
To the Wonder
Nach "The Tree of Life" der neue Streich von Terrence Malick. Und dieser Film wirkt noch abstrakter und sinnloser. Die Synopsis des Films habe ich während des Schauens nicht wirklich sehen können. Gefühlte 80% des Films springen die Protagonisten durch's Gras und geben paar Einzeiler aus dem Off von sich. Ein paar Bilder zur nicht vorhandenen Story sind gut, aber gerade auch im Vegleich zum Meisterwerk "Der schmale Grat" ist das nach kurzer Zeit einfach nur langatmig und nichts-sagend.

3/10


hmm...ich hab jetzt schon ein paar ähnliche Reviews gesehen, eigentlich hatte ich mich auf den Film gefreut, weil ich The Tree of Life in dieser abstrakten Art und Weise richtig gut fand. Gibt es denn wenigstens ein durchgehendes Thema? Dem Trailer nach ist es ja eine Love-Story - also Thema Liebe? Anschauen werde ich den Film wohl dennoch, vielleicht auch erst, wenn er günstig auf BD erscheint, allein wegen den Bildern.

Heute erschien ja auch der dritte Trailer zu Man of Steel - und es sieht noch immer gut aus. Superman düster und realistisch ist natürlich dem aktuellen Trend geschuldet, könnte dem Material aber die nötige Frische nach dem Totalausfall von Superman Returns geben. Es fühlt sich allerdings immer mehr wie Batman Begins an, ganz abgesehen von der Inszenierung. Auch die Story, dass man als Villain noch nicht Lex Luthor bringt und sich erst Mal einen (unwichtigeren) aus der Herkunft des Helden nimmt. Ich bin mir sicher, dass uns hier eine Trilogie bevorsteht. Und ich gehe jede Wette ein, dass entweder die letzte oder eine Post-Credit Szene in Richtung Lex Luthor für Teil zwei teasert. :D
Kino 2013 28.04.2013, 20:17Dan
Der Mai wird kinotechnisch richtig gut: Iron Man 3, Stark Trek Into Darkness, Hangover 3... Bei Ersterem habe ich mir schon Karten für die Preview am Montag gesichert! 8-)
Kino 2013 29.04.2013, 21:22Ric
glaub das wird DER Blockbuster 2013 :O

Kino 2013 30.04.2013, 06:22Luke
Schaut sehr, sehr nett aus :y:
Kino 2013 30.04.2013, 13:45Loni
Alle Star Trek Into Darkness schauen. :O
Kino 2013 30.04.2013, 14:01Boxman
Zitat:
Original von Loni
Alle Star Trek Into Darkness schauen. :O

Karten schon vorbestellt. :D :D
Kino 2013 30.04.2013, 16:59Jack23
Zitat:
Original von Boxman
Zitat:
Original von Loni
Alle Star Trek Into Darkness schauen. :O

Karten schon vorbestellt. :D :D


Eben, da gibt es sowieso keinen Weg dran vorbei ^^

Aber vorher ist noch Iron Man 3 an der Reihe...
Kino 2013 01.05.2013, 00:29Ric
Zitat:
Eben, da gibt es sowieso keinen Weg dran vorbei ^^

Aber vorher ist noch Iron Man 3 an der Reihe...


:unterschreib: das wird ein Fest :hibbel:
Kino 2013 06.05.2013, 08:08Snuffkin
Heute abend geht's in Iron Man \o/ sogar noch ein OV ticket bekommen wohooo

Star Trek schaffe ich hoffentlich auch bald. freu mich schon
Kino 2013 06.05.2013, 12:43Catty
Hab mir Iron Man in dt. Übersetzung angeschaut. Ich hasse die Synchronstimme von RDJ...gleich als er den ersten Satz gesagt hat dachte ich wieder "oh nee, jetzt weiß ich warum ich eigentlich in die OV gehen wollte".
War seit langem mal wieder in einem 3D Film. Die Effekte waren auf jeden Fall gut, weiß jetzt nicht ob sich das lohnt, fast doppelt so viel wie in 2D zu zahlen.

Achja, es gibt auch ein Star Trek Double Feature, aber das kostet 18 EUR...da schaue ich mir die Filme doch lieber irgendwann auf DVD an :ugly:
Kino 2013 07.05.2013, 08:31Snuffkin
Ich hab allein für Iron Man 13 euro gezahlt :ugly: Da ist das Feature ja fast ein schnäppchen.

Fand den Dritten teil sehr viel besser als den zweiten. Sehr schön fand ich auch diese ganze Angstattacken sachen. macht Tony um einiges menschlicher. Die Bilder sind total gewaltig und faszinierend. Das sieht einfach alles so gut aus :isdead: War doch nicht ganz die Storyline, die ich dachte. Aber in den Comics gibts auch die Extremis story, oder? Das entwickelt sich doch noch irgendwie in's böse (oder so und tadaaaaaa wir haben teil 4?) :ugly:

Auf jedenfall ist RDJ awesome und Gwyneth Paltrow mag ich auch. Perfekte Pepper :mcdreamy: Ich freu mich jetzt schon auf den nächsten teil :D
Kino 2013 07.05.2013, 14:27Catty
Boah ja, Gwyneth war awesome. Musste bei einem Teil nur auf ihre Bauchmuskeln schauen, die sind der Hammer :O
Kino 2013 07.05.2013, 17:26Snuffkin
Das hab ich bei dem Teil auch gedacht. aber die ist ja auch so ne über gesunde ^^ Ich mag das so muskulös ja eigentlich nicht so, aber sie find ich trotzdem süß <3
Kino 2013 10.05.2013, 14:33Luke
Ich investiere auch mal wieder etwas Geld (8,50 um genau zu sein) und schau mir am Dienstag Star Trek in 3D an :-)
Kino 2013 11.05.2013, 19:16Dan
Iron Man 3 hat mir auch sehr gefallen. Wie Snuffi schon angesprochen hat, zeigt der Film einen deutlich stärker mitgenommen Tony Stark, als man nach dem Ende von The Avengers vermutet hätte. Jedenfalls macht das Tony noch symphatischer, denn trotz aller Macht seinen Anzuges (bzw. Anzüge) ist und bleibt er ein Mensch. RDJ liefert wieder eine gelungene Performance ab und balanciert Tony Stark erfolgreich zwischen scharfzüngigen Lebemann und nachdenklichen Ingenieur. Es ist wie immer eine Freude, Wortgefechte von Ihm und anderen Charakteren (z.b. Pepper) zu beobachten. :D Die Story des Films unterhält auf jeden Fall auch sehr, jedoch hatte man nach dem Trailern einen deutlich düsteren Film erwartet und auch was den Gegenspieler, den Mandarin (alias Ben Kingsley) angeht, gibt es einige Wendungen, die man nicht so auf den Plan hatte:

Leider fand ich dann Ben Kingsley in der Rolle eher verschwendet. In den ganzen Terror-Filmen hat er eine echt starke Prägnanz entwickelt und am Ende ist er dann nur ein betrunkener Lustmolch. Zwar macht Kingsley die Rolle sichtbar Spaß, doch die Wendung fand ich mehr als unangebracht und raubt dem Film ein Teil seiner Ernsthaftigkeit.


Ansonsten gibt es wie immer in IM-Filmen ordentlich Action und wirklich beeindruckende Szenen:

- der Angriff auf die Stark Villa
- der Flugzeugabsturz und Tonys Rettung der Passagiere
- der finale Kampf mit den Iron Männern


Das nenne ich mal Bombast-Kino! Leider war das 3D nur konvertiert und es gibt keine nennenswerte Szenen, wo es instinktiv genutzt wurde. Schade, da hätte man bestimmt ein paar coole Gimmicks einbauen können. Jedenfalls ein sehr unterhaltsamer Film, den man durchaus als gelungen Abschluss der Reihe sehen kann. Ob und wie es mit Iron Man (außerhalb der Avengers) weitergeht, muss man sehen. Wenn sie eine gute Story herauskramen, von mir aus gerne. ;)

8,5/10


Mittwoch war ich dann auch in Stark Trek Into Darkness und man, habe ich mich auf den Film gefreut! Nicht nur wegen dem Wiedersehen mit Kirk, Spock, Uhura, McCoy etc. sondern natürlich auch wegen Benedict Cumberbatch, welcher ja bekanntlich den Bösewicht mimt. Nun der Mann ist auf jeden Fall eines der Highlights! Von der ersten Minute an, spürt man seine dominante Präsenz auf der Leinwand und es macht Spaß, zu sehen, wie er seinen Schurken mit richtiger Intensität ausübt. Toll, ihn mal außerhalb seiner Sherlock-Rolle zu sehen. Der restliche Cast macht aber natürlich auch eine tollen Job, allen voran ist es wieder sehr lustig die Wortgefechte zwischen Chris Pine und Zachary Quinto mit anzuhören. Die Lustigkeit hält sich aber in dem Film doch sehr gering, was auf jeden Fall zum Filmtitel passt. Ohne weitere Story-Details zu verraten, kann man sagen, dass das Into Darkness mehr als wörtlich genommen wird. Dieser Aspekt verleiht dem Film gerade seine besondere Anmutung und mit so einem undurchschaubaren Gegner wie Cumberbatch, weiß man nie, welcher Schlag als Nächstes die U.S.S. Enterprise-Crew treffen wird. Es ist auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt, auf die man sicher aber gerne einlässt. Ein weitere Pluspunkt des Film ist seine Inszenierung. Man erkennt einfach die typische J.J. Abrams-Handschrift: imposante Bilder gekoppelt mit furios choreographierter Action. In diesen Szenen kommt man selber kaum zu Ruhe, weil sich die Action sehr schnell von Punkt A zu Punkt B bewegt, aber diese Unruhe bindet einen noch mehr an das Geschehen. Zum Ausruhen nimmt sich der Film in seinen zahlreichen, emotionalen Charaktermomenten Zeit, so dass Into Darkness nie zum schlichten Actionkracher wird.

9/10

- Editiert von Dan am 11.05.2013, 19:17 -
Kino 2013 12.05.2013, 12:36Snuffkin
Ich finde grad die Wendung um den Mandarin was total positives am Film :dunno:
Kino 2013 12.05.2013, 16:36Ric
Iron Man 3 war awesome! Das einzige was mich gestört hat war
die Wendung mit dem Mandarin :patsch: die hat das ganze irgendwie ins Lächerliche gezogen :ugly: Ben Kingsley hat so grandios gespielt und wird dann zum "Depp" degradiert ^^ Aber dafür war Guy Pearce awesome :D
Ansonsten top Film mit sehr guten Ideen, gelungenen Effekten und viel Action :y: Teil 4 darf gern kommen ;)

8,5/10

- Editiert von Ric am 12.05.2013, 16:38 -
Kino 2013 13.05.2013, 23:59Boxman
Ich komme gerade aus Star Trek: Into Darkness zurück und ich fand den Film gelungen. Für jemanden, der sogar irgendwann mal "Der Zorn des Khan" gesehen hat, eine tolle Hommage an den alten Streifen. Jemand, dem Teil 1 aus Fanboy-Gründen nicht gefallen hat, sollte sich deswegen Teil 2 lieber ganz schenken. Allen Anderen kann man den Film nur empfehlen. Sehr kurzweilig, voller Action und mit guten Charakteren. 7/10
Kino 2013 14.05.2013, 08:52Tommy
Zitat:
Original von Boxman
Für jemanden, der sogar irgendwann mal "Der Zorn des Khan" gesehen hat, eine tolle Hommage an den alten Streifen.

Was soll das denn heißen ? Entweder man hat alle Filme gesehen oder gar keinen :ugly:
Kino 2013 14.05.2013, 09:34Catty
So, nun die aktuellen Kinofilme die ich angeschaut habe:

„Beautiful Creatures“
Ich frag mich was der Titel mit dem Inhalt zu tun hat. Allein das Poster bringt einen zum Erbrechen, das sieht aus wie Twilight nur anders.
Dabei ist das Buch (das auf Deutsch „Sixteen Moons“ heißt) eigentlich ganz nett. Eine hübsche Teenie-Romanze, Charaktere sind trotzdem relativ flach, die Handlung an sich ist jedoch ganz ok und beschäftigt sich mit einend er zentralen Themen des Erwachsenwerdens: Nicht dazugehören bzw. endlich raus in die Welt und etwas Neues kennen lernen.
Das Buch ist viel besser als das Film, und das Buch ist ja schon eher so mittelmäßig.

Von daher muss man den Film nicht unbedingt angeschaut haben.

2/5

„The Host“
Dass der Film von Stephanie Meyer ist hat mich eher abgeschreckt als dafür begeistert. Habe jedoch die Vorschau gesehen und finde die Story an sich sehr faszinierend. Das Buch dazu habe ich bisher nicht gelesen.
Dafür, dass ich eher skeptisch gegenüber des Films war hat mich dich die story sehr mitgerissen. Die Liebesgeschichte(n) sind schön erzählt, die Story drumherum auch, es gibt nette (wenn auch unrealistische) Ideen (aber dafür ist es Sci-Fi, keine Doku).Die Effekte sind sehr toll, und genauso wie ich mir Effekte im Film erhoffe: Sie sind da um die Story zu unterstützen, nicht damit man zeigen kann wieviel Budget man für den Film hatte.

Würde den Film jedem empfehlen, der gerne Sci-Fi mag und/oder Lust auf eine kitschige Liebesgeschichte hat.

4/5
Kino 2013 14.05.2013, 12:10Boxman
@Tommy: In dem Fall habe ich wohl gar keinen gesehen. :ugly: Ich meinte damit nur, dass ich den Film bzw. eigentlich die meisten Trek-Filme irgendwann mal gesehen habe, aber eher so nebenbei mal im Fernsehen als Kind. Deswegen weiß ich nur sehr wenig drüber, aber eben genug um die Anspielungen zu verstehen.
Kino 2013 14.05.2013, 13:55Tommy
@Boxman Schon OK ;) Ich finde halt, daß sich einem das volle Erlebnis erst durch das Schauen der kompletten Reihe ergibt (für den Anfang reichen auch erstmal die Filme mit Kirk; auch wenn das seltsam klingen mag, aber noch seltsamer würde ich es finden, wenn man nur die beiden neuen Abrams-Filme geschaut hat und es dann dabei belässt, da geht einem doch viel verloren). Zumindest ein paar Folgen der Classic-Serie sollte man sich da schon wegen der Charaktere zu Gemüte führen, aber das ist halt meine Meinung dazu ;)
Kino 2013 15.05.2013, 06:58Luke
Zitat:
Original von Boxman
Ich komme gerade aus Star Trek: Into Darkness zurück und ich fand den Film gelungen. Für jemanden, der sogar irgendwann mal "Der Zorn des Khan" gesehen hat, eine tolle Hommage an den alten Streifen. Jemand, dem Teil 1 aus Fanboy-Gründen nicht gefallen hat, sollte sich deswegen Teil 2 lieber ganz schenken. Allen Anderen kann man den Film nur empfehlen. Sehr kurzweilig, voller Action und mit guten Charakteren. 7/10


Kann ich so unterschreiben, habs gestern auch gesehen! Nur fand ich auch die Story an sich (alles das rund um Khan) ziemlich schwach und daher reicht es bei mir nur für 5/10 (!)
Kino 2013 15.05.2013, 10:50Jack23
Zitat:
Original von Luke
Zitat:
Original von Boxman
Ich komme gerade aus Star Trek: Into Darkness zurück und ich fand den Film gelungen. Für jemanden, der sogar irgendwann mal "Der Zorn des Khan" gesehen hat, eine tolle Hommage an den alten Streifen. Jemand, dem Teil 1 aus Fanboy-Gründen nicht gefallen hat, sollte sich deswegen Teil 2 lieber ganz schenken. Allen Anderen kann man den Film nur empfehlen. Sehr kurzweilig, voller Action und mit guten Charakteren. 7/10


Kann ich so unterschreiben, habs gestern auch gesehen! Nur fand ich auch die Story an sich (alles das rund um Khan) ziemlich schwach und daher reicht es bei mir nur für 5/10 (!)


Waaaaaas? Ich bin geschockt... Wenn ich mich richtig erinnere hast du jetzt Indiana Jones 4 höher bewertet als Into Darkness :O :ugly: Das ist heftig :isdead:

Ein solch runder Film mit den vielen Details und Anspielungen, den großartigen schauspielerischen Leistungen und der mit Khan doch einen der spannensten Gegenspielern im Star Trek Universum hat, gehört für mich zu den besten Filmen seiner Reihe überhaupt. Generell muss ich sagen, dass die letzten beiden Filme, seit Abrams übernommen hat, einfach dem ganzen franchise neues Leben eingehaucht haben und die Umsetzung bzw. Besetzung der Originalcharaktere in relativ junger Form, funktioniert für mich perfekt. Also, um es kurz zu machen, Into Darkness bekommt eine 9/10 und liegt im aktuellen Kinojahr schonmal ganz weit vorne. :-)
Kino 2013 15.05.2013, 12:08Luke
Ich muss sogar zugeben das mich der Film in der Mitte ziemlich gelangweilt hat und mir 2, 3 mal die Augen zugefallen sind :dunno:
Kino 2013 15.05.2013, 12:38Salocin
Ich war gestern in ner Sneak Preview

Mehr muss ich zu dem Film wohl nicht sagen… :(
Kino 2013 15.05.2013, 13:16Boxman
@Jack: Ich pack das mal lieber in Spoiler jetzt. :D

Gerade weil Khan einer der, wenn nicht sogar der, spannendste Gegenspieler im Trek Universum ist, war ich ein wenig enttäuscht. Schlussendlich war er nur ein Nebenschurke, der eigentlich viel mehr Platz hätte einnehmen können. Gerade auch, weil er verdammt gut gespielt wurde. Der Film konnte sich auch nicht wirklich entscheiden, ob nun Khan oder dieser abtrünnige General der Bösewicht sein soll und deswegen blieben beide Charaktere ein bisschen zurück. Ich hätte wahnsinnig gern 8/10 gegeben (so viel wie Teil 1) doch das war es schlussendlich einfach nicht. Außerdem hat mich diese Schlusssequenz gestört, innerhalb von zwei Minuten ist alles vergessen und die Enterprise Crew steuert fröhlich neuen Abenteuern zu, gerade in diesem eher "düsteren" Setting wirkte das ein bisschen out of place.
Kino 2013 15.05.2013, 15:40Jack23
Zitat:
Original von Luke
Ich muss sogar zugeben das mich der Film in der Mitte ziemlich gelangweilt hat und mir 2, 3 mal die Augen zugefallen sind :dunno:


Liegt das daran, dass du mit Star Trek allgemein nicht so viel anfangen kannst oder an der Handlung an sich? Ersteres könnte ich verstehen, bei letzterem fehlt mir etwas die Nachvollziehbarkeit. Wie gesagt halte ich den Film für das beste bisher in diesem Jahr und alles was da noch, vor allem in dem Genre herankommen will, hat es nicht gerade leicht.

@Boxman
Das Cumberbatch die Rolle perfekt ausfüllt sehe ich, um das erstmal zu erwähnen, ganz genauso. Für mich war er aber nicht nur ein "Nebenschurke", sondern ganz im Gegenteil trägt Khan weite Teile des Films mit Kirk und Spock zusammen. Natürlich bekommt aber jeder andere wichtige Charakter noch seine nötige Zeit und entsprechende Szenen um alles abzurunden. Dennoch kann man schon sagen, dass Khan in fast allen seinen Szenen, die größte Aufmerksamkeit erzeugt.
Die Schlusszene ist natürlich wieder eine weitere eingebaute Reminiszenz an die alte Serie. Man könnte es jetzt so interpretieren, dass nun nach den zwei Filmen genau der Punkt erreicht ist an dem die Enterprise und ihre Crew endgültig mit dem Erforschen der weiteren Gebiete beginnt. Alles vergessen ist bestimmt nicht, da man ja einige wichtige Personen verloren hat und Khan zum Beispiel ja erstmal nur auf "Eis gelegt" ist.
Kino 2013 16.05.2013, 07:36Luke
@Jack: Beides ein wenig, obwohl ich die "alten" Star Trek gerne geschaut habe fehlt mir ein bisschen der Zugang zu der "neuen" (oder jungen) Crew! Im Bezug auf die Handlung fand ich eben das die Beweggründe für Khan zwar plausibel waren, aber mir als Erklärung zu schwach erschienen :dunno:
Kino 2013 21.05.2013, 11:00Catty
Ich war am Wochenende in „Epic – verzaubertes Königreich“. Meine Schwester hatte dazu gedrängelt, von alleine wäre ich da nicht reingegangen. Wir hatten noch nichtmal ein Alibi-Kind dabei ;)
Der Film war, anders als ich erwartet hatte, überraschend gut. Er war zum einen sehr witzig und toll animiert. Wir waren in 2D drin, 3D ist bei manchen Stellen bestimmt auch gut.
Würde diesen Film auf jeden Fall empfehlen.

4,5/5
Kino 2013 05.06.2013, 15:43Catty
Lohnt es sich "The Great Gatsby" im Kino anzuschauen, oder ist der mehr etwas für einen heimischen DVD-Abend?
Kino 2013 18.07.2013, 13:44Ric
heut geht's in Pacific Rim und ich bin schon mega gespannt :hibbel: :dance:
Kino 2013 19.07.2013, 13:52Ric
Pacific Rim war awesome! Von den Characteren, der Story, dem Set-Design, den Effekten bis zu den atemberaubenden Kampfszenen war alles grandios :y: Die Jaeger und die fiesen Kaiju haben sich da weggehauen als ob's kein Morgen gäbe :isdead: Regisseur Guillermo del Toro weiß eben wie man eine interessante Grundidee mit tollen Charakteren und Action verbindet ;) Hab mich keine Sekunde gelangweilt und sogar die kleinsten Nebencharaktere hatten bedeutende Momente, die für den weiteren Verlauf der Handlung wichtig waren :y: Im Gegensatz zu Transformers, wo die Kampfszenen sehr verwackelt und unübersichtlich waren, ist bei Pacific Rim jeder Schlag förmlich zu spüren und wunderschön choreographiert! Bin völlig begeistert von dem Streifen und hoffe auf ein Sequel :-) Also von mir unbedingte Empfehlung :hammer:

9/10

- Editiert von Ric am 19.07.2013, 13:56 -
Kino 2013 01.08.2013, 12:32Snuffkin
Hab wolverine gesehen, und war eigentlich recht positiv überrascht. Das 3D ist kaum aufgefallen, was ich schon als positiv bei solchen filmen sehe. Es ist nicht dauernd was gegen die Leinwand geflogen und mir ist nur ein paar mal schlecht geworden, bei ganz rasanten szenen (wie auf dem Zug) kommen meine Augen auch nciht mit. Aber ansonsten war's in Ordnung.

Zum Film an sich. Joah. Imho besser als der erste Teil. Die Action war super. Über Plotholes kann man ganz gut hinwegsehen (insgesamt gute Idee, aber irgendwie nicht so durchdacht), wenn man sich der Optik hingibt.

Das beste war irgendwie der Abspann. ;)

Wolverine als charakter ist halt einfach toll :l:
Kino 2013 01.08.2013, 14:14Hans
Das sind nicht deine Augen, die nicht mitkommen, sondern die Kamera. Wenn mit 24fps gedreht wird, sieht einfach jeder Schwenk/Fahrt scheiße aus. 3d+48fps ftw :dunno:
Kino 2013 01.08.2013, 14:47Snuffkin
^^ ist ja auch egal woran es liegt, es neeeeeeeeeeeervt :( Aber wenigstens ist Wolverine nackt
Kino 2013 01.08.2013, 15:31Hans
Deswegen versteh ich nicht, wie man gegen 48fps sein kann. Es machts einfach nur besser :dunno:

für mich klingt das nach "wuääääh ich will meine alte unnatürlich-verstümmelte kino-sehgewohnheit weiter haben" :shutup:
Kino 2013 01.08.2013, 15:46Boxman
Zitat:
Original von Harry
Deswegen versteh ich nicht, wie man gegen 48fps sein kann. Es machts einfach nur besser :dunno:

für mich klingt das nach "wuääääh ich will meine alte unnatürlich-verstümmelte kino-sehgewohnheit weiter haben" :shutup:


Ist eben der "Kino-Look", der verloren geht. Ist wohl vor allem Gewohnheit, weil es doch anders aussieht und auch wirkt. Wäre mal interessant HFR ohne 3D zu sehen - mit 3D hab ich eh meine Probleme und mit 48 fps dazu hatte ich danach ziemliche Kopfschmerzen und die Augen brannten. :/
Kino 2013 01.08.2013, 16:30Hans
Die meisten Fernseher seit 2010 können HFR "errechnen". Diese Motionplus/blur/whatever Effekte kommen schon nah an die echte bessere Framerate ran. Ich dreh es jedenfalls nicht mehr freiwillig am Fernseher ab; mir erscheint das dann immer, als sei plötzlich die MKV-Datei dahin oder der Computer schmiere ab. Naja, deshalb hoffe ich, dass sich das Kinopublikum auch irgendwann umgewöhnt :dunno:

Egal, on Topic muss ich noch sagen: Man of Steel fand ich kacke :shutup: Also nicht arg schlecht, aber auch nicht gut. Zu flach, zu außerirdisch, zuviel Potenzial der Superman-Saga verschenkt. Das beste an dem Film sind die Alien-Jesus-Artikel, die ich jetzt immer wieder sehe :ugly: Und der Anfang auf der Bohrinsel for obvious reasons.
Kino 2013 01.08.2013, 19:46Ric
Bei meinem Fernseher kann man auch per Motionplus die Bildqualität so stellen, dass es wie HFR wirkt. Schaut anfangs komisch aus, weil sich alles viel schneller bewegt, aber daran gewöhnt man sich. Besonders komisch ist es wenn in manchen Szenen Türen auf- und zugehen und sich Darsteller schnell umdrehen ^^

Zitat:
Original von Boxman:
Wäre mal interessant HFR ohne 3D zu sehen


stimmt! na vielleicht gibt es in den nächsten Jahren mehr Filme mit HFR/48 FPS ;)
Kino 2013 02.08.2013, 11:25Boxman
Ich hab diese HfR-Modi bei meinem Fernseher auch, die stärkste Stufe ist da wirklich zuuu flüssig, gefällt mir gar nicht. Auf "Aus" ruckelt es aber zu stark - gibt dann einen sehr guten Kompromiss dazwischen, dass der "Ruckel-Look" noch da ist, es aber nicht ruckelt. :ugly: Wie auch immer das angestellt wird, es funktioniert.

Man of Steel hab ich nach den vernichtenden Kritiken ausgelassen. Richtig cool finde ich die Diskrepanz zwischen "normalen" Zuschauern und "professionellen Kritiker" - während letztere den Film komplett niedermachten, waren "normale Menschen" ziemlich angetan davon. Meine Entscheidung war vor allem durch die redlettermedia Kritik bedingt, werde den Film aber irgendwann günstig auf Blu-ray kaufen, des Spektakels wegen. :D
Kino 2013 02.08.2013, 13:01Ric
Man of Steel war jetzt nicht schlecht, aber zu sehr auf Action getrimmt. Die haben sich da fast die Hälfte des Filmes gegenseitig verhauen :ugly: Da war nur mehr wenig Platz für starke Charaktermomente. Dafür fand ich ihn deutlich besser als Superman Returns. Henry Cavill macht seine Sache als Superman sehr gut und die Fortsetzung, in der auch Batman auftaucht, wird dann ideal die Justice League vorbereiten :hibbel:
Kino 2013 11.08.2013, 10:45Snuffkin
Lone Ranger: Klassische Heldenreise. Stellenweise richtig lustig, aber zu lang. :isdead: Kann man mal angucken.
Kino 2013 18.09.2013, 07:40Snuffkin
Zitat:
Original von Luke
Zitat:
Original von Boxman
Ich komme gerade aus Star Trek: Into Darkness zurück und ich fand den Film gelungen. Für jemanden, der sogar irgendwann mal "Der Zorn des Khan" gesehen hat, eine tolle Hommage an den alten Streifen. Jemand, dem Teil 1 aus Fanboy-Gründen nicht gefallen hat, sollte sich deswegen Teil 2 lieber ganz schenken. Allen Anderen kann man den Film nur empfehlen. Sehr kurzweilig, voller Action und mit guten Charakteren. 7/10


Kann ich so unterschreiben, habs gestern auch gesehen! Nur fand ich auch die Story an sich (alles das rund um Khan) ziemlich schwach und daher reicht es bei mir nur für 5/10 (!)


Sehe ich ähnlich. Er hat sich üüüüüüüübelst lange gezogen und war total vorhersehbar, selbst für leute die sich an keinen Star Trek Film mehr erinnern können und immer wieder beim Walfilm landen, wenn sie drüber nachdenken (Ich :I ). Die hälfte der Zeit hätte locker gereicht, um die selbe geschichte zu erzählen. Es gab natürlich gewisse highlighs (Schauspieler, einzelne Szenen etc) aber nochmal muss man sich den Film nicht geben. :/
Kino 2013 15.12.2013, 21:15Lila Monster
Ich war gestern in "Fack ju Göthe".
Man hatte mich vorgewarnt, dass er sehr ordninär wäre und ja das war er am Ende auch aber ich muss auch sagen, dass es ein Film war der durchgehend lustig war, man musste überall lachen und nicht nur an den Stellen die sowieso im Trailer schon vorkommen wie es bei den meisten amerikanischen Kömödien der Fall ist. Das bestätigt meine Theorie, dass wir Deutschen gute Komödien machen können. Ich mag Elyas M`Barak nicht so aber er hat super gepasst für den Film. Die restlichen Schauspieler waren auch sehenswert zb Corinna Harfouch. Insgesamt gebe ich für die super Witze 8 Punkte, mit einem Punkt Abzug für die teilweise recht ordinären und gemeinen Witze und einem Punkt Abzug für die vorhersehbare Story.
Kino 2013 16.12.2013, 15:35Ric
Hier mal meine vorläufige Top 10-Liste des Jahres 2013 ;)

*es wurden jene Filme in die Wertung genommen die im deutschsprachigen Raum im Jahr 2013 im Kino liefen*

1. Django Unchained 9/10
2. The Place Beyond the Pines 9/10
3. Der Hobbit: Smaugs Einöde 9/10
4. Gravity 9/10
5. Only God Forgives 9/10
6. Pacific Rim 8,5/10
7. Silver Linings 8,5/10
8. Rush 8,5/10
9. Don Jon 8,5/10
10. Prisoners 8,5/10
Kino 2013 31.12.2013, 13:30David
Alle Jahre wieder :-)

Kino Top 10 2013:

1. Spring Breakers (Harmony Korine)
2. Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel (Aron Lehmann)
3. Jagten (Thomas Vinterberg)
4. Paradies: Hoffnung (Ulrich Seidl)
5. Only Lovers Left Alive (Jim Jarmusch)
6. Only God Forgives (Nicolas Winding Refn)
7. La Vénus à la fourrure (Roman Polanski)
8. La Vie d’Adèle (Abdellatif Kechiche)
9. Prisoners (Denis Villneuve)
10. Pardé (Jafar Panahi / Kambuzia Partovi)

Lobende Erwähnung: "Finsterworld" von Frauke Finsterwalder,
"Inside Llewyn Davis" von Joel und Ethan Coen und
"Take This Waltz" von Sarah Polley

Besondere Lobene Erwähnung: "Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen" von Jan Bonny für einen der besten TV-Filme der letzten Jahre.

Enttäuschung des Jahres: "Django Unchained" von Quentin Tarantino
Kino 2013 31.12.2013, 13:53Salocin
Ich verstehe echt nicht, wie man Spring Breakers mögen kann... :puke:
Kino 2013 01.01.2014, 23:14Ric
Fand den auch voll gut! Hat es bei mir aber nicht in die Top 10 geschafft :ugly:
Kino 2013 03.01.2014, 20:18Jack23
Der Film hat schon seine speziellen Momente. Darunter richtig gute und aber auch welche die sich (absichtlich) beim Ansehen nicht so gut anfühlen. Alles in allem aber durchaus ein Film der mir irgendwie gefallen hat :P
Toller Charakter übrigens von James Franco :ugly:

© 2022 pScript | Icons by dryIcons | Regeln & Disclaimer

https://www.lost-fans.de/forum