Die am Mittwoch ausgestrahlte Episode 1.20 "Do no Harm" stellte sich als äußerst ereignisreich heraus. Emilie erzählt SciFi Wire ein wenig vom Dreh der Folge:


Claires Baby kam in dieser Folge mit reichlich Verspätung endlich zur Welt. Der Dreh war eine völlig neue Erfahrung für Emilie:

"Es war sehr intressant, da ich selbst noch nicht Mutter geworden bin. Gespräche mit meinen Schwestern, die beide ein Kind zur Welt gebracht haben, und viele Nachforschungen, die ich seit Beginn meiner Rolle anstelle um richtig reinzukommen -besonders in dieser Folge- waren sehr eigenartig, denn es ist etwas sehr Persönliches. Es ergeht dabei jeder Frau völlig unterschiedlich. Ich bin aber sehr zurfrieden. Es hat gut funktioniert".

Dass eine Geburtshelferin am Set war hat sehr geholfen: "Ihre Hilfe und ihre Anweisungen waren großartig, denn wir wollten es so realistisch wie möglich gestalten", meinte Emilie. "Das Fernsehen nimmt sich meist nicht besonders um Geburten an. Meist sind sie nicht sehr realistisch, aber wir wollten das ändern".

Ob Claires Baby gut oder böse sei, weiß Emilie selbst nicht: "Ich denke ob das Baby normal ist oder nicht wird sich erst herausstellen. Mir erscheint es ziemlich normal".

Die Rolle des Neugeborenen wird von Zwillingen gespielt. "Sie sind echt niedlich und total winzig. Ich denke dieses Baby wird der Serie eine ganz neue Dynamik verleihen".

Wie es mit Claires Baby weitergeht erfahren US-Zuschauer leider erst im Mai...