Im Interview mit Teen Hollywood verriet Dominic Monaghan, dass er in der Sommerpause wieder vor der Kamera stehen wird.
Sein neuer Film trägt den Namen “I Sell the Dead“ und handelt von einer Bande Grabräubern, die im 12. Jahrhundert ihr Unwesen treibt.

Das ganze Interview, in dem Dom auch über seine Rolle als Charlie (milder Staffel 3 Spoiler) spricht, könnt ihr hier lesen



TeenTelevision: Wirst du in der Sommerpause wieder zurück zum Film gehen?

Dom: Ich werde einen Film machen. Er heißt “I Sell the Dead“ und er handelt von Grabräubern.


TT: Cool! Bist du einer der Grabräuber?

Dom: Ja. Ich spiele den Anführer. Ron Perlman spielt auch mit.


TT: Wie steht es mit Charlies Musik? Wirst du diese Staffel etwas für uns spielen?

Dom: Das liegt an den Autoren. Ich habe einen Song namens „Flux“ geschrieben und ihn Damon und J.J. gegeben. Vielleicht machen sie was daraus, vielleicht auch nicht. Das liegt an ihnen.


TT: Redest du mit Damon und den anderen Produzenten über Charlie und was du dir für ihn wünschst?

Dom: Klar. Ich bin gut genug mit Damon befreundet, um mit ihm über so etwas zu sprechen. Dieses Jahr habe ich ihn ständig gefragt, was mit Charlie passieren wird, wenn er gegen Ende der Staffel öfter zu sehen sein wird. Wir haben viel darüber gesprochen.


TT: Was wünschst du dir für Charlie?

Dom: Als Schauspieler wünsche ich mir einfach mehr zu sehen. Ich würde gerne mehr arbeiten, mehr in der Serie sein. Lost hat ein großes Cast und man muss eben warten bis man wieder dran ist. Stanislavski hat gesagt „Es gibt keine kleinen Rollen, nur kleine Schauspieler“, man muss seine wenige Zeit auf dem Bildschirm richtig ausnutzen. Aber ich mag es wenn Charlie „düster“ wird. Ich mag es wenn er dieses Dunkler Jedi – Ding macht, wenn er seine Kapuze hochzieht. Ich würde gern sehen wie er diesen dunklen Pfad einschlägt.


TT: Reden du und Emilie über die Storyline eurer Charaktere?

Dom: Wir sind oft am Set, also reden wir auch darüber was mit Claire und Charlie passieren wird. In unserer Freizeit reden wir aber nie darüber. Aber wenn wir zusammen arbeiten, fragen wir uns natürlich, was wohl als nächstes passiert.


TT: Wo wir gerade von „Lost“ sprechen, wie kommt es eigentlich, dass Männer nie nach dem Weg fragen?

Dom: Nun, ich bin da wohl eher Metrosexuell. Wenn ich mich verirre, frage ich immer nach dem Weg. Ich halte an einer Tankstelle und frage. Ich glaube einfach, dass Jungs sehr stolz sind. Ich sollte vermutlich schwul sein, aber ich mag Frauen einfach zu sehr.


TT: Machst du Sport, und wenn ja, warum?

Dom: Ich finde mein Körper sieht viel besser aus wenn ich ins Fitnessstudio gehe und ich esse dadurch mehr, was ich wirklich öfter tun sollte. Wenn ich arbeite, komme ich abends nach Hause und bin drei Pfund leichter, weil ich so viel Stress hatte. Bestimmt regen sich einige Leute darüber auf, aber alles was ich tun muss ist, viel essen und Sport treiben, und ich liebe Surfen.


TT: Charlie kämpft mit seiner Drogensucht. Findest du, dass du deshalb eine besondere Verantwortung hast, eben weil du einen Drogensüchtigen spielst?

Dom: Ja, ich werde viel über Drogen gefragt. Ich habe schon einen Artikel zusammen mit „USA Today“ gemacht, um genau dieses Problem anzusprechen. Ich wollte keine positiven Eindrücke über Drogen vermitteln. Natürlich ist es eine persönliche Entscheidung, die die Leute treffen müssen, aber irgendwann werden sie ihr Leben zerstören. Man muss sehr vorsichtig sein. Meiner Meinung nach ist Charlie der Beweis, dass Drogen zu nehmen keine gute Idee ist. An ihm sieht man, was Drogen für Auswirkungen haben können. Ich bin ein junger Kerl, der mit einer Beatles-Sucht aufgewachsen ist. Ich weiß alles über Drogen. Ich weiß, wie es ist, die Kontrolle zu verlieren.